Jump to content

Empfehlung Fujifilm X-S10 oder Sony Alpha 6400


Windschief

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

dies ist mein erster Post in diesem Forum. Seid deshalb bitte nachsichtig, wenn ich nicht jede Regel präzise treffe. Neu ist das Forum für mich deshalb trotzdem nicht. Ich lese schon eine Weile mit.

Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Kamera. Seit einigen Jahren fotografiere ich mit einer X-M1 von Fuji mit den 2 Kit-Objektiven. Motive sind Querbeet, also von Landschaft, Porträt, Archtektur, Indoorfeiern bis zu Tierfotografie. Alles aber für den Privatbereich und bei Ausdrucken nicht über 60-80 cm (max. Ausdehnung). Für die Neuanschaffung habe ich mir ein erstes Limit bei 1500 EUR mit Kitobjektiv gesetzt. Derzeit schwanke ich zwischen der S10 mit dem XF16-80mm Kitobjektiv und der 6400 mit dem 18-135mm Kitobjektiv.

Worauf lege ich wert: Scharfe Bilder, natürlich, treffsicherer und guter Autofokus, gute Bedienbarkeit, klein und leicht.

Der erste Blick galt natürlich wieder Fuji. Die M1 hat mir gute Dienste geleistet. Nach unzähligen Testvideos, Testberichten, Forumbeiträgen schwanke ich nun doch zwischen der Sony und der Fuji. Eigentlich ist aus meiner Sicht die Fuji Top. Sie hat das Meiste, was ich brauche. Was ich von der Bedienung bisher gesehen habe läßt mich glauben, ich käme sehr gut mit ihr klar. Das horizontal und vertikal schwenkbare Display finde ich Klasse. Das habe ich an meiner M1 oft vermißt. Einen Sucher haben Beide. Der Hauptgrund, warum ich schwanke, ist der aus meiner Sicht treffsicherere AF und auch das Augentracking der Sony. Da hab ich mich schon oft über meine Fuji geärgert. Gut, nun ist der AF einer M1 nicht mit dem einer S10 vergleichbar, aber die Sony scheint hier das Eine oder Andere besser zu machen.

Da ich für die Fuji keine große Linsenauswahl habe, fiele mir ein Systemwechsel auch nicht sonderlich schwer. Vollformat kommt wegen des Preises und des Größenzuwachses eher nicht in Frage. Was wiederrum noch für die Fuji spräche, ich könnte über den Fringer-Adapter meine alten Canonlinsen aus Analogzeiten nutzen (100er Makro USM, 50er und noch Andere). Aahhh, daß ist so schwer.

Könnt Ihr mir noch Argumente für oder gegen meine Auswahl liefern, die ich vielleicht nicht bedacht habe?

Leider kann ich mir die S10 vor Ort nicht live ansehen. Keiner der Läden hier (Saturm/ MM/ Medimaxx) führt die Kamera.

So, nun ist meine Frage doch länger geworden. Ich hoffe, daß geht in Ordnung.

Danke und Grüße

Link to post
Share on other sites

Willkommen! Etwas, das du nicht bedacht hast? Ja, die Sony ist aktuell meines Wissens praktisch nicht lieferbar. Wenn du also die S10 bestellen kannst und jetzt eine Kamera möchtest, dann kaufe die. (ich habe die a6400 und u.a. das 18-135, kenne aber Fuji nicht.)

Edited by Isar
Link to post
Share on other sites

Hallo Windschief, willkommen!

Was ist der oder sind die Gründe für einen Kamera-Neukauf? Ich konnte das Deinem Post nicht entnehmen. Es liest sich so, als wäre es der AF.

Deine Motiv-Welt ist jetzt nichts, wozu man eine a6400 benötigt. Ansonsten bin ich eigentlich immer dafür, beim Hersteller zu bleiben, wo man sich gut auskennt und gut aufgehoben fühlt. Das spräche für die S10. Aber was soll die besser können, als Deine jetzige Kamera?

Fuji hat ein riesiges Objektiv-Spektrum. Demnächst ergänzt um Sigma-Optiken. Das ist weit mehr, als Dein Budget hergibt. Und mit Deinem Budget bekommst Du bei allen Herstellern 2-3 Optiken zur Kamera, also stellt das Angebot von Fuji im Moment nicht den limitierenden Faktor dar. Oder?

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb noreflex:

Das spräche für die S10. Aber was soll die besser können, als Deine jetzige Kamera?

Vielleicht der 1 1/2 Generationen jüngere Sensor mit 26 vs 16 MP? Oder IBIS? Oder ein ausgeprägter Handgriff, falls gewünscht.

Es wird wahrscheinlich auf Grund des "Altersunterschiedes" noch weitere geben, aber ich kenne beide nicht im Detail.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Isar:

die Sony ist aktuell meines Wissens praktisch nicht lieferbar.

Na ja, eilig habe ich es nicht. Ich brauche für so eine Entscheidung immer einiges an Bedenkzeit und plane die auch ein. Im Mai will Fuji die H2 vorstellen. Ich wollte noch abwarten, was die neue Generation an Chips so mit sich bringt, einfach nur um zu sehen, was man von den dann in Folge erscheinenden Kameras erwarten kann.

Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb bilderfinder:

Vielleicht der 1 1/2 Generationen jüngere Sensor mit 26 vs 16 MP? Oder IBIS? Oder ein ausgeprägter Handgriff, falls gewünscht.

Es wird wahrscheinlich auf Grund des "Altersunterschiedes" noch weitere geben, aber ich kenne beide nicht im Detail.

Ja, kann sein. Muss der TO mal Licht ins Dunkel bringen. Vielleicht haben seine Optiken Stabi? Meine GX80 von 2014 oder 2015 (?) hat auch nur 16 MP, aber die Bilder sind in 97% der Fälle auch heute noch top.

Und meine Bilder aus der a6600 sind auch kaum anders als mit der Nex6 (2013) mit einem viel langsameren AF. Eigentlich nur bei High ISO (ab ISO 3200) und bei sehr schnell bewegten Motiven. Die Motive des TO klingen aber nicht nach Action-Szenen mit Sport-AF. 😉

Nex6 ISO 3200 aus 2013:

GX80 aus 2017

a6400 aus 2019 bei ISO 6400

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 34 Minuten schrieb noreflex:

Hallo Windschief, willkommen!

Was ist der oder sind die Gründe für einen Kamera-Neukauf? Es liest sich so, als wäre es der AF.

Deine Motiv-Welt ist jetzt nichts, wozu man eine a6400 benötigt. Ansonsten bin ich eigentlich immer dafür, beim Hersteller zu bleiben, wo man sich gut auskennt und gut aufgehoben fühlt. Das spräche für die S10. Aber was soll die besser können, als Deine jetzige Kamera?

Fuji hat ein riesiges Objektiv-Spektrum. Demnächst ergänzt um Sigma-Optiken. Das ist weit mehr, als Dein Budget hergibt. Und mit Deinem Budget bekommst Du bei allen Herstellern 2-3 Optiken zur Kamera, also stellt das Angebot von Fuji im Moment nicht den limitierenden Faktor dar. Oder?

Der Autofokus ist tatsächlich einer der Gründe, weshalb ich schon das eine oder andere Mal mit meiner M1 gehadert habe. Auch sitzt der Fokus nicht immer richtig, was ich bei der Kontrolle auf dem kleinen Monitor nicht gleich gesehen habe. Sicher fange ich damit trotzdem 80-90% meiner Motive ein, aber manche Bilder habe ich auch nicht gemacht, weil die Kamera nicht schnell genug war. 

Ein weiterer Grund ist der Sucher. Im hellen Licht ist der Monitor oftmals nur eine geringe Hilfe. Da kann ich dann nur schätzen. Das haben Beide, wobei ich das Display der S10, wie schon gesagt in seinen Möglichkeiten super finde.

Der dritte Grund ist ein privater. Mein Sohn beginnt sich verstärkt für Foto/ Motivgestaltung u.ä. zu interessieren. Dem würde ich die M1 weiterreichen.

Die Optiken sind tatsächlich keine wirkliche Limitierung, weder bei Sony noch bei Fuji. Sollte ich in der Zukunft was vermissen, wird es dann dazugekauft. Der Charme bei Fuji wäre aber, wie schon gesagt, daß ich meine alten Canonlinsen wieder rauskramen könnte. Der Preis des Adapters ist in meiner Kostenvorstellung für die Kamera mit Kitobjektiv nicht drin. Der käme dann oben drauf.

Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb noreflex:

Ja, kann sein. Muss der TO mal Licht ins Dunkel bringen. Vielleicht haben seine Optiken Stabi? Meine GX80 von 2014 oder 2015 (?) hat auch nur 16 MP, aber die Bilder sind in 97% der Fälle auch heute noch top.

Siehe oben. Ab und zu habe ich eben aber doch ein sich schnell bewegendes Haustier, oder ein Sportmotiv. Da habe ich oft daneben gelegen, was den Fokus betrifft. Aber wie Ihr richtig herausgelesen habt, ist der Anteil solcher Motive eher im niedrigen einstelligen Prozentbereich. 

Tolle Bilder.

Nein, ich habe derzeit keine Optiken mit Stabi. Insofern wäre der Stabi in beiden Modellen eine schöne Sache. 

Ich beschwere mich auch nicht wirklich über die Bilder meiner M1. Ich laß damit aber eben auch in Einzelfällen Motive links liegen und genieße sie nur mit meinen organischen optischen Sinnen, ... auch gut.

Edited by Windschief
Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Windschief:

Siehe oben. Ab und zu habe ich eben aber doch ein sich schnell bewegendes Haustier, oder ein Sportmotiv. Da habe ich oft daneben gelegen, was den Fokus betrifft. Aber wie Ihr richtig herausgelesen habt, ist der Anteil solcher Motive eher im niedrigen einstelligen Prozentbereich. 

Tolle Bilder.

Nein, ich habe derzeit keine Optiken mit Stabi. Insofern wäre der Stabi in beiden Modellen eine schöne Sache. 

...

Ok, verstehe. Ich kann zur S10 nix gescheites sagen. Aber soweit meine Youtube-Guckerei mir erzählt, soll sie eine gute Kamera sein. Vielleicht findet sich noch jemand, der sie nutzt und sie empfehlen kann.

Die a6400 hat ja keinen Stabi und so habe ich sie v.a. mit dem 16-50 OSS, dem 35/1,8 OSS, dem 50/1,8 OSS und dem 55-210 OSS genutzt. Alles kleine und leichte, stabilisierte Optiken. Seit ich die a6600 mit IBIS nutze, sind noch das Sigma 16/1,4 und das Samyang 75/1,8 hinzugekommen. Sowie das 18-135 OSS für Wanderungen. Beide Optiken ohne OSS, aber durch den IBIS stabilisert. Ich finde das Sony-System, das Rangefinder-Design, den AF und den Handgriff der Sony (lässt sich gut greifen) sehr gelungen. Wenn es nur zwei oder drei Optiken sein sollen, wären es wohl das Sigma 16, das Sony 18-135 für Reise und das 50/1,8 für Porträts.

Link to post
Share on other sites

Fuji hat tolle Kameras, leider ist gerade die sehr interessante S10 nicht mit der gleichen Bedienung ausgestattet, wie die klassischen Fujis :( .. aber was solls ... 

Bei Sony würde ich die Zähne zusammenbeissen und statt der 6400 zur 6600 greifen, der bessere Griff, der weit überlegene Akku, das bessere Handling und der Stabi sind auf lange Sicht das Geld locker wert. Insbesondere der AF, die Motiverkennung, sind grossartig. Bei der A6600 wird das nächste Motiv sicher erkannt und verfolgt, ich habe bei meiner fast nur noch C-AF und alle Fokuspunkte aktiv. Der AugenAF ist super zuverlässig, selbst wenn das Motiv noch entfernt ist (und ist auch inzwischen dauerhaft aktiv und muss nicht mehr extra gehalten werden)

Ob das inzwischen auch bei Fuji geht, weiss ich nicht, aber hier sieht es ziemlich gut aus:

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Eigentlich kann man nur auf Beitrag #2 verweisen, eine A6400 und A6600 sind praktisch nicht lieferbar, wie es mit Sony APS-C weitergeht ungewiss, alleine das spricht schon klar für Fuji.

Dazu kommt die deutlich größere, auf APS-C zugeschnitten, Objektivauswahl bei Fuji.

Edited by wuschler
Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb nightstalker:

Fuji hat tolle Kameras, leider ist gerade die sehr interessante S10 nicht mit der gleichen Bedienung ausgestattet, wie die klassischen Fujis :( .. aber was solls ... 

Bei Sony würde ich die Zähne zusammenbeissen und statt der 6400 zur 6600 greifen, der bessere Griff, der weit überlegene Akku, das bessere Handling und der Stabi sind auf lange Sicht das Geld locker wert. Insbesondere der AF, die Motiverkennung, sind grossartig. Bei der A6600 wird das nächste Motiv sicher erkannt und verfolgt, ich habe bei meiner fast nur noch C-AF und alle Fokuspunkte aktiv. Der AugenAF ist super zuverlässig, selbst wenn das Motiv noch entfernt ist (und ist auch inzwischen dauerhaft aktiv und muss nicht mehr extra gehalten werden)

Das ist ja das, was mich stark zur Sony zieht, der offensichtlich bessere AF. Ansonsten finde ich die S10 für mich ideal, auch von dem, was ich von der Bedienung bisher gesehen habe. Das Video war auch eines von vielen, die ich dazu gesehen habe, danke.

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb wuschler:

Eigentlich kann man nur auf Beitrag #2 verweisen, eine A6400 und A6600 sind praktisch nicht lieferbar, wie es mit Sony APS-C weitergeht ungewiss, alleine das spricht schon klar für Fuji.

Dazu kommt die deutlich größere, auf APS-C zugeschnitten, Objektivauswahl bei Fuji.

Die Lieferbarkeit spielt für mich derzeit noch eine untergeordnete Rolle. Wie schon geschrieben, ich will nicht vor Mai, vielleicht auch erst im Sommer zuschlagen.

Das der Trend bei Systemkameras mehr in Richtung Vollformat geht ist mir bewußt. Da ich das System aber viele Jahre nutzen werde interessiert mich diese Entwicklung dann auch erst wieder in vielen Jahren. Bei Sony gehen die Vollformatobjektive doch auch an die APS-C Kameras, oder. Derzeit ist mir Vollformat zu teuer und oft von der Bauart zu groß.

Gehe ich von meinem bisherigen Nutzungsverhalten aus kann ich sagen, daß ich sicher auch in Zukunft eher mit den Kitobjektiven losziehe und mir maximal 1-2 Festbrennweiten zulegen würde. Ich käme also in beiden Fällen klar mit dem, was an Auswahl vorhanden ist.

Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Windschief:

Nein, ich habe derzeit keine Optiken mit Stabi. Insofern wäre der Stabi in beiden Modellen eine schöne Sache. 

Dann würde mich jetzt wirklich zuerst Interessieren, welches für dich dann deine Kit-Objektive sind, denn das XC16-55 mit OIS welches mit der X-M1 als Kit ausgeliefert wurde fällt dann ja sicherlich weg.  Als Kit bleibt dann eigentlich nur das sehr gute und dabei kleine XF-27mm übrig ...

Das zweite wäre dann ...

vor 14 Stunden schrieb Windschief:

Der Charme bei Fuji wäre aber, wie schon gesagt, daß ich meine alten Canonlinsen wieder rauskramen könnte

Für mich als alter Canon AE1 bzw. EF Fotograf wäre eine X-S10 die moderne Digitale Kamera, die zu den Canon Objektiven wie gemacht passen würde um diese wieder nutzen zu können. Dieses Argument würde für mich neben anderen, wie den Blenden an Fuji Objektiven und deine schon vorhandnen Fuji Optiken (mit denen du ja wohl nicht unzufrieden warst) weiter nutzen zu können und hier wäre dann der Stabi in der XS10 ja durchaus ein Vorteil gegen über der A6400. Die A6600 mit dem 18-135 liegt doch deutlich aus deinem Preisrahmen und mit dem einen Objektiv macht dieses System doch keinen Sinn auch wenn es schon viel Brennweite abdeckt. Auch hier würde eine S10 deine zwei Fuji Objektive ja dank Stabi deutlich aufwerten oder zumindest nicht wertlos machen und nur wegen einem Augenfokus von einem wirklich nicht so schlechten System komplett auf ein anderes wegen den paar % mehr Treffern zu wechseln macht für mich nur Sinn wenn dein Preisrahm deutlich höher liegen würde!

Ich nutze zur Zeit eine X-E4 und konnte zum Beispiel Schlittschuhläufer auf der Eisbahn mit dem XF18-55 OiS im AF-S Modus bei Blende f4.0 durchaus scharf und treffsicher festgehalten. Ab Blende 4 bis 5.6 ist der Schärfentiefen Bereich bei APS-C ja schon groß genug um mehr als nur ein Auge scharf zu haben!

Es gilt zu berücksichtigen, das bei Fuji der Akuelle X-Trans IV Sensor mit dem dazu gehörigen Prozessor vergleichbar wäre, also X-T4, X30II und X-E sowie X-Pro 3.

Über einen breiten Erfahrungsaustausch gerade auch über die Leistungsfähigkeit und Tips zur Konfiguration des Fuji AF bietet dir dieses Forum: 

https://www.fuji-x-forum.de

vor 45 Minuten schrieb Windschief:

Das ist ja das, was mich stark zur Sony zieht, der offensichtlich bessere AF.

Es gilt halt heraus zu finden ob der XS-10 AF ausreichend ist und nicht noch einen Sicherheitspuffer zu haben und damit dann alle anderen Argumente, die für die S-10 sprechen zu verlieren bzw. auf die zwei drei Bilder dann eben zu verzichten, denn wo liegt dein Schwerpunkt bei der Motivauswahl, wenn der eben in der Hauptsache nicht beim AF liegt dann würde ich immer mich auf den oder sogar die Bereiche konzentrieren wo der Kompromiss für die anderen Bereiche deutlich mehr Vorteile in der Gesamtsumme bringt, denn mit Null Bildern wirst du nicht nach Hause kommen ... 

Link to post
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb noreflex:

Ja, kann sein. Muss der TO mal Licht ins Dunkel bringen. Vielleicht haben seine Optiken Stabi? Meine GX80 von 2014 oder 2015 (?) hat auch nur 16 MP, aber die Bilder sind in 97% der Fälle auch heute noch top.

Und meine Bilder aus der a6600 sind auch kaum anders als mit der Nex6 (2013) mit einem viel langsameren AF. Eigentlich nur bei High ISO (ab ISO 3200) und bei sehr schnell bewegten Motiven. Die Motive des TO klingen aber nicht nach Action-Szenen mit Sport-AF. 😉

Keinesfalls wollte ich ausdrücken, dass mit 16MP bzw. generell mit nicht top-aktuellen Kameras nicht hervorragende Ergebnisse zu erzielen sind - du bist ja ein Beispiel dafür hier im Forum! (Und viele Generationen von Fotografen davor.) Ich beteilige mich aus verschiedenen Gründen kaum bei technischen Beratungen/Diskussionen, hatte aber bei deinem Post den Eindruck, dass du die Äußerung recht flapsig "aus dem Ärmel geschüttelt" hast, ohne die Modelle zu kennen.... Nix für ungut!

PS: Ich fotografiere aktuell (auch) mit einer Fuji, wollte daher, obwohl ICH die S10 wahrscheinlich bevorzugen würde (auch wenn der Autofokus der Sonys vermutlich einen Ticken schneller/präziser ist), nicht unbedingt für die S10 plädieren. Es empfehlen doch bei jeder Beratung gefühlt >80% immer die von ihnen genutzte Marke...

Link to post
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb bilderfinder:

Keinesfalls wollte ich ausdrücken, dass mit 16MP bzw. generell mit nicht top-aktuellen Kameras nicht hervorragende Ergebnisse zu erzielen sind ..

Habe ich auch nicht so empfunden. 😉

Deine Gründe für einen Neukauf sehe ich auch als valide an. Man kann mit 24MP vs 16MP mehr Optionen nutzen, ein IBIS ist immer willkommen und dann gibt es neben dem Display, dem AF, Batterie-Laufzeit etc. noch zig Gründe, sich neuer Technik zuzuwenden. Mein Post sollte nur aufzeigen, dass die Fotos schon seit geraumer Zeit weniger profitieren, weil die Technik auch schon vor ein paar Jahren recht gut war. Was aber beim Neukauf evtl. profitiert, ist die Lust, mit der neuen Kamera raus zu gehen, eine Reise zu machen usw. Und allein dadurch lohnt sich manchmal ein Wechsel. 😉

Ich schaue mir als Pana- und Sony-user sehr gern Videos über das Fuji-System an. Ich finde das richtig gut. Wenn ich nicht schon traditionell bei Sony wäre (seit ca. 10 Jahren), würde ich sicherlich mit Fuji auch sehr glücklich.

Edited by noreflex
Link to post
Share on other sites

Ich werfe mal noch in den Ring, dass sowohl der Fuji- als auch der Sony-Autofokus meilenweit besser als der AF der X-M1 sind. 

Heutzutage werden AF-Unterschiede ja in den kleinsten Details des Augen-Trackings und spezifischer Tier-Modi gemessen. Das Tagesgeschäft der schnöden Punkt-Fokussierung, und auch einer normalen Objektverfolgung können inzwischen alle Systeme gut. 

Das wird in den Medien in Ermangelung sonstiger Vergleichsmerkmale gern aufgebauscht und meines Erachtens haushoch übertrieben. Wenn der TO an den AF keine spezifischen Anforderungen stellt, würde ich das als Entscheidungskriterium nicht zu hoch hängen—besonders da sich diese beiden Kameras im ihrer Handhabung und Formfaktor recht deutlich unterscheiden. 

Link to post
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb bastibe:

...Heutzutage werden AF-Unterschiede ja in den kleinsten Details des Augen-Trackings und spezifischer Tier-Modi gemessen. Das Tagesgeschäft der schnöden Punkt-Fokussierung, und auch einer normalen Objektverfolgung können inzwischen alle Systeme gut. 

Das wird in den Medien in Ermangelung sonstiger Vergleichsmerkmale gern aufgebauscht und meines Erachtens haushoch übertrieben. Wenn der TO an den AF keine spezifischen Anforderungen stellt, würde ich das als Entscheidungskriterium nicht zu hoch hängen—besonders da sich diese beiden Kameras im ihrer Handhabung und Formfaktor recht deutlich unterscheiden. 

word! 😉

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb bastibe:

Das Tagesgeschäft der schnöden Punkt-Fokussierung, und auch einer normalen Objektverfolgung können inzwischen alle Systeme gut.

Um auf den vollen Leistungsumfang auch zugreifen zu können braucht es bei Fuji leider im Menü eine gezielte Aktivierung, die bei der Auslieferung nicht automatisch eingerichtet ist. So kann es auch passieren das dies sogar beim begutachten im Fachgeschäft nicht berücksichtigt wird, oder noch schlimmer beim erstellen von Bewertungen und Videos im Netz.

Hier ganz Tagesaktuell gezeigt: 

 

Hier mal zwei Beispiele einer normalen alltäglichen Motiv AF-Verfolgung wie von @bastibe  angesprochen und keine gestellten Zehnen in einem Kamera Review.

1. Basketball würde ich als einer der es selber gespielt hat, mal als noch etwas schneller bezeichnen als wie spielende Kinder. Zur Info wer Kirk seine Videos nicht kennt, er stellt seine Bilder auch als Fotograf für eine Regionale Redaktion zur Verfügung, deshalb hier auch nur JPEG Aufnahmen um schnell liefern zu können. 

 

2. Hier sind unterschiedlichste Beispiel zu sehen, wo es gar keine Möglichkeit für den Augen AF gegeben hätte das Motiv finden zu können ...

 

3. Abschließend dieses Video zur Konfiguration vom AF-C von Fuji und hier ist aus meiner Sicht wirklich eine Verbesserung notwendig, denn die Bilder entstehen leider wohl nicht immer automatisch nur durch wählen der Funktion wie gewünscht. Es gibt eben die unterschiedlichsten Konfigurierungs Möglichkeiten und das setzt eben voraus, dass sich in dieses Thema zumindest wohl bei Fuji etwas eingearbeitet werden muß um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen. 

 

Ich kann leider nicht mit eigenen Beispielen dienen, meine Kinder sind groß und somit fehlen mir Motive die ich öffentlich zeigen möchte, aber nach dem ich mir ein XF55-200 gekauft habe werde ich das im kommenden Sommer mal mit meiner X-E4 untersuchen ... 

Ich fotografiere ja auch mit einer GX800 im mft Bereich neben Fuji und mein anliegen ist nicht Fuji hier zu verteidigen sonder die Antwort #18 mit Praktischen Beispielen zu vervollständigen. Jeder kann daraus dann seine eigene Bewertung für sich bilden.  

Edited by Thorsten.M
Link to post
Share on other sites

Am 25.2.2022 um 13:09 schrieb Windschief:

Könnt Ihr mir noch Argumente für oder gegen meine Auswahl liefern, die ich vielleicht nicht bedacht habe?

So wie es von deinen Anforderungen her klingt, schätze ich, dass du mit beiden Kameras zufrieden sein würdest und da guten Gewissens nach Gefühl und Sympathie entscheiden kannst.

Ich würde mich vermutlich für eine gebrauchte A6600, z.B. vom Händler inkl. Gewährleistung entscheiden. Dann hättest du den top Autofokus, sehr gute Akkulaufzeit, Kompaktheit und auch noch einen IBIS dazu. Das Klappdisplay finde ich praktischer als das Dreh-Schwenkdisplay. Von Sigma gibt es ein sehr kleines und gutes 18-50mm 2.8 mit gutem max. Abbildungsmaßstab für Sony, das könntest du als lichtstarken Allrounder dazu nehmen, wenn dir die Brennweite reicht, das 18-135 hat aber auch einen recht guten Ruf.

Die Objektive wären für mich auch ein Kriterium. Vielleicht könntest du doch schon einmal ein paar Kandidaten für die spätere Erweiterung heraussuchen und inkl. Preisen vergleichen. Für Sony APS-C gibt es zwischen den guten auch ein paar alte Möhren, die nach heutigen Maßstäben optisch eher solala sind, dafür haben einige Fuji Objektive eine schlechte Naheinstellgrenze oder einen veralteten Autofokus, sind aber optisch besser. 

Ich weiß nicht, wie gut die Focus Stacking Funktion der X-S10 ist, aber sowas fehlt der A6600 zum Beispiel. Gibt es denn sonst irgend welche Funktionen oder Eigenschaften, die dir wichtig sind? 

 

Edit: Was die Lieferbarkeit der Sony APS-C Modelle angeht - ich würde da auch nicht warten und hoffen, sondern zwischen den Modellen entscheiden, die real verfügbar sind. Wenn die Kamera auf jeden Fall neu sein soll, bleibt da nur die X-S10.

Edited by Hex
Link to post
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb nightstalker:

"Derzeit nicht auf Lager"?

Link to post
Share on other sites

Am 25.2.2022 um 13:09 schrieb Windschief:

Könnt Ihr mir noch Argumente für oder gegen meine Auswahl liefern, die ich vielleicht nicht bedacht habe?

Vorneweg, ich habe keine Fuji Systemkamera, und bei Sony habe ich immer noch die Nex7.

Ich würde die Fuji X-S10 bevorzugen, IBIS Preis und Bildqualität (laut Testberichten) gefallen mir sehr gut. Wo das Fuji System bei mir punkten kann, ist ganz klar das Objektivangebot (mittlerweile auch immer mehr Drittanbieter). Wie du schon erwähnt hast, lässt sich die Auswahl an Objektiven mit dem Fringer-Adapter noch erweitern, gute Beispiele liefert @ManneM mit seinen Allgäu-Bildern.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Lichtmann:

Vorneweg, ich habe keine Fuji Systemkamera, und bei Sony habe ich immer noch die Nex7.

Ich würde die Fuji X-S10 bevorzugen, IBIS Preis und Bildqualität (laut Testberichten) gefallen mir sehr gut. Wo das Fuji System bei mir punkten kann, ist ganz klar das Objektivangebot (mittlerweile auch immer mehr Drittanbieter). Wie du schon erwähnt hast, lässt sich die Auswahl an Objektiven mit dem Fringer-Adapter noch erweitern, gute Beispiele liefert @ManneM mit seinen Allgäu-Bildern.

die Bilder von ManneM ziehen mich auch immer wieder in den Bann.  Ehrlicherweise muss man aber anmerken, er nutzt(e) mindestens 4 unterschiedliche Kameras:

siehe Seite 34. Es zeigt aber auch: der Fotograf macht das Bild. 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...