Jump to content

Widder49

Mitglied
  • Posts

    335
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Main-Taunus-Kreis

Converted

  • Biografie
    Naturwissenschaftler
  • Wohnort
    In Hessen im Main-Taunus-Kreis
  • Interessen
    Schi- und Hochgebirgswandern, Schi-LL, Radsport, Joggen
  • Beruf
    selbstständiger Berater
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

226 profile views
  1. Regen an der Fensterscheibe: Leider nicht ganz scharf und mit ein paar störenden Wasserflecken an der Fensterscheibe. Aber sehr selten zu sehen: Starker Regen umhüllt die Leitungen mit einer Wasserschicht, die von der Sonne beleuchtet werden. Die Sonne stand bereits recht tief und es gab einen kleinen Fleck von klarem Himmel in Richtung der Sonne. Dadurch erscheinen die Leitungen so, als ob sie weiß glühen würden:
  2. Doppelter Inhalt entfernt. S. etwas weiter unten.
  3. Alpenglöckchen, Soldanella alpina, letzte Woche am Palfner Bach, Gasteiner Tal in ca. 1500 m Höhe entdeckt.
  4. Spätestens wenn man darunter hindurch geht (dem Weg folgend), bemerkt man, dass man auch hier nahe am Wasser ist.
  5. Eine Auswahl meiner Bilder aus den Jahren 1980, 1981 und 1986 (alle mit Nikon FE, Objektive: Nikkor 1,4 / 50 mm und 2,8 / 28 mm, Tele in Einzelfällen war ein Tokina 4,5 / 80-200 mm) https://www.flickr.com/photos/hvo49/albums/72157676417187377 Gescannt wurden die Dias vor >10 J. über ein Auftragslabor mit dem Nikon Coolscan, da ich zu viele hatte, das alles selbst zu bearbeiten, aber im Nachhinein habe ich bei einzelnen Dias festgestellt, dass ich mit der a6300 + Tamron Makro 90 mm (mit selbst gebauter Schablone auf einer Kaiser-Leuchtplatte) noch bessere Ergebnisse erzielen kann. Einige 100 Negative habe ich nun noch auf diese Weise digitalisiert.
  6. Ist die Umfrage noch offen? Wenn ja, hier meine Entscheidungspunkte im Jahr 2016 1) Möglichst handlich und leicht, und z.B. mit kleinem Objektiv in die Tasche einer Schijacke passend. -> Damit kam 2016 nur APS-C und MFT im Vergleich in Frage. Alle im KB-Format waren erheblich größer und schwerer. 2) Best mögliche Bildqualität bei Einschränkung auf diese Formate. -> Es wurde die Sony a6300, weil sie damals deutlich leichter und kleiner war, als alle zu der Zeit verfügbaren MFT-Kameras, weil sie in der Bildqualität inkl. Rauschverhalten damals allen KB-Systemkameras in Preislagen bis zu dem der a6300 und sogar noch etwas darüber überlegen war. Wirklich besser in der Bildqualität waren damals ja nur die größeren alpha-KB-Systemkameras. Die Konkurrenz hatte damals von APS-C bis KB nichts Vergleichbares zu bieten. 3) Die Möglichkeit, Fremd-Objektive zu adaptieren, insbesondere meine damaligen alten, recht hochwertigen Nikon-Objektive 4) Die damalige Möglichkeit, CO in der verbilligten Version für Sony zu erwerben. Meine damals erste Version war tatsächlich deutlich günstiger, als jetzt das letzte Update. Punkt 4 ist natürlich jetzt nicht mehr relevant, weil es diese spezielle Version nicht mehr gibt. Punkt 3 würde ich auch nicht wieder als wichtigen Punkt ansehen. Die adaptierte Nutzung der alten Nikon-Objektive habe ich nach kurzer Zeit aufgegeben. Zwei Tamron-Objektive nutze ich noch mit Adapter. Das 90-mm Makro sehr viel. Das ist sehr gut. Mit dem Telezoom (bis 300 mm) habe ich es wegen dem im langen Bereich, gerade, wo es nötig wäre, nicht funktionierenden AF schon fast aufgegeben. Punkt 1 ist mir weiterhin wichtig und inzwischen ist sie mir manchmal schon zu groß, besonders, weil ich nun nicht das kleinste Objektiv einsetze. Zu Punkt 2 würde ich auch heute wieder einen intensiven Vergleich anstellen mit allen im Netz verfügbaren Testbildern in voller Auflösung. Ich weiß nicht, zu welchem Ergebnis ich heute gelangen würde. Aber auf gute Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnissen würde ich weiterhin sehr genau schauen.
  7. Hasenglöckchen - überall in jeder Nische im Garten haben die sich ausgebreitet und wachsen an vielen Stellen in dichten Büscheln. Sie stehen meistens da, wo zuvor die Schneeglöckchen geblüht haben, zum Beispiel zwischen den Rosen.
  8. Gänseblümchen: Und auch die frühen Iris-Sorten blühen schon:
  9. Auf die Frage, welche BlĂĽte das ist im ersten Bild unter #17616 hat niemand geantwortet. Falls es doch noch jemanden interessiert: Das ist die BlĂĽte der Schwarzen Johannisbeere. Sie ist kaum einen halben Zentimeter groĂź und wird deshalb kaum beachtet, auĂźer man ist gerade mit dem Makro-Objektiv unterwegs und sucht kleine BlĂĽten. Hier weitere FrĂĽhlingsbilder, teilweise von recht kleinen BlĂĽten:
  10. Ein Bild vom April 1980 aus London. Vielleicht hat ja jemand ein neueres und besseres von diesem Tor. Dieses Bild ist vom Dia gescannt und war bei trĂĽbem Wetter aufgenommen.
  11. Bilderrätsel (zum ersten Bild): Was für eine Blüte ist das? Hier noch weitere Frühlingsbilder. Das nächste ist eine Wildtulpe. Seit gestern hat sie die Blütenblätter verloren. Dagegen die weiße Narzisse ist gerade erst aufgeblüht. Die kommt immer spät und lange nach den gelben Osterglocken.
  12. Bisher hatte das immer so geklappt, und die Bilder wurden dann direkt im Forum angezeigt, nicht nur der Link. Irgend etwas muss da in der Software geändert worden sein. Es ist ja echt schwer, weitre zurückliegende Beiträge wieder zu finden, da die Suche nach Themen mit eigener Beteiligung nur das Thema insgesamt anzeigt und nicht hilft die darin enthaltenen eigenen Beiträge zu finden. Aber nach dem Datum einiger Bilder habe ich jetzt welche gefunden, die in picr gespeichert sind und hier nach wie vor korrekt angezeigt werden bei Einbindung in der Art, wie zuletzt hier wieder versucht. Die sind im Thema "Am Wasser" auf Seite 248 im Beitrag #6187 Da hat es funktioniert mit dem "img"-Tag und funktioniert auch jetzt noch mit der Anzeige. Somit bleibt es mir rätselhaft, warum hier jetzt das letzte Bild nicht korrekt angezeigt wird.
Ă—
Ă—
  • Create New...