Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'tamron'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, AnkĂŒndigungen und GerĂŒchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Smartphone-Fotografie
    • SystemĂŒbergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
    • KĂŒnstliche Intelligenz und Fotografie
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, LĂ€nder, StĂ€dte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / AnfĂ€nger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • L-Mount (Lumix L / Leica SL / Sigma)
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Jabber


Skype


AIM


Yahoo


ICQ


Website URL


MSN


Member Title


Interests


Location


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 22 results

  1. Kann mir mal jemand helfen? Bei C1 Version 22 sehe ich z.B. beim Tamron 17-28 2.8 statt dem Tamron Objektiv nur Manufaktur Profil. Beim Sigma Macro 105 2.8 oder natĂŒrlich bei allen Sony's klappt es Was mache ich hier falsch? Oder kennt C1 einfach die Tamrons fĂŒrs Sony nicht? Kann es auch nicht aus der Liste auswĂ€hlen, das erscheint dort nicht,
  2. Das ist ja mal ein interessanter Brennweitenbereich und das Objektiv scheint auch noch kompakt und sehr leicht zu sein (365 Gramm). LEAKED: First image of the new Tamron 20-40mm F/2.8 Di III VXD lens! Es soll noch diese Woche vorgestellt werden. Auch dieses Objektiv zielt wohl auf die Vloggingfreunde.
  3. Wie versprochen starte ich mal einen Thread zum neuen Tamron 20-21mm. Ich nutze es seit 2 Tagen an der A6600. Diverse Reviews hatten mich neugierig gemacht: Gute SchĂ€rfeleistung ĂŒber das Bildfeld und bei allen Brennweiten, scharf auch schon offenblendig, abgedichtet, flott, leise sollte es sein. Der einzige Pferdefuß: Im direkten Gegenlicht kann es zu deutlichen Reflexen kommen, vor allem abgeblendet – etwas Ă€rgerlich vor allem fĂŒr Freunde der Sonnensterne. Dennoch erntete es bisher im Netz ĂŒberwiegend krĂ€ftiges Lob. Also wollte ich mir einen eigenen Eindruck verschaffen und habe jetzt bei einer gĂŒnstigen Gelegenheit zugegriffen. Meine ersten EndrĂŒcke: Die Beschreibungen aus dem Netz bestĂ€tigen sich. So lange man nicht die Sonne im Bild hat, liefert es kontrastreiche und scharfe Bilder. Es liegt an der A6600 gut in der Hand und ist fĂŒr ein lichtstarkes UWW-Zoom noch relativ kompakt. Zumindest ist die Kombi deutlich kompakter als ein 16-35/4 an der A7III (was fĂŒr mich die Alternative gewesen wĂ€re). Ich habe zunĂ€chst einfach mal drauflos fotografiert, also keine "Testfotos" im eigentlichen Sinn. Keine BacksteinwĂ€nde, kein Gletscherbruch, kein Stativ. Erst mal möchte ich einen Eindruck gewinnen, wie es sich in den fĂŒr mich ĂŒblichen Anwendungen verhĂ€lt. Genauere Tests ĂŒberlasse ich Leuten, die das besser können (und die Geduld dazu haben). Ich selbst werde sie erst machen, wenn mir etwas unangenehm auffĂ€llt. Die Bilder sind in RAW aufgenommen und mit C1 entwickelt. Nur kleinere Korrekturen nach Bedarf (Belichtung, Lichter/Schatten, Geraderichten). SchĂ€rfe auf C1-Standard gelassen. Verkleinert und leicht hochpassgeschĂ€rft mit Photoshop CS3. 11mm Blende 8 1/320 s ISO 100 Hier sieht man etwas Flare oben rechts, aber so stört mich das nicht.
  4. Hallo, ich bin neu hier im Forum und benötige mal euren Rat. Ich fotografiere schon immer gerne und habe jetzt endlich bisschen Geld gespart um mir meine erste richtige Kamera + Objektive zu kaufen! 🙂 FrĂŒher hatte ich immer nur eine Casio Exilim und als die Schrott war mein Handy fĂŒr Fotos genutzt. Mein Anwendungsgebiet: Landschaftsfotografie, bisschen Architektur, SonnenuntergĂ€nge, OmaÂŽs Geburtstag (also Familenfeiern etc.), und wo man sonst zu Gelegenheiten eine Kamera mit nimmt. -> also relativ normales Hobbyfotografieren. Da meine Freundin dieses Hobby mit mir teilt kommt noch bisschen Streetfotografie und Filmen hinzu. Was steht bisher fĂŒr mich fest? Kamera: Sony A7 IV (bereits vorbestellt) (Ich weiß... die A3 kostet 1000€ weniger, aber meine Freundin und ich sind uns da einig) Standard (Immer-drauf) Objektiv: Sony 24-105 F4 Festbrennweite fĂŒr Portraits etc.: Sony 85mm F1.8 G-Master Objektive kommen fĂŒr mich preislich nicht in Frage! Was steht noch nicht fest? Weitwinkel: ENTWEDER Sony 16-35 F4 ODER Tamron 17-28 F2.8 --> Manche sagen immer F2.8 ist fĂŒr InnenrĂ€ume besser statt F4.0... manche sagen wie Anders Uschold (Krolop&Gerst-Objektivreihe), dass ein IBIS/OSS die Blende mehr also ausgleicht(+ISO und Belichtung), da man bei der A4 locker auf ISO 6400-12800 laut den ersten Previews gehen kann. Eventuell wĂŒrde ich auch mal Astro fotografieren, da wĂ€re das Tamron besser geeignet... Teleobjektiv: ENTWEDER Sony 70-200 F4 ODER Tamron 70-180 F2.8 --> hier schwanke ich noch weil Sony: Innenfokusierend, Knöpfe, OSS, Stativschelle, ca. 300€ billiger /// Tamron: schĂ€rfer, leichter, etwas lichtstĂ€rker, "moderner" dafĂŒr aber keine Stativschelle, kein OSS, nicht innenfokusierend,... Ich weiß nun nicht, ob man beim Tamron sich noch eine Stativschelle holen sollte/muss, oder ob der IBIS der Kamera gerade im oberen Brennweitenbereich ausreicht. Reiseobjektiv: Entweder Sony 24-240mm oder Tamron 28-200 --> Hier schwanke ich auch noch 😞 Kaufen will ich mir die Objektive Ende November, in der Hoffnung neben den Sony-CashbackÂŽs ein gutes Angebot zu finden (Prime,Black Friday etc.) Bei Tamron gibtÂŽs irgendwie kaum Aktionen. Vielen Dank schonmal vorab fĂŒr eure Hilfe! 🙂
  5. Tamron nennt heute den offiziellen Termin fĂŒr den Verkaufsstart des Ultrateles TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD fĂŒr Sony E-Mount. Es soll ab dem 22. September in den Handel kommen, ein Preis ist allerdings noch nicht offiziell bekannt. Gleichzeitig stehen jetzt die vollstĂ€ndigen technischen Daten zur VerfĂŒgung. Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist fĂŒr ein 8-fach-Ultra-Telezoom erstaunlich leicht und kompakt. Nur 183,4 mm lang und 1.155 g leicht ist es vergleichbar mit einem herkömmlichen 100-400-mm-Telezoom. Es lĂ€sst sich einfach einpacken und transportieren und punktet bei EinsĂ€tzen von lĂ€ngerer Dauer, wie etwa der Wildlife- oder Sportfotografie, durch eine komfortable Handhabung. Das neue Ultra-Telezoom-Objektiv begeistert mit hohem Bedienkomfort und einem ĂŒberarbeiteten GehĂ€usedesign. Der Tubus besitzt eine kratzresistente OberflĂ€che und liegt auch bei lĂ€ngerem Fotografieren angenehm in der Hand, die Einstellelemente sind optimal platziert und lassen sich intuitiv bedienen. Technische Daten TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD Brennweite 50–400 mm LichtstĂ€rke F/4.5 – F/6.3 Bildwinkel (diagonal) 46゜48â€Č– 6゜11â€Č (fĂŒr spiegellose Kleinbildformat-Kameras) Optische Konstruktion 24 Element in 18 Gruppen KĂŒrzeste Einstellentfernung 0,25 m (Weitwinkel), 1,5 m (Tele) Maximaler Abbildungsmaßstab 1:2 (Weitwinkel)/ 1:4 (Tele) FiltergrĂ¶ĂŸe Ø 67 mm Durchmesser Ø 88,5 mm LĂ€nge3 183,4 mm Gewicht 1.155 g Blendenlamellen 9 (kreisrunde Öffnung)4 Kleinste Blendenöffnung F/22 – F/32 Zubehör im Lieferumfang Tulpenförmige Streulichtblende, Objektivdeckel, Bajonettdeckel Anschluss Sony E-Mount Ultra-Telezoom-Objektiv der neuen Generation 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) Köln, 25.08.2022 – Der japanische Objektivhersteller Tamron, fĂŒhrend in der Herstellung von hochwertigen optischen Produkten, kĂŒndigt fĂŒr den 22.09.2022* die MarkteinfĂŒhrung des vielseitig einsetzbaren Ultra-Telezoom-Objektivs 50400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) fĂŒr spiegellose Vollformat-Kameras mit Sony EMount an. Aufgrund der Auswirkungen der Coronapandemie sind Terminverschiebungen bei der MarkteinfĂŒhrung oder der VerfĂŒgbarkeit im Handel möglich. Das 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) ist das erste Modell einer neuen Klasse von Ultra-Telezoom-Objektiven fĂŒr spiegellose Kamerasysteme mit Vollformatsensor. Sein 8-fach-Zoom deckt einen außergewöhnlich vielseitigen Brennweitenbereich ab: vom 50-mm-Standardobjektiv mit relativ großem Bildwinkel und normaler Tiefenwirkung bis hin zum 400-mm-Ultra-Tele, dessen enger Bildausschnitt eine stark vergrĂ¶ĂŸerte Abbildung erlaubt. Trotz des großen Brennweitenbereichs ist dieses neue Ultra-Telezoom-Objektiv fĂŒr spiegellose Sony E-Mount-Vollformatkameras kompakt gebaut wie ein herkömmliches 100-400-mm-Zoom-Objektiv. Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist mit einer LĂ€nge von nur 183,4 mm und einem geringen Gewicht von 1.155 g bemerkenswert kompakt und bietet dennoch eine unvergleichlich hohe Leistung bei allen Brennweiten. Die optische Konstruktion des 50-400mm F/4.5-6.3 umfasst mehrere SpezialglĂ€ser, die eine hohe Abbildungsleistung ĂŒber den gesamten Zoombereich gewĂ€hrleisten. Das Objektiv verfĂŒgt ĂŒber die von Tamron entwickelte VXD-Autofokus-Technologie (Voice-coil eXtreme-torque Drive), die auf einem besonders leise und schnell agierenden Linearmotor basiert. Der VC-Bildstabilisator (Vibration Compensation), ebenfalls eine Eigenentwicklung von Tamron, verhilft in Aufnahmesituationen mit wenig Licht zu scharfen Bildergebnissen. Die kurze Nahdistanz des 50-400mm F/4.5-6.3 ermöglicht Makroaufnahmen im Maßstab 1:2 (0,5-fache VergrĂ¶ĂŸerung). Bei Brennweite 50 mm betrĂ€gt die kĂŒrzeste Einstellentfernung nur 25 cm. Das neue Ultra-Telezoom-Objektiv begeistert mit hohem Bedienkomfort und einem ĂŒberarbeiteten GehĂ€usedesign. Der Tubus besitzt eine kratzresistente OberflĂ€che und liegt auch bei lĂ€ngerem Fotografieren angenehm in der Hand, die Einstellelemente sind optimal platziert und lassen sich intuitiv bedienen. Wie die meisten Objektive der Tamron E-Serie verfĂŒgt das 50-400mm F/4.5-6.3 ĂŒber die einheitliche FiltergrĂ¶ĂŸe (Ø 67 mm), sodass Filter und Schutzdeckel an sĂ€mtliche Objektive der Serie passen. Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist kompatibel mit der TAMRON Lens Utility, mit der sich die Funktionsweise des Objektivs individuell anpassen lĂ€sst. Erstmals ist hierbei auch die Funktion „Focus Limiter“ verfĂŒgbar, mit der der Fokusbereich begrenzt werden kann, um eine noch schnellere Scharfstellung zu erreichen. FĂŒr den Einsatz in Verbindung mit einem Stativ ist eine Stativschelle (Arca-Swiss-kompatibel) als optionales Zubehör erhĂ€ltlich. Produkt-Highlights 1. 50–400 mm 8-fach-Zoom: von der Standard- bis zur Ultra-Telebrennweite Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist das erste Modell einer neuen Klasse von Ultra-Telezoom-Objektiven. Erstmals kommt in einem Objektiv ein 8-fach-Zoom zum Einsatz, der den Brennweitenbereich von 50 mm bis 400 mm ĂŒberspannt. Objektive mit 50-mm-Brennweite gelten als „Standard-Objektive“ fĂŒr Kleinbildkameras, da sich damit aufgenommene Bilder durch eine als normal empfundene Tiefenwirkung auszeichnen. Zudem bietet sie einen recht großen Bildausschnitt, der auch die Umgebung mit einbezieht, und ermöglichen mit ihrer kurzen Einstellentfernung ausdrucksstarke Nahaufnahmen. Das 50-400mm F/4.5-6.3 eignet sich demnach fĂŒr eine Vielzahl von Motiven von der Landschafts- und Tierfotografie ĂŒber Sportaufnahmen bis hin zu PortrĂ€ts und Gruppenfotos. 2. Konstant hohe Abbildungsleistung ĂŒber den gesamten Zoombereich Der optische Aufbau des 50-400mm F/4.5-6.3 umfasst 24 Elemente in 18 Gruppen, darunter mehrere optische SpezialglĂ€ser. Zwei XLD (eXtra Low Dispersion)- und drei LD (Low Dispersion)-Elemente, eine GM (Glass Molded Aspherical)-Linse und eine Hybrid-AsphĂ€re sorgen fĂŒr eine umfassende Korrektur von optischen Abbildungsfehlern, wie beispielsweise FarblĂ€ngsfehlern (axiale chromatische Aberrationen). Die BBAR-G2 (Broad-Band Anti-Reflection Generation 2)-VergĂŒtung der LinsenoberflĂ€chen reduziert effektiv Geisterbilder und Streulicht und sorgt fĂŒr hohe Detailwiedergabe und Brillanz, auch bei Aufnahmen in Gegenlichtsituationen. 3. Schneller und prĂ€ziser VXD-Autofokus Das 50-400mm F/4.5-6.3 verfĂŒgt ĂŒber einen sehr schnellen und prĂ€zisen VXD-Autofokus, der von einem leistungsfĂ€higen und praktisch lautlos arbeitenden Linearmotor angetrieben wird. Er eignet sich besonders auch fĂŒr scharfe Bilder in dynamischen Aufnahmesituationen, wenn wie etwa bei Sportereignissen oder der Wildlife-Fotografie ein sich bewegendes Objekt mit der Kamera verfolgt wird. Aufgrund des kaum hörbaren AF-BetriebsgerĂ€uschs ist das Objektiv ideal fĂŒr Foto- und Videoaufnahmen in Situationen, in denen absolute Ruhe geboten ist. 4. VC-Bildstabilisierung Trotz seiner bemerkenswert kompakten Abmessungen verfĂŒgt das 50-400mm F/4.5-6.3 ĂŒber den von Tamron entwickelten VC-Bildstabilisator. Das System gleicht Bewegungen der Kamera aus und minimiert so VerwacklungsunschĂ€rfe. Bei Videoaufnahmen mit Brennweiten bis 100 mm wĂ€hlt eine kĂŒnstliche Intelligenz selbststĂ€ndig die fĂŒr die jeweilige Situation geeignete Kompensationscharakteristik. 5. Erweiterte FunktionalitĂ€t 1) USB-Anschluss fĂŒr TAMRON Lens Utility Das 50-400mm F/4.5-6.3 verfĂŒgt ĂŒber einen USB-Anschluss, ĂŒber den das Objektiv per TAMRON-Anschlusskabel2 mit einem Computer verbunden werden kann. Mithilfe der TAMRON Lens Utility Software lassen sich dann verschiedene Objektiveinstellungen je nach Aufnahmesituation an die individuellen BedĂŒrfnisse beim Fotografieren oder Filmen anpassen. 2) NEU: „Focus Limiter“ (Fokusbegrenzung) kann ĂŒber TAMRON Lens Utility angepasst werden Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist kompatibel mit der neuen Funktion „Focus Limiter“ der TAMRON Lens Utility. Mit dieser Fokusbegrenzung lĂ€sst sich der aktive Fokusbereich verkleinern, sodass die Scharfstellung schneller erfolgt. Die Funktion verhindert zudem, dass der Autofokus auf nahe Objekte springt, die das Hauptmotiv verdecken. 3) Schnelles Zoomen: Drehwinkel des Zoomrings nur 75° 4) Optional erhĂ€ltliche Stativschelle (Arca-Swiss-kompatibel) 6. Kompakte und leichte Bauweise Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist fĂŒr ein 8-fach-Ultra-Telezoom erstaunlich leicht und kompakt. Nur 183,4 mm lang und 1.155 g leicht ist es vergleichbar mit einem herkömmlichen 100-400-mm-Telezoom. Es lĂ€sst sich einfach einpacken und transportieren und punktet bei EinsĂ€tzen von lĂ€ngerer Dauer, wie etwa der Wildlife- oder Sportfotografie, durch eine komfortable Handhabung. 7. Nahaufnahmen mit maximalem Abbildungsmaßstab 1:2 bei 50 mm Das 50-400mm F/4.5-6.3 bietet eine außergewöhnlich kurze Nahdistanz fĂŒr ein Ultra-Telezoom-Objektiv. Bei 50-mm-Brennweite sind Nahaufnahmen aus 25 cm Entfernung und bis Abbildungsmaßstab 1:2 möglich. Mit 400 mm kann bis auf 1,5 m entfernte Motive scharfgestellt werden, was sehr dynamische Aufnahmen erlaubt. Da fĂŒr Nahaufnahmen kein Objektivwechsel erforderlich ist, eröffnen sich viele kreative Möglichkeiten. 8. Neues Produktdesign mit langlebiger, kratzresistenter OberflĂ€che 9. Einheitliche FiltergrĂ¶ĂŸe 67 mm 10. Hoher Bedienkomfort (Spritzwasserschutz, Fluor-VergĂŒtung, Zoom-Lock etc.) 11. Kompatibel mit fortschrittlichen Kamerafunktionen wie Fast Hybrid AF und Augenerkennungs-AF Voraussichtlicher Zeitraum der MarkteinfĂŒhrung. AbhĂ€ngig von den weltweit getroffenen Maßnahmen zur EindĂ€mmung der Coronapandemie kann es zu Terminverschiebungen kommen. TAMRON Anschlusskabel (USB Typ-A auf Typ-C) separat erhĂ€ltlich. Die LĂ€nge bezeichnet den Abstand von der Frontlinse bis zur Bajonettauflage. Die Blendenöffnung ist bis um zwei Stufen abgeblendet nahezu kreisrund. Dieses Objektiv wurde auf Grundlage der von der Sony Corporation zur VerfĂŒgung gestellten Spezifikationen des E-Mounts unter Lizenz der Sony Corporation entwickelt.
  6. Nach ersten GerĂŒchten ĂŒber kommende Tamron Objektive fĂŒr Nikon Z, wurde eben dies offenbar mehr oder weniger beabsichtigt erst kĂŒrzlich von Tamron bestĂ€tigt: https://nikonrumors.com/2020/06/16/tamron-rep-confirms-mirrorless-lenses-for-nikon-z-mount-are-under-development.aspx/#more-147285 Leider wurde das Video mit der betreffenden Aussage wieder vom Netz genommen. Aber viel dĂŒrfte diesbezĂŒglich vermutlich nicht mehr schiefgehen. PS @Olaf W.: Ist es möglich bei Auftreten weiteren „persönlichen Gezickes“, einfach selbiges zu entfernen, auf zusĂ€tzliches „Reflektieren des Threadverlaufs“ zu verzichten und das Thema selbst als solches zu belassen? WĂ€re großartig. https://www.systemkamera-forum.de/topic/128189-tamron-fĂŒr-z-mount/?tab=comments#comment-1734179
  7. This advert is COMPLETED!

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Hallo zusammen, ich biete obiges Objektiv in top Zustand zum Kauf. Das Objektiv wurde am 3. Mai 2019 bei Foto Koch in DĂŒsseldorf gekauft und ist wie neu. Ich kann absolut keine Gebrauchsspuren entdecken, was auch daran liegt, dass diese Linse bei mir viel zu selten bis gar nicht zum Einsatz kommt. Ich habe endlich gemerkt, dass Zooms nichts fĂŒr mich sind. OVP, sĂ€mtlicher Originallieferumfang und Rechnung fĂŒr Herstellergarantie sind dabei. Ich verkaufe privat ohne Garantie und RĂŒcknahme. Die Ware kann bei mir in Kaarst abgeholt werden (dann gibt es 12 EUR Rabatt), sonst kostenloser, vollstĂ€ndig versicherter Versand. Zahlung in bar bei Abholung oder per Vorkasse (Überweisung), PayPal friends ist auch möglich. Wenn eine Zahlung per PayPal mit KĂ€uferschutz gewĂŒnscht ist, mĂŒssen die GebĂŒhren dafĂŒr vom KĂ€ufer getragen werden. Bilder folgen noch bzw. kann ich bei Bedarf schicken. Viele GrĂŒĂŸe Hartmut

    650.00 EUR

  8. Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einem lichtstarken Makroobjektiv fĂŒr meine NEX 5. Dabei bin ich nun auf das Tamron SP AF 60mm 2.0 DI II gestossen, das ĂŒberwiegend positive Rezensionen bekommt. Hat jemand von Euch Erfahrung damit- oder eine interessante Alternative fĂŒr mich? Viele GrĂŒĂŸe und danke im voraus fĂŒr Eure Antworten!
  9. Guten Abend zusammen! Ich bin ganz neu hier im Forum und eigentlich auch in der Fotowelt... Hab mir zum Einstieg eine Sony NEX mit dem Standardzoom gekauft und bin sehr zufrieden und konnte schon einiges an Erfahrung sammeln. Nun hĂ€tte ich gerne noch ein Telezoom-Objektiv und bin auf folgende Kombination gestoßen: Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 digitales: Amazon.de: Kamera & Foto Adapter CANON FD Bajonett Objektiv an SONY E-Bajonett: Amazon.de: Elektronik Ich hoffe ein paar der erfahrenen Leute hier können mir sagen, ob diese Kombination ĂŒberhaupt funktioniert und ob ich damit glĂŒcklich werde! Dass der AF nicht lĂ€uft ist mir ĂŒbrigens klar, ich fotografiere eh lieber mit MF. Danke fĂŒr die Hilfe! 'Jimmy
  10. Hallo, ich bin ein Umsteiger aus dem Kompaktkamerabereich und demzufolge nicht allzu reich an Erfahrung, daher hĂ€tte ich eine Frage an die Experten hier im Forum: Ist es möglich, ĂŒber den Adapter LA-EA 1 von Sony das Tamron-Objektiv SP AF 28-75mm F/2,8 zu nutzen? Laut Sony können ĂŒber den Adapter sĂ€mtliche Objektive der Alpha-Serie genutzt werden und laut Tamron ist das Objektiv mit sĂ€mtlichen Kameras der Alpha-Serie kompatibel. Von Tamron habe ich bislang nur erfahren, dass das Objektiv nicht an der NEX 5 getestet wurde, zu einer anderen Aussage hat sich Tamron nicht hinreissen lassen. AF wird ja seit neuestem ĂŒber den LA-EA 1 ĂŒbertragen. Könnte es sein dass es EinschrĂ€nkungen bzgl. der AF-Geschwindigkeit oder irgendwelche anderen EinschrĂ€nkungen gibt? WĂŒrde mich freuen wenn mir jemand aus dem Forum hier weiterhelfen kann! Gruß Tom_Tom
  11. Hallo, nach dem ich jetzt meinen Adapter fĂŒr die Tamron-Adaptall Objektive bekommen habe (siehe Adaptall-2.com ), habe ich einen kleinen Test durchgefĂŒhrt, der eine erste EinschĂ€tzung erlauben sollte. Aufnahmeabstand war ca. 1,4m, mit Stativ, manuelle Scharfstellung auf den Text "Heuer", die folgenden Blendenreihe wird durchlaufen: offen, 4.0, 5.6, 8.0, 11, 16, 22, 32. Die ersten 6 Bilder sind hier als Crop enthalten. Die Bilder wurden mit LR2 erstellt, mittlerer Kontrast, leicht geschĂ€rft, um die Unterschiede deutlicher zu machen. Belichtung und Tonwerte wurden nicht geĂ€ndert. Grundlage waren die RAW-Bilder. Testobjekte A. Tamron 2.5/90 macro SP B. Tamron 2.5/135 C. Tamron 2.8-3.8/35-80 @ 80mm SP D. Tamron 2.8-3.8/35-80 @ 50mm SP E. Tamron 2.8-3.8/35-80 @ 35mm SP F. Tamron 2.5/24 verwendet wurde ein Adapter von Siolex (Amazon) Ein erstes Fazit: Die Objektive passen von der GrĂ¶ĂŸe her gut an die G1 bis auf dass 135er, welches erst ab Blende 8-11 richtig scharf wird, ist die SchĂ€rfe ab 4.0 ordentlich. ab 22 tritt BeugungsunschĂ€rfe auf der Kontrast könnte besser sein, ist aber nichts, was im RaW-Konverter nicht ausgeglichen werden könnte insgesamt durchaus brauchbar das 135er könnte nicht ganz in Ordnung sein, da ich hier auch Ă€hnliche Probleme an der D700 hatte. Wenn ich wieder ein wenig Zeit habe, werde ich noch die mittleren Distanzen und weite Entfernungen testen. Hier also nur ein erster Eindruck. In den nĂ€chsten Teilen kommen jetzt die Bilder der ersten 6 Blendenstufen viele GrĂŒĂŸe Johannes
  12. Hallo zusammen!!! Ich habe eben die Lumix GH3 erworben und möchte gerne das Tamron SP AF 28-75mm F/2.8 XR Di LD Aspherical [iF] MACRO benutzen. www.tamron.eu/de/objektive/uebersicht/einzel/product/sp-af-28-75mm-f28-xr-di-ld-aspherical-if-macro.html?tx_keproducts_pi6[cam]=&tx_keproducts_pi6[vc]=false&tx_keproducts_pi6[sp]=false Aufgrund des Preis- LeistungsverhĂ€ltnis und der LichtstĂ€rke. Leider ist es mir als AnfĂ€nger nicht möglich ein passenden Adapter zu finden, so viel ich weiss brauch ich einen Adapter mit Blendenring. Was passiert dann mit dem Motorisierten Fokus? Funktioniert das dann ĂŒberhaupt noch? Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, ich verzweifel noch
  13. Einleitung Ich habe lange recherchiert, welches der beiden o.g. Objektive ich mir fĂŒr meine Nex 5n anschaffen sollte. Direkte Vergleiche im Netz waren rar gesĂ€t oder nicht wirklich aussagekrĂ€ftig. Ich habe mir beide Objektive also kurzerhand gekauft und werde eins von ihnen wieder zurĂŒckgeben. Ich habe auch schon eine Entscheidung getroffen. Ich hoffe, mein kleiner Praxisbericht wird fĂŒr alle Unentschlossenen eine kleine Hilfestellung sein. Abmessungen Beide Objektive sind im eingefahrenen und herausgezoomten Zustand etwa gleich lang (mit Objektivkappe, mit der die Linse aber letztlich transportiert wird). Dimensions Sony Sel 18-200 VS Tamron Di iii 18-200 | Flickr - Photo Sharing! Dimensions Sony Sel 18-200 VS Tamron Di iii 18-200 | Flickr - Photo Sharing! Die Sony Linse ist aber wesentlich "pummeliger", d.h. grĂ¶ĂŸer im Durchmesser (68 mm Tamron/ 75 mm Sony). Dimensions Sony Sel 18-200 VS Tamron Di iii 18-200 | Flickr - Photo Sharing! Ich habe lange mit meiner Olympus DSLR fotografiert. Die hatte (wegen des 4/3-Formats) schon relativ kompakte Linsen. Die waren aber allesamt grĂ¶ĂŸer als die Sony-Linse hier. Daher stört mich der grĂ¶ĂŸere Durchmesser des Sel 18200 nicht. Manche Fotograf(inn)en könnten das aber als unpraktisch empfinden, besonders dann, wenn sie noch nie mit einem grĂ¶ĂŸeren Objektiv geknipst haben. Die Sony-Linse ist auch etwa 60 g schwerer. Kein großes Ding, wenn man das Tamron dazu im Vergleich in der Hand hĂ€lt. Das Tamron ist deshalb noch lange kein Fliegengewicht. Lasst Euch also nichts erzĂ€hlen, wenn jemand ankommt und sagt, das Sony SEL sein ein Brocken und zu groß fĂŒr die Nex. Aber ĂŒber Abmessungen kann man streiten, sie werden subjektiv gewertet. Verarbeitung Beide Linsen sind super verarbeitet, es wackelt nichts, viel Spiel ist nicht vorhanden und sowohl die Zoomverstellung als auch der Fokusring lassen sich butterweich drehen. Der Zoom geht beim Tamron ein wenig schwerer, aber das ist kein Ding. Beide Linsen wurden großzĂŒgig mit Metall verkleidet. Das Sony etwas mehr als das Tamron. Hier gibt es also nicht zu meckern. Gute Arbeit, Sony und Tamron. Übrigens wurden beide Linsen in China hergestellt, falls das jemanden interessiert. Zoomverstellung (zoom creep) Beide Linsen leiden unter der automatischen Zoomverstellung, d. h. hĂ€lt man sie vertikal nach oben oder unten, fĂ€hrt das Objektiv aufgrund seines Linsengewichtes gemĂ€chlich ein oder eben aus. Da das Tamron etwas schwergĂ€ngiger zoomt, tritt das zoom creep aber nicht bei jeder Brennweite auf. BildqualitĂ€t Getestet habe ich mit manuellem Weißabgleich, jpeg-QualitĂ€t auf "fein", Mehrfeldmessung und kamerainterner Bildbearbeitung auf "OFF". Chromatische Abberationen: beide Linsen leiden darunter. Ich habe keine Labortests gemacht, aber bei beiden treten gleichermaßen grĂŒne und purpurne FarbsĂ€ume an kontrastreichen Kanten auf. Da hilft nur Abblenden. Chromatic abberations Sony SEL 18200 VS Tamron 18-200mm Di III VC | Flickr - Photo Sharing! Verzerrung: bei beiden vorhanden, ich habe auch hier keinen Favoriten. Genauere "Laborergebnisse" findet Ihr unter "imaging-resource.com". Randabdunklung: kaum bei 18 mm, bei 200 mm ist die Randabdunklung bei der Sony-Linse viel stĂ€rker als beim Tamron. Bilddetails/-schĂ€rfe: die generelle BildschĂ€rfe ist beim Sony etwas höher im Telebereich bei einer 100 %igen AusschnittsvergrĂ¶ĂŸerung. Tamron wirkt da oftmals vermatscht. Image quality comparison Sony SEL 18200 and Tamron 18-200mm Di III VC | Flickr - Photo Sharing! RandschĂ€rfe: bei beiden Linsen echt super (18 mm), hier ist die Sony-Linse aber einen Tick besser, beim Tamron gibt es leichte UnschĂ€rfe. Corner sharpness, lower right | Flickr - Photo Sharing! Panorama Modus Bei beiden Linsen hat das 18 mm Panorama auf Anhieb geklappt. Ich kann nicht bestĂ€tigen, dass das Tamron damit Probleme hat. Tamron: Sony Sel 18-200 vs Tamron Di iii 18-200 panorama shot | Flickr - Photo Sharing! Sony: Sony Sel 18-200 vs Tamron Di iii 18-200 panorama shot | Flickr - Photo Sharing! Bildstabilisator: Getestet bei 200 mm im Filmmodus der Nex 5n. Der Tamron VC-Stabilisator ist keinen Deut schlechter als Sonys "optical steady shot". Beide Linsen frieren bei zitternden HĂ€nden voll ausgezoomt das Motiv ein und stabilisieren es beim Filmen zuverlĂ€ssig. Schaltet man den Film aus, ist das Bild in der Vorschau wieder am Wackeln. Echt super !!! Lasst Euch nicht erzĂ€hlen, der von Sony sei besser. Das ist nur Marketing. LautstĂ€rke Das Sony Objektiv ist absolut lautlos beim Fokussieren. Basta. Das Tamron nicht. Da ist im Inneren immer etwas am Surren. Bei eingeschaltetem "continuous AF" hört man in absolut stiller Umgebung beim Sony nichts, beim Tamron sehr wohl (auch in 1 m Entfernung). Nicht wirklich "laut", aber eben ein Surren. Ich habe nicht getestet, ob man das beim Filmen auch hört, wĂŒrde aber die Sony-Linse empfehlen, wenn jemand Wert auf Videodrehs legt. Fokusgeschwindigkeit Bei beiden Linsen identisch, sofern ich das beurteilen kann. In dunkler Umgebung fahren beide Linsen langsam mit dem Fokus vor und zurĂŒck. Das dauert dann schonmal gute 2 Sekunden. Lasst Euch nicht erzĂ€hlen, das Tamron sei langsamer. Streulich (lens flare) Irgendwo im Netz geistern Bilder rum, die ein Streulichtproblem beim Sony SEL zeigen. Die vergleichbaren Tamron-Bilder zeigen kein Streulicht. Ich habe viele Bilder geschossen und alles versucht, um dieses Streulicht (lens flare) mit dem Sony SEL einzufangen. Das hat aber nicht geklappt. Lasst Euch also bitte nicht erzĂ€hlen, das Sony SEL sei anfĂ€llig dafĂŒr. Sony: Sony Sel 18-200 vs Tamron Di iii 18-200 lens flare test | Flickr - Photo Sharing! Tamron: Sony Sel 18-200 vs Tamron Di iii 18-200 lens flare test | Flickr - Photo Sharing! Naheinstellgrenze Ja. Hier ist die Sony "besser". Bei 18 mm ist die Naheinstellgrenze beim Sony Objektiv (gemessen von der Stativschraube der Nex 5n) etwa bei 26 cm, beim Tamron bei guten 38 cm. Short focusing distance Sony Sel 18-200 VS Tamron Di iii 18-200 | Flickr - Photo Sharing! Herstellergarantie Tamron bietet -nach Registrierung- 5 Jahre an. Wow. Vielen Dank. Diese Garantie ist bei Weiterverkauf aber nicht ĂŒbertragbar. Sony nur 1 Jahr. Nach Registrierung und Kauf bei einem Retail Partner 2 Jahre. Hm. Ihr entscheidet, ob Euch das wichtig ist. Fazit Beide Linsen sind super. Wirklich. Das Sony ist etwas grĂ¶ĂŸer im Durchmesser, teurer und hat einen kĂŒrzeren Garantiezeitraum. Außerdem leidet es unter stĂ€rkerer Randabdunkelung im 200 mm Bereich. Das Tamron zeigt in Telestellung generell etwas weniger Details (bei 100% Ausschnitt), ist wesentlich lauter und hat eine lĂ€ngere Naheinstellgrenze. Generell wĂŒrde ich einige Aussagen im Netz bestĂ€tigen: Wer wirklich großen Wert auf den Videodreh legt, sollte sich das Sony SEL 18200 Objektiv kaufen. Wem dies nicht so wichtig ist, der bekommt mit dem Tamron ein wirklich gutes Objektiv mit etwas schwĂ€cherer BildqualitĂ€t. Jedenfalls war das bei den Linsen so, die ich hier zu Hause habe. Beste GrĂŒĂŸe Sven
  14. Hallo Community! Ich bin beim Stöbern auf eBay ĂŒber ein Objektiv gestolpert, dass wegen mangelnder (fehlender) Beschreibung nicht viel Beachtung fand.. Bei DEM Preis konnte ich dann aber nicht weggucken und habs fĂŒr 5,50€ bekommen Da ich noch kein Tele habe.. perfekt um gĂŒnstig zu testen wie ich mit dem Brennweitenbereich so klarkomme an meiner NEX. Jetzt Die Frage.. hat es einen Adaptall-2-Anschluss? Es ist ein Tamron 70-210 1:3.8-4, schon Ă€lteres Baujahr, komplett manuell. Originalfoto (ich hoffe das klappt jetzt) Rein von der Optik her erkenne ich das auf adaptall-2.org wieder, aber ob es die ausschließlich mit diesem System gab... Ein paar "alte Hasen" werden das doch sicher wissen (und mir auch verraten) Danke schonmal.
  15. Hallo Leute! Vor Weihnachten und gelockt vom derzeitigen Angebot eines großen Fototechnik HĂ€ndlers möchte ich meinen Objektiv Park fĂŒr die A7III erweitern. Bin vor kurzem von der A6000 umgestiegen und da war ich komplett, bei der KB noch nicht. Ich habe: Tamron 28-75 2.8 und ein Sony 85 F1.8. Mit beiden sehr zufrieden! Ich mache Landschaftsfotografie und People Fotografie. FĂŒr Portraits habe ich das 85er. HĂ€tte nun gern noch ein Weitwinkel fĂŒr Landschaften und eine Linse fĂŒr People die ebenfalls weitwinkliger sein soll. Mit dem 85er kann ich nicht wirklich gut Ganzkörper fotografieren. In einigen Situationen fehlt mir der Platz. Überlegung geht in Richtung 35mm Fest und Weitwinkel Zoom. Vielleicht auch ein 25er.. wĂ€re das Batis nicht so teuer... Oder doch noch ein 50er? Das Sel50f18F ist geradezu billig. Aber so toll ist das ja auch nicht und ich hab ja das Tamron.. was sagt ihr? Gehört es in den Linsen-Park? 35mm: Sony 35 F18? Oder das Sigma 35 F14 Art? Oder das Samyang 35? 35 deckt das Tamron ja auch ab. Aber zwischen dem 85er und dem Tamron liegen qualitativ Welten. Festbrennweite ist eben doch etwas besser. Daher wĂ€re eine gute 35er Linse interessant. oder doch lieber 25 oder 28? WW: Tamron 17-28? Oder lieber Festbrennweite? Ein Samyang 14mm? Aber die Samyang sollen ja nur mittelmĂ€ĂŸig sein!? Welche könnte man noch in den Ring werfen? Die Sony Zooms sind mir allerdings zu teuer. WĂ€re Geld egal.. ihr wisst welches ich nehmen wĂŒrde. Ich mach das aber als Hobby. Da ist die A7 ist schon ĂŒbertrieben. 😉 Welche Überlegungen könnte ich noch anstellen?
  16. Moin ich bin auf der Suche nach Leuten die mir ihre Erfahrungen mitteilen könnten oder mir helfen können bei der Entscheidung 😁 Ich brauche ein Weitwinkelobjektiv fĂŒr Sony E-Mount ich habe zur Auswahl das Sony 16-35 F4 Zeiss oder das Tamron 17-28 f2.8 Das sind die beiden einzigen Objektive die ich kenne ,da mir wichtig ist dass sie ein Filtergewinde haben. Ich möchte hauptsĂ€chlich Landschaftsfotografie machen. Mir geht es jetzt um die reine BildqualitĂ€t welches der beiden ist besser ? Ich weiß sie haben beide andere blenden aber das ist mir nicht ganz so wichtig ich suche nur das mit der besseren QualitĂ€t ich danke euch schon einmal im vorraus 😊
  17. Hat jemand das Tamron SP 15-30mm f/2.8 DI VC USD G2, Canon mit dem Sigma MC11 Adapter in gebrauch? Suche fĂŒr diesen Sommer noch ein Ultraweitwinkel-Zoom fĂŒr eine Reise und da wĂŒrde ich die 2.8 LichtstĂ€rke gerne haben. Das Sony GM ist mir zu teuer und das F4 wĂ€re eine Möglichkeit, hĂ€tte aber lieber 2.8 😁, möchte damit auch nicht nur Landschaft bei F8 machen...
  18. Hallo! Als Neumitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Kai und ich fotografiere seit 2015 mit dem Sony Alpha System. Mein Leidenschaft sind schwarz-weiß Portraits, ich bin aber auch hĂ€ufiger auf Events anzutreffen. Ich bin damals direkt mit der Sony A7II eingestiegen und habe mir langsam meinen E-Mount Objektivpark zusammen gesammelt - damals gab es ja noch nicht so viele Optionen. Sehr frĂŒh kam ja die Möglichkeit auf mit Adaptern wie dem Metabones schon vorhandene Canon Objektive - mal gut, mal weniger gut - weiter zu nutzen und sich den Wechsel so zu vereinfachen. Heute bieten u.a. Sigma und Tamron zusĂ€tzlich schon eine ganze Reihe an nativen E-Mount Objektiven an, die grĂ¶ĂŸtenteils gĂŒnstiger als die Sony-Objektive sind und ebenfalls eine gute - z.T. vielleicht auch bessere Abbildungsleistung bieten. Gerade lauer ich auf die neuen Releases von Tamron und hoffe auf ein baldiges 70-200 2.8, welches nicht gleich so ein Vermögen verschlingt wie das GM. HĂ€tte es damals schon das Tamron 28-75 gegeben, hĂ€tte ich heute wohl nicht das 24-70GM, welches zwar unfassbar gut ist, aber auch extrem viel Überredungskunst beim Finanzminister gebraucht hat. 😀 Daher die Frage, die mich sehr interessiert und die auch bestimmt Nutzer anderer Kamerasysteme bewegt hat, inwieweit das Angebot an "gĂŒnstigen" oder auch besonderen (Art Serie?!) Dritthersteller Objektiven Euren System-Wechsel beeinflusst hat? Haben die keine Rolle in der Entscheidung gespielt oder waren die dann doch vielleicht ein oder sogar der Punkt auf der Pro und Contra Liste? Ich freue mich auf Eure Meinung und bedanke mich schon mal recht herzlich! PS: Das Bild dient nur Eurer Unterhaltung und hat nichts mit der Frage zu tun 😅
  19. Hallo liebe Forum-Mitglieder, Mein Name ist Ronnie, ich komme aus dem sĂŒdlichen Lahn-Dill-Kreis und habe mir im Juli meine erste spiegellose Systemkamera gekauft. Nachdem bisher mit Nikon SLRs unterwegs war, suchte ich gerade auch fĂŒr's Motorrad fahren und Mountain Biken und ĂŒberhaupt fĂŒr immer dabei eine kompakte Kamera die eine gute BildqualitĂ€t liefert. Nun arbeite ich mich in die Tiefen des MenĂŒs meiner Sony alpha 6000 mit Kit-Objektiv hinein. Meine Frage an Euch wĂ€re folgende: Beim RĂ€umen auf dem Dachboden habe ich ein Altglas entdeckt, welches noch in gutem Zustand ist, von dem ich aber nicht sagen kann, welches Bajonett hier verbaut wurde. Es handelt sich um ein RMC TAMRON 2.8 / 135 mm Objektiv mit einer ins Bajonett gravierten Kennung ,,M/SR". Mir sagt das nichts! Weiß vielleicht irgend jemand, um welchen Anschluss es sich hier handelt und ob es ggf. möglich ist dieses an die Alpha 6000 zu adaptieren. Vielen Dank im Voraus und Gruß in die Runde! Ronnie
  20. Hallo zusammen. Also kurze Vorgeschichte. Ich habe mir das Tamron 15-30mm f2.8 gekauft da ich sehr viel positive berichte gefunden habe. Jetzt ist mir aber gleich am Anfang aufgefallen das links und rechts die RĂ€nder völlig unbrauchbar sind. Und das erstaunliche, bei f2.8 noch mit abstand am besten! Es wird bei f4, f5.6 noch schlimmer... Hab das mit Metabones an meiner A7. kann das ein Problem darstellen ? Hatte Tamron ein Mail mit einem Testfoto gesendet. Die wollten das Objektiv zur kontrolle und Justage. Heute zurĂŒckbekommen und immernoch wie vorher hier mal eine kleine Testreihe mit versch. Blendenstufen...alles jpg aus der Kamera. Aber das gleiche PhĂ€nomen erscheint in RAW. was sagt ihr dazu? rechter rand f2.8, dann f8, dann f5.6 und am schluss gesammtbild f2.8
  21. Tamron SP 28-75 mit Adapter (Sony A-Mount auf E-Mount) Fokussieren manuell. http://iconlab.de/thai1024/hong2.JPG http://iconlab.de/thai1024/khao-34w_1.JPG http://iconlab.de/thai1024/longtail2.JPG http://iconlab.de/thai1024/railley55.jpg http://iconlab.de/thai1024/see4.JPG http://iconlab.de/thai1024/similan1a.JPG
  22. Falls es schon einen Beispiel-Bilder-Thread gibt, bitte melden, sonst mal los damit:
×
×
  • Create New...