Jump to content
supermd

Samyang 8mm Fisheye

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Kleine Anmerkung: Foto Walser vertreibt die Objektive von Samyang unter deren Namen Walimex. Es sind genau die gleichen Linsen, ich finde, das könnte man zusammenfassen zu:

8mm / F3.5 Walimex Pro Fish-Eye von Samyang

Oder in der Richtung. Außerdem werden die Linsen nicht neu gerechnet pro Bajonett, sondern einfach das Auflagemaß angepasst, und ein entsprechendes Bajonett angebracht.

 

Das stimmt schon, aber wenn man in anderen Foren so liest über Bower Walimex Samyang etc. scheint es da trotzdem bei der optischen Qualität Unterschiede zu geben. Ich habe mir das 8mm Fish Eye von Samyang zugelegt und ich bin begeistert von der Schärfe und es macht richtig Spaß.

Es ist zwar ein ganz schöner Klumpen an der NX100, aber die Bildqualität überzeugt.

 

supermd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier 3 Test Fotos direkt aus der Kamera NX100 aufgenommen jpg fein, in CS5 nicht nachgeschärft, nur verkleinert für's Forum auf 1200x799 Pixel.

 

supermd

Edited by supermd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mir letztes Jahr für meine Pentax-DSLR ein Samyang 8 mm gekauft. Aber ich hatte immer Probleme, dass die Aufnahmen nicht so wurden, wie ich es mir vorgestellt hatte.

 

Mit der PEN und einem Pentax-Adapter (der mit zwei weiteren Pentax-Objektiven wunderbar funktioniert) habe ich jetzt mit der Sucherlupe festgestellt, dass sich das Objektiv überhaupt nicht scharf stellen lässt.

 

Es ist jetzt auf dem Weg nach Polen zur Untersuchung. Hoffentlich bekomme ich ein scharfes Exemplar zurück.

 

Roger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wie genau hat sich das geäußert? Wolltest du hinter Unendlich weiterdrehen? Wenn ja, dann ist der Adapter zu lang, das hat nichts mit dem Objektiv zu tun.

 

Keine Scharfstellung im gesamten Entfernungsbereich. Es wird einfach nur mehr oder weniger unscharf. Es ist auch egal, wo sich das Objekt (bah oder fern) befindet. Auch die Blende ist relativ egal. Bei Blende 8 und Verkleinerung auf HD-Format sind die Bilder brauchbar, aber nicht gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stark, von vorne bis hinten scharf. Muss man bei diesem Objektiv überhaupt abblenden?

Kannst du auch mal ein Photo vom Objektiv an der Kamera machen?

 

Ja, ich bin mit dem Exemplar sehr zufrieden,sogar bei Blende 3,5 kann man es schon verwenden so für 1:1 Aufnahmen am Rand geht die Schärfe dann rapide runter.Aber sonst habe ich meistens Blende 8 drin, knackscharf bis in die Ecke an der NX.

Vom Samyang habe ich die Version für Nikon gekauft und betreibe es an der NX mit Adapter so kann ich es auch an meiner Nikon verwenden und an der NX.

Ich werde mal ein Bild machen von der NX und dem Samyang.

 

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hatte mir letztes Jahr für meine Pentax-DSLR ein Samyang 8 mm gekauft. Aber ich hatte immer Probleme, dass die Aufnahmen nicht so wurden, wie ich es mir vorgestellt hatte.

 

Mit der PEN und einem Pentax-Adapter (der mit zwei weiteren Pentax-Objektiven wunderbar funktioniert) habe ich jetzt mit der Sucherlupe festgestellt, dass sich das Objektiv überhaupt nicht scharf stellen lässt.

......

 

Hallo Roger, das ist leider ein altbekanntes Problem des Samyang 8mm (und auch des ukrainischen Peleng 8mm ...).

 

Mit dem Objektiv ist im Prinzip alles ok, aber das Auflagenmaß stimmt nicht 100%ig.

Da machen sich beim 8mm schon Fehler von einem Millimeter sofort bemerkbar.

 

Beim Samyang (und Walimex ...) ist es so, dass die Scharfeinstellung im Werk kallibriert werden muss, und zwar intern durch Stellschrauben unter dem Entfernungseinstellring.

Dadurch lässt sich die Einstellschnecke justieren.

 

Alternativ geht das auch durch Unterlegscheiben unter dem Bajonett.

 

Anscheinend gibt es da bei diesem Objektivtyp oft Probleme ... ich hatte mehrere Exemplare durch, bis ich mir dann die Mühe gemacht habe, das Objektiv teilweise zu zerlegen und nachzuschauen, woran es liegt.

 

Eigentlich keine große Sache, aber wenn die Justierung nicht stimmt, dann wird, wie schon bemerkt, gar nichts richtig scharf.

 

Ärgerlich, dass Samyang das nicht zuverlässig hinbekommt. (Kiev/Zenitar leider auch nicht ...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Roger, das ist leider ein altbekanntes Problem des Samyang 8mm (und auch des ukrainischen Peleng 8mm ...).

 

Mit dem Objektiv ist im Prinzip alles ok, aber das Auflagenmaß stimmt nicht 100%ig.

Da machen sich beim 8mm schon Fehler von einem Millimeter sofort bemerkbar.

 

Beim Samyang (und Walimex ...) ist es so, dass die Scharfeinstellung im Werk kallibriert werden muss, und zwar intern durch Stellschrauben unter dem Entfernungseinstellring.

Dadurch lässt sich die Einstellschnecke justieren.

 

Alternativ geht das auch durch Unterlegscheiben unter dem Bajonett.

 

Anscheinend gibt es da bei diesem Objektivtyp oft Probleme ... ich hatte mehrere Exemplare durch, bis ich mir dann die Mühe gemacht habe, das Objektiv teilweise zu zerlegen und nachzuschauen, woran es liegt.

 

Eigentlich keine große Sache, aber wenn die Justierung nicht stimmt, dann wird, wie schon bemerkt, gar nichts richtig scharf.

 

Ärgerlich, dass Samyang das nicht zuverlässig hinbekommt. (Kiev/Zenitar leider auch nicht ...)

 

Ja Ja,

 

hier muß ich @x_holger 100% Recht geben, es gibt kaum ein Samyang was 100% richtig justiert ist, aber ich habe mir anders geholfen weil ich es nicht justieren wollte.

Das Samyang hat einen riesigen Tiefeinschärfe Bereich und da ich es an der Nikon verwenden will und an der Samsung NX100 und dazu kommt noch der Faktor mit dem Nikon >NX Adapter der meistens auch nicht 100 prozentig stimmt, habe ich folgendes gemacht und das mit beiden Kameras.

Kamera auf das Stativ, eine Messstrecke von einen Meter aufgebaut und scharf gestellt und eine Markierung gesetzt und wenn ich das Objektiv benutze stelle ich es auf die Markierung und alle Bilder sind scharf in allen Blenden von 0,5 m bis Unendlich.

Hier noch mal der Schärfe Bereich für die einzelnen Blenden:

 

  • Blende 3,5 von 0,48m bis Unendlich
  • Blende 5,6 von 0,36m bis Unendlich
  • Blende 8 von 0,29m bis Unendlich
  • Blende 11 von 0,22m bis Unendlich
  • Blende 16 von 0,17m bis Unendlich
  • Blende 22 von 0,12m bis Unendlich

Gruß

 

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Objektiv ist jetzt unterwegs nach Polen zum Service.

Übrigens hat auch das Abblenden nicht wirklich etwas gebracht (bei der Oly kann man dass ja schön auf dem Monitor sehen).

 

Roger

Share this post


Link to post
Share on other sites

@romi:

Gibt es schon Neuigkeiten von deinem Samyang?

 

Ich habe heute eines erhalten und bin auch ziemlich verunsichert bzgl. der Einstellbarkeit der Schärfe.

Ich benutze es mit einem Nikon-Adapter an einer Panasonic GH1 (den Adapter nutze ich sonst sehr zufrieden mit anderen Nikon-Objektiven).

 

Ich habe das Gefühl, dass sich bzgl. der Schärfe fast nichts einstellen lässt, fast egal welche Blende ich benutze. Wesentlich stärker als die Einstellung der Entfernung hat die Wahl der Blende generelle Auswirkung auf die Schärfe des Bildes.

 

Ist das bei 8mm "normal"?! Oder habe ich ein schlecht eingestelltes Objektiv erwischt?

 

Zur Illustration hänge ich mal eine Bilderreihe an:

 

  • erst drei Bilder mit Entfernungseinstellung am Anschlag auf 30 cm, mit Blende 3.5, 8 und 22,
  • danach drei Bilder mit Entfernungseinstellung am Anschlag auf unendlich und wieder mit Blende 3.5, 8 und 22.
  • Die Belichtungszeit bei Blende 22 betrug immer noch 1/80 Sekunde und die Kamera lag teilweise am Boden auf - so dass ich Unschärfe durch "Verwackler" ausschließe.
  • Alles bei ISO 100. (Und alle auf 1024x und JPG 95% runterskaliert um den Upload-Vorgaben zu genügen.)

Ist das der normale Einstellungsspielraum, den ich bei dem Samyang zu erwarten habe?

Bzw. wie könnte ich ggfls. noch aussagekräftigere Bildertestreihen machen?

 

Niklas

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der aktuellen Ausgabe der Fotozeitschrift Fotohits ist auch ein Test des Walimex 8mm drin. Das Objektiv zeichnet allgemein nicht besonders scharf, nur bei Blende 8 ist es halbwegs brauchbar. Außerdem ist der Fokus nicht einfach, Empfehlung Unendlichkeitseinstellung.

Für den Anfang ein nettes Objektiv, aber für gehobenere Ansprüche wohl nicht ernsthaft einsetzbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
In der aktuellen Ausgabe der Fotozeitschrift Fotohits ist auch ein Test des Walimex 8mm drin. Das Objektiv zeichnet allgemein nicht besonders scharf, nur bei Blende 8 ist es halbwegs brauchbar. Außerdem ist der Fokus nicht einfach, Empfehlung Unendlichkeitseinstellung.

Für den Anfang ein nettes Objektiv, aber für gehobenere Ansprüche wohl nicht ernsthaft einsetzbar.

 

Ja den Test habe ich mir auch durchgelesen, aber auf die Tests der Zeitschrift kann man nichts geben, ich hatte Sie Damals von Anfang an und habe Sie dann abbestellt weil so viele Fehler drin sind. Mein Bekannter hat sie noch und dadurch konnte ich den Test mir durchlesen. z.B. in der Aktuellen Ausgabe habe ich gleich auch wieder einen Fehler gefunden, im Heft auf der Test Vorschau Seite steht das vom Nikon 50mm f1,4 ein Test drin ist und auf der Test Seite wird das 50mm f1,8 dann getestet!

Ich bin der Meinung das die Original Samyang besser sind als die Walimex die sind eher 2. Wahl. Es macht jedenfalls Spaß mit so einen Fisheye und der Preis ist Unschlagbar.

 

Das Objektiv zeichnet allgemein nicht besonders scharf, nur bei Blende 8 ist es halbwegs brauchbar.

Diese Äußerung ist nicht so Real, wenn man bedenkt das die Auflösung bei F8 so ca. bei 2600 lang und bei f11 so um die 2400 und bei f5,6 um die 2100 soweit ich das in Erinnerung habe, ist das doch für ein Fisheye sehr scharf.

In der Fotohits wurde auch damals die NX10 getestet die ja nur eine Auflösung von 2165 brachte bei einer theoretischen Auflösung von 3056 und in der Aktuellen ist die NX11 drin mit gleichen Sensor mit einer Auflösung von 2386 nun wird keiner sagen das die NX10 schlechte Bilder macht weil sie ein bisschen weniger Aufösung hat, im Gegenteil finde ich die Bilder aus der NX10 besser als aus der NX11, nur das zum Thema Auflösung.

 

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin auf der Suche nach einem Fisheye für meine Samsung NX11 - weiß jemand, ob Samsung inzwischen mehr zu den neuen Original-Objektiven (speziell im Fisheye-Bereich) verraten hat?

 

Das Fisheye von Samyang ist ja ziemlich groß, ich suche eigentlich ein schönes flaches 8mm. Auch wenn die hier geposteten Bilder ziemlich umwerfend aussehen.

Ich kannte Samyang bislang gar nicht, ist das einfach ne Billigfirma, die Samsung Objektive kopiert?

 

Danke schonmal!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weder noch.

16mm Pancake ist bereits lieferbar, in den nächsten Monaten kommt das 12-24mm, mehr ist für Weitwinkel nicht angekündigt. Weder auf der Jahr-2012-Roadmap vom Oktober, noch auf der "langfristigen Roadmap bis einschließlich 2013" vom Dezember 2010.

 

Samyang ist eine Firma aus Korea, die seit 1972 günstige manuelle Objektive herstellt. Die kopieren nichts, die berechnen selbst und stellen selbst her. Dafür werden diese Objektive selten unter dem Namen Samyang verkauft, sondern z.B. in Deutschland unter Walimex.

 

Von daher wird dir kaum was anderes übrig bleiben, als das Fischauge zu nehmen. Konverter sind ja nun wirklich nicht das Wahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dankeschön!

 

Ist das Objektiv dann mit einem Adapterring versehen oder wird auf die NX Serie angepasst hergestellt? Denn es ist länger (100mm) als die 8mm-Fisheyes von bspw. Samsung (ca. 70mm lang).

 

Manuelles Objektiv heisst, sie sind ohne AF? Blenden- und Zeitautomatik gehen dann auch nicht oder kann ich die nach wie vor über die NX11 regeln lassen?

Sorry für die vielen Fragen, ich hatte die Walimex/Samyang Serien aber bislang nicht auf dem Schirm ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Samyang benutzt immer die gleichen Berechnungen, und setzt dann ein passendes Bajonett an das Objektiv. Im Falle von NX muss auch noch die Distanz im Auflagemaß überbrückt werden. Der Adapter auf NX ist also quasi schon "eingebaut".

 

Manueller Fokus ist absolut kein Problem, da Unendlich bereits hinter 2m beginnt. Da kann man den Fokusring auch dauerhaft auf Unendlich stehen lassen.

Blende wird auch manuell eingestellt, den Ring kannst du aber ebenfalls auf f8 stehen lassen. Blendenautomatik kannst du also vergessen

Doch wie bei allen manuellen Objektiven berechnet dir die Kamera die benötigte Verschlusszeit. Du kannst also die Zeitautomatik benutzen. Wenn du natürlich lieber im Manuellen Modus die Zeit über die Belichtungswaage einstellen willst, kannst du das selbstverständlich gerne tun

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir nun auch das Fischauge für NX gekauft. Ich bin wirklich begeistert. Fokus auf Unendlich, Blende auf 8, und los gehts. Der Blickwinkel ist genial, die CA sind am Rand immer noch sehr dezent, und die Schärfe ist einfach super. Was ich auch toll finde: die Verwacklungsgrenze. Liegt ja rechnerisch bei 1/15s, ich konnte aber auch noch mit 1/6s verwacklungsfreie Aufnahmen machen. Liegt wohl am vergleichsweise hohen Eigengewicht - und die NX10 kann ich sowieso sehr gut in der Hand halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend,

 

ich habe seit Freitag auch ein Walimex Pro 8mm mit Nikon Bajonet. Nachdem ich die ersten Tests mit meiner D40 gemacht habe, war ich zumindest vom Effekt sehr begeistert. Allerdings waren alle Aufnahmen unscharf.

 

Dabei handelt es sich aber wohl um ein bekanntes Problem mit dem Objektiv und man kann es von Hand nachjustieren. Somit stimmen dann die Angaben vom Objektiv auch mit denen in der Wirklichkeit überein.

 

Das soll heißen:

  1. Als erstes Kamera drei Meter (10 feet) von einem Objekt entfernt aufstellen.
  2. Fotos mit verschiedenen Schärfeeinstellungen machen. Ich habe mich an den Amerikanischen Angaben in feet (Orange) orientiert.
  3. Die schärfste Einstellung suchen und darauf das Objektiv einstellen.
  4. Gummi vom Scharfstellring umbiegen, so dass die Hälfte auf der anderen Hälfte liegt.
  5. Man sieht jetzt unter dem Gummi drei kleine Schlitzschrauben. Diese Schrauben kann man am besten mit Uhrmacherwerkzeug herausdrehen. Eine Schraube war bei mir etwas hartnäckig fixiert mit Schraubenlack.
  6. Wenn man alle Schrauben gelöst hat (Rausdrehen ist nicht nötig!) kann man den Fokusring drehen.
  7. Auf die gewünschte Stelle/Entfernung drehen, anschließend die Schrauben wieder anziehen und das Gummi umklappen.

 

Jetzt bekomme ich vernünftige Ergebnisse und kann mich auch auf die Angaben zur Entfernung auf dem Objektiv verlassen.

 

Was mich allerdings etwas stört: Ich habe ja noch einen Adapter von Nikon auf das NX Bajonett für meine NX100. Hier funktionieren die jetzt eingestellten Werte nicht mehr und die Ergebnisse sind eher unscharf.

 

@Gorgeous188: Du meintest, das Samyang die Adapterringe direkt integriert hat und die Berechnungen bei allen Objektiven gleich sind. Was hat es denn mit diesem Auflagemaß noch auf sich? Ich würde jetzt natürlich gerne das Objektiv an beiden Kameras verwenden können, ohne mir Gedanken um scharf/unscharf machen zu müssen. Muss ich evtl. meine Kalibrierung für die Samsung wiederholen? Kann ich das Objektiv nur auf eine Kamera einstellen oder gibt es evtl. noch einen Mittelweg?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Berechnung meine ich sowohl die Gläser, als auch den Abstand vom Sensor. Der dürfte irgendwo bei 50mm liegen. Soll nun ein Nikon Bajonett hin, wird dieses im Abstand von 3,5mm montiert, Canon bekommt 6mm und NX 24,5mm. Auflagemaße: 46,5mm 44mm und 25,5mm Zwischen Objektiv und Bajonett wird also schon ab Werk ein Distanzring eingebaut, um das gleiche Objektiv das jeweilige Auflagemaß anzupassen.

Gleiches kannst du erreichen, wenn du einen Adapter von Nikon auf NX verwendest. Allerdings müssen dann sowohl Objektiv wie auch Adapter sehr genau gefertigt sein. Ist der Adapter auch nur 0,1mm zu lang, wirst du an NX nicht scharf stellen können, oder nur im extremen Nahbereich. Oder deine Nachjustierung passt an der Nikon gerade noch, durch den zusätzlichen Adapter kann es an NX nicht mehr funktionieren. Das ist Glückssache, und hängt von allen drei Komponenten ab. Einfach mal ausprobieren, und eventuell nochmal nachjustieren.

 

Was auch immer du mit Kalibrierung meinst, nein. Es ist durchaus möglich, das Objektiv an beiden Systemen zu verwenden. Supermd hat hier im Thema auf Seite 1 ein Foto seiner NX mit Nikon-Adapter gezeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Erklärung! Allerdings verstehe ich das mit dem Auflagemaß noch immer nicht so richtig. Du meinst, die Entfernungen am Ende des Gehäuses beim Bajonett bis zum Sensor? Die ändert sich ja durch die Benutzung des Nikon Adapters. Oder ist der Nikon Adapter so von der Länge her gestaltet, dass ich idealerweise den gleichen Abstand von Linse zu Sensor bei Nikon und bei NX habe?

 

Ich glaube, mir bleibt wohl nichts anderes über als ein erneutes Justieren mit montierten NX Adapter und anschließend wieder Test an der Nikon. Allerdings vermute ich mal, das ich dann mich nicht mehr auf die Entfernungswerte des Objektivs verlassen kann, oder?

 

 

Mit kalibrieren meine ich im übrigen nichts anderes als nachjustieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon richtig.

Du kannst es dir auch aus der anderen Richtung vorstellen. Das Auflagemaß ist der Abstand zwischen Sensor und Bajonett. Der ist ja für die NX wesentlich kleiner, als für Nikon. Wenn du jetzt ein Objektiv für Nikon hast und an NX anschließen willst, muss dieser größere Abstand eingehalten werden. Erreicht wird das durch den Adapter, der die entsprechende Länge hat.

Die Samsung Objektive für NX haben einen geringeren Abstand, die kann man überhaupt nicht an Nikon betreiben.

Die Samyang Objektive hingegen sind so kontruiert, dass die Hinterlinse so weit vom Sensor entfernt ist, wie es das größte Auflagemaß verlangt. Beim Fischauge für NX ist zwischen Hinterlinse und Bajonett eben 2cm Luft - der Adapter ist schon eingebaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy