Jump to content
Vaterfreuden

Basis Ausstattung Makrofotografie / Extended Ausstattung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich bin gerade wieder am Einsteigen in den Makro-Bereich und mache mir natürlich bzgl. der Ausstattung Gedanken. Weihnachten naht ja ebenfalls. 

 

Was sind denn so die Basics? 

  • Kamera (Olympus E-M1 II und E-M10 II bei mir)
  • Makro-Objektiv --> es wird zu 99% das Olympus Makro werden, da bisher noch keines angeschafft
  • Stativ (vorhanden)
  • Kugelkopf (vorhanden)

Das wären ja mal die grundlegendsten Basics aus meiner Sicht. 

Weiterhin ist bereits vorhanden: 

  • Systemblitz METZ 52 AF-1
  • Diffusor 20x20 cm 
  • TTL Blitzkabel zur Verlängerung 

 

Extended Ausstattung: 

Außerdem überlege ich eben gleiche den Olympus STF-8 Zangenblitz anzuschaffen. Teuer, aber ich will mich nicht rumärgern. 

Weiterhin als Extended wäre ja ein Einstellschlitten / schiene denkbar und wahrscheinlich sinnvoll --> z.B. Novoflex Castel-Q

 

Gibt es etwas essentielles, das ich übersehen habe? 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für alles Bewegte (Insekten, aber auch Blümchen, wenn nicht 100% windstill) nehme ich auch kein Stativ, da reicht mir die Stabilisierung, wenn man nicht sowieso kürzere Belichtungszeiten braucht.

 

Für statische Motive mit Stativ würde ich noch einen Fernauslöser empfehlen zum verwackelungsfreien Auslösen, vor allem für Fokusreihen äußerst empfehlenswert. Für letzteres braucht man natürlich noch eine Software, außer Du möchtest nur das interne Stacken der M1 II nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kabel-Fernauslöser, Makro-Schlitten (Ich habe den Manfrotto 454 und bin sehr zufrieden), Pflanzenklammer (STA-Set von Novoflex (habe ich mit einer Klammer am Stativbein, kann man aber auch mit einem Erdspieß auch im Terrain positionieren)).

 

Blitz würde ich nur zur Not benutzen. Ich zumindest bin ein Naturlicht-Fan.

 

Olympus m.Zuiko 40-150/2.8 Pro + MC14 als langes Makro bestens geeignet

 

 

 

E-M1.1 & m.Zuiko 40-150/2.8 @ 150mm

 

 

E-M1.1 & m.Zuiko 40-150/2.8 + MC14 @ 210mm

 

 

E-M1.1 & m.Zuiko 60/2.8, InBody Focus-Stacking (Schrittweite 3) und Pflanze geklammert da es sehr windig gewesen ist

 

 

Liebe Grüße

Helmut (Jirschi)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, ihr habt mich daran erinnert, dass ein Kabel-Fernauslöser letztens erst angeschafft wurde. Schlummert gerade noch im Schrank, da er auf den ersten Einsatz wartet. 

Als Telemakro verwende ich mein 300er f4 mit 1,4m Nahgrenze. Da geht schon was...(habe es mal mit verblühtem Löwenzahn ausprobiert)  aber das Makro Objektiv kommt auf jeden Fall. 

 

Stativ werde ich sicherlich öfters nutzen, einfach um mal Ruhe ins Fotografieren rein zu bringen (evtl. ein Trick) um mich selbst zu beruhigen ;-) 

 

 

Stacken werde ich anfangs mit der Kamera interen Funktion. Einfach mal ausprobieren. 

 

 

Beim Blitz bin ich hin und her gerissen. Einerseits reizt es mich total entsprechend Lichtführung zu setzen. Andererseits bin ich nicht sicher, ob ich es 100% benötige. 

(Es geht eben darum, dass ich den STF-8 einigermaßen günstige bekommen könnte)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kabel-Fernauslöser, Makro-Schlitten (Ich habe den Manfrotto 454 und bin sehr zufrieden), Pflanzenklammer (STA-Set von Novoflex (habe ich mit einer Klammer am Stativbein, kann man aber auch mit einem Erdspieß auch im Terrain positionieren)).

 

Blitz würde ich nur zur Not benutzen. Ich zumindest bin ein Naturlicht-Fan.

 

Olympus m.Zuiko 40-150/2.8 Pro + MC14 als langes Makro bestens geeignet

 

Liebe Grüße

Helmut (Jirschi)

 

Danke für die Austattungstipps. Werde mir das gleich mal anschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerne ...

 

Wenn du den STF-8 sehr günstig bekommst, würde ich kaufen ... kann man auch für anderes gut verwenden als für Insekten, z.B. in der Produkt-Fotografie. Gerade in der Adventzeit auf Weihnachtsmärkte kann man Krippen gut festhalten. Oder, oder .... unbegrenzte Möglichkeiten ...

 

LG

Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, stell ihn sehr "dicht" ein. Kann man mit einer Rändelschraube einstellen. Läßt sich dann natürlich nicht leichtgängig drehen, aber es geht sehr gut.

 

 

 

 

Stack mit Helicon Focus aus 39 Bilder zusammen gesetzt

 

 

LG

Helmut

bearbeitet von Digicat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

falls du den stf-8 anschaffen möchtest, so empfehle ich dir ihn vorher mal selber auszuprobieren

 

ich habe einen, und ärgere mich nicht nur über die sehr eingeschränkte auswahl an adapterscheiben für das objektiv-filtergewinde (ich habe nicht nur das oly 60/2.8, sondern ein gutes halbes dutzend weiterer makro linsen), sondern insbesondere über den fummeligen bis wackeligen anklemm-mechanismus für die blitzköpfe an besagte adapterscheibe, sowie die doch sehr voluminöse transporttasche, in der sich der stf-8 eigentlich nur in zerlegtem zustand sinnvoll verstauen läßt

in der praxis greife ich daher lieber zum "normalen" systemblitz (bei mir nissin i60A plus 8mm streuscheibe plus softbox)

(oly 60/2.8 @ f/5.6 einzelbild freihand ooc em1ii mit o.a. nissin)

 

 

post-85606-0-87275000-1511452062_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Motiv wo der STF-8 helfen könnte ...

 

 

 

 

E-M5II & m.Zuiko 60/2.8, f4; Bracketing mit Schrittweite 3, 39 Bilder mit HF verrechnet.

 

Abgebildet sind österreichische Bahn- und Postmodelle im Maßstab 1:87

 

 

Im Sommer draußen im Garten und am Teich und im Winter drinnen in der warmen Stube die Modelleisenbahn "Makrotisieren" ... läßt sich herrlich verbinden.

 

Liebe Grüße

Helmut

bearbeitet von Digicat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

falls du den stf-8 anschaffen möchtest, so empfehle ich dir ihn vorher mal selber auszuprobieren

 

ich habe einen, und ärgere mich nicht nur über die sehr eingeschränkte auswahl an adapterscheiben für das objektiv-filtergewinde (ich habe nicht nur das oly 60/2.8, sondern ein gutes halbes dutzend weiterer makro linsen), sondern insbesondere über den fummeligen bis wackeligen anklemm-mechanismus für die blitzköpfe an besagte adapterscheibe, sowie die doch sehr voluminöse transporttasche, in der sich der stf-8 eigentlich nur in zerlegtem zustand sinnvoll verstauen läßt

in der praxis greife ich daher lieber zum "normalen" systemblitz (bei mir nissin i60A plus 8mm streuscheibe plus softbox)

(oly 60/2.8 @ f/5.6 einzelbild freihand ooc em1ii mit o.a. nissin)

Waum sollte Olympus für jede dahergelaufene Makrolinse eine Adapterscheibe bauen. Wichtig ist für das eigene 60er Makro und eventuell für das FT 50/2.0 Makro. Wenn der Absatz läuft können sie immer noch auf Wünsche reagieren. Der STF-8 ist ja erst heuer im Sommer erschienen.

 

Transportieren und vor Ort verwenden sind aber wohl doch 2 verschiedene "Schuhe". Du transportierst den STF-8 auch nicht am 60er Makro montiert.

Ich würde ihn ja, wenn ich in Besitzen würde komplett zerlegt im Rucksack transportieren und vor Ort zusammen bauen. Das als Kritikpunkt zu sehen ist aber weit hergeholt.

 

Nur so nebenbei bemerkt ist in vielen Schmetterlingshäusern ein Blitzverbot ausgesprochen.

 

LG

Helmut

 

Apropo Licht: Kennt ihr diese neuesten Erkenntnisse ?

 

 

 

 

bearbeitet von Digicat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Blitz bin ich hin und her gerissen. Einerseits reizt es mich total entsprechend Lichtführung zu setzen. Andererseits bin ich nicht sicher, ob ich es 100% benötige.

 

(Es geht eben darum, dass ich den STF-8 einigermaßen günstige bekommen könnte)

Huhu :)

 

Naturlicht und Blitzlicht haben beide ihren Reiz.

Wenn du mit Blitz arbeiten willst kannst du dir auch Softboxen und Diffusoren selber bauen.

Die Blitzbilder bekommen erst dadurch (meine Meinung) eine softe und gleichmäßige Ausleuchtung (zumindest beim Aufhellblitz).

Dieses Jahr habe ich meine Makros etwa zu 50% mit einem Nissin i40 an Kabel gemacht.

Falls mich das Makrofieber nächstes Frühjahr wieder packt und ich entfesselt blitzen will besorge ich mir noch diese Trigger:

https://www.lightpixlabs.com/collections/frontpage/products/new-flashq-kit-f-midnight-black

Die passen gut zum kleinen i40.

 

Den Zangenblitz habe ich mir auch schon angesehen. Irgendwie unterscheiden sich für mich die Bilder,

welche damit gemacht wurden zu wenig. Vielleicht haben auch alle die damit arbeiten den gleichen Geschmack - weiß nicht :D

Jedenfalls sah für mich dadurch alles gleich aus und irgendwie steril. Es ist eben Geschmacksache und schlußendlich liegt

es an dir ob dich ein Zangenblitz am Ende nicht sogar im Stil einschränkt.

Ich würde an deiner Stelle vorerst mit dem fotografieren was da ist. Wenn dich das Blitzen im Makrobereich anspricht,

dann kannst du schon mit deinem entfesselten Metz eine ganze Menge anstellen :)

 

Mal 2 Blitzbilder mit selbstgebauter Streuscheibe/Diffusor/Softbox (Kann das Teil nicht wirklich klassifizieren)

 

post-86991-0-79015700-1511457504_thumb.jpeg

 

post-86991-0-44018800-1511457549_thumb.jpeg

 

Und mal noch ein Bild vom Eigenbau an der Kamera:

 

post-86991-0-97710100-1511457796_thumb.jpeg

bearbeitet von somo3103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Manfrotto 454 kein Wackeln bei dir? So wie es in Rezensionen zu lesen ist? 

 

Ja, das habe ich auch gelesen, nachdem ich einen gebraucht erstanden hatte. Aber - oh Wunder - dieser wackelte nicht. Dann habe ich den Verkäufer darauf angesprochen, der mir dann bestätigte, er hätte mit einem speziellen Teflon-Klebeband nachgearbeitet.

 

Was mir am Manfrotto gut gefällt, ist die Schnelleinstellung.

 

Was mir am Novoflex gut gefallen hätte, ist die AS-Kompatibilität. Und die daraus resultierende, kompaktere Bauform. Nur der Preis gefällt nicht so ganz (für die gelegentliche Nutzung).

 

Gruß, Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich - gerade bei natürlichem Licht - für sehr sinnvoll halte, sind kleine Reflektoren in Silber und Gold sowie ein kleiner Diffusor zum Abschatten.

 

Gruß

 

Hans

 

Da fällt mir noch zusätzlich ein kleines Windschot ein oder die Reflektoren, wie sie Hans genannt hat, etwas größer in den Dimensionen.

 

LG

Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Waum sollte Olympus für jede dahergelaufene Makrolinse eine Adapterscheibe bauen. Wichtig ist für das eigene 60er Makro und eventuell für das FT 50/2.0 Makro. Wenn der Absatz läuft können sie immer noch auf Wünsche reagieren. Der STF-8 ist ja erst heuer im Sommer erschienen.

 

Transportieren und vor Ort verwenden sind aber wohl doch 2 verschiedene "Schuhe". Du transportierst den STF-8 auch nicht am 60er Makro montiert.

Ich würde ihn ja, wenn ich in Besitzen würde komplett zerlegt im Rucksack transportieren und vor Ort zusammen bauen. Das als Kritikpunkt zu sehen ist aber weit hergeholt.

 

Nur so nebenbei bemerkt ist in vielen Schmetterlingshäusern ein Blitzverbot ausgesprochen.

 

LG

Helmut

 

Apropo Licht: Kennt ihr diese neuesten Erkenntnisse ?

 

Wegen dem Adaptieren - den STF-8 kann man am Olympus 60er macro, 30 macro und 12-40/2.8 anbringen. Das ist vollkommen i.O. aus Olympus Sicht. Klar für weitere Objektive wäre es durchaus interessant. Aber primär für Olympus Fotografen nicht sooo sehr von Relevanz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

falls du den stf-8 anschaffen möchtest, so empfehle ich dir ihn vorher mal selber auszuprobieren

 

ich habe einen, und ärgere mich nicht nur über die sehr eingeschränkte auswahl an adapterscheiben für das objektiv-filtergewinde (ich habe nicht nur das oly 60/2.8, sondern ein gutes halbes dutzend weiterer makro linsen), sondern insbesondere über den fummeligen bis wackeligen anklemm-mechanismus für die blitzköpfe an besagte adapterscheibe, sowie die doch sehr voluminöse transporttasche, in der sich der stf-8 eigentlich nur in zerlegtem zustand sinnvoll verstauen läßt

in der praxis greife ich daher lieber zum "normalen" systemblitz (bei mir nissin i60A plus 8mm streuscheibe plus softbox)

(oly 60/2.8 @ f/5.6 einzelbild freihand ooc em1ii mit o.a. nissin)

 

Danke für kurzen Erfahrungsbericht. 

Wenn ich ihn mir kaufe, würde ich zusätzlich auch Überlegen noch eine größere Blitzschiene anzuschaffen, auf der man die beiden Blitze mit Mini-Kugelköpfen befestigen könnte.Dann wäre das mit dem Befestigen eher egal. 

 

Das mit dem Verstauen, nun ja, er will ja auch geschützt bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den einzigen vernünftigen und wirklich brauchbaren Makro Blitz auf den Markt gibt es nur von Nikon, das ist das feine "Nikon R1C1 Makro Blitz Kit", hatte ich damals auch bei meiner ehemaligen Nikon DSLR Ausrüstung.... :)

 

Für mein MFT-System habe ich mir 2016 bei einer Fotomesse die wirklich gute "LED-Kameraleuchte NanGuang Luxpad 23" zugelegt, da kann ich nach meinen Bedürfnissen die Farbtemperatur und die Leuchtstärke einstellen.....

 

Ein wichtiger Punkt bei dieser LED -Kameraleuchte ist auch folgender:

 

"Eine speziell strukturierte Diffusorscheibe ermöglichen eine sanfte und blendfreie Ausleuchtung....."

 

Das macht sich speziell bei der Aufnahmen von stark reflektierenden Objekten wie z.B. Uhren, Schmuck und Mineralien bemerkbar....

 

 

 

 

   

bearbeitet von blnmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Danke Dir. Hast du den selbst im Einsatz? 

 

Günstiger bleiben als z.B. Novoflex ist auf jeden Fall immer toll, allerdings sollte die Qualität und Verarbeitung natürlich passen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl. steriler Bilder, die alle gleich aussehen. 

 

Genau beim Zangenblitz ist ja eben auch der Vorteil, dass man beide Blitzköpfe ja unterschiedlich einstellen kann. Evtl. einen Kopf sogar komplett losgelöst. 

 

Ich sehe beim Einsatz z.B. des Metz noch das Problem, dass er selbst runtergeregelt, eigentlich viel zu leistungsstark für Insekten ist. Daher reizt mich der Blitz eben so sehr  :D

 

 

Der Nikon ist sicherlich ein Highlight, da auch kabellos. Dass es allerdings der einzig sinnvolle Makroblitz ist, würde ich so nicht vielleicht ganz so extrem sehen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Malte99
      17:43Beitrag 1 von 2
      0 x bedankt
      Beitrag melden Beitrag verlinken Zitieren
      Hallo, ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine Sony a6500 kaufen. Hauptsächlich möchte ich damit Insekten oder andere kleine Lebewesen fotografieren.

      Bisher hatte ich an das Laowa 60mm 2:1 Ultra Makro gedacht. Es soll eine gute Schärfe haben und geht ja bis zum Maßstab 2:1. Ich habe gerade nach einem Verkäufer geguckt, aber so richtig "gefunden" habe ich keinen. Von Amazon aus kostet das Objektiv 480 Euro von der Laowa Seite aus nur 399 Dollar, allerdings muss man dann ja wieder mit dem Zoll gucken, und so weiter... Deshalb habe ich überlegt ob es Sinn macht ein altes Makroobjektiv zu nehmen (zB. Minolta 100mm oder Vivitar 55mm) und es dann mit Adapter und Nahlinse an der A6500 verwenden.

      Was denkt ihr dazu? LG
    • Von Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich soll in 2 Wochen die Hochzeit eines guten Kumpels begleiten (keine kirchliche, nur Standesamt + Feier).

      Fürs Standesamt und die eigentlichen Pärchenfotos hat er einen offiziellen Fotografen. Meine Aufgabe ist es am Standesamt die Trauung, sowie später den Einlauf des Brautpaares an der Hochzeitslocation zu filmen und auf der Feier Fotos zu machen. Habt Ihr sowas schon mal gemacht bzw. Tipps und Tricks auf Lager ?

      Folgendes Equipment ist vorhanden:

      Sony a6500
      Zeiss 12mm 2.8
      Zeiss 24mm 1.8
      Sony 50mm 1.8
      Zeiss 16-70 4.0
      Canon 70-200 F4 + Metabones IV
      Feiyutech a2000 Gimbal
      Rode Videmicro
      Feelworld Master MA5 Videomonitor
      Variable ND Filter mit passenden Adaptern
      2 Stative, kein Videokopf
      Godox TT350s Bitz + Godox X1Ts Wireless Controller. Zusätzlich ein Gary Fong Lightblade.
       
      Meine Idee war es die standesamtliche Trauung auf dem Stativ zu filmen (Position vorher mit dem Standesbeamten und dem Fotografen absprechen).Den Einmarsch des Brautpaares in der Hochzeitslocation würde ich gerne am Gimbal filmen. 
      Abend und auf der Feier dann situativ Video oder Foto.
       
      Was meint Ihr ?
       
    • Von _RK_
      Experimentiere gerade mit neuer gebrauchter GX80. Beim Focus Bracketing ist es mir nicht gelungen, meinen Blitz (Godox) zu nutzen; er blitzt nur beim ersten Bild. Bei meiner Oly EM1.1 ist Blitzen beim Focus Bracketing kein Problem. Können das andere Panas (G7, G8, GX8, G9)? Finde nämlich sonst die Funktionalität der GX80 ganz prima und wollte gerne mich "zweigleisig" orientieren.
    • Von Thomas_Wy
      Hallo,
      ich biete einen gebrauchten aber funktionsfähigen Blitzfernauslöser für MFT-Kameras aus dem Hause Godox an.
      Dieser lässt sich an allen MFT-Kameras von Olympus und Panasonic (Blitzschuh) anschließen und erlaubt das Fernauslösen aller Godox-Blitze, die dieses Feature bieten (afaik sind das alle).
      Der Auslöser benötigt 2 AA-Batterien (nicht enthalten) und kommt ohne Verpackung oder weitere Unterlagen per DHL.
      Die Versandkosten sind im Preis enthalten.
    • Von hwilms
      Nachdem ich jahrelang stets bemüht war, mich mit der Naturfotografie (Landschaft, Tiere, Makro) anzufreunden, muss ich nun eingestehen, dass das mit mir nichts wird. Deshalb biete ich dieses hervorragende Objektiv zum Verkauf an.
      Das  60mm 1:2.8 Macro wurde am 4. Januar 2016 bei einem deutschen Fotofachhändler erworben.  Rechnung, europäische Garantiekarte, OVP und sämtliches Zubehör sowie die originale Gegenlichtblende LH-49 sind dabei. Ich werde das Objektiv selbstverständlich nach dem Kauf aus meinen MyOlympus Produkten entfernen, sprich die Registrierung aufheben. Das ist notwendig, damit Ihr die Pro Services in Anspruch nehmen könnt, Garantie ist leider nicht mehr vorhanden.
      Lieferumfang mit dem serienmäßigen Lieferumfangs des Herstellers sowie die originale Gegenlichtblende LH-49:
      Objektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 Macro
      Olympus Gegenlichtblende LH-49
      Objektivdeckel
      Objektivrückdeckel
      Garantiekarte
      Anleitung
      Originalkarton
       
      Das Objektiv ist in einem sehr guten Zustand. Ich habe es selten benutzt, die Linsen haben keinerlei Kratzer und das Objektiv selbst auch keine. Seht bitte selbst auf den Bildern.
      Ich möchte 320,00 EUR für das Objektiv mit Gegenlichtblende haben.
      Ich verkaufe privat ohne Garantie und Rücknahme. Mir wäre es sehr lieb, wenn das Objektiv bei mir in Kaarst abgeholt würde, sonst kostenloser versicherter Versand bis 500 EUR innerhalb von Deutschland (ausschließlich). Zahlung in bar bei Abholung oder per Vorkasse (Überweisung).
       
      Viele Grüße
      Hartmut
×
×
  • Neu erstellen...