Jump to content

Nikon Z9 Firmware-Update 2.10: Flimmer-Reduktion und verbesserte Schärfenachführung


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nikon stellt ein Firmware-Update (Version 2.10) für das Spitzenmodell Nikon Z9 vor. Wichtigste Änderungen sind

  • eine neue Funktion zur Reduktion des Flimmerns: Die Belichtungszeit kann jetzt  deutlich feiner eingestellt werden.
  • Verbesserung der Schärfenachführung, speziell bei kleinen Motiven.

» Download Firmware Nikon Z9

Die komplette Liste:

  • [Hochfreq.-Flimmerreduzierung] wurde zu den Funktionen hinzugefügt, die den Kamera-Bedienelementen mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] zugewiesen werden können. Nähere Angaben dazu finden Sie im Supplementary Firmware Update Manual (Handbuch-Ergänzung zum Firmware-Update).
  • Das Verfolgen kleiner Objekte durch den Autofokus wurde verbessert.
  • Der Autofokus liefert nun genauere Ergebnisse bei Porträts von Menschen, die vom Gesichts-/Augenerkennungs-AF erkannt werden, wenn [Kontinuierlicher AF] für [Fokusmodus] gewählt ist.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Kamera auf den Hintergrund scharfstellte, wenn [Einzelfeld], [Dynamisch (S)] oder [Dynamisch (M)] als [AF-Messfeldsteuerung] gewählt war, oder wenn [Großes Messfeld (C1)] oder [Großes Messfeld (C2)] mit einer benutzerdefinierten Fokusmessfeldgröße von [1×1] gewählt war.
  • Bei Schwenkbewegungen (Mitzieh-Effekt) sind von der Bildstabilisierung nun bessere Ergebnisse zu erwarten, wenn die Kamera dabei nach oben oder unten geneigt wird und eine andere Option als [Aus] für [Bildstabilisator (VR)] gewählt ist.
  • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • Mit bestimmten Z-Bajonett-Objektiven war die Auslösung trotz Fokussierung auf das Objekt blockiert, wenn [Kontinuierlicher AF] für [Fokusmodus] gewählt war und die Individualfunktion a1 [Priorität bei AF-C (kont. AF)] auf [Schärfepriorität] stand.
    • [Blendenwert fixieren] konnte in den Modi M und A nicht für Individualfunktion f4 [Fixierung der Bedienelemente] gewählt werden, wenn ein F-Bajonett-Objektiv angebracht war.
    • Das Zuweisen von [Aufnahmefunktionen abrufen] an ein Bedienelement mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] führte dazu, dass [Aktuelle Einstellungen speichern] nicht verfügbar war, wenn ein F-Bajonett-Objektiv mit Blendenring und Stromkontakten angebracht war.
    • Die Auto-Verzeichnungskorrektur wurde manchmal nicht auf Bilder angewandt, die mit der Einstellung [ON] für [Auto-Verzeichnungskorrektur] im Menü [FOTOAUFNAHME] aufgenommen wurden.
    • Die Kamera erkannte keine benutzerdefinierten Picture-Control-Konfigurationen, die mit der Mac-Version von Picture Control Utility 2 auf eine Speicherkarte geschrieben wurden.
    • Die Funktion "Aufnahmefunktionen abrufen" führte manchmal zu unerwarteten Belichtungsänderungen, wenn:
      • die ISO-Empfindlichkeit im Modus M auf einen festen Wert eingestellt war,
      • eine andere Option als [Belichtung bewahren aus] für Individualfunktion b7 [Belicht. erhalten bei f/-Änderung] gewählt war, und
      • [Aufnahmefunktionen abrufen] oder [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] einem Bedienelement mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] zugewiesen war, beide ohne gewählte Option (oder nur Modus M) für [Bei Aufnahme] und ohne Häkchen bei [Belichtungszeit], [Blende] und [ISO-Empfindlichkeits-Einstellung.].
    • Wenn [Aufnahmefunktionen abrufen] oder [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] einem Bedienelement zugewiesen war, funktionierte die Motiverkennung nicht wie erwartet, wenn die durch Drücken des Bedienelements aufgerufene Einstellung für [Optionen der AF-Motivwahrnehm.] sich von der Option unterschied, die zur gleichen Zeit für [Optionen der AF-Motivwahrnehm.] im Menü [FOTOAUFNAHME] gewählt war.

Nikon kündigt neuestes Firmware-Update für die Z 9 an

Düsseldorf, 06. Juli 2022 – Nikon gibt die Veröffentlichung der Firmware-Version 2.10 für sein Spitzenmodell, die spiegellose Vollformatkamera Nikon Z 9, bekannt.

Mit dem Update wird eine neue Funktion zur Hochfrequenz-Flimmerreduzierung eingeführt. Wenn diese Funktion im Fotomodus aktiviert ist, kann die Belichtungszeit in kleineren Schritten fein eingestellt werden. Bisher konnten die Belichtungszeiten auf 1/3 oder 1/2 LW angepasst werden. Die neue Entwicklung erlaubt es Nutzer:innen nun, die Belichtungszeiten auf bis zu 1/96* LW-Schritte anzupassen.

Durch die präzise Anpassungsmöglichkeit der Belichtungszeit lassen sich Flimmereffekte kontrollieren – selbst wenn beim Fotografieren Schilder und hochfrequente LED-Beleuchtung im Blickfeld sind.

Das Update verbessert auch die Schärfenachführung, insbesondere beim Fotografieren von kleinen Motiven, die nur einen kleinen Teil des Bildausschnitts einnehmen. Darüber hinaus wurde die Fokussiergenauigkeit verfeinert, wenn der Augen-AF oder der Gesichts-AF mit dem kontinuierlichen AF (AF-C) verwendet wird. Diese Updates sorgen für weniger Verwacklungen bei Foto- und Filmaufnahmen.

Nikon ist weiterhin bestrebt, die Anforderungen der Nutzer:innen durch regelmäßige Firmware-Updates zu erfüllen und nützliche Funktionen bereitzustellen.

* Wenn die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung aktiviert ist, kann die Belichtungszeit in sehr kleinen Schritten bei Geschwindigkeiten zwischen 1/8000 und 1/30 s feinabgestimmt werden.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...