Jump to content

Meine Reiseausrüstung für Südafrika


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

ich möchte Euch kurz berichten welche Ausrüstung wir bei unserem letzten Trip in den Krüger Park dabei hatten und die Erfahrungen damit und was ich beim nächste Mal plane oder anders/besser machen würde.
 

Fast die komplette Ausrüstung war in meinem Mindshift Gear Backlight 26L untergebracht.

Dabei hatten wir:

Nikon Z6, Nikon D500, OM-1, Lumix G5 und eine GoPro. Dazu die Objektive Nikon 1.8/50 Z, Nikon 70-300 F, Lumix 1.7/20, Lumix 100-300, Lumix 100-400.

Die meisten Bilder wurden erwartungsgemäß mit der OM-1 gemacht. Die D500 hatte ich als Backup dabei, wenn ein System ausfallen sollte. Mit der habe ich dann auch die wenigsten Bilder gemacht. Die Z6 sollte den Part für dunklere Situationen übernehmen, das hat sie auch gemacht, ich habe sie aber auch für Fotos genutzt, bei denen die Tiere näher waren (mit dem 70-300)
Die G5 mit dem 100-300 hat meine bessere Hälfte verwendet. Sie liebt die Kamera, weil sie für sie sehr handlich ist und auch das Objektiv ist für das was es bietet sehr leicht. Die G5 mit 1.7/20 + die GoPro waren nicht im Rucksack, der Rest schon.
Nachdem ich letztes Jahr noch die D500 mit dem Sigma 150-600 als Hauptkamera (auch das passt in den Mindshift) dabei hatte, war der Rucksack jetzt schon ein gutes Stück leichter (was bei einer eventuellen Gewichtskontrolle am Flughafen gut wäre).
Dazu noch ein Sirui Carbon-Stativ mit passendem Gimbal (im Koffer). Stativ werde ich beim nächsten Mal nicht mehr mitnehmen, da ich es unterwegs dann doch sehr selten verwende. Die "Stativaufnahmen" habe ich am Ende aus der Hand mit der Z6 gemacht, das reicht mir so.

Dazu noch ein ganzer Beutel voll Kabel und Zubehör. Die OM-1 und die Z6 habe ich ab der Hälfte des Urlaubs nur noch per USB im Auto geladen. Das hat gut funktioniert und beim nächsten Mal werde ich die Ladeschalen daheim lassen, wenn wir auch wieder einen Leihwagen haben.
 

Von der GoPro war ich etwas enttäuscht, der Akku war ständig leer und auch die Bedienung hat mir nicht so zugesagt, das was ich damit machen wollte - fast and dirty filmen, haben wir dann z. T. mit dem Handy gemacht. Die GoPro ist geliehen und daher kein Problem.

Meine Überlegung für ein nächstes Mal oder einen ähnlichen Tripp ist, zur OM-1 ein zweites Gehäuse mit z.B. dem 40-150/2.8 und noch eine lichtstärkere FB dazu und das ist alles. Alternativ das (hoffentlich für Z kommende) 2.8/70-180 Tamron + Z6 und dann noch mein 1.8/50 Z dazu oder das 1.8/20 Z (je nach Land).
Man hat oft zuviel Krempel dabei, denn man dann doch nicht so nutzt.

Für meine Frau würde ich gerne ein moderneres Gehäuse kaufen, sie schaut aber wesentlich mehr darauf wie die Kamera in der Hand liegt und weniger auf die Technik. Wir hatten uns schon eine EM-1 III und eine EM-5 angeschaut, die sind aber beide durchgefallen.

Im übrigen habe ich meine Konfiguration der C-Tasten bei der OM-1 deutlich angepasst. Das zeigt auch, dass Erfahrung mit der Technik nicht zu ersetzen ist.

Langer Bericht, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen.

Gerne auch Berichte darüber was ihr so auf längeren Reisen mitnehmt und warum.

Danke!

Gruß Reinhard

P.S.: importiere gerade die Bilder von den Speicherkarten (da hatte ich fast 2 TB dabei), sind verdammt viele geworden :)


 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...