Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zoom'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 28 results

  1. Rattenscharf... das Sigma 100-400 macht an der A7III einen guten Job. Auch der AF tut es gut - eine Vergleichsmöglichkeit mit dem Sony 100-400 habe ich allerdings nicht. Nutria oder Wasserratte: Coypu (Myocastor coypus) by Stefan Zwi., auf Flickr
  2. Hallo zusammen, eine Frage an die hier versammelten Experten: Ich habe für Reisen (Expeditionscharakter) sehr gute Erfahrungen mit Bridgekameras gemacht. Dazu nutze ich die Fuji HS-Kameras, zuletzt die 50er. Frage: Was gibt es da noch auf dem Markt? (mit hohem Zoom / Tele Faktor). Aktuell (oder auch zwei, drei Jahre alt)..., was auch einen manuellen Zoom hat (ich mache meist Bilder, so gut wie nie Videos...)? Ich komme mit dem "automatischen Motor-Zoom" nicht so gut zurecht, ist auch zu unpräzise und zu langsam. Danke, Gruß und ein schönes WE. F.
  3. Hallo Zusammen, Ich bin auf der Suche nach Objektiven für meine Alpha 7II. Aktuell habe ich das 28-70mm von Sony was dabei war beim Kauf. Dann das 50mm 1.8f von Canon mit Comlite Adapter. Ein Sigma 10-20mm mit 3.5f ist APS-C Und ein Sigma 18-250mm APS-C Die Kamera kann ja umschalten auf APS-C jedoch nun meine Frage ist hier dann nur der Bildausschnitt kleiner oder leidet auch die Bildqualität von der Pixel Anzahl?? Für den Urlaub möchte ich mir noch ein Weitwinkel Objektiv anschaffen und eine Festbrennweite für Portraitfotografie (oder reicht hier mein 50mm aus?) So für immer drauf reicht das 28-70mm erstmal aus oder?? Danke Euch für Eure Empfehlungen Meinungen. Ich bin neu in der Vollformat Fotografie hatte vorher eine Canon 700d. Viele Grüße Heiko
  4. Hat jemand das Tamron SP 15-30mm f/2.8 DI VC USD G2, Canon mit dem Sigma MC11 Adapter in gebrauch? Suche für diesen Sommer noch ein Ultraweitwinkel-Zoom für eine Reise und da würde ich die 2.8 Lichtstärke gerne haben. Das Sony GM ist mir zu teuer und das F4 wäre eine Möglichkeit, hätte aber lieber 2.8 😁, möchte damit auch nicht nur Landschaft bei F8 machen...
  5. Hallo, ich bin mal wieder auf der Suche nach einem guten Objektiv. Es sollte ein möglichst Lichtstarkes und universelles Objektiv sein. An eine Sony Alpha 6300 soll es dann kommen. Hauptsächlich für Architektur, Low Light und Landschaft Folgende Eigenschaften wären mir wichtig: > Von 16/24 bis 50/70 > Mindestens Blende 2.8 > Gute Schärfe (auch bei Offenblende) > Weiches Bokeh > Budget bis ca 800€ Ich wäre auch bereit 2 Objektiv mit mir dann herumzutragen. Bin sehr gespannt auf eure Vorschläge und Tipps.
  6. Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier, es werden hoffentlich einige folgen Kurze Einführung: Ich bin nach langem überlegen zwischen Vollformat (Alpha7II) und Panasonic MFT´s nun zur Entscheidung Lumix GX80 gekommen. Hatte sie auch schon in der Hand und finde das Handling absolut okay. Mir geht es in erster Linie um die 4K-Videofunktion sowie den IBS. Mein Hauptanwendungsbereich wird Video sein (Städtetrips, Familienfeiern) aber ich habe auch Anspruch an Qualität (im Studium steht mir eine Sony FS-7 zur Verfügung). Eben deswegen brauche ich die Kamera nicht für professionelle Anwendung, sondern für mich. Das heißt: Kompakt + Preis/Leistung + Qualität. Der meiner Meinung nach beste Kompromiss - die GX80. (Sollte mir das letztendlich nicht genügen ist ein Wechsel auf GH4/GH5 schließlich immer noch möglich und ich mache nicht allzu viel Geld kaputt) Sollte ich guten Ton brauchen, würde ich sowieso extern aufnehmen, die Mikrofonproblematik stellt sich mir daher nicht. Nun aber zu Thema: Welche Linse würdet ihr mir denn für meine Zwecke empfehlen? Ich hätte momentan die Möglichkeit relativ Preiswert an das 14-140 (II) zu kommen, bin jedoch auch am überlegen, mir vorerst lediglich das 25mm/1,7 zu holen, da das die Challenge der Festbrennweite mit sich bringen würde und mein erstes Reisevideo (meines Ermessens nach) in Gewisser Weise stilisierter bzw. interessanter machen würde. Zwischenlösung wäre das 12-60er Kit zu kaufen und die Festbrennweite als Ergänzung. Aber ich spekuliere nur- da ich ins System erst einsteige, dachte ich ich bin hier am besten bedient wenn es um kompetente Hilfestellung geht! Danke schonmal, Pascal
  7. Hallo, für einen anstehenden Afrika-Urlaub wollte ich mir für meine Sony NEX-6 ein vernünftiges Zoom-Objektiv anschaffen mit 200 oder 300 mm Brennweite anschaffen. Jetzt bin ich in einem anderen Thread auf die Idee gebracht worden für den Safarieinsatz eine (günstigere) Bridge anzuschaffen, z.B. die Lumix DMC-FZ1000, die bereits für 600 Euro zu haben ist? Fraglich ist natürlich, ob der Unterschied zwischen 300 und 400mm wirklich deutlich ist? Hat jemand einen Meinung dazu? Die DMC-FZ300 mit 600mm ist sogar schon ab 450 Euro zu haben. Kleiner Sensor - OK - aber bei guten Lichtverhältnissen sollte das ausreichend sein, oder? Bei 600mm bekomme ich die Tierchen doch deutlich näher ran. Stativ ist dann natürlich Pflicht. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Kamera bei voller Brennweite gesammelt? Ich bedanke mich für eure Hilfe. Sven
  8. Hallo Leute! Vor Weihnachten und gelockt vom derzeitigen Angebot eines großen Fototechnik Händlers möchte ich meinen Objektiv Park für die A7III erweitern. Bin vor kurzem von der A6000 umgestiegen und da war ich komplett, bei der KB noch nicht. Ich habe: Tamron 28-75 2.8 und ein Sony 85 F1.8. Mit beiden sehr zufrieden! Ich mache Landschaftsfotografie und People Fotografie. Für Portraits habe ich das 85er. Hätte nun gern noch ein Weitwinkel für Landschaften und eine Linse für People die ebenfalls weitwinkliger sein soll. Mit dem 85er kann ich nicht wirklich gut Ganzkörper fotografieren. In einigen Situationen fehlt mir der Platz. Überlegung geht in Richtung 35mm Fest und Weitwinkel Zoom. Vielleicht auch ein 25er.. wäre das Batis nicht so teuer... Oder doch noch ein 50er? Das Sel50f18F ist geradezu billig. Aber so toll ist das ja auch nicht und ich hab ja das Tamron.. was sagt ihr? Gehört es in den Linsen-Park? 35mm: Sony 35 F18? Oder das Sigma 35 F14 Art? Oder das Samyang 35? 35 deckt das Tamron ja auch ab. Aber zwischen dem 85er und dem Tamron liegen qualitativ Welten. Festbrennweite ist eben doch etwas besser. Daher wäre eine gute 35er Linse interessant. oder doch lieber 25 oder 28? WW: Tamron 17-28? Oder lieber Festbrennweite? Ein Samyang 14mm? Aber die Samyang sollen ja nur mittelmäßig sein!? Welche könnte man noch in den Ring werfen? Die Sony Zooms sind mir allerdings zu teuer. Wäre Geld egal.. ihr wisst welches ich nehmen würde. Ich mach das aber als Hobby. Da ist die A7 ist schon übertrieben. 😉 Welche Überlegungen könnte ich noch anstellen?
  9. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Verkauf
    • Neu

    Hallo, ich verkaufe hier ein neues Fuji 100-400mm, da ich mich für das Sony-System entschieden habe. Das Objektiv stammt aus Februar 2019 (deutscher Handel, kein Grauimport) und wurde noch nicht benutzt. Deswegen füge ich auch keine Fotos an, es liegt noch unberührt im Originalkarton. Preislich stelle ich mir 1500,- € inkl. versichertem Versand bis 2500,- € vor. Über realistische Preisvorschläge lässt sich aber auch reden. Bezahlung könnte bar bei Abholung erfolgen oder per Überweisung sowie PayPal Friends&Family. Bei Fragen einfach eine Nachricht an mich. Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

    1,500.00 EUR

  10. This advert is COMPLETED!

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Hallo zusammen, ich biete obiges Objektiv in top Zustand zum Kauf. Das Objektiv wurde am 3. Mai 2019 bei Foto Koch in Düsseldorf gekauft und ist wie neu. Ich kann absolut keine Gebrauchsspuren entdecken, was auch daran liegt, dass diese Linse bei mir viel zu selten bis gar nicht zum Einsatz kommt. Ich habe endlich gemerkt, dass Zooms nichts für mich sind. OVP, sämtlicher Originallieferumfang und Rechnung für Herstellergarantie sind dabei. Ich verkaufe privat ohne Garantie und Rücknahme. Die Ware kann bei mir in Kaarst abgeholt werden (dann gibt es 12 EUR Rabatt), sonst kostenloser, vollständig versicherter Versand. Zahlung in bar bei Abholung oder per Vorkasse (Überweisung), PayPal friends ist auch möglich. Wenn eine Zahlung per PayPal mit Käuferschutz gewünscht ist, müssen die Gebühren dafür vom Käufer getragen werden. Bilder folgen noch bzw. kann ich bei Bedarf schicken. Viele Grüße Hartmut

    650.00 EUR

  11. Hallo, ich bin neu hier, hab mich eben erst registriert und auch schon kräftig gestöbert auf der Suche nach Antworten. Ich weiß daher, dass es ein gesondertes Forum für die NEX's gibt. Aber da ich mich als wirklicher Anfänger von dieser Seite eher angesprochen fühle, poste ich einfach mal hier:) In den eigentlichen Foren ist's mir leider schon zu fachlich, da wird mir schwindelig vor lauter Abkürzungen etc... Ich wollte mir nach den Feiertagen eine Sony NEX F3 oder sogar die 5'er zulegen und bin noch auf der Suche nach drei anständigen Obektiven. Für das, was ich plane (Landschaftsaufnahmen (Panorama) und Detailaufnahmen in Dschungel sowie, naja, Portaits, also ganz "normal" halt) benötige ich - ein Ultraweitwinkel. Zuerst dachte ich an das Sigma 3,5 (10-20mm), aber das ist doch recht teuer... Nun bin ich soweit, das im Set enthaltene 16'er mit Konverter VCL-ECU1 kaufen zu wollen. Das passt preislich besser. Aber viellicht gibt's noch eine weitere Empfehlung? - Ein Zoom zur Aufnahme von Details im Dschungel, Tieren oder ähnlichem. Gibt es hierzu Tipps? Auch hier bin ich auf Sigma gestoßen; auch hier ist der Preis oberhalb des Budgets. - Ein "normales" Objektiv, mit dem man halt einfach auch Personen fotografieren kann oder halt eben die "klassischen" Urlaubsbilder...äh...Schnappschüsse. Reicht hier das von Sony mitgelieferte aus oder gibt es günstige Alternativen? Ein Objektiv zur Aufnahme von Makrobildern muss noch etwas warten.. Bin gerne bereit, so um die 200-250€ pro Objektiv auszugeben (zzgl. Adapter), aber um die 500€ pro Stück würde derzeit absolut meinen Rahmen sprengen. Nach meiner Einschätzung müssten die Objektive auch nicht sehr lichtempfindlich sein, da ich ja im Freien und vorzugsweise im Hellen fotografiere...?! Kann man das überhaupt so sagen?? Naja, ist ja ein Anfänger-Forum... Freue mich über Eure Tipps, gerne auch mit Beispielbildern!
  12. Liebes Forum, ich habe schon ein bisschen was im Netz und Eurem Forum gelesen, bin aber bekennender Laie und komme auf Euer Angebot zurück, hier etwas dumme Anfängerfragen zu stellen. Ich bin jedem sehr dankbar, der sich kurz Zeit nimmt, auf meine Situation einzugehen. Da ich neu hier bin, möchte ich kurz was zu mir sagen: ich habe große Freude an sehr schönen Fotos, egal ob als Leinwand an der Wand, im Album, wo auch immer. Am liebsten mag ich Fotos von unseren Kindern und Menschen, die ich mag. Die hängen bei uns in der ganzen Wohnung. Aber ich habe überhaupt keine Ahnung von den technischen Details (dass ich eine Frau bin, ist klar, oder ). Als unsere Canon Powershot S3IS den Geist aufgab, habe ich deswegen zu einer Kompaktkamera gegriffen, weil ich mit SLR eh nicht umgehen kann. Die Fotos sind allerdings eine Katastrophe im Vergleich zu den alten Canon-Fotos, so leblos und unscharf. Völlig genervt habe ich nun beschlossen, wir brauchen endlich wieder eine Kamera, die richtig schöne Fotos macht, die aber auch ich ohne große manuelle Einstellungen bedienen kann. Ich habe mal versucht, aufzuschreiben, was mir wichtig ist. Ich hoffe, das reicht für eine Antwort: Fotografiert werden Kinder und auch große Menschen sowie Landschaft (wandern, Strand, Urlaub halt). Keine Makro-Aufnahmen, wenig Tiere, keine Architektur. Wichtig ist mir die Bildqualität und eine schnelle Auslösung (wegen der Kinder). Außerdem brauchen wir einen hohen Zoom, da die Kinder und Gesichter der Großen oft rangeholt werden müssen. Ach ja, und die Kinder bewegen sich meist . Das heißt, scharfe Fotos auch bei bewegten Motiven und teilweise schwierigen Lichtbedingungen (im Wald, auch mal drinnen, usw.) sind wünschenswert. Und bitte einfach zu bedienen , also entweder mit Blitz dran oder schöne Fotos ohne Blitz usw. Weniger wichtig sind mir ein optischer Sucher, die Video-Funktion (hier reicht der Standard allemal, da die nicht an der Wand hängen) und Gestaltungsmöglichkeiten mit Filtern o.ä. Meine Fragen: Könnt Ihr mir für diese Zwecke eine Kamera empfehlen? Von der Bildqualität wäre es ja wohl die NEX-5N, aber die ist laut chip online nicht schnappschusstauglich. Stimmt das? Wäre dann leider ein klares Ausschlusskriterium für mich. Brauche ich für den Start noch Objektive, um meine o.g. Zielstellungen zu erreichen? Vielen Dank schon mal für jede Rückantwort. Beste Grüße Ivonne
  13. Wer eine lange Telebrennweite (ab 400mm aufwärts) sucht, hat nur die Wahl zwischen relativ günstigen Zooms für Preise zwischen 900-3000€, z. B. dem Sony sel 5,6-6,3/200-600 für 1850 €, oder sehr teuren Festbrennweiten für über 10000, z.B.dem Sony FF4/600 für ca 13500 €. Das sieht bei allen Anbietern ähnlich aus. Sollte es nicht möglich sein zum Preis des Zooms eine Festbrennweite mit einem halben Stopp mehr als das Zoom also zb ein 5,6/600 für 2000-3000€, zu bauen, das eine bessere IQ als das Zoom hat und auch mit Konverter nutzbar ist?
  14. Hallo Leute, ich habe mir das Lumix X 45-175mm gekauft, in der Hoffnung endlich brauchbare Zooms machen zu können. Mit dem 14-140 mm-Objektiv ist es fast unmöglich, weiche Zooms zu machen. Was jedoch ein viel größeres Problem bei dem 14-140 mm-Objektiv ist, sind Sprünge in der Belichtung. Ich habe diese Probleme schon bei der GH1 gehabt und jetzt bei der GH2. Zwei Einsendungen an verschiedene Panasonic-Kundendienste haben keine Abhilfe gebracht. Die behaupten einfach, nach ihren Messungen sei alles normal – obwohl die von mir entsprechende Videobeispiele hatten. Und jetzt gibt es beim X 45-175 mm fast die gleichen Probleme. Allerdings treten die Belichtungssprünge nicht bei jeder Aufnahme auf, jedoch wenn, dann immer beim Runterzoomen zwischen 60 und 50 mm Brennweite - verbunden mit einem deutlichen Klacken -, beim Hochzoomen nicht. Die Werte für ein Beispiel, das ich auf YouTube geladen habe: Blende 5.6, Shutter 50 und ISO 640. Videobeispiel Ich habe verschiedenste, auch halbautomatische Einstellungen ausprobiert. Wie gesagt, tritt der Fehler nicht immer auf – ich kann jedoch kein System erkennen. Die GH2 hat übrigens die neuste Firmware. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Bitte keine Kommentare im Sinne von „Zoomen sei eh unprofessionell“ - ich mache häufiger dokumentarische Aufnahmen, bei denen ich ohne Unterbrechung flexibel den Ausschnitt wechseln möchte.
  15. Hallo World, nachdem ich eine Weile in Foren, Test-Seiten und Hersteller-Seiten gesucht habe, bin ich noch immer nicht wirklich fündig geworden, was mein Bedürfnis an Wissen zu guter Optik und bezahlbaren Preisen anbelangt. Meine Wunsch-Kobmination ist eine Nex5-N mit einem Sigma 18-200 und einem Adapter LA-EA2. Nach meinen Kenntnissen sollte diese Kombination funktionieren und noch immer zivil bepreist sein. Dazu ist mir die Innenfocussierung wichtig. Mir ist bekannt, dass man das letzte Quentchen Leistung nur mit Festbrennweiten herauskitzeln kann, aber ich scheue mich vor vielen Objektivwechseln, des Staubes wegen. Stimmt das soweit? Wenn ja, dann wüßte ich gerne, ob diese Kombination auch 50fps bei FullHD leistet? Kann ich damit auch Panos erstellen oder geibt es Probleme wie beim Tamron-Zoom? Ist der AF oder der manuelle Focus nutzbar, oder kann ich wenn der AF gearbeitet hat auch manuell eingreifen (optimieren) ohne den AF vorher abschalten zu müssen? Verbraucht der AF in dem Adapter extra (viel) Energie? Leistet das Sigma-Objektiv das gleiche oder mehr als der Sony-Pendant? Welches ist die Zielgruppe des Sigma-Objektives? Gibt es bei dieser Kombination Einschränkungen, die nicht offensichtlich sind (für einen Anfänger) oder auf Erfahrung beruhen? Das sind schon eine Menge Fragen und ich habe die Hoffnung (ohne mir was vormachen zu wollen) das viele meiner Fragen mit "ja" beantwortet werden können. Ausser die letztgenannte Frage. Aber mir ist auch an euren Erklärungen und Vergleichen gelegen. Also bitte ich Euch um Rat. MFG joergb
  16. Hey Leute! Ich muss vorab sagen, ich bin seit ca. 3 Monaten im Besitz der Nex 5 und habe mich schon relativ gut eingelebt damit, aber mir tut sich die Frage auf ob man den Zoom, der sich beim manuellen Fokussieren einschaltet, auch komplett abstellen kann? Wahrscheinlich nicht oder? Denn ich bin noch nicht fündig geworden... Danke schonmal vorab!
  17. Hallo, ich bin mit meiner L1 von Panasonic sehr zufrieden, brauche aber ein zusätzliches Objektiv für den Telebereich (ca. 200 mm). Ebenso wüde ich gern meine Nahlinsen einschrotten. Wer hat Erfahrungen mit einem Zoom bis 200 mm (zB von Olympus)? Sind Zwischenringe zu dem Normalzoom von der L1 empfehlenswert. Was ist da zu beachten? Für Anregungen sehr dankbar, udo Schmidt (brainbox)
  18. Hallo, ich habe eine Reihe von Problemen bei der Belichtung mit meiner Lumix DMC-GH1 festgestellt. Erstaunlicherweise werden diese Probleme in keinem der Tests, die ich bisher gelesen habe, thematisiert, obwohl ich inzwischen einige Videobeispiele im Netz gefunden habe, in denen das deutlich wird. Ein Thread in einem anderen Forum: Flicker while zooming: video + low light - DVXuser.com -- The online community for filmmaking Ich habe das Problem mit Verweis auf die Beispiele dem deutschen Support von Panansonic gemeldet, jedoch keine befriedigende Antwort erhalten - lediglich den Hinweis auf das Firmware-Update, was allerdings das Problem nicht beseitigt hat. Trotz vollständig manueller Einstellungen - Blende, Verschlusszeit, ISO, Focus und ausgeschaltete "Intelligente Kontrast/Belichtungskorrektur" - gibt es Veränderungen in der Belichtung, wenn ich zoome. Die automatische Belichtungseinstellung ist manchmal nicht fließend, sondern sehr stufig. Dies vor allem auch bei Zoomen. Manchmal werden einige Frames kurzzeitig dunkler und dann wieder normal, und dies bei (nahezu) unverändertem Bildinhalt und absolut unveränderten Lichtverhältnissen. Die Erscheinung ist anders, als wenn ein helleres Objekt in den Bildausschnitt kommt und die Automatik darauf reagiert, das dauert wesentlich länger. Die gemeinte Erscheinung ist sehr kurzzeitig - wie ein negatives Blitzen. Nebenbei - der Zoom ist am Anfang der Betätigung hakelig und insgesamt ziemlich schwergängig, wobei dies auch noch unterschiedlich ist, je nachdem wie weit das Objektiv bereits ausgefahren ist oder ob es raus oder rein geht. Außerdem hört man die Zoomgeräusche bei ruhiger Umgebung. Ich habe einige Beispiele auf YouTube: YouTube - Panasonic GH1 problem exposure YouTube - Panasonic GH1 Problem Belichtung 3 YouTube - Panasonic GH1 Problem Belichtung 2 YouTube - Panasonic GH1 Problem Belichtung beim Zoomen Um hier aber nicht nur Frust abzulassen, mit der GH1 kann man auch tolle Aufnahmen machen. Auch dafür ein neues Beispiel von mir: Schützenfest Hannover 2009 on Vimeo Bearbeitung der Video-Dateien Noch eine Ergänzung: Inzwischen bevorzuge ich den 1280x720p50-Modus, da die Bewegungsdarstellung wesentlich besser ist. Dieses Material lässt sich in Sony Vegas Pro 9 auch gut verarbeiten, vor allem ist eine Ausgabe in 1280x720p25 (dabei unbeding das "Intelligente Resampling" für die einzelnen Clips deaktivieren, sonst werden verwischte Bilder interpoliert) für das Internet recht flott. Auf meinem DuoCore 2,7 GHz dauert das Rendering etwa doppelte Laufzeit. Allerdings habe ich für die Ausgabe auf meinem Plasma noch keine absolut befriedigende Lösung gefunden. Es gibt in Vegas kein AVCHD-Preset mit 1280x720p50, im Sony DVD-Architect 5 hingegen schon. Die erzeugte 002-BDMV-Variante kann jedoch mein Panasonic BD30 BluRay-Player nicht lesen. Die direkte Ausgabe von lesbaren AVCHD-Dateien aus Vegas ist zwar möglich, aber 1. gibt es nur 1080i-Presets und 2. habe ich bis jetzt keine AVCHD-Datei aus Sony Vegas erzeugen können, die nicht nach etwa 6 Minuten anfängt zu ruckeln und asynchron zu werden. Vom Sony Support habe ich bis jetzt keine Lösung erhalten. So behelfe ich mir damit, kurze AVCHD-Dateien (1440x1080i50 in 8-facher Rendering-Zeit) zu erzeugen und in Pinnacle Studio 12 zusammenzubauen und mit Menü zu ergänzen. Bei der Ausgabe wird wieder neu gerendert. Das Ergebnis ist allerdings gut. Grüße Bernd
  19. Ei, ich wuensche mir wenigtens ein orginal objektiv fuer meine sony. Was koennte man da wohl nehmen? Zum hintergrund: Ich habe eine A7II ohne zoomkit. Ich habe manuelles altglas: +++ 17mm ++ 28mm +++ 50mm -- 500mm +- zoom 28-70 +- zoom 70-200 [+ und - ist meine persoenliche einschaetzung der qulitaet der objektive] Was mir noch ein bischen abgeht ist ein schoene 80er festbrennweite. Damit bin ich sehr zufrieden, ich mag so fotografieren. Die sind alle komplett manuell, kein exif, keine blendenautomatik, kein stabbi, kein AF, also langsam. Was ich gerne noch haette ist ein schnelles objektiv das meine kamera vollstaendig unterstuetzt. Also mit AF, exif, brennweitenuebertragung fuer den stabbi und natuerlich blendenautomatik, das volle programm. Das spricht eigentlich sehr fuer das: Sony SEL2470Z Vario-Tessar T* FE 24-70 mm F4 Oder was meint ihr koennte man sonst noch nehmen? Eigentlich gibt es garkein alternative soweit ich mich auskenne. Bischen schade das ich dort fuer OSS zahle was ich bei der A7II garnicht benoetige. Oder kann man argumentiern das 2 stabbis besser sind als einer? Gibt es dazu tests? Vorschlaege willkommen. w Ps.: eine alternative faellt mir grade selbst ein, man koennte das kit-zoom versuchen auf ebay zu bekommen. Das waere dann wohl billiger als das zeiss...
  20. ...wie stellt Ihr im Videomodus manuell knackscharf? Hallo. Ich stehe gerade vor dem Problem wie ich scharf stellen kann im Videomodus. Die Fokusvergrößerung erscheint nur wenn ich NICHT im Videomodus bin. Meine Lösung jetzt ist es an das Objekt ranzuzoomen, scharf zu stellen und dann wieder weg zu zoomen. Nur frag ich mich ob das dann wirklich knack scharf sein kann. Eine zweite Möglichkeit wäre ein portabler Monitor den man dran hängt via HDMI... ist aber wahrscheinlich sehr teuer und fällt daher flach. Oder übersehe ich etwas? Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen das sauber zu lösen. Gruß Daniel
  21. Hallo zusammen, da dies mein erster Post hier ist, kurz zu mir: Ich habe viele Jahre mit DSLRs fotografiert - zuletzt mit der Nikon D800 - und bin vor circa 1,5 Jahren zur Sony A7R gewechselt. Gründe waren, dass mich die Notwendigkeit von Fokus-Feinjustierungen bei DSLRs sowie Gewicht und Größe meiner damaligen Ausrüstung gestört haben. Ich wollte in ein spiegelloses System wechseln, ohne die AF-Möglichkeit und Bildqualität zu verlieren, und das ist bei der A7R geglückt. Manchmal fehlt mir der schnelle AF eine DSLR, aber das ist zu verschmerzen. Meine Foto-Schwerpunkte: Langzeitbelichtete Landschaften, Portraits, "Familienleben-Fotodokumentation" und Reise. Wenn es die Zeit irgendwann zulässt möchte ich zudem in die Makro-Welt eintauchen und seit ein paar Wochen beschäftige ich mich intensiver mit dem entfesselten Blitzen. Zusammen mit der A7R habe ich mir damals das Zeiss FE 35 / 2,8 sowie das FE 55 / 1,8 gekauft. Mittlerweile besteht meine Ausrüstung nur noch aus dem FE 55er. Erwartungsgemäß kann man mit diesem vieles machen, aber eben nicht alles. Insbesondere vernachlässige ich sträflich meine Leidenschaft der Landschafts-Langzeitbelichtungen, aber auch auf Reise fehlt mir häufiger ein etwas "weiterer Blick". Seit der Geburt meines Sohnes denke ich nun intensiv darüber nach, mir zusätzlich ein Standardzoom anzuschaffen, um flexibel zu sein, dann natürlich auch auf Reisen. Nebeneffekt der unteren 24mm wäre, dass ich mal wieder häufiger Langzeitbelichtungen machen würde / könnte. Meine Frau plädiert auch für ein Standardzoom, denn sie möchte "einfach knipsen", was damit ja ganz gut geht. Andererseits überlege ich, mir eine weitwinklige Festbrennweite zuzulegen, um mehr Bildqualität zu erreichen und trotzdem zusammen mit 55er flexibel zu sein. Wie schlagen sich denn die 3 verfügbaren Standardzooms im Vergleich? Zeiss 24-70, Zeiss 28-70, Sony 24-240? Meine Wünsche: 1. Bildqualität ist mir wichtig. Ich weiß, dass ein Zoom diesbezüglich immer ein Kompromiss ist, kann also mit leichten Abstrichen zur Festbrennweite leben, wenn der Unterschied allerdings zu groß ist, dann lieber Festbrennweite. 2. Das 24-240 hab ich nur zum Vergleich der Bilqualität genannt, denn den Bereich 70-240 brauche ich so gut wie nie, es ginge also nur darum, innerhalb der 24-70mm-Spannweite zu vergleichen. 3. Budget maximal 1500 Euro, das GM 24-70 fällt also raus. Wie sind eure Erfahrungen? Was könnt ihr empfehlen? Oder doch lieber eine Festbrennweite? Falls ja, welche? Das Zeiss 35/1,4 oder Batis 2/25 oder Loxia 2/35?? Danke für jede Hilfe und Gruß, Thorsten
  22. Ich will meinen Objektivpark ein wenig aufräumen und habe deswegen einen Vergleich meiner Linsen unter (meinen) Realbedingungen angestellt: Jeweils zehn verschiedene Motive in unterschiedlichen Entfernungen unter gleichen Lichtbedingungen ohne Stativ aber mit aktiviertem IBIS. Es wird lediglich die Blende vorgewählt. Verschlußzeit und ISO darf die E-M1 selber wählen. Max ISO ist 12800. Es wird der Autofokus verwendet, keine manuelle Fokusierung. Verglichen wird ISO wie es aus der E-M1 kommt. Schärfe: Neutral, Bildwirkung Normal und Large/Fine als JPEG Qualitätseinstellung. Getestet wird mit a) Offenblende: Mit der “schnellsten" Blende des jeweiligen Objektivs in der Vergleichsgruppe. gleiche Blende: Mit der Blendenzahl des “langsamsten” Objektivs in der Vergleichsgruppe. Verglichen wird die BQ im wesentlichen in Bezug auf Schärfe und Ausfaserungen. Der Test und die Ergebnisse sind sehr sehr subjektiv und entsprechen lediglich meinen Fotografier-Gewohnheiten und meiner persönlichen Beurteilung der BQ. Außerdem können die Linsen ja einer Serienstreuung unterliegen. Eventuell hat jemand aber ähnliche Vergleiche angestellt und es würde mich interessieren wie diese ausgegangen sind. Teilnehmende Objektive: - Oly 12-40 2.8 - Oly 14-42 3.5-5.6 - Oly 40-150 4.0-5.6 ® - Oly 12 2.0 - PanaLeica 25 1.4 - Oly 45 1.8 - Oly 75 1.8 1.te Testreihe: bei 12-14 mm - 14-42 f/3.5RII - 12-40 f/2.8 - 12 f/2.0 Ergebnis Offenblende: 12-40er und 12er fast gleich gut (leichte Vorteile in der BQ für das 12-40er). Das 14-42er fällt etwas ab. Ergebnis bei Blende 3.5: Gleichstand 12-40er und 12er. Das 14-42 fällt ab. 2.te Testreihe bei 25 mm - 14-42 f/3.5RII - 12-40 f/2.8 - 25 f/1.4 Ergebnis Offenblende: Sieger 25er vor 12-40er. Großer Abstand vor 14-42er. Ergebnis Blende 4.5: Sieger 25er mit deutlichem Abstand vor 12-40. 14-42er fast gleich zu 12-40er. 3.te Testreihe bei 40-45 mm - 14-42 f/3.5RII - 12-40 f/2.8 - 45 f/2.0 - 40-150er Offenblende: 45er vor 12-40er. Deutlicher letzter 14-42er Ergebnis gleiche Blende 5.6 (diesmal mit 40-140) er: Sieger 45er, 12-40er und 40-140er identisch. Weit abgeschlagen 14-42er. 4.te Testreihe bei 75 mm - 40-150 - 75mm Offenblende: beide gleich gut Gleiche Blende (5.6): wieder beide gleich gut. 5.ter Test: Sondertest bei ca 125 mm - 75er + TCON 1.7 - 40-140er Blende 5.6: Leichter Gewinn für das 40-140er. Hauptsächlich wegen CA bei der Kombi 75/TCON Generelle Findings: ================ Das 12er ist nicht besser als das 12-40er, natürlich aber leichter, kleiner und sieht unverschämt gut aus. Das 25er ist jeden Cent wert. Es ist immer besser, sehr scharf und bietet generell die beste Lichtleistung bei einem AF Objektiv im mft System. Das 45 setzt sich nur leicht gegen das 12-40er durch und bietet natürlich auch mehr Freistellungspotential. Das 40-150er ist erstaunlich gut und setzt sich sogar gegen das 75er bei Blende 5.6 durch. Kann ich fast nicht glauben. Klar kann das 75 viel besser freistellen, aber das Abschneiden des 40-150er ist schon erstaunlich Das 75er hat mich etwas enttäuscht. Eventuell habe ich auch ein Montagsexemplar. Das 14-42 enttäuscht auf der ganzen Linie und ist eigentlich immer mit Abstand letzter. (Okay ist nicht fair, da es das preiswerteste ist und die Bilder damit trotzdem sehr ordentlich ist). Eigentlich wollte ich das 12-40er und das 40-150er verkaufen und nur die Festbrennweiten behalten, da ich dachte daß der Abstand der Festbrennweiten größer ist. Jetzt muß ich noch mal drüber nachdenken, denn diese beiden sind wirklich nicht schlecht. Allzeit Gut Licht. McGandolf
  23. Liebe Experten, kann man bei der Kleinen irgendwo hinterlegen, daß sie direkt nach dem Einschalten den Zoom auf eine bestimmt Brennweite schraubt? 28 mm - 1,0 35 mm - 1,3 50 mm - 1,8 70 mm - 2,5 100 mm - 3,6 Ich würde gern z.B. 85 mm automatisch anfahren. Die obigen Werte kann man ja dem Display entnehmen, für 85 mm brächte ich also mit dem Zoom den Faktor 3,0, richtig? Das von Hand mit dem Zoomrad hinzubekommen ist nicht ganz so einfach, vom Zoomhebelchen mal ganz zu schweigen... Danke für jeden Tip, Pit
  24. Hallo liebe Mitglieder, nachdem nun schon zwei mal keine Antwort vom Samsung Support erhalten habe und auch hier keinen vergleichbaren Fall gefunden habe. Vielleicht kann mir jemand helfen. Kamera ist eine NX 300 mit aktueller Firmware und Standard 18-55mm OIS Objektiv mit aktueller Firmware. Ich habe seit einigen Wochen das Problem, dass die Kamera in der Zoomstellung 45-55mm große Schwierigkeiten hat scharf zu stellen. Besser gesagt kann sie überhaupt nicht scharf stellen. Habe jetzt sämtliche Einstellungen für AF durchgetestet, ohne Erfolg. Auch im manuellem (MF) ist es nicht möglich scharf zu stellen. Erst wenn man den Zoom unter 45 dreht, ist eine Fokussierung möglich. Ich habe schon fast die Ahnung, dass irgendetwas technisch nicht Ordnung. Ich bin mir auch nicht 100%ig sicher, ob das Problem nach einem Firmware-Update aufgetreten ist. Der Fehler ist jedoch "von heute auf morgen" aufgetreten. Die Kamera habe ich auch schon zurückgesetzt. Ebenfalls ohne Erfolg. Vielen Dank für eure Hilfe.... Grüße Mario
  25. Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken, mir die J2 zu kaufen. Meine alte Canon Kompaktkamera ist kaputt gegangen und jetzt brauche ich eine neue. Die Vorzüge der Kompaktkamera (geringe Größe und geringes Gewicht) sind zwar nicht zu vernachlässigen aber auch die J2 hat es mir irgendwie angetan Ich habe schon ein Testgerät bei Amazon bestellt um es ein bisschen auszuprobieren, da das Gerät aber in einem nicht so guten Zustand ist, werde ich sie auf jeden Fall wieder zurückschicken. Sollte ich sie mir tatsächlich nochmal kaufen, werde ich auch ein Handbuch dazubestellen, da ich vom fotografieren keinerlei Ahnung habe. Meine Frage zur J2 ist, ob ich auch einstellen kann, dass das komplette Motiv scharf ist, also kein Bokeh(?) entsteht? Ich habe mal zum testen eine Freundin vor weitem großen Feld fotografiert, die Person auf dem Foto ist komplett scharf, der Hintergrund dagegen unscharf. Wenn wir in 3 Wochen nach Berlin fahren und ein paar Erinnerungsfotos mit Sehenswürdigkeiten o.ä. machen werden, soll natürlich die Person, aber auch das Gebäude im Hintergrund etc. komplett scharf sein. Ich habe es nicht geschafft, die J2 dazu zubringen, das ganze Motiv scharf abzulichten. Kann mir jemand sagen, ob / wie das geht? Eine allgemeine Frage an die Besitzer der J2, wie zufrieden seit ihr mit der Kamera und der Größe / dem Gewicht? Ist sie als Schnappschusskamera gut geeignet? Ich möchte sie vor allem für Urlaubsreisen, Besuche in Freizeitparks, bei Konzerten (bekommt man sie überhaupt noch an der Security vorbei?) und sonstige Treffen mit Freunden etc. nutzen. Ein professioneller Einsatz für Landschaftsfotos oder im Makrobereich habe ich noch nicht geplant, vielleicht bekomme ich aber so große Lust am fotografieren, dass das ein neues Hobby werden könnte. Und noch eine Frage zum Zoom. Meine alte Kompaktkamera hatte einen 20fach Zoom. Mit dem 10-30mm Objektiv ist das natürlich nicht zu vergleichen, aber vielleicht ist das 30-110mm Objektiv vergleichbar? Ich hoffe, ich habe Euch jetzt nicht mit diesem Beitrag erschlagen und hoffe auf viele Tipps und Meinungen Viele Grüße, orbit
×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!