Jump to content
Phillip Reeve

Review: Zeiss Vario-Tessar E 4/16-70 ZA OSS (sel1670z)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo

 

Hab mal den Test kurz überflogen.

Was mich jedoch etwas zum schmunzeln brachte ist, wenn ich den Test des 16-70 mit dem des 18-55er vergleiche, dabei schneidet nämlich das 18-55 besser ab als das Zeiss.

Es bekommt bei der Performance sogar einen halben Stern mehr.

Auf den Preis bezogen ist das 18-55 sicher gut, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das es definitiv nicht besser ist.

 

Ob es einem den Aufpreis wert ist wurde ja schon diskutiert.

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Das Zeiss ist ehr besser als das Sigma 19/2.8, das 30/2.8 ist vermutlich etwas besser und das 60/2.8 ist klar besser...

 

Diese Aussage ist mir jetzt bei der Diskussion um das Vollformat Sony-Zeiss-Zoom wieder eingefallen. Besser bzw. fast gleich gut wie die ordentlichen Sigma-Festbrennweiten 19 und 30mm ist doch eigentlich ein sehr beachtliches Ergebnis für ein Zoom. Vielleicht sind wir also auch einfach etwas zu anspruchsvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist vielleicht etwas eigenartig..aber kann irgendjemand das Sony Zeiss 16-70 4.0 mit dem 24-70 4.0 vergleichen. sicher eines ist APS-C das andere FF... aber von der BQ und von der Haptik würde mich ein vergleich reizen.

 

Ich überlege statt der A7 + 24-70 mit die neue A6000 + 16-70 + 10-18 zu kaufen und komme immer noch billiger weg als mit der A7 :-)

 

Auch wenn ich den hier natürlich einbußen beim Dynamikumfang habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

bedenke, dass Du bei der A7 mit Blende 4 nicht nur bessere Dynamik hast, sondern auch deutlich besseres Freistellungspotenzial und vermutlich auch bessere high iso Performance.

 

auf der anderen seite hast du bei der a6000 mit besagtem glas 35mm mehr im telebereich.

 

die Überlegung finde ich per se nicht abwegig für mich persönlich würde die bildfolgegeschwindigkeit und der Pufferspeicher sowie das verhalten im af-c den jeweiligen ausschlag geben. aber da hat jeder andere präfferenzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann irgendjemand das Sony Zeiss 16-70 4.0 mit dem 24-70 4.0 vergleichen.

 

Schick mal Phillip eine PN, der hatte das 16-70 an der NEX-6 getestet und besitzt jetzt das 24-70 an der A7

Was ich aus seinen reviews herauslesen kann ist, dass beide Objektive im äußeren Randbereich keine Spitzenwerte leisten, das 24-70 dürfte von 24-28mm sogar bei allen Blenden recht "durchschnittlich" sein.

Ich habe seit einiger Zeit das 16-70 an der NEX-7 im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Die Randbereich sind aber in der Tat nicht "die" Offenbarung.

Farben, Kontrast, Microkontrast, Schärfe im Allgemeinen sind aber schon deutlich besser als beim SEL18-55

 

Bei dem Thema Randunschärfe möchte ich aber nochmal darauf hinweisen das es wirklich nur die äußersten Bereiche sind.

Bei 24mpix glaubt man beim pixelpeepen gleich mal es ist ein unscharfer Rahmen der das ganze Foto umhüllt, ich würde es aber eher mit Fotoecken aus den alten Fotobüchern vergleichen.

 

Auch wenn ich den hier natürlich einbußen beim Dynamikumfang habe.

 

Der Dynamikumfang ist sicherlich ein Grund für die A7, das ausgezeichnete SEL10-18 aber auch für die A6000:D

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das SEL2470Z und 1670Z sind sich recht ähnlich, bei 24mm äquiv. schwache Ränder und im Telebereich offen etwas weich und auch abgeblendet am Rand nicht so richtig gut.

Dabei tollen Kontrast und anständige Verarbeitung.

 

Ich finde das SEL1670z ist insgesamt das bessere Paket, es kostet 200€ weniger, hat mehr Brennweite und ist kleiner/leichter, noch dazu wird es mit der a6000 besseren AF bieten.

 

Für das SEl2470Z sprechen das etwas bessere Freistellvermögen und der Vollformatsensor.

 

Auch macht mir mit Vollformat Altglas deutlich mehr Spaß.

 

Auf jeden Fall eine schwierige Wahl.

 

Wenn AF wichtiger wäre und auch vom Preis/Leistungsverhältnis ist eine a6000 vermutlich sinnvoller, gerade wenn man bedenkt was das 10-18 äquivalent kosten wird.

 

Grüße,

Phillip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke Phillip für deine Einschätzung.

 

Da ich aus finanziellen Gründen sowieso bis April warten muss um meinen Kameras ein "update" zu verpassen hab ich ja noch etwas Zeit mich zu entscheiden.

 

Natürlich hat der A7, durch ihren Vollformatsensor einen großen Reiz für mich. Mein Altglas endlich mal auf Vollformat zu erleben und auch das bessere Rausch/dynamicverhalten.

 

Auf der anderen Seite mein Bankkonto welches doch eher zur neuen A6000 tendiert. Da meine NEX 5R zwar gut ist, aber das fehlen eines Suchers mich einfach zusehr einschränkt.

 

Mal sehen wie gut die A6000 wirklich ist.... dann werde ich das eventuell entscheiden...

 

Zurzeit tut sich einfach sehr vieles bei den Sony - Systemkameras :-) Zuviel für mein "Willhaben" gefühl..haha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo. Vielen Dank für den Bericht. Ich bin neugierig wie die Qualität des 16-70Z bei 16mm im Vergleich mit dem 16F28 ist. Kann hierzu evtl. jemand etwas sagen? Grüße

 

Ich habe beide, wobei ich in der glücklichen Lage war von Anfang an ein gut zentriertes 16-70 zu ergattern,  trotz Kauf über warehousedeals.

Mein SEL16 dürfte dafür aber nie zu den Erlesensten aus der Serie gezählt haben, auf f4 abgeblendet ist mein SEL16-70 deutlich schärfer in der Mitte und auch an den Rändern, wobei bei den Rändern und f4 auch das 16-70 nicht zu den absoluten Toplinsen zählt. Aber das ist ein anderes Thema was schon diskutiert wurde.

Zu den jetzigen Preisen, speziell gebraucht ging gestern eines um 580€ weg, kann man eigentlich nicht mehr meckern.

 

Aber wie gesagt, es gibt leider bei beiden sehr große Serienstreuung.

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mein SEL1670Z vor 2 Wochen bei Amazon bestellt, war damals als nicht lieferbar angezeigt (1-3 Monate Lieferzeit), Vorbestellerpreis lag bei 693 Euro, kam dann aber bereits 1 Woche später! Schon verrückt bei Amazon, da wechseln die Preise gefühlt täglich, mit bisschen Geduld bekommt man auch mal ein Schnäppchen.

 

Haben zum ersten Testen heute meine (widerwillige Frau) <g> auf die Terrasse gesetzt und Portraits von ihr geschossen, jeweils im Portraitprogramm bei 50 mm. Getestet habe ich auf A6000 sowohl das SEL1670Z, das SEL50 und das SEL1650 sowohl als auch meine alte RX100.

 

Die beste Qualität hatte das 50er, da waren die Haare am schärfsten aufgelöst, danach kam das SEL1670Z, auch schön, fast die gleichen Details, aber schon ein bisschen weniger Auflösung. Das Kitobjektiv war dann aber schon wirklich unschärfer, sowohl bei Haaren und Haut, ähnlich wie bei der RX100, welche allerdings ggf. der A6000 einen anderen Farbton hatte.

 

Soweit ich das auf die Schnelle einschätzen kann ist das Zeiss also schon schärfer als das Kitobjektiv, kommt aber leider nicht ganz an das für mich sehr scharfe 50er heran. Werde es dann aber wohl behalten, zumal ich einen Vorteil ggü. der RX100 sehe und es somit für Urlaub etc. die richtige Wahl zu sein scheint. Und alternativen sehen ich zur Zeit nun halt auch keine.

 

Muss nun nochmal die obligatorische Backsteinwand fotografieren bezgl. Dezentrierung, ist hier im Rhein-Main Gebiet aber nicht ganz so einfach zu finden... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss nun nochmal die obligatorische Backsteinwand fotografieren bezgl. Dezentrierung, ist hier im Rhein-Main Gebiet aber nicht ganz so einfach zu finden... ;-)

 

Die Backsteinwand eignet sich aus meiner Sicht sowieso besser zum Testen der Verzeichnung. Dezentrierung läßt sich sehr gut und ganz ohne Backsteinwand auf diese Weise testen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss nun nochmal die obligatorische Backsteinwand fotografieren bezgl. Dezentrierung, ist hier im Rhein-Main Gebiet aber nicht ganz so einfach zu finden... ;-)

 

Oder du sparst es dir einfach 

Wenn du auf deinen Fotos nicht merkbar was zum Aussetzen hast, wird dir spätestens dieser Test etwas zeigen was du vorher nicht kanntest aber in Zukunft immer in den Sinn kommt, ...... 

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute ist mein 16-70 gekommen und ich war etwas entsetzt wie groß und schwer es ist. Ich dachte, Sony sagt, sie bauen nur f4-Objektive, um kompakt bleiben zu können. Ich wollte das 4/16-70 eigentlich als "Immerdrauf" benutzen, aktuell verkaufe ich gerade mein sperriges A-Mount-Zeugs um aufs kompakte E-Mount umzusteigen, aber schaut mal wie groß mein bisheriges "Immerdrauf", das Sigma 2.8/18-50 ist -> und das ist für das entferntere Auflagemaß und eine Blende mehr gerechnet. Wo ist da der Fortschritt?

Ich glaube, ich werde das 3.5-5.6/16-50 wohl doch noch gelegentlich benutzen, denn nur mit dem 16-50-Objektiv bleibt das E-Mount-System auch wirklich kompakt.

 

 

Bei jeweils 50mm ist es schon gleichgroß:

 

Hier der Größenvergleich zusätzlich noch mit dem 2.8/16 Pancake und dem 4/10-18:

Edited by ako1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

2mm mehr WW und 20mm mehr Tele sollte man aber dann schon erwähnen, oder?

Und die Lichtstärke äußert sich oftmals in einem größeren Durchmesser, den das Sigma ja auch anscheinend hat.

 

Da aber der Sensor gleich Groß ist und auch bei Systemkameras die physikalischen Grundgesetze gelten kannst du die Objektive lediglich um das Auflagemaß verringern, was aber einen schrägeren Lichteinfall bedeutet.

 

Aber es stimmt schon richtig kompakt ist nur das SEL1650.

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Tomsolo zustimmen. Der zusätzliche Weitwinkel und Tele in einem Objektiv ist ein schöner Zugewinn. Und vor allem, das 16-70 wiegt nur 300 Gramm, das genannte Sigma aber 450 Gramm.

http://www.digitalkamera.de/Objektiv/Sigma/18-50_mm_2_8_EX_DC_Macro/40282/10307/0.aspx

Ich trage zum Beispiel gerne meine Kamera und etliches anderes ständig mit mir herum. Da freue ich mich über alles was meine Tasche leichter macht, und die 150 Gramm sind bemerkbar (natürlich weil auch der Body des E-Mount Systems leichter ist).

 

Kompaktheit zeigt sich auch durch weniger Gewicht und Durchmesser, und das hat das 16-70 ja eindeutig weniger bei beidem. Dass es nicht möglich war, das Objektiv kürzer zu machen, damit muss man eben leben, wenn man 70mm Tele und durchgehende Blende haben möchte.

Das es das nicht kürzer gibt, zeigt wohl, dass es (noch) nicht machbar ist.

 

Tele + Weitwinkel bei durchgehender Blende 4, das war für mich das Entscheidungskriterium, mir mittlerweile auch das 16-70 zu kaufen. Ich habe jetzt eben wirklich ein Universal-Objektiv für die meisten Anlässe (so mein Gefühl), und es war mir wichtig, dass ich mir beim Zoomen keine Gedanken mehr über die Veränderung der Belichtungsparameter machen muss.

 

Edited by kye

Share this post


Link to post
Share on other sites

ohje, stimmt, ist ja FE. das sel1670z haben die erstaunlicherweise nicht zum vergleichen.

tut mir also leid

das aps-c ist schon kleiner: 66.6 x 75  vs.  73 x 94.5

 

aber dennoch ausgeprägt der grössenunterschied zum 1650P:  64.7 x 29.9

 

wirklich vergleichen kann man die dinger aber wohl nicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ohje, stimmt, ist ja FE. das sel1670z haben die erstaunlicherweise nicht zum vergleichen.

tut mir also leid

das aps-c ist schon kleiner: 66.6 x 75  vs.  73 x 94.5

 

aber dennoch ausgeprägt der grössenunterschied zum 1650P:  64.7 x 29.9

 

wirklich vergleichen kann man die dinger aber wohl nicht.

 

Hi

 

Muss dir doch nicht leid tun 

 

Wie du schon sagst, der Größenunterschied ist wirklich ausgeprägt.

Ich besitze beide, aber selbst auf langen Bergtouren nehme ich das SEL1670 mit, gerade im Bereich von 50-70mm kennt man schon noch einen Unterschied im Telebereich, dann noch f4 und man kann auch bedingt Portraits aufnehmen.

Bin ich dann in einem Klettersteig oder einer Seiltour unterwegs bin ich mittlerweile so weit das ich mich mit dem Gedanken trage eine RX100 zu kaufen.

 

Ich bin sehr zufrieden mit dem 16-70, aber der optische Qualitätsunterschied alleine würde den hohen Preis dieses Objektiv meiner Meinung nach nicht rechtfertigen (jetzt wird es ja immer günstiger).

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Ich wollte das 4/16-70 eigentlich als "Immerdrauf" benutzen, aktuell verkaufe ich gerade mein sperriges A-Mount-Zeugs um aufs kompakte E-Mount umzusteigen, aber schaut mal wie groß mein bisheriges "Immerdrauf", das Sigma 2.8/18-50 ist...

Die 2,8 cm Auflagemaßdifferenz musst du dem A-Mountobjektiv schon wenigstens draufschlagen, finde ich. Das Sony SAL-1680Z wäre wegen der Brennweiten ein geeigneter Vergleichpartner, bei dem das SEL-1670Z ebenfalls nicht schlecht da steht, trotz zusätzlich eingebautem OSS.

 

http://www.digitalkamera.de/Objektiv/Sony/E_T_16-70_mm_F4_ZA_OSS_Vario-Tessar_SEL-1670Z_/16412/40282/0.aspx

 

Ein kompaktes 2,8er-Standard-Zoom (16-55 mm) wäre aber noch was durchaus spannendes für die NEX. Ich habe nur den Eindruck, Sony wird darauf keine Energie verwenden.

Edited by outofsightdd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein kompaktes 2,8er-Standard-Zoom (16-55 mm) wäre aber noch was durchaus spannendes für die NEX. Ich habe nur den Eindruck, Sony wird darauf keine Energie verwenden.

 

Das wäre super, ohne Frage.

 

Aber wenn ich das richtig verstehe, dann erfordert größere Blende deutlich mehr Glas, und würde das Objektiv deutlich schwerer machen, so dass es vermutlich genau so groß wie das Sigma 18-50 2.8 Objektiv wäre?

 

Edited by kye

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein kompaktes 2,8er-Standard-Zoom (16-55 mm) wäre aber noch was durchaus spannendes für die NEX. Ich habe nur den Eindruck, Sony wird darauf keine Energie verwenden.

 

2.8/16-48 würde komplett reichen, ein Traum wäre 2.8/15-45.

 

2mm mehr WW und 20mm mehr Tele sollte man aber dann schon erwähnen, oder?

Und die Lichtstärke äußert sich oftmals in einem größeren Durchmesser, den das Sigma ja auch anscheinend hat.

 

Die 2mm mehr WW sind wirklich was wert. Da spürt man jeden mm. Die 20mm Tele sind bestenfalls nett, wenn man die braucht, könnte man die auch aus 48mm, 50mm oder 55mm (je nach Vergleichsobjektiv) herauscropen - gerade bei der A6000. 

Auch ist der Durchmesser nicht so kritisch für das Größenempfinden. Nur die Länge & Gewicht stören beim Handling.

 

Und bitte nicht falsch verstehen, ich will das Objektiv nicht schlechtreden (BTW schlechtreden: habt Ihr auch ein leichten Widerstand und minimal kratzendes Geräusch, wenn man durch die 50mm durchzoomt, v.a. wenn man von den 70mm kommt?), die ersten Testbilder sehen gut aus, die Verarbeitung macht einen guten (zu guten, v.a. zu massiven) Eindruck (außer der leichte Widerstand beim Zoomen um 50mm) und die Bildqualität ist auf jeden Fall besser als bei dem gezeigten Sigma EX 2.8/18-50 (außer ich will in meiner häufig genutzten Brennweite F3.2 aufnehmen, das fehlt den E-Mount-Zooms einfach), der Autofokus ist super schnell und gegenüber meinem Sigma ist das Sony stabilisiert.

Das Gesamtpaket stimmt schon, ich bereue den Kauf nicht.

Perfekt wäre das Objektiv, wenn es bei den Maßen etwas breiter wäre und dafür F2.8 hätte oder eben bei F4 1/3 leichter und in der Länge 1/3 kompakter wäre. Ich muss noch mal das Sigma 2.8/60 (super scharfes Objektiv, leider ohne OSS) dazu stellen, das ist überraschend kompakt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi.

 

Auf ein 16-50 f2.8 hätte ich Anfangs auch gehofft, dann kam aber eben das 16-70 f4.

Ich bin gleich mit der ersten NEX-5 in den Systemkameramarkt eingestiegen, dann zwischendurch auf eine gebrauchte 7en und jetzt die A6000 mit SEL16-70, also von dem eigentlichen Grundgedanken richtig kompakt zu sein bin ich mittlerweile schon ein Stück weit weg 

 

70 f4 nehme ich um bedingt freizustellen, wobei das mit 50 f2.8 mindestens genauso gut funktionieren würde.

Mit dem größeren Durchmesser hast du auf jedenfalls recht, das SEL10-18 empfinde ich auch als sehr kompakt obwohl es dicker ist.

Und keine Sorge, denn zumindest mir kannst du das Objektiv nicht schlechtreden, ist mein Immerdrauf und bin sehr zufrieden damit, die UVP ist aber auf jeden Fall zu hoch.

 

Naja mal sehen was die Zukunft bringt, aber momentan sieht es nicht danach aus das Sony im APS-C e-mount Bereich noch richtig investiert, vlt. ist mein nächster Schritt ja dann in Richtung KB und als kompakte Immerdabei eine RX100 oder so.

 

PS.: Das von dir beschriebene Kratzen habe ich aber nicht feststellen können.

 

sg Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy