Jump to content
Phillip Reeve

Kommentierte Übersicht aller Sony FE Objektive

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nach 1.5 Jahren ist das Angebot an KB Objektiven inzwischen halbwegs vollständig und ich dachte, es könnte für Einsteiger hilfreich sein eine Übersicht zu erstellen und sie durch Einschätzungen und Links zu ergänzen.
 



Native Objektive mit Autofokus
  • SonyVario-Tessar T* FE 16-35 mm F4 ZA OSS
  • Sony Vario-Tessar T* FE 24-70 mm F4 ZA OSS
  • Sony FE 24-240 mm F3.5-6.3 OSS
  • Zeiss Batis Distagon T* 25 mm F2 (noch nicht verfügbar)
  • Sony FE 28 mm F2
  • Sony FE 28-70 mm F3.5-5.6 OSS
  • Sony FE 28-135 F4 G OSS
  • Sony Distagon T* FE 35 mm F1.4 ZA
  • Sony Sonnar T* FE 35 mm F2.8 ZA
  • Sony Sonnar T* FE 55 mm F1.8 ZA
  • Zeiss Batis Sonnar T* 85 mm F1.8 OSS (noch nicht verfügbar)
  • Sony FE Macro 90 mm F2.8 G OSS (noch nicht verfügbar)
  • Sony FE 70-200 mm F4 G

Native Objektive ohne Autofokus mit Datenübermittlung an die Kamera
Die Objektive sind komplett manuell, Fokus und Blende werden vom Fotografen am Objektiv eingestellt. Die Objektive übermitteln aber die Exif Daten an die Kamera.

  • Zeiss Loxia Biogon T* 35 mm F2
  • Zeiss Loxia Planar T* 50 mm F2

Objektive mit Sony A-Bajonett
Mittels Sony LA-EA4 Adapter können fast alles Objektive mit A-Bajonett mit AF an einer Kamera der Alpha 7 Reihe betrieben werden.

Manuelle Objektive
Fast jedes manuelle Objektiv kann an einer Alpha 7 benutzt werden, der Fokus dieses Artikels liegt aber auf den Systemobjektiven. Auf der Suche nach interessanten manuellen Objektiven kann dieser Thread interessant sein.

Ich zähle hier keine Objektive auf die es auch mit DSLR Anschluss gibt, bei diesen Objektiven würde ich ein Objektiv mit Nikon Anschluss kaufen, das optimiert den Werterhalt und macht mögliche Systemwechsel einfacher.

  • Mitakon Speedmaster 50mm f/0.95 Dark Knight 

Einschätzungen und Links zu den Objektiven

Sony FE 4/16-35 ZA OSS
Das Objektiv ist relativ groß und teuer, optisch kann es aber mit exzellenter Schärfe im Zentrum und spätestens bei f/8 auch einer sehr guten Randschärfe überzeugen. Der sehr wirksame Bildstabilisator und der Zoombereich erschließen viele Anwendungen und das Objektiv ist für eine Vielzahl von Anwendungen zu empfehlen.
Länge: 98.5mm  Durchmesser: 78mm  Gewicht: 518g Filtergewinde: 72mm  Preis (Mai 2015): 1280€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 4/24-70 ZA OSS
Das Objektiv kam bei den meisten Kritikern nicht gut an, trotz des sehr hohen Preises zeigt es bei 24mm einen sehr ausgeprägten Schärfeabfall am Rand, lässt bei 70mm auch im Zentrum nach und verzeichnet recht stark. Für Reportagefotografie ist das keine große Einschränkung, für Landschaftsfotografie hingegen schon.
Länge: 94.5mm  Durchmesser: 73mm  Gewicht: 430g  Filtergewinde: 67mm| Preis (Mai 2015): 1030€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller AuflösungAmazon.de (affiliate Link)

Sony FE 3.5-6.3/24-240 OSS
Das Objektiv scheint ein recht typischer Verteter von Superzoomobjektiven zu sein: Im Zentrum in Weitwinkelstellung sehr gut mit sehr deutlichem Randabfall, im Telebereich lässt die Schärfe auch im Zentrum spürbar nach. Nochdazu ist es mit 800g alles andere als ein Leichtgewicht.Als all in one Lösung halte ich ein APS-C Superzoom oder gleich eine hochwertige Bridge für vernünftiger.
Länge: 118,5mm  Durchmesser: 80,5mm  Gewicht: 780g  Filtergewinde: 72mm  Preis (Mai 2015): 999€
Review | Diskussionthread im Nachbarforum | | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Batis 2/25 T*
Einen Test zu diesem Objektiv gibt es bisher nicht, aber immerhin sind MTF Kurven veröffentlicht worden. Diese zeigen eine bei f/2 sehr homogene Schärfe die Abgeblendet auf Referenzwerte zulegt. Von seinem direkten Konkurrenten dem 2/28 hebt es sich nicht nur durch den 2.5 mal so hohen Preis und das deutlich größere Volumen ab, es ist auch deutlich besser auf Verzeichnung korrigiert und besser verarbeitet.
Länge: 78mm  Durchmesser: 92mm  Gewicht: 335g  Filtergewinde: 67mm  Preis (Mai 2015): 1299€
MTF Kurven bei Lloyd Chambers | Beispielbilder auf flickr in hoher Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)


Sony FE 2/28
Das SEL28F2 vereinigt viele positive Eigenschaften, es ist lichtstark, relativ klein und bezahlbar. Auch optisch kann es mit außergewöhnlich gutem Bokeh und sehr guter Schärfe im Zentrum ab f/2 und sehr guter Schärfe bis in die Ecken ab f/5.6 überzeugen. Lediglich die hohe Verzeichnung trübt das Bild etwas.
Länge: 60mm Durchmesser60mm: Gewicht: 200g Filtergewinde: 49mm Preis (Mai 2015): 448€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)

 

Sony FE 3.5-5.6/28-70 OSS
Mit dem Kit-Objektiv zur Alpha 7 geht man einen Kompromiss ein: Für gerade mal 250€ erhält man einen sehr praktischen Brennweitenbereich und OSS.  Während das Zentrum bei jeder Brennweite sehr scharf ist fallen die Ränder schon etwas ab, blendet man allerdings auf f/8 ab, so erreicht man zwar nicht ganz das Niveau guter Festbrennweiten, aber doch ganz ordentliche Werte. Verglichen mit dem 24-70 ZA sehe ich optisch kaum einen Vorteil für das vier mal so teure Zeiss und zu den APS-C Kitobjektiven stellt es einen deutlichen Fortschritt dar.
Länge: 83mm  Durchmesser: 73mm  Gewicht: 295g  Filtergewinde: 55mm  Preis (Mai 2015): um 250€ gebraucht / 429€ neu
Review | Vorstellung hier im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

 

Sony FE PZ 4/28-135 G OSS
An Größe, Gewicht und Preis sieht man schon, dass dieses Objektiv nicht für Fotografen sondern für Filmer gedacht ist. Da ich vom Filmen keine Ahnung habe verzichte ich auf eine Bewertung.
Länge: 165mm  Durchmesser: 102mm  Gewicht: 1215g  Filtergewinde: 95mm  Preis (Mai 2015): um 2040€
Review |  Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 1.4/35 ZA
Dieses wirklich große, schwere und teure Objektiv überzeugt optisch durch überdurchschnittlich gutes Bokeh bei Blende 1.4 bei guter Schärfe, abgeblendet erreicht es eine sehr hohe Eckschärfe, noch etwas besser als das 2.8/35 ZA.
Länge:112 mm Durchmesser: 79mm Gewicht: 630g Filtergewinde: 72mm Preis (Mai 2015): 1699€
Review |  Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Loxia 2/35 Biogon T*
Die Rechnung des Loxia 2/35 basiert auf einem Messucherobjektiv und ich halte es für ein sehr gutes Objektiv für Landschaftsaufnahmen. Eine mittelmäßige Schärfe bei Offenblende und ein sehr unruhiges und somit ablenkendes Bokeh schränken seine Anwendung als lichtstarkes Reportageobjektiv allerdings ein. Wer ein hochwertiges rein manuelles Objektiv mit sehr hoher Schärfe bei kleineren Blenden schätzt kann mit dem Objektiv sicher glücklich werden und sich auch an dem Preis nicht zu sehr stören.
Länge 66mm: Durchmesser: 62mm Gewicht: 340g Filtergewinde: 52mm Preis: 1149€
Review | Datenblatt inkl. MTF DiagrammeBeispielbilderthread im Forum | | Preisvergleich

Sony FE 2.8/35 ZA
Herausragende Eigenschaften dieses Objektivs sind die geringe Größe sowie sehr gute Bildqualität bei f/2.8 mit herausragendem Zentrum. Das Bokeh ist gut für ein 35mm Objektiv. Abgeblendet sind die Ecken gut aber doch merklich schwächer als das Zentrum.
Länge: 36.5mm Durchmesser: 61.5mm Gewicht: 120g Filtergewinde: 49mm Preis (Mai 2015): 679€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Mitakon Speedmaster 50mm f/0.95 Dark Knight
Ein Spezialobjektiv mit außergewöhnlich hoher Lichtstärke. Es zeigt eine für solch ein lichtstarkes Objektiv sehr gute Leistung und ist trotzdem relativ günstig. Leica verlangt für vergleichbare Leistung das zehnfache. Trotzdem will der Kauf gut überlegt sein, denn die sehr starke Freistellung ist ein Effekt der gezielt eingesetzt werden will und die Lichtstärke bringt auch ein hohes Gewicht und Volumen mit sich.
Länge: 87mm Durchmesser: 72mm Gewicht: 780g Filtergewinde: 67mm Preis: 929€
Review (Vorgänger Version) | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 1.8/55 ZA
Das 55er ist nach meiner Einschätzung die aktuell stärkste Linse im System.
Es zeichnet sich durch exzellente Schärfe bereits bei f/1.8 mit ungewöhnlich geringem Randabfall und ein sehr gefälliges Bokeh aus. Optisch geht man mit diesem Objektiv keine nennenswerten Kompromisse ein, es ist allerdings relativ groß und vor allem teuer für ein Normalobjektiv.
Länge: 70.5mm Durchmesser: 64.4mm Gewicht: 281g Filtergewinde: 49mm Preis (Mai 2015): 959€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung| Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Loxia 2/50 Planar T*
Die Rechnung des Loxia basiert auf einem schon etwas älteren Messucherobjektiv. Im Vergleich zum Sony 1.8/55 zeigt es bei f/2 einen etwas stärkeren Schärfeverlust zum Rand und auch das Bokeh gefällt mir beim FE 1.8/55 besser. Abgeblendet zeigen beide eine hervorragende Leistung. Ich denke für Freunde des manuellen Fokussierens werden zum Zeiss greifen, in der Regel ist aber wohl das Sony die vernünftigere Wahl. 
Länge: 60mm Durchmesser: 62mm Gewicht: 320g Filtergewinde: 52mm Preis: 849€
Review | DatenblattAmazon.de (affiliate Link)

Zeiss Batis 1.8/85 T*
Einen Test zu diesem Objektiv gibt es bisher nicht, nach den verfügbaren Daten zu urteilen wird es allerdings bei Offenblende Standards setzen die bisher nur von drei mal so teuren Leicas erreicht wurden. Dafür verzeichnet es allerdings auch stark und hat einen sehr hohen Durchmesser.
Sein größter Konkurrent dürfte das 2.8/90 Macro sein. Beide spielen bei Preis und Leistung in der selben Liga. Mit dem Sony erschließen sich auch Makrowelten und es ist deutlich besser auf Verzeichnung korrigiert, dafür aber nochmals schwerer und größer. Beide verfügen über einen Bildstabilisator.
Länge: 81mm Durchmesser: 92mm Gewicht: 475g Filtergewinde: 67mm Preis (Mai 2015): 1199€
MTF Kurven bei Lloyd Chambers | Beispielbilder auf flickr | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 2.8/90 G OSS Macro
Es zeigte in ersten Tests eine sehr gute Leistung mit moderatem Randabfall und hervorragender Schärfe im Zentrum bei guter Korrektur sämtlicher Bildfehler wie CA und Verzeichnung. Noch nicht wirklich einschätzen kann ich das Bokeh und wie sich die Größe und das Gewicht auf das Handling auswirken. Der Preis ist sportlich.
Länge:130,5 mm Durchmesser: 79mm Gewicht: 602g Filtergewinde: 62mm Preis (Mai 2015): 1149€
Reviewkurzer Test inkl. Beispielbildern 

Sony FE 4/70-200 G OSS
Das SEL70200F4G konnte in Tests im Bereich bis 135mm mit exzellenten Messwerten überzeugen. Bei 200mm lässt es gerade am Rand dann etwas nach, erreicht aber abgeblendet immer noch sehr gute Werte.
Länge:175mm Durchmesser: 80mm Gewicht: 840g Filtergewinde: 72mm Preis (Mai 2015): 1418€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

 

 

Für Hinweise zu Fehlern und auch über zusätzliche aussagekräftige Links bin ich dankbar. 

Falls Fragen geblieben sind bitte nachfragen 

 

Bei Fragen zur Kamera könnte dieser Thread hilfreich sein: Sony Alpha: Fragen und Antworten

 

Grüße,

Phillip

Edited by Phillip Reeve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, die Idee ist gut. Hoffentlich gibt es nicht zuviele Diskussionen wegen der qualitativen Bewertungen der Linsen.

 

Ich glaube, Du hast das 28-135 G Objektiv vergessen.

Und die beiden Konverter für das 28 er.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, die Idee ist gut. Hoffentlich gibt es nicht zuviele Diskussionen wegen der qualitativen Bewertungen der Linsen.

 

Ich glaube, Du hast das 28-135 G Objektiv vergessen.

Und die beiden Konverter für das 28 er.

 

Sehr schön! Kleine Korrektur:

 

Zeiss Loxia 2/50 Planar T*

Die Rechnung des Loxia 2/35 basiert auf...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sony FE 4/70-200 G OSS Macro
Das SEL70200F4G konnte in Tests im Bereich bis 135mm mit exzellenten Messwerten überzeugen. Bei 200mm lässt es gerade am Rand dann etwas nach, erreicht aber abgeblendet immer noch sehr gute Werte.
Länge:175mm Durchmesser: 80mm Gewicht: 840g Filtergewinde: 72mm Preis (Mai 2015): 1418€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

 

 

 

Sehr schöne Übersicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest User73706

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Super Philip, top wie immer. Für jeden Einsteiger oder Wechsler sehr hilfreich!

 

Das Mitakon 85 1.2 fehlt glaube ich noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toll gemacht, Phillip. Damit beweist du eindrucksvoll, dass es wohl möglich ist, einer Marke wohlgesonnen zu sein und gleichzeitig kritisch und unabhängig zu bleiben. Da kann sich der Eine oder Andere Fanboy von dir eine Scheibe abschneiden! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Phillip für Deine Mühen und Deinen Einsatz.

Auch mag ich Deinen Schreibstil und vor allem, dass Du recht schnell auf den Punkt kommst mit ne daher kann ich es gut runterlesen [emoji106][emoji106]

Edited by Photoauge

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Phillip Ach ich hätte da noch eine Frage zum 28er vs 25er Batis. Du hattest geschrieben "direkte" Konkurenz, was ich bei WW-Objektiven eigentlich nicht so sehen, da sind 3mm normalerweise schon sichtbar. Allerdings hatte ich mal gelesen (ich glaube im 28mm Thread), dass das 28mm unkorrigiert 26mm sind. Wie schätzt Du die beiden Objektive unkorrigiert ein, wenn man doch mal eine Klinkermauer abfotografiert? Bleibt da das Batis ein 25er und das 28er wird dann zum 28mm, weil korrigiert werden muss?

 

Ok, da es das Batis noch nicht zum Testen gibt, wird es wahrscheinlich schwierig sein, dass vom Zahlenwerk zu interpretieren. 

 

Weil meine Frage zielt in die Richtung, da ich noch was unterhalb der 35mm suche, was aber eher Richtung 24mm geht... (Festbrennweite)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die zahlreichen Hinweise.

 

  • Das Kit und 28-135 habe ich jetzt ergänzt.
  • Das Mitakon 1.2/85 ist wie zahlreiche Samyang Objektive eigentlich ein SLR Objektiv und ich habe mich entschlossen diese nicht auf zu führen.
  • Die 28er Konverter kommen noch

Zum Vergleich Batis 25 vs Sony 2/28: Ich würde bei Offenblende beim Batis ein etwas schwächeres Zentrum und deutlich bessere Ränder erwarten, bei f/8 erwarte ich keinen signifikanten Unterschied.  Bei meinen Naturfotos fällt die Verzeichnung in der Regel nicht auf und ich lasse sie unkorrigiert.

Bei einer Klinkermauer wirst du das Sony auf jeden Fall korrigieren müssen und dann könnte es einen leichten Vorteil fürs Batis geben.

Wenn dir die 24mm wichtig sind klingt das Batis vernünftiger oder gleich das Sony 4/16-35. Bei Preis und Gewicht  sind die sich so fern nicht.

 

Grüße,

Phillip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Philipp, sehr schöne Zusammenstellung. Vielen Dank dafür! Wenn man schon adaptiert 24, 50, 85 mm hat... Würdest du eher das 2/28 oder das 4/16-35 empfehlen? Ich fotografiere hauptsächlich Landschaft und Stadt... So sehr ich das manuelle fokussieren schätze, manchmal möchte man auch jemanden bitten ein Foto von einem selbst zu machen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Philip, vielen lieben Dank für die Ergänzung. Dürfte ich kurz was fragen was mich quält? Also nächste Woche bekomme ich zum Testen eine A7 und der Preis war sehr moderat inkl. Kit-Objektiv. Um evtl. den Aufstieg aber erstmal bewältigen zu können, muss ich mich evtl. von diversen APS-C Objektiven trennen. Nun kurz meine Fragen und vorher was ich gerne fotografiere: Meine Hunde (ich weiß, hier fehlt mir i.M. auch am APS-C das richtige Objektiv), Pflanzen, Natur - bisher. Aber..ich habe die Altgläser für mich entdeckt und daher meine ich bei der A7 auf Dauer besser aufgehoben zu sein.

 

Meine Ausrüstung derzeit Alpha 6000 + Sony SEL18f18z + SEL55-210 + SEL18105

 

Die Alpha 6000 würde ich als "Backupkamera" aber gerne behalten, nur aber da ich mich kenne werde ich fast ausschließlich mit der A7 unterwegs sein und da wären die APS-C Objektive dann zum Staub fangen verurteilt (zudem siehe oben wegen Querfinanzierung). Also ich liebe das SEL24f18z heiß und innig. Gibt es hierfür äquadaten Ersatz - vor allem was die Naheinstellgrenze von 16cm angeht? Besser ein manuelles oder dann sparen und das 16-35?

Also mein Plan: Alpha 6000 behalten, die drei Kit-Objektive weg, dafür die A7 + Kit und erstmal hungern was gewisse Sachen angeht (Suppentele usw.). Prinzipiell würde ich das SEL24f18z sehr gern behalten, aber an der A7 denke ich gibt es keinen großen Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Philipp, sehr schöne Zusammenstellung. Vielen Dank dafür! Wenn man schon adaptiert 24, 50, 85 mm hat... Würdest du eher das 2/28 oder das 4/16-35 empfehlen? Ich fotografiere hauptsächlich Landschaft und Stadt... So sehr ich das manuelle fokussieren schätze, manchmal möchte man auch jemanden bitten ein Foto von einem selbst zu machen....

So pauschal finde ich es schwierig eine Empfehlung auszusprechen. Guck mal in meinem 2/28 Review, da bin ich da etwas ausführlicher drauf ein gegangen.

 

Mir persönlich ist kleines Gewicht und Lichtstärke recht wichtig und extreme Brennweiten sind mir nicht so wichtig. Das macht auch wegen des Preises für mich die Wahl recht einfach und ich bin beim 2/28er gelandet. Die Parameter muss aber jeder für sich selbst abwiegen, beide Objektive können jeweils Dinge besser.

 

Grüße,

Phillip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die schnelle Antwort, habe deine Reviews zu beiden Objektiven gesehen... Die machen Appetit auf mehr. Denke ich werde mal das 28mm zuerst testen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade dass niemand geantwortet hat. Oder soll man hier gar nicht fragen? Dann anders, da ich heute meine A7 (i´m in love

) bekommen habe und mich nun von meiner Alpha 6000 Ausrüstung trenne(n muss) um mir dann auch vielleicht noch 1-2 native Objektive holen zu können.

Was wäre das Gegenstück für mein Sony SEL24f18 auch und vor allem wenn man die Naheinstellgrenze von 16cm beachtet? Evtl. ein dediziertes Weitwinkel und ein dediziertes Makro? Gerne auch Altglas. Ist das 24/2 mit dem 24/1.8 vergleichbar? Danke für jegliche Art der Rückmeldung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade dass niemand geantwortet hat. Oder soll man hier gar nicht fragen? Dann anders, da ich heute meine A7 (i´m in love

) bekommen habe und mich nun von meiner Alpha 6000 Ausrüstung trenne(n muss) um mir dann auch vielleicht noch 1-2 native Objektive holen zu können.

 

Was wäre das Gegenstück für mein Sony SEL24f18 auch und vor allem wenn man die Naheinstellgrenze von 16cm beachtet? Evtl. ein dediziertes Weitwinkel und ein dediziertes Makro? Gerne auch Altglas. Ist das 24/2 mit dem 24/1.8 vergleichbar? Danke für jegliche Art der Rückmeldung.

 

Du musst den Cropfaktor von 1.5 berücksichtigen. Der Bildeindruck deines 24mm f/1.8 entspricht ungefähr dem 35mm f/2.8. Dieses hat allerdings eine Naheinstellgrenze von 35cm. Vorteil ist, dass es sehr kompakt ist. Das 35mm f/1.4 ist mit 30cm auch nicht viel besser. Wenn du ein WW-Makro suchst, müsstest du adaptieren. Wenn dir ein kurzes Makro mit Normalbrennweite reicht, könntest du z.B. ein Minolta MD 50mm f/3.5 Makro oder ein Canon FD 50mm f/3.5 Makro für schmales Geld dazu nehmen.

Edited by Yonnix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du musst den Cropfaktor von 1.5 berücksichtigen. Der Bildeindruck deines 24mm f/1.8 entspricht ungefähr dem 35mm f/2.8. Dieses hat allerdings eine Naheinstellgrenze von 35cm. Vorteil ist, dass es sehr kompakt ist. Das 35mm f/1.4 ist mit 30cm auch nicht viel besser. Wenn du ein WW-Makro suchst, müsstest du adaptieren. Wenn dir ein kurzes Makro mit Normalbrennweite reicht, könntest du z.B. ein Minolta MD 50mm f/3.5 Makro oder ein Canon FD 50mm f/3.5 Makro für schmales Geld dazu nehmen.

 

Danke für die Antwort. Ist das wirklich so, wenn ich ein 24mm APS-C Objektiv an einer APS-C Kamera benutze es das gleiche ist wie 36mm am VF? Hm...das ist dann immer das "enspricht..." hätte ich auch selber drauf kommen können. D.h. ein natives 35er wäre für mich dann abgesehen von der Naheinstellgrenze am idealsten. Wenn ich alles weiter habe von der 6000er liebäugle ich auch mit dem 16-35...das würde dann denke ich auch ganz gut passen. Kompakt ist aber natürlich was anderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Philip, vielen lieben Dank für die Ergänzung. Dürfte ich kurz was fragen was mich quält? Also nächste Woche bekomme ich zum Testen eine A7 und der Preis war sehr moderat inkl. Kit-Objektiv. Um evtl. den Aufstieg aber erstmal bewältigen zu können, muss ich mich evtl. von diversen APS-C Objektiven trennen. Nun kurz meine Fragen und vorher was ich gerne fotografiere: Meine Hunde (ich weiß, hier fehlt mir i.M. auch am APS-C das richtige Objektiv), Pflanzen, Natur - bisher. Aber..ich habe die Altgläser für mich entdeckt und daher meine ich bei der A7 auf Dauer besser aufgehoben zu sein.

 

Meine Ausrüstung derzeit Alpha 6000 + Sony SEL18f18z + SEL55-210 + SEL18105

 

Die Alpha 6000 würde ich als "Backupkamera" aber gerne behalten, nur aber da ich mich kenne werde ich fast ausschließlich mit der A7 unterwegs sein und da wären die APS-C Objektive dann zum Staub fangen verurteilt (zudem siehe oben wegen Querfinanzierung). Also ich liebe das SEL24f18z heiß und innig. Gibt es hierfür äquadaten Ersatz - vor allem was die Naheinstellgrenze von 16cm angeht? Besser ein manuelles oder dann sparen und das 16-35?

 

Also mein Plan: Alpha 6000 behalten, die drei Kit-Objektive weg, dafür die A7 + Kit und erstmal hungern was gewisse Sachen angeht (Suppentele usw.). Prinzipiell würde ich das SEL24f18z sehr gern behalten, aber an der A7 denke ich gibt es keinen großen Sinn.

 

Ich bin zwar nicht Phillip, habe aber auch die Kombi A7 und a6000. Wenn schon die A6000 bleiben soll, dann würde ich auch das 55-210 behalten und erstmal mit beiden Kameras weggehen. Dass man keine Objektive wechseln muss, hat schon was und außerdem ist das Kit der A7 an der a6000 richtig gut und bringt einen zusätzlichen Brennweitenbereich. Irgendwann kommt dann noch eine lichtstärkere Festbrennweite für das Kleinbildformat. Auch die kann man dann wieder an beiden Boddies mit unterschiedlichem Effekt nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin zwar nicht Phillip, habe aber auch die Kombi A7 und a6000. Wenn schon die A6000 bleiben soll, dann würde ich auch das 55-210 behalten und erstmal mit beiden Kameras weggehen. Dass man keine Objektive wechseln muss, hat schon was und außerdem ist das Kit der A7 an der a6000 richtig gut und bringt einen zusätzlichen Brennweitenbereich. Irgendwann kommt dann noch eine lichtstärkere Festbrennweite für das Kleinbildformat. Auch die kann man dann wieder an beiden Boddies mit unterschiedlichem Effekt nutzen.

 

Danke für Deine Antwort. Bin im Moment am Überlegen ob sie nun bleiben soll oder nicht, da ich mit der A7 - ist erst heute gekommen - schon mehr als zufrieden bin. Mag auch ein wenig die Euphorie sein

Durch die veränderte Brennweite des Kit-Objektivs an der A6000 ist das 18-105 eigentlich fast (abgesehen vom unteren Brennweitenbereich) überflüssig. Denn mit Blende 4 war es auch nicht wirklich scharf, da musste man auch öfter deutlich abblenden. Naja, ich  habe ja ein paar Tage um drüber nachzudenken. Auf jeden Fall Danke für die Tipps, haben mich ins Grübeln gebracht. Der Grund für die A7 war bei mir vorrangig die Sucht nach Altgläsern....

Share this post


Link to post
Share on other sites

außerdem ist das Kit der A7 an der a6000 richtig gut und bringt einen zusätzlichen Brennweitenbereich. 

 

Das deckt sich leider gar nicht mit meinen Erfahrungen und ausführlichen Vergleichen - das 2870 Kit meiner A7 (was an der durchaus brauchbar ist) geht an der a6000 voll in die Knie und ist deutlich sichtbar schlechter als das 1650, was beim Kauf mit 70 Euro quasi geschenkt war, und das bei einem winzigen Bruchteil der Größe und des Gewichtes. Was irgendwie auch logisch ist - wenn man die Auflösung des APS-C Sensors hochrechnet landet man bei den Anforderung an das Auflösungsvermögen ja noch weit jenseits der A7r. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy