Jump to content

Aperture Abkündigung


Recommended Posts

Nu warte doch mal ab was sie stattdessen machen, Du kannst dein Aperture doch weiter nutzen, es gibt einen Migrationspfad und gekostet hat es ja auch nicht viel.

Was soll stattdessen kommen? Eine klickie Bunte Version für die Generation iPhone wird kommen. So wie Apple jedes ihrer Professionellen Programm kastriert hat..

 

Und Aperture weiter nutzen? Es fehlen schon seit langer Zeit essentielle Programmneuerungen. Aber man ist ja so doof und wartet und wartet und wartet...

 

Und nichts gekostet ist relativ, es hat eben ein wenig Arbeit gekostet knapp 30000 Fotos zu importieren, mit Schlagworten zu versehen, Gesichter und Ort zuzuweisen, usw..

Aber zum Glück habe ich vor einem Jahr schon aufgehört diese Arbeit reinzustecken, da war eigentlich schon klar wo die reise hingeht..

Link to post
Share on other sites

Guest the-dude

Was soll stattdessen kommen? Eine klickie Bunte Version für die Generation iPhone wird kommen. So wie Apple jedes ihrer Professionellen Programm kastriert hat..

 

Und Aperture weiter nutzen? Es fehlen schon seit langer Zeit essentielle Programmneuerungen. Aber man ist ja so doof und wartet und wartet und wartet...

 

Und nichts gekostet ist relativ, es hat eben ein wenig Arbeit gekostet knapp 30000 Fotos zu importieren, mit Schlagworten zu versehen, Gesichter und Ort zuzuweisen, usw..

Aber zum Glück habe ich vor einem Jahr schon aufgehört diese Arbeit reinzustecken, da war eigentlich schon klar wo die reise hingeht..

 

 

nun aber bei den fakten bleiben, deine Arbeit in bezug auf schlgworte ist doch nicht dahin. du exportierst alles und importierst es woanders fetisch :-)

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo

 

Bitte nicht vereinfachen: Aperture war auch ein Verwaltungssystem. Manche hatten die Original-RAWs innerhalb Aperture, andere hatten sie verlinkt. Es braucht für alles neue Ansätze.

 

Aber im Moment geht es mit Aperture ja noch weiter und man hat mindestens 2 Jahre Zeit, Lösungen zu finden. Die Foren sind dazu sicher sehr nützlich.

 

Fazit: Nichts überstürzen

 

Gruss, Alex

Link to post
Share on other sites

Was soll stattdessen kommen? Eine klickie Bunte Version für die Generation iPhone wird kommen. So wie Apple jedes ihrer Professionellen Programm kastriert hat..

 

Und Aperture weiter nutzen? Es fehlen schon seit langer Zeit essentielle Programmneuerungen. Aber man ist ja so doof und wartet und wartet und wartet...

 

Und nichts gekostet ist relativ, es hat eben ein wenig Arbeit gekostet knapp 30000 Fotos zu importieren, mit Schlagworten zu versehen, Gesichter und Ort zuzuweisen, usw..

Aber zum Glück habe ich vor einem Jahr schon aufgehört diese Arbeit reinzustecken, da war eigentlich schon klar wo die reise hingeht..

 

99 % der Nutzer möchten eine bessere Usability, ich finde die Arbeit die Apple beim Nutzungskonzept des iPhone, OSX, Mail.app hat nichts von Kastration sondern ist toll. Wer weiterhin ein Programm mit 100.000 Optionen haben möchte hat ja genügend Konkurrenzprodukte die er wählen kann, in dem Fall Android, Windows, Thunderbird.

 

Gleiches trifft doch beim Aperture Nachfolger zu, wird hier mehr Wert auf Consumer statt den typischen Foto Prosumer gelegt greift man halt ins Töpfchen der Alternativen:

1. Iridient Developer

2. Photo Ninja

3. Bibble Pro

4. Capture One

5. DXO

6. RPP

7. SilkyPix

8. Lightroom

9. ...

 

Wenn deine ganzen Customizations auf offenen Standards wie IPTC basieren hast Du kein Problem. Wenn deine Customiuations auf propertiären Erweiterungen von Aperture beruhen hast Du ein Problem, hättest Du aber auch mit jeder anderen Software.

 

Da ich denke das ein guter Schwall Fotografen den Schritt hin zu Lightroom gehen wird werden die Migrationspfade auch sicher nicht schlechter.

 

mfg

cane

Link to post
Share on other sites

Guest the-dude

Ach wie schön ist doch die "Theoretische" Welt  :wub:

 

 

es ist keine theoretische welt, es ist praxis, genau so habe ich es gemacht, die bearbeitung geht natürlich nicht mit, die musst du dann als jpg oder tif exportieren. 

erst testen, dann meckern!

Link to post
Share on other sites

Guest the-dude

Hallo

 

Bitte nicht vereinfachen: Aperture war auch ein Verwaltungssystem. Manche hatten die Original-RAWs innerhalb Aperture, andere hatten sie verlinkt. Es braucht für alles neue Ansätze.

 

Aber im Moment geht es mit Aperture ja noch weiter und man hat mindestens 2 Jahre Zeit, Lösungen zu finden. Die Foren sind dazu sicher sehr nützlich.

 

Fazit: Nichts überstürzen

 

Gruss, Alex

 

 

du hast keine 2 jahre, du hast zeit solange du willst, oder denkst du irgendwer schaltet dir aperture in 2 jahren ab?

Link to post
Share on other sites

Ja, die ist natürlich ganz unerheblich..   :rolleyes:

 

Wenn es dir nicht reicht das fertige Ergebnis zu migrieren dann lass doch einfach die alten Bilder parallel auf einer Büchse oder externen HDD mit installiertem Minimal OS und Aperture. Oder oder oder, es gibt dutzende Möglichkeiten.

 

Dein Beklagen wird dein Problem jedenfalls nicht lösen befürchte ich  ;) 

 

mfg

cane

Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass die Auswirkungen der Einstellung von Aperture erst dann einzuschätzen sind, wenn klar ist, welchen Funktionsumfang die Nachfolgeranwendung hat und welche Daten und Metadaten sich von Aperture übernehmen lassen.

 

Da die Mac Plattform bei professionellen Fotografen und Grafikern nicht unbedeutend ist, glaube ich kaum, dass Apple diesen Bereich vernachlässigen wird.

 

Wahrscheinlich hat die Architektur und Codebasis von Aperture, die Erweiterungen, die für die Zukunft erforderlich sind, schwierig zu realisieren gemacht, so dass der "Neuanfang" unausweichlich ist. So etwas ist in der IT Industrie nichts ungewöhnliches.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Dein Beklagen wird dein Problem jedenfalls nicht lösen befürchte ich  ;)

Nein, ganz sicher nicht. Finde es aber etwas seltsam warum manche hier sich darüber aufregen das ich es nicht gut finde das Apple Aperture sterben lässt..   :huh:

 

Kann natürlich auch sagen: Endlich hat Apple mir die Qual der warterei auf ein Upgrade genommen.. Juhu!  :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

du hast keine 2 jahre, du hast zeit solange du willst, oder denkst du irgendwer schaltet dir aperture in 2 jahren ab?

 

Ich denke, dass bis dann das übernächste OS X kommen wird. man kann dann freilich immer stehen bleiben. Das stimmt schon.

 

Gruss, Alex

 

PS: Stellt euch vor, Microsoft stellt Excel ab!!

Link to post
Share on other sites

Ich habe schon lange von Aperture auf Lightroom gewechselt, Daher trifft mich das nicht. Fand Aperture damals schon immer etwas seltsam.

 

Schön das Du die Welt an deinen Gefühlen Teil haben lässt, ich denke wir alle sehen die Situation mit ganz anderen Augen :D

 

mfg

cane

Link to post
Share on other sites

Wenn ich manche Posts und Ratschläge von Nicht-Betroffenen hier lese, wünsche ich mir, dass sie das Sprichwort, das mit dem Halbsatz "Reden ist Silber" beginnt, beherzigen würden.

 

Eine Migration aus einem Programm, mit dem man Jahre gearbeitet hat, und Tausenden von Dateien bearbeitet und verwaltet hat, ist immer aufwändig und mit Risiken verbunden. Selbst der "offene" Standard ITCP wird von unterschiedlichen Programmen oft anders interpretiert. Ich hatte auch einige Jahre mit Aperture gearbeitet und bin vor zwei Jahren gewechselt (allerdings nicht nach LR), aufgrund diverser Probleme, wie Apple mit dem Programm im prof. Bereich verfahren ist. Trotzdem bedauere ich das Ende, denn Aperture war das Programm mit der intuitivsten Oberfläche zur Bildbearbeitung, das ich je getestet habe. 

 

Grüsse

HP

Edited by hape
Link to post
Share on other sites

Wenn ich manche Posts und Ratschläge von Nicht-Betroffenen hier lese, wünsche ich mir, dass sie das Sprichwort, das mit dem Halbsatz "Reden ist Silber" beginnt, beherzigen würden.

 

Eine Migration aus einem Programm, mit dem man Jahre gearbeitet hat, und Tausenden von Dateien bearbeitet und verwaltet hat, ist immer aufwändig und mit Risiken verbunden. Selbst der "offene" Standard ITCP wird von unterschiedlichen Programmen oft anders interpretiert. Ich hatte auch einige Jahre mit Aperture gearbeitet und bin vor zwei Jahren gewechselt (allerdings nicht nach LR), aufgrund diverser Probleme, wie Apple mit dem Programm im prof. Bereich verfahren ist. Trotzdem bedauere ich das Ende, denn Aperture war das Programm mit der intuitivsten Oberfläche zur Bildbearbeitung, das ich je getestet habe.

 

Grüsse

HP

Die ganze Aufregung ist noch etwas verfrüht. Noch ist völlig unbekannt, was genau in den Aperture Nachfolger migriert werden kann und was nicht. Das Problem ist dann groß, wenn wichtige Daten und Metadaten auf der Strecke bleiben oder das neue Produkt den Ansprüchen der Aperture Benutzer nicht gerecht wird. Dass neue Trends bei Software Produkten auch mal einen Schnitt verlangen, ist nichts ungewöhnliches.

 

Sollte Apple die Aperture Anwender jedoch im Regen stehen lassen, bewahrheitet sich leider meine These, dass nicht die RAW Formate weniger "haltbar' sind, sondern die Bildbearbeitungsinstruktionen unserer RAW Editoren. Dass dies so bald schon bei dem Produkt eines der großen Hersteller eintreten könnte, ist das was am meisten Sorgen machen sollte.

Link to post
Share on other sites

Ich habe schon lange von Aperture auf Lightroom gewechselt, Daher trifft mich das nicht. Fand Aperture damals schon immer etwas seltsam.

 

Sau gut, wie du das gemacht hast. Aber warum bist du so sicher, dass du auf den richtigen Dampfer aufgestiegen bist. Wenn du dann bald mal monatliche Fees wirst bezahlen müssen, dann werde ich folgendes posten: "Ich habe ja gewusst, dass das mit Adobe so kommen wird. Jetzt kann ich lachen und mir den Bauch halten, dass ich nicht gewechselt habe". Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

 

Gruss, Alex

Link to post
Share on other sites

Sau gut, wie du das gemacht hast. Aber warum bist du so sicher, dass du auf den richtigen Dampfer aufgestiegen bist. Wenn du dann bald mal monatliche Fees wirst bezahlen müssen, dann werde ich folgendes posten: "Ich habe ja gewusst, dass das mit Adobe so kommen wird. Jetzt kann ich lachen und mir den Bauch halten, dass ich nicht gewechselt habe". Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

 

Gruss, Alex

Ich behaupte nicht aufs richtige Pferd gesetzt zu haben. Aber ich meine, gerade bei RAW ist es sowieso egal mit was man es verwaltet. RAW und Sidecarfiles.

Warum man 10000e Fotos verwalten muss entzieht sich mir. Alte, nicht mehr benötigte, Fotos kann man doch bedenkenlos archivieren. Oder habt ihr immer die komplette Datenbank mit allen Fotos in Verwendung?

Link to post
Share on other sites

Sau gut, wie du das gemacht hast. Aber warum bist du so sicher, dass du auf den richtigen Dampfer aufgestiegen bist. Wenn du dann bald mal monatliche Fees wirst bezahlen müssen, dann werde ich folgendes posten: "Ich habe ja gewusst, dass das mit Adobe so kommen wird. Jetzt kann ich lachen und mir den Bauch halten, dass ich nicht gewechselt habe". Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

 

Gruss, Alex

Es ist NICHT geplant, dass Lightroom ausschließlich über ein Mietmodell vertrieben wird. Ich verstehe nicht, weshalb hier unbegründet Gerüchte verbreitet und Ängste geschürt werden.

 

Selbst wenn auf ein solches Modell umgestiegen wird, ist es wahrscheinlich, dass Adobe auch solche Nutzer berücksichtigen wird, die kein Interesse an Photoshop haben. D.h. ich. würde in so einem Falle damit rechnen, dass eine Miete für Lightroom zwischen 4 und 6 € pro Monat liegen würde, was in etwa dem Upgrade Preis entsprechen würde.

 

Im Übrigen gilt: Software ist nur dann langlebig und wird gut gepflegt, wenn sich Pflege und Entwicklung lohnen. Auch Open Source Entwickler arbeiten letztlich i.d.R. nicht umsonst. Feierabendprojekte sind selten langlebig und meist auch nicht sonderlich schnell in der Entwicklung (von der Anfangseuphorie mal abgesehen).

Link to post
Share on other sites

Vielleicht sollte man sagen DERZEIT nicht geplant. Wenn das Mietmodell akzeptiert wird, kann ich mir nicht vorstellen, das Adobe auf Dauer zweigleisig fährt.

 

Nebenbei: Open Source Entwickler arbeiten idR nicht umsonst, aber oft gratis ;-) Und wenn sich die Linux Entwicklung ansieht, durchaus auch recht aktiv. Wenn man nicht ausgefallene Lösungen braucht, fehlt nichts. Nur halt im Bereich Bildbearbeitung ist es wenig schwachbrüstig ;-)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...