Jump to content
Safari

Welche Software zum Schneiden der Videos?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Durch Kameras wie die Lumix GH1 sind jetzt Video Funktionen verfügbar, aber es fehlt eine gute Software.

 

Auf dem Markt gibt es eine Menge an Videoschnitt Software, nur welche nehmen? Ältere Programme unterstützen meist gar nicht das AVCHD Format. Und bei einigen Programmen habe ich den Eindruck, dass sie hochwertigen Videos, die mit einer Kamera wie der GH1 möglich sind, unnötig komprimiert werden. Auch sollte mit der Software die Bearbeitung von anderen Full HD-AVCHD Camcorder möglich sein. Ich möchte nicht für jede Kamera ein eigenes Programm verwenden.

 

Schön fände ich es auch, wenn man Fotos mit ins Video übernehmen könnte.

Und der Preis für die Software sollte den Kamerapreis nicht deutlich übersteigen.

 

Gruß

 

Safari

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schneide meine Videos auf dem Mac mit Final Cut Express und komme persönlich sehr gut damit zurecht.

 

Am nächsten Wochenende haben wir ja Leica Forumstreffen - und anscheinend bekomme ich eine GH1 Leihstellung von Panasonic. Ich berichte dann, wie's mit dem Schnitt unter FCE läuft...

 

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze Final Cut Express 4 auf Mac. Nach Konvertierung ins MOV-Format (Beschreibung siehe oben) funktioniert dies flüssig und ohne Probleme in HD auf meinem MacBook pro.

 

Aufgrund der 17 MPS der GH1 funktioniert Apple Intermediate Codec mit 1280x720 bei 25 fps am besten. Full HD pixelt in den bewegten Passagen.

 

Entsprechende Einstellung CAM L an der GH1 für AVCHD in 1280x720 50p.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Info - erspart mir wahrscheinlich einen Haufen eigener Experimente

 

Gruß

Andreas

 

Ich benutze Final Cut Express 4 auf Mac. Nach Konvertierung ins MOV-Format (Beschreibung siehe oben) funktioniert dies flüssig und ohne Probleme in HD auf meinem MacBook pro.

 

Aufgrund der 17 MPS der GH1 funktioniert Apple Intermediate Codec mit 1280x720 bei 25 fps am besten. Full HD pixelt in den bewegten Passagen.

 

Entsprechende Einstellung CAM L an der GH1 für AVCHD in 1280x720 50p.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich benutze Final Cut Express 4 auf Mac. Nach Konvertierung ins MOV-Format (Beschreibung siehe oben) funktioniert dies flüssig und ohne Probleme in HD auf meinem MacBook pro.

 

Aufgrund der 17 MPS der GH1 funktioniert Apple Intermediate Codec mit 1280x720 bei 25 fps am besten. Full HD pixelt in den bewegten Passagen.

 

Entsprechende Einstellung CAM L an der GH1 für AVCHD in 1280x720 50p.

 

Mit welchem Konverter bekommt man am besten die AVCHDs in das Apple Intermediate Codec Format?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter Win7 64(Bit) oder vista 64 eignet sich Premiere CS4 sehr gut. Allerdings nur bei entsprechender Hardware Bei meinem System (Core 7i, 12 GB RAM, Nvidia 9800) kann ich die GH1 Clips, auch die in voller Auflösung 1920x1080 (aus dem Netz) ruckelfrei abspielen.

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt Adobe Premiere Pro CS4 und Adobe Premiere Elements 7.0. Wobei die CS4 Version sicher sehr toll ist, aber vom Preis her die Kosten der meisten Video Kameras übersteigt.

Reicht die Version Premiere Elements 7.0?

Wie sieht es mit der Hardware aus:

Adobe schreibt:

Systemanforderung:

• Prozessor mit 1,8 GHz und SSE2-Unterstützung; für HD oder Blu-ray: Prozessor mit 3 GHz; für AVCHD: Dual-Core-Prozessor

• Microsoft Windows XP mit Service Pack 2, Windows Media Center oder Windows Vista

• Für Windows XP: 512 MB RAM (2 GB für HDV, AVCHD oder Blu-ray)

• Für Windows Vista: 1 GB RAM (2 GB für HDV, AVCHD oder Blu-ray)

• 4,5 GB freier Festplattenspeicher

• Farbmonitor mit 16-Bit-Grafikkarte

• 1024 x 768 Punkt Monitorauflösung mit 96 dpi oder geringer

• Mit Microsoft DirectX 9 oder 10 kompatibler Sound- und Grafikkartentreiber

• DVD-ROM-Laufwerk (kompatibler DVD-Brenner für die Erstellung von DVDs, kompatibler Blu-ray-Brenner für die Erstellung von Blu-ray Discs erforderlich)

• Schnittstelle mit DV/i.Link/FireWire/IEEE 1394 für den Anschluss eines Digital 8-, DV- oder HDV-Camcorders oder USB2-Schnittstelle für den Anschluss eines DV-Camcorders mit USB-Eingang (oder andere Videogeräte mit Unterstützung für Media Downloader)

• QuickTime 7

 

Ist das realistisch, oder ruckeln dabei die Filmchen so vor sich hin. Die Grafikkarte brauch vermutlich nicht besonders toll sein, da ein Video nur 2D ist und die aufwendigen Grafikkarten extreme Leistungen bei 3D bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wipeout
Ist das realistisch, oder ruckeln dabei die Filmchen so vor sich hin. Die Grafikkarte brauch vermutlich nicht besonders toll sein, da ein Video nur 2D ist und die aufwendigen Grafikkarten extreme Leistungen bei 3D bringen.

 

Für die Wiedergabe von BluRay braucht man, sollte man, eine HD Karte haben, ab HD 4550 und min. 512 MB DDR3 Speicher.

Für die Wiedergabe von Full-HD Videos dto.

Inzwischen sind die Prozessoren der Grafikkarten, GPUs, leistungsfähiger wie die CPUs, Stichwort CUDA.

 

Gruß Barthel

Edited by wipeout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja die Grafikkarte ist nicht das Pronlem aber Adobe Programme sind sehr Resourcen hungrig. Die vorrschlagene Hardware reicht gerade einmal, dass das Programm überhaupt läuft. Ich bin zum Beispiel deswegen von einem Athlon Dual Core 4400 mit 3 GB RAM auf den Core 7i mit 12 GB RAM umgestiegen: es hattte geruckelt. CPU und RAM sind entscheidend, wobei nur ein 64 Bit Betriebssystem mit mehr als 2 GB RAM umgehen kann. Aber Power Director 7 funktioniert mit AVCHD auch bei mäßiger Hardwareausstattung. Wäre also eine Überlrgung wert.

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
... wobei nur ein 64 Bit Betriebssystem mit mehr als 2 GB RAM umgehen kann.

 

XP und Vista32 können aber bis 3,5 Gb bei gesteckten 4GB händeln, mehr ist es leider nicht. Ab 64Bit BS stimmt die obige Aussage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja die Grafikkarte ist nicht das Pronlem aber Adobe Programme sind sehr Resourcen hungrig. Die vorrschlagene Hardware reicht gerade einmal, dass das Programm überhaupt läuft. Ich bin zum Beispiel deswegen von einem Athlon Dual Core 4400 mit 3 GB RAM auf den Core 7i mit 12 GB RAM umgestiegen: es hattte geruckelt. CPU und RAM sind entscheidend, wobei nur ein 64 Bit Betriebssystem mit mehr als 2 GB RAM umgehen kann. Aber Power Director 7 funktioniert mit AVCHD auch bei mäßiger Hardwareausstattung. Wäre also eine Überlrgung wert.

LG Peter

 

 

Adobe CS4 braucht eine Grafikkarte, die "Open GL" unterstützt (siehe: Voreinstellungen --> Leistung --> Open GL aktivieren).

 

Ich hatte unter CS3 keine Probleme bei 3GB Hauptspeicher mit der auf dem Hauptplatine integrierten Grafikkarte, die dort 500MB wegnahm.

Unter CS4 hatte ich dann dauernd Abbrüche/Fehlermeldungen in Photoshop und Zusatzmoduln bei Bildern über 100MB. Open GL ließ sich nicht aktivieren.

Nachdem ich eine separate Grafikkarte (die billigste PCI Extended mit 500MB) eingebaut habe, läßt sich Open GL aktivieren, und alle oben genannten Funktionen laufen einwandfrei (wobei PS nicht mehr RAM verwendet als vorher: 65% des verfügbaren Hauptspeichers).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Open GL ist kein Problem. Ich habe eine ATI Radeon 4350 512MB Passiv gekühlt. Die Karte hat den Vorteil, dass sie unter 20 W braucht und keinen Lärm erzeugt.

 

Hier die Daten:

- Hersteller: HIS

- Chipsatz: ATI Radeon HD 4350 / 600MHz

- Speicher: 512 MB DDR2-SDRAM 64bit / 800MHz

- RAMDAC: dual 400 MHz

- Stram Processors: 80

- Socket/Faktor: PCI-Express 2.0/16x

- Anschlüsse: 1x VGA & 1x DVI

- DVI-VGA Adapter / TV-Out

- Direct X 10.1, Open GL 2.1 & Shader Model 4.1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich benutze Final Cut Express 4 auf Mac. Nach Konvertierung ins MOV-Format (Beschreibung siehe oben) funktioniert dies flüssig und ohne Probleme in HD auf meinem MacBook pro.

 

Aufgrund der 17 MPS der GH1 funktioniert Apple Intermediate Codec mit 1280x720 bei 25 fps am besten. Full HD pixelt in den bewegten Passagen.

 

Entsprechende Einstellung CAM L an der GH1 für AVCHD in 1280x720 50p.

 

Hallo, ich bekomme das mit FCE (neueste Version 4.0.1) leider nicht hin. Beim Loggen bricht mir FCE mit einem unerwarteten Fehler ab. Ich habe einen neuen iMac mit 3,06 Ghz, 4 GB RAM und der ATI HD4850.

 

Mit iMovie '09 geht es, aber durch den von iMovie verwendeten Apple Intermediate Codec geht sichtlich ein Teil der Videoqualität verloren.

 

Mach ich bei FCE was falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@partylogger

ich hab mir auch MovieConverter geladen (nach dem tipp von fotogen hier im forum). läuft gut. ich hatte zuerst voltaicHD probiert, das funktioniert aber nicht mit 720p. falls du Perian auf dem rechner haben solltest: ausschalten! das bringt einige programme bei 720P zum absturz.

vielleicht hilft das ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich arbeite mit Sony Vegas: Ruckeln etc. ist da überhaupt kein Problem bzw. nicht vorhanden (Echtzeitschnitt, rendern in 1080p ebenfalls kein Problem). Läuft alles wie geschmiert! Einzig stört mich, dass die in 1080p rausgerenderten Filmchen leider gegenüber den Originalclips etwas an Bildquali verlieren. Aber dafür gibts ja anscheinend noch kein "bezahlbares" Programm für . . .

 

Grüße

 

(3,6GHz-Quad, 4GB DDR 5, Radeon HD4870 overclocked etc.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

1080p aus Vegas - das interessiert mich genauer. Wahrscheinlich 1080p25 - und in welchem Dateiformat. Kriegst du das aus Vegas auch für AVCHD für Mini-Blu-ray auf DVD raus? Ich bevorzuge bei der GH1 inzwischen 720p50 - siehe meinen Beitrag zu dem Thema.

Gruß

Bernd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Original-Datei wird in Vegas mit 25p "dargestellt" (Datei anklicken, dann siehst ma es) . . . Dann rendere ich in AVCHD PAL *.mp4 raus - kein Problem.

 

Ich kann aber auch in AVCHD Blu-Ray rendern und ggf. eine Blu-Ray brennen: Hab ich aber noch nicht komplett durchgezogen, da ich noch keinen Blu-Ray-Player besitze. Schau mir alle Filme z. Z. immer am PC mit 37" Bildschirm an.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin erst seit heute Besitzer der GH1, hab aber im Vorfeld schon mal an einer funktionerenden Datenpipeline gebastelt und so einiges probiert, AVCHD zu verarbeiten. Hab dazu GH1 Videos aus dem Netz geladen und diverse Konvertierungstools benutzt (elgato Turbo 264, VideoHub, MovieConverter, Handbrake...), um bereits VOR dem Import in iMovie09 ein gängiges Format zu haben. So richtig überzeugt hat mich gar nichts.

 

Normalerweise verbinde ich Cameras nie direkt mit dem Mac, sondern nutze Kartenleser. Heute habe ich dann eigentlich NUR um das Kabel zu testen die GH1 direkt angeschlossen. iMovie war im Hintergrund zufällig noch aktiv. Und zu meiner Überraschung fängt iMovie von selbst an, die AVCHDs (nicht etwa die MOV Filme!) zu importieren! Und noch dazu in einem vergleichweise flotten Tempo. Die Verarbeitung mit iMovie ging flüssig und wirklich angenehm, und der Export des Films im 720p Format war ebenfalls schneller als befürchtet. Das Ergebnis ist qualitativ für meinen Geschmack einwandfrei bis atemberaubend. Alles in Allem wieder mal eine Mac-typische Erfahrung: vieles "geht einfach", man macht sich viel zu viel Gedanken im Vorfeld.

 

iMovie hat bei mir übrigens Final Cut Express komplett abgelöst. Während noch die 08er Version von iMovie untauglich war, bietet die 09er alles an, was ich brauche, und ist intuitiv und viel leichter zu bedienen als alles, was ich vorher probiert habe. Jetzt freue ich mich auf eine reibungslose Produktion von vielen kleinen Videos mit nur einem Software-Tool - es wird nicht mehr hin- und her-konvertiert (oder iMovie macht das vollkommen transparent für mich und lässt mich in Ruhe).

Share this post


Link to post
Share on other sites
AVCHD->Apple-Intermediate (.MOV) ist ohne Registrierung möglich

 

Ja, danke, so ist es. Jetzt habe ich aber eine andere frage bezüglich zum MovieConverter.

Wie im Screenshot zu sehen ist, hab ich ein Video aus einer US-GH1 mit in 720p und 59.94fps. Nach dem konvertieren mit MovieConverter bleiben aber nur noch 29.97 übrig. Ich will aber alle 59.94fps beibehalten um in Final Cut es mit 50% verlangsamte Zeitlupe in 29.97 zu exportieren. Ich finde aber keine Möglichkeit da etwas einzustellen. Mach ich was falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich die letzten Monate zum filmen ein manuelles Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm 2.4 ausprobiert habe, möchte ich mir nun ein gutes 35mm AF Objektiv zulegen.

      Hauptsächlich kommt es mir auf einen guten und präzisen Autofokus an (also keine Adapterlösung), ordentliche Lichtstärke und ein schönes smoothes Bokeh, sowie einen angenehmen Look (hohe Mikrokontraste) an.

      Zur Auswahl stehen (wie immer bei mir natürlich auch Gebrauchtkauf eine, wenn nicht die bevorzugte Option):
      Sony FE 35mm 1.8
      Sony Zeiss 35mm 2.8
      Sony Zeiss 35mm 1.4
      Sigma 35mm 1.4
      Samyang 35mm 1.4

      Technisch und von der Bildqualität her erscheint mir das 35mm 1.4 Sigma am besten, vom Look her gefällt mir das 35mm 1.4 von Zeiss am besten, von der Vielseitigkeit her (vor allem aufgrund der tollen Naheinstellgrenze) das  35mm 1.8 von Sony.
       
      Was würdet Ihr empfehlen? Geht jetzt wie gesagt nicht um das letzte Quäntchen Bildqualität, von der BQ her gefallen mir eigentlich alle Objektive. Rein zum fotografieren würde ich vermutlich mit jeder der Optionen glücklich werden. Das wichtigste ist ein stabil funktionierender Videoautofokus.
       
       
    • By FilmmakingMoubtainbiker
      Ich habe eine Alpha 6000 und hab damit bisschen be Sonnenschein im Wald gefilmt (Licht, Schatten, Licht, Schatten Verhältnisse). Ich habe meinen Vati beim Downhill fahren gefilmt und dabei mit einem schnellen Schwenk verfolgt. Bei diesem Schwenk sieht man das das Bild der Kamera verpixelt ist, das habe ich schon öfters festgestellt. Woran könnte das liegen, bzw. was kann ich dagegen tun? Für Rückfragen bin ich offen.
       
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
    • By SKF Admin
      Noch ein sehr schönes Sony Promotion Video für die Sony A9 mit Motorsport Fotograf Alejandro Ceresuela:
    • By SKF Admin
      Sehr interessantes und sehenswertes Video von Sony mit  Profiradsport-Fotograf Russ Ellis:
       
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy