Jump to content
Lahuda

Nikon 1 und ihr Sinn

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Inzwischen gibt es auf mehreren Seiten NEF-Dateien zum Herunterladen. Diese kann man mit der neuesten Version der Nikon-Software oder auch mit Raw Photo Professional öffnen. Das bringt weit mehr als seitenweise Threads durchzulesen. Ich habe das gemacht und festgestellt, dass die Bildqualität der neuen Nikons durchaus beachtlich ist. Bei niedrigen ISO passt sie sowieso, aber bei hohen ISO kommt die Überraschung, denn selbst ISO 3200 ist auf den ersten Blick durchaus noch brauchbar.

Edited by pictor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei hier wieder das Problem mit diesen geblitzten Studio High-ISO Tests zutage tritt:

Bei so gutem Licht verwendet man ja normal nicht ISO 3200.

Und bei schlechterem Licht sehen die Ergebnisse dann weit verrauschter aus.

 

Man nehme mal meine E-P3 welche dort ja auch als Vergleichs-Cam dabei ist.

Olympus wird ja momentan dafür gescholten, dass sie "nur" bis ISO 1600 recht nutzbar sind und somit den aktuellen Panasonic Modellen (und größeren Sensoren erst recht) hinterherhinken.

 

Wenn man nun anschaut wie gut die High-ISO Aufnahmen der P3 auf der verlinkten Seite gegenüber der Nikon J1 ausschauen, dann liegt die ISO-Schmerzgrenze hier wohl doch ein gutes Stück unter den 800-1600 einer Oly.

 

Bei mFT ist mit lichtstarken Festbrennweiten und ISO 800-1600 ja AL-Fotografie Indoor z.B. bei Geburtstagen gerade so machbar (solange die Leute nicht zu sehr herumhampeln). Bei der Nikon könnte dieser Unterschied einen Blitz in solchen Begebenheiten unerlässlich machen.

 

Aber das ist natürlich eine Frage des persönlichen Einsatzgebietes ob einen das stört oder nicht.

Ich bin auf alle Fälle mal gespannt wie sich der Phasen-AF beim C-AF schlägt.

Irgendwas kleines schnuckliges muss doch für unseren Don und seine Hunde endlich auf den Markt kommen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber das ist natürlich eine Frage des persönlichen Einsatzgebietes ob einen das stört oder nicht.

Ich bin auf alle Fälle mal gespannt wie sich der Phasen-AF beim C-AF schlägt.

 

Eben!

Letztes Jahr habe ich den Fehler gemacht, die GH2 anzuschaffen und sie als potentiellen Ersatz meiner D700 zu sehen. Der Vergleich ist dann für die GH2 auch (natürlich) kläglich gescheitert. Gerade in der Weihnachtszeit, wo die Tests dann häufig auf schlecht beleuchtete High-ISO Bilder herauslaufen.

 

Bei der neuen Nikon CX würde mir eine Überschneidung mit dem Anwendungsbereich einer FX Kamera im Traum nicht einfallen.

Beide nebeneinander könnten sich m.M.n. gut ergänzen.

 

Gruß,

Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites

So enttäuschend das System auf den ersten Blick auch ist, ich denke man sollte erstmal abwarten und die Bildergebnisse ansehen.

Als langjähriger Nikonjünger habe ich natürlich eine ÜberNEX7 von Nikon erwartet, aber sooo schlecht scheinen die kleinen garnicht zu sein.

Hier gibts z.B. ein im RAW unter Capture NX2 optimal bearbeitetes ISO 3200 Bild zu sehen, das ich dem Popel-Sensor nie zugetraut hätte.

(Etwas runter scrollen, erst kommt das Original, dann das bearbeitete Bild)

 

Für mich am interessantesten ist ein Interview mit einem der Chefentwickler des Nikon 1 Systems.

Der Expeed 3 Prozessor hat 2 Kerne und liest die Daten auf 24 Kanälen digital aus dem Sensor aus mit 600 MPix/sec.

Die D3s liest die Daten auf 12 Kanälen analog aus mit 120 MPix/sec.

Mit dem Expeed 3 könnte somit eine D4 bei gleichbleibenden 11B/s eine Auflösung von 55 Megapixel verarbeiten.

Das löst bei mir eine gewaltige Vorfreude auf die nun sicher bald anstehenden Nachfolger von D300s, D700 und D3s aus ;)

 

nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites
So enttäuschend das System auf den ersten Blick auch ist, ich denke man sollte erstmal abwarten und die Bildergebnisse ansehen.

Als langjähriger Nikonjünger habe ich natürlich eine ÜberNEX7 von Nikon erwartet, aber sooo schlecht scheinen die kleinen garnicht zu sein.

Hier gibts z.B. ein im RAW unter Capture NX2 optimal bearbeitetes ISO 3200 Bild zu sehen, das ich dem Popel-Sensor nie zugetraut hätte.

(Etwas runter scrollen, erst kommt das Original, dann das bearbeitete Bild)

 

Für mich am interessantesten ist ein Interview mit einem der Chefentwickler des Nikon 1 Systems.

Der Expeed 3 Prozessor hat 2 Kerne und liest die Daten auf 24 Kanälen digital aus dem Sensor aus mit 600 MPix/sec.

Die D3s liest die Daten auf 12 Kanälen analog aus mit 120 MPix/sec.

Mit dem Expeed 3 könnte somit eine D4 bei gleichbleibenden 11B/s eine Auflösung von 55 Megapixel verarbeiten.

Das löst bei mir eine gewaltige Vorfreude auf die nun sicher bald anstehenden Nachfolger von D300s, D700 und D3s aus ;)

 

nimix

 

Oops!

 

We can't show you this page. Please see below for the reason why.

 

im übrigen aber ein interessanter Kommentar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

ich zäume die Betrachtung mal von der anderen Seite auf:

 

Ein Kamerasystem mit Wechselobjektiven wendet sich eigentlich an gestaltende Fotografen. Das sind Leute, die die fotografischen Basics beherrschen und ihre Bilder mit den bekannten fotografischen Mitteln gestalterisch beeinflussen. Sie nutzen unterschiedliche Brennweiten für bestimmte Bildwirkungen, und sie wissen, wie man mit Schärfe/Unschärfe umgeht, um Ideen zu transportieren oder Atmosphäre zu schaffen.

 

Die neue Nikon-Klasse hat mich diesbezüglich enttäuscht: Sie offeriert lichtschwache Zooms und kleine Chips. Im Grunde ist es ein Kompaktkamera-System, bloß mit der Option, Objektive wechseln zu können.

 

Wozu? Nichts, was mich reizen könnte.

 

Hätte Nikon so etwas wie die Fujifilm X100 (bloß mit der Option auf Wechseloptiken) herausgebracht, wäre ich begeistert. So ist das aber nicht der Fall.

 

Da bin ich sehr froh, die Fujifilm schon zu haben und hochwertig, spiegellos und mit Sucher excellent fotografieren zu können.

 

VG

Christian

 

christian ahrens.fotograf – Stories aus der Praxis | Das Blog für Fotografen und bilderverrückte Menschen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abend,

 

auf EOSHD.com hat man sich in Form eines Versgleiches mit den spiegellosen Nikons beschäftigt. Die gezeigten Bildbeispiele sind doch recht eindeutig und das Fazit liest sich als wäre der ursprüngliche Titel dieses Threads, wenn auch unschön formuliert, doch irgendwie treffend gewesen.

 

Persönlich finde ich es Schade, dass Nikon sich nicht zu mFt durchringen konnte. Zumal das gewählte Format / Bajonett nicht zu den bisherigen Objektiven passt. Eine Adapterlösung hätte man mit mFt umsetzen können.

 

Gruß Knarf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Persönlich finde ich es Schade, dass Nikon sich nicht zu mFt durchringen konnte.

Irgendwie mag hier wohl niemand akzeptieren dass Nikon ein anderes Marktsegment im Blick hat.

 

mFT wird positioniert als Ersatz für ein DSLR-System. Die Ausstattung ist dann auch - zumindest bei Panasonic - so, dass man von einer gut ausgestatteten DSLR kommend funktional nichts vermisst (außer dem AF-C, natürlich). Eine solche Ausrichtung ergibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder für Nikon noch für Canon einen Sinn.

 

Die Nikon 1 sind klar als Einsteigerkameras aufgestellt. Mit der Kombination aus schnellem AF (auch AF-C) und großer Tiefenschärfe sowie einer ausreichenden Abbildungsleistung und betont einfacher Bedienung werden sie dafür sorgen dass tonnenweise 10x15 Bilder in befriedigender Qualität erzeugt werden.

 

Im Grunde ist es nur eine Coolpix mit Wechselobjektiven und einem wertigeren (wenn die Beschreibungen zutreffen) Gehäuse. Über eine neue Coolpix hat sich doch nie jemand aufgeregt, wo ist denn hier das Problem?

 

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andreas,

 

das Problem ist, wenn man es so nennen mag, dass kaum einer die Teile kaufen wird und Nikon mit den Kameras seinem respektablen Ruf nicht gerecht wird.

Wer wechselt den das Objektiv an einer Kamera um des Wechsels willen? Das tut man mit einer gestalterischen Absicht. Die Funktionalität der Nikon 1er bekommt man eben auch mit einer Super-Zoom-Kamera nur ohne Dreck auf dem Sensor. Die Nikon 1er lassen sich am ehesten mit Pentax Q vergleichen und am besten in der Kategorie "Jux und Dollerei" verstauen.:D

 

 

Gruß Knarf

Edited by Knarf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das "Problem" ist der Umstand, dass hier alles auf den einen Standpunkt der Eierlegenden-Wollmilchsau reduziert wird.

 

Das war bei der Diskussion von OLY-mFT gegen Pana-mFT genauso und ist auch immer wieder zu lesen im ständigen Vergleich mit DSLR.

Die Pentax Q wurde auch von der Vernunft wegdiskutiert und was soll man dazu sagen - ? - die werden alle gekauft und es werden mit allen Fotos gemacht.

 

Als Realist sehe ich garantiert in mFT keinen Ersatz zu APS-C, als Realist sehe ich auch in dem CX-Format keine Ersatz zu APS-C oder mFT und als Realist sehe ich viele wirklich tolle Fotos - gemacht mit Iphone, Kompakten, EVIL und DSLR.

 

Es ist ein wenig wie in der "Grünen Hölle" - dort habe ich schon viele Porsche überholt mit einem SerienOpel mit 122PS, aber schneller wären die Porsche theoretisch schon ;)

 

:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
das Problem ist, wenn man es so nennen mag, dass kaum einer die Teile kaufen wird und Nikon mit den Kameras seinem respektablen Ruf nicht gerecht wird.

Tja, genau das habe ich bei der Markteinführung von iPhone und iPad auch gedacht.

 

Ganz bestimmt werden sich die neuen Nikons gut verkaufen. Sie werden mit einiger Wahrscheinlichkeit hier und in anderen Foren unterrepräsentiert bleiben, aber Foren sind nur sehr eingeschränkt ein Spiegelbild des Gesamtmarkts.

 

Die Käufer der Nikon 1 sind auch ganz sicher nicht blöd oder uninformiert, sie fallen da auch nicht nur auf einen großen Namen rein, sie haben einfach nur andere Kaufkriterien als engagierte Fotografen.

 

Unterschiedliche Qualitätsansprüche sind doch grundsätzlich erlaubt, oder nicht? Wenn wir mit Verboten von Bequemlichkeit zu Lasten von Qualität anfangen, dann doch erstmal bei Kaffeepads. Wer die benutzt, der muss doch die Denke der Nikon 1 völlig problemlos nachvollziehen können. ;)

 

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Problem im eigentlichen Sinn sehe ich in der ganzen Sache nicht. Nikon kann natürlich so viele Marktsegmente bedienen, von mir aus auch neu erfinden, wie sie wollen. Wenn das dann auch gekauft wird, soll mir das sehr recht sein, wenn das der Firma hilft, noch möglichst lange weiter zu bestehen, ohne von irgendwem geschluckt zu werden. Für mich persönlich ist das neue System erstmal komplett uninteressant, aber schließlich bin ich nicht der Nabel der Welt. Und wenn dieses System technologische Neuerungen weiter entwickeln hilft, dann werden die eines Tages auch in Kameras genutzt werden, die mich mehr interessieren. So weit, so gut.

 

Warum diskutieren wir dann in gleich mehreren Parallelthreads so kontrovers darüber? Ich denke, weil wir mit sehr unterschiedlichen Blickwinkeln daran gehen:

 

Die einen freuen sich grundsätzlich über eine Erweiterung und darüber, daß Nikon in den Bereich der Spiegellosen einsteigt. Telefotografen freuen sich teilweise über den Cropfaktor, weil er ihnen sehr kleine lange Brennweiten bringen könnte. Zu recht wird auf den Fortschritt in der Geschwindigkeit hingewiesen. Und Leute, die Kompakte mit etwas größerem Sensor verbinden möchten, könnten auch einen Nutzen aus dem neuen System ziehen. Alle diese sagen zu recht: "Verurteilt das System nicht vor, die Bildqualität wird sich doch erst noch zeigen".

 

Die Gruppe der Kritiker wendet dagegen ein:

Wozu sollte man ein Wechselsystem nutzen für eine Sensorgröße, die man auch gleich in eine Bridge einbauen könnte? Mit dieser Sensorgröße kann man kaum noch mit der Schärfe gestalten, erst recht nicht mit lichtschwachen Objektven. Wird dann der Objektivwechsel zum Selbstzweck? In dieser Gruppe finden sich sicher viele, die sich Nikon traditionell verbunden fühlen und von dieser Marke einen Einstieg in den Bereich der Spiegellosen mindestens auf dem Niveau von mFT, wenn nicht mit APS-Sensor erhofft hatten. Die sind jetzt erst mal enttäuscht. (Zu dieser Gruppe zähle ich mich auch).

 

(Nebenbei Die Kritiker hätten vermutlich eine kompakte Bridge- oder Reisezoomkamera mit großem Sensor - denn als "groß" wäre er dann empfunden worden, so wie auch der in der X10 als relativ groß gilt - als schöne Ergänzung eines DSLR-Systems angesehen. Ein Unterschied dabei ist natürlich: Eine Edelkompakte kauft man sich noch gerne als Ergänzung, denn sie zieht keine weiteren Kosten nach sich. Bei einem System ist das anders, das überlegt man sich schon eher.)

 

In meinen Augen haben beide Positionen ihre Berechtigung. Sie beziehen sich aber auf einen ganz unterschiedlichen Anwenderkreis. Insofern bringt es auch nicht so viel, sich über den Sinn des neuen Systems zu "streiten". Es wird dabei bleiben: Was die einen als interessante Neuerung und Ergänzung empfinden, bleibt für die anderen einfach uninteressant und in gewisser Hinsicht eine vertane Chance. Aber es stehen diesem Anwenderkreis genug Alternativen offen, und die Entwicklung wird auch bei Nikon weitergehen.

 

Und letztlich könnte ich persönlich Nikon sogar dankbar sein: Wenn sie jetzt eine Kamera im Stil der NEX-7 gebaut hätten, wäre ich ganz schon ins Grübeln gekommen, dabei ist meine GH2 doch noch recht neu ... ;)

 

Gruß, leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz bestimmt werden sich die neuen Nikons gut verkaufen. Sie werden mit einiger Wahrscheinlichkeit hier und in anderen Foren unterrepräsentiert bleiben, aber Foren sind nur sehr eingeschränkt ein Spiegelbild des Gesamtmarkts.

stimmt;

Wieviel Prozent der Kunden setzten sich überhaupt mit Bildgestaltungstechniken auseinander ? Die meisten wollen doch hauptsächlich gute Schnappschüsse von ihrer Freizeitaktivitiät, von ihrem Kind, ihrem Hund,... und diese stolz ihren Freunden zeigen können.

Und welche Systemkamera wäre dafür jetzt besser geeignet als diese Nikons ? Die schwere DSLR, die man erst rauskramen muß ? Die "höherwertige" Spiegellose, die noch immer keinen vernünftigen Nachführ-AF beherrscht ?

Wenn hier bei den anderen Spiegellosen nicht bald nachgezogen wird, dann sehe ich Nikon in ein/zwei Jahren sogar als Martführer in diesem Segment.

 

Gruß

Günter

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Die "höherwertige" Spiegellose, die noch immer keinen vernünftigen Nachführ-AF beherrscht ?

Wenn hier bei den anderen Spiegellosen nicht bald nachgezogen wird, dann sehe ich Nikon in ein/zwei Jahren sogar als Martführer in diesem Segment.

Das würde voraussetzen, daß die überwiegende Zahl der Fotos dringend auf den schnellen Nachführ-AF angewiesen sind - siehst du das ernsthaft so? Der mag ja für Hunde- und Sportfotografie wirklich essentiell sein, aber wenn wir hier schon vom Massenmarkt reden: Wie viel Prozent der Anwender machen das?

Gruß, leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gruppe der Kritiker wendet dagegen ein:

Wozu sollte man ein Wechselsystem nutzen für eine Sensorgröße, die man auch gleich in eine Bridge einbauen könnte? ..Wird dann der Objektivwechsel zum Selbstzweck?

irgendwann wird vielleicht ein Blogger sein Foto vom Kind/Hund mit einem Fisheye zeigen und viele Kunden werden auch so ein cooles Foto haben wollen... :)

unterschiedliche Objektive erweitern einfach das Einsatzgebiet und einen APS Sensor könnte man ja auch in eine Bridge einbauen, das ist ja nun wirklich kein Argument :confused:

 

Gruß

Günter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das würde voraussetzen, daß die überwiegende Zahl der Fotos dringend auf den schnellen Nachführ-AF angewiesen sind - siehst du das ernsthaft so?

ja, ich bin davon überzeugt, daß der Großteil der Fotografen hauptsächlich ihre Freizeitaktivitäten ( Sport, Kind, Hund,.. ) festhalten wollen. Diese coolen Fotos dann ihren Familien/Freunden zeigen wollen, um darüber zu lachen, wie blöd der Hund gerade dreinguckt, was das Kind gerade angestellt hat, wie sie irgendeine Hürde beim Sport genommen haben...

 

Gruß

Günter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Irgendwie mag hier wohl niemand akzeptieren dass Nikon ein anderes Marktsegment im Blick hat.

 

mFT wird positioniert als Ersatz für ein DSLR-System. Die Ausstattung ist dann auch - zumindest bei Panasonic - so, dass man von einer gut ausgestatteten DSLR kommend funktional nichts vermisst (außer dem AF-C, natürlich). Eine solche Ausrichtung ergibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder für Nikon noch für Canon einen Sinn.

 

Die Nikon 1 sind klar als Einsteigerkameras aufgestellt. Mit der Kombination aus schnellem AF (auch AF-C) und großer Tiefenschärfe sowie einer ausreichenden Abbildungsleistung und betont einfacher Bedienung werden sie dafür sorgen dass tonnenweise 10x15 Bilder in befriedigender Qualität erzeugt werden.

 

Im Grunde ist es nur eine Coolpix mit Wechselobjektiven und einem wertigeren (wenn die Beschreibungen zutreffen) Gehäuse. Über eine neue Coolpix hat sich doch nie jemand aufgeregt, wo ist denn hier das Problem?

 

Grüße

Andreas

 

Hallo Andreas,

 

wenn man den "Erfolg" von Nikon in anderen Marktsegmenten als DSLR aus der Vergangenheit betrachtet, muss einem um die Zukunft der neuen Modelle schon Angst und Bange werden.

 

Und wenn in allen Threads zu diesem Thema Nikon-Jünger mühsam Argumente suchen, um dem neuen Entwurf etwas von Existenzberechtigung abzuringen, dann ahnt man, dass die Neue Nikon den Weg vieler anderer Nikon-Kompakten gehen könnte: Da war doch mal was . . .

 

Für mich ein Kapitalfehler von Nikon, dass neue System nicht in Überschneidung mit DSLR angesiedelt zu haben (da haben sie nämlich Kompetenz) - MFT wäre die einzig richtige Entscheidung gewesen.

 

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor Ihr weiter über die Nikon 1 rätselt, schaut mal diesen Thread durch:

 

https://www.systemkamera-forum.de/small-talk/23714-macht-ihr-aus-euren-fotos.html

 

Das sind keine Beiträge in einem Forum für digitale Kleinkameras, Kompakte oder Spasskameras. Es ist vielmehr ein Querschnitt von uns selbst. Und nun überlegt mal, welche dieser Anwendungen oder Betätigungen nicht auch mit einer Nikon 1 zu bewältigen wären :).

Share this post


Link to post
Share on other sites
ja, ich bin davon überzeugt, daß der Großteil der Fotografen hauptsächlich ihre Freizeitaktivitäten ( Sport, Kind, Hund,.. ) festhalten wollen.

 

Da gebe ich dir recht.

Aber den Nachführ AF verwenden sie meiner Erfahrung nach dennoch nicht dafür.

 

Ich habe im Bekanntenkreis auch genug die sich eine DSLR wegen der besseren Bildqualität gekauft haben.

Aber wie das eben so ist: "Denn Sie wissen nicht was sie tun."

 

Keiner von denen hat meiner Meinung nach je den C-AF aktiviert, noch wüssten Sie wie er funktioniert oder dass man hier besser Bilderfolgen schießen sollte weil natürlich nicht auch ein guter C-AF nicht bei jedem Schuß 100% sitzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und wenn in allen Threads zu diesem Thema Nikon-Jünger mühsam Argumente suchen...

Soll ich mich da angesprochen fühlen?

 

Für meine persönlichen Anforderungen ist mFT nach wie vor das optimale spiegellose System. Nikon positioniert die Nikon 1 recht deutlich, und zu der Zielgruppe gehöre ich einfach nicht. Deshalb interessiert mich das System persönlich überhaupt nicht, und Erfolg oder Mißerfolg werde ich vermutlich genau so wenig mitbekommen wie es bei den Coolpixen wahrgenommen habe.

 

Trotzdem darf mir doch auffallen, dass das Nikon-Statement zur Positionierung der Kamera in der Diskussion hier weitgehend übersehen und die mangelnde Eignung der Kamera für andere als die geplanten Anwendungen beklagt wird.

 

Aber den Nachführ AF verwenden sie meiner Erfahrung nach dennoch nicht dafür.

Wie denn auch, wenn es keinen vernünftigen gab.

 

Es ist ja nicht nur der (angeblich!) bessere Nachführ-AF, es sind auch Kleinigkeiten wie dieser seltsame Schrotschuß-Schnappschuß, bei dem die Kamera aus einer Serie das aus Sicht der Kamera (!) beste Bild aussucht. So schräg das aus der Perspektive des engagierten Fotografen aussieht, für die geplante Zielgruppe wird gerade diese Funktion die Ausbeute deutlich erhöhen.

 

Grüße

Andreas

Edited by AndreasH

Share this post


Link to post
Share on other sites
Soll ich mich da angesprochen fühlen?

 

. . .

 

Grüße

Andreas

 

Bestimmt nicht, Du hattest Dich klar zu MFT bekannt. Und wie Du teile ich die Meinung, dass Nikon bei MFT am besten aufgehoben wäre. Aber da lauert Konkurrenz! Böse, böse Konkurrenz. Machen wir den Chip kleiner und haben wir den Markt für uns. Angsthasenmanagement :D

 

Was die Nikon Propheten nicht bedacht haben: Mit dem Chip schrumpft auch der Markt.

 

Klar, das sind sehr subjektive Aussagen, vielleicht täusche ich mich. Ich jedoch sehe Nikon am Abgrund, leider: Das neue System wird soviel Ressourcen binden, dass eine Korrektur (etwa ein zusätzliches spiegelloses System auf Augenhöhe DSLR) nicht mehr möglich sein wird.

 

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...