Jump to content

Komprimiertes oder unkomprimiertes RAW?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die neueren Sony haben ja die Möglichkeit, das RAW-Format von komprimiert (24 bzw 42 MBytes) auf unkomprimiert (48 bzw 84 MBytes) umzustellen.

 

Wie habt Ihr denn Eure Kamera eingestellt?

Ich habe die A7rii auf komprimiertes RAW eingestellt.

 

 

Zur Info/Erinnerung:

 

Bei der Komprimierung wird ja in einem ersten Schritt jeder Farbwert mittels Tonwertkurve auf 11 bit reduziert, wobei unnütze Informationen im unteren Bereich rausfallen, was keine sichtbare Auswirkung hat. Im zweiten Schritt jedoch wird nur noch der hellste und das dunkelste von jeweils 16 Werten gespeichert und die restlichen mit 7 bit als Abstufungen bezogen auf die zwei Werte. Dadurch kann es bei Ecken zu sichtbaren Effekten kommen, weil wenn ein sehr helles und ein sehr dunkles Pixel in den 16 enthalten sind, die 7 bit nur 128 Abstufungen zulassen, was sich bei der Aufhellung von Schatten auswirken kann.

Link to post
Share on other sites

Danke für die Erklärung :) Ich habe mich damit bisher noch nicht auseinandergesetzt, weil ich die Wahlmöglichkeit bis vor kurzem nicht hatte. Meine (relativ neue) A7II habe ich bisher in diesem Punkt auf Werkseinstellung gelassen, also komprimiert. Sobald Zeit genug ist, werde ich aber mal ausprobieren, ob ich zum einen Unterschiede in den Bildergebnissen entdecken kann und zum anderen, wie sich die Dateigröße beim Verarbeiten auf meinem Rechner auswirkt. Tempo für Serienbilder spielt bei mir normalerweise keine Rolle.

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Ich verwende ebenfalls die Einstellung "komprimiert". Als seinerzeit das Update neu herauskam, mit dem man auf "unkomprimiert" umstellen konnte, habe ich Vergleichsaufnahmen mit meinen üblichen Motiven gemacht, bei denen ich keinen Unterschied feststellen konnte. Bei der damaligen Diskussion im Netz wurde einige wenige Aufnahmen gezeigt, die einen Unterschied sichtbar werden ließen. Dabei handelte es sich soweit ich mich erinnere ausschließlich um extreme Fälle mit 1) enormen Helligkeitskontrasten, bei denen 2) die Tiefen heftigst angehoben worden waren. 

 

Ich sah mich damals nicht motiviert, diesen Fall für eigene Vergleichsaufnahmen nachzustellen.

Link to post
Share on other sites

Auch wenn kein relevanter Unterschied bestehen sollte, sehe ich für mich keinen Vorteil in der Verwendung komprimierter RAW Dateien. Die eventuell etwas höhere Serienbildgeschwindigkeit brauche ich nicht, die Dateigröße ist mir egal. Die - wenn auch nur vage - Möglichkeit einer komprimierungsbedingten Einschränkung der Bildqualität zählt für mich mehr.

Link to post
Share on other sites

A7RII auf „unkomprimiert“.

 

Sichtbare Unterschiede sind mir bislang nur bei gröberem Verbiegen von Bilddateien aufgefallen. Da mir jedoch der höhere Speicherplatzbedarf sowie etwas niedrigere Serienbildgeschwindigkeit üblicherweise egal sind, behalte ich lieber die im Bedarfsfall höhere technische Bildqualität. Situationsabhängiges dauerndes Umstellen kommt nicht in Frage, da ich beim Fotografieren keine Checklisten zu tätigender Kameraeinstellungen durchgehe und im Zweifelsfall dann garantiert die falsche Einstellung gewählt habe. ;)

Link to post
Share on other sites

Auch wenn kein relevanter Unterschied bestehen sollte, sehe ich für mich keinen Vorteil in der Verwendung komprimierter RAW Dateien. Die eventuell etwas höhere Serienbildgeschwindigkeit brauche ich nicht, die Dateigröße ist mir egal. Die - wenn auch nur vage - Möglichkeit einer komprimierungsbedingten Einschränkung der Bildqualität zählt für mich mehr.

Das ist natürlich legitim, insbesondere wenn man relativ wenige Fotos pro Jahr schießt. Schießt man Zehntausende von Aufnahmen, kommen schnell einige Terabyte zusammen. Und in letzter Zeit werden Festplatten kaum günstiger. Ich wette WD und Seagate haben sich abgesprochen, um so richtig abzusahnen. ;)
Link to post
Share on other sites

Erster Kurzurlaub mit der RII, da ich nicht extern sichern wollte komprimiert. Für mich sieht das nach Tonwertabrissen aus? Leider fehlt mir der unkomprimierte Vergleich, daher kann ich nicht sagen ob das die Ursache ist, oder der Dynamikumfang der RII die Grenze erreicht hat.

 

Tonwert.jpg

Link to post
Share on other sites

Ich kann nur vermuten das es an der derzeitigen Alleinstellung bei KB-DSLM und damit der fehlenden Konkurrenz liegt (und ggf. auch Druck durch die Anwender).

 

Die RAWs der Nikon D600 haben +- 28MB, die A7II kommt auf +- 41MB.

 

Für mich ist das einfach nutzlose Platzverschwendung, gerade auf Reisen wo das ganze abendlich noch auf Notebook plus Festplatte gesichert wird.

Link to post
Share on other sites

Auf dpreview habe ich gerade folgende Grafik bezüglich Dynamikumfang bei der A7iii komprimiert und unkomprimiert gesehen:

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

in folgendem Artikel:

https://www.dpreview.com/articles/3389926460/sony-a7-iii-dynamic-range-and-high-iso-improve-over-its-predecessor

 

Demnach verliert man unter Umständen doch deutlich an Dynamikumfang wenn RAW auf komprimiert eingestellt ist. 

Das wird wahrscheinlich bei den anderen Sony nicht anders sein. Eventuell gilt das nur für AF-C?

 

Link to post
Share on other sites

Auf dpreview habe ich gerade folgende Grafik bezüglich Dynamikumfang bei der A7iii komprimiert und unkomprimiert gesehen:

 

attachicon.gifcompressed.png

 

in folgendem Artikel:

https://www.dpreview.com/articles/3389926460/sony-a7-iii-dynamic-range-and-high-iso-improve-over-its-predecessor

 

Demnach verliert man unter Umständen doch deutlich an Dynamikumfang wenn RAW auf komprimiert eingestellt ist. 

Das wird wahrscheinlich bei den anderen Sony nicht anders sein. Eventuell gilt das nur für AF-C?

Das würde mich mal schwer interessieren für die R2. Ich werde nachher wenn ich Zeit habe mal Google bemühen.

Ich hatte immer nur gelesen es esei nicht "spürbar" Deine Grafik bei Iso 100 find ich schon alarmierend.

Das ist ja die Iso der Stativ/ Landschaft Enthusiasten und ich helle sehr oft sehr stark die Tiefen auf.

Da wären 1,5 Blenden ja eine Welt......

 

Das es etwas mit AF-C zu tun haben soll??? Hä :lol: ne sicher nicht. Ich wüsste da keinen Zusammenhang.

 

Grüße Kai

Link to post
Share on other sites

Das es etwas mit AF-C zu tun haben soll??? Hä [emoji38] ne sicher nicht. Ich wüsste da keinen Zusammenhang.

 

 

Ein Zusammenhang könnte sein, zumindest bei Serienbildern, dass alles Rechenleistung/Datentransfer/Auslesezeit kostet und es mit weniger bits schneller geht.

 

Nachtrag: zumindest wird das in dem Artikel für die A7iii erwähnt.

Edited by benmao
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...