Jump to content

Darktable export - schwarze Vignetten


Schabing

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

wenn ich RAWs von meiner TZ101 mit Darktable exportiere, ist mir was aufgefallen.

1.

 

- 95er Qualitätsexport, was anscheinend der Standard ist, hat die JPG Datei eine andere Dateigröße, als die JPG Datei die die TZ101 selber macht.

 

- Ein 100er Qualitätsexport wird die Dateigröße astronomisch, irgendwas mit 20-30MB oder so. Aber anscheinend ist da normal...
habe ich zumindest gelesen.

https://antwortenhier.me/q/Warum-exportiert-darktable-riesige-jpegs-25182197087

 


2.

 

- Dieser Punkt ist ein für mich größeres Problem. Nach dem Export (95) einer RAW habe ich so komische schwarze Vignetten an allen Seiten in der JPG. Ist das normal?? Sieht aus, als wäre das Bild kaputt.

 

 

 

Weiß jemand warum??

 

 

 

Danke schon mal

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

ah danke für deine Antwort.

Interessant. Wusste gar nicht dass es sowas gibt / dass da wieder extra rum basteln muss....
Das ist ja echt zum kot**

Meine Kamera TZ101 gibt es dort nicht. Ich muss erst lernen, was man dort genau einstellen muss, bzw. habe ich eigentlich keine Lust bei JEDEM Bild immer was einstellen zu müssen.

 

Daher meine Frage, ist das normal / bei jedem RAW Programm so oder nur bei darktable?

Edited by Schabing
Link to post
Share on other sites

 

Daher meine Frage, ist das normal / bei jedem RAW Programm so oder nur bei darktable?

 

Die Ursache ist die Korrektur des Objektives deiner Kamera, der herstellereigene RAW-Konverter sollte es ohne Probleme bewerkstelligen die Bilder so zu entwickeln wie man es sich wünscht..

Darktable ist Open Source Software, da kann es schon einmal vorkommen dass nicht jede exotische Kamera von den Entwicklern berücksichtigt wird..

 

Link to post
Share on other sites

Die Ursache ist die Korrektur des Objektives deiner Kamera, der herstellereigene RAW-Konverter sollte es ohne Probleme bewerkstelligen die Bilder so zu entwickeln wie man es sich wünscht..

Darktable ist Open Source Software, da kann es schon einmal vorkommen dass nicht jede exotische Kamera von den Entwicklern berücksichtigt wird..

Darktable ist Open Source, bei Kameraerkennung und für die Linsenkorrektur ist ein anderes Open Source Projekt eingebunden: Lensfun. Bei Objektiven ist es komplexer, bei den Kamerainfos muss (jedenfalls bei Kameras mit Wechselobjektiv) nur das in den Exifs vorkommende Kameramodell und der Cropfaktor hinterlegt werden, das ist eine sehr einfache XML-Datei (man muss nur finden, wo die Dinger im System abgelegt sind).

 

https://redmine.darktable.org/issues/11458

 

Sobald man das erfolgreich ausprobiert hat, dass das mit der Datei und der Kameraerkennung so funktioniert, kann man die Datei bei Lensfun einreichen, die bauen es dann in die nächste Version für alle ein (Prinzip Open Source, was man rausgefunden hat, gibt man zurück ...).

 

Hier die Liste der momentan unterstützten Objekte: http://lensfun.sourceforge.net/lenslist/ und die FAQ:

http://lensfun.sourceforge.net/faq/

 

Für echte Enthusiasten gibt es bei Lensfun auch eine Anleitung wie man Linsenkorrekturen vornimmt, das klingt dann doch eher aufwendig, war für meine Objektive aber auch nicht nötig ...

Edited by hella
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

Meine Kamera TZ101 gibt es dort nicht. Ich muss erst lernen, was man dort genau einstellen muss, bzw. habe ich eigentlich keine Lust bei JEDEM Bild immer was einstellen zu müssen.

 

Daher meine Frage, ist das normal / bei jedem RAW Programm so oder nur bei darktable?

 

Hallo,

 

welche Kameras von darktable unterstützt werden findet man hier:

 

https://www.darktable.org/resources/camera-support/

 

Die TZ101 wird in der aktuellen Version unterstützt. Es gibt sogar ein Entrausch-Profil für die Kamera.

Wenn man Objektivkorrektur haben möchte, muß man das in darktable einschalten. Dann werden im Idealfall Kamera und Objektiv erkannt.

Soweit ich das überblicke wird bei der Objektivkorrektur z.Zt. nur die TZ100 unterstützt. Das ist einer der Namen die Panasonic deiner Kamera in anderen Ländern gibt.

Also wenn du in der Objektivkorrektur die TZ100 einstellst, sollten deine Bilder korrigiert werden.

Link to post
Share on other sites

danke für eure Antworten.
Habe in darktable mit dem Darktable- Modul "Objektivkorrektur" keine Besserung erreicht. Allerdings habe ich nur die TZ100 gefunden.

Ich habe die TZ101 nicht mehr, steige auf die GX80 um. Sobald ich die habe, werde ich das ganze nochmal angehen und eure Vorschläge ausprobieren.

GX80 ist wie die TZ101 mit "YES YES NO" aufgeführt. Das sollte dann ja passen ;)

https://www.darktable.org/resources/camera-support/

Danke bis dahin, ich melde mich :)

Link to post
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo nochmal :)

ich habe ein Problem mit der Optik einiger Bilder (aber komischerweise nur manche und nicht alle).

 

Bild 1:
Linkes Bild ist das Originale JPG Bild von der SD Karte meiner Kamera. Das Rechts ist die JPG Datei, nachdem ich die dazu gehörige RAW Datei mit darktable bearbeitet habe und exportiert.

Jetzt hat es so einen Fishaugen Look. Interessanterweise aber nur 2 von glaub 10 Bildern.

Bild 2:
Objektivkorrektur ist an, passendes Objekt ist ausgewählt, aber hilft nichts. Muss noch was aktiviert werden?

 

 

EDIT:
Das Problem am Anfang des Threads hat nicht nur schwarze Vignetten, sondern auch dieses Fishaugen Problem.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Schabing
Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal :)

 

ich habe ein Problem mit der Optik einiger Bilder (aber komischerweise nur manche und nicht alle).

 

Bild 1:

Linkes Bild ist das Originale JPG Bild von der SD Karte meiner Kamera. Das Rechts ist die JPG Datei, nachdem ich die dazu gehörige RAW Datei mit darktable bearbeitet habe und exportiert.

Jetzt hat es so einen Fishaugen Look. Interessanterweise aber nur 2 von glaub 10 Bildern.

 

Bild 2:

Objektivkorrektur ist an, passendes Objekt ist ausgewählt, aber hilft nichts. Muss noch was aktiviert werden?

 

 

EDIT:

Das Problem am Anfang des Threads hat nicht nur schwarze Vignetten, sondern auch dieses Fishaugen Problem.

 

Hallo Schabing,

MFT-Kameras (zumindest Panasonic und Olympus) führen die Objektivkorrektur bereits in der Kamera durch, wenn du nun ein weiteres Mal korrigierst verzerrst du die Bilder.

Einzig die manuellen Objektive sind nicht korrigiert. Bei den Panasonic und Olympus Objektiven sind die Korrekturen in den integrierten Chips abgespeichert und werden bei der Aufnahme an die Kamera zur Bildkorrektur übertragen.

 

Manuell kannst du eingreifen wenn du einen bestimmten Effekt erzielen willst, sonst macht es keinen Sinn.

Link to post
Share on other sites

Hallo, danke für deine Antwort!

Ich habe die Objektivkorrektur ausgemacht, es hat sich aber nicht geändert.

Eine andere Raw Datei war verzerrt und die Objektivkorrektur war gar nicht an.

Ich habe auf einem Geburtstag fotografiert und habe ca. 10 Raw Dateien. Es sind aber nur eine Handvoll verzerrt.

 

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.

Link to post
Share on other sites

... doch vielleicht mal n vernünftigen Konverter versuchen? ;)

 

meinst du ein RAW Bearbeitungsprogramm? (digikam, RAWTherapee, Lightroom etc.)

 

EDIT:

 

Wenn ja, ich könnte auf RAWTherapee umsteigen bzw. andere die Linux unterstützen :)

Edited by Schabing
Link to post
Share on other sites

 

 

meinst du ein RAW Bearbeitungsprogramm? (digikam, RAWTherapee, Lightroom etc.)

eher eins wie DxO, Capture One, Lightroom, .. aber auch Adobe Photoshop Elements (hat de gleichen Konverter integriert, wie Lightroom, nur halt als Vorstufe zu einer normalen Bildbearbeitung)

 

Was diese Programm eint ist, dass sie alle von Leuten durchgeplant wurden, die sich mit Bildbearbeitung auseinandergesetzt haben und einen Workflow erdacht haben, mit dem man ohne rumgetue und Untermenues, ein Bild von der Rohversion zu einem Bild machen kann, das man dann entweder so abgibt, oder es halt in einem normalen Bildbearbeitungsprogramm weiterbearbeitet. (RAW Konverter sind von der Definition her nicht für die Endversion zuständig, sondern um ein in den Tonwerten passendes Bild zu erstellen, das man dann mit den mächtigen Werkzeugen der "richtigen" Bildbearbeitung fertig machen kann, wobei es halt Lösungen gibt, die inzwischen weit darüber hinausgehende Möglichkeiten bieten ... )

 

 

... das Problem an diesen ganzen Linuxprogrammen ist, dass Linuxprogrammierer einfach etwas verdrehter denken, als Fotobearbeiter .... wer mit der Denkweise zurechtkommt, kann zB mit Gimp herausragende Ergebnisse produzieren, leider gehöre ich nicht zu diesen Menschen, mir ist meine Lebenszeit zu kurz um sie mit Programmen zu verschwenden, die (zumindest für mich) die falschen Sachen priorisieren, einfache Abläufe nicht bieten und lieber 20 Einstellungen für irgendeine Sache bieten, die kein Mensch wirklich braucht, statt drei einfache Regler hinzusetzen, mit denen man zB die Tonwerte bearbeiten kann.

 

Wenn Du lokale Einflussmöglichkeiten willst, würde ich die Bilder vielleicht einfach in GIMP mit einem RAW Plugin öffnen, UFRaw fällt mir da beispielsweise ein ... aber wie gesagt, umständlich von der Denkart und Bedienung ;)

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

... das Problem an diesen ganzen Linuxprogrammen ist, dass Linuxprogrammierer einfach etwas verdrehter denken, als Fotobearbeiter .... wer mit der Denkweise zurechtkommt, kann zB mit Gimp herausragende Ergebnisse produzieren, leider gehöre ich nicht zu diesen Menschen, mir ist meine Lebenszeit zu kurz um sie mit Programmen zu verschwenden, die (zumindest für mich) die falschen Sachen priorisieren, einfache Abläufe nicht bieten und lieber 20 Einstellungen für irgendeine Sache bieten, die kein Mensch wirklich braucht, statt drei einfache Regler hinzusetzen, mit denen man zB die Tonwerte bearbeiten kann.

 

Wenn Du lokale Einflussmöglichkeiten willst, würde ich die Bilder vielleicht einfach in GIMP mit einem RAW Plugin öffnen, UFRaw fällt mir da beispielsweise ein ... aber wie gesagt, umständlich von der Denkart und Bedienung ;)

Wie mein Bruder schon sagte "Software sollte einen Unterstützen" :D

 

Wer einen Job hat, eine Familie und vielleicht ein Hobby, hat wie du schon sagst keine Zeit sich stundenlang mit unsinnigem Schei* zu befassen. Ein Macbook ist eine nette Zwischenlösung, kann ich mir aber nicht leisten. Windows ist eigentlich das schlimmste was es gibt, aber ich befürchte damit muss ich mich jetzt zufrieden geben und umsteigen.

 

Das wird vielleicht einen Tag oder so dauern, aber dann kann ich wenigstens vernünftig arbeiten.

 

GIMP und RAW Plugin funktioniert nicht. Ich habe vor 1-2 Wochen mein Linux Betriebssystem NEU mit der STABILEN neuen Version installiert, trotzdem kann ich keine RAW Datei öffnen --> Absturz.

 

--------------------​--------------------​--------------------​--------------------

 

darktable hat meine Raw Datei beim öffnen immer schon leicht bearbeitet zb die Basiskurve und Schärfe. Es sag der JPG Datei ähnlich, aber auch nicht gleich. RAWTherapee macht das nicht, wenn ich eine RAW Datei öffne ist dieses einfach nur blas...

 

Ich bin die letzten Wochen nur damit beschäftig zu schaun wie irgendwas geht, aber komm keinen Meter weiter.

--------------------​--------------------​--------------------​--------------------

 

Kannst du lightroom Empfehlen, oder doch was anderes wenn man Windows Programme mit einbezieht? Hätte jetzt einfach auf lightroom mal umgesattelt :D Kostet halt leider viel :(

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...