Jump to content
Gast user352

Epson R2880 oder gleich 3880?

Empfohlene Beiträge

Gast user352

Mein Epson R2400 kommt in die Jahre (ich auch...). Und da möchte ich noch einmal ordentlich updaten für farbverbindliche Bilder bis A3+ oder gar A2+. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen mit einem oder beiden Druckern?

 

Es geht mir nicht so sehr um Panoramadruck auf Rollenpapier (hat nur der R2880) und nicht um größere Tintentanks (hat der 3880), sondern einzig und allein um den angeblich größeren Farbraum durch Vivid-Magenta bzw. die Farbgenauigkeit und -Qualität via individueller ICC-Druckerprofile. Hat schon jemand den durch Vivid-Magenta angeblich größeren Farbraum direkt "sehen" können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo WinSoft,

 

zu Hause drucke ich auf Canon-Tintenstrahl-Druckern IP 4500 und 4600 (DIN A4), da bin ich mit dem Druckergebnis sehr zufrieden. Diese Drucker soll es auch für DIN A3 geben. Aber ob die Drucker Ihren Qualitätsanforderungen gerecht werden, kann ich nicht beurteilen.

Für größere Drucke und kleine Auflagen gehe ich zu einem örtlichen Digitaldrucker, der druckt auf einer Indigo TurboStream 6-Farben-Maschine von HP. Das Ding ist zwar für eine Druckerei gebaut und kostet etliche 10 Tausend Euro. Aber vielleicht hat HP was Ähnliches für kleineres Geld.

Zur Information nachstehend die Internetadresse des Druckers, der in seinem Auftritt die Maschine zeigt und vorstellt. Das was er damit herstellt ist jedenfalls topp, jedenfalls von meiner Warte aus gesehen.

 

http://www.imagingservice.de/index.html

 

Freundliche Grüße

 

Hannes GH1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich drucke - wenn ich sie benötige - alle meine Bilder für meine regelmäßigen Ausstellungen, für meine Fotohefte und für meine (Glückwunsch-)Karten selbst und verwende hierzu meine etwas ältlichen R 800 oder R 2100.

Das funktioniert bestens und mag teurer sein. Dafür bekomme ich sie aber so, wie sie sein sollen, denn im Fotoladen gab es leider nur Schrott.

Zur Zeit denke ich nicht an einen neuen Drucker, denn die alten sind noch immer top.

 

Ich gebe zu, der Aufwand bis zum heutigen Ergebnis war enorm, zeitlich und finanziell. Es galt, nicht nur das System einzurichten, sondern auch einiges an Papier durchzutesten.

Heute verwende ich für einseitigen Druck nur noch das originale Epson Professional Semigloss und bei doppelseitigem Druck das Sihl-Papier.

Bei mattem Papier bin ich übrigens bei Sigl gelandet.

 

MfG Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
Heute verwende ich für einseitigen Druck nur noch das originale Epson Professional Semigloss und bei doppelseitigem Druck das Sihl-Papier.

Bei mattem Papier bin ich übrigens bei Sigl gelandet.

Vielen Dank!

 

Ich verwende im Epson R2400 mit der Ultrachrome-Tinte K3 die originalen Epson-Papiere Premium Glossy Photo Paper, Premium Semigloss Photo Paper und Archival Matte Paper. Für doppelseitigen Druck Epson Double-Sided.

 

Für die ersten drei Sorten benutze ich die individuellen Druckerprofile von FotoDesign Winkler - Druckerkalibrierung, Druckerprofil . Mit diesen Profilen erreiche ich eine (nahezu) 100%-ige Übereinstimmung mit dem Monitorbild (hardwarekalibrierter EIZO CG221) unter Normlicht. Mehr benötige ich nicht...

 

Es ist immer wieder überraschend, was man mit eigenen Profilen gegenüber Ausbelichtern heraus holen kann! Insofern lohnen sich individuelle ICC-Profile, wenn man wirklich farbverbindlich arbeiten will/muss und die Ergebnisse sofort haben will/muss.

 

Nach langen Gesprächen mit Druckerexperten ergab sich jüngst, dass sich ein Umstieg vom R2400 auf R2880 oder gar 3880 bezüglich des angeblich größeren Farbraums durch Vivid-Magenta NICHT lohnt! Auch Testberichte im Netz ergeben so gut wie keinen sichtbaren Farbraum-Unterschied. Der R2880 hat gegenüber dem R2400 noch kleinere Tintenpatronen, dem 3880 fehlt nach wie vor die Rollenhalterung für Panoramadruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Karl, das mag alles sein und wenn ich einen neuen Drucker brauchen würde, wäre ich sicher bei einem Epson (Vertrauen seit rund 20 Jahren).

Aber ich brauche ihn z.Z. nicht. Ergibt sich also für mich die Frage, ob es sich lohnt, für das gewisse Mehr einen Neuen zu kaufen.

Es ist immer eine Frage des persönlichen Anspruchs. Neues Kamera-Model, also kaufen? Neuer Drucker, also kaufen?

 

Übrigens, ich habe gerade mit zwei langjährigen Leica R-User gesprochen. Sauer auf Leica sind beide (und mich eingeschlossen). Konsequenz:

 

Fall 1: Er hatte sich eine G1 gekauft und jetzt: Verkauf des DMR und hin zu Canon.

Fall 2. Er hat sich auch eine G1 gekauft. Die Leica-R liegt im Schrank (nur wie lange noch).

Fall 3. Ich habe mir auch eine G1 zugelegt und siehe da, sie funktioniert verdammt gut. Und meine teure R-Ausstattung liegt im Schrank. Und weiter ???

 

Ich meine, in einem gewissen Alter (so kurz vor hundert) sollte die Ratio über die Emotio stehen. Etwas Weniger kann dann auch etwas Mehr sein.

Ein sauber gestaltetes Foto mit anschließender, solider Berabeitung, dürfte immer noch mehr bringen.

 

MfG Dieter

bearbeitet von hdg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
Ich meine, in einem gewissen Alter (so kurz vor hundert) sollte die Ratio über die Emotio stehen. Etwas Weniger kann dann auch etwas Mehr sein.

Klar, falls es die Umstände und der Wille erlauben...

 

Ich mache kaum private Fotos, sondern fast ausschließlich Aufträge. Derzeit bin ich u.a. in ein mehrjähriges Projekt zur Dokumentation denkmalgeschützter Gebäude eingebunden. Das verlangt einen gewissen Qualitätsstandard und Shift-Optiken, die ich mit der GH1 nicht erfüllen kann. Daher werden die Leica R9 und das DMR noch längere Zeit kräftig beschäftigt...

 

Für einige Firmen, Institutionen und Privatpersonen liefere ich farbverbindliche Drucke bis A3+ (und Panoramen), die ich so nicht vom Dienstleister erhalte(n kann). Hier müssen Farbe und Auflösung absolut stimmen! Da sind farbkritische Textilien dabei, aber auch zu inventarisierende Objekte und Innenaufnahmen besonderer Räume, bei denen die Farben stimmen müssen. Deshalb der eigene Drucker mit individuellen Profilen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Winsoft,

 

ich stand vor der gleichen Entscheidung. Aufgrund der großen Patronen habe ich mich letztes Jahr für den 3800er entschieden. Den gab es letztes Jahr im Sommer für 1200 Euro bei Brenner mit 200 Euro Cash-Back von Epson. Bei 1000 Euro konnte ich dann nicht nein sagen. Zumal da ja schon ein dreiviertel Liter Tinte dabei ist.

 

Ich verwende den 3800er ausschließlich mit Tecco-Papier und den von Tecco angebotenen Profilen. Die sind so gut, dass ich bisher nicht den Wunsch nach einer zusätzlichen Profilierung hatte. Ich hatte vorher Epson-Papier und Hahnemühle-Papier getestet, bin aber bei Tecco hängen geblieben.

 

Gruß,

 

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
Hallo Winsoft,

 

ich stand vor der gleichen Entscheidung. Aufgrund der großen Patronen habe ich mich letztes Jahr für den 3800er entschieden. Den gab es letztes Jahr im Sommer für 1200 Euro bei Brenner mit 200 Euro Cash-Back von Epson. Bei 1000 Euro konnte ich dann nicht nein sagen. Zumal da ja schon ein dreiviertel Liter Tinte dabei ist.

 

Ich verwende den 3800er ausschließlich mit Tecco-Papier und den von Tecco angebotenen Profilen. Die sind so gut, dass ich bisher nicht den Wunsch nach einer zusätzlichen Profilierung hatte. Ich hatte vorher Epson-Papier und Hahnemühle-Papier getestet, bin aber bei Tecco hängen geblieben.

Danke für die Info!

 

Der 3880 juckt mich ja noch immer... Wenn mal wirklich viele A2-Drucke anstehen, werde ich wohl umsteigen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Info!

 

Der 3880 juckt mich ja noch immer... Wenn mal wirklich viele A2-Drucke anstehen, werde ich wohl umsteigen...

 

A2 war für mich noch nicht einmal ausschlaggebend. Eigentlich drucke ich größtenteils bis A3(+). Nur das Preis-Leistungsverhältnis ist aufgrund der größeren Tintenpatronen einfach viel besser.

 

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
A2 war für mich noch nicht einmal ausschlaggebend. Eigentlich drucke ich größtenteils bis A3(+). Nur das Preis-Leistungsverhältnis ist aufgrund der größeren Tintenpatronen einfach viel besser.

Vielen Dank, Jens!

 

Kann der 3880 eigentlich auch A2+? Also A2 Überformat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
Ich habe nur den 3800er und finde das Teil einfach Klasse.

Frage: Ich mache nach einem A4-Ausdruck mit dem neuen 3880 auf Photolux-Papier Seidenglanz gegenüber dem R2400 auf Epson Premium Semigloss Photo Paper mit einer 5x-Lupe die klare Beobachtung, dass der 3880 etwas feiner auflöst. Ich kann auf dem Ausdruck des 3880 ferne Schriften lesen, die beim Ausdruck derselben Datei im gleichen A4-Format des R2400 nicht mehr lesbar sind, obwohl der R2400 nominell die deutlich höhere Auflösung haben soll. Kann das jemand bestätigen?

 

Zwar sind die Papiere etwas verschieden, aber der Unterschied sollte nicht so deutlich ausfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast user352
Doch.

 

Ich habe seit heute den 3880, der A2+ Papier schluckt und druckt..

Korrektur:

A2+ Papier wird mit dem Epson Stylus Pro 3880 zwar geschluckt, aber der Bildinhalt wird nicht in A2+ (450 x 625 mm²) gedruckt. Der Treiber verkleinert auf A2. Damit hat man leider weiße Ränder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

allein schon wegen der Tintenkosten (laufende bei höherem Verbrauch und bei der Erstanschaffung sind die 80ml schon dabei) lohnt sich der 3880. Man kann auch den Wartungstank beim 3880 austauschen.

 

Viele Grüße

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×