Jump to content

Makro Empfehlung für Sony A7?


Dr007
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich bin kürzlich von einer Vollformat DSLR auf eine Sony A7r umgestiegen und bin derzeit für meine Bedürfnisse recht gut ausgestattet, was die Objektive angeht. Nun bin ich auf der Suche nach einem Makro Objektiv, vorzugsweise im Bereich um die 100mm. Für die DSLR hatte ich damals ein 100mm F2.8 und bin damit ziemlich gut klar gekommen.

 

Jetzt würde ich gerne eure Empfehlungen hinsichtlich eines Makros hören :)

 

Schönen Dank

Link to post
Share on other sites

Ich adaptiere ein altes Carl Zeiss 2.8/100mm T* für Contax/Yashika. Dieses bietet einen 1:1 Abbildungsmaßstab, ist jedoch durch die massive Bauweise recht schwer. Dafür ist es von den Abmaßen nicht so groß wie moderne DSLR Kontrahenten und es liefert ein sehr sauberes Bild.

Link to post
Share on other sites

Ein Canon FD 50/3.5 oder 100/4 tut es mindestens genauso . . . und ist billiger

 

Übrigens bekommst Du diesen sogenannten 1:1 Maßstab auch mit jedem Objektiv hin, wenn Du Zwischenringe oder Vorsatzlinsen benutzt.

Also z. B. auch mit einem Canon FD 50mm f/1.4

. . . musst dafür nicht extra ein Makro-Objektiv kaufen . . . 

Edited by rehcus
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ein Canon FD 50/3.5 oder 100/4 tut es mindestens genauso . . . und ist billiger

 

Übrigens bekommst Du diesen sogenannten 1:1 Maßstab auch mit jedem Objektiv hin, wenn Du Zwischenringe oder Vorsatzlinsen benutzt.

Also z. B. auch mit einem Canon FD 50mm f/1.4

. . . musst dafür nicht extra ein Makro-Objektiv kaufen . . . 

Der Vorteil eines Macros ist, dass man von Unendlich bis ganz nahe keine Zwischenringe oder Vorsatzlinsen braucht. Spart viel Fummelei.

 

Macros mit langen Brennweiten sind oft gross und schwer, das gilt auch für lichtstarke Macros.

 

​Ich habe das alles hinter mir. Jetzt habe ich ein "analoges" Olympus 50mm 3,5 Macro. Optisch sehr gut,  preiswert und weder richtig gross noch sehr schwer.

Edited by christer
Link to post
Share on other sites

Es gibt gerade im Makrobereich eine Menge gute "Altgläser". Ich finde mein Takumar SMC 4/50 von der BQ her sehr gut.

 Ansonsten hat Sony ja ein FE-Makro 2,8/90 G OSS für Frühjahr 2015 angekündigt, von dem man sich viel versprechen darf...und da es kein Zeiss ist könnte der Preis auch einigermaßen akzeptabel sein

Link to post
Share on other sites

Da man bei Makro den AF nicht unbedingt braucht, kannst Du auch ein beliebiges MF Objektiv in Erwägung ziehen!

 

Ja, man muss halt das Einsatzgebiet auch hier berücksichtigen:

 

Da ich oft in der Natur auch fliegendes Personal (Libellen, Schmetterlinge etc.) fotografiere benötige ich halt eher mind. ein 100er Brennweite und ein AF und Stabilizer kann helfen, doch weniger Ausschüsse zu bekommen.

 

Aber ich verwende auch gerne ein Minolta MC 3,5/55 Makro, wenn ich statische Motive mit Stativ fotografiere oder auch das 100er Sigma und schalte dann sowohl AF als auch Stabilizer aus.

Link to post
Share on other sites

Letzte Saison habe ich es ganz ohne dezidiertes Makro "geschafft" und für richtige Makroaufnahmen ein Zeiss Jena 50mm Tessar f/2.8 genommen. Da dieses für die enorme Zentrumsschärfe (und die schlechen Ränder...) bekannt ist, ist es wie gemacht für den Einsatz mit Zwischenringen.

 

Für die Reise nach Hawaii habe ich ein Canon nFD 100-300mm f/5.6 L genommen. Zwischen 100 und 200mm hat es super Makro-Eigenschaften (immerhin 1:3 bei 200mm) und tolle Schärfe, besonders leicht abgeblendet. Bildbeispiele werde ich bei Interesse ggf. irgendwann mal posten.

 

Mit ein bisschen Glück ist es jetzt für 175€ ein "Bokina" Vivitar Series One 90mm f/2.5 Makro mit dem 1:1 Adapter geworden. Solltest du die Möglichkeit haben, eines für unter 200€ zu bekommen wirst du vermutlich kaum ein besseres und universelleres Makro finden, da es auch ordentliche Abbildungseigenschaften in der Ferne und ein schönes Bokeh hat. Beispielbilder gibts bei Phillip Reeve zuhauf.

 

Zu guter Letzt noch ein "Geheimtipp": Mein Kollege hat ein Panagor 90mm f/2.8 Makro, das mit dem Vivitar 90mm f/2.8 Makro baugleich ist und bis 1:1 geht. Wohl nicht ganz auf Bokina-Niveau aber teilweise für deutlich unter 100€ zu haben.

 

Falls es an der Kohle gerade nicht mangelt: Natürlich das neue FE 90mm Makro. Das wird bestimmt richtig super, ist nativ und stabilisiert. Ich erwarte aber einen Preis zwischen 900€ und 1200€

 

So richtig miese Makros gibt es aber auch kaum, vor Allem wenn du sie nur im Nahbereich nutzt.

 

Gruß,

Yonnix

Edited by Yonnix
Link to post
Share on other sites

Bei dem Vivitar sollte man noch dessen Nachteil bedenken: Es ist extrem Gegenlicht empfindlich! Bei RAW kein Problem aber bei JPG könnts das eine oder andere mal stören blasse Bilder zu bekommen? Aber sonst ist das Bokina wirklich einfach genial :)

Ansonsten stimmt es schon, kaum ein Makro ist schlecht!

Link to post
Share on other sites

Mein Vivitar Series One 90mm f/2.5 hatte auf den Innenlinsen Beschlag (vermutlich Ölnebel?), denn man auch deutlich gesehen hat - insbesondere, wenn man mit einer Taschenlampe durch die Rücklinse geleuchtet und von vorne in das Objektiv reingeschaut hat. Sah aus wie sehr viel Staub, war aber keiner. Dieser Beschlag hat auch deutlich den Kontrast gemindert, ich habe das Objektiv deshalb reinigen lassen und jetzt ist es viel, viel besser. Tolle Linse, leider nicht gerade leicht. Empfehlenswert ist auch das Vivitar 55mm 2.8 Macro. Der Abbildungsmaßstab liegt ohne Adapter bei 1:1, in gutem Zustand ist es für unter 50,- ohne Probleme zu finden.

Edited by king-park
Link to post
Share on other sites

Mein Vivitar Series One 90mm f/2.5 hatte auf den Innenlinsen Beschlag (vermutlich Ölnebel?), denn man auch deutlich gesehen hat - insbesondere, wenn man mit einer Taschenlampe durch die Rücklinse geleuchtet und von vorne in das Objektiv reingeschaut hat. Sah aus wie sehr viel Staub, war aber keiner. Dieser Beschlag hat auch deutlich den Kontrast gemindert, ich habe das Objektiv deshalb reinigen lassen und jetzt ist es viel, viel besser. Tolle Linse, leider nicht gerade leicht. Empfehlenswert ist auch das Vivitar 55mm 2.8 Macro. Der Abbildungsmaßstab liegt ohne Adapter bei 1:1, in gutem Zustand ist es für unter 50,- ohne Probleme zu finden.

 

Da hab ich meins auch mal gegens Licht gehalten... das hab ich auch :eek:

Allerdings nur leicht sichtbar wenn man gegen ein helles Licht schaut. Wie sehr fein und gleichmäßig angesprenkelt. Wo hast du das denn reinigen lassen und was kostet sowas?

Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade mein Review des Tokina 2.5/90 Macro fertig gestellt, leider sind die Preise zuletzt deutlich angestiegen, mit etwas Geduld sollte es noch zu akzeptablen Preisen zu bekommen sein und es ist ein sehr lohnenswertes Objektiv

 

16023194976_6a47fbf85d_b.jpg

 

 

16049120395_eec0d8c1e4_o.jpg

 

16023349336_8b1525a02d_o.jpg

 

 

Grüße

Phillip

16047173791_9c200073c1_o.jpg

 

14853690888_2b966b1fa6_o.jpg

 

 

Link to post
Share on other sites

Meine Macros sind das 90er Tamron Adaptell2, Leica R 60mm, und Nikon 60 Af. Von der Wiedergabequalität war das Nikon zu D3 Zeiten eindeutig die beste Nikonlinse. Das änderte sich mit dem Erwerb des R 60 das eine mich ansprechendere Farbwiedergabe hat und durch die bessere Gestaltung des Unschärfebereiches plastischer wirkt.

Das Tamron ist gut von der Schärfe aber etwas unruhiger im Bokeh.

Meine Wahl wüde auf R60 fallen zumal der Preis für nicht Sammlerstücke sehr niedrig ist.

LG

Jürgen

Link to post
Share on other sites

Da hab ich meins auch mal gegens Licht gehalten... das hab ich auch :eek:

Allerdings nur leicht sichtbar wenn man gegen ein helles Licht schaut. Wie sehr fein und gleichmäßig angesprenkelt. Wo hast du das denn reinigen lassen und was kostet sowas?

 

Hier. Hat mich etwa 100,- EUR gekostet, aber das war mir die Linse wert.

Link to post
Share on other sites

Hier. Hat mich etwa 100,- EUR gekostet, aber das war mir die Linse wert.

 

Danke! Etwa hundert Euro geht ja noch, da kann man drüber nachdenken. Mir hatte man zwischenzeitlich zig hunderte Euro für solch eine Reinigung (mit nötiger Komplettreinigung und Neufetten, Justieren etc) angepriesen. Das lohnt dann nur bei Objektiven die man fast geschenkt bekommen hatte und weit über tausend wert sind :)

Und du bist mit der Qualität dort zufrieden? Läuft noch alles sauber, keine Kratzer, nicht dezentriert oder noch mehr Staub drin?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...