Jump to content

Vergleich Contax G - NEX Adapter, inklusive Metabones und TechArt mit Autofokus!


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Da ich seit einiger Zeit mit den hervorragenden Contax G Objektiven in Vollformat mit der Sony A7 experimentiere, wurde die Frage nach dem "richtigen" Adapter immer wichtiger. Alleine der Kauf der A7 deutet ja schon an, dass ich dem manuellen Fokussieren überhaupt nicht abgeneigt bin (die beim Start - und auch jetzt, fast ein Jahr später - erhältliche native Objektivpalette ist gelinde gesagt überschaubar...), insofern ging es mir bei der Wahl des Adapters vor allem darum, sauber und (relativ) schnell den Fokus per Hand setzen zu können.

Das Spiel startete mit dem günstigst erhältlichen Kipon-Adapter, der für ca. 15 Euro mit Versand aus China bestellbar ist. Ich hatte an meiner eigentlichen Micro4/3-Fotoausrüstung mit dem equivalenten Modell sehr gute Vorerfahrungen gesammelt.

Nach Ankunft folgte die Ernüchterung: Im Gegensatz zum M4/3-Modell war es bereits im Leerzustand "hakelig" und versprach nicht viel Gutes - was es dann auch hielt...



Also kam das nächste Modell zum Zuge, diesmal nicht mit Aussenring, sondern mit einem Rädchen zum drehen, für knapp 30 Euro.
Wieder ein Fiasko, es lässt sich kaum mit dem Finger bewegen, sobald ein Objektiv angeschlossen ist!

Offenbar muss man Geld ausgeben, damit man Qualität erhält - also dann gleich richtig! Für knapp 250 Euro gibt es einen Autofokus-Adapter von TechArt, zur Not mit Rückgabegarantie. Ich sag nur: gekauft, probiert, begeistert! Und um die Alternativen zu komplettieren, habe ich im Nachbarforum einen hochwertigen Metabones Adapter günstig erstanden (Neupreis mit Zoll, etc. etwa 140 Euro), der für den reinen manuellen Fokus ebenfalls sehr überzeugt.

Dies als zusammenfassendes Fazit, in den nächsten Beiträgen (wg. Begrenzung der mögl. Anhänge) kommen die Bilder und Erklärungen.

 

 

 

 

Edited by roberto
Link to post
Share on other sites

Zunächst also der günstige Adapter von Kipon. Wie gesagt, in der M4/3-Version sehr sauber funktionierend - eventuell ist es bei den nochmal geringeren Dimensionen beim NEX-Anschluss einfach weniger Spiel für Qualitätsprobleme?

 


Wenn man sich den Adapter mal etwas genauer betrachtet, sieht man, wie leicht der Mechanik etwas unerwünschtes zustoßen kann...

 


...besonders, wenn man einen Auswurfhebel hat, der an einigen Stellen an dem Drehreifen aussen scheuert!

 


Man kann hier natürlich versuchen, mit etwas Bastelei die Situation zu verbessern, aber richtig "rund" läuft es auch danach nicht. Die Contax G Objektive waren halt ursprünglich nur mit dieser kleinen Schraube, und per Motor fokussierbar. Das stellt schon gewisse Anforderungen an einen Adapter, den es sonst so in der Welt der spiegellosen Systemkameras nicht gibt.

Trotzdem, gut aussehen tut der Adapter schon, und er ist der dünnste und kleinste (65 Gramm) von allen getesteten!

 

 

Edited by roberto
Link to post
Share on other sites

Der für knapp 30 Euro erhältliche Noname-Adapter war mir zunächst nur aufgefallen, da er im Gegensatz zum Kipon nicht in Silber ist - und wenn man schon eine schwarze Kamera und das Glück eines schwarzen Contax-Objektivs hat, dann sollte man auch so eitel sein, einen schwarzen Adapter einzusetzen...



Ehrlich gesagt ging es mir aber natürlich darum, das Fokussieren geschmeidiger zu haben, und ich hatte nach Inspektion des Innenlebens des Kipon die Hoffnung, dass eine direkte Umsetzung des Fokusrädchens hierbei helfen könnte...

 


Doch was im "offenen" Zustand noch problemlos drehbar ist, lässt sich mit gekoppeltem Objektiv sofort vergessen. Absolut schwergängig, und mitunter über einen gewissen Punkt hinaus zum Beispiel gar nicht fokussierbar, der Tubus kommt vorne am Objektiv nicht weiter raus. Entweder wird eine enorme Anforderung an die innere Schmierung der Contax G Objektive gestellt, oder das Konzept an sich ist verfehlt... das kleine Rädchen hat in meinen Augen versagt (und dies ist mit etwas Wissen über Kraft, Hebelwirkung, Umsetzung etc. auch nachzuvollziehen).

Dennoch - schick (und vor allem, schwarz) ist der Adapter allemal. Er wiegt auch nur 52 Gramm... Man darf ihn halt nur nicht zum fokussieren benutzen. Am besten Blende 16 und brutal draufhalten!



 
 

 

Edited by roberto
Link to post
Share on other sites

Metabones ist vor allem für seine Speedbooster bekannt (ich benutze seit gut einem halben Jahr mit viel Freude einen an Micro4/3 für meine Minoltas) und stellt auch offenbar hochwertige und definitiv sehr teure Adapter her.

Dank eines Forumkollegen kam ich vor kurzem in den Genuss, einen solchen Adapter zu testen, und das Wort "Genuss" habe ich sehr bewusst gewählt: Hochwertig verarbeitete edle (und schwere! - mit 140 Gramm der Spitzenreiter) Materialien, die eine wirklich butterweiche (!) Fokussierung ermöglichen.

 


Hier wird kein Aussenring wie beim Kipon genutzt, sondern ein kleiner Tubus, der viel genauer und mit direkterer Umsetzung arbeiten lässt. Dadurch "verschwinden" ca. 1,5 cm des Objektivs im "Körper" des Adapters, was etwas seltsam aussieht, aber dafür dem Fokussier-Erlebnis zu Gute kommt.
 

 


Zu erwähnen wäre noch, dass die Lösung für das "Andocken" des Objektivs eine recht eigenwillige (jedoch sehr sichere) ist: Man dreht das Objektiv in den Adapter, und kann dann an der Unterseite mit einem kleinen Hebel diese Position arretieren. Vor dem Abdrehen des Objektivs ist der Hebel dann natürlich wieder zu lösen.

 


Dies führt zu dem Nebeneffekt, dass wenn man mehrere Contax G Objektive benutzt, diese nicht einfach direkt an der Kamera gewechselt werden können, wie bei den anderen 3 Adaptern (bei dem folgenden von TechArt geht es also auch, man muss nur vorher die Kamera ausschalten!). Stattdessen muss man immer zuerst den Adapter von der Kamera lösen, dann das Objektiv, dann ein neues Objektiv einsetzen, dann wieder mit dem Adapter zusammen auf die Kamera schrauben... Das kann in gewissen Situationen auch schon mal unhandlich sein.

In meinen Augen ein winziger, einziger Nachteil gegenüber den anderen Adaptern, er sollte jedoch fairerweise angesprochen werden.

Edited by roberto
Link to post
Share on other sites

Ein Freund berichtete mir während meiner verzweifelten Suche nach einem schwarzen Adapter



In der Bucht tauchte letzten Monat die "3rd and final version" des Adapters auf. Kostenpunkt mit Zoll und Versand: ca. 250 Euro. Allerdings: zuverlässiger Händler, mit Geld-Zurück-Garantie (sowieso, dank Paypal).

Also habe ich es, angetrieben durch ein Autofokus-Produktvideo, gewagt. Auf den ersten Blick Wahnsinn - 250 Euro nur für einen Adapter? Aber wenn man andererseits dafür perfekt fokussierende Zeiss Contax Objektive für Vollformat bekommt, noch dazu kompakt? In meinen Augen relativiert sich da der Preis sehr schnell, im Vergleich zu der aktuellen nativen Objektivauswahl! In dem Werbevideo zumindest schien der Autofokus schneller zu sein, als bei den FE Objektiven von Sony!

Also geordert, um zu sehen, ob es irgendein Mambojambo-Quatsch ist, oder wirklich funktioniert.

Der Lieferumfang nach ca. 1 Woche Reisezeit war sehr beeindruckend: Der Adapter, gut verpackt, ein USB-Stick der Firma mit diversen Infos, Anleitungen, Materialien, ein USB-Bluetooth Adapter, um eventuelle spätere Firmwares, die noch schnelleres Fokussieren ermöglichen, auf den Adapter zu bringen, und eine kleine Anleitung in Chinesisch und Englisch, letzteres an sich gut verständlich, jedoch mit etwas wild zusammengewürfelten Blöcken, sodass man sich erstmal ein paar Minuten orientieren muss.

 


Der Adapter kommt sehr wertig daher und hat an beiden Seiten Kontakte. Er wiegt 90 Gramm. Innen mit Samt abgeschwärzt, außen zudem mit einem kleinen Drehrad für den manuellen Fokus.
 

 


Ich hatte mich natürlich gleich an den anderen Adapter erinnert, aber die Panik war unberechtigt!

Dem Rädchen wird mit dem Motor des Adapters "nachgeholfen" und es erlaubt einen absolut sauberen, flüssigen, schnellen und komfortablen manuellen Fokus!

Kommen wir zur Benutzung.

Im Auslieferungszustand dreht man den Adapter auf die Kamera, dann das Objektiv rein und schaltet die Kamera ein. Nach 2-3 Sekunden ist die Kamera bereit und zeigt - wie sonst nur bei nativen Objektiven - die üblichen Einstellmöglichkeiten für die Blende. Ein halbes Drücken auf den Auslöseknopf, und siehe da, der Autofokus sitzt! Sehr beeindruckend - wenn auch etwas laut. Bei kontrastschwachen oder sonst irgendwie schwierigen Autofokus-Situationen gibt es auch ein ein-maliges Pumpen: Der Fokus schießt über das Ziel hinaus und kehrt dann zurück, um bei dem korrekten Fokuspunkt sitzen zu bleiben.

Da man nun an der Kamera die Blende einstellen kann, ist auch die "ominöse" Blende 25 erreichbar - hier stellt man ein, ob man Autofokus oder manuellen Fokus wünscht. Wenn man die Kamera auslöst, wird "umgeswitcht", und danach der jeweilige Modus (dann wieder natürlich mit normaler Blende) benutzt. Mit Blende 29-81 stellt man ein, wo generell der Fokus sitzen soll, falls er nicht genau genug ist, und bei Blende 90 geht man in den Firmware-Upgrade Modus. Eigentlich alles ganz einfach.

[Diese Blenden-Einstellerei steuert übrigens nicht wirklich die Blende - sie dient einzig der Programmierung des Objektivs. Die Blende kann man weiterhin an den Objektiven direkt einstellen!]

Im Manuellen Modus geht das Fokussier-Rädchen wie schon erwähnt mit Motorunterstützung sehr leicht und präzise, allerdings mit entsprechendem Motorgeräusch - nicht so laut und ggf. nervig, wie beim Autofokus (den würde ich in einer Kirche oder bei einem Theaterstück z.B. eher nicht verwenden!) aber schon hörbar.

 


Der Vorteil des Adapters ist, dass man beide Welten haben kann: Autofokus, falls es nötig ist, und ansonsten (unterstützten) manuellen Fokus. Ich habe mal ein Video hochgeladen, wo man den Autofokus in Aktion erleben (und vor allem auch, hören) kann:

http://youtu.be/1wT1CoNYv_k

Bitte achtet nicht auf die Qualität (ich musste in beiden Händen eine Kamera balancieren, und der Fokus der zweiten lag auch nicht immer scharf auf der A7...) sondern nur auf die Autofokus-Geschwindigkeit und den Geräuschpegel - damit sollte man sich gut ein eigenes Bild machen können. Im Alltagsgebrauch ist der Autofokus zu 90% korrekt - und man kann zur Not mit dem Drehrädchen (unabhängig vom allgemeinen Modus) manuell nachbessern!
[bitte nur nicht dabei den Auslöseknopf drücken, auch nicht halb - das bringt sonst die Firmware durcheinander!!!]

------

FAZIT

Ich werde zunächst den Metabones-Adapter noch behalten, obwohl der TechArt mein Favorit ist. Die anderen beiden gehen in die Bucht - und ich muss konstatieren, in diesem konkreten Fall stimmt der alte Spruch definitiv: "You get what you pay for!"

Edited by roberto
Link to post
Share on other sites

Ganz herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht, Roberto!

Ich frag mich nur, warum niemand einen Adapter baut, der auf den hakeligen Antrieb des Objektivs verzichtet und einfach das ganze Objektiv verschiebt. Denn alle mir bekannten Contax-G-Objektive werden ja auch nur komplett verschoben. Auf diese Art könnte man sogar noch zu einem geringeren Minimalabstand kommen - neben einer weicheren Fokussierung.

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

(das einen Metabones-Adapter rumliegen hat, der aber nicht die Unendlich-Stellung zulässt)

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
  • 3 weeks later...

Auch von mir ein Danke an Roberto für den ausführlichen Bericht über die Contax g/Sony E Adapter.

Wo würdet Ihr den Techart-Adapter beziehen? Ich frage, weil ich schlechte Erfahrungen mit unvollständigen Zolldeklarationen chinesischer Händler gemacht habe und die bestellten Artikel in Frankfurt festgehalten wurden.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 3 weeks later...

Hallo,

 

ich besitze eine Sony Nex 6, Contax G Objektive, und den Techart adapter mit AF. Meine bisherigen Erfahrungen sind gut.

Jetzt habe ich aber auf Grund des Artikels mit den Einstellungen an der Kamera gespielt. ZB aus Neugier die Blende "25" eingestellt und dann wieder zurück auf zB 2.8, und mit Objektiv aktiviert/deaktiviert usw. Das Ergebnis ist leider so, dass der Autofocus gar nicht mehr funktioniert. Ich hatte daraufhin die Kamera auf Fabrikeinstellungen zurückgesetzt, und den Adapter und ein Objektiv wieder drangesetzt.

Der Adapter macht jetzt beim Einschalten der Kamera das übliche Geräusch. Der AF funktioniert aber nicht mehr. Beim Ausschalten entsteht kein Adaptergeräusch. Welches sind nun die richtigen Einstellungen ? AEL ein/aus, ohne/mit Objektiv; MF Hilfe an/aus, usw. Wer kann vielleicht helfen.

 

MfG

 

montgrimpulo

 

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...

Danke für den umfangreichen Vergleich, roberto.

 

Dieser Vergleich hat auch meine Entscheidung zum Kauf entscheidend beeinflusst.

 

Der TECHART GA3 für CONTAX G an Sony E-Mount erfüllt meine Erwartung.

 

Weil ich mit meinem Contax G 90/2.8 an der a7 und der a6000 - mit einem manuellen Metabones Adapter - absolut zufrieden bin, habe nun noch in einen TECHART GA3 Autofokus Adapter investiert, denn das Contax G 90/2.8 ist diesen Invest wert, habe ich entschieden.

 

Gestern wurde der TECHART Adapter geliefert und funktioniert grundsätzlich so, wie ich es erwartet habe.

 

Ja, es kommt sogar Begeisterung auf, weil dieser Versuch, auch den AF aus diesem alten Objektiv herauszuholen, so gut funktioniert.

 

Nach diesen ersten -, sehr positiven Erfahrungen, kann ich mir nun sogar vorstellen, den Invest in das wohl zeitnah verfügbare Sony FE 90mm 2.8 Tele zu sparen ?!

 

Ich habe leider kein anderes Tele mit AF und kann deswegen keinen direkten Vergleich liefern.

 

Die Fokusgeschwindigkeit ist besser als ich es von der Mechanik des Objektivs und dem Adapter erwartet hatte. Viel schneller, als es manuell möglich wäre !

 

Nur die Geräuschentwicklung der Mechanik (Motor und/oder Getriebe) ist viel lauter als erwartet. Das könnte dazu führen, dass viele lebendige Motive schon geflüchtet sein werden, bevor ich auslösen kann :-)

 

Die mitgelieferte Beschreibung ist spärlich und die Infos auf der Website sind auch nicht viel besser.

 

Immerhin wird in der Beschreibung darauf hingewiesen, dass die Einstellung der Blende der Kamera auf den max. Wert des Objektivs eingestellt werden soll, also 2.8 !

So eingestellt, ist auch alles wie bisher mit dem manuellen Adapter.

 

Anscheinend ist ein Windows basiertes Firmware Update verfügbar ?!

 

Da ich aber MAC OS nutze, werde ich mich darum erst mal nicht kümmern, denn das gelieferte System funktioniert ja.

 

Oder gibt es auch für MAC OS auch eine Update Prozedur ?????

 

Ein weiteres Zeiss Contax 28/2.8 wird folgen und ich werde den TECHART Adapter sicher auch damit mal testen, obwohl bei dieser Brennweite auch der manuelle Fokus viel einfacher justierbar ist, als bei einem Tele.

 

Die ersten spontanen Schnappschüsse mit dieser Kombi an einer a7 (Taube mit eingefügtem 100 % Crop) und an einer a6000 (Meise mit eingefügtem 100 % Crop) habe ich einfach mal beigefügt.

 

 

Grüße

 

fourthird

 

 

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Hallo liebe Fotofreunde,

 

ich habe mir den Metabones Adapter gekauft um Contax G Objektive mit der Sony A7 zu benutzen. Ich bin mit dem Adapter zufrieden - ich fokusiere gern manuell, nur vermisse ich die Option der digitalen Objektive: wenn man fokusiert, kann man im Sucher einen herangezoomten Ausschnitt sehen. Das hat das Fokusieren schon sehr erleichtert, gibt es eine Möglichkeit das mit einem Adapter hinzubekommen? Kann der Techart das? Oder hat jemand irgendeine Idee, wie man sich das Fokusieren mit dem Metabones erleichtern kann?

 

Freue mich über Antworten,vg

Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Fotofreunde,

 

ich habe mir den Metabones Adapter gekauft um Contax G Objektive mit der Sony A7 zu benutzen. Ich bin mit dem Adapter zufrieden - ich fokusiere gern manuell, nur vermisse ich die Option der digitalen Objektive: wenn man fokusiert, kann man im Sucher einen herangezoomten Ausschnitt sehen. Das hat das Fokusieren schon sehr erleichtert, gibt es eine Möglichkeit das mit einem Adapter hinzubekommen? Kann der Techart das? Oder hat jemand irgendeine Idee, wie man sich das Fokusieren mit dem Metabones erleichtern kann?

 

Freue mich über Antworten,vg

Ganz einfach: mit der Fokuslupe arbeiten (ich glaube, dass heißt bei Sony MF Unterstützung). Die habe ich auf die AE Taste platziert, direkt unter dem Daumen. Einmal drücken zeigt den Ausschnitt, ein zweites Mal drücken, dann kommt die Lupe.

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Hallo zusammen,

auch wenn dieser thread schon eine Weile her ist, habe ich mit Interesse gelesen welches der "beste" Adapter für Contax G Linsen ist, aber wie sieht es mit der Kompatibilität der Adapte mit dem 21mm Biogon aus?

Man hört immer wieder das bei den WW-Linsen irgend etwas gekürzt werden muss um sich nicht den Sensor der Kamera zu zerstören.

Hat Jemand Erfahrung mit dem 21mm F2.8 Biogon und der Sony A7??

 

Für Antworten wäre ich sehr dankbar (meine A7 auch

/uploads/emoticons/default_wink.png"> )
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

auch wenn dieser thread schon eine Weile her ist, habe ich mit Interesse gelesen welches der "beste" Adapter für Contax G Linsen ist, aber wie sieht es mit der Kompatibilität der Adapte mit dem 21mm Biogon aus?

Man hört immer wieder das bei den WW-Linsen irgend etwas gekürzt werden muss um sich nicht den Sensor der Kamera zu zerstören.

Hat Jemand Erfahrung mit dem 21mm F2.8 Biogon und der Sony A7??

 

Für Antworten wäre ich sehr dankbar (meine A7 auch

/uploads/emoticons/default_wink.png"> )

 

Schon das 28mm Biogon ist leider nach meiner Erfahrung wegen lausiger Randschärfe und Bildfeldwölbung durch den Filterstack der a7 nicht ernsthaft nutzbar. Für das 21mm, das ich nicht habe, gilt das wohl erst recht.

Anstelle dieser beiden Objektive ist man mit dem FE 2/28 und dem zugehörigen UWW-Konverter sicher besser bedient.

Link to post
Share on other sites

Schon das 28mm Biogon ist leider nach meiner Erfahrung wegen lausiger Randschärfe und Bildfeldwölbung durch den Filterstack der a7 nicht ernsthaft nutzbar. Für das 21mm, das ich nicht habe, gilt das wohl erst recht.

Anstelle dieser beiden Objektive ist man mit dem FE 2/28 und dem zugehörigen UWW-Konverter sicher besser bedient.

 

Zumindest an der A6000 ist das 28mm Biogon sehr brauchbar. Mag natürlich an einer FF Kamera anders sein. Ich habe mein Biogon aber verkauft, da ich 24mm Objektive bevorzuge. Sehr gut ist das 45mm und 90mm. An diesen Objektiven verwende ich die billigen Fotodiox Adapter und meine beiden Exemplare sind sehr leichtgängig und Fokusierung geht sehr gut und genau.

Link to post
Share on other sites

Zeiss C-G Sonnar 2.8/90

 

Mein billiger Fotodiox hat wenig Spiel und ist leichtgängig um Aufnahmen wie diese freihand zu machen. Entfernung ca. 20M

 

Edited by JoWul
Link to post
Share on other sites

Ich finde es hammerhart, wie viele Contax G Objektive noch im Umlauf sind. Ich habe diesen Fotodiox Adapter gerade durch das Fotodiox Pro Modell ergänzt/ersetzt. Der greift sich wirklich besser beim Fokussieren. Dafür nehme ich die schrullige Verriegelung in Kauf.

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich finde es hammerhart, wie viele Contax G Objektive noch im Umlauf sind. Ich habe diesen Fotodiox Adapter gerade durch das Fotodiox Pro Modell ergänzt/ersetzt. Der greift sich wirklich besser beim Fokussieren. Dafür nehme ich die schrullige Verriegelung in Kauf.

 

Und wie steht es um die "Smoothness" der Fokussierung? Kannst du vielleicht einmal einen Größenvergleich mit dem normalen posten? Suche gerade einen Nachfolger für meinen noname Chinaadapter.

 

Grüße

Phillip

Link to post
Share on other sites

Thema smoothness:   das 35er geht ganz sauber, das 90er auch. Die hatte ich zusammen mit der G2 2000 neu gekauft. Das 45er, das ich später gebraucht kaufte, geht etwas ruckelig. Da geht es um ein paar 1/100 mm an dieser Schraubendrehrklinge. Je nach Sitz des Objektivs im Adapter geht das aber auch gut. Der Widerstand des Drehring ist etwa so, wie man das von einem etwas schwerer gehenden MF Objektiv kennt.

 

Ich glaube der Adpter muß auch noch etwas "einlaufen". Frisch aus dem Karton klappte z.B. die Verriegelung hinten erstmals nicht. Die drei Objektive hin und her gewechselt und die Verriegelung rastet spielfrei ein.

 

EIn Bild der beiden Adapter nebeneinender kann ich machen und hier einstellen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...