Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Hab ich an. Sie gehen beim Export oder beim Upload auf den Host verloren, muss ich mal prüfen die Tage.
  3. eine einfache Form von gerade eben, unserem Küchentisch
  4. Hallo Ameise, in deinem Fall hilft es das kleinste Einfeld Fokusfeld zu verwenden. Man kann dann zwischen den Zweigen hindurch auf das Objekt zielen. Ich mache das häufig bei Kleinvögeln im Gebüsch und es klappt meistens. Jetzt benutze ich dafür meistens die Tiererkennung bei der G9, hat deine G81 aber nicht, also kleinstes Einfeld benutzen. Karsten
  5. Bin mal gespannt, wann es möglich sein wird, die Kameras im Geschäft auszuprobieren.. Aus dem Bauch heraus ist im Moment die GX9 mein Favorit. Danach kämen die GX80, besonders im Preis-Leistungs-Verhältnis, und die Olympus M10. Die Canon und grade die Sony werde ich aber auch nochmal ausprobieren. Danke euch bisher für euren Input! 🙂
  6. Today
  7. Wenn man unter "Actioncams" alles versteht, was man sich an den Helm kleben kann, dann wäre dies denkbar. Wie schon von einigen Leuten vorgeschlagen würde ich hier einen Blick in das Segment "wasserdichte Kompaktkameras" werfen. Ich habe einmal für meinen damals halbwüchsigen Neffen dieses Modell angeschafft und vor Auslieferung ausgiebig - über Wasser - getestet. Das war durchaus recht gut makrofähig. Dei Qualität war die eines guten Mobiltelefons, erweitert um die Flexibilität eines echten optischen 5x Zooms. Allerdins war diese Kamera ein Erbstück aus der Übernahme von Sanyo durch Panasonic, welches unter der neuen Herrschaft nur umbenannt und nicht weiter entwickelt wurde. Sie ist nur mehr im Produktarchiv und neu nicht mehr zu bekommen. Zu den Angaben der Tauchtiefe bei solchen Kameras denke ich immer an eine Unterhaltung mit einem Uhrmacher vor vielen Jahren. Der meinte: "Eine Uhr, welche wasserdicht bis 10m ist, musst du beim Händewaschen nicht abnehmen. Mit einer Uhr, welche bis 30m wasserdicht ist, gehst du schwimmen und schnorcheln. Wenn du ein bisschen mit der Flasche tauchen willst, ist deine Uhr mindestens bis 50m wasserdicht und wenn du es richtig professionell angehen willst, kommst du um eine Taucheruhr mit 100m oder mehr Dichtheitsangabe und verschraubbarer Krone nicht herum". Da mag er vielleicht ein wenig zu wenig Vertrauen in die von ihm vertriebenen Produkte gehabt haben, aber bei billigen Uhren und billigen Unterwassergehäusen läge er vielleicht gar nicht so falsch.
  8. Du kannst die Exifs in der Kamera abspeichern, aber das weisst du sicher schon. Ich vergesse dann immer das beim Fotografieren zu aktivieren und mache es dann via Plugin in LR während der EBV.
  9. Ich werte das nicht als persönlichen Angriff. In der Sache selbst werde ich mein dargelegtes Fazit als "vorläufig" betrachten. Ich habe sowohl aus den Beiträgen anderer User, inbesondere auch von dir, sowie aus der detaillierten Beschäftigung beim Erstellen der Bildbeispiele wieder einige Details dazu gelernt und werde in dieser Sache - und in anderen, welche ich nicht angesprochen habe - noch etwas mehr Hintergundforschung betreiben. Ich habe auch eine Idee, wie ich die Sache mit der Verzeichnungskorrektur gegen den Willen von Phase One global abschalte. Ich war einmal Capture One Fanboy und das ist mir in einigen Punkten in den letzten Jahren vergangen. Aber leider drängt sich auch nicht wirklich eine andere Lösung auf, speziell wenn man die bereits geleistete Einarbeitung und den anzunehmenden Umstellungsaufwand der vorhandenen Bestände auf ein neues Tool in die Waagschale wirft.
  10. Viel Erfolg! Ich hab Mal versucht, eine meiner Olympus MFT Cams unterwassertauglich zu machen. Nach zähen Verhandlungen mit meinem Dealer konnte er ein Original Oly UW Gehäuse für unter 1000 € liefern. Wie sich dann herausstellte, gehört nicht Mal ein Planport zum Lieferumfang, geschweige denn ein Dom für mein 8/1.8 Fischauge. Das Zeug ging zurück, wurde mir zu teuer. Wäre echt nett, vom weiteren Verlauf deiner Erkenntnisse zu hören.
  11. Wozu soll bei Pauschalen ein Kostenvoranschlag erforderlich sein? Jede Reparatur kostet gleich viel. Das ist ja der Sinn der da hintersteckt.
  12. Ich hatte das Leica 15mm zur Reinigung, da nach 2 Afrika Reisen Staub zwischen den Linsen war. Das Objektiv wurde kostengünstig zerlegt, gereinigt und wieder geliefert. Den genauen Preis weiss ich nicht mehr, aber ich glaube es waren um die 80€. Ich finde es nur logisch, dass auch bei einem Pauschalsystem ein Kostenvoranschlag gestellt wird. Woher soll ich als Verbraucher vorab beurteilen können, ob es nur verstaubt ist oder zwischen welchen Linsen der Staub liegt? Vielleicht ist eine Dichtung oder eine Linse ebenfalls beschädigt. Zur Reparaturfreundlichkeit kann ich nur raten, aber meine Erfahrungen zeigen, dass klein, leicht und günstig nicht mit Wartungsfreundlichkeit einher geht. Ich war mit dem Kundendienst selbst zufrieden, habe ihn aber sonst noch nie benötigt.
  13. Der häufige Rekurs auf geheimnisvolle Karnickel mit kryptodivinatorischen Fähigkeiten und die fast gleichzeitige Nachfrage nach „Wiederholungen“ zwingen mich heute, dem p.p. Publikum dieses grauenhaft kitschige Bild, das nicht zuletzt dem rücksichtslosen Einsatz elektronischer Bildbearbeitung geschuldet ist zuzumuten. Zeitgeisthasen, 2009
  14. Yesterday
  15. Ich habe auch keine Probleme mit dieser Kombi. Hatte es zigmal auch im Ausland, auch in Afrika. Dennoch frage ich mich, ist es gut, die G 9 (mit Batteriegriff) um die Schulter zu tragen, wenn das 100 - 400 montiert ist. Auch ohne großen Schwung sind da doch einige Hebelkräfte...
  16. Ein überarbeiteter Stieglitz, bisher nicht gezeigt ..
  17. Ich schieb noch eine Kernie-Dame nach!
  18. @tengris Deinen Standpunkt hast du in der Tat mehrfach dargelegt. Aber du schreibst weiter oben auch: Diese Meinung sei dir zugebilligt, aber ich wollte das nicht so als Fakt stehen lassen und habe versucht eine andere Ansichtsweise und den vermuteten Sinn des Status quo mit Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Es heißt ja Diskussionsforum. Werte das bitte nicht als persönlichen Angriff. Mir kommt es nur oft so vor, als ob Kritik an C1 sehr leicht über die Lippen/Finger zu gehen scheint. Vieles davon, so zumindest meine Ansicht, ist verständlicherweise dem Dauervergleich zu Lightroom geschuldet. Aber C1 ist eine eigenständige Software mit großer Marktakzeptanz im Profibereich. Bei fehlenden Features gäb's mit PS & Co. etliche Alternativlösungen. Ich habe einige Feature Requests auf meiner Wunschliste, z. B. die Verbesserung der umständlichen Such- und Filterfunktion, Zusammenfügen von Masken und Ebenen, bessere Dateiverwaltung in Katalogen inkl. "Merken" von zuvor geöffneten Ordnern, mehr Voreinstellungen beim Dateiimport, Verschieben von Fotos zwischen Kataloge, usw. usw.. Dann wäge ich ab und schlucke bislang die Kröte in der Hoffnung, dass meine Wünsche in einer späteren Version einmal Einzug halten, wohlwissend, dass möglicherweise nur wenige von den zig tausenden Anwendern dieser Software den gleichen Wunsch hegen.
  19. Das 24 70 f4 zoom von Nikon ist schon klasse. Haarscharf an einer Benotung von 1A vorbei. Und somit Top! Und was Nikon zum Thema S/W ooc in der Kamera macht (gepaart mit der entsprechenden Belichtungsmessung) find ich toll. Lässt mich irgendeinen Gedanken an Fujis Simulationen (ich mag da nur die S/W Sachen) komplett vergessen. Obenauf gefällt mir der Weissabgleich sehr (A0 oder so). Yay!
  20. Wem sagst du das ....! 😉
  21. Ich bin da leider einer etwas andern Meinung... Ich habe eines der ersten PL 8-18 welche auf den Markt in D kamen, ebenso ein PL 100-400 aus der 2. Lieferung nach D, ein PL 200/2.8 von Ende 2019 sowie eines der ersten Exemplare des PL 10-25/1.7 und habe bisher keine Probleme mit diesen Objektiven und auch nicht mit meiner Panasonic G9......
  22. "Nach all den Diskussionen um CO² und Klimawandel bin ich dann doch vernünftigerweise auf einen Kleinwagen umgestiegen!"
  23. Ich habe es mit den Panasonic Leica Objektiven inzwischen auch dicke. Mein PL 8-18mm hat beim Zoomen von Anfang an an einer Stelle ein Geräusch als würde innen ein Flachkabel eigenartig bewegt. Leider war das Geräusch bei einem anderen neuen Exemplar beim Fachhändler genauso, so dass ich es "normal" einstufte - wenngleich das Vertrauen nicht wuchs. Auf meiner Georgienreise hatte ich es 2018 anstatt meines O 2.8/7-14mm mitgenommen - weil es deutlich leichter ist. Bei Sichtung der Bilder musste ich feststellen, dass immer wieder mal die rechte Seite unschärfer ist als die linke, allerdings nicht unbedingt reproduzierbar. Angesichts der Reparaturpolitik von Panasonic bzgl. seiner Objektive (mit der G9, die bereits zweimal auf Garantie wegen der Gummierung in Reparatur war, hatte ich keine Probleme) habe ich bislang gezögert, das Objektiv einzuschicken. Die inkonsistente Abbildungsleistung des PL 8-18mm hat jedenfalls dazu geführt, dass ich ebenfalls vom Kauf von Panasonic Objektiven Abstand genommen habe. Beim PL 100-400mm stand ich auch mal kurz vor dem Kauf, hatte es mir beim Händler für 50 € ausgeliehen. Beim Praxistest habe ich dann festgestellt, dass der hakelige Zoomring nichts für mich ist.
  1. Load more activity
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...