Jump to content

Telekonverter für RX100


Matjes
 Share

Recommended Posts

Ich habe die erste RX 100, eine der ersten die in D ausgeliefert wurden. Die Telekonverter die ich bei Amazon (USA) gesehen habe sehen recht kompakt aus. Eine Verdopplung des Zoombereichs der Kamera soll damit möglich sein, eben die 28-100 dann mal 2.

Statt der A 6000 könnte die RX100 dann reichen und ich würde auf die M3 updaten + Telekonverter.

Nur ob das was taugt weiß ich nicht- daher meine Frage

Link to post
Share on other sites

Die Telekonverter die ich bei Amazon (USA) gesehen habe sehen recht kompakt aus. 

 

Was genau bedeutet "recht kompakt"? Kompakt oder besser gesagt leicht genug, dass du keine Bedenken hättest, so etwas an das winzige RX100-Objektiv zu schrauben?

Apropos schrauben - wie würde so ein Konverter denn angebracht werden? Adapter? Magnetfilterhalter?

 

Zur Alternative A6000:

Ich kenne die A-Modellen von Sony zwar nicht selber, aber an welches Objektiv dachtest du denn, um mit der A6000 mehr als 100mm Brennweite zu bekommen? Ein Kit-Objektiv reicht da ja nicht, du bräuchtest mindestens zwei. Oder vielleicht so etwas: http://camerasize.com/compact/#535.446,332,ha,t ?

 

Gut - dann hättest du noch immer "nur" 150mm und die Sorge, dass das im Schrank bleibt, scheint mir begründet....  :rolleyes:

 

Vorschlag:

Stell mal die Auflösung deiner RX100 auf 10MP, dann hast du immerhin schon 140mm Telebrennweite ohne Qualitätsverlust zur Verfügung.

Reicht das nicht, nimm den Klarbildzoom dazu, damit sind 280mm möglich. Jetzt allerdings mit gewissen Abstrichen bei der Bildqualität - ob diese für dich noch akzeptabel sind kannst du ja selber mal testen.

Link to post
Share on other sites

Dieser Konverter wiegt 120 g. Ich hatte an der RX100 manchmal eine Nahlinse mit Schnappfassung, Gewicht ca. 50g, das schien mir schon grenzwertig. Davon mal abgesehen, dass ich doch Befürchtungen hätte, dass die Bildqualität mit so einem Teil ziemlich leidet.

 

Ich hab nicht von digitalem Zoom geredet. Auch wenn oft behauptet wird, dass der Klarbildzoom der Sonys nichts anderes ist, so scheint er doch etwas bessere Ergebnisse zu liefern. Die RX100 bietet ja den Klarbildzoom und ZUSÄTZLICH noch den digitalen Zoom, letzteren würde ich dann aber wirklich nicht mehr verwenden.

 

Mit der Einstellung meine ich, erst einmal die Auflösung statt auf 20MP auf 10MP stellen. 
Die technische Erklärung, warum damit die Telebrennweite verlängert wird, wirst du hoffentlich von kompetenterer Stelle bekommen oder im Netz googeln können. Hier könnte ich mich mit meinem angelesenen Halbwissen nur blamieren - meine Tipps resultieren rein aus Praxis-Erfahrung. 

 

 

 

 

 

Edited by MissC
Link to post
Share on other sites

Na ja, wenn aber doch die A6000 schon eigentlich zu groß ist....  :rolleyes:

Wobei wir allerdings noch immer nicht wissen, welches Objektiv für die A6000 vorgesehen war. 

 

Ich bleibe dabei, dass erst einmal die Möglichkeiten der RX100, die anscheinend noch nicht einmal bekannt sind, ausgeschöpft werden sollten,

Link to post
Share on other sites

Ich würde mich hüten irgendetwas vorne aufs Objektiv meiner rx100m3 zu pappen. Ein Telezoom wäre auch nicht mehr richtig stabilisiert also verwackelst du die meisten Bilder freihand. Kompatker und unkritischer ist es da ein zoomaufsatz fürs handy zu nehmen. Eine zweitkamera ist da in meinen augen viel die bessere wahl. Evtl halt

eine bridge.

Link to post
Share on other sites

Eine Alpha 6000 mit z.B. einem SEL18-200 ist auch nicht mehr kompakt...

 

Richtig...

Darum wüsste ich ja auch zu gern, ob solch eine Kombi oder eben halt eine RX10/FZ1000 größen- und gewichtsmäßig überhaupt in Frage kommt.

 

So wie ich auch gern wüsste, welche Telebrennweite mindestens gewünscht ist.

Denn wenn dieser Konverter, nach dem hier gefragt wurde, etwas taugen würde, ist ein Upgrade auf die RX100M3 vorgesehen. Die hat aber am langen Ende sogar nur 70mm, mit Konverter wären es also 140mm.  So eine wahnsinnige Verbesserung gegenüber den jetzigen 100mm der M1 ist das aber nun auch nicht gerade.

 

@Matjes

Ich gestehe, dass es mir irgendwie schwer fällt, deine Überlegungen nachzuvollziehen, so sehr ich mich auch bemühe... 

Link to post
Share on other sites

Irgendwann muss man sich halt entscheiden. Eine Minikamera mit grossem Sensor und langem Tele mit erstklassiger Bildqualität gibts nicht.

 

Ich bezweifele dass ein 60 Euro Telekonverter an einer RX100 eine gute Qualität abliefert. Aber vielleicht reichts ja für den Threaderöffner. Das wissen wir ja nicht.

 

Alternativen:

 

- Bridgekamera mit grossem Sensor: RX10 oder FZ1000

- Bridgekamera mit etwas kleinerem Sensor: Stylus 1, FZ200 o.ä.

- Superzoomkompaktkamera mit kleinem Sensor

- Systemkamera mit entsprechendem Superzoom oder Telezoom

 

Da kann man sich dann fragen wo man lieber Kompromisse macht: Lichtstärke, Grösse der Kamera und Objektive, Preis, Bildqualität...

Link to post
Share on other sites

danke für das Feedback - ich sehe jetzt auf dem Notebook das in meinem ersten Post das meiste fehlt was ich eigentlcih geschrieben hatte - hat das Iphone wohl verschluckt.

 

Also die RX100 ist meine Kamera, die bleibt so oder so. Ich möchte aber nun die neue wegen dem lichtstärkeren Objektiv, WLAN, schwenkbarrer Monitor etc. Andererseits stelle ich gerade im Urlaub fest das mir ab und zu dann doch mal etwas mehr Zoom gut gefallen würde - z.B. zuletzt an der Nordsee um die Seehunde näher aufs Foto zu kriegen.

Daher würde es mir gefallen für diese Fälle mit einem Telekonverter etwas mehr rauszuholen und ich wollte mal nachhören ob jemand mit solchen telekonvertern Erfahrungen gesammelt hat.

 

Eine RX10 etc. kommt nicht in Frage wenn etwas größer dann die A6000 als Zweitkamera, mit Kitobjektiv, und mit einem 18-200 Reisezoom, sowie 1 oder 2 Festbrennweiten.

 

Ich habe heute auch noch eine CANON EOS40 DSLR - extra um den Hund fotografieren zu können, nur das Teil liegt eigentlich nur im Schrank. Ich denke die A6000 wird auch mehr im Schrank liegen als die RX100, aber im Urlaub oder für Hundefotos mal eher rauskommen. Auch da hätte ich es gut gefunden über so einen Konverter mal soviel Tele rauszuholen wie geht, ob das nun 140 oder 200 mm Tele ist ist egal, Hauptsache mehr. Ich bin immer wieder überrascht was man z.B. am Iphone mit solchen Gadgets alles rausholen kann.

 

Ich nehme nun den rat mit lieber nicht 120 g. an das kleine Objektiv zu hängen und mich mit den Möglichkeiten der rx100 zu begnügen. Offenbar hat auch noch keine von euch so einen Konverter getestet.

Link to post
Share on other sites

Ich habe für den Zweck näher ranzukommen eine Oly M10 mit dem O75-300 (das sind 600 mm Blickwinkel vgl. mit KB). Es vom letzten Namibia Urluab Fotos im Safarithread.

In den Bergen Habe ich oft die Rx100 dabei, aber auch oft die OM10 mit pancake.

Link to post
Share on other sites

Die Oly gefällt mir auch, bei Sony zu bleiben gefällt mir weil Menü und Software gleich, ev. auch ein besseres Bokeh wegen dem größeren Sensor. Die Unterschiede haben mich zwischen Canon und Sony immer irritiert/genervt.

Link to post
Share on other sites

Die Oly gefällt mir auch, bei Sony zu bleiben gefällt mir weil Menü und Software gleich, ev. auch ein besseres Bokeh wegen dem größeren Sensor. Die Unterschiede haben mich zwischen Canon und Sony immer irritiert/genervt.

Link to post
Share on other sites

Offenbar hat auch noch keine von euch so einen Konverter getestet.

Nein. Einen solchen Billigchinakonverter wird sich hier kaum einer an die Kamera pappen.

 

ev. auch ein besseres Bokeh wegen dem größeren Sensor.

Für die Art des Bokehs ist das Objektiv und nicht der Sensor verantwortlich. Meinst du evtl die geringere Schärfentiefe beim grösseren Sensor?

Link to post
Share on other sites

 

 

Ich bezweifele dass ein 60 Euro Telekonverter an einer RX100 eine gute Qualität abliefert. Aber vielleicht reichts ja für den Threaderöffner. Das wissen wir ja nicht.

 

 

da würde ich die Qualität eines 5MP Ausschnitts für besser halten ... so zumindest meine (schon etwas zurückliegenden Erfahrungen mit billigen Fremdkonvertern) man darf nicht vergessen, dass eine RX eine extreme optische Qualität bietet (wird gerne in Tests verdrängt, weil da von Randschwächen etc die Rede ist ... aber diese Schwächen gehen immerhin von 20 MP ab ....)

 

 

Wenns viel Zoom bei kompakten Abmassen sein soll, führt meiner Ansicht nach kein Weg an der Olympus Stylus 1 vorbei ... das ist auch der Grund, wieso sie bei mir gelandet ist und trotz vorhandener durchaus umfangreicher Systemausrüstung, meistens dabei ist, wenn ich unterwegs bin.

 

 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Hinweise ich lass das mit dem Telekonverter wohl bleiben und werde erst mal die Rx100 auf die M3 updaten.

Wenn ich günstig an eine A6000 komme soll die meine DSLR ersetzen, die dann jetzt verkaufen werde. Dann kann ich mir mein eigenes Bild machen.

Edited by Matjes
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...