Jump to content
Phillip Reeve

Review: Zeiss Vario-Tessar E 4/16-70 ZA OSS (sel1670z)

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

9922459396_c68bd897ce_o.jpg

 

Vorwort

Alle Bilder wurden in Raw mit der Nex-6 aufgenommen und in LR 4 entwickelt, sie sind in voller Auflösung bei flickr hoch geladen.

Ich versuche in diesem Review einen Ausgleich zwischen technischer Analyse und Praxis zu finden, ich hoffe das ist mir gelungen. Für Kritik und Fragen habe ich ein offenes Ohr.

 

Technische Daten

Maße (Durchmesser x Länge): 66mm x 75mm

Filtergewinde: 55mm

Gewicht: 308g

Naheinstellgrenze / min. Abbildungsmaßstab: 0.35 m / 1:4.35

Preis: 999€ (Stand Oktober 2013)

 

Größe und Gewicht

Das Objektiv ist ist nur 112g schwerer und 15mm länger als das SEL1855 und somit deutlich kleiner und leichter als vergleichbare Objektive für DSLR-Kameras. In Kombination mit einer Nex-6 oder 7 erhält man so ein sehr kompakte Kombination die in der Lage ist beste Qualität zu liefern.

 

Verarbeitungsqualität und Bedienung

Als ich das Objektive auspackte hatte ich das Gefühl ein teures Objektiv in der Hand zu halten, aber nicht unbedingt ein Objektiv welches für den Profigebrauch gebaut wurde. Es fasst sich sehr angenehm an, Fokus- und Zoomring sind aus Metall und haben perfekten Widerstand.

Zum ebenfalls gut verarbeiteten SEL1855 ist der Abstand vorhanden allerdings nicht besonders groß.

Der Äußere Tubus ist aus Metall. Der innere Objektivtubus ist aus Plastik und hat minimales Spiel, aber deutlich weniger als z.B. der des SEL1855. Auch aus Plastik ist das Filtergewinde.

 

Manuelles Fokussieren geht sehr gut und die Übersetzung ist gut gewählt (nicht etwa viel zu indirekt wie beim SEL50F18.

 

Autofokus

Wie von allen Systemobjektiven gewohnt ist der AF geräuschlos und man kann jederzeit eingreifen.

Für mich war der AF eine positive Überraschung, kannte ich doch bisher im wesentlichen das schnarchlangsame SEL50F18. Im Vergleich dazu ist er flott und entscheidungsfreudig, um sich bewegenede Menschen zu fotografieren ist er aber immernoch zu langsam.

Er scheint mir minimal schneller als der des SEL1855 zu sein.

Ich selber besitze nicht viele AF Objektive und nutze diese noch nicht allzulange, deshalb ist mein Urteilsvermögen hier begrenzt.

Die Präzision war mit 3 Ausreißern bei 1200 Aufnahmen sehr gut.

 

Bildstabilisator

Der Bildstabilisator war für mich eine echte Bereicherung, auf einmal sind Grenzsituationen erschlossen die mit unstabilisierten Objektiven verschlossen geblieben wären.

Einen formalen Test habe ich nicht gemacht, aber Aufnahmen bei 16mm und 1/4 Sekunde Belichtungszeit oder 70mm und 1/15 Sek. waren leidlich scharf.

 

Anbei ein Beispiel mit 1/25 Sekunde bei 70mm aufgenommen:

10056503256_1d65c8287a_c.jpg

70mm_f56_SEL1670F4Z_FullResolution by reevedata, on Flickr

 

 

Optische Leistung

Also ich erste Tests durchführte war ich von der Randschärfe bei 50mm und 70mm sehr enttäuscht, es stellte sich dann aber heraus das mein Objektiv dezentriert ist, d.h. dass die Ecken unterschiedlich scharf sind.

Im folgenden habe ich die jeweils besten Ränder analysiert um auf ein korrekt justiertes Objektiv zu schließen, das ist keine 100% saubere Methode aber ist zur Gewinnung eines Eindrucks nach meinem Ermessen sinvoll.

 

Hier ein Bild, welches die Dezentrierung illustriert. Es wurde auf das mittlere grüne Tor im ersten Bild scharf gestellt und dann wurden 4 Fotos gemacht in denen das Tor jeweils in einer der Ecken plaziert war.

10056892783_7367d0d7e3_o.jpg

 

 

Gegenlichtverhalten

Wenn die volle Sonne im Bild ist, ist das Bild unbrauchbar

SEL1670Z_FullResolution (5 von 12) by reevedata, on Flickr

 

Wenn sie aber nur Teilweise im Bild zu sehen ist, entstehen perfekte Aufnahmen.

9977892343_aef39cc033_c.jpg

 

Bokeh

Das Bokeh bei 70mm ist sehr angenehm und man kann eine passable Freistellung erreichen.

Zwiebelringe sind nur schwach vorhanden (Bild 3).

 

9965108693_3265e7277c_c.jpg

SEL1670Z_FullResolution (1 von 12) by reevedata, on Flickr

 

9818753014_0235d2c16f_c.jpg

ZEISSHD by Phillip Reeve, on Flickr

 

SEL1670Z_FullResolution (3 von 12) by reevedata, on Flickr

 

10056581903_7fcc15b210_c.jpg

31mm f5.6 SEL1670F4Z FullResolution by reevedata, on Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Farben

Ich bin mit den Farben stets sehr zufrieden gewesen. Dies ist freilich ein sehr subjektives Maß und mir stehen keine technischen Mittel zur Verfügung hier Tests durchzuführen.

 

Verzeichnung

Interessieren mich als Landschaftsfotografen nicht besonder sofern sie nicht extrem sind, deshalb habe ich hier auch nichts getestet.

Ich habe aber auf die Schnelle ein A4-Blatt fotografiert : 16mm | 35mm | 70mm

 

Schärfe

 

Achtung: Ich werte hier meine ausführlichen Testreihen aus, wie oben aber schonmal erwähnt ist mein Objektiv dezentriert. Ich habe jetzt jeweils die beste Ecke ausgewertet in der Annahme, dass ein ordentlich zentriertes Objektiv die gleiche Leistung in allen Ecken bringt. Es ist aber durchaus möglich dass perfekt zentrierte Objektive besser als meine beste Ecke sind.

 

16mm: Die äußeren Ränder erreichen leider nie ein sehr gutes Niveau, der Rest des Bildes ist ab Blende 4 scharf mit einer leichten Verbesserung bei Blende 5.6, bei Blende 8 tritt minimale Beugungsunschärfe auf.

 

Blendenreihe 16mm: Link

 

9964981505_415a4618bb_c.jpg

SEL1670Z_FullResolution (2 von 12) by reevedata, on Flickr

 

10056556563_83371aafdd_c.jpg

16mm_f8_SEL1670F4Z_FullResolution by reevedata, on Flickr

 

16mm_f11_SEL1670F4Z_FullResolution (2 von 8) by reevedata, on Flickr

 

9817810676_552d8f7448_c.jpg

16mm_f9_SEL1670F4Z by reevedata, on Flickr

 

 

19mm:

Das Zentrum ist ab Offenblende exzellent, ab Blende 8 ist leichte Beugungsunschärfe zu erkennen, bei Blende 11 noch deutlicher.

Die Mitte (halber Weg vom Zentrum zur Ecke) profitiert von Abblendung auf 5.6, verliert bei f/8 minimal und bei 11 deutlich..

Die Ecken sind jetzt besser als bei 16mm aber auch nicht perfekt, Abblenden auf 5.6 bzw. 8 führt jeweils zu minimaler Verbesserung.

 

Vergleichsreihe : Zentrum | halber Radius | Rand

 

Kurioser Weise ist LR bei 21mm nicht immer in der Lage die CA perfekt zu korrigieren, das ist mir mit anderen Objektiven bisher nicht aufgefallen.

 

10095105743_71b1671750_o.jpg

 

mm_f_SEL1670F4Z__FullResolution (6 von 16) by reevedata, on Flickr

 

10056559893_ffb07c2acb_c.jpg

21mm_f8_SEL1670F4Z_FullResolution by reevedata, on Flickr

 

28mm:

Zentrum: Ab f/4 exzellent, minimale Beugungsverluste ab f/8 bei f/11 deutlich.

Mitte: optimale Blende ist 5.6, 4 aber nur minimal schlechte, f/8 schlechter.

Rand: Blende 4 klar schwächer als 5.6, f/8 minimal schlechter als f/5.6

 

Vergleichsreihe 28mm: Zentrum | halber Radius | Rand

 

35mm:

Zentrum: Ab f/4 exzellent, minimale Beugungsverluste ab f/8m bei f/11 deutlich.

Mitte: Blende 4 klar schwächer als 5.6, f/8 vergleichbar f/5.6

Rand: Blende 4 klar schwächer als 5.6, f/8 deutlich besser als f/5.6

 

Vergleichsreihe 35mm: Zentrum | halber Radius | Rand

 

10056511346_00a59bcb93_c.jpg

mm_f_SEL1670F4Z__FullResolution (7 von 16) by reevedata, on Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10056544283_9732e68c78_c.jpg

34mm_f8_SEL1670F4Z_FullResolution by reevedata, on Flickr

 

9817806976_30ebec5ae2_c.jpg

34mm_f9_SEL1670F4Z34mm_f9_SEL1670F4Z by reevedata, on Flickr

 

 

50mm:

Zentrum: bei Blende 4 leicht überstrahlt mit deutlich geringerem Kontrast als bei Blende 5.6 welche den Optimalwert darstellt.

Mitte: Blende 4 klar schwächer als 5.6, f/8 minmal schlechter als f/5.6.

Rand: Blende 4 zeigt eine mittelmäßige Schärfe, auch Abblenden bringt keinen wirklichn Leistungssprung, deutlicher Abfall im Vergleich zur Festbrennweite.

 

Vergleichsreihe 50mm: | Zentrum | halber Radius | Rand

 

10056517176_0b58a9217f_c.jpg

mm_f_SEL1670F4Z__FullResolution (5 von 16) by reevedata, on Flickr

 

 

 

70mm:

Zentrum: bei Blende 4 leicht überstrahlt mit deutlich geringerem Kontrast als bei Blende 5.6 welche den Optimalwert darstellt.

Mitte: Blende 4 klar schwächer als 5.6, f/8 minmal schlechter als f/5.6.

Rand: Blende 4 zeigt eine schlechte Leistung, Abblenden führt zu passabler Leistung

 

Vergleichsreihe: Zentrum | halber Radius | Rand

 

10056541563_1f40540d01_c.jpg

70mm_f8_SEL1670F4Z_FullResolution by reevedata, on Flickr

 

 

10056479855_28cb6719c7_c.jpg

70mm f8 SEL1670F4Z FullResolution by reevedata, on Flickr

 

farm6://farm4.staticflickr.com/5477/9965099143_f3138dd015_c.jpg

70mm f/5.6 SEL1670Z FullResolution by reevedata, on Flickr

 

Fazit

Als ich das Objektiv bekam und die Testreihen schoss war ich zuersteinmal klar enttäuscht, auch wenn es 1000€ kostet ist das Objektiv nicht in der Lage das Niveau der besten Festbrennweiten zu erreichen, wenn man allein die Randschärfe betrachtet.

 

Als ich dann aber ein paar Tage schönes Licht hatte wandelte sich meine Skepsis in Begeisterung: die Wiedergabe des Objektivs ist hervorragend und der Gebrauchswert des Objektivs sehr hoch. Für mich stellt es einen exzellenten Kompromiss aus Größe, Lichtstärke und Brennweitenbereich dar. Die erwähnten Randunschärfen fallen für meine Anwendung (Web, Erstellung von Fotobüchern in 28x19) nicht ins Gewicht, genauso wie wohl für die allermeisten anderen Anwender.

 

Das größte Manko ist und bleibt der Preis, mit 1000€ halte ich das Objektiv für überteuert.

 

Leider hat Sony mir ein dezentriertes Objektiv verkauft, gerade in Anbetracht des Preises und in Verbindung mit dem Zeiss Label hätte das Objektiv nach meiner Meinung nicht durch eine anständige Qualitätskontrolle kommen dürfen.

 

Aufgrund des Defekts werde ich mein Objektiv heute zurück schicken und die Entwicklungen im KB-Vollformat abwarten, sollte mich das Vollformat und die verfügbaren Objektive nicht überzeugen, so werde ich mir aber dieses Objektiv trotz des hohen Preises (für mich als Student 800€) erneut holen.

 

Zusammenfassend kann ich sagen dass ich es für ein tolles Objektiv und eine sehr gute Ergänzung zum System halte.

 

Amazon Affiliate Link

Falls ihr das Objektiv bei Amazon kaufen wollt würde ich mich freuen, wenn ihr dafür diesen Link nutzt: SEL1670z bei Amazon.de. Ich bekomme dann eine kleine Provision und ihr unterstützt mich beim Verfassen von Reviews wie diesem ohne dass es für euch mehr kostet.

 

weitere Bildbeispiele

Noch mehr Beispielbilder in voller Auflösung findet ihr hier: link zu flickr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Danke für die gute Zusammenfassung.

 

Kurioser Weise ist LR bei 21mm nicht immer in der Lage die CA perfekt zu korrigieren, das ist mir mit anderen Objektiven bisher nicht aufgefallen.

 

Eigentlich sehen die recht gut korrigierbar aus. Wieweit hast Du denn die Anpassungsmöglichkeiten der Korrektur-Regler ausgeschöpft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die gute Zusammenfassung.

 

Eigentlich sehen die recht gut korrigierbar aus. Wieweit hast Du denn die Anpassungsmöglichkeiten der Korrektur-Regler ausgeschöpft?

 

Danke für den Hinweis, mir war garnicht bewusst dass es die auch noch gibt :D

Mit dem oberen Intensitätsregler sind sie dann auch weg.

 

Grüße,

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja, das wars dann .... Phillip ist verloren für die Fokusringdreherwelt ;)

 

 

Viel Spass hast Du ja schon damit, da kann man dann nur noch gutes Wetter wünschen.

Keinesfalls, denke die kommende FF-Nex wird meien Altglasbegeisterung wieder etwas stärken, das Zeiss geht ja zurück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Bilder mit gutem Licht. Für mich beweist dieser Test dass der Fotograf mit der gegebenen Ausrüstung fotografieren kann.

Am aussagekräftigsten wären für mich Vergleichstests. Nur wäre das gute Licht bei den Motiven wieder verändert.

Gegenlichtaufnahmen sind bei Zoom-Objektiven meistens heikler als bei Festbrennweiten.

Ich finde es super, dass Sony nach über 3 Jahren Nex System ein kompaktes, gutes Allround-Zoom auf den Markt bringt. Nur für mich seid Ihr zu spät. Ich habe schon zu viel ins Leica-M Bajonett investiert um mich wieder einem Hersteller allein auszuliefern.

Wenn man gezwungen wird mit kleiner Fotoausrüstung in die Ferien zu gehen, ist es ein must have Objektiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keinesfalls, denke die kommende FF-Nex wird meien Altglasbegeisterung wieder etwas stärken, das Zeiss geht ja zurück :)

 

 

 

:)

 

wobei ich noch nicht so recht daran glaube, dass Sony die FF so baut, dass M Weitwinkel daran keine Probleme haben, das würde die eigenen Objektivkonstruktionen vermutlich zu seht einschränken.

 

(weil man auf Microlensshift natürlich Rücksicht nehmen müsste.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Habe das sel-1670 nun auch seit gut 3 Wochen, zur zeit bin ich in Südamerika im Urlaub und muss echt sagen ich bin recht positiv überrascht. Nach den ganzen verhaltenen Kommentaren im Forum muss ich sagen, dass ich super mit dem objektiv zurecht komme, die Bildqualität empfinde ich auch als sehr ansprechend.

Was mich jedoch jetzt etwas überrascht und zweifeln lässt - der Zoomring hat nach 3- wöchigen Nutzen bereits merkliches Spiel soll heißen beim Drehrichtungswechsel ist ein Klacken zu spüren welches ich auf Spiel zurückführe - kein anderes meiner Sony Objektive hat ein solches Problem - nur das teuerste Exemplar - sehr ärgerlich.

Kann jemand von euch ähnliches berichten?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jetzt hast du es auf sonyalpharumors geschafft Phillip. Hast du dir auch redlich verdient!

ich muss gestehen, das ich mit einer E-Mail nachgeholfen habe :D

 

Das Review hier habe ich einen Tag nach dem bei FM geschrieben und noch mal 2-3h investiert, ich finde es ist deutlich runder geworden, leider habe ich gerade nicht die Zeit drüben auf die Schnelle alles zu ergänzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Phillip, das sind tolle Bilder und ein schöner Bericht. Vielen Dank für die Mühe.

Leider bleiben bei mir aber Fragen offen:

  • lohnt sich die Anschaffung, wenn man schon das SEL 1650 Kitzoom hat?
  • Und wenn man 1000 EUR für NEX-Objektive ausgeben möchte, fährt man dann nicht womöglich hinsichtlich fotographischer Möglichkeiten und Bildqualität besser, wenn man statt dessen einge gute Festbrennweiten (zB das Sigma-Dreierpack) und ein SEL 55210 anschafft? Und das noch verbleibende Geld zB für einen oder mehrere Fotokurse ausgibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phillip, das sind tolle Bilder und ein schöner Bericht. Vielen Dank für die Mühe.

Leider bleiben bei mir aber Fragen offen:

  • lohnt sich die Anschaffung, wenn man schon das SEL 1650 Kitzoom hat?
  • Und wenn man 1000 EUR für NEX-Objektive ausgeben möchte, fährt man dann nicht womöglich hinsichtlich fotographischer Möglichkeiten und Bildqualität besser, wenn man statt dessen einge gute Festbrennweiten (zB das Sigma-Dreierpack) und ein SEL 55210 anschafft? Und das noch verbleibende Geld zB für einen oder mehrere Fotokurse ausgibt

Mein Interesse ist gerade zum Vollformat gewandert, aber wen das nicht der Fall wäre, so hätte ich das Objektiv eingeschickt und gehofft als nächstes ein gut zentriertes zu bekommen.

Das Zeiss ist ehr besser als das Sigma 19/2.8, das 30/2.8 ist vermutlich etwas besser und das 60/2.8 ist klar besser. Dafür muss man dann ständig Objektive wechseln, hat weniger Weitwinkel und keinen Bildstabilisator.

 

Abwägen muss man die Aspekte persönlich, da gibt es keine allgemeingültige Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Achtung: Ich werte hier meine ausführlichen Testreihen aus, wie oben aber schonmal erwähnt ist mein Objektiv dezentriert. Ich habe jetzt jeweils die beste Ecke ausgewertet in der Annahme, dass ein ordentlich zentriertes Objektiv die gleiche Leistung in allen Ecken bringt. Es ist aber durchaus möglich dass perfekt zentrierte Objektive besser als meine beste Ecke sind.

 

Ich fürchte, dass das ein Trugschluss ist und eine bessere Zentrierung zwar zu einer gleichmässigeren, aber auch schlechteren Leistung in der jetzigen besten Ecke führen könnte. Roger Cicala von Lensrentals hat in seinem Blog einen aufschlussreichen Artikel zur Justierung von Objektiven geschrieben:

LensRentals.com - There is No Perfect Lens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich in USA das SEL-1670 für insg. umgerechnet 710€ bei Sony kaufen konnte, hier meine ersten Erfahrungen: sehr schöne Farben und Kontrast, AF wirklich deutlich schneller als zB bei SEL24f18 oder beim 55210. Die Ecken sind tatsächlich weicher als beim 24er, aber eher vergleichbar mit SEL1018 bei 16mm und 18 mm.

Bin insgesamt zufrieden, da ich das Objektiv günstiger bekommen habe. Ob das 1000€ wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Interesse ist gerade zum Vollformat gewandert' date=' aber wen das nicht der Fall wäre, so hätte ich das Objektiv eingeschickt und gehofft als nächstes ein gut zentriertes zu bekommen.[/quote']

 

Hallo Phillip,

 

kannst du kurz schreiben, was dein Grund zum Wechsel auf FF ist? Und hast du dich für die A7 oder die A7R entschieden? Mich hat es anfangs auch sehr gereizt zu wechseln (ich nutze wie du vorwiegend bzw. nur Altglas). Desto mehr ich aber drüber nachdenke, desto geringer wird der Wechselanreiz für mich. Eigentlich bliebe nur noch WW mit Altglas als Grund, unbedingt zu wechseln. Dafür ist es mir aber selbst mit Rabatten etc. noch zu teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Phillip,

 

kannst du kurz schreiben, was dein Grund zum Wechsel auf FF ist? Und hast du dich für die A7 oder die A7R entschieden? Mich hat es anfangs auch sehr gereizt zu wechseln (ich nutze wie du vorwiegend bzw. nur Altglas). Desto mehr ich aber drüber nachdenke, desto geringer wird der Wechselanreiz für mich. Eigentlich bliebe nur noch WW mit Altglas als Grund, unbedingt zu wechseln. Dafür ist es mir aber selbst mit Rabatten etc. noch zu teuer.

Zur beantwortung deiner Frage etwas zu meine persönlichen Vorgeschichte: Von September 2012 bis Juni 2013 hat ein Freund von mir eine Weltreise gemacht und währenddessen seine Canon 5dII samt 24-70/2.8 L bei mir gelassen.

Verglcihen mit der Nex habe ich dir Kamera sehr wenig verwendet, aber wenn ich mal mein Minolta 58/1.2 dran geschnallt habe war ich von den Bildern stets begeistert.

Grund war wohl der Vollformatlook, der begrifflich nicht ganz klar zu fassen ist, aber ich würde sagen die Hauptkomponenten sind:

  • größere Freistellung
  • da der Sensor doppelt so groß ist müssen die Bilder für die gleiche Ausgabegröße weniger vergrößert werden und Strukturen werden somit kontrastreicher wieder gegeben
  • Die natürliche Vignettierung und Randunschärfe von Objektiven bei geöffneter Blende ist zuträglich für das Bild (an der Nex-6 füge ich eigentlich ständig eine Vignettierung im PP hinzu)

 

Auch wenn es darum ging eine Veranstaltung zu dokumentieren war wegen des größeren Sensors die Canon klar im Vorteil, da sie deutlich größere Belichtungsreserven bot.

 

Zuletzt stand ich dann kurz davor eine gebrauchte Canon 5d Mark I zu kaufen, nur um an den Vollformatlook zu kommen.

 

Da kommt jetzt die A7, welche auch von der Bedienung ein klarer Fortschritt seien wird wie gerufen vorbei.

 

Ich habe vor meine Nex-6 zu verkaufen, dann kostet mich die A7 einen Aufpreis von ca. 700€, das ist imemrnoch ein dicker Batzen Geld aber ich denke dass ich dafür eine Kamera bekomme mit der ich lange Spaß haben werde.

 

Achja, gerade im Weitwinkelbereich sehe ich den Vorteil aktuell bei der Nex Reihe, das 10-18/4 ist sehr Gut, Messucherobjektive scheinen an der A7 nicht gut zu funktionieren und das ganze manuelle 20/21mm Altglas ist nicht wirklich exzellent.

 

Sonst guckt doch auch in der grade aktualisierten Kaufberatung vorbei, da wird auch noch in anderen Punkten verglichen, so weit das bisher möglich ist: https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-kamera-technik/40471-kaufberatung-nex-system-aktualisiert-19-oktober-2013-a.html

Grüße,

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dank dir für deine ausführliche Antwort!

 

Mit der Vignette geht es mir wie dir. Kommt fast bei jedem Bild hinzu :)

 

Problematisch wäre bei mir, dass ich wohl noch das 35er Zeiss dazu kaufen müsste, da mein manuelles 24er dann als Standardobjektiv zu weit ist (richtiges WW brauch ich mittlerweile nur noch ganz selten). Für Tele ist APS-C wegen des Crops besser.

 

Das FF-Bildfeeling kann ich nachvollziehen. Das merke ich jedesmal, wenn ich meine analoge OM mitnehme. Auch die etwas bessere Bedienung der a7 reizt mich (obwohl es mir sogar etwas overkill daherkommt). Aber andererseits kommt dann auch Gewicht und Größe hinzu, welche bei Trekkingtouren schon ins Gewicht fallen können. Ich warte also mal noch ab und schaue, ob ich vielleicht irgendwann eine günstig gebraucht bekomme oder eine "no frills" Sony FF kommt (ohne Sucher, abgespeckte Bedienelemente).

 

Ich bin auf die Ergebnisse von dir an der FF gespannt. Viel Spaß damit :)

 

scholle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...