Jump to content

Kaufberatung absoluter Anfänger


P1ayer
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 16 Stunden schrieb P1ayer:

Anscheinend muss ich wohl auch mein Budget erhöhen, denke mitlerweile so  über 800 euro nach😌🙈.

...Muss wohl wirklich erhöht werden

Das sehe ich nicht so. Wer mit einer (beispielhaft, weil ich selbst noch eine habe und weil sie oben schon erwähnt wurde) Panasonic LUMIX GX80 (gebraucht ab ca. € 250) und einem Olympus 1.8/25 (gebraucht ca. € 200) keine Babyaufnahmen in professioneller Qualität hinbekommt, bei dem liegt das Problem sicher nicht in der Kamera begründet. Natürlich gibt es für mehr Geld Besseres. Aber für deinen Einsatzzweck muss man wirklich nicht so viel Geld ausgeben. Meine bescheidene Meinung.

Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb P1ayer:

Werde die Tage auch nochmal in ein Fachgeschäft gehen und mich beraten lassen.

Gute Idee.

vor 14 Minuten schrieb P1ayer:

Bekommt man mit solchen Kameras auch Portrait Nahaufnahmen hin so das eine Tiefenschärfe entsteht?

Meinst du Tiefenunschärfe? Also Kopf mit unscharfem Hintergrund? Wird im allgemeinen als "freistellen" bezeichnet. Mit den 1 Zoll Kompakten, die du aufgezählt hast, ist das natürlich nur bedingt möglich.

Die oben von Hermann erwähnte GX80 wäre natürlich eine günstige gute Lösung, da mit stabilisiertem Sensor. Für den Einstieg sicher auch nicht schlecht.

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb SonyFreund79:

Klar aber warum soll man sich das Leben unnötig schwer machen?

Keine Ahnung. Ein Kind zu bekommen war doch @P1ayers Idee. 😜

Scherz beiseite, hielte ich andere Kriterien für weitaus wichtiger. Aber diese sind natürlich ebenfalls rein subjektiv und müssen individuell gewichtet werden.

Aus Erfahrung im Verwandtenkreis schließe ich jedenfalls, dass zahlreiche Eltern nach dem Kauf der „richtigen Kamera“ ruckzuck wieder zu 95% mit dem Smartphone knipsen, weil die richtige Kamera im Alltag zu Hause bleibt. Irgendwelche Kompromisse muss man bei Immer-dabei-Kompakten sowieso eingehen, sonst wären sie nicht so kompakt. Bei der schon überschaubareren Auswahl guter Kompakter würde ich persönlich daher nicht schon vorab zu enge Kriterien setzen.

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb P1ayer:

Bekommt man mit solchen Kameras auch Portrait Nahaufnahmen hin so das eine Tiefenschärfe entsteht?

ich übersetze das mal in "kann man damit Hintergrundunschärfe erzeugen?" ... ist das gemeint?

Mit einer FZ1000 definitiv, allerdings muss man dafür halt eine lange Brennweite nutzen .... wenn Dir die Gehäusegrösse passt, wäre das eh die perfekte Kamera für jemanden der eine universell einsetzbare Kamera sucht, die gute Qualität liefert.

Am 20.11.2021 um 11:34 schrieb P1ayer:

Jetzt waren wir letztens in einem fotostudio  um Fotos von unserem kleinen zu machen, und der Preis hat mich echt geschockt.  Also dachte ich mir für das Geld kann ich mir ja schon fast eine eigene Kamera kaufen.

Dazu muss man sagen, dass Du ja nicht für die Kamera zahlst, die der Fotograf da nutzt, sondern für sein Knowhow (und natürlich seine Nutzung der passenden Technik) ;) eigene Kamera ist immer eine tolle Sache, aber super Bilder purzeln nicht ohne fachliche Kompetenz und entsprechende Übung aus der Kamera

'Das heisst nicht, dass man als stolzer Papa nicht wunderbare Aufnahmen seiner Kinder machen kann, es heisst nur, dass man diese nicht einfach nur per Knopfdruck bekommt ... aber wenn man Freude am fotografieren hat, gibt es keine befriedigenderen Aufnahmen, als die, die man selbst gemacht hat :) 

 

Link to post
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb warmduscher:

Smartphones und GOPRO haben auch kein Klapp-Displays und alle fotografieren irgendwie mit denen.

Hat ja auch niemand behauptet, dass man nicht auch ohne Klappdisplay fotografieren kann. 
Aber Kameras mit Klappdisplay sind nicht per se teurer, warum es sich dann nicht einfacher machen?

@p1ayer
Ich denke, das Budget etwas aufzustocken ist eine gute Idee. Ändert aber nichts dran, dass ihr euch auch ein gewisses fotografisches Grundwissen aneignen solltet.

Von den genannten Modellen würde ich zugunsten von Lichtstärke auf mehr Zoom verzichten. Also eher eine RX100 IV oder V statt der VI oder die Canon G5X II. Freistellung, vor allem auch mit schönem Bokeh (bitte mal googeln 😉) ist deren Stärke allerdings nicht.

Darum halte ich  - wenn das Budget nun schon auf 1000 Euro aufgestockt ist - eine Systemkamera mit möglichst lichtstarker Festbrennweite für die bessere Wahl. Jetzt ist die dunkle kalte Jahreszeit, die meisten Fotos des Babys werden voraussichtlich in der Wohnung gemacht, da braucht man keinen Zoom, da braucht man erst einmal so viel Lichtstärke wie möglich. Und wenn es im Frühjahr wieder nach draußen geht und später das Baby auch anfängt zu laufen kann die Systemkamera noch immer um ein universelles Zoomobjektiv ergänzt werden.

Ich bin wirklich kein Verfechter von Festbrennweiten - aber in diesem Fall sehe ich darin nur Vorteile.

 

Edited by MissC
Link to post
Share on other sites

Die Sony a6100 mit beiden Kit Objektiven ist bei 8xx euro plus Speicherkarte und Zusatzakku und Tasche bist bei ca 1000 Euro. Und hast von 16-210mm alles abgedeckt. Falls du dann auf den Geschmack kommst, kannst du bessere Objektive kaufen. Si hab ich es gemacht.

 

Die Kit Objektiv haben eine ok oder besser Bildqualität und sind sehr leicht.

Oderblos Body und ein Lichtstarkes Objektiv.

 

Dies gilt bestimmt auch für andere Hersteller, aber bei denen kenn ich mich nicht aus.

 

Edited by project_chaos
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 15 Minuten schrieb Hermann7:

Das sehe ich nicht so. Wer mit einer (beispielhaft, weil ich selbst noch eine habe und weil sie oben schon erwähnt wurde) Panasonic LUMIX GX80 (gebraucht ab ca. € 250) und einem Olympus 1.8/25 (gebraucht ca. € 200) keine Babyaufnahmen in professioneller Qualität hinbekommt, bei dem liegt das Problem sicher nicht in der Kamera begründet. Natürlich gibt es für mehr Geld Besseres. Aber für deinen Einsatzzweck muss man wirklich nicht so viel Geld ausgeben. Meine bescheidene Meinung.

ich ergänze dazu noch, dass man von Panasonic das 1,7/25 für rund 155 Euro neu bekommt ... und das Teil ist toll

Link to post
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb flyingrooster:

Aus Erfahrung im Verwandtenkreis schließe ich jedenfalls, dass zahlreiche Eltern nach dem Kauf der „richtigen Kamera“ ruckzuck wieder zu 95% mit dem Smartphone knipsen, weil die richtige Kamera im Alltag zu Hause bleibt.

Glaube ich dir gerne. Dann sind den Leuten die Fotos ihrer Kinder nicht wichtig, was ich etwas schade finde. 

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb MissC:

Ich glaube die Frage kam schon einmal, wurde eventuell überlesen:

Käme auch Gebrauchtkauf in Frage?

Nur bedingt , bin bei Elektronikartikel kein Fan von  Gebrauchtware wegen Garantie usw, oder müsste schon wirklich ein super Angebot sein.

 

vor 32 Minuten schrieb SonyFreund79:

Meinst du Tiefenunschärfe? Also Kopf mit unscharfem Hintergrund? Wird im allgemeinen als "freistellen" bezeichnet. Mit den 1 Zoll Kompakten, die du aufgezählt hast, ist das natürlich nur bedingt möglich.

Die oben von Hermann erwähnte GX80 wäre natürlich eine günstige gute Lösung, da mit stabilisiertem Sensor. Für den Einstieg sicher auch nicht schlecht.

Ja natürlich 🙈 Mein Fehler.

 

vor 34 Minuten schrieb Hermann7:

Das sehe ich nicht so. Wer mit einer (beispielhaft, weil ich selbst noch eine habe und weil sie oben schon erwähnt wurde) Panasonic LUMIX GX80 (gebraucht ab ca. € 250) und einem Olympus 1.8/25 (gebraucht ca. € 200) keine Babyaufnahmen in professioneller Qualität hinbekommt, bei dem liegt das Problem sicher nicht in der Kamera begründet. Natürlich gibt es für mehr Geld Besseres. Aber für deinen Einsatzzweck muss man wirklich nicht so viel Geld ausgeben. Meine bescheidene Meinung.

Bin ich ja schon wieder bei Wechselobjektiven , weiß nicht ob ich mich da so richtig mit anfreuden kann🤔. Ist die GX80 besser für meinen Zweck als zb eine rx 100 V oder VI ?

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb P1ayer:

Bin ich ja schon wieder bei Wechselobjektiven , weiß nicht ob ich mich da so richtig mit anfreuden kann🤔.
Ist die GX80 besser für meinen Zweck als zb eine rx 100 V oder VI ?

Zu Frage 1: Das kann natürlich niemand wissen, das Risiko besteht.
Zu Frage 2: Noch einmal: Mit lichtstarker Festbrennweite ist eine Systemkamera für deine Zwecke auf jeden Fall besser!!! 

Zum Gebrauchtkauf:
Es gibt auch Händler, die gebrauchte Ware oder Ausstellungsstücke mit Garantie oder Gewährleistung und Widerrufsrecht anbieten. Da kann man schon etliche Euro sparen. 

 

Edited by MissC
Link to post
Share on other sites

Eine Möglichkeit wäre auch z.b. mit einer RX100V anzufangen und selber Erfahrungen zu machen. Wenns nicht reicht kann man später immer noch eine Systemkamera kaufen. Wir wissen ja nicht wie hoch die Ansprüche sind.

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

Meine Empfehlung: lass es!

In keinem Beitrag kann ich wirklich den Grund für den Kauf einer Kamera erkennen, nur die Hoffnung, dass sie bessere Bilder macht als ein Smartphone. Keine Info zum Motiv oder dem Verwendungszweck.

Ich würde an deiner Stelle versuchen mit deinem Smartphone bessere Fotos zu machen. Oft reicht da schon ein Auge für Perspektive und Licht. 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Alhambra:

Meine Empfehlung: lass es!

In keinem Beitrag kann ich wirklich den Grund für den Kauf einer Kamera erkennen, nur die Hoffnung, dass sie bessere Bilder macht als ein Smartphone. Keine Info zum Motiv oder dem Verwendungszweck.

Ich würde an deiner Stelle versuchen mit deinem Smartphone bessere Fotos zu machen. Oft reicht da schon ein Auge für Perspektive und Licht. 

Doch das Motiv ist schöne familienfotos portraits und Bilder als Malvorlage.

Aber denke du hast auch teilweise recht muss aufjedenfall auch besser beim Fotografieren werden und mich mehr damit auseinandersetzen.  Die Lust ist da.

Vielleicht entwickelt  sich ja sogar noch ein richtiges hobby dafür

Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb SonyFreund79:

Glaube ich dir gerne. Dann sind den Leuten die Fotos ihrer Kinder nicht wichtig, was ich etwas schade finde. 

Irgendwie schon. Oder sie sind ihnen wichtig und sie nehmen auch deshalb das Smartphone, da es im Gegensatz zur Kamera in ihren Händen bspw. keine unscharfen oder viel zu dunklen Kindergesichter erzeugt …

Ganz egal welche Kamera es wird, ohne Beschäftigung mit und anschließender Beherrschung der technischen Grundlagen der Fotografie wird es oft darauf hinaus laufen, dass das Smartphone aufgrund seiner Automatiken die auf den ersten Blick gefälligeren Fotos produziert. Eine gewisse Bereitschaft zu Lernen und mehr als nur eine Taste zu drücken, muss, neben jener eine Kamera zu kaufen, auch mitgebracht werden. Ansonsten wird so manches Bild technisch eher schlechter als besser. Das muss @P1ayer halt auch bewusst sein.

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb P1ayer:

Nur bedingt , bin bei Elektronikartikel kein Fan von  Gebrauchtware wegen Garantie usw, oder müsste schon wirklich ein super Angebot sein.

 

Ja natürlich 🙈 Mein Fehler.

 

Bin ich ja schon wieder bei Wechselobjektiven , weiß nicht ob ich mich da so richtig mit anfreuden kann🤔. Ist die GX80 besser für meinen Zweck als zb eine rx 100 V oder VI ?

ich will ja nicht nerven - aber wie schon oben geschrieben, ich finde den derzeitigen NEU_Preis für diese  GX-80-Kamera wirklich preiswert im wahren Sinne des Wortes; Wenn Du mehr Geld erübrigen kannst, dann schau Dich zusätzlich  nach den netten, leichten Festbrennweiten bei µFt um - es gibt eine rel.  große Auswahl, die Cam hat schon einen Stabilisator, Du könntest also auch Oly-Objektive nutzen.

Gerade wenn Du auch noch an "mehr Motive" und "WEiterentwicklung" denkst, bist Du damit erst mal versorgt. 

Ein Buch zur Kamera ist auch zu empfehlen - da gerade diese schon länger auf dem Markt ist, findest Du das bestimmt sogar gebraucht, kostet aber auch nicht die Welt. Bei der ersten richtigen Kamera ist das eine wirklich sehr nützliche Investition. 

Wie schon geschrieben: eine Automatik-Funktion (iA = Eselfunktion :P) fürs einfach Losprobieren gibt es auch. 

Ich selbst nutze auch noch zusätzlich zu den Kameras mit Wechselobjektiven 2 handliche Pana Lumix- die LX100 II und die TZ 202;  vor allem die Erste ist wirklich toll wegen des guten Objektivs, sehr gute "FreistellungsMöglichkeit" etc - aber die ist deutlich teurer und für Deinen Zweck bestimmt nicht besser. Eher ein Luxusspielzeug für mich, wenn  ich faul bin und nichts schleppen möchte Ö;;Ö

 

natürlich gibt es noch Unmengen anderer Möglichkeiten, wie oben schon geschrieben kann ja jeder nur empfehlen, was er kennt; auch wenn einige, wie  nightstalker z.B,   einen großen Überblick haben....  Auf jeden Fall würde ich mich für ein Modell, daß nicht ganz neu auf dem Markt ist, entscheiden - die bekommt man in der Regel deutlich günstiger. So überwältigend ist die Entwicklung auch nicht - jedenfalls nicht, was den Bedarf von Anfängern anbelangt.

Die Erfahrungen mußt Du sowieso selbst machen.

Übrigens: meiner Erfahrung nach: Egal mit welcher der genannten Kameras und mit welchem SP - die Qualitätsunterschiede sieht man ziemlich schnell, sobald die Fotos etwas vergrößert werden.... also nur Mut, bevor Euch Euer Kleines davonläuft :) 

Edited by Ameise
Link to post
Share on other sites

@P1ayer

Man kann Tiefenunschärfe auf verschiedene Wege erzeugen: Nah fotografiert (Makro), mit einer sehr langen Brennweite fotografiert (Tele) oder eben mit einer großen Blende fotografiert. Für deine Zwecke kommen aber nur die letzten beiden Varianten in Frage. D.h. je geringer die Blende desto besser für die Freistellung (Unschärfe) und für das rauschfreie Fotografieren bei wenig Licht (also F2.8 < F.1.8 < F1.4 < F1.2). 

Dazu muss man wissen, dass die Sensorgröße der Kamera Auswirkungen auf das Rauschen von Fotos hat. D.h. kleinere Sensoren rauschen mehr als große Sensoren (Smartphone < 1 Zoll (z.B RX100, Canon G7x) < Micro Four Thirds (z.B. Olympus OMD, Panasonic GX80) < APSC (Canon 600D, Canon EOS M, Fuji X) < Vollformat (Sony A7, Nikon Z). Je größer der Sensor desto teuerer die Kamera und Objektive.

Die Kompakten 1 Zoll Kameras von Sony, Panasonic und Canon sind bedingt für deine Zwecke geeignet. Man kann damit nur sehr schwer Hintergrundunschärfe erzeugen. Sie sind trotzdem gut für Video und für immer Dabei Fotografie nutzen.

Die LX100 von Panasonic liegt qualitativ zwischen den 1 Zoll Kameras und den mFT Kamreras von Olympus und Panasonic. Sie hat eine sehr geniales Leica Objektiv, einen schnellen Fokus, einen Sucher und sehr gute Videoqualität.

Die mFT Kameras sind gut geeignete erste Familienkameras. Die Panasonic Kameras sind meist hervorragende Videokameras. Die Olympus OMD Kameras haben einen der besten Stabilisatoren in der Kamera (spätere Panasonic Kameras haben auch einen guten Stabi). Der Stabi ist sehr wichtig für Innenaufnahmen, da man oft bei geringen Verschlusszeiten fotografiert. Für mFT empfehle ich dringend wenigstens ein F1.4 Objektiv. Wie bereits erwähnt ist das Panasonic (Leica) 25mm F1.4 meine Empfehlung. Es gibt mehrere F1.7 Objektive von Panasonic. Von denen würde ich das Panasonic 42,5mm F1.7 zur Ergänzung empfehlen. Das ist ein Teleobjektiv mit einer großen Blende. Günstiger und auch sehr gut ist das Olympus 45mm F1.8. Für Aufnahmen drinnen, wenn man auch mal mehrere Personen auf dem Bild haben möchte gäbe es da auch noch das sehr gute Panasonic 15mm F1.7.

Bei den APSC Kameras gibt es zwar eine reiche Auswahl, aber die Preise sind auch gehoben. Meine Empfehlung wäre das Fuji X System. Das Fuji XF 35mm F1.4 Objektiv ist hier meine klare Empfehlung. Es gibt auch ein Sigma 30mm F1.4 für Fuji zu kaufen (etwas günstiger). Das sehr gute und sehr praktische Fuji XF 23mm F1.4 ist extrem teuer. Für Teleaufnahmen gibt es das Fuji XF F2 und vergleichbare Objektive. Ab der X-T20, gibt es auch einen guten Autofokus und ausgezeichnete Videoqualität. Die Fuji Kameras produzieren für mich (ohne Mühe) die schönsten Fotos / Farben.

Sony hat zwar auch gute APSC Kameras mit gutem Video und Autofokus, aber die einzigen bezahlbaren F1.4 Objektive sind von Sigma. Das Sigma 30mm F1.4 wäre meine erste Wahl. Das Sony E 50mm F1.8 ist ein geeignetes Teleobjektiv.

Für Canon EOS M gibt es auch ein sehr gutes Canon EOS-M 32mm F1.4. Dazu gibt es ein winziges Canon EOS-M 22mm F2. Als Tele kann man hier ein günstiges Canon EF 50mm F1.8 kaufen. Leider haben die Kameras oft keinen Finder (den man aber nachrüsten kann). Die Kameras produzieren schöne Fotos mit schönen Farben. Video ist ok. Das große Problem ist wohl aber, dass Canon das EOS-M System nicht mehr wirklich weiterentwickelt. D.h. es wird wohl keine neuen verbesserten Kameras und Objektive mehr geben.

Vollformat spare ich mal aus.

Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb P1ayer:

Doch das Motiv ist schöne familienfotos portraits und Bilder als Malvorlage.

Schöne Familienfotos bekommst du auch mit dem Smartphone hin.

Bei gestellten Fotos wären einige anständige Lichtformer wichtiger als eine gute Kamera. Bei spontanen Fotos ist das SP schneller griffbereit. Und es irritiert Familie und Freunde weniger, als wenn ihnen ein Metalrohr ins Gesicht hältst.

Und du musst dir Gedanken darum machen, was du am Ende mit den Bildern machst. Lohnt sich eine Kamera, wenn die zig Tausend Bilder unsortiert irgendwo auf der Platte liegen? Das Smartphone nimmt dir durch die einfache Verbindung zu sozialen Medien sowie Sharing- und Sortierfunktionen einiges an Arbeit ab.

 

Link to post
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Räuber:

@P1ayer

Man kann....

👍

Sehr gute Zusammenfassung. 
Selber kenne ich nicht alle Systeme persönlich, aber zumindest den Festbrennweiten-Empfehlungen für mFT kann ich mich nur anschließen, die hatte ich alle 😀, bevor ich dann doch irgendwann zu Fuji gewechselt bin. mFT finde ich aber noch immer ein tolles System, bei dem man sehr gute Objektive auch für kleines Geld bekommt. 

Beim Fuji-System ist für Kinderportraits in Innenräumen auch das 35mm/1.4 mein absoluter Favorit, liegt aber preislich dann schon eine Ecke höher. Hier lohnt sich ein Blick zu Fremdherstellern wie Viltrox, da gibt es durchaus auch sehr gute Objektive.

 

 

Edited by MissC
Link to post
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Räuber:

Es gibt auch ein Sigma 30mm F1.4 für Fuji zu kaufen (etwas günstiger).

Das wäre mir ganz neu. Hast du einen Link? Bis jetzt gab und gibt es die drei hervorragenden Sigma Festbrennweiten mit f1.4 nur für Sony E und Canon EF-M.  Sigma hat bis jetzt keine Fuji X Objektive angekündigt (im Gegensatz etwa zu Tamron).

https://www.sigma-foto.de/objektive/kameraanschluesse/

vor 35 Minuten schrieb Räuber:

Das Sony E 50mm F1.8 ist ein geeignetes Teleobjektiv.

Es gibt auch ein Sigma 1.4 / 56mm.

Edited by SonyFreund79
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Räuber:

Günstiger und auch sehr gut ist das Olympus 45mm F1.8

Das ist auch eine spannende Idee: Die neue Kamera nicht als besserer Ersatz für, sondern als Ergänzung zum Smartphone. Hier die GX80 mit Olympus 1.8/45.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Hier kann man einige Bilder anschauen, die mit dem Objektiv gemacht wurden:

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Alhambra:

Meine Empfehlung: lass es!

Grossartige Empfehlung für die Kaufberatung eines Kameraforums!!

Als Neueinsteiger in der Fotografie muss man gleich zu Beginn, wenn man die wenigste Ahnung hat gleich die Systementscheidung treffen. Mit welchem Hersteller/Objektivbajonett werfe ich das nächste Jahrzehnt das Geld zum Fenster raus. Du wirst beim gewählten Bajonett festgenagelt sein.

Natürlich kannst Du bei den Elektromärkten irgendein Paket vom Grabbeltisch herausfischen, aber das ist eher Glücksache.

Ich würde Dir empfehlen relativ schnell eine gute Kompaktkamera irgendeiner Marke zu kaufen. (Das Baby wächst jeden Tag.) Fotografieren lernen. Sich über Systemkameras informieren, Geld sparen und später eine informierte Kaufentscheidung zu treffen für ein System mit Wechselobjektiven. Später nur eine hochwertige Kompaktkamera zu kaufen wäre auch eine Möglichkeit.

Die Automatiken der aktuellen Smartphones sind denen der Kamerahersteller vielfach überlegen. Du wirst nur bessere Bilder bekommen, wenn Du die Kamera lernst zu bedienen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...