Jump to content

SilkeMa

Mitglied
  • Content Count

    1,844
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by SilkeMa

  1. Ja, es geht schon einiges mit der G9. Vielleicht liegt es auch an mir, dass die flitzenden Eichhörnchen mir sehr selten gelingen, selbst bei gutem Licht. Welche Einstellungen in der Kamera nutzt Ihr hierfür ? Bitte keine allgemeinen Hinweise auf AF-Guides, die kenne ich inzwischen bereits 😉.
  2. @x_holger: Deshalb schrieb ich auch andere Kamera bei Panasonic und nicht G9 bezüglich Autofokus. Vermutlich muss man da doch zu Olympus, wenn man bei mFT einen besseren Autofokus will. Das Top-Fotomodell bei Panasonic bei mFT ist bisher die G9, es gibt nichts anderes. Die R6, die hat doch xbeam, glaube ich zumindest. Diese soll auch besser sein im AF. Aber gut, die G9 ist bereits viel besser geworden 🙂. Sitzende Eichhörnchen, das ist eh nicht so schwer, hat sogar mit der vorherigen Firmware gut funktioniert. Die Herausforderung sind flitzende Eichhörnchen.
  3. Die G9 ist für alle Sportarten geeignet, nur behaupten die Influencer und auch x_Holger bestätigt es, dass eine Sony A9 eine höhere Trefferquote hat. Für mich als Amateur ist das nicht ganz so wichtig, aber für Panasonic als Marke wäre es gut man hätte eine ähnliche Trefferquote wie vergleichbare Sony Sportkameras 🙂. Und ich meine hier nicht die G9, es könnte auch eine ganz andere Kamera sein mit einer besseren Trefferquote.
  4. Gerade nochmal probiert bei schlechtem Licht. Der Garten war bereits komplett im Schatten, Sonne hinter einem anderen Haus. Der Tiererkennungs-AF im Einzelfeldmodus erkennt das braune Amselweibchen überhaupt nicht, obwohl sie auf dem gemähten Rasen sitzt. Auch nicht relativ nah dran auf dem Zaun, klar neben ihr sind Blätter. Sie will in ihren Busch ins Nest. Wenn wenige Kontraste sind, dann funktioniert die Tiererkennung nicht oder schlecht. Das wird bei einem schwarzen Hund auch so sein.
  5. Meine Quelle ist folgende: https://mirrorlesscomparison.com/best/mirrorless-cameras-for-birds-in-flight/ Sicherlich sind die Tester auch nicht ganz neutral, aber "gefühlt" entspricht das auch meinen Erfahrungen. Und ja, wir haben daheim keine ganz schnelle Sony, aber immerhin die Sony Alpha 7RIV und " gefühlt " war diese immer etwas treffsicherer als die G9, was auch diesem Testergebnis entspricht. Ja, jetzt hat die G9 aufgeholt, trotzdem hat Panasonic noch keine Sportkamera und daran müssen sie arbeiten. Ja, ich halte die G9 auch für eine tolle universelle Kamera und hoffe, dass
  6. Bei miesen Licht und mit Einfeld Tiererkennung, Hörnchen weiter weg, manchmal klappt es, manchmal nicht. Es bleiben aber immer genug Bilder übrig, so dass man in der Regel auch was vorzeigen kann 🙂. Die Sony A9 kenne ich nicht vom Autofokus her, denke aber, dass Panasonic immer noch hinterher hinkt. Im Prinzip reicht es ja für die Tierfotografie meist aus, jetzt die Leistung der G9 auf den Autofokus bezogen 🙂, Preis/ Leistung der G9 sowieso 😁. Trotzdem muss es Panasonic schaffen noch viel besser zu werden, allgemein auf alle zukünftigen Kameras bezogen. Edit: Weil wir jetz
  7. Hier sieht man ganz gut, wie der Video AF mit Tier-Erkennung arbeitet: Das ist dann mehr oder weniger das Ergebnis davon als Video:
  8. Mit dem neuen Autofokus bin ich auch noch nicht zu einem abschließenden Urteil gekommen, helfen wird die Tiererkennung definitiv. Ich muss hierzu auch mal in den Zoo und diverse Tiere fotografieren, wenn ich wieder Zeit habe.
  9. Bei einer Reise nutze ich in der Stadt und bei Landschaft häufiger die 12 mm, d.h. 24 mm in KB. Welche Motive sollen es denn werden ? Reisefotografie Beispiel: https://www.flickr.com/photos/berndschunack/48742955987/in/faves-133364014@N03/ Klar, ein 14-140 ist universeller, aber hebt es die Fotografie auf ein nächstes Level ? Es ist praktischer als die jetzigen Objektive. Man kann manche Bilder machen, die man möglicherweise ansonsten nicht gemacht hätte, weil der Objektivwechsel auf Reisen zu umständlich ist. Ansonsten werden die Bilder sich nicht (so sehr) ändern. Wenn i
  10. Ob es der Tier-AF der Panasonic G9 wirklich rausreißt versus neuere Olympus Kameras ? Ich kann es mir nicht vorstellen. Preis/Leistung ist die G9 inzwischen natürlich der Hammer.
  11. Ich würde nach dem heutigen Ausprobieren der Firmware sagen, dass die Tiererkennung dann gut ist, wenn es nicht zu dunkel und das Tier auch relativ groß ist. Bei Reihern klappte es wirklich fast immer gut. Auch im Flug besser als früher, hat sich nicht ganz so oft an einem unruhigen Hintergrund festgebissen. BIF funktioniert tatsächlich besser als vorher, auch wenn man natürlich keine Wunder erwarten kann. Es gibt Situationen, da findet die Tiererkennung nichts. Spatz am Baumstamm im Gras. Die Kamera wollte eher auf dem Baumstamm scharfstellen. Vermutlich war es bereits unter dem Baum
  12. Was sind Fabelwesen oder Schlangen in Bäumen? Hast Du Stofftiere aufgebaut? Leider sollen Eichhörnchen im Durchschnitt nur drei Jahre alt werden. Wir haben sogar vier Eichhörnchen hier, von denen zwei relativ zahm sind. Handfütterung geht noch nicht, wir machen das allerdings erst ein halbes Jahr, primär meine bessere Hälfte durch Homeoffice bedingt. Mich interessiert besonders BIF, schauen wir mal, wie das werden wird. Vielleicht kann ich meine ersten Versuche heute am Nachmittag starten.
  13. Wann sie kommen, hängt auch von der Temperatur ab. Wenn es warm wird, dann machen sie eine Mittagsruhe auf dem Baum im Schatten. Bei uns in Mannheim wird es langsam bereits zu heiß für sie. Jetzt wird bei uns vermutlich auch erst mal niemand mehr auftauchen. Erst am späten Nachmittag wieder.
  14. Habe gerade die neue Firmware an unseren Haus-Eichhörnchen getestet. Ja, er ist besser, aber noch nicht die eierlegende Wollmilchsau beim AF. Ich muss immer noch aufpassen, dass nicht auf den Hintergrund scharfgestellt wird. AF near muss ich immer noch drücken.Vermutlich sind Eichhörnchen auch nicht ganz einfach und das für jede Kamera. Achtung, es gibt auch eine neue Firmware für die Objektive, unter anderem auch für das Pana 100-400 mm. Der AF bei Filmen, der ist wesentlich besser geworden, habe ich den Eindruck.
  15. Das wollte ich auch schon schreiben, habe es mir dann verkniffen 😂. Ich würde sagen, Outdoor geht so ein 2,8 Zoomobjektiv an APS-C auch hervorragend 🙂. Bei mFT lieber Festbrennweiten und/oder es wird auch sehr teuer 😁. Eigentlich müsste ich meine NX1 mit 50-150 2,8 auch mal wieder bei unseren Haus-Eichhörnchen einsetzen 😀, anstatt mit der RX10 III zu experimentieren. Indoor habe ich früher auch häufiger mit F 2,8 an APS-C fotografiert. Es darf allerdings dann nicht zu dunkel sein, ansonsten besser auch Festbrennweiten. Für Sony APS-C gibt es auch das Sigma 30 1,4 und das Sigma 56 1,4.
  16. Eine Festbrennweite ist dann ganz nett, wenn man entweder nachts oder in Innenräumen fotografieren will und/oder bei weniger Licht. Meine Lieblingsfestbrennweite ist das Olympus 75 1,8, nutze ich meist für die Haustierfotografie, hat klasse Bokeh. Man muss allerdings zusätzlich Geld investieren. Oder wenn Du ein Weitwinkel zusätzlich kaufen willst, nicht nur im Telebereich. Diese zusätzlichen Objektive kosten häufiger so viel wie die A6000, viele sogar noch mehr. Deshalb würde ich raten mit der FZ1000 zu beginnen und schauen, wie und was Du tatsächlich fotografierst. 1 Z
  17. Übersicht im Spiegellosen Bereich: https://www.dpreview.com/reviews/sony-a6600-review/2 Wenn man auch einen etwas größeren Body möchte, dann bleibt eben nicht so viel. Ich war früher bei Samsung NX und habe die NX1 immer noch. Meine Hauptkamera ist jetzt die G9. Wenn man RAW-Entwicklung macht, dann kann man sehr zufrieden sein mit mFT, mit DXO Deep Prime Entwicklung aus RAW, dann noch zufriedener.
  18. Ja, das ist der Blickwinkel, wenn man ein Objektiv an eine Kleinbildkamera hängt.
  19. Ein 500 mm an APS-C, das ist dann schon richtig groß, schwer, lang und wiegt fast 2 KG. 500 mm Objektivlänge x Crop-Faktor 1,5. Das ergibt 750 mm Blickwinkel in KB und hat keine Vignette. Das neue Tamron 150-500 wäre ein solches Objektiv für die Tierfotografie. Ich bin mir sicher, dass Dir die FZ1000 reichen wird, hat immerhin 400 mm in KB mit 20 Megapixeln !! Wenn nicht, dann gibt es noch die RX10 III (oder IV). Wie gesagt, es kommt auf die Motive an. Ist das überwiegend Landschaft und Portrait, dann kann man auch APS-C überlegen bzw. willst Du überhaupt Objektive wechseln
  20. Hallo Luis, herzlich willkommen im Forum. Welche Kamera hast Du genau? Diese: https://www.dpreview.com/reviews/panasonicfz18 Oder diese ? https://www.dpreview.com/products/panasonic/compacts/panasonic_dmcfz28 Die Panasonic Lumix DMC-FZ218 finde ich nicht. Hast Du eine Superzoom Kamera mit ca. 500 mm in KB Blickwinkel ? Bei einer Systemkamera hängt der Blickwinkel vom Objektiv ab. Eine Alpha 6000 hat mit einem 16-50 Powerzoom nicht viel mehr Brennweite als ein modernes Smartphone. Der Crop-Faktor bei der Alpha 6000, also APS-C beträgt 1,5. Du musst also die Ob
  21. Das 10-25 1,7 ist bisher eines der schärfsten Objektive, welches ich persönlich kenne, schärfer als mein 15 1,7 und besser bei Gegenlicht. Bei 25 1,7 ist das 10-25 1,7 auch sehr gut für Portraits mit traumhaften Bokeh. Will ich allerdings nicht viel tragen, dann nehme ich eher das 12-60er Panaleica und/oder kleine Festbrennweiten. Mehr Weitwinkel als die 10 brauche ich unten sehr selten. Beim neuen Olympus hat man die 8 mm, allerdings F4, ersetzt also keine Festbrennweiten im Rucksack. Für tagsüber und Landschaft ist das neue Olympus 8-25 F4 sicher eine neue gute Alternative. Das Panale
  22. Besser als der AF der Panasonic S KB Serie wird der AF der G9 wohl nicht werden und dieser liegt immer noch hinter den Sport-Sony Kameras, auch hinter Canon R5, R6. Fragt sich halt welchen Anspruch man hier hat. R5 mit 800 F11 soll trotzdem besser bei BIF sein versus G9 mit 100-400 mm, aber es bleibt natürlich abzuwarten. Wir haben hier im Forum einen User mit R6 und 600 F11 gleichzeitig G9 mit Panaleica 100-400 mm.
  23. Selbst die 800 mm in KB mit 20 MP sind ein Rückschritt versus die 900 mm mit 24 MP. Manchmal wünsche ich mir auch die 600 mm an APS-C mit 1,5-fach Crop. In manchen Naturschutzgebieten kommt man einfach nicht näher an die Tiere dran. Die RX10 III, die gehört eigentlich meiner besseren Hälfte und ja, sie ist manchmal sehr praktisch. Mit einem Smartphone würde ich diese Kamera trotzdem nicht vergleichen. Im Telebereich ist die RX10 hier um Welten besser. Wenn Du hier noch mehr willst, auch beim AF, dann könnte ich mir vorstellen, dass eine R5 mit dem 800 F11 in dein Beuteschema pas
  24. Genau, das ist der Grund. Die G9 ist trotzdem hier viel besser, versus RX10 III, hat aber auch keinen Phasenautofokus.
  25. Die G9 ist bisher nicht so die BIF Kamera, obwohl man natürlich Vögel im Flug fotografieren kann, aber der Ausschuss ist wesentlich höher versus A9. Für die G9 gibt es ab 09.06. ein Update, mal schauen, was da rauskommt: https://www.panasonic.com/global/consumer/lumix/firmware_update.html Eine Trefferquote bei BIF wie mit Alpha 9 würde ich trotzdem nicht erwarten. Wir haben daheim eine RX10 III, deshalb kann ich den Autofokus nicht mit der RX10 IV vergleichen (versus G9). Was die 600 mm in KB in der Praxis bedeuten, versus die 800 mm in KB vom Panaleica 100-400 mm, kannst D
×
×
  • Create New...