Jump to content

Beendet Nikon die Kameraherstellung in Japan?


Recommended Posts

vor 16 Minuten schrieb panafix:

Die Fertigungsanlagen kommen zum größten Teil aus Japan und die Mitarbeiter werden entsprechend geschult. In allen Schlüsselpostionen in der Fertigung sitzen in den ersten Jahren japanische Ingenieure.

In unserer Firma werden die Anlagen oft in Deutschland aufgebaut und wenn alles stabil läuft ins Ausland, Mexiko, Tunesien, Rumänien, China oder Nordmazedonien, verlagert. Ich war mal in Rumänien. Die Fertigungsanlagen in diesen Ländern unterscheiden sich in nichts vom deutschen Standard. Bei den Nikon Fabriken in Thailand sieht das garantiert genauso aus. Ein komplexes Produkt wie eine Kamera kann nicht in Hinterhofwerkstätten hergestellt werden. Die Löhne sind natürlich geringer, aber für dortige Verhältnisse ganz ordentlich. 

Link to post
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Zapper:

Einen Vacherin, Appenzeller oder Gruyère ziehe ich jedem Edamer vor und ein Victorinox ist immer im Rucksack. 

Naja es gibt ja noch andere Käsesorten als ein Edamer! Victorinox habe ich auch ein paar, eines davon seit 1981. Aber wenn es um Taschenmesser mit Handwerkskunst geht, dann ein Laguiole en Aubrac oder was feines aus Japan.

Aber stimmt schon ein Victorinox ist das ideale Alltagsmesser!

Edited by panafix
Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb panafix:

Naja es gibt ja noch andere Käsesorten als ein Edamer! Victorinox habe ich auch ein paar, eines davon seit 1981. Aber wenn es um Taschenmesser mit Handwerkskunst geht, dann ein Laguiole en Aubrac oder was feines aus Japan.

Aber stimmt schon ein Victorinox ist das ideale Alltagsmesser!

Ich habe einmal einen alten Gouda gegessen, der mir geschmeckt hat. Die holländische Landwirtschaft ist auf Massenproduktion ausgelegt. Das Land hat gar nicht die Flächen, auf denen eine extensive Weidewirtschaft möglich wäre. Die Milch, die auf Bergwiesen in Frankreich, Italien, Spanien oder Österreich produziert wird, gibt es in Holland nicht. Ein Laguiole en Aubrac ist sicher toll, aber ich habe kein Geld für exklusive Handwerkskunst übrig. Die Sachen kommen in den Rucksack oder in die Satteltaschen meines Fahrrads. Da kann auch mal was verloren gehen und ist umso ärgerlicher, je teurer die Dinge waren. Neulich habe ich eine Leica mit dreo Objektiven in einer edlen Holzbox für ca. 30000€ beim Photo Planet in Stuttgart gesehen. Mich würde interessieren, wie oft solche Kameras im harten Einsatz verwendet werden oder ob sich der Besitzer nur daran erfreut, was natürlich vollkommen legitim ist.

Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb leicanik:

Wir globalisieren mit einem Lachen auf den Lippen alles (sogar Viren 💀), auf dass es billiger werde. Wenn dann im letzten Billiglohnland der Lebensstandard endlich gestiegen sein wird ...  ziehen wir dann um auf einen anderen Planeten?

Aber klar doch. Mit Mille Entwicklungskosten und Mille Transportkosten der hergestellten Waren. Wichtig ist doch nur, das wir einen Planeten finden auf dem wir mit Glasperlen entlohnen können. :)

Link to post
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Zapper:

Ich habe einmal einen alten Gouda gegessen, der mir geschmeckt hat. Die holländische Landwirtschaft ist auf Massenproduktion ausgelegt. Das Land hat gar nicht die Flächen, auf denen eine extensive Weidewirtschaft möglich wäre. Die Milch, die auf Bergwiesen in Frankreich, Italien, Spanien oder Österreich produziert wird, gibt es in Holland nicht. 

Das entwickelt sich jetzt zum Käse Thread 😉

Ich schrieb ja auch mein Käse kommt aus Frankreich und Holland!

Aber auch die Holländer haben sehr feine Käsemanufakturen, also nicht alles über einen Kamm scheeren.

Schweizer Käse gibt es auch beim Aldi und da zählt nur die Masse! Deswegen würde ich nie behaupten es gibt aus der Schweiz nur Käse in Massen und ohne Qualität.

Edited by panafix
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb Zapper:

Was wird außer Uhren in der Schweiz noch gefertigt? Wie bedeutend ist der industrielle Sektor in der Schweiz? 

Pharma > Maschinen > Uhren

https://www.eda.admin.ch/aboutswitzerland/de/home/wirtschaft/uebersicht/export.html

Industrie geht immer mehr zurück dafür gibt es immer mehr Dienstleistungen. Seit ich aus der Schule bin hat die Bevölkerung in der Schweiz um gut 2 Millionen zugenommen. Trotz Strukturwechsel in der Industrie.

Edited by wasabi65
Link to post
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb wasabi65:

Pharma > Maschinen > Uhren

https://www.eda.admin.ch/aboutswitzerland/de/home/wirtschaft/uebersicht/export.html

Industrie geht immer mehr zurück dafür gibt es immer mehr Dienstleistungen. Seit ich aus der Schule bin hat die Bevölkerung in der Schweiz um gut 2 Millionen zugenommen. Trotz Strukturwechsel in der Industrie.

Ja, der Dienstleistungssektor nimmt zu und ich erinnere mich daran, wie vor vielleicht 15 Jahren über Deutschland und seine Industrie und den weniger entwickelten Dienstleistungssektor gespottet wurde. Das hat schon lange aufgehört. Große Länder brauchen auch hochwertige Industrieprodukte, um den Wohlstand der Bevölkerung zu erhalten. Ein Maschinenbediener bei uns in der Produktion verdient so 15€ die Stunde. Vergleich das mal mit den vielen schlecht bezahlten Jobs im hochgelobten Dienstleistungsbereich. Leider ist das vielen Politiker kaum bewusst. Die arbeiten vorzugsweise im Staatsdienst oder gehen nach der Uni gleich in die Politik. 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb panafix:

Schweizer Käse gibt es auch beim Aldi und da zählt nur die Masse!

Tja nur ist nicht überall wo "Emmentaler" draufsteht auch ein Schweizer Käse drin. Und selbst der echte Emmentaler AOP wird nicht nur im Emmental hergestellt, sondern z.B. auch hier im Luzerner Hinterland (nicht allzuweit vom Emmental entfernt allerdings). Und das sogar in der besten Qualität mit Goldmedaille.

Die Walliser meinen übrigens, dass der beste Raclettekäse aus dem Kanton Obwalden kommt 😁. Sie haben recht.

 

ich mag trotzdem keinen Emmentaler Käse.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Die Victorinox Messer, werden aber tatsächlich in Ibach bei Schwyz hergestellt. Aber die verkaufen inzwischen ja auch Taschen, Koffer, Rucksäcke und anderen Karsumpel unter dem Victorinox Label und das kommt genauso aus Asien wie vergleichbares Zeug.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb octane:

Tja nur ist nicht überall wo "Emmentaler" draufsteht auch ein Schweizer Käse drin. Und selbst der echte Emmentaler AOP wird nicht nur im Emmental hergestellt, sondern z.B. auch hier im Luzerner Hinterland (nicht allzuweit vom Emmental entfernt allerdings). Und das sogar in der besten Qualität mit Goldmedaille.

Die Walliser meinen übrigens, dass der beste Raclettekäse aus dem Kanton Obwalden kommt 😁. Sie haben recht.

 

ich mag trotzdem keinen Emmentaler Käse.

Ich kaufe gerne den Appenzeller und den Gruyère vom Lidl. Der ist aber immer noch wesentlich teurer und auch geschmacklich Welten von einem Billigkäse aus Holland entfernt. Meine Verwandtschaft im Kanton Vaad bringt aber ab und an nochmal besseres Material mit. Auch die etwas teureren Weine bei Aldi oder Lidl sind oft gut.

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Zapper:

Ich kaufe gerne den Appenzeller und den Gruyère.

Appenzeller Käse und Bier kaufe ich auch des öfteren. Beides gibt es in unterschiedlichen Sorten 😁

vor 14 Minuten schrieb Zapper:

Meine Verwandtschaft im Kanton Vaad bringt aber ab und an nochmal besseres Material mit.

Vaad? Meinst du den Kanton Waadt / Vaud (französisch)?  Ja die haben natürlich auch erstklassigen Käse und Wein.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb octane:

Appenzeller Käse und Bier kaufe ich auch des öfteren. Beides gibt es in unterschiedlichen Sorten 😁

Vaad? Meinst du den Kanton Waadt / Vaud (französisch)?  Ja die haben natürlich auch erstklassigen Käse und Wein.

Asche auf mein Haupt. Natürlich meine ich den Kanton Waadt. Mir ist die französische Bezeichnung geläufiger. Ich wollte sie aber hier im deutschsprachigen Forum nicht benutzen. Den Wein von dort finde ich sehr teuer und nicht so gut wie en Käse.

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

Such dir was aus... Ich muss das aber noch korrigieren. Ein Teil der Victorinox Messer kommt aus Delémont aus der ehemaligen Wenger Fabrik (das war der zweite Hersteller von Schweizer Taschenmesser). Die sind natürlich ebenso echt wie die aus Ibach. Die Marke Wenger wurde aufgegeben irgendwann nach der Übernahme durch Victorinox.

Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb panafix:

worum ging es eigentlich in diesem Thread.🤔

Ach ja stimmt. Wobei der Anfang schon falsch war. Das war ja keine Frage, sondern schon eine Tatsache. Und ja was will man dazu sagen wenn Nikon nicht mehr in Japan herstellt? Ist halt so. Sony hat seine Produktion ja schon längstens nach Thailand und China verlegt. Ich besass noch keine Sony die "made in Japan" war. Der Qualität der Nikon Kameras wird das nicht schaden.

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb octane:

Die sind natürlich ebenso echt wie die aus Ibach

Die authentischen kommen von Swiza, die echten waren Wenger.

Edit:

Zum Thema: denke auch nicht, dass es außergewöhnliche Einbrüche in der Qualität bei Nikon geben wird. Für Sigma ist es als Familienunternnehmen mit wenigen Produktionsstätten eventuell einfacher, in Japan zu produzieren, wobei es mich schon wundert, da es ja eine enorme Nachfrage geben muss, um alle unterstützten Systeme zu beliefern.
Es wird bei Sigma aber auch schnell beendet, was sich nicht rechnet. Das können sich Nikon und andere direkte Hersteller eventuell nicht so einfach leisten.

Edited by grillec
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb grillec:

Es wird bei Sigma aber auch schnell beendet, was sich nicht rechnet.

Ja z.B. die Mounts für Sony A und Pentax K. Die wurden aus dem Programm gekippt, was schon viel über den Marktanteil dieser Systeme sagt. Sigma stellt sogar die Objektivdeckel in Japan her.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Zapper:

Ja, der Dienstleistungssektor nimmt zu und ich erinnere mich daran, wie vor vielleicht 15 Jahren über Deutschland und seine Industrie und den weniger entwickelten Dienstleistungssektor gespottet wurde

Wohin die totale Ausrichtung auf den Dienstleistungssektor führt, hat man ja an Großbritannien dank Maggie Thatcher gesehen. 

vor 5 Stunden schrieb Zapper:

ein Laguiole en Aubrac ist sicher toll, aber ich habe kein Geld für exklusive Handwerkskunst übrig.

Wer sich für Messer interessiert, sollte sich unbedingt folgende, wirklich sehenswerte (fast romantische) Doku über einen Meister seines Fachs ansehen. Dann kauft man auch wieder in Solingen. Da sind wahrscheinlich nur die japanischen Meister besser. Btw. Victorinox = Trompetenblech. 😎

https://www.youtube.com/watch?v=heIq9I1wjmA

Aber, worum ging es in dem Thread noch mal? 

Link to post
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb shutter button:

Wohin die totale Ausrichtung auf den Dienstleistungssektor führt, hat man ja an Großbritannien dank Maggie Thatcher gesehen.

Deren Abstieg begann schon, als Deutschland ihre Produkte raubkopiert und in solchen Massen hergestellt hat, dass sie damit halb Europa überschwemmt haben. Das ist über 100 Jahre her und heute trötet man aus Deutschland, wie böse es doch wäre, Produkte zu kopieren. Ha ha ha. 

Am Ende wollte auf der Insel keiner mehr Rover fahren und diverse andere Marken wurden erst wieder erfolgreich, als sie von indischen (Kronkolonie!) und deutschen (Feind!) Unternehmen neu ausgerichtet wurden (Rolls Royce, Jaguar, Bentley...). Sich in den Dienstleistungssektor zu flüchten war wohl recht vernünftig, sich aus dem Wirtschaftsverbund zu schießen dann eher nicht. Aber das wird man mit Sicherheit erst später sehen. 

Japan steht wie die Westeuropäer vor dem Problem, nur komplexe Hochtechnologie noch selber wirtschaftlich genug produzieren zu können, dass genug Rendite für die Eigner abfällt. Chipsätze mit immer mehr Leistung, Sensoren, technologische Grundlagen... Komponenten zusammennageln kann beinahe jeder. 

Es ist gar nicht die Frage, ob alle Kamerasysteme japanisch bleiben werden, sondern wie lange noch. Den größten Widerstand gegen derartige Übernahme werden die Hersteller haben, bei denen die komplexen Baugruppen noch selbst entwickelt werden. Oder Kameras werden bedeutungslos genug, dass eine Übernahme nicht attraktiv ist. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...