Jump to content

Das A7 & 35mm Dilemma...


Guest
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich bin momentan mit meinem Objektivpark an der A7 (der ja noch im Aufbau ist....die Frage ist eher ob sowas irgendwann überhaupt fertig wird). Und entgegen meiner ursprünglichen Meinung ich könnte mit dem 55er Zeiss als "Immerdrauf" auskommen stellt sich heraus, dass doch 35mm "meine" Brennweite ist. Hätte mir anfangs auch schon klar sein können, da an der A6000 das 24er Zeiss meine unangefochtene Lieblingslinse war. Nun bin ich also fast immer mit dem Minolta Rokkor W MD 35/2.8 unterwegs. Diese Linse habe ich lustigerweise nicht gekauft, sondern in einem kleinen Minolta Koffer von meinem Schwiegervater vermacht bekommen und anfangs dadurch keines Blickes gewürdigt. So lange Rede, kurzer Sinn: Ich wollte mal in die Runde fragen welches 35er ich als dauerhaftes "Immerdrauf" anpeilen sollte. Grundsätzlich muss sie nicht zwingend AF haben, von daher kämen auch alte Linsen in Betracht. Ich hätte u.a. ein Auge auf das 35/1.8 von Minolta geworfen - hat das hier jemand?

Meine bevorzugten Einsatzgebiete wären alles rund um die Natur (Wald, Landschaft) und auch Blumen/Pilze - also ein 35er was durchaus vom Mindestabstand her unter 20cm liegt. Low Light sollte auch einigermaßen damit möglich sein, von daher suche ich nach einer Linse welche ein paar Blendenstufen besser ist als das jetzige Rokkor. Auch um bei der Brennweite doch noch etwas ein klein wenig freistellen zu können.

 

Natürlich wäre mein Traum das 35/1.4 aber derzeit finanziell unerreichbar. Hat jemand vielleicht einen Geheimtipp für mich?

Danke, Grüße
Stefan

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Hier meine Bilder mit dem Rokkor MD 1,8/35:

 

https://www.flickr.com/gp/padiej/s54497

 

Toll ist auch das neue Ultron 1,7/35, wie D700 schon schreibt.

 

Alternative: Eing gutes 28er nehmen (FE 2/28) und Croppen:

 

12223288934_f9b8d267c0_b.jpg

Vergleich Sony A7 28mm zu 35mm by Peter Heinreich, auf Flickr

Edited by padiej
Link to post
Share on other sites

Ich finde, die Anforderungen sind falsch definiert.

 

Das FE 35/2,8 hat eine sehr gute Bildqualität, AF, eine wie ich finde geniale Streulichtblendenkonstruktion (man muss sie nicht abnehmen und umsetzen, um sie zu benutzen), ist wunderbar klein und leicht und damit das perfekte 35er für immer drauf. Nach einiger Nutzung bin ich der Meinung, dass das Objektiv seinen stattlichen Preis wert ist! 

 

Du schreibst so salopp daher 'ein paar Blendenstufen lichtstärker' als f2,8.

wurzel (2) => f1,4 ist eine Blendenstufe

wurzel (4) => f2 ist eine weitere Blendenstufe

 

Wenn Du also ausgehende von f2,8 gleich mehrere Blendenstufen mehr einforderst bist Du bei einem Objektiv, das lichtstärker als f1,4 ist!

 

Freistellen ist hauptsächlich eine Sache der Bildgestaltung. Das geht auch mit f2,8 bei 35mm. f1,4 bringt weniger als 2 Blendenstufen Verbesserung.

Willst Du deshalb für sehr seltene Bildgelegenheiten deren Nutzen noch fraglich ist, ein übergrosses und teures 35/1,4 FE mitschleppen?

 

Oder so eine Voigtländer f1,2 Bildqualitätskrücke?  ;)

http://voigtlaender.de/35-mm-f-1,2-nokton-ii.html

 

Link to post
Share on other sites

Das Minolta 35 2.8 habe ich auch daheim, nutze ich aber nicht, da ich Probleme mit dem Fokus auf Unendlich habe (k.A. ob es am Objektiv oder am Adapter liegt).

Ich nutze das SEL35F28Z als Immerdrauf und bin sehr zufrieden damit. Gute Bildqualität, 2.8 als größte Blende ist auch gerade noch in Ordnung und das Objektiv ist wirklich schön kompakt und leicht. Zwei große Nachteile für dich: Es ist nicht gerade günstig und hat einen Mindestfokussierabstand von 35cm..

 

Link to post
Share on other sites

Hi Stefan,

 

auch wenn du das Thema vielleicht schon kennst, möchte ich hier nochmal auf den Nachbarthread hinweisen:

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/112694-sehr-gutes-35-45mm-objektiv-gesucht/

 

Die alten 35er sind qualitativ oft ganz gut, aber nicht unbedingt für Streulichtresistenz oder gutes Bokeh bekannt.

 

- Ein Sigma 35mm f/1.4 mit LA-EA3 oder LA-EA4-Adapter würde natürlich funktionieren und wäre optisch sehr gut.

- Das Walimex 35mm f/1.4 gibt es noch, auch wenn mir meins damals optisch nicht gut genug war. Dafür ist es sehr billig und würde mit dem vorhandenen 35mm f/2.8 ein vielseitiges 35mm-Set abgeben.

- Das Canon FD 35mm f/2 war sehr scharf. Einschränkung war Bokeh-Schönheit und Streulichempfindlichkeit.

 

Viele Grüße,

Jannik

Edited by Yonnix
Link to post
Share on other sites

Ich bin nach

 

Canon FD 2/35, Minolta Rokkor MD 1,8/35, Walimex 1,4/35 und Voigtländer Nokton 1,4/35 auf das Voigtländer Ultron 1,7/35mm gekommen.

 

Nun ist die Suche zu Ende.

 

Sieger ist das Ultron 1,7/35 (welches ich gegen das Nokton eintauschen konnte).

 

21758574254_02d80f2202_b.jpg

Chess - Voigtländer Ultron 35mm F1.7 -1 by Peter Heinreich, auf Flickr

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Ich habe mir ein Sigma 35 1.4 Art angeschafft, bin aber noch nicht sehr überzeugt über die Benutzbarkeit im MF. Ich benutze einen MB III zur Adaption. Der Fokusring ist nicht so leichtläufig wie ich es von meinem 24er Canon L II gewohnt bin und ich muss wesentlich härter arbeiten bis in ordentliche Schärfebereiche komme.

 

Entwickele gerade die ersten Fotos damit und bin gespannt wie es sich sonst so schlägt...ich werde berichten.

Link to post
Share on other sites

Oder so eine Voigtländer f1,2 Bildqualitätskrücke?  ;)

http://voigtlaender.de/35-mm-f-1,2-nokton-ii.html

 

Das ist schon ein feines Teil, eben auf extreme Lichtstärke optimiert. Etwas weich offenblendig, in der Mitte wird's dezent abgeblendet schnell zum Rasiermesser, für sehr gute Ränder/Ecken muss man etwas mehr abblenden.

 

Interessant wird das Objektiv (und alle anderen Objektive für Leica-M) mit einem ausfahrbaren Adapter, so dass sehr geringe Naheinstellgrenzen möglich sind.

 

Wenn das Sony 35mm/f1,4 durch den Preis rausfliegt, ist das Voigtländer nicht viel besser...

 

Das Sigma A ist auf jeden Fall ein Preis/Leistungs-Tipp, wenn einen der MF mit dem Teil nicht stört, vermutlich hat das auch eine gute Naheinstellgrenze (hat zumindest das 50er der Serie).

Link to post
Share on other sites

 

da an der A6000 das 24er Zeiss meine unangefochtene Lieblingslinse war.

 

jemand vielleicht einen Geheimtipp für mich?

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

wenn du die a6000 noch hast oder sonst ne nex kauf dir das 24 18Z nochmal da hast du die immerdrauf geheimtipp kombi.

 

oder halt das FE 2820 ist schärfemässig beim 2418Z

 

ich hab beides die a7 mit 50er und 2820 für den leichten kampfeinsatz

 

und für die Ferien noch die kombi nex mit 2418Z

das 2820 darf zuhause bleiben und die a7 mit dem 50er

im slingbag oder rucksack plus noch ein uww

 

so fällt die objektiv wechslerei weg

Link to post
Share on other sites

Ich nutze ein Nikkor-O 35mm f/2 an der A7r und bin damit sehr zufrieden. Ich hatte es zeitweise mit einem Canon FD 35mm f/2 verglichen und konnte keine Unterschiede in der Bildqualität erkennen. Da ich bei dem Nikkor ein sehr gepflegtes Exemplar erwischt hatte, habe ich das Canon wieder zurückgegeben.

 

Mehr Bilder mit dieser Kombination gibts hier

Sony A7r & Nikkor-O 2/35mm @ f/5.6:
22213803629_9b071391f5_b.jpg
Fischland Haus by Helmut Hess, auf Flickr

Edited by winnetwo1
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

erstmal lieben Dank für die Antworten. Wollte dies gestern noch tun, aber da hat mich mein Vater mit einem Spaziergang auf der Autobahn überrascht (Demenz)...

 

 

Hallo!

 

Hier meine Bilder mit dem Rokkor MD 1,8/35:

 

https://www.flickr.com/gp/padiej/s54497

 

Toll ist auch das neue Ultron 1,7/35, wie D700 schon schreibt.

 

Alternative: Eing gutes 28er nehmen (FE 2/28) und Croppen:

 

 

Vergleich Sony A7 28mm zu 35mm by Peter Heinreich, auf Flickr

 

Das FE2/28 hab ich und irgendwie werde ich damit nicht "warm". Zudem behauptet Phillip es ist defekt (Coma) was ich bis jetzt noch nicht erneut testen konnte. Aber gut, hat mit Aufnahmen am Tag wofür ich es nutzen würde wenig zu tun.

 

 

Ich finde, die Anforderungen sind falsch definiert.

 

Das FE 35/2,8 hat eine sehr gute Bildqualität, AF, eine wie ich finde geniale Streulichtblendenkonstruktion (man muss sie nicht abnehmen und umsetzen, um sie zu benutzen), ist wunderbar klein und leicht und damit das perfekte 35er für immer drauf. Nach einiger Nutzung bin ich der Meinung, dass das Objektiv seinen stattlichen Preis wert ist! 

 

Du schreibst so salopp daher 'ein paar Blendenstufen lichtstärker' als f2,8.

wurzel (2) => f1,4 ist eine Blendenstufe

wurzel (4) => f2 ist eine weitere Blendenstufe

 

Wenn Du also ausgehende von f2,8 gleich mehrere Blendenstufen mehr einforderst bist Du bei einem Objektiv, das lichtstärker als f1,4 ist!

 

Freistellen ist hauptsächlich eine Sache der Bildgestaltung. Das geht auch mit f2,8 bei 35mm. f1,4 bringt weniger als 2 Blendenstufen Verbesserung.

Willst Du deshalb für sehr seltene Bildgelegenheiten deren Nutzen noch fraglich ist, ein übergrosses und teures 35/1,4 FE mitschleppen?

 

Oder so eine Voigtländer f1,2 Bildqualitätskrücke?  ;)

http://voigtlaender.de/35-mm-f-1,2-nokton-ii.html

 

Das schreib ich da so salopp...na dann bitte ich um Entschuldigung :) War sehr laienhaft ausgedrückt, weil ich wohl noch einer bin. Kurz im Kopf durchgerechnet waren von Blende 2.8 auf 1.4 für mich grad ne Menge, aber Du hast natürlich recht, wenn man ganze Blenden meint. Mea culpa :) 

 

Das Minolta 35 2.8 habe ich auch daheim, nutze ich aber nicht, da ich Probleme mit dem Fokus auf Unendlich habe (k.A. ob es am Objektiv oder am Adapter liegt).

Ich nutze das SEL35F28Z als Immerdrauf und bin sehr zufrieden damit. Gute Bildqualität, 2.8 als größte Blende ist auch gerade noch in Ordnung und das Objektiv ist wirklich schön kompakt und leicht. Zwei große Nachteile für dich: Es ist nicht gerade günstig und hat einen Mindestfokussierabstand von 35cm..

 

Denke doch das liegt am Adapter. Preis/Leistungs-Tipp wäre hier der Quenox, hab schon diverse MD/MC Adapter durch, aber der war bisher der beste unter den einigermaßen günstigen :) Das SEL3528z liegt auch in meinem Sichtbereich, aber ich weiß nicht ob das wirklich ein Sprung ist vom Minolta wegen der gleichen Lichtstärke.

 

Wieviel kannst Du denn investieren?

 

Eigentlich offen, so viel vernünftig ist. Das Distagon ist wohl nicht vernünftig, daher fällt es raus. Bzw. steht es ganz oben bei den "sinnlosen" Dingen was ich mir zum 40er wünsche :)

 

Hi Stefan,

 

auch wenn du das Thema vielleicht schon kennst, möchte ich hier nochmal auf den Nachbarthread hinweisen:

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/112694-sehr-gutes-35-45mm-objektiv-gesucht/

 

Die alten 35er sind qualitativ oft ganz gut, aber nicht unbedingt für Streulichtresistenz oder gutes Bokeh bekannt.

 

- Ein Sigma 35mm f/1.4 mit LA-EA3 oder LA-EA4-Adapter würde natürlich funktionieren und wäre optisch sehr gut.

- Das Walimex 35mm f/1.4 gibt es noch, auch wenn mir meins damals optisch nicht gut genug war. Dafür ist es sehr billig und würde mit dem vorhandenen 35mm f/2.8 ein vielseitiges 35mm-Set abgeben.

- Das Canon FD 35mm f/2 war sehr scharf. Einschränkung war Bokeh-Schönheit und Streulichempfindlichkeit.

 

Viele Grüße,

Jannik

 

Danke Jannik :)

 

 

da an der A6000 das 24er Zeiss meine unangefochtene Lieblingslinse war.

 

jemand vielleicht einen Geheimtipp für mich?

 

------------------------------------------------------------------------------------------------
wenn du die a6000 noch hast oder sonst ne nex kauf dir das 24 18Z nochmal da hast du die immerdrauf geheimtipp kombi.

 

oder halt das FE 2820 ist schärfemässig beim 2418Z

 

ich hab beides die a7 mit 50er und 2820 für den leichten kampfeinsatz

 

und für die Ferien noch die kombi nex mit 2418Z

das 2820 darf zuhause bleiben und die a7 mit dem 50er

im slingbag oder rucksack plus noch ein uww

 

so fällt die objektiv wechslerei weg

 

 

Habe leider beides damals für den Umstieg auf die A7 verkaufen müssen...

 

Es ist immer wieder interessant zu hören, der Eine sagt so und der Andere hat so und so gesagt!

Letztendlich, muss es aber jeder für sich entscheiden, mit was er zufrieden ist!

Aber der Mensch ist ja bekanntlich nie zufrieden!

 

Ich denke so Leute wie wir hier werden nie zufrieden sein. Man denkt man ist an "seiner" Kamera und an "seinem/seinen" Objektiv(en) angekommen und dann in ein paar Monaten ist wieder alles anders. Aber ich finde es interessant mir Meinungen einzuholen, da ich bisher echt dachte, das Minolta 35/1.8 wäre für mich der Königsweg. Doch dieses Objektiv ist scheinbar nicht wirklich so gut oder es hat hier (fast) niemand. Nun ändere ich meine Ansicht :)

Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Hatte bisher das FD 35 f2, Minolta MD 35 1.8, besitze noch das FE 35 2.8 und jetzt das Sigma 35 1.4.

 

Das Canon FD war für mich immer wesentlich angenehmer im Handling und auch vom Gesamteindruck im Vergleich zum Minolta.

 

Das FE 35 2.8 ist das immer drauf und absolut grandios was Schärfe, Farben und Kontrast anbelangt. Werde ich niemals verkaufen. Auch wenn es nur 2.8 hat.

 

Ich sichte gerade die ersten Bilder des Sigmas von der letzten Hochzeit und bin mehr als begeistert von Farben, Kontrast und Schärfe bei Offenblende. Nichtsdestotrotz lässt es sich manuell recht schwer damit arbeiten und das verunsichert mich ob ich es behalten werde.

Link to post
Share on other sites

Hatte bisher das FD 35 f2, Minolta MD 35 1.8, besitze noch das FE 35 2.8 und jetzt das Sigma 35 1.4.

 

Das Canon FD war für mich immer wesentlich angenehmer im Handling und auch vom Gesamteindruck im Vergleich zum Minolta.

 

Das FE 35 2.8 ist das immer drauf und absolut grandios was Schärfe, Farben und Kontrast anbelangt. Werde ich niemals verkaufen. Auch wenn es nur 2.8 hat.

 

Ich sichte gerade die ersten Bilder des Sigmas von der letzten Hochzeit und bin mehr als begeistert von Farben, Kontrast und Schärfe bei Offenblende. Nichtsdestotrotz lässt es sich manuell recht schwer damit arbeiten und das verunsichert mich ob ich es behalten werde.

 

Heißt jetzt Du würdest es einigermaßen von der BQ mit dem 55er gleichsetzen? Das 35/2.8?

Link to post
Share on other sites

An anderer Stelle wurde bemängelt, dass es dem FE 35/2.8 an plastischer Darstellungsweise fehlt, wie es z.B. das Objektiv der RX1 liefern kann. Selbst das 28mm/2 hätte hier mehr zu bieten.

Ich besitze beide nicht, daher kann ich dies selbst nicht überprüfen. Für die Bilder, die ich bisher gesehen habe, würde ich dem aber so zustimmen.

Ich mag die Brennweiten 35mm und 135mm ganz gerne, so dass ich mich auch schon umgesehen habe und aktuell würde ich mich persönlich sehr wahrscheinlich für ein manuelles Distagon 35mm/2 in irgendeiner Form entscheiden, da dies einen guten Kompromiss darstellt.

 

Edit: ich hab mir vor kurzem ein Yashica ML 35mm/2.8 für c/y geholt, das der entsprechenden Zeiss(c/y) Version in nichts nachstehen soll und welches ich trotzdem hier in den Budget-Beitrag unterbringen könnte, so günstig war dies (https://www.systemkamera-forum.de/topic/74647-pilzethread-f%C3%BCr-alle/page-76?do=findComment&comment=1225162).

Es ist aber nun mal mit f/2.8 nicht gerade lichtstark.

Edited by grillec
Link to post
Share on other sites

Guest User73706

Heißt jetzt Du würdest es einigermaßen von der BQ mit dem 55er gleichsetzen? Das 35/2.8?

Das 55er ist eine Klasse für sich. Ist wirklich so. Bei Offenblende (ich benutze es eigentlich immer nur zwischen 1.8 und 2.2) ist es über den gesamten Frame brutalscharf, dass gibt es bei keinem anderen Objektiv (welches ich kenne oder besessen habe). Ich denke es wird zurecht als eins der technisch besten 50ern gehandelt wird. Ob man den Charakter mag muss jeder selbst herausfinden, ich finds super und natürlich ganz anders als mein FD 50 1.2 L.

 

Das 35 ist einfach für seine Größe megagut und steckt das 28er für mein Dafürhalten und meinen Tests (bei der letzten Hochzeit war es bei meinem Second Shooter mit dabei) einfach in die Tasche. Sagt er auch obwohl er aus Lichtstärken- und Brennweitengründen direkt auf das 28er gewechselt hat, als es rauskam.

 

Klar ist die Freistellung nicht so gut, aber wenn man Menschen oder Objekte recht nah fotografiert (was man meistens bei Portraits machen muss) ist es gar nicht verkehrt. Besonders ist es bei 2.8 und mehr Abstand halt alles bombenscharf. Deswegen wundert es mich, wenn Leute das gegen ein altes Objektiv oder anderes 2.8er tauschen wollen. In dem Bereich und für die Größe kann ich mir nix besseres vorstellen. Klar ist mehr Lichtstärke super, deswegen bin ich ja auch gerade schwer am hadern wegen Sigma vs FE 35 1.4....

Link to post
Share on other sites

Wer behauptet, dass 35er von Sigmar sei ein tatsächliches Kunstwerk, wird kaum als Lügner beschimpft werden können.

Ich würde mich nicht wundern, ist es aktuell das stärkste 35 mm Objektiv.

Mir gefällt es sehr und gäbe es das gute Stück mit einem E-Mount, ich wollt mir kaum was anderes wünschen.

 

LG

 

foxfriedo

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...