Jump to content

Kamera für Wandern und Fahrrad


Bine22

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Fotofreunde,

ich suche für Wander-, Bergtouren und Fahrradtouren eine kleine leichte Kamera.

Ich fotografiere mit einer Nikon Z5 und 24-70, die mir dafür aber zu groß und schwer ist.

Ich habe mir jetzt die Panasonic Lumix G110 (mit 12-32) und die Canon EOS M50/M50 Mark II (mit 14-45) angesehen. Welche würdet ihr empfehlen, welche hat den besseren AF. Filmen ist für mich zweitrangig. Oder gibt es vielleicht noch eine andere Kamera in der Größe, die empfehlenswert ist.

Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum,

vor 5 Stunden schrieb Bine22:

Canon EOS M50/M50 Mark II (mit 14-45)

Würde ich nicht empfehlen. Das System wird von Canon kaum weiter gepflegt werden.

Und für deine Zwecke würde ich keine Systemkamera, sondern eine Kompakte mit 1 Zoll Sensor empfehlen. Z.b. was etwas der Sony RX 100 Reihe. Gibt auch welche von Canon und Panasonic.

Link to post
Share on other sites

Wandern, Radfahren und Bergtouren geht perfekt mit einer OM-1 plus O 12-100mm. OK. Das ist nicht kleiner als die Z5 Ausrüstung. Ich will damit sagen, dass ich nicht nach einer kleineren Ausrüstung schauen würde. Ich würde unterwegs zu viel von meiner Standardausrüstung vermissen und mich ggf. hinterher ärgern.

Link to post
Share on other sites

Deine Kamera kenne ich nicht - und auch nicht die, die Du evtl stattdessen nehmen willst;

ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: beim Wandern ist für mich Schleppen absolut äbä..... - weshalb ich da am liebsten eine meiner kleinen Panas mitnehme (Pana Lx 100 /2 oder Pana TZ 202) - besser eine Kamera, die man auch gerne mitnimmt - als gar keine.  Die passen in eine kleine Bauchtasche.....

Beim Fahrradfahren dagegen kommt es bei mir auf ein paar Gramm nicht an - und da habe ich dann eine größere Kamera mit einem oder 2 größeren Objektiven dabei..... auf Dich bezogen: schaue Dich nach einer Kleinen zum Wandern um - und nimm ansonsten die vorhandene Ausrüstung. 

ist vielleicht sehr subjektiv - aber evtl. doch auch für Dich überlegenswert..... ? 

 

Link to post
Share on other sites

Hi,

ich würde mir mal die Nikon Coolpix A oder die Ricoh GR III(x) anschauen.
Wobei die Ricohs neuer und besser ausgestattet sind.
Die sind mal wirklich kompakt.
Oder muss es was mit Sucher sein...?

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Bine22:

Hallo Fotofreunde,

ich suche für Wander-, Bergtouren und Fahrradtouren eine kleine leichte Kamera.

Ich fotografiere mit einer Nikon Z5 und 24-70, die mir dafür aber zu groß und schwer ist.

Ich habe mir jetzt die Panasonic Lumix G110 (mit 12-32) und die Canon EOS M50/M50 Mark II (mit 14-45) angesehen. Welche würdet ihr empfehlen, welche hat den besseren AF. Filmen ist für mich zweitrangig. Oder gibt es vielleicht noch eine andere Kamera in der Größe, die empfehlenswert ist.

Ich kenne die G110 nicht, aber sie ähnelt der GX80, welche ich seit Jahren für Deine genannten Zwecke verwende: Wandern und Radeln. Mit dem 12-32 kann man sie sogar um Hals und Schulter hängen und spürt sie kaum. Das ist mit größeren Objektiven dann schon der Fall.

Es gibt zu dieser Thematik (Wandern, Radeln, Skifahren) mindestens folgende Fan-Gruppen, die alle ihre Berechtigung zu haben scheinen, da sich genügend Käufer für diese Optionen entschieden haben:

  • KB plus Zoom (die Anhänger der ultimativen Bildqualität) mit dem Nachteil, etwas mehr Gewicht tragen zu müssen (quasi Dein vorh. Setup mit Nikon KB plus 24-70)
  • APS-C oder MFT mit kleinerem Zoom (da fallen u.a. die G110, GX80, GX9, die Sony a6?00-Serie, Olympus E-M10, Fuji mit diversen Serien (X-E, XT, ...) rein)
  • kompakte 1-Zoller-Kameras wie Sony RX100er Serie oder Pana LX100
  • Kompakt-Kamera
  • Handy

Du wirst aus jeder dieser Gruppen Empfehlungen bekommen. Und zu Recht, denn jeder hat ja seine eigenen guten Erfahrungen. 😉

Ich tendiere zu Gruppe 2: APS-C oder MFT (GX80) mit einem kleinen Zoom und ggf. ein Tele oder weitere Festbrennweiten im Rucksack. Die sind so leicht und klein, dass sie dort nicht stören.

Hier mal ein paar Bilder aus der GX80 mit 12-32 aus einer Dolomitenwanderung.  Ich habe zusätzlich aber noch ein kleines Tele (45-150) sowie Festbrennweiten verwendet. Die Bergaufnahmen sind aber zu 90% aus dem 12-32.

Alternativ nutze ich Sony a6000/6400/6600 mit z.B. dem 16-50 oder 18-135.

Zum Vergleich auch hier ein Link auf eine Wanderung mit diesem Setup:

 

 

Link to post
Share on other sites

Erst mal danke für die Antworten, aber zu den beiden Kameras habe ich jetzt nicht viel erfahren.

IBIS haben sie nicht, aber die Objektive sind doch stabilisiert, das sollte doch für diese Kombis reichen. Eventuell kommt noch mal ein leichtes Tele dazu (Pana 45-150 / Canon 45-200), die sind aber auch stabilisiert. Wie sieht es mit dem AF bei den beiden aus.

Und schaut mal hier, vielleicht versteht ihr, warum es mir um eine Kamera in der Größe geht.

Kompaktkamera-Messgerät (camerasize.com)

Beim Fahrradfahren habe ich die Kamera in der Lenkertasche, da möchte ich z.B. keine OM-1 mit 12-100 und 1,3 kg transportieren.

Auch wenn Canon das M-System nicht mehr pflegt, die Kamera und Objektive werden doch noch Jahre funktionieren.

Link to post
Share on other sites

Bei mir kommt zum Biken eine RX100 mit. Die steckt in einer Lowepro Dashpoint 2 Tasche, die mittels Klett vorne am Rucksackgurt befestigt ist. Mit einer größeren Kamera wäre das kaum möglich. Ich habe auf diese Weise einen extrem schnellen Zugriff, kann sogar auf dem Bike sitzen bleiben und muss nicht jedesmal in den Rucksack greifen.

Link to post
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Bine22:

Beim Fahrradfahren habe ich die Kamera in der Lenkertasche, da möchte ich z.B. keine OM-1 mit 12-100 und 1,3 kg transportieren.

Das kann ich ut verstehen, mir geht's genauso. Deshalb nutze ich für's Radfahren oder auch wenn ich mit dem Hund unterwegs bin und für den kleinen Stadtspaziergang meistens meine Olympus E-PL7 oder auch die E-M10 (nicht viel größer als die PL7, aber mit Sucher) mit dem superkleinen Pancakezoom (EZ 14-42) oder einer der kleinen Festbrennweiten. Die Bildqualität ist allemal ausreichend.

Von deiner Auswahl (Pana oder Canon) würde ich persönlich mich für die Pana G110 entscheiden, schlicht weil sie mit dem 12-32 noch eine Ecke kompakter ist. Die Bildqualität der Pana scheint wirklich gut zu sein. Hier gibt es einen netten Thread zu der Kamera mit vielen Bildern: lumix-g100g110-bilder Da kannst du dir mal einen Eindruck verschaffen, was mit der Kamera so geht. Der fehlende IBIS würde mich bei deinem Einsatzzweck nicht allzu sehr stören.

Alternativen wären noch die Olympus E-M10 III oder IV oder auch die von @noreflex erwähnte GX80, die auch noch ausreichend kompakt sind und eine gute Bildqualität liefern.

Hier nochmal die die Kameras im Größenvergleich: https://bit.ly/3ZiYY58

Letztlich machst du mit keiner dieser Kameras für deinen Einsatzzweck was falsch, denke ich!

LG Stefan

Link to post
Share on other sites

Die E-M10 passt ja von der Größe auch, gleich der G110. Wie sieht es mit dem Sucher aus? Ich hatte gelesen, der Sucher der G110 soll sehr gut sein. Sind die bei GX80 und E-M10 gleich? Und wie verhält sich das mit dem AF, auch von der Canon?

Link to post
Share on other sites

Ich nehme zum Wandern meist die GX8 plus 12-60 2,8-4, dann kein zweites Objektiv, wenn es leicht sein soll.  Habe bei schlechtem Licht auch schon G9 genommen, weil der IBIS besser ist. Im Prinzip ist ein leichtes Objektiv wichtiger als der Kamerabody in meinen Augen. Zum Tragen habe ich den Mindshift Rotation 22 L und noch zusätzlich einen Tragegurt: https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/201447602_-rotation-22l-mindshift-gear.html?fgclid=CjwKCAiA8OmdBhAgEiwAShr40wdIVAU1Bc6II9Al5aIGjkOUFjJl5sboP8SpKr3pAKlO7cbgzKn-mxoClWYQAvD_BwE

Beim Wandern ist die Kamera häufiger im Rucksack, zumindest wenn ich richtig wandere. Warum 12-60er,  weil ich so wenig wie möglich Objektive wechseln will. 

Im Prinzip könntest du auch mal so einen Rucksack für deine Nikon Z probieren,  falls du ihn noch nicht kennst.  Will man richtig leicht unterwegs sein,  dann 1 Zoll Kompaktkamera. Die G110 hat keinen IBIS,  deshalb habe ich sie mir bisher nicht gekauft, obwohl ansonsten recht leicht. 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Bine22:

Auch wenn Canon das M-System nicht mehr pflegt, die Kamera und Objektive werden doch noch Jahre funktionieren.

Sicher. Es muss jeder und jede selber wissen wo er / sie das Geld versenkt. Meine Empfehlung ist klar eine Kompakte. Ein zweites System, das gar nicht so klein ist macht aus meiner Sicht keinen Sinn und von den beiden genannten Kameras würde ich keine kaufen.

Hier noch mit RX100 https://camerasize.com/compact/#844.397,863.680,887.613,777.681,854.784,827,ha,t

Der AF der RX100VII ist exzellent.

Edited by WRDS
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb SilkeMa:

Will man richtig leicht unterwegs sein,  dann 1 Zoll Kompaktkamera. 

Hi,

eine Kamera mit 1" Sensor würde ich nicht mehr kaufen.
Die werden über kurz oder lang von Smartphones abgelöst.
Wie schon die Kompaktkameras mit kleineren Sensoren.
Die ersten Smartphones mit 1" Sensor gibt's ja schon.

Deswegen würde ich was mit 3/4" Sensor oder APS-C als kompakte Zweitkamera zur Z5 nehmen...

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

Ich würde ebenfalls davon abraten, ein anderes System parallel neben Nikon zu betreiben. Ich verwende neben einer X-H2 noch eine X-S10 (beides APS-C (Fuji), eine Sensor-Generation auseinander). Schon da nervt es mich, wenn ich einen Knopf an der falschen Stelle suche, weil ich die Kamera gewechselt habe. Für die Einarbeitung in ein neues System brauchst du zudem viel Zeit. Wenn es ein kleines Gehäuse bei Nikon gibt und dazu eine kompakte Linse mit 40mm Brennweite (auf KB gerechnet), würde ich das nehmen. Ich kann mit der X-S10 und dem 27mm/2.8 (zusammen 550 gr.) fast alles (etwa 98%) fotografieren. Ich habe zwar meist noch das 18mm/2.0 und ein 60mm Makro dabei, aber die kommen sehr selten zum Einsatz.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb noreflex:

Es gibt zu dieser Thematik (Wandern, Radeln, Skifahren) mindestens folgende Fan-Gruppen, die alle ihre Berechtigung zu haben scheinen, da sich genügend Käufer für diese Optionen entschieden haben:

  • KB plus Zoom (die Anhänger der ultimativen Bildqualität) mit dem Nachteil, etwas mehr Gewicht tragen zu müssen (quasi Dein vorh. Setup mit Nikon KB plus 24-70)
  • APS-C oder MFT mit kleinerem Zoom (da fallen u.a. die G110, GX80, GX9, die Sony a6?00-Serie, Olympus E-M10, Fuji mit diversen Serien (X-E, XT, ...) rein)
  • kompakte 1-Zoller-Kameras wie Sony RX100er Serie oder Pana LX100
  • Kompakt-Kamera
  • Handy

Hier steht alles. Aufm Rad würde ich keine Kamera mitnehmen, die grösser als die Kompakten (Rx100 etc) mitnehmen, aus Sicherheitsgründen.

Link to post
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb ulrich:

... Wenn es ein kleines Gehäuse bei Nikon gibt und dazu eine kompakte Linse mit 40mm Brennweite ...

 

Hi,

da gibt es nur die 10 Jahre alte Coolpix A mit 35mm Objektiv (KB) und die aktuelle Z30 - beide mit APS-C Sensor.
Letztere ist aber bis auf den fehlenden Sucherbuckel nicht wirklich kleiner als die Vollformat Kameras Z5.
Deswegen sehe ich in der Z30 keine kompakte Zweitkamera zur Vollformat Z.

Vergleich Coolpix A, Z30, Z5

Sonst hat Nikon in der Richtung nichts im Programm.
Eine kompakte APS-C "Sucherkamera" mit F-Bajonett hat's leider nie gegeben.
Das Nikon 1 System geht als Rohrkrepierer durch und ist schon längst mausetot.

Ciao - Carsten

Link to post
Share on other sites

Also, wenn hier wirklich über MFT ernsthafter und näher nachgedacht wird vom TO, dann kann ich das zumindets gegenüber eine Kompaktkamera nachvollziehen.

 

Bei der Entscheidung zwischen Pana G110 und Oly E-M10 würde ich persönlich zur Oly greifen, aber auch weil ich die habe und eines sehr zu schätzen weiß; die beiden Drehräder oben für Zeit und Blende. Ich fotografiere zu mindestens 95%, eher 98%+ im M-Modus und nutze diese Räder quasi anndauernd. Das Drückdrehrad hinten an der G100/110 ist für mich da kein Ersatz, das wäre höchstens ein nettes Feature, wenn die Räder oben beide da wären und man auf dem dritten die ISO hat ;) (Hat meine A7 so in den Settings, das ist nett).

Hinzu käme für mich persönlich auch das Thema Display: Die Klappversion des E-M10 liegt mir viel mehr als diese Schwenkgedöns der G100/110 und auch den neuen Oly M1 ab der 2. Das ist aber sicherlich eher zu verschmerzen als die Bedienung ;)

Mit nem kleinen Pencake Objektiv, sind die beiden Cams aber sehr kompakt und nehmen sich bei der Größe nix. Wenn man da später noch ein 0815 Standard-Telezoom zu nimmt, bleibt das Set trotzdem kompakt und Leicht. Das Oly 40-150mm F4-5.6 ist wirklich ein Federgewicht.

Ich würde allerdings, wenn die Entscheidung trotzdem zur Pana geht, die Oly Objektive vielleicht nicht für die G100/110 nehmen, denn der Fehlt der IBIS, und den OLY-Objektiven der Stabi im Objektiv ;)

Andersrum ergibt die Kombi auch wenig Sinn, da nur der IBIS oder der OIS arbeitet, zusammen klappt nicht bei Pana + Oly.

Ich führe auch mal noch eine Option mit mehr Volumen, aber relativ gesehen geringem Gewicht zusätzlich auf:

E-M10 + 14-150mm ; hier ist dann das Objektiv vom Volumen ziemlich genau die Größe, die das 40-150mm F4-5.6 hat, es wiegt aber etwas mehr. Wenn das Tele sowieso kommt, und wahrscheinlich eh immer mit bei ist, kann man so auch gleich das Set so aufsetzen.

Außerdem noch mal die E-M5-III als Größenvergleich. Deren Body nimmt sich zur E-M10 einfach sehr sehr wenig, bietet aber ein paar mehr Funktionen udn Knöpfe, falls das wichtig ist. Das geht aber natürlich auch mit einem höheren Preis einher.

https://camerasize.com/compact/#786,844.397,720.409,856.97,835.92,854.784,ha,t

Das ist zwar mit dem 14-150mm schon von der Größe wieder näher an der Z5 mit 24-70, aber es deckt ja auch einen Bereich von 28-300mm an der Z5 ab ;)

Ist ja auch nur eine kleine Schnappsidee.

 

Achja, da noch die Entscheidung E-M10 II bis IIIs vs E-M10 IV anstehen könnte. Das sollte man sich auch gut ansehen. Wenn die 16MP der älteren M10er reichen, kann man ggf. gebraucht viel Geld sparen und ist trotzdme glücklich. Die IVer dürfte preislich etwas drüber liegen; ist ja auch noch das aktuelle Modell, auch noch ohne OM-System Brand Version.

 

Sucher: Ich habe keinen Vergleich zur Panasonics Lumix G Reihe, aber ich habe mit dem Sucher der E-M10 bisher nur dann ein Problem gehabt, wenn ich den Tag über viel durchgeschaut habe, und meine Augen einfach etwas angestrengt waren. Das merke ich dann z.B. wenn ich vom Fotografieren komme und dann im Auto sitze etwas. Aber eigentlich ist das auch nur so 20 Minuten der Fall. Vielleicht sollte ich mir da angewöhnen dann einfach noch ne Kaffeepause zu machen? Das Problem hab ich aber mit jedem EVF bisher ;)


Das Thema Bedienung, was ulrich an spricht, und es als Argument gegen ein zweites System auf führt, sehe ich eher nur so halb. Ich nutze schon zwei Systeme jetzt, und kann sagen, man gewöhnt sich daran, auch mit beidem im Wechsel/Mix zu arbeiten. Bei einstellbaren Cams, wie einer E-M10 bzgl. Knöpfen und Rädchen, kann man sogar recht viel so einstellen, dass die Unterschiede sehr klein werden. Man muss aber, und da hat ulrich wieder recht, mit einer gewissen Einarbeitungszeit rechnen. Gerade die ersten Ausflüge mit eine rneuen Cam gehen halt nicht so perfekt von der Hand wie das gewochte System sonst ;) Ich sehe aber da auch keine massive Einschränkung des TO; das ist halt ein bisschen Zeit und ggf. auch der Spaß an der Sache, das neue EQ gut kennen zu lernen, ....

 

 

Übrigens halte ich Aussagen wie "mich reicht 40mm Kleinbildäquivalent" oder "ich will nix anderes als ne Kompakte auf dem Fahrrad" für sehr subjektive Einschätzungen. Die darf man so natürlich seitens der Poster völlig zurecht machen, man muss das aber als Lesender auch entsprechend bewerten. Da sind teils sehr sehr individuelle Sichtweisen bei, teils aber auch durchaus Dinge die einen recht faktischen Hintergfrund haben, ... (Das betrifft übigens natürlich auch meine Sichtweise zum Thema E-M10 vs G110/100, also dass es sehr individuell ist)

Das soll also hie rnur der Hinweis sein, sich bitte die für einen selbst wichtigen Punkte genau raus zu suchen, das für einen selbst unwichtige kann man dann ignorieren.

 

 

vor 13 Minuten schrieb cxm:

Das Nikon 1 System geht als Rohrkrepierer durch und ist schon längst mausetot.

Ciao - Carsten

Leider stimmt das, obwohl genau das eher ein Taschenformat war. Leider ist das System nicht nru Mausetot, sondenr hat nebenbei noch Probleme mit den Objektiven bzgl. dem Blendenantrieb beim 10-30mm Standardzoom des Systems, so dass man hier wirklich vorsichtig sein muss.
Und klein bleibt das mit Sucher leider auch nicht wirklich, die Bedienung ist dann auch nur so semi-toll, ...

Nichtsdestotrotz. Funktionieren tut es ;) (ich hab 2 J1 hier; eine gehört meiner Tochter) Gute Bilder kann das System trotzdem. Ich halte das aber eher für wenig Zielführend, dahin zu investieren. Da muss es schon sehr günstig sein, udn man sollte das 11-27,5mm Zoom bekommen (nicht das der AW!)

Link to post
Share on other sites

Eine GX80 oder kleine Olympus mit f/1.7 15 mm (kann auch Sonnensterne und Gegenlicht allgemein) könnte passen. Das 12-32 mm schwächelt bei Gegenlicht extrem, wie auch sonst hier hochgelobte Zoomobjektive. Im Vorteil sind hier Zentralverschluss Cameras.

Auf meinen Radtouren (bis max. 80 km) begleiten mich "ausgewachsene, robuste" Panacams am gefederten Frontkorb (2 Cams mit Objektiv).

Ein besonderer Genuss sind HiRes Pixelshift Aufnahmen, wenn maximale Qualität gefragt ist. Diese Technik ist meine Favorit bei Skitouren und mittelschweren Alpin Touren bis ~ 15 km und ~ 1200 Hm. 

 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb cxm:

3/4" Sensor

Das ist missverständlich. Du meinst sicher den (Mikro) Fourthirds Sensor und der ist mitnichten 3/4 Zoll.

[Klugscheißermodus Ende]

Außerdem @Bine22 wäre ein Wort zu deinem Budget vielleicht hilfreich. Die hier empfohlene RX100VII hat schon einen stolzen Preis.

Edited by melusine
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb wasabi65:

Hier steht alles. Aufm Rad würde ich keine Kamera mitnehmen, die grösser als die Kompakten (Rx100 etc) mitnehmen, aus Sicherheitsgründen.

das kommt sehr darauf an, wie man die Kamera verstaut; bei mir kommt sie in eine Tasche, gut gepolstert, auf dem Gepäckträger (Racktime) - manchmal sogar in einen stabilen Seitenkorb. Zugegeben, für mich sind die Kameras zum Benutzen da - das bedeutet, daß ich sie nicht immer mit Samthandschuhen anfasse, was man gelegentlich auch sieht. Aber wirkliche Schäden sind auch beim Umkippen des Fahrrads bisher noch nicht entstanden (sondern dann, wenn ich sie mal wieder schusselig und huschig habe fallen lassen oder ähnlicher Blödsinn.....) 

gerade meine Kamera mit Tele möchte ich beim Radeln nicht missen, auch wenn es natürlich ein paar Sekunden länger dauert, sie aus der hinteren Tasche raus zu fummeln; LenkerTasche kommt bei mir wegen des zu schmalen Lenkers ohnehin nicht in Frage......

Link to post
Share on other sites

Inhalt KlickFix Korb am Frontlenker z.B:

2 Colt Taschen mit G9 +100-400 und S5 + 24-105 Makro

In den Alpen gibt es einige traumhafte Radwege, die über die Baumgrenze führen (Allgäu, Berner Oberland, Dolomiten, Montafon, Julische Alpen.....). Die Colttaschen werden anschließend zum Gipfelanstieg mit Schultergurt + Hüftgürtel am Körper befestigt.

Dieses Jahr planen wir eine Ausfahrt mit Gipfelübernachtung incl. ASTROFOTGRAFIE.  Das kleine Zelt ist dann bei der Zufahrt in der Satteltasche.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...