Jump to content
3D-Kraft

ZEISS Loxia 2/35 - * Beispielbilder und Diskussionen *

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

ZEISS hatte Anfang September die ersten beiden Verteter der neuen "Loxia" Objektive für Vollformat E-Mount vorgestellt: Das Loxia 2/35 und das 2/50.

 

Da es hier im Forum einige Äußerungen gab, es würde sich ja nur um das Recycling vom Design und von Elementen des ZM Biogon 2/35 und des ZM Planar 2/50 handeln, die bekanntermaßen an der Sony A7 / A7R im Randbereich recht enttäuschende Ergebnisse lieferten, interessierte mich ein Direktvergleich des neuen Loxia 2/35 und des "klassischen" Rangefinder ZM Biogon ZM 2/35. Hier findet ihr die Ergebnisse:

http://3d-kraft.com/index.php?option=com_content&view=article&id=168&catid=40&Itemid=2

 

Hier ein weiteres Beispielbild:

15295531835_3e44b1e011_b.jpg

(Anklicken für andere Größen)

bearbeitet von tpmjg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, schon aufschlußreich.

Ich dachte erst, der Fokus läge auf der Brücke im Hintergrund, aber bei genauer Betrachtung erkennt man, dass es derselbe Baum ist.

Hast Du beide Fotos mit Offenblende gemacht? Falls ja wäre ein Vergleich mit Blende 5,6 oder 8 noch interessant, desgleichen einer mit dem Sony FE 35.

bearbeitet von vaujot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte erst, der Fokus läge auf der Brücke im Hintergrund, aber bei genauer Betrachtung erkennt man, dass es derselbe Baum ist.

Hast Du beide Fotos mit Offenblende gemacht?

Ist alles im Artikel deutlich gesagt: Beide bei Offenblende (f/2.0) und Fokus auf dem Baum (ist im Übersichts-Bild entsprechend markiert).

 

Falls ja wäre ein Vergleich mit Blende 5,6 oder 8 noch interessant, desgleichen einer mit dem Sony FE 35.

Dummerweise hatte ich vor Ort nicht viel Zeit und habe es deshalb versäumt, an der Stelle gleich eine ganze Blendenserie zu schießen. Abgeblendet sahen die Ecken aber noch deutlich besser aus. Ob sie bereits bei f/2.8 die Qualität des FE 2.8/35 erreichen, kann ich leider nicht belegen, eventuell gelingt es aber einem Kollegen noch vor Ort eine ganze Serie zu schießen, die dann nachgereicht werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nun meine ersten Bilder mit dem Zeiss Loxia 35mm F2. Das Objektiv hatte mich bei der Führung auf dem Zeiss Stand gleich begeistert. Schnelle manuelle Scharfstellung durch Koppelung mit der Sucherlupe und Fokuspeaking.

 

Da ich in diesem Brennweitenbereich auch öfter Nachtfotos mache, komme ich bei dieser Art der Fotografie mit manuellen Objektiven besser zurecht.

 

Die Bilder wurden alle in Photo Ninja aus der RAW Datei bearbeitet.

 

 

15990116488_bc84b692cc_o.jpgloxia_DSC1671_v1 by wpau, on Flickr

 

15555186184_9d068978c4_o.jpgloxia_DSC1657_v1 by wpau, on Flickr

 

Im Gegenlicht ist es besser, als mein FE55F18. Mein Makrorevier im Winterschlaf

 

16151753676_3711681619_o.jpgloxia_DSC1669_v1 by wpau, on Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke auch meinerseits und Glückwunsch zur schönen Linse. 35 mm und Bl. 2,8 ... da darf man beim Bokeh keine Wunder erwarten. Was mich eher interessiert: die zwei Landschaftsbilder bei Bl. 5,6 scheinen

recht saubere Ränder zu haben. Ist es bei voller Auflösung auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke auch meinerseits und Glückwunsch zur schönen Linse. 35 mm und Bl. 2,8 ... da darf man beim Bokeh keine Wunder erwarten. Was mich eher interessiert: die zwei Landschaftsbilder bei Bl. 5,6 scheinen

recht saubere Ränder zu haben. Ist es bei voller Auflösung auch so?

Blende 2.8 von meinem Hund war auch mehr eine Spielerei, um die Gegenlicht Situation zu testen. Und dabei überzeugt mich das Loxia vollkommen.

 

Abgeblendet ab 5.6 hat es kaum noch optische Fehler und das ist auch meine bevorzugte Blende, wenn es nicht auf absolute Tiefenschärfe ankommt. Mit Offenblende werde ich es höchstens mal in Innenräumen bei wenig Licht oder Stativverbot benutzen.

 

Für Bilder in voller Auflösung kann ich Dir diesen Bericht empfehlen. Die Bilder sind in voller Auflösung bei Flickr zu finden:

 

Zitat:

"Ganz ehrlich, man kann mit ihnen machen, was man will: sie geben dir Detailfülle, sie geben dir korrekte Belichtungen, sie korrigieren Blendeffekte, chromatische Aberrationen und das 2/50er hat praktisch keine Vignettierung. Nada. Das Weitwinkel-35er reagiert etwas empfindlicher und hat bei extremen Einstellungen und Offenblende leichte Verwaschungen an den Rändern. Das ist typisch für Weitwinkel und dort treten dann auch chromatische Aberrationen auf. Blendet man das 35er ab, dann werden alle Bildfehler eliminiert. Sind einfach weg."

 

http://mworkz.net/2014/12/10/hands-on-zeiss-loxia-250-und-235/

 

P.S.: Ein kleiner Fehler in meinen Augen ist höchstens die knappe Objektiv Bezeichnung in den Exifdaten mit E 35mm F2. Loxia 35mm F2 wären hier die bessere Angabe. Da ich aber auf die Exifdaten keinen großen Wert lege, sind mir die hervorragenden optischen Leistungen wichtiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. Linse. 35 mm und Bl. 2,8 ... da darf man beim Bokeh keine Wunder erwarten. 

 

Das ist schon richtig, wenn ich mir aber Bilder von einem Distagon 35/2 oder von der Kompaktheit her optimaleren Sony RX1(X) anschaue, die ich leider nicht besitze, dann bekommen diese einen weicheren Hintergrund hin. Und der Preis des Loxia ist nicht gerade so gering. Für andere Prioritäten mag es das richtige Objektiv sein und ich hatte mir selbst zu Anfang überlegt, ob sich dieses als Alternative zum Sony 35er lohnt. 

 

Hier hab ich z.B. eines gefunden, bei dem es besonders unruhig und in den Lichtern unschön aussieht:

https://flic.kr/p/oZ4FQ5

bearbeitet von grillec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist mir vollkommen unverständlich, dass man dafür 1000.- Euro hinlegt, statt einfach das FE 35 zu kaufen. (insbesondere, wenn man die Offenblende nicht braucht)

 

 

was mir auch nicht klar ist, ist die Tatsache, dass die Bauweise eines Biogons  gewählt wurde, insbesondere nicht, wenn man die Ausführungen von H H Nasse im Zeissblog zu den Objektivtypen liest:

 

http://blogs.zeiss.com/photo/de/wp-content/uploads/sites/3/2011/12/de_CLB_41_Nasse_Objektivnamen_Distagon.pdf

 

Seite 12 zB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

was mir auch nicht klar ist, ist die Tatsache, dass die Bauweise eines Biogons  gewählt wurde, insbesondere nicht, wenn man die Ausführungen von H H Nasse im Zeissblog zu den Objektivtypen liest:

 

http://blogs.zeiss.com/photo/de/wp-content/uploads/sites/3/2011/12/de_CLB_41_Nasse_Objektivnamen_Distagon.pdf

 

Seite 12 zB

 

Das Biogon war halt schon da. Es musste im Prinzip nur mit ein paar kleinen Korrekturen versehen werden damit es nicht allzu schlimm aussieht, und dann neu eingekleidet werden.

 

Crop von diesem Bild: https://www.flickr.com/photos/mworkznet/15475310874/in/set-72157649507823890

 

Der Herr Nasse hat das gleiche Problem wie viele seiner Entwicklerkollegen; in Sachen Marketing hat er wahrscheinlich nichts mitzureden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blende 2.8 von meinem Hund war auch mehr eine Spielerei, um die Gegenlicht Situation zu testen. Und dabei überzeugt mich das Loxia vollkommen.

 

Abgeblendet ab 5.6 hat es kaum noch optische Fehler und das ist auch meine bevorzugte Blende, wenn es nicht auf absolute Tiefenschärfe ankommt. Mit Offenblende werde ich es höchstens mal in Innenräumen bei wenig Licht oder Stativverbot benutzen.

 

Für Bilder in voller Auflösung kann ich Dir diesen Bericht empfehlen. Die Bilder sind in voller Auflösung bei Flickr zu finden:

 

Zitat:

"Ganz ehrlich, man kann mit ihnen machen, was man will: sie geben dir Detailfülle, sie geben dir korrekte Belichtungen, sie korrigieren Blendeffekte, chromatische Aberrationen und das 2/50er hat praktisch keine Vignettierung. Nada. Das Weitwinkel-35er reagiert etwas empfindlicher und hat bei extremen Einstellungen und Offenblende leichte Verwaschungen an den Rändern. Das ist typisch für Weitwinkel und dort treten dann auch chromatische Aberrationen auf. Blendet man das 35er ab, dann werden alle Bildfehler eliminiert. Sind einfach weg."

 

http://mworkz.net/2014/12/10/hands-on-zeiss-loxia-250-und-235/

 

P.S.: Ein kleiner Fehler in meinen Augen ist höchstens die knappe Objektiv Bezeichnung in den Exifdaten mit E 35mm F2. Loxia 35mm F2 wären hier die bessere Angabe. Da ich aber auf die Exifdaten keinen großen Wert lege, sind mir die hervorragenden optischen Leistungen wichtiger.

Danke, den kannte ich schon. Merkwürdiger Kerl, singt das hohe Lied des Loxias

und stellt dann Fotos, die fast alle bei Bl. 2 gemacht wurden. Entsprechend sehen die Bilder aus. Deswegen die Frage an dich, ob die Linse bei 5,6 wirklich randscharf ist, bzw ab welcher Blende die Ränder (nicht die Ecken!) scharf sind. Könntest du evtl 100 % Crops vom Baumbild reinstellen? Ich denke, das würde die Landschaftsexperten sehr interessieren.

 

@ wolfgang r: kann gut sein, dass Zeiss bei der Loxia Reihe auf Bewährtes zurückgegriffen hat, für mich ist entscheidend, was hinten rauskommt, und zwar nicht nur optisch. Ein sicherlich besser geeignetes Distagon-Design hätte vermutlich eine noch größere, schwere Linse ergeben, und das Loxia ist da ziemlich an der Grenze.

 

Zum Preis: OK, erscheint zunächst hoch (1150 € ), aber die Relation zum ZM Biogon 2/35 (um die 1000 €) stimmt definitiv. Der oft angeführte Vergleich zum günstigeren Sony/Zeiss FE 2,8/35 hinkt gewaltig, das FE ist allein von der Bauweise eine andere Linse.

 

Fazit: sollte sich der bisherige gute Eindruck bestätigen (Wink an wpau ...), dann wäre das Loxia das 35 mm, worauf ich seit dem Erwerb meiner A7 warte.

bearbeitet von vidalber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Herr Nasse hat das gleiche Problem wie viele seiner Entwicklerkollegen; in Sachen Marketing hat er wahrscheinlich nichts mitzureden.

Bei Dir kommt es mir immer so vor, als würdest Du das Haar in der Suppe suchen. Die Seite habe ich verlinkt, da zu den Loxia Objektiven bisher kaum Bildbeispiele zu finden sind.

 

Den Vorteil, den ich bei diesem Objektiv sehe ist der, das ich keine speziellen Reparaturalgorithmen für vorhandene Objektivfehler bei der Jpeg Bearbeitung in der Kamera oder im RAW Konverter benötige.

 

Feine Details werden sehr gut aufgelöst und wie bei meinen anderen Zeiss Objektiven begeistert mich auch bei diesem Objektiv der Kontrast. Schau mal bei einer A850 mit dem Okular durch ein Zeiss oder Tamron Objektiv und Du siehst den optischen Unterschied sofort.

 

Eine Sony A7 mit dem Loxia 35mm F 2 ist für mich eine tolle Kombination. Und zur AF Thematik, der gebe ich bei 35mm keinen großen Stellenwert, da ich bis 2010 nur manuell mit einer analogen Pentax fotografierte. AF Objektive benutze ich erst an meinen digitalen Kameras und auch hier setze ich diese Technik kaum ein. Und an der A850 oder A99 zählt das Sony STF 135mm zu meinen Lieblingsobjektiven.

 

P.S.: Ob ich komplett in die Spiegellos Technik wechsel, werde ich erst nach Erscheinen der A9 und A99 II für mich festmachen. Kommt die Sony A99 II mit einem neuem Sensor, der eine Auflösung mit 40 oder mehr MP hat und einem AF Modul, das zu Canon und Nikon aufschließt, wird die A7 wie bisher nur für den Urlaub benutzt. Denn gerade hier spielt die Kombination mit kleinen Festbrennweiten ihre Trümpfe aus. Jeder hat nun mal andere Prioritäten und mit meinen 62 Jahren werde ich mich nicht mehr mit MFT oder APS-C anfreunden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Biogon war halt schon da. Es musste im Prinzip nur mit ein paar kleinen Korrekturen versehen werden damit es nicht allzu schlimm aussieht, und dann neu eingekleidet werden.

Schaut man sich Deine ursprünglich zu dem Objektiv getätigten (und mittlerweile widerlegten) Aussagen an, klingt das ja schon sehr gnädig...

 

Das Loxia ist aus meiner Sicht eine (gute) Kompromiss-Lösung. Sie nutzt ein klassisches, auf den Filterstack der A7-Serie adaptiertes Design und (vermutlich) neuere Vergütungen. Dadurch bleibt es recht kompakt und hat eine tolle Haptik.

 

Wer mehr in Sachen Bokeh und mehr Randschärfe bei Offenblende erwartet, wird wohl auf das Sony FE 35/1.4 warten oder ähnlich große Designs wie das Sigma Art 35/1.4 akzeptieren müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bilder die ich bisher zeigte, fotografierte ich nach der Zustellung durch DHL. Sie entstanden bei einem Spaziergang mit meinem Hund und als Test für die Qualität bei Blende 5.6.

 

Hier noch ein Bild aus dieser Serie in voller Auflösung. Mir reicht die Randschärfe bei Blende 5.6 Höheres abblenden bis Blende 11 wird auch die Ränder noch etwas verbessern. Aber dafür benötige ich hier erst einmal Sonne.

 

P.S.: Wolfgang, bedenke bitte, das Blende 5.6 bei Dir die Blende 2.8 ist.

 

16001126197_49aec895cd_h.jpgloxia_DSC1665_v1 by wpau, on Flickr

bearbeitet von wpau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer mehr in Sachen Bokeh und mehr Randschärfe bei Offenblende erwartet, wird wohl auf das Sony FE 35/1.4 warten oder ähnlich große Designs wie das Sigma Art 35/1.4 akzeptieren müssen.

 

Die Randschärfe bei Offenblende erwarte ich auch nicht. Oben wurde auch nur das Unverständnis angegeben, warum Landschaftsbilder mit offener Blende in dem Link gemacht worden sind (was nicht die einzigen Unstimmigkeiten auf der Seite sind, da mir andere Artikel ebenfalls nicht positiv aufgefallen sind).

 

Und Bokeh, was ja die Qualität der unscharfen Bereiche bezeichnet und nicht die Freistellungsmöglicheit, ist auch eher unabhängig von der Lichtstärke bei offener Blende. Man bekommt auch mit f/4 ein gleichmäßiges hin.

Die Bilder, die bei dem Link gezeigt worden sind, zeigen jedenfalls die Eigenschaften einer alten Objektiv-Rechnung, wie sie auch bei den adaptierten zu finden sind. Das Loxia 35 besitzt aber mMn anscheinend nicht so ein Bokeh-Charakter oder Charakter-Bokeh wie z.B. eines Helios 44 (was natürlich eine längere Brennweite besitzt), sondern geht eher in Richtung von z.B. alten Nikons oder ähnlichem.

 

Wenn ich mir aber Bilder anschaue, die mit dem älteren Biogon 35mm/2 gemacht worden sind, sehe ich einen ähnlichen Effekt. Daher ist es zumindest zutreffend, dass dies nicht nur bei dem neueren Objektiv durch bestimmte moderne Glaskombinationen so auftritt, sondern dies eine Eigenschaft der Rechnung ist.

bearbeitet von grillec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.S.: Wolfgang, bedenke bitte, das Blende 5.6 bei Dir die Blende 2.8 ist.

 

 

 

Das Problem bei dieser Rechnung ist nur, dass man dann auf gleicher Höhe ist ... aber man wollte doch eigentlich einen Mehrwert durch Kleinbild.

 

Ein schönes Bokeh hätte ich jetzt auch erwartet für den Preis.

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich verkaufe hier meine Sony E-Mount APS-C Ausrüstung, bestehend aus der Sony A6500 mit 4 Objektiven.

      Hier der Link zur ebay Kleinanzeige: 
      https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/sony-a6500-zeiss-touit-12mm-sel1670z-sel24f18-sel50f18-top-/1123907504-245-1494
       
      Hier die Neupreise des Equipments:

      Ultraweitwinkel:                           Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount)                           Neupreis:           946€
      Standardzoom:                             Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS)       Neupreis:           800€
      Festbrennweite 24mm:               Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z)                Neupreis:           929€
      Festbrennweite 50mm:               Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS)                       Neupreis:           285€
      Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät                           Neupreis:           1249€
       
      Gesamtkosten                                                                                                                    Neupreis:           4211€
      Die Neupreise beziehen sich auf Amazon (Stand 17.05.2019)                                                                                                                                                 
      Ich setze folgende Gebrauchtpreise an:
       
      Ultraweitwinkel:                           Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount)                           Preis:                  650€
      Standardzoom:                             Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS)       Preis:                  500€
      Festbrennweite 24mm:               Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z)                Preis:                  550€
      Festbrennweite 50mm:               Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS)                       Preis:                  170€
      Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät                          Preis:                  850€
       
      Gesamtkosten                                                                                                                   Preis:    2720€
       
      Informationen zur a6500 hier: https://www.sony.de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-6500-body-kit
      Informationen zu den Objektiven finden Ihr hier:

      12mm: https://www.zeiss.de/camera-lenses/fotografie/produkte/touit-objektive/touit-2812.html
      16-70mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel1670z
      24mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel24f18z
      50mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel50f18
       
       
       

      Ich habe das gesamte Equipment hobbymäßig für Landschaftsfotografie, Portraitfotografie und Filmerei genutzt, möchte allerdings jetzt auf Vollformat umsteigen und daher steht das gesamte Equipment hier zum Verkauf. Alle Objektive kommen mit Vor und Rückdeckel sowie der Gegenlichtblende, und bis auf das SEL1670Z auch mit der Originalverpackung. Auch die Kamera kommt in Originalverpackung.
      Die Rechnungen lege ich jeweils bei. Die Kamera kommt mit einem Originalkakku von Sony und zwei Akkus von Drittanbietern, sowie dem originalen Ladegerät von Sony. Mit dabei sind außerdem alle USB Kabel, der Bajonettverschluss, der nicht benutzte Tragegurt, sowie ein bereits montierter L-Winkel mit Arca Swiss Platte für Quer und Hochformataufnahmen vom Stativ. Auf dem Display ist von Tag 1 an das originale Sony Schutzglas montiert. Bei dem SEL1670Z gebe ich einen Polfilter der Firma Hoya und einen variablen ND Filter zum Filmen von K&F Koncept mit dazu.
       
      Bilder die ich mit diesem Equipment geschossen habe finden Ihr hier:  
      https://500px.com/lntcine
      https://www.instagram.com/lntcine/
      Alle Bestandteile des Angebots sind in gutem bis sehr gutem Zustand. Alle Objektive sind optisch und funktional hervorragend, keine Kratzer, keine Trübungen, kein Glaspilz. Die Kamera und die Autofokussysteme der Objektive, sowie die Bildstabilisatoren arbeiten einwandfrei. Es liegen keine optischen oder funktionellen Mängel bei den Objektiven vor. Das ganze Equipment ist sauber und gepflegt. Da ich sehr schonend mit meinem Equipment umgehe gibt es nur normale Gebrauchsspuren.
      Die Kamera hat laut EXIFTOOL  6987 Auslösungen.

      Es stehen auf Anfrage auch einzelne Artikel aus diesem Sortiment zur Verfügung, am liebsten wäre mir aber ein Komplettkauf. Wenn Ihr Fragen habt könnt Ihr mich gerne per Nachricht kontaktieren und wir können dann nach Absprache auch telefonieren.

      Als Gesamtpreis wie bereits aufgeschlüsselt hätte ich gerne 2720€ inkl. Versand.

      Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernstgemeintes Interesse.
      versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.

      Bei Anfragen, einfach anschreiben.

      Alexander K.
       
       
    • Von pizzastein
      Bei Zeiss gibt's gerade kräftige Rabatte:
      https://blog.foto-erhardt.de/zeiss-objektive-mit-sofort-rabatt/
      Läuft demnach vom 01.04.2019 bis zum 30.04.2019.
    • Von Kaba624
      Habe vor einiger Zeit dieses Zeiss Batis 2/25 bekommen. Kam allerdings nie zum Einsatz, da ich hauptsächlich mit meiner Fuji unterwegs bin. Besser wird es nicht, wenn es ungenutzt rumliegt, deshalb darf sich gerne ein anderer daran erfreuen. War nur einmal zum Testen montiert, ist also noch absolut neuwertig in Originalverpackung. Natürlich keinerlei Macken, selbst die Schutzfolie ist noch aufgebracht.
      Alternativ wäre ein Tausch gegen ein FUJINON XF50-140mm F2.8 R LM OIS WR möglich.
       
    • Von Rey777
      Zeiss Batis 1.8/85mm E-Mount in absolut neuwertigem Zustand mit Rechnung aus dem Zeiss-Shop vom 5.3.2018 und erweiterter Garantie.
       
      Das Glas und alle Funktionen sind in einem perfekten Zustand. Fokus und Zentrierung sind einwandfrei.
       
      Wenn ihr Fragen habt oder weitere Fotos möchtet, meldet euch einfach.
       
      Abholung oder Versand
       
      Es gelten die üblichen Bedingungen: Keine Rücknahme, keine Gewährleistung.
    • Von Farming
      Da für dieses tolle Objektiv noch kein Thread vorhanden ist, wollte ich das gerne mal nachholen.
       
      Eines vorab: es handelt sich hier nicht um Profibilder. Sondern sozusagen, aus der Hüfte geschossen...
      Da ich nicht alleine unterwegs gewesen bin, konnte ich mir keine richtige Zeit für bestimmte Einstellungen an der Kamera vorhnehmen. Geschuldet auch der Einkaufstüten.
      Das Wetter war gestern einfach perfekt um diese Linse, die ich seit Freitag mein Eigen nennen darf, endlich mal anzutesten.
       
      Da es sich ja um ein manuelles Objektiv handelt, war ich sehr gespannt ob ich ("der 99% Autofokusknipser") damit überhaupt zurechtkomme oder das Teil nicht wieder zurückschicken tue.
      Es ist einfacher als gedacht und man kann wirklich sehr schnell scharf stellen und das sogar ohne die MF-Hilfe!. Den AF habe ich nicht eine Sekunde vermisst. Es macht einfach Spaß sich selbst ein wenig zu fordern und mehr Kontrolle zu übernehmen.
      Das Objektiv ist nicht klein, aber auch lange nicht zu groß. Es fast sich sehr wertig an und es liegt sehr gut in der Hand. Die Verarbeitungsqualität ist allererste Sahne!
       
      Mein Immerdrauf ist normalerweise das FE35/1.4 und das Loxia kommt mir vor wie ein frisch geschlüpftes Kücken. Was ein Größenunterschied! Da mein FE35/1.4 wegen dezentrierung (ganze rechte Seite bis Blende 10 unscharf) beim Service ist und ich sowieso seit langem auf der Suche nach einem Weitwinkel war, habe ich es nach einigen Previews und Vorab-Tests direkt bei Zeiss per Express-Zustellung bestellt.
       
      Etwas zum Objektiv selber:
      Nach den ersten (Test)Aufnahmen zu Hause fällt als erstes sofort auf: ganz schön scharfe Bilder... Gute Schärfe bereits ab Blende 2.4. Ab Mitte zu den Ecken mäßiger Abfall der Schärfe. Aber schon mit jeder (kleinen) höheren Blendenstufe nimmt die Schärfe so sehr zu. Und ab Blende 5.6 ist die so stark, dass ich bei Capture One die Standardwerte runterregeln musste.
      In der 50% Ansicht wirken die Bilder schon leicht überschärft. Ab Blende 8 ist die Maximalschärfe erreicht denke ich. Es gab ab da an jedefalls keine Steigerung mehr. Wie denn auch. Das Objektiv ist ja schon zu 100% scharf. Es ist wirklich nicht übertrieben. Das Teil liefert extreme Schärfe und vor allem, bis in die Ecken! Das habe ich noch nie erlebt und ich hatte schon einige.
       
      CA, Flares usw...:
      Ja die sind da. Zum Glück aber lange nicht so ausgeprägt wie bei meinem FE35/1.4er. Die lassen sich sehr gut korrigeren. Die sind auch nur bis Blende 2.5 zu sehen und bei 2.8 kaum noch sichtbar. Flares sind extrem. Jedenfalls wenn man direkt in die Sonne fokussiert.
       
      Blendensterne sind (Yeah!) vorhanden. Wenn die Sonne mit im Fokus sitzt, bereits bei Offenblende sehr gut vorhanden. Bei Blende 22 (und nur da) splitten sich die Sterne in untählige Einzelteile auf.
       
      Bokeh ist wunderbar... Sehr cremig bei Naheinstellung und man kann immer noch sehr gut bei höheren Blenden freistellen.
       
      Mit dem Objektiv muss man aber auch gut aufpassen. Bei (meiner) fehlerhaften Benutzung habe ich bei fast jedem Bild stürzende Linien bekommen. Wie weiter oben schon angemerkt. Ich habe nicht viel Zeit gehabt. Alle Bilder sind einfach drauf losgeknipst. Auch kommt es mir vor als wären die Farben stärker gesättigt.
       
      Bei jedem Bild was ich zeige, sind nur die Tiefen, Lichter und Sättigungen angepasst. Schärfe musste ich bei jeder Aufnahme nach unten korrigieren. Kameraeinstellungen falls es jemanden interessiert: Standard mit den Werten 0,0,0.
       
      Hier schon mal ein paar Bokeh-Beispiele:
      (Größere Darstellung auf Flickr)
       
      Blende 2.4. ca 150cm Abstand:
      _FHH1122 by Lumia920 Weiß, auf Flickr
       
      50%-Crop:
      _FHH1122-crop by Lumia920 Weiß, auf Flickr
       
      100%-Crop:
      _FHH1122-crop100% by Lumia920 Weiß, auf Flickr
×
×
  • Neu erstellen...