Jump to content

noreflex

Premium Mitglied
  • Posts

    4,139
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

noreflex last won the day on July 22 2019

noreflex had the most liked content!

4 Followers

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • jedi

Converted

  • EinverstĂ€ndnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

3,239 profile views
  1. Ich wĂŒrde das sigma 18-50/2, 8 empfehlen. Klein, leicht und lichtstark. Auch fĂŒr indoor, party usw. Geeignet. Da es keinen Stabi hat, sollte man mit 1/60-1/100s bei Brennweite 50mm fotografieren. Bei 18mm reicht dann 1/30s. Das 18-105 und das 18-135 sind eher Reise objektive. FĂŒr indoor zu dunkel. Du hast ja das 16-50er und wirst wissen, dass man abends schnell bei ISO 3200 und mehr ist. Wenn du neben dem Zoom spĂ€ter noch ein 16/1, 4 oder ein 30/1, 4 von sigma nutzt, kannst du auch im Dunkeln noch gut fotografieren...
  2. @Starend Ich denke, wir mĂŒssen das nicht weiter ausfĂŒhren. Ich kann Deine Erfahrungen mit Nikon und Franks Erfahrungen mit der Canon nicht beurteilen, da ich weder die eine noch die andere Kamera habe. Ich war davon ausgegangen, dass alle aktuellen Kameras sich so verhalten, wie ich es an der Sony a6?00 und Lumix GX80 erlebe. Dort bekomme ich WYSIWIG hinsichtlich der JPG. Da ich in RAW fotografiere, ist das nur ein erster Anhaltspunkt, da ich ja im RAW noch mal erheblichen Spielraum in der Belichtung habe. Bei Sony-Sensoren ist es m.E. so, dass ein Bild, welches ich mit korrekt belichteten ISO 3200 schieße am Ende genau gleich aussieht, wie ein Bild mit ISO 400 (-3 EV), welches ich im RAW-Konverter um 3 EV pushe. In der Variante mit -3 EV habe ich aber die Chance, nur die Tiefen zu pushen und diese sehen dann so aus, wie bei ISO 3200 ohne Push. Um Lichter zu retten, verwende ich großzĂŒgige -1 EV oder auch mal mehr und kann anschließend die Schatten pushen und die Lichter je nach Gusto justieren und habe dann harmonisch belichtete Bilder. Das kann mir der Sucher mit seiner Darstellung des JPGs - egal von welcher Kamera - nicht vermitteln. Er stellt also nur einen Referenzwert zur VerfĂŒgung und ich muss im Geiste mit meinen Erfahrungen beurteilen, ob das Set up fĂŒr die RAW-Bearbeitung passt. Insofern ist mir die "korrekte Anzeige im Sucher" nicht soooo wichtig. Gleichwohl habe ich hier nie Anlass zur Beschwerde gehabt. Abgesehen davon, dass meine Sucher eher schlechte Gucklöcher (Auflösung, Helligkeit) sind. Mir langt es. Und ich stimme mit Dir ĂŒberein, dass ich den Bericht von Frank wertschĂ€tze, weil er anderen KĂ€ufern anzeigt wo er fĂŒr sich Schwachstellen empfunden hat. Das kann ein andere Benutzer ja völlig anders sehen, aber er hat dann zumindest mal ein paar Hinweise auf zu testende Features erhalten!
  3. Was ist denn jetzt Dein Thema? Der Sucher zeigt sowohl im Automatik-Modus als auch im Manuellen Modus genau an, wie das Bild (=JPG) aussehen wird. Wenn man in M unterbelichtet, wird das auch im Sucher angezeigt. Und wenn ich im Automatik-Modus einen Parameter wie Blende (bei Av) oder Zeit (bei Tv) vorgebe, die ISO auf 100 stelle, wird auch dort eine Unterbelichtung angezeigt, wenn die anderen Parameter meine Einstellung nicht kompensieren können. Beispiel: Tv (oder S bei Sony): ich wÀhle 1/4000s vor. ISO auf 100. Die Kamera versucht nun, die Blende so weit zu öffnen, wie es geht. Bei einem Kit-Objektiv mit F3,5 bleibt das Bild unterbelichtet. Im Sucher, im Display und auch auf dem fertigen JPG. Ich sehe also sofort meinen Fehler und korrigiere entweder meiner Zeit auf 1/30s, damit mein Bild korrekt belichtet wird, oder ich öffne die ISO auf Auto-ISO oder einen Mix aus beidem (ISO hoch, Zeit lÀnger). Der von Dir monierte Fehler im Sucher ist bei meinen Kameras jedenfalls nicht vorhanden. Die Sucher zeigen jeweils, wie das Bild aussehen wird. Hier wird nichts verdreht oder verfÀlscht.
  4. Ich lese das jetzt nicht zum ersten mal und wundere mich, warum ich bisher nie diese Gedanken hatte, Ich arbeite seit Jahren mit Sony-APSC und Pana MFT. Das Sucherbild zeigt dort immer ein korrekt belichtetes Bild an, wenn ich Automatiken verwende. Gebe ich z.B. im dunkleren Innenraum im Av-Mode eine Blende 22 vor, wĂ€hlt die Automatik höhere ISO (bei Auto-ISO) und immer lĂ€ngere Zeiten, bis das Bild wieder korrekt belichtet wird. Das können dann auch mehrere Sekunden sein. Gehe ich auf Modus "Manuell", ist bei Blende 22 und einer Belichtungszeit von 1/60s bei vorgegebenen ISO 100 alles finster im Sucher. Erst wenn ich die ISO und/oder die Zeiten anpasse, wird es sukzessive heller im Sucher. Da ich an meinen Kameras zudem eine "DRO-Optimizer" eingeschaltet habe, hellt die Kamera in der JPG-Erstellung die Schatten etwas auf. Ich finde, dass die Kamera genau das tut, was sie tun sollte. Im M-Mode zeigt sie mir eine evtl. nicht ausreichende Belichtung auch an. In den Automatiken wird auch bei fixen ISO 100 immer ein korrekt belichtetes Bild angezeigt, weil die Kamera eine Unterbelichtung durch die VerlĂ€ngerung der Zeit kompensiert. Ich kann nicht glauben, dass Nikon nicht auch so funktioniert. Irgendwie verstehe ich vielleicht auch nicht, was du da als Problem siehst... EDIT: gerade noch mal an der GX80 und a6000 gecheckt: bei ISO 100, F22 und M im Innenraum wird mir ein dunkles Sucherbild angezeigt. Ich sehe am unteren Sucher-Rand die Belichtungswaage mit deutlicher Unterbelichtungsanzeige. Bei BerĂŒhrung des Auslösers (half press) wird fĂŒr diesen Moment die Szenerie allerdings aufgehellt, damit ich ĂŒberhaupt erkennen kann, welchen Bildausschnitt ich gewĂ€hlt habe und was ggf. im Bild zu sehen sein wird. WĂŒrde ich nicht "half press" machen, sondern einfach auslösen, sieht das Sucherbild (dunkel) so aus wie das Bild (unterbelichtet).
  5. So, aus und vorbei. Das aktuelle Thema war "Stadtansichten von oben" und es waren viele schöne BeitrĂ€ge dabei. Ich habe mal ein paar herausgepickt, die ich herausheben möchte. Das war das erste Foto, was genau meiner Intention entsprach. Und dann noch aus Berlin, meiner zweiten Heimat! 😉 Dann Rolf, der Fotos aus FluggerĂ€ten zeigte, ohne rot zu werden. Na ja, lassen wir die allfĂ€llige Bestrafung solch ungebĂŒhrlichen Verhaltens aussen vor: das zweite der beiden Bilder hat mir auf jeden Fall gefallen! Dann hat mich Michmarq mit seinem Blick auf das Hamburger Rathaus mit der Alster ĂŒberzeugt. Neulich stand ich selbst unten vor dem Rathaus und fand es sehr eindrucksvoll. Aber es vom Kirchturm aus zu fotografieren, das habe ich noch nicht geschafft. auch toll! Im Grunde der Klassiker! So gehört sich das! 😉 Den Blick kenne ich so auch noch nicht. Fand ich erfrischend! Große Klasse! Auch diesen Blick auf Chicago kannte ich nicht. Fand ich inspirierend. Auch diese Ansicht erfĂŒllte mein Herz. So gesehen: ich muss da wohl auch mal hin! 😉 Und am Ende beglĂŒckt uns Trisha mit diesem Bild auf Kölle. Prima! Wobei: ich sehe Tonwertabrisse im Himmel. Hoffentlich sind die nicht im Original zu sehen. Die Perspektive gefĂ€llt mir auf jeden Fall (mit dem Vordergrund auf der linken Seite)! And the winner is? @bilderfinder! *Tusch* *Fanfaren* knapp vor @ChrisB86, auch hier noch mal den Spielmannszug auf Anfang zurĂŒck und voll Kapelle! Bilderfinders Bild aus Rom konnte nicht mehr getoppt werden. Eine einfache, klassische Umsetzung von Klarheit und Ordnung. Einfach ein Hingucker. So, mein lieber, der Pokal geht an Dich, die Liste kannst Du gern selbst updaten! 😉 Lieben Gruß in die Runde und Danke an alle, die mitgemacht haben! *Thumbs up*
  6. Ich möchte dem anfĂŒgen: die Kirchen in der Toskana (Sienna, Florenz) aber auch nördlicher (Bologna, Mailand) sind so faszinierend, dass ich als Atheist immer ganz beeindruckt bin. Und ich finde die Baukunst aus der damaligen Zeit sehr bemerkenswert. Um so mehr, wenn meine Frau mich immer fragt, was man wohl in ein paar Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten ĂŒber die von unseren Generationen gebauten GebĂ€ude sagen wird. Ich fĂŒhle dann immer einen Widerspruch in mir aufkommen. Ich finde gerade die aufwendigen Verzierungen der Kirchen (Sienna, Bilder von wasabi65 weiter oben) sind so aufwendig und vermutlich auch teuer, dass ich mich frage, ob das heute noch jemand könnte. Und wenn es Leute gĂ€be, die es könnten, wĂŒrde es Leute geben, die diese Arbeit bezahlen wollen. Und welche GebĂ€ude aus den letzten zwei Jahrhunderte gibt es in Europa, die es mit den Kirchen in Sienna, Florenz, Bologna etc. aufnehmen könnten? Gibt es ĂŒberhaupt welche von solch kĂŒnstlerischem Vermögen? Und die Gegenstimme in mir sagt: was wĂŒrde ich heutzutage sagen, wenn eine Stadt, ein Land oder auch ein Privatmann sich so ein Bauwerk leisten wĂŒrde? Bei letzterem wĂŒrde ich sagen, der kann von seinem Geld tun, was immer ihm beliebt. Aber Stadt, Land und Staat haben bei uns sicherlich sinnvollere Geldverwendungen, als fĂŒr Unmengen von Geld solche Kunst zu verbauen. Im Grunde ein Paradigmenwechsel der Gesellschaft: frĂŒher haben die MĂ€chtigen in ihren PalĂ€sten und Kirchen ihren Reichtum zur Schau gestellt. Heute wĂŒrde man den Kopf schĂŒtteln, wĂŒrden diese Menge von Geldern in solche Bauten fließen. Dieser Pragmatismus der letzten Jahrhunderte scheint auch nicht nur eine Mode zu sein. Insofern ist es unwahrscheinlich, dass irgendwo auf der Welt eine solche architektonische Kunst jemals wieder verbaut wird. Die Erhaltung solcher Bauwerke ist ein Gebot unserer Kultur, die sogar ich als Atheist teile. Es wĂ€re schade, wenn uns diese KulturschĂ€tze verloren gingen...
  7. Das sehe ich auch so. Zum einen coole Fotos und zum anderen: ich hĂ€tte wohl F2,8 eingestellt. Dann wĂ€ren statt ISO 12.800 nur ISO 3200 nötig gewesen. Und dann hĂ€tte ich auch bei der Belichtungszeit eher lĂ€ngere Zeiten genommen: 1/4s oder 1/2s. Und zu guter letzt: ein Ministativ hĂ€tte sogar ISO 100 ermöglicht. Aber vielleicht war es auch nur mal ein Test, wie die Bilder mit ISO 12800 aussehen und sie sehen noch gut brauchbar aus. Bei #12835 habe ich erst in Flickr in der Großansicht links oben streifige Rauschmuster gesehen. In der Ansicht hier im Forum finde ich das Bild gut, in groß wĂ€re es mir aber zu viel Rauschen...
  8. Kleiner Zwischenruf von mir: da sind ja doch noch ein paar SchĂ€tze eingetroffen. Sehr schön! 👍
  9. Hach! Schöne Details. Bild 1 und 2! Man ist sofort in der Region. 👍
  10. @ChrisB86 das Barca-Bild ist fĂŒr meinen Geschmack ein kleines bisschen zu dunkel. Dennoch ein tolles Stadt-Pano!
  11. Prima, @Bilderfinder! So soll es sein. Wie es schon der Kollege @ChrisB86 erwĂ€hnte: es ist spannend, was andere Leute an Orten fĂŒr Ausschnitte und Winkel fĂŒr ihre Fotos gewĂ€hlt haben. Und Deine Bilder gefallen mir schon mal sehr gut. 😉
  12. *rĂ€usper* Ich bin die Tage ein wenig unterwegs und am Sonntag ist dann Auswertung. Vielleicht kommen noch ein paar Bilder zum Thema, wĂŒrde mich freuen. Hatte ja schon eingangs vermutet, dass das Fotografieren von hohen Bauwerken herab vielleicht nicht so verbreitet sein könnte... 😉 In meinem 2 wöchigen Italien-Trip war ich in Mailand auf dem Dom und in Bologna sogar auf zwei TĂŒrmen (Dom, Asinelli-Turm). Ich finde das sehr spannend, aus dem Zentrum der Stadt mal einen Überblick zu bekommen. Mailand, Blick vom Dom auf den Platz Bologna: Asinelli Turm vom Dach des Doms aus gesehen Bologna: Blick vom Dom auf einen beliebten Platz dahinter... Bologna-Panorama, vom Torre Asinelli aus gesehen...
  13. Direkt neben dem Dom befindet sich die Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele. Hier und auf dem Domplatz kann man zum einen die Architektur bestaunen und zum anderen allerhand modisch oder schrill gekleideten Menschen beim Shoppen, Chillen oder Essen zuschauen. Eine lebendige und wuselige AtmosphĂ€re. Nur wenige Meter hinter der Passage befindet sich die berĂŒhmte MailĂ€nder Skala. Dieses imposante Opernhaus kann man am Tage besichtigen, was ich nur empfehlen kann. Skala Galleria
  14. @beerwish dem stimme ich voll zu. Wir hatten an einem nachmittag freie Fahrt in den Dom. Keine Schlange. Dito mit der Außentreppe.
×
×
  • Create New...