Jump to content

DxO 11


Recommended Posts

Zumindest hatte ich gehofft und die Meldung bekommen, dass das Update klappt. Leider gibt es aber scheinbar bei DxO Probleme mit dem Key-Activator. Aber ich habe Nachricht bekommen, dass ich in den nächsten Tage einen entsprechenden Schlüssel bekommen. Ich bin mal gespannt...

 

EDIT: jetzt, nicht einmal einen Tag nachdem ich eine Mail an den Support geschickt habe, wurde mir nun auch mit einer Entschuldigung der Key zugeleitet :-) Sehr gut!!!

Edited by floauso
Link to post
Share on other sites

Ich habe mal ein wenig mit dem Programm gespielt. Ich muss schon sagen, dass die Gesichtserkennung merkliche Vorteile bringt. Insbesondere auch dann, wenn man Portraits an sonnigen Tagen fotografiert hat, die mit etwas stärkeren Schatten zu kämpfen haben.

 

Auch die Geschwindigkeit empfinde ich als höher. Dies merke ich sowohl beim Bildbrowser als auch beim Exportieren der Bilder. Gefühlt geht beides 1/3 schneller. Bildanpassungen kann ich von der Geschwindigkeit gerade schwierig beurteilen. Aber ich habe das Gefühl, dass alles ein bisschen schneller von der Hand geht.

 

Die beiden Punkte finde ich sehr gut.

 

Die PRIME-Funktion habe ich mir nicht so genau angeguckt. Kann ich gerade nicht beurteilen, ob sie nur schneller ist oder ob die Ergebnisse auch besser sind.

 

 

Edited by floauso
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe gerade festgestellt, daß DxO 11 mit einigen Neuerungen erschienen ist. Die Geschwindigkeit soll jetzt höher sein. Ich muß aber sagen viel merke ich nicht.

DxO 11 ist für mich eine große Enttäuschung! Ich hatte mir von dieser Version eine sichtbare Verbesserung gegenüber Photoshop CC erhofft, wurde jedoch total enttäuscht!

Ich habe mit der Testversion von DxO 11 die gleich RAW-Datei auch in Photoshop CC entwickelt und bearbeitet.

Mit Photoshop CC erreiche ich eine viel bessere Auflösung und Detailschärfe!

 

Das gilt vor allem für Fernaufnahmen mit dem Olympus 4/300 PRO + Telekonverter an der Panasonic GX8.

Damit ist DxO für mich gestorben...

Link to post
Share on other sites

Sagen wir es mal so, angesichts der doch etwas mageren neuen Funktionen finde ich ein Hauptversionsupdate doch etwas übertrieben, zumal eine Rote Augen Korrektur nichts Neues ist. Die Prime Entrauschung ist schneller geworden und Tonwertkorrekturen haben eine gewisse Intelligenz erworben, welche die noch schmerzlich fehlenden lokalen Anpassungen etwas kompensieren können (z.B. angepasste Behandlung von erkannten Gesichtern).

Link to post
Share on other sites

Das gilt vor allem für Fernaufnahmen mit dem Olympus 4/300 PRO + Telekonverter an der Panasonic GX8.

Damit ist DxO für mich gestorben...

Dann hast Du, möchte ich mal vermuten, nicht an den richtigen Reglern gedreht. Ich weiß jedenfalls nicht, ob DXO für diese Objektiv/Konverter-Kombi ein Preset mitbringt - und ohne Preset kann es auch mal daneben gehen.

Link to post
Share on other sites

Ich glaube kaum, dass es für das O 4/300mm schon ein DxO Profil gibt.

 

Nachtrag: Auf der DxO Webseite habe ich noch keine Planungsdaten für das O 4/300mm gesehen. Das P 100-400mm ist für November 2016 vorgesehen.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Ich habe vorhin die neue 11er als Demo neben der gekauften 10er installiert. Die neue arbeitet etwas (!) flüssiger und die Möglichkeit, Smart Lighting punktuell (über Gesichtserkennung oder Auswahlrahmen) anzuwenden, gefällt mir schon mal sehr gut. Ansonsten hat sich nicht viel geändert:

 

  • Sowohl bei meinen Nikon- als meinen Olympus-Raw-Dateien liefert DXO bessere Farben als Lightroom.
  • Die Automatiken führen oft zu gefälligeren Ergebnissen als die von Lightroom.
  • DXO überschärft per Default immer noch brutal.
  • Auch die 11er produziert standardmäßig oft viel zu rote oder orange Hauttöne.
  • Auch in der 11er werden Verzeichnung und Vignettierung gerne mal überkompensiert, was vor allem Fotos mit Zoomobjektiven betrifft. Fotos bekommen dann manchmal zu helle statt zu dunkle Ecken.

 

Link to post
Share on other sites

Klar, die Anzahl der Neuerungen hält sich in Grenzen. 

​Ich finde aber wie gesagt "Smart Lightning punktuell" sehr praktisch und es bringt mir einen erheblichen Vorteil bei vielen Bildern. Damit möchte ich nicht sagen, dass dies andere RAW-Konverter noch nicht hatten. Aber es ist für DXO eine große Verbesserung. Rote Augen ist mir ziemlich egal. Ich habe schon seit Jahren keine Bilder mit roten Augen gehabt. Gefühlt läuft bei mir alles etwas geschmeidiger.

 

Ob es nun bei den Veränderungen eine neue Version bedarf, darüber lässt sich streiten.

​Wenn ich aber bspw. LR bei der Version 5 auf 6 angucke kann man auch nicht sagen, dass es die weltbewegenden Änderungen gibt (Panorama, HDR und Gesichtserkennung). Von LR 4 auf 5 waren es noch etwas mehr. Wenn ich micht recht entsinne waren das hauptsächlich die Smart-Previews, die automatische Korrektur stürzender Linien, Verlaufsfilter und die Pinsel-Bereichsreparatur. Aber vom Grundsatz sind sich die Versionen auch sehr ähnlich geblieben.

 

Bei einem Neukauf bietet DXO zum gleichen Preis nun mehr Funktionen. Und ob man ein Update von 10 machen möchte, muss jeder für sich entscheiden. Die Funktionen lassen sich ja kostenlos in der Testversion testen. 

 

 

 

Achso: eine LR 9 Voll-Lizenz gibt es übrigens bis zum 31.08.2016 für umsonst: http://www.dxo.com/de/profifoto 

Edited by floauso
Link to post
Share on other sites

Habe jetzt ein paar Mal DxO11 (war bei mir zum Glück gratis, da ich 10 erst vor kurzem gekauft hatte) getestet parallel zu LR6. Sehe keine relevanten Unterschiede zu DxO. LR6 mit Huelight preset ist per default etwa so wie jpg ooc (was bei Oly EM10 recht gut ist) und auch etwa so wie DxO10. Prime Entrauschen bei DxO ist besser als bei LR, hingegen Clearview ist schlechter als Dehaze. DxO ist en nettes (teures) plugin für etwa 10 % meiner Bilder, aber ich möchte es nicht missen.

Link to post
Share on other sites

Ich nutze DxO für seine Objektivkorrekturen, besonders bei Weitwinkel. Bzgl. Tonwertkorrekturen und Farben kommt DxO nicht an eine Kombination von Lightroom plus NIK Viveza heran, mMn. . Aber Farben sind schon ein sehr subjektives Geschäft. Da hängt viel vom eigenen Farbempfinden, dem verwendeten Monitor, dem Umgebungslicht und nicht zuletzt den persönlichen Vorlieben ab. Insofern bin ich gegenüber Aussagen, RAW Editor x liefere bessere Farben als Editor y ab, sehr skeptisch. Man muss es ausprobieren.

Link to post
Share on other sites

 

 

 Bzgl. Tonwertkorrekturen und Farben kommt DxO nicht an eine Kombination von Lightroom plus NIK Viveza heran,

 

 

Naja, da vergleichst Du aber nicht ganz fair ... DXO plus Viveza wäre ein besserer Gegner ;)

 

Bei mir ist DXO nur ein RAW Konverter .. alles was noch an lokalen Korrekturen zu machen ist, läuft in einem Photoshop Elements 14 und bei Bedarf mit NIK.

 

DxO ist nicht Lightroom, also keine All-in-One Lösung, sondern einfach nur ein Konverter ... deshalb braucht man ein Backend.

 

 

 

zu den Erfahrungen mit dem 300er und der GX8 ... ohne Profil ist DxOs Automatismus leider nicht ganz so toll, da muss man mehr an den Reglern drehen ... aber zum Glück habe ich davon wenige Objektive und auch mit diesen stimmen die Farben (wenn die Euch zu knallig sind im Default, stellt doch mal als Profil "Portrait light" oder "neutral" ein .. kann man so auch vorbelegen für neue Bilder) und Farben sind immer wichtiger als Auflösung und Details, denn die Farben sieht man auch in Forenauflösung .. Die Details oft nichtmal auf Din A3.

Link to post
Share on other sites

Ich gebe Dir da recht, wollte auch nur sagen, dass bzgl. Farben und Tonwerten erst Viveza für mich den "Kick" bringt.

 

Ich nutze Lightroom auch hauptsächlich weil es eine "All in One" Lösung ist und insbesondere auch das Drucken hervorragend unterstützt.

 

Als RAW Editor hat DxO in den letzten Jahren viel gewonnen, einschließlich der besser gestalteten Oberfläche.

Link to post
Share on other sites

Sagen wir es mal so, angesichts der doch etwas mageren neuen Funktionen finde ich ein Hauptversionsupdate doch etwas übertrieben, zumal eine Rote Augen Korrektur nichts Neues ist. Die Prime Entrauschung ist schneller geworden und Tonwertkorrekturen haben eine gewisse Intelligenz erworben, welche die noch schmerzlich fehlenden lokalen Anpassungen etwas kompensieren können (z.B. angepasste Behandlung von erkannten Gesichtern).

 

Hinzu kommt noch der hohe Preis 149 EUR. Man kann nur neu kaufen, ein Update zur DxO 10 wird nicht angeboten. DxO 10 Elite hatte ich im Sept. 2014 noch für 69 EUR gekauft. Dabei bleibt es dann auch. Man muss nicht alles mitmachen.

Link to post
Share on other sites

Guest cditfurth

Man kann nur neu kaufen, ein Update zur DxO 10 wird nicht angeboten.

 

Über My DXO wird Elite 11 für 69 Euronen angeboten. Ich mache das Update aber davon abhängig, ob die Prime-Entrauschung noch besser geworden ist. Ich fand sie bisher schon flott genug. Wenn es dazu Erkenntnis gäbe, wäre ich dankbar.

 

Gruß,

Christian

Link to post
Share on other sites

Hinzu kommt noch der hohe Preis 149 EUR. Man kann nur neu kaufen, ein Update zur DxO 10 wird nicht angeboten. DxO 10 Elite hatte ich im Sept. 2014 noch für 69 EUR gekauft. Dabei bleibt es dann auch. Man muss nicht alles mitmachen.

 

Gibt es doch ... um € 69.- bist du dabei.

 

Liebe Grüße

Helmut

 

Link to post
Share on other sites

Ich gebe Dir da recht, wollte auch nur sagen, dass bzgl. Farben und Tonwerten erst Viveza für mich den "Kick" bringt.

 

Ich nutze Lightroom auch hauptsächlich weil es eine "All in One" Lösung ist und insbesondere auch das Drucken hervorragend unterstützt.

 

Als RAW Editor hat DxO in den letzten Jahren viel gewonnen, einschließlich der besser gestalteten Oberfläche.

 

 

Wenn Lightroom die guten Farben und brauchbare Presets bekommen würde ... also brauchbare Bilder, von denen man ausgehend den Feinschliff angehen könnte ... dann würde ich sofort wieder mit Lightroom arbeiten :)

 

Leider geht bei der angeblich verlustlosen DNG Schnittstelle genau das kaputt, wenn man farblich schöne Bilder von DxO nach LR übergibt .. nach dem Import haben sie die gleichen Farben, als wenn man das direkt öffnen würde.

 

Ich würde mir von Olympus und Adobe wünschen, dass es ein RAW Importplugin gäbe, wie in der .ORF Anfangszeit, wo man einfach ein Bild importiert, das so aussieht wie die Oly Viewer Defaulteinstellung ... davon ausgehen könnte man dann in LR arbeiten (das würde ich mir auch von den anderen Herstellern wünschen, aber da Olympus die einzigen sind, die einen gute (aber langsamen) Konverter im Programm haben, wäre das wohl die einzig wahrscheinliche Möglichkeit)

 

Ein sehr guter Weg ist es aber, DxO 16 Bit TIFFs übergeben zu lassen und diese dann in Lightroom weiterzubearbeiten. (falls nötig) .... wobei dann der Weg über Photoshop und/oder NIK wiederum der bessere ist.

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Insgesamt gibt es in den RAW Konvertern so viele Regler, die in Abhängigkeit zueinander stehen, dass mir eine Beurteilung nur nach intensiver Einarbeitung über ein großes Spektrum der Fotografie (Macro, Astro, Landschaft...) möglich ist.

 

Meine Bearbeitung mit 95 % LR 6 (oft selektiv) und 5% DX0 10 passt gut zur Betrachtung der nativen RAW oder Tiff Ergebnisse am 50 Zoll 4K bei ca. 1 bis 1,5 m Betrachtungsabstand. LR erzielt mit MFT für mich die "feineren, dezenteren" Ergebnisse als DX0.

 

Die Art der Betrachtung veränderte meine Entwicklungsgewohnheiten. Ich werde die 11er nach den Aussagen hier nicht testen.

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich setze DxO seit Version 7 ein und habe mir das neue Update auf Version 11 detailliert angeschaut und mit der Vorgängerversion verglichen http://fotobeam.de/testberichte/dxo-opticspro-11-lohnt-sich-das-update/

 

Für alle Nutzer eine Sony Alpha 6300 ist gut zu wissen, dass diese jetzt in DxO 11 unterstützt wird.

 

Viel Spaß beim Lesen.

 

Grüße...

Link to post
Share on other sites

 Ich mache das Update aber davon abhängig, ob die Prime-Entrauschung noch besser geworden ist. Ich fand sie bisher schon flott genug. Wenn es dazu Erkenntnis gäbe, wäre ich dankbar.

 

 

 

Die PRIME-Entrauschung ist schneller geworden. Meines Erachtens ist das ein großer Unterschied.

 

Ob sie besser geworden ist vermag ich allerdings nicht zu sagen.

 

Die beste und unabhängigste Aussage wirst du aber erhalten, wenn du dir selbst ein Urteil bildest. Lade doch einfach DXO 11 herunter und nutze die Testumgebung. 

Link to post
Share on other sites

Leider geht bei der angeblich verlustlosen DNG Schnittstelle genau das kaputt, wenn man farblich schöne Bilder von DxO nach LR übergibt .. nach dem Import haben sie die gleichen Farben, als wenn man das direkt öffnen würde.

 

 

Das klingt sehr schlecht. Gerade wegen der Farben wollte ich dieses Jahr mit der aktuellen SW-Kombi starten.

 

Wie kann das sein? LR und DxO bewerben ausdrücklich die problemlose Plugin Integration und nun sind die DXO/Farben futsch...?

 

Weiss jemand verlässlich, ob das auch für die Kombination LR6/ DxO 11 gilt, würde ja diese Kombination fast obsolet machen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...