Jump to content

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Statt ca. 1.350 EUR für das Vario-Tessar® T* FE 16-35 mm F4 ZA OSS (ist ja noch kaum zu bekommen) wurde das EF 16-35F4 L IS jetzt schon mit Cash-Back versehen und kostet nur noch rund 850 EUR. Die Frage ist, ob einem das die 500 EUR Diff. Wert ist. Bin unsicher und verwirrt :( ...

Bin momentan auch stark am überlegen mir das Canon zu Weihnachten zu schenken.

 

Der Manualfokus wird angenehmer sein (keine automatische AF Aktivierung, kein Fokus by wire) und optisch ist es mindestens genauso gut, ich vermute der Randabfall ist sogar etwas geringer.

 

Gewicht und Größe sind Gegenargumente aber so schwer wiegen sie dann wieder auch nicht.

 

Ich hätte das FE1635 gern getestet, aber der Preis ist für mich jenseits von Gut und Böse, auch weil der sowieso halbierte Studentenrabatt nicht anwendbar ist.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist, ob einem das die 500 EUR Diff. Wert ist. Bin unsicher und verwirrt :( ...

Aus meiner Sicht ist der Preis angesichts der gebotenen Leistung voll und ganz angemessen. Mich hat es bereits voll überzeugt, auch wenn ich es natürlich gerne ähnlich kompakt gehabt hätte, wie das Leica WATE. Letzteres hat aber einen wesentlich kleineren Zoom-Bereich, keinen AF und kein OSS.

 

In diesem Artikel vergleiche ich das Zeiss mit vier anderen UWWs:

http://3d-kraft.com/index.php?option=com_content&view=article&id=171&catid=40&Itemid=2

 

15195127044_cdef19248f_b.jpg

bearbeitet von tpmjg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast T. B.

Bin momentan auch stark am überlegen mir das Canon zu Weihnachten zu schenken...

Grüße

Phillip

Ich kann es Dir nur wärmstens empfehlen, ich besitze es seit ca. 2 Monaten und nutze es an der 5DIII. Es ist das beste und universellste, was ich mir in dem Bereich vorstellen kann. Jetzt mit Cashback nochmals günstiger, fast schon ein Muss.

Und ja, genau dieses fire-by-wire-gemurkse ist zum manuellen fokussieren wirklich Mist, das geht mit den ganzen Canon-USM sehr viel besser und punktgenau. Bei den Sonys fahre ich immer so hin-und-her ... bin nachher immer noch etwas unsicher, ob ich genau getroffen habe.

So konnte die A7 meine 5DIII leider (bisher) nie ersetzen.

bearbeitet von T. B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ja, genau dieses fire-by-wire-gemurkse ist zum manuellen fokussieren wirklich Mist, das geht mit den ganzen Canon-USM sehr viel besser und punktgenau. Bei den Sonys fahre ich immer so hin-und-her ... bin nachher immer noch etwas unsicher, ob ich genau getroffen habe.

Ich habe in meinem Test ja nun gerade 5 UWWs an der Sony gehabt, davon 4 manuell zu fokussierende. Ja, Focus-by-Wire ist anders, aber wenn man sich etwas daran gewöhnt hat und "open minded" damit umgeht, ist es sowohl schneller als auch präziser. Optisch hat es ohnehin die Nase vorn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe in meinem Test ja nun gerade 5 UWWs an der Sony gehabt, davon 4 manuell zu fokussierende. Ja, Focus-by-Wire ist anders, aber wenn man sich etwas daran gewöhnt hat und "open minded" damit umgeht, ist es sowohl schneller als auch präziser. Optisch hat es ohnehin die Nase vorn.

Also das ich und focus by wire noch auf einen grünen Zweig kommen sehe ich so schnell nicht. Ich habe die Nex-6 mit dem SEL 1.8/50 viel genutzt, das FE2470z intensiv und jetzt das SEL1018 aber mich stört es jedes mal wieder.

 

Wie kommst du dadrauf, dass das Zeiss besser als das Canon sei? Ich habe bisher keinen gut gemachten Vergleich gesehen, fand beim pixel peepen aber das Canon ehr besser.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das ich und focus by wire noch auf einen grünen Zweig kommen sehe ich so schnell nicht. Ich habe die Nex-6 mit dem SEL 1.8/50 viel genutzt, das FE2470z intensiv und jetzt das SEL1018 aber mich stört es jedes mal wieder.

Das ist offenbar subjektiv, "Altglas-Verwerter" (das ist jetzt nicht abwertend gemeint, denn Du bezeichnest Dich ja selbst so) können da natürlich eine andere Sicht haben. Die kurze Übersetzung und das Spiel beim Wechseln der Richtung bei den allermeisten DSLR-Objektiven mit AF und manueller Kopplung ist jedenfalls - aus meiner Sicht - die schlechteste Alternative.

 

Wie kommst du dadrauf, dass das Zeiss besser als das Canon sei? Ich habe bisher keinen gut gemachten Vergleich gesehen, fand beim pixel peepen aber das Canon ehr besser.

Wo hast Du denn bisher pixel-gepeept? Ich habe leider auch schon eine Menge "Tests" des FE 16-35 gesehen, die alles andere als belastbar waren. Wie Du selbst schon sagst, fehlt es bislang an gut gemachten Vergleichen zwischen den beiden, also bleiben die Messergebnisse von DxOmark und meine Erfahrung, dass Canon bislang kaum Objektive in seinem Line-Up hat, die den Anforderungen eines lowpass-Filter-freien 36 MP Sensors gewachsen sind. Ich kenne auch aus eigener Erfahrung das Nikon 14-24/2.8, das recht einhellig als eines der besten UWW Zooms bezeichnet wird. Es ist nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem FE 16-35 demselbigen (soweit die nicht deckungsgleichen Zoombereiche einen Vergleich erlauben) Unterlegen - natürlich abgesehen davon, dass das Nikkor noch eine Blende weiter öffnet, dafür aber auch das doppelte wiegt.

bearbeitet von tpmjg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo hast Du denn bisher pixel-gepeept? Ich habe leider auch schon eine Menge "Tests" des FE 16-35 gesehen, die alles andere als belastbar waren. Wie Du selbst schon sagst, fehlt es bislang an gut gemachten Vergleichen zwischen den beiden, also bleiben die Messergebnisse von DxOmark und meine Erfahrung, dass Canon bislang kaum Objektive in seinem Line-Up hat, die den Anforderungen eines lowpass-Filter-freien 36 MP Sensors gewachsen sind. Ich kenne auch aus eigener Erfahrung das Nikon 14-24/2.8, das recht einhellig als eines der besten UWW Zooms bezeichnet wird. Es ist nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem FE 16-35 demselbigen (soweit die nicht deckungsgleichen Zoombereiche einen Vergleich erlauben) Unterlegen - natürlich abgesehen davon, dass das Nikkor noch eine Blende weiter öffnet, dafür aber auch das doppelte wiegt.

gerade nochmal deine Aufnahmen angeguckt und bis auf die äußeren Ecken sehen die schon sehr gut aus, in den Ecken selber sehe ich aber schon einen recht deutlichen Abfall den ich beim Canon bisher nicht bemerkt habe. Mag aber auch am Unterschied 21 vs 36MP liegen. Ich vermute bei einem direkten Vergleich würden je nach Kategorie beide Linsen punkte holen können.

 

Falls ich das Canon tatsächlich kaufe und es bis dahin keinen Vergleich gibt könnten wir den ja anstellen. Auch aus unserem mit recht unterschiedlich Philosophien zusammen gestellten jeweiligen Objektivparks sollte sich der ein oder andere interessante Vergleich ergeben.

 

Ich hatte bei Canon ehr den gegegenteiligen Eindruck, und zwar dass sie mit Objektiven wie dem 2.8/24-70 II oder 2.8/70-200 II und auch den Superteles zuletzt die besten Optiken in der jeweiligen Klasse hatten. Und das 4/16-35 hätte ich da eingruppiert.

 

grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Zeiss 16-35 habe ich nun ca. 2 Wochen und mit LR 5.7 gibt es jetzt auch ein Profil (ist aber fast nicht notwendig).

Aus meiner Sicht ist der Preis der Leistung sehr angemessen, ich bin voll überzeugt und habe es nicht bereut. Das 24-70 F4 u. 70-200 F4 habe ich auch, mir gefällt das 16-35 nach dem 70-200 am besten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast T. B.
 

... Ja, Focus-by-Wire ist anders, aber wenn man sich etwas daran gewöhnt hat und "open minded" damit umgeht, ist es sowohl schneller als auch präziser...

 

Das ist offenbar subjektiv, "Altglas-Verwerter" (das ist jetzt nicht abwertend gemeint, denn Du bezeichnest Dich ja selbst so) können da natürlich eine andere Sicht haben. Die kurze Übersetzung und das Spiel beim Wechseln der Richtung bei den allermeisten DSLR-Objektiven mit AF und manueller Kopplung ist jedenfalls - aus meiner Sicht - die schlechteste Alternative...

 

"Anders" auf jeden Fall, unbestritten. Aber ich nutze seit einigen Jahren die NEX-Modelle und Optiken neben Canon EOS-Kameras und L´s. Natürlich ist es Übung und der Mensch gewöhnt sich an (fast) alles. Für mich ist die Empfindung mit den Canon-USM-Antrieben und damit manuell zu fokussieren merklich angenehmer und ich erreiche einfacher die "Punktlandung".

 

Mit Altglas hat das (für mich) gar nichts zu tun, die laufen je nach Alter und Hersteller sowieso unterschiedlich. Die verschiedenen Drehrichtung sind natürlich Gewöhnung, keine Frage. Das habe ich u. U. schon, wenn ich Fremdoptiken kaufe.

bearbeitet von T. B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Altglas hat das (für mich) gar nichts zu tun, die laufen je nach Alter und Hersteller sowieso unterschiedlich.

Ich glaube es ging eher um die Differenzierung zu rein manuellen Objektiven - egal ob alt oder neu, die von vornherein daraufhin optimiert (leichtgängiger, passenderen Übersetzungen etc.) sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Focus-by-Wire ist anders, aber wenn man sich etwas daran gewöhnt hat und "open minded" damit umgeht, ist es sowohl schneller als auch präziser.

 

Hinzuzufügen ist nur noch, dass Focus-by-Wire durchaus unterschiedlich gut umgesetzt ist. Wenn jemand nur eine schlechte Umsetzung kennt, der mag schon mal zu falschen Schlüssen kommen. Unterschiedlich gut umgesetzt wurde die Scharfstellung allerdings auch schon bei manuellen Objektiven.

bearbeitet von pictor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufgrund einer Anregung im "blauen" Forum bin ich der Frage des Einflusses der Objektiv-Kompensation bereits auf die Raw-Files noch mal etwas tiefer auf den Grund gegangen. Hier ein - zwar nicht gerade wissenschaftlich ausgeführter - aber wohl dennoch genügend aussagekräftiger Vergleich mit und ohne Objektiv-Kompensation (im ersten Falle "Auto" für Abschattung und Farbkorrektur, im zweiten Falle "Aus"). Brennweite 16mm, (Offen-)Blende f/4, identische Belichtungseinstellungen und entwickelt aus den Raw-Files.

15226208863_2439f615cc_b.jpg
In-camera lens-compensation "Auto" vs. "Off"

Man kann sehen, dass die Kompensation den Lichtabfall zu den Ecken um rund eine Blendenstufe ausgleicht. Damit erscheint mir die Vignettierung zwar immer noch etwas geringer, als bei den M-Mount Pendants, aber der Abstand ist in der Tat deutlich geringer, als es die Crops zunächst vermuten ließen.

 

Hier dreht sich der Spieß dann mal um, denn ähnliches sahen wir früher bei den Vergleichen mit M-Mount Objektiven an Leica M9/M240 und Sony A7-Serie genau umgekehrt, da hier die Leica Bodies bei System-eigenen Objektiven ähnliche Eingriffe bereits in den Raw-Daten vornahmen.

Umso beachtlicher die Leistung des Olympus OM 21/3.5, das dann ohne Korrektur wohl den geringsten Lichtabfall zum Rand haben dürfte. Ich habe diesbezüglich den Artikel am Ende ergänzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt. Es ging mir nur darum, richtig zu stellen, dass der Eindruck der wesentlich geringeren Vigenttierung eben nicht allein auf die Optik zurückzuführen war. Aber wie auch immer  - bei früheren Vergleichen mit M-Glas an M9/M240 und der A7-Serie wurden ja auch immer gerne die In-Camera korrigierten Bilder der Leica Bodies ins Felde geführt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vignettierung ist doch wirklich das geringste Problem und kann bereits im RAW-Mode vollständig bereinigt werden.

 

Würde ich nicht sagen. Randabschattung wird Kameraintern auch nur künstlich hochgezogen -> Rauschen. 

Als geringeres Problem sehe ich da eher chromatische Aberrationen oder Verzeichnung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

Ich war in Berlin bei LinkinPark ... dummerweise gibt's da auch einen SonyCenter mit Shop  :rolleyes:

 

Hier meine ersten Gehversuche mit dem 16-35. Entwickelt in LR 5.7 aus RAW und unten die originalen OOC Jpeg's zum Pixelpeepen. Es ist ne große Umstellung mit UWW zu fotografieren. Das das 15mm Voigtländer an der A7 praktisch nicht zum Einsatz kam fehlt mir etwas der UWW-Blick.

 

 

15859670502_77dc8ab1f2_b.jpg

 

15859668512_9cd44a9733_b.jpg

 

Hier die Links zu den OOC's

 

15238089194_cef95dfc6e_b.jpg

 

15672842908_5dc4bbcea8_b.jpg

 

Bye

Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht nur der Preis (der sich allerdings sehr relativiert wenn man bedenkt dass das Zoom 5 Festbrennweiten ersetzt: 16, 19-21, 24, 28, 35),

mich schreckt eher sein Volumen und Gewicht - es ist ein echter Klotz an einer A7**

bearbeitet von Markus B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht nur der Preis (der sich allerdings sehr relativiert wenn man bedenkt dass das Zoom 5 Festbrennweiten ersetzt: 16, 19-21, 24, 28, 35),

mich schreckt eher sein Volumen und Gewicht - es ist ein echter Klotz an einer A7**

 

Naja, dann denk doch einfach dran wieviel die 5 Festbrennweiten in vergleichbarer Qualität zusammen so wiegen würden. Und mal so als Beispiel: Das nach meiner Einschätzung von der Leistung durchaus vergleichbare manuelle Zeiss Distagon 18mm 3,5 wiegt auch schon 500g zzg. Adapter...

 

Ich hab die A7 mit dem 1635 jetzt 2 Wochen im Rucksack auf dem Rücken bzw. über der Schulter gehabt und finde das Gewicht gerade noch so ok. Von der Handhabung her ist die Kombi sehr gut ausbalanciert und nicht kopflastig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...