Jump to content

Lightroom Plugin: Hinzufügen/Ändern von EXIF Informationen in Lightroom


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

vor einiger Zeit hatte ich mir ein Lightroom Plugin geschrieben, mit dem ich die EXIF Information zu Bildern hinzufügen konnte, die ich mit meiner u43 Kamera und Legacy Objektiv aufgenommen habe. Seit kurzem habe ich damit angefangen s/w Filme mit einer analogen Kamera zu voll zu knipsen und habe daher das Plugin erweitert, dass man auch die Kamera Information in Lightroom nachtragen kann.

 

Ich habe das kleine Plugin online gestellt, falls es jemand anderes auch gebrauchen kann. Eine kleine Beschreibung (auf Englisch) gibt es auf der Seite auch:

EXIF Complete 2

 

Im Anhang ist ein Screenshot mit den Einstellmöglichkeiten des Plugins.

Link to post
Share on other sites

Danke für den Hinweis, muss ich demnächst ausprobieren. Ich verwende für denselben Zweck bislang Exiftool und eine darum gepackte Batchdatei, die wiederum aus XnView heraus aufgerufen wird. Wenn das direkt in Lightroom mit deinem Plugin geht, würde das meinen Workflow noch flüssiger gestalten.

Link to post
Share on other sites
Danke für den Hinweis, muss ich demnächst ausprobieren. Ich verwende für denselben Zweck bislang Exiftool und eine darum gepackte Batchdatei, die wiederum aus XnView heraus aufgerufen wird. Wenn das direkt in Lightroom mit deinem Plugin geht, würde das meinen Workflow noch flüssiger gestalten.

 

Gerne. Freue mich natürlich über Feedback, falls es irgendwo hängt oder eine Funktion ganz dringend vermisst wird (wobei das Interface am besten recht simpel bleiben sollte...).

Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das Plugin gestern angeschaut.

 

In dem Konfigurationsdialog kann man verschiedene Objektive vordefinieren. Die Brennweite muss man aber bei jedem Aufruf des Plugins neu eingeben. Zumindest bei Festbrennweiten wäre es sinnvoll, wenn man die Brennweite und die Lichtstärke vordefinieren und mit der Objektivdefinition verknüpfen könnte. Dann bräuchte man nur noch die aktuelle Arbeitsblende bei jeder Benutzung des Plugins einzugeben.

 

Was mir jedoch nicht gefiel, ist, dass das Plugin die eingegebenen Werte direkt in die Rawdateien schreibt. Ich betrachte meine Raws als digitale Negative und lasse nichts schreibend auf sie zugreifen (ausgenommen mal eine Korrektur der Aufnahmezeit mit Olympus Viewer).

 

Man kann die Objektivdaten auch in die XMPs schreiben lassen. Wenn man das Raw später aus Lightroom als JPEG exportiert, werden die Werte in das JPEG übernommen. Ok, was passiert, wenn in dem Raw schon Objektivdaten enthalten sind und man davon abweichende Werte ins XMP schreibt, habe ich bisher nicht ausprobiert.

 

Ich setze in meinem DOS-Batch folgende Parameter:

 


   exiftool ^
   -L ^
   -XMP:FNumber="%fnumber%" ^
   -XMP:ApertureValue="%fnumber%" ^
   -XMP:MaxApertureValue="%maxAp%" ^
   -XMP:FocalLength="%focal%" ^
   -XMP:Lens="%lens%" ^
   -XMP:LensModel="%lens%" ^
   -XMP:LensInfo="%lens%" ^
   "%%~no.xmp" 


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By svenfischer
      Guten Tag,
      Ich habe mein Lightroom Classic (windows) auf einen neuen Pc exportiert. Dieser Vorgang hat eigentlich auch wunderbar funktioniert, jedoch machen einige, wenige Presets Probleme (sowohl eigens erstellte, als auch aus dem Internet geladene). Wie auf den Bildern zu sehen, sind einige ausgegraut und funktionieren nicht mehr richtig. Auch ist bei den Bildern, auf welche ich diese Presets in der Vergangeheit angewendet hatte, die Meldung zu sehen, dass das Profil fehlt (siehe Bilder). Diese bilder weisen zwar einige veränderte Werte auf, jedoch weisen sie nicht ansatzweise den look auf, welcher das Preset erzeugen sollte. Es wirkt fast so, als ob nur einige Segemte des Presets fehlen würden.
      Alle Presets habe ich eigentlich ganz normal wieder auf dem neuen pc eingefügt. Auch seltsam finde ich, dass es nicht eine Gruppe an Presets ist, sondern sehr vereinzelt. 
       
      Ich kann den Fehler leider nicht finden und hoffe daher, dass mir hier jemand helfen kann, wie ich diese Presets wieder zum laufen bringen könnte.
       
      Eine Fehlerquelle, welche ich mir vorstellen könnte: Ich habe die Dateien vor etwa 3 Monaten bereits abgespeichert und erst jetzt in Lightroom auf meinem neuen Pc eingefügt. Daher haben sich die Lightroom versionen geändert. Ist aber auch nicht wirklich logisch, da es ja wirklich nur einzelne Presets betrifft...
       
      Ihr seht ich bin überfragt und würde mich daher sehr über Hilfe freuen:)
       
      Viele Grüße,
      Bennet

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By Einzigstes
      Guten Tag
       
      Ich habe das Problem, dass Lightroom die erstellten 1:1 Vorschaubilder anscheinend nicht nutzt. Meine Fotos sind auf einem NAS im LAN gespeichert und ich habe über Nacht zu Testzwecken für alle Bilder des Jahres 2020 1:1 Vorschaubilder erstellt.
       
      Allerdings blieb die Erhoffte Performanceverbesserung aus. Anschließend habe ich erneut die Vorschaubilder erstellen lassen, aber der Geschwindigkeit mit der dies erledigt wurde, entnehme ich, dass diese bereits alle erstellt wurden und auf meiner Internen SSD gespeichert sind. Dies habe ich zudem überprüft, indem ich die Größe des Vorschaubilder-Ordners mit der Gesamtgröße der Vorschaubilder, die man in den Katalogeinstellungen einsehen kann, verglichen habe. Beide Werte sind ca. 100GB groß.
      Als nächstes habe ich den Taskmanager geöffnet und den Lightroom-Task überwacht, während ich in Lightroom ein neues Bild öffne, das trotz vorhandener 1:1 Vorschau geladen werden muss.
      Und meine Vermutung hat sich bestätigt, denn jedes mal, wenn eines dieser Bilder geladen wird, steigt kurz die Netzwerkauslastung des Lightroom-Tasks an.
      Also holt sich Lightroom lieber die Bilder von meinem NAS als sie von der Internen SSD zu verwenden. Ich habe bereits nach Einstellungen gesucht, die dieses Verhalten erklären könnten, aber nichts gefunden. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?
       
      Die Einstellung 1:1 Vorschaubilder verwerfen ist übrigens auf "Nie" gesetzt.
       
      Vielen Dank
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By Wilhelm Lehner
      Guten Tag.
      Ich arbeite mit Lightroom 6 am Mac. Leider hat dieser technische Probleme und so mußte ich mehrfach umziehen mit Lightroom und plötzlich startet die Software nicht mehr. Was kann ich tun?
      Danke für Ihre Antwort.
      Herzliche Grüße, Wilhelm Lehner
    • By Dr.Kabel
      Liebe community,
      Ich versuche verzweifelt meine Lightroomvorgaben mit meiner mobilen Version auf dem Tablett zu synchronisieren leider funktioniert der auf der Hilfe Seite beschriebene Weg über Lightroom in der Desktopversion nicht. Das blöde Ding synchronisiert nicht ein einziges preset. Wer kann mir helfen vielen Dank im Voraus.
    • By micharl
      Wow - das hätte ich auch schon vor 5 Jahren wissen können: Die A7 der 2. Generation kann mit Hilfe der App "Lens-Compensation" die wichtigsten EXIF-Daten von Fremdobjektiven in die Files schreiben! Außerdem wird die angegebene Brennweite automatisch in den Stabi übertrage. Dazu muß man den Namen des Objektivs in der App einigermaßen wiedererkennbar angeben und Brennweite sowie Ausgangsöffnung in die entsprechenden Felder schreiben. Es ist nicht erforderlich, auch Werte für die Lens-Compensation (Vignettierung nach Farbwerten getrennt, Chromatische Aberration blau/rot und barrel/cushion-Verzerrung) anzugeben - obwohl das natürlich je nach Objektiv auch nichts schaden kann.
      Die App bringt außerdem ein eigenes 7-seitiges Menü für diverse Grundeinstellungen der Kamera mit, die - solange die App aktiv ist - die normalen Grundeinstellungen ersetzen. Dazu gehören Image Size, Seitenverhältnis und Qualität, aber auch ISO (mit Auto!), DRO und Styles. Die App bleibt nach der Aktivierung auch über das Abschalten der Kamera hinaus aktiv, bis sie eigens deaktiviert wird. Solange das nicht geschieht, zeigt sie nach dem Einschalten der Kamera zunächst an, daß sie aktiv ist, und meldet dann auch noch für welches Objektiv mit welchen Basisdaten.
      Es gibt hier ein Datenblatt der App, das (fast) alle Details aufzählt. Nicht dabei ist die Auskunft, wie viele Objektive sich speichern lassen. Getestet habe ich an A7-II und A7 R-II; S habe ich keine. Erste Ergebnisse sind überaus erfreulich
      Für meinen Bedarf ist der Einsatz von Fremdobjektiven bei weitem nicht mehr so interessant wie vor 5 Jahren. Aber es gibt einige alte Stücke wie z.B. das Carl Zeiss Flektogon 20/4, das Meyer Orestor 100/2.8 oder das Canon FD 200/4, die mir Besonderheiten bieten, die ich im aktuellen Angebot nicht finde. Die kommen jetzt in die App.
      Seit der Einführung der 3. Generation, die einen anderen Android-Dialekt spricht als die beiden ersten, hat Sony die Entwicklung von Apps eingestellt. Die vorhandenen werden jedoch weiterhin angeboten und in bescheidenem Umfang gepflegt. Einige Apps laufen auch auf einigen A 6X00-Modellen - näheres im Datenblatt.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...