Jump to content

Mein erstes Stück von einem Rock-Konzert


surfag
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mein erstes mal auf einem Rock-Konzert (ZEP ist eine deutsche Tribute-to-Led-Zeppelin-Band) - und ein erstes Stück geschnitten. Gut, die Musik mag nicht jeder, aber ich würd mich dennoch über jede Rückmeldung bzw. konstruktive Kritik freuen (bearbeitet ist bislang weder Ton noch Bild, es geht aktuell mehr um Kamera und Schnitt).

 

 

VG, Andi

Edited by surfag
Link to post
Share on other sites

Hallo Andi,

 

die Musik will ich nicht beurteilen, aber deinem Wunsch nach konstruktiver Kritik nachkommen.

 

Was gut passt ist, dass der Musikfluss während den Schnitten nicht gebrochen wird. Auch das du mit mehreren Kameras aus verschiedenen Perspektiven gearbeitet hast ist besser als mit einer Kamera durch das Gewusel hin und her zu rennen.

 

Allerdings den Schnitt zwischen den verschiedenen Einstellungen finde ich zu statisch, es fehlen mir überraschende Wechsel. Mir fehlen auch Closeups von den Gesichtern und den Händen (beim Spielen der Instrumente) der Akteure und mehr Offenblende um den Blick zu führen.

 

Für den ersten Musikact aber schon nicht so übel.

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Dieter für deine Kritik.

 

Mein Fazit ist u.a. auch, dass da noch etwas "mehr Leben" reingehört. Ich war wohl zu sehr darauf bedacht, mit der Handkamera (meine GH3) ruhige Einstellungen hinzubekommen. Offenblende war beim 12-35 eh angesagt (aber ich weiß was du damit meinst), hatte auch ab und zu mit der Schärfe zu kämpfen. Für mehr Abwechslung und Clos-Ups hätte es noch einen zweiten Kameramann geben müssen ...

Die eigentliche Herausforderung war für mich schon das ganze Setup der statischen Kameras, da das dort alles sehr klein und eng war - ich hatte mit größerer Bühne u.s.w. gerechnet.

Neben der GH3 kamen noch zwei GH2 und meine gute alte GF1 zum Einsatz, in anderen Sequenzen auch noch die GM1. Ton mit allen Kameras (eine mit Rode Videomic) und Zoom H1 bzw. H2.

Link to post
Share on other sites

Den Einsatz mit 5 Kameras alleine zu bewältigen ist nicht ohne, da du ja nur eine Einstellung direkt beeinflussen kannst. Bei der Schärfeneinstellung ist die manuelle Variante wohl in der Regel die bessere, um das Pumpen der Kamera bei der Nachführung zu vermeiden.

Ich bin da allerdings nicht gerade befähigt viel beizutragen, da sich meine Erfahrungen auf ein paar wenige und dazu noch dürftige Clips beschränken. Mein Gebiet ist eher die Erzeugung von Standbildern.

Link to post
Share on other sites

Nicht schlecht für den Anfang, mein Tip. Lass Dir, falls die Band ein Mastertap von dem Song hat, eine Kopie geben und lege sie über den Originalton.  Ein sauberer Ton macht die halbe Miete. ich hatte mal das Glück auch ein Videomittschnitt machen zu dürfen. nebenbei, Ich filme nur zum Spassvergnügen.

Du solltest noch ein ein paar Nahaufnahmen von den Instrumenten, das Spiel mit ihnen, die Gesichter etc. aufnehmen. Auch aus der Hand heraus gefilmt bringt Dynamik ins Bild. 

Man kann sich auch an den Musikern in der nahen und halbnahen "austoben".

Bei meinem Clip hatte ich allerdings den Nachteil, das ich nicht wie Du nur einen Song aufgezeichnet hatte, sondern 2 Konzerte  völlig wild durcheinander...

Habe dann einen Song von denen genommen und alle Videoaufnahmen zum Song zusammengebastelt habe.... Kam trotzdem gut an und läuft immer noch bei YT. 

Link to post
Share on other sites

Danke, jowe.

 

Ein Mastertape gibt es leider nicht - ich hab vorher noch versucht, den Mischer zu überzeugen, das Line-Out in mein Zoom H1 zu geben, aber der hielt das für keine gute Idee, da er nur Gesang und Gitarre hätte - hätt ich dennoch mit Kusshand genommen, Dann fand er zumindest den entsprechenden Ausgang, nur mangelte es leider an einem passenden Adapter (XLR -> Miniklinke). Das nächste mal werd ich mir so einen Adapter zumindest ausleihen.

 

Beim Ton hab ich bei den nächsten Stücken alle Tonspuren, die ich habe, beim zusammen mischen etwas bearbeitet (High-Pass Filter, Lautstärke je nach Mikro/Spur angepasst), das hat sich m.M.n. schon gelohnt. Video folgt noch.

 

 

Link to post
Share on other sites

So, das Video im Link oben funktioniert wieder (das Team hat sich entschuldigt), aber ich seh grad, dass es allemal wert ist, direkt auf vimeo das in HD anzusehen, beim eingebetteten wird es "nur" in SD Qualität wiedergegeben.
 
Und ein neues steht jetzt auch noch bereit, hier sogar mit bis zu 5 Kameras gefilmt und am Ton etwas mehr gefeilt:

Link to post
Share on other sites

  • 1 year later...

Vorneweg: Das ist der beste der drei Songs.  ;)

 

Hi, danke fürs anschauen - ich geh mal davon aus, du meinst 'Nobodys fault but mine'.

Und auch danke für die Kritik. Kamerastandpunkte waren nicht einfach, ja, und auch vorne links hab ich mich versucht klein zu machen - man möchte ja nicht die Fans und/oder die Band verprellen und ich mir auch nicht selbst 'im Bild' stehen :-)

VG,

Andi

P.S. Nahaufnahme gabs z.B. bei 4:40 - oder auch bei dem noch längeren 'Stairways to heaven'

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...