Jump to content

EOS M50 Bildschärfe mit EF-M 15-45 Objektiv


fireflor
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich wollte eine leichte APSC Kamera für meine Radtouren. Meine bisherige Pentax K7 mit 18-135 Objektin haz halt schon ihr Gewicht. Nun habe ich, nach längerer Suche, eine Canon EOS M50 gekauft. Diese wird ja überall sehr gelobt. Die Ersten Bilder die ich gemacht hatte waren auch ganz gut. Aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die letzte Schärfe die ich von einem 24MP Sensor erwartet hatte, fehlte. Manche Bilder hatten sogar einen leichten Schleier. Zunächst dachte ich an einen Bedienungsfehler. Man muss ja mit jrder Kamera erst warm werden. Dann aber machte ich das angehängte Bild. Eigentlich eine Standartsituation. Man sieht am Wegesrand eine interessante Blüte und möchte diese fotografieren. Um die Blüte etwas freuzustellen habe ich natürlich die Blende geöffnet und das Objektiv auf längste Brennweite gestellt. Der Aurofokus war auf Einzelmessfeld. Vergrößert man das Bild so sieht man, dass am Übergang der helleren Farbflächen (Blütenblätter) sich Farbsäume gebildet gaben. Das ist auch mit anderen Blüten wiederholbar. Auch in den RAW Dateien ist das sichtbar. Ich habe das Problem dem Canon Service mitgeteilt und um Hilfe gebeten. Die Kamera und das Objektiv wurden bei Canon untersucht, ohne Erfolg. Angeblich liegt kein Fehler vor. Ab Blende 8 verschwinden die Farbränder fast komplett. Eine Aufnahme mit meiner 12MP Pentax zeigt dieses Problem nicht. Kann mir jemand sagen ob das normal ist bei dieser Kamera-Objektiv Komkination? Ist Jemand das auch schon mal aufgefallen?  Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern? Ich habe leider kein anderes Objektiv um herauszufinden ob es ein Kamera- oder Objektivproblem ist. Zunächst bin ich halt entteuscht, weil derartige Bilder bei jedem Ausflug entstehen.

Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum.

Wie es ausschaut, ist die Aufnahme in jeder Hinsicht in Extremsituation entstanden: Volle Öffnung, längste Brennweite des Zooms und kürzeste mögliche Entfernung. In der Bildmitte sind die Blütenblätter tatsächlich ziemlich scharf, ohne Farbsäume - aber alles, was außerhalb der Schärfeebene liegt, kommt ziemlich schlecht rüber. Ich halte es für möglich, daß in dieser Preisklasse ein Objektiv vom unteren Qualitätslevel der Exemplarstreuung tatsächlich nicht mehr bringt. Mach doch mal eine Testserie eines Objektes wie Gartenzaun oder Ziegelmauer in mittlerer Entfernung mit verschiedenen Blendenwerten und bei verschiedenen Brennweiten. Normal wäre, daß Aufnahmen ab 1,5 Blenden Abblendung und im Brennweitenbereich 20-40mm einigermaßen sauber rüberkommen. Wenn der "saubere" Bereich deutlich kleiner ausfällt, würde ich reklamieren bzw. zurückgeben. Da kann man auch in dieser Preislage besseres erwarten  - wenn nicht die Exemplarstreuung dazwischenfunkt.

Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank micharl für Deine Antwort.

Was ich nicht so ganz vertehe, ist die Anmerrkung über die zu geringe Preiskalasse des Objektivs. Will man das Onjektiv einzeln kaufen, so ist der aktuelle Preis im Internet zwischen 150 und 250€. Vergleiche ich das mit meinem Pentax DA 18-55 WR so liegt dort der Preis zwischen 170 und 270€, also in einem durchaus vergleichbaren Preisrahmen. Natürlich hat Canon eine "Wackellinse" zur Bildstabilisierung verbaut, aber das Objektiv hat eine wesentlich kleinere Frontlinse als das Pentax und ist komplett aus Plastik. Das Pentax ist insgesamt größer, aus Aluminium und komplett Staub- und Wassergeschützt. Die Vergleichsbilder die ich mit diesem Oblektiv gemacht habe (andere Blüte) sehen bei Offenblende, maximaler Brennweite und Mindestabstand, wesentlich besser aus. Nun stellt sich mir halt die Frage, sind alle Canon Objektive des M Systems so schlecht bei Offenblende? Hat jemand andere Erfahrungen mit dem EF-M 15-45? Lohnt sich die Investition in das EF-M 15-150 oder soll ich als Reisezoom lieber das Tamron 18-200 kaufen?

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb fireflor:

Will man das Onjektiv einzeln kaufen, so ist der aktuelle Preis im Internet zwischen 150 und 250€. Vergleiche ich das mit meinem Pentax DA 18-55 WR so liegt dort der Preis zwischen 170 und 270€, also in einem durchaus vergleichbaren Preisrahmen.

Das ist aber allerunterste Preisklasse für Wechselobjektive.   Und meist gilt dann: man bekommt was man bezahlt.
 

vor 2 Stunden schrieb fireflor:

Lohnt sich die Investition in das EF-M 15-150 oder soll ich als Reisezoom lieber das Tamron 18-200 kaufen?

Ich glaube in diesem Forum ist EOS M nicht so weit verbreitet. Üblicherweise gilt jedoch: je grösser der Zoomfaktor, deste schlechter die Bildqualität. Am besten suchst du Tests im Netz. Da ich selber nicht mit EOS- M fotografiere, kann ich dazu leider auch nicht mehr sagen.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

@fireflor

Habe dieses Objektiv leider nicht, von daher kann ich auch nur einen theoretischen Beitrag leisten. Die Zeitschrift FOTOTEST schreibt: Bei offener Blende sind die feinen Details in der mittleren und langen Brennweite geringfügig weichgezeichnet. Sie empfehlen bis f/8 abzublenden. Die Zeitschrift fotoMagazin empfiehlt auch eine Blende abzublenden.

Habe mir gerade bei flickr zu diesem Objektiv Bilder angeschaut, soo schlecht schauen die bei Offenblende nun auch nicht aus.

https://live-fts.flickr.com/photos/tags/efm1545mmf3563isstm

Habe mal schnell ein Bilder mit meinem EF-M 18-55mm bei 45mm und Offenblende f/5 gemacht (entwickelt mit DXO), so schlecht ist ein Kit- Objektiv nun auch wieder nicht.

 

Edited by Lichtmann
Link to post
Share on other sites

Am 25.12.2020 um 12:34 schrieb fireflor:

Hat jemand andere Erfahrungen mit dem EF-M 15-45? Lohnt sich die Investition in das EF-M 15-150 oder soll ich als Reisezoom lieber das Tamron 18-200 kaufen?

Ich hatte das EF-M 15-45 aus drei gekauften Kids. Und ja, es gibt da eine große Serienstreung.  Zwei meiner Kids waren aber ziemlich gut.

Ein EF-M 15-150 gibt's nicht, nur ein EF-M 18-150. Da fehlt dann halt der meist kritische Bereich nach unten. Ich selber hatte es nicht, aber viele sagen,  es wäre besser als das Kit. Hängt vermutlich davon ab, wie gut das eigene 15-45 ist.

Ich hatte schon einige geliehene Tamrons an meinen M's. Da war keins dabei,  was mich von der Bildqualität überzeugt hätte. 

Wenn die Kamera neu ist, dann würde ich das Objektiv tauschen. 

Edited by c_joerg
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Herzlichen Dank für die Vielen Kommentare. Speziell der Kommentar von "michrl" hat mich dazu gebracht, das Bild und andere ähnliche Bilder genauer anzuschauen. Tatsächlich ist es so, dass ich in jedem Bild scharfe Details gefunden habe. Leider sind diese scharfen Details nicht da wo der Autofokus gezeigt hat, dass er scharf gestellt hat. Zum Beispiel ist in meinem Bild der kleine Zweig am linken Bildrand scharf oder auch der Grashalm der durch die Blüte nach vorne steht an der Spitze. Dies brachte mich auf die Idee, dass die Kamera eventuell einen Fokusfehler hat. Auf der Internetseite www.traumflieger.de fand ich eine Schablone mit der man das feststellen kann. das Ergebnis ist ziemlich eindeutig. Es liegt wohl ein Frontfokus vor. Bei meiner alten Pentax kann man sowas in der Kamera pro Objektiv korrigieren. Weiß Jemand ob das bei der M50 auch geht. Ich hönge mal das Bild mit der Schablone an. Der Autofokus war auf den kleinen Vogel gerichtet und hat angezeigt, dass er auf Diesen scharf gestellt hat. @c_jörg das ist richtig, dass das Reisezoom ein 18-150 ist aber vor lauter 15-45 ist mir da wohl was verrutscht 😊

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb fireflor:

Es liegt wohl ein Frontfokus vor. Bei meiner alten Pentax kann man sowas in der Kamera pro Objektiv korrigieren. Weiß Jemand ob das bei der M50 auch geht. Ich hönge mal das Bild mit der Schablone an. Der Autofokus war auf den kleinen Vogel gerichtet und hat angezeigt, dass er auf Diesen scharf gestellt hat

An einen Frontfokus kann ich bei der Kombination nicht glauben. 

Einstellen kann man bei den M's da nichts.

Der Traumflieger Vogel wird von vielen als absolut ungeeignet angesehen,  da viel zu klein.

Dieser Aufbau hier ist deutlich besser.

https://www.nikonimgsupport.com/eu/BV_article?articleNo=000006300&configured=1&lang=de

Link to post
Share on other sites

@ c_joerg  Nun gut, ich habe den Aufbau nach der Nikon Methode ebenfalls gemacht. Mir kommt es auch bei diesem Bild so vor, als ob der vordere Teil des Lineals schärfer ist als der Teil zur 20 hin. Buchdeckel stand bei 10cm, Fokus auf dem mittleren N von Canon. Das Lineal war ein Werbegeschenk. Wegen der vortgeschrittenen Zeit ist das Bild mit LED Beleuchtung aufgenommen und in Photoshop Elements im Weißabgleich bearbeitet worden.

Link to post
Share on other sites

Ich kann das nicht wirklich beurteilen...

Ist das Bild in voller Auflösung?Brennweite?  Blende?

Was sagt denn das Fokus Peaking im MF Mode dazu?

LED Licht kann im übrigen auch einen starken Einfluss auf den Phasenfokus haben. Der Kontrast Fokus ist da unempfindlicher. 

Ich würde das mal bei Tageslicht wiederholen. 

Stelle mal ein Bild in voller Auflösung mit EXIF Daten zur Verfügung. 

Edited by c_joerg
Link to post
Share on other sites

  • 1 year later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...