Jump to content

Welche Kameraplatte oder L-Winkel für die Olympus OM-D E-M1 Mark II ...


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Eine Frage an die Besitzer der Olympus OM-D E-M1 Mark II, welche Kameraplatte oder L-Winkel verwendet Ihr?

 

An meiner Olympus OM-D E-M1 Mark I habe ich viele Jahre mit Erfolg den preiswerten aber erstklassigen 

"Mengs L-Winkel" verwendet...

 

 

Link to post
Share on other sites

Die gibt es für die M1 II leider (noch) nicht.

Meine Gattin hat mir daher die RRS-Schiene zu Weihnachten geschenkt, die perfekt passt.

Der benötigte und mitgelieferte Imbus wird per starken Magneten unter der Platte gehalten und ist daher immer zur Hand.

Das Ding ist modular (Bodenplatte und/oder L-Winkel) aufgebaut, die Teile kann man separat kaufen.

Der Preis ist jedoch für beide Produkte nicht ganz ohne...

Link to post
Share on other sites

Neben der RRS Schiene gibt es noch einen günstigeren L-Winkel von Kirk. Ich ziehe aber das RRS-Teil vor, weil dort die Schiene über den ganzen Boden geht und weil es einen Magpull-Anschluss für Kameragurte gibt. Für mich die optimale Art, die Kamera an einem Gurt zu tragen.

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Da ich keinen Batteriegriff besitze und der RRS Winkel wirklich teuer ist, verwende ich etwas aus meinem Fundus: den MC Vertikal von Novoflex. Ist ein Universalwinkel ohne spezielle Kameraanpassung, aber da ich auch sonst die MiniConnect Kupplungen verwende eine gute Lösung. Der Winkel wird dann aber nur bei Bedarf eingesetzt, wenn ich Architektur oder LostPlaces fotografiere. Sonst verwende ich nur die Miniconnect an der 1M2, der Kugelkopf muss bei der Kamera ja nicht viel tragen...

 

Lg

Reinhard

Link to post
Share on other sites

Neben den beiden L-Winkeln gibt es für die Arca-Welt natürlich auch diverse Platten, mit denen man die Kamera viel günstiger aus Stativ kriegt. Gut passen sollte z.B. eigentlich diese: https://www.augenblicke-eingefangen.de/catalog/product_info.php?cPath=24_49_44&products_id=4522&anc=y#pic Die Platte ist zwar recht klein, hat aber einen Verdrehschutzanschlag, gut passen sollte (ich habe sie aber nicht probiert). Was nicht ganz so schön ist: die Befestigung erfolgt dann nicht mehr genau in der optischen Achse.

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

an der em1ii habe ich inzwischen immer den batteriegriff, als arca-swiss platte nehme ich den novoflex qpl1 oder en qpl slim 39 (beide quadratisch, praktisch, gut), oder den l-winkel qpl-vertikal (die entsprechende 'slim' version davon erscheint mir irgendwie nicht stabil genug)

https://www.novoflex.com/en/products/camera-support-systems/quick-release-systems/quick-release-plates-qsystem/

 

Link to post
Share on other sites

Dankeschön für die Infos...

 

Scheinbar kommt für die Olympus OM-D EM-1 MKII, nur die nicht gerade preiswerte aber hochwertige

"Really Right Stuff Base Plate for Olympus OM-D E-M1 Mark II" als vernünftige Lösung in Frage..

 

 

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Die gibt es für die M1 II leider (noch) nicht.

Meine Gattin hat mir daher die RRS-Schiene zu Weihnachten geschenkt, die perfekt passt.

Der benötigte und mitgelieferte Imbus wird per starken Magneten unter der Platte gehalten und ist daher immer zur Hand.

Das Ding ist modular (Bodenplatte und/oder L-Winkel) aufgebaut, die Teile kann man separat kaufen.

Der Preis ist jedoch für beide Produkte nicht ganz ohne...

 

Ich habe mir nun auch die "Really Right Stuff BOEM1MkII Base Plate" zugelegt, passt perfekt und

die übliche erstklassige RRS Qualität und Verarbeitung....

Aber wie schon erwähnt wurde, RRS Produkte haben eben auch ihren Preis...

Edited by blnmen
Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Es gibt wohl inzwischen noch einen neuen L-Winkel von Promaster.

Deutlich günstiger als der RRS L-Winkel. Scheint aber momentan nur bei Händlern in USA bestellbar zu sein mit entsprechenden Transportkosten.

Inkl. Transport aber immer noch deutlich weniger als halb so teuer als der RRS Winkel ...

Allerdings habe ich bisher noch keine Erfahrungsberichte gefunden...

 

 

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich habe jetzt diese Mengs-Platte und die ist, wenn man nur das untere Teil nutzt, etwas lose. Man muss sie wirklich richtig fest ziehen, sonst wackelt sie.

 

Hast du den universellen L-Winkel oder den neuen, der speziell für die Mark II  konstruiert ist?

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Der neuen Mengs-Platte (bzw. dem L-Winkel) für die E-M1 II fehlt der kleine Dorn, der in die Griffvertiefung der E-M1 II eingreift und die Platte zusätzlich fixiert. Daher hat die Mengs-Platte, auch wenn man sie fest anzieht, an der Griffseite der E-M1 II ca. 1mm Spiel, man kann sie minimal um diesen 1mm nach vorne oder hinten bewegen. Ich hab sie mir kommen lassen und getestet. Für Alltagszwecke ausreichend und preiswert, wenn es auf absolut perfekte Fixierung ankommt (wie z.B. bei Makroaufnahmen) würde ich sie nicht nehmen.

 

Der L-Winkel von RRS (bzw. die Platte) hat den Dorn und das Problem nicht.

 

Ansonsten ist der Mengs-L-Winkel gut verarbeitet und angesichts des Preises von ca. 20 Euro sicher okay.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe gestern auch den Mengs L-Winkel erhalten und da ich auch den RRS-Winkel (d.h. eigentlich nur die Schiene, das L-Teil war mir bisher zu teuer) habe, will ich beide kurz vergleichen.

 

Beide Schienen passen gut unter die E-M1 II und lassen sich im befestigten Zustand nicht verdrehen. Die RRS-Schiene hat einen zusätzlichen kleinen Dorn, der in die Aussparung an der Spitze des Handgriffs greift, in der Praxis halte ich das jedoch für unnötig, da der Dorn genug Spiel in dem Loch hat, um gerde keine Kraft aufzunehmen. Die RRS-Schiene hat im Bereich des Griffs eine höhere Aufkantung und sitzt so formschlüssiger an der Kamera. Die Beschichtung fühlt sich auch besse an und die untere Abrundung lässt die Schiene zum Handschmeichler werden. Die Mengs-Schiene ich hier etwas kantiger und nicht ganz so wertig.

 

Das Batteriefach ist bei beiden Schienen gut zugänglich. RRS hat an seiner Schiene noch eine Menge Schnickschnack, der Mengs völlig fehlt. Da gibt es nur die Befestigungsschraube, während RRS ein weiteres 1/4" Stativgewinde hat. Außerdem Ist ein Inbus-Schlüssel magnetisch fixiert, es gibt eine Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe und eine Aufnahme für das geniale Magpul QD-System. Das ist ein Schnellwechselanschluss für einen Kameragurt, der nicht aufträgt, schnell und sicher ist. Dafür wiegt die RRS-Schienel (ohne L-Teil) etwas mehr. Ohne den Inbus-Schlüssel sind es 65,5g, das Mengs-Grundteil wiegt nur 56,5g. Einen Schnaps für den, der nach der Montage ans Gehäuse noch den Unterschied merkt!

 

Soweit, so gut. Beide Teile funktionieren und der Preisunterschied von 268 zu 16 Euro für den kompletten L-Winkel macht die Entscheidung einfach. Was mich aber tierisch an dem Mengs-Winkel stört, ist das Hochformat-Teil. Um es zu nutzen, braucht es eine sehr große Klemme, da die Aussparung für das Display-Gelenk recht üppig ist. Mit einer kleinen Klemme hat man dann nur eine 10mm lange Klemmung im Bereich des Kamerabodens zur Verfügung. Den ganzen oberen Teil des L-Stücks kann man eigentlich absägen. Zweitens hat das L-Teil (wie bei Mengs wohl üblich - jedenfalls war das schon mein Winkel für die Mark I so) eine andere Klemmbreite, als das Grundteil. Bei der Verwendung von Schraubklemmen ist das ärgerlich, bei Hebelklemmen tödlich!

Ein Vorteil des L-Teils des Mengs soll aber auch nicht unerwähnt bleiben: Dank der großen Aussparung kann man das Display seitlich komplett aufklappen, wenn man von oben oder unten auf das Display schauen will.

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für deine Analyse! 

Wäre für dich denn auch ein universeller L-Winkel denkbar? oder dann sehr unhandlich? 

Behältst du den Mengs?

 

p.s. beim großen Fluss oder in der Bucht? 

 

Die universellen L-Winkel finde ich nicht geeignet, denn erstens klappt es selten mit dem Zugriff aufs Batteriefach, zweitens sitzt der Winkel an der Mark II ziemlich dämlich, da deren Stativgewinde so weit vorne ist und drittens die die Grundschiene bei mir auch dazu, das allgemeine Handling zu verbessern. Diese Kamera-Verlängerung ist für mich an der Mark II zwar nicht ganz so essentiell, wie an der Mark I, aber auch die Mark II fasst sich nochmal besser an, wenn der Griff etwas nach unten verlängert ist. Deshalb fällt für mich auch die L-Schiene von Kirk raus.

 

Behalten werde ich den Mengs ganz sicher erst einmal, er ist halt für mein Zweitgehäuse der Mark II. Schade finde ich dabei hauptsächlich, dass der Mengs-Winkle keine Aufnahme für das QD-System hat, denn diese Gurtbefestigung liebe ich.

Und gekauft habe ich den Winkel in der Buch, denn ich bin ein bekennender Amazon-Boykotteur. Die haben einfach zu schlechte Arbeitsbedingungen, zahlen kaum Steuern und machen mir so viel zu viele andere Händler kaputt (inwieweit Ebay da besser ist, kann ich nicht sagen, aber wenigstens haben sie kein solch mächtiges Monopol). Für mich gilt: "Ein Leben ohne Amazon ist schwierig, aber möglich!"

 

Gruß

 

Hans

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...