Jump to content

Prosecutor

Mitglied
  • Posts

    828
  • Joined

  • Last visited

About Prosecutor

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

1,410 profile views
  1. Auf gar keinen Fall diese alte lichtschwache Krücke nehmen. Wenn Superzoom, dann das 14-140/f3,5-5,6.
  2. Ich finde 4:3 bei Personenfotos, insbesondere Portraits, gefälliger als 3:2. Im Übrigen führt das Beschneiden auf 3:2 zu keinem relevanten Qualitätsverlust. Die Bildbreite bleibt vollständig erhalten.
  3. Was wollt Ihr mir erklären? Ich habe seit 2009 ca. 15 Lumix-MFT-Kameras gehabt und schätze auch den Vorteil des IBIS. Aber für die hier interessierende Personenfotografie ist er nunmal nahezu irrelevant.
  4. Unter 1/60s wirst du wohl kaum Leute ablichten, oder? Und bei 1/60 verwackelt die G110 selbst mit dem unstabilisierten 45/1,8 nicht mehr.
  5. Und hier ein Bild mit MFT bei 100mm/f3,2. Sowas meist du doch mit cremigem Bokeh, oder?
  6. Der Begriff Bokeh bezeichnet die Qualität der Hintergrundschärfe. Die hängt primär von der Objektivkonstruktion ab. Was du meinst, ist der Freistellungseffekt, der durch geringe Schärfentiefe erzielt wird, quasi der Grad des verschwommenen Hintergrunds. Das hängt nicht nur von Sensorgröße und Lichtstärke des Objektivs ab, sondern auch von der Entfernung zum Motiv und zum Hintergrund und der verwendeten Brennweite. Hier zwei Bilder, eins mit MFT 75/1,8, eins mit KB 135/1,8. Auf den ersten Blick kaum zu identifizieren, oder?
  7. Mit dem richtigen Objektiv - hier das 45mm/1.8 - kriegt man mit der G110 solche Effekte schon hin.
  8. 1200 mm mit dem Sigma 150-600 + TC-2011. Und noch gecroppt.
×
×
  • Create New...