Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo liebe Community,

 

ich werde im März für 16 Monate auf Weltreise gehen und freue mich natürlich schon sehr. Zudem habe ich von meiner Familie eine Olympus OM-D inkl. 12-50mm Objektiv geschenkt bekommen - ich vermute in der Hoffnung dass ich viele Bilder nach Hause schicke

 

Die Olympus stellt für mich allerdings den Umstieg von Kompaktkameras zu Systemkameras dar und somit muss ich mich wohl ernsthaft mit Objektiven etc. auseinander setzen. Da hatte ich auf eure Hilfe gehofft.

 

Ich habe noch rund 600 Euro in meinem Budget um die Olympus OM-D auszustatten und mich für die nächsten 1 1/2 Jahre auszurüsten.

 

Jetzt suche ich eure Hilfe welche Teile ich auf jeden Fall noch zur Kamera dazu kaufen sollte und im besten Fall konkrete Vorschläge. Was ich mir bisher gedacht hatte was ich an Ausrüstung benötige:

- Reisestativ (leicht, klein und stabil)

- Sonnenblende oder wie sich das schimpft

- Fototasche

- Speicherchip

 

sowie natürlich Objektive für folgende Nutzung:

- Landschaften & Natur (40%)

- Städte & alltägliche Szenen (30%)

- Menschen & Portraits (10%)

- Tiere (10%)

- Pflanzen & Makros (10%)

 

Meine Idee war ein Teleobjektiv und eine Festbrennweite zu kaufen. Aber ich lasse mir gerne von euch helfen, damit ich nicht später unnötig Gewicht schleppe oder gar unsinniges Zeug mitnehme.

 

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Idee war ein Teleobjektiv und eine Festbrennweite zu kaufen. Aber ich lasse mir gerne von euch helfen, damit ich nicht später unnötig Gewicht schleppe oder gar unsinniges Zeug mitnehme.

 

Vielen Dank

 

 

klingt gut:

 

 

olympus m.zuiko 40-150

 

+

 

Panasonic 1,7/20

 

 

(wenn man das Budget noch ein wenig strapaziert, hat man vielleicht noch Platz um sich das 1,8/17 statt dem 20er einzupacken, das den leiseren und schnelleren AF hat)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würde dann bedeuten

M.Zuiko ED 40-150mm 1:4.0-5.6R ca. 160 Euro

M.Zuiko Pancake-Objektiv 17mm 1:1,8 ca. 550 Euro (lohnen sich die 200-300Euro Mehrkosten gegenüber dem Panasonic 20mm/1,7 oder dem Zuiko 17mm/2.8?)

 

 

 

Reicht das mitgelieferte Blitzsystem der OM-D aus?

 

Könnt ihr ein leichtes Reisestativ empfehlen?

Edited by Weltreisender

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Könnt ihr ein leichtes Reisestativ empfehlen?

 

Muss es denn ein Stativ sein? Vielleicht reicht ja auch ein BeanBag?

 

Und: Ersatz-Akkus nicht vergessen, am Besten die nachgebauten mit eigenem Ladegerät, das ist kleiner und die Akkus sind schön billig.

 

Ansonsten würde ich auch das kleine Tele empfehlen und die Frage stellen, wofür genau Du die FB willst. Lichtstärke? Bokeh? Und welche Brennweite soll es ungefähr sein - das 1,8/45er ist klein, schnell, billig und saugut, eigentlich ein must-have, wenn es nicht auf Weltreise ginge (wobei es trotzdem sinnvoll sein kann, hängt halt vom Einsatzgebiet ab: Für "Städte und alltägliche Szenen" könnte ich es mir auch gut vorstellen)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Muss es denn ein Stativ sein? Vielleicht reicht ja auch ein BeanBag?

Sind diese BeanBags nicht relativ schwer? Ich würde gerne vermeiden 1kg Kunststoffgranulat herum zu tragen. Oder muss man bei einem kleinen Stativ auch von so einem Gewicht ausgehen?

 

Und: Ersatz-Akkus nicht vergessen, am Besten die nachgebauten mit eigenem Ladegerät, das ist kleiner und die Akkus sind schön billig.

Gibt es für die OM-D andere Akkus? Ich dachte es gibt da nur die Originalakkus.

 

Was die FB angeht so kenne ich mich ja nicht gut aus. Aber ich dachte wenn man die Kamera nur so mitnimmt und nicht gleich alle Objektive mitnimmt oder andauernd wechseln will, dann würde sich so ein Objektiv lohnen. Auch meine praktischen Erfahrungen mit Brennweiten sind gering und daher mein "persönlicher" Stil nicht wirklich vorhanden. Insofern kann ich nur danach gehen was ich an Informationen lesen kann.

 

Ich denke es würde sich lohnen ein Teleobjektiv zu haben, weil das 12-50mm ja keines ist und eine FB um die Kamera kompakt einpacken zu können (und ggf. für Lichtstärke).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Frage habe ich auch noch. Wo oder wie speicherst Du die Bilder unterwegs ab.

Hast Du ein Tablet (wenn der Speicher denn überhaupt reicht), Notebook o.ä. dabei?

Ansonsten benötigst Du noch einen Phototank o.ä. oder eben entsprechend viele Speicherkarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sind diese BeanBags nicht relativ schwer? Ich würde gerne vermeiden 1kg Kunststoffgranulat herum zu tragen. Oder muss man bei einem kleinen Stativ auch von so einem Gewicht ausgehen?

 

 

Gibt es für die OM-D andere Akkus? Ich dachte es gibt da nur die Originalakkus.

 

Was die FB angeht so kenne ich mich ja nicht gut aus. Aber ich dachte wenn man die Kamera nur so mitnimmt und nicht gleich alle Objektive mitnimmt oder andauernd wechseln will, dann würde sich so ein Objektiv lohnen. Auch meine praktischen Erfahrungen mit Brennweiten sind gering und daher mein "persönlicher" Stil nicht wirklich vorhanden. Insofern kann ich nur danach gehen was ich an Informationen lesen kann.

 

Ich denke es würde sich lohnen ein Teleobjektiv zu haben, weil das 12-50mm ja keines ist und eine FB um die Kamera kompakt einpacken zu können (und ggf. für Lichtstärke).

 

Es kommt immer darauf an, was man machen will und wie flexibel man in der Bildgestaltung ist und wie spektakulär die Bilder werden sollen.

 

Die meisten Bilder werden im Brennweitenbereich von 14-50mm bei µFT gemacht. Unterhalb von 14mm ergeben sich spektakuläre Landschafts- und Stadtbilder, die muß man aber auch machen können. Sonst ist auf den Bildern nur "viel drauf" und wenig zu sehen.

 

Der Bereich um 50mm ergibt schöne Portraits und Detailbilder.

 

Mit Brennweiten zwischen 100 und 300mm lassen sich Tierbilder, aber auch entfernte Menschen(gruppen) und Details fotografieren. Der Nachteil ist die Auffälligkeit der Objektivgröße und die Verwacklungsanfälligkeit.

 

Für abends und wenig Licht, auch für Innenräume, ist Lichtstärke Pflicht. Das reisst kein Stabi, kein Stativ und kein Bohnensack raus.

 

Wichtig für "Weltreise" wäre mir ein möglichst kleines Gesamtpaket.

 

- Speicherkarten ohne Ende

- 1 Ersatzakku (bei Trecking/Hiking ohne feste Unterkunft mehr)

- 1 richtig lichtstarkes Normal-Objektiv (Pana 25/1,4)

- 1 richtig lichtstarkes leichtes Tele (Oly 45/1,8)

- 1 lichtstarkes Weitwinkel (Pana 14 oder Oly 12 - ist eine Geldfrage)

- (nur für Tierliebhaber) starkes Tele-Zoom (Oly oder Pana)

- eine Schnellwechselkupplung und ein Taschenstativ mit 10cm-Beinchen (das reicht, um an irgendeinem stabilen Gegenstand die Kamera abzustützen)

 

Sonst nichts!

 

Als Alternative: nur mit dem Standard-Kit-Zoom los und das Beste daraus machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also meine persönliche Meinung und Vorliebe ist, dass man unterwegs das Objektiv eher nicht wechseln sollte. Daher ein Objektiv finden, das man für die meisten Dinge gut verwenden kann. Wenns dann spezieller sein soll muss ich mir mit zuschneiden oder Panorama helfen...

 

Zum Stativ: hast du dir schon mal einen Gorillapod angesehen? vielleicht reicht dir ja der micro 800. ist jedenfalls kleiner als ein bohnensack...

Joby GorillaPod Micro 800 handliche Kamerastative: Amazon.de: Kamera & Foto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Stativ auch eine Nummer größer sein darf vielleicht auch so was: http://www.amazon.de/T-005X-Dreibeinstativ-Aluminium-Kugelkopf-schwarz/dp/B00AZTCHES/ref=dp_ob_title_ce

Mit dem 12-50 bist du schon ganz gut aufgestellt. Bei den (weiteren) Objektiven würde ich auch zum Oly 40-150 (recht günstig) als Ergänzung im Telebereich und einer lichtstarken Festbrennweite greifen, das 20er Pana (du kannst ruhig die Panasonic-Objektive nehmen, funktionieren 100%ig) wäre mein Favorit, da etwas universeller als das 45er. Alles andere an richtig lichtstarken Festbrennweiten sprengt wohl deinen Preisrahmen.

Edited by Blende8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sind diese BeanBags nicht relativ schwer? Ich würde gerne vermeiden 1kg Kunststoffgranulat herum zu tragen. Oder muss man bei einem kleinen Stativ auch von so einem Gewicht ausgehen?

 

 

Gibt es für die OM-D andere Akkus? Ich dachte es gibt da nur die Originalakkus.

 

Was die FB angeht so kenne ich mich ja nicht gut aus. Aber ich dachte wenn man die Kamera nur so mitnimmt und nicht gleich alle Objektive mitnimmt oder andauernd wechseln will, dann würde sich so ein Objektiv lohnen. Auch meine praktischen Erfahrungen mit Brennweiten sind gering und daher mein "persönlicher" Stil nicht wirklich vorhanden. Insofern kann ich nur danach gehen was ich an Informationen lesen kann.

 

Ich denke es würde sich lohnen ein Teleobjektiv zu haben, weil das 12-50mm ja keines ist und eine FB um die Kamera kompakt einpacken zu können (und ggf. für Lichtstärke).

 

 

 

 

Also, mein Beanbag (heißt "Ricepack") wiegt genau 504 Gramm. Ein dementsprechend leichtes Stativ zu bekommen, ist nicht einfach, zumindest dann nicht, wenn es ein vollwertiges Stativ sein soll. Du könntest auch einfach die Hülle mitnehmen und dann ggf. einen Beutel Reis, Linsen o.ä. vor Ort benutzen. Nachteil des Beanbags könnte sein, dass Du damit bei Kontrollen vielleicht Fragen beantworten musst, denn ein Zöllner/Kontrolleur am Flughafen usw. weiß wohl eher nicht, was das ist

 

Es gibt mittlerweile eine Fülle von Nachbauten der Original-Akkus. Ich habe meine seit Mai (gleich nach dem Kauf der E-M5 in Hongkong bestellt) und kann keinen Unterschied zum Original-Akku feststellen. Trotzdem kosten die Nachbauten aber nur einige wenige Euros (unterschiedlich, aber unter 10 Euro). Ein bisschen recherchieren ist sicherlich sinnvoll, denn natürlich gibt es auch schlechte Nachbauten. Aber selbst beim großen Fluss gibt es mittlerweile welche zu kaufen, da kannst Du Dich an den Bewertungen orientieren.

 

Ein Tele ist sicher gut, zumal das 40-150er klein, leicht und schnell ist und ordentliche Qualität abliefert. Wie auch das 12-50er. Eine FB macht Sinn, wenn Du möglichst viel aus der Kamera rausholen willst und/oder mehr Lichtstärke möchtest.

 

Ich würde an Deiner Stelle erstmal anfangen, mit der E-M5 zu fotografieren, um dann zu überlegen, ob Du die FB (und wenn ja, welche) Du brauchst. Das Tele kann aber nicht schaden, denke ich.

 

Gruß,

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

- Speicherkarten ohne Ende

- 1 Ersatzakku (bei Trecking/Hiking ohne feste Unterkunft mehr)

- 1 richtig lichtstarkes Normal-Objektiv (Pana 25/1,4)

- 1 richtig lichtstarkes leichtes Tele (Oly 45/1,8)

- 1 lichtstarkes Weitwinkel (Pana 14 oder Oly 12 - ist eine Geldfrage)

- (nur für Tierliebhaber) starkes Tele-Zoom (Oly oder Pana)

- eine Schnellwechselkupplung und ein Taschenstativ mit 10cm-Beinchen (das reicht, um an irgendeinem stabilen Gegenstand die Kamera abzustützen)

 

 

 

Bei den Speicherkarten bin ich ganz bei Dir! Ich würde aber mindestens drei Akkus mitnehmen - wenn einer ausfällt, bliebe sonst nur einer, das ist möglicherweise selbst für einen Tag zu wenig.

Objektivtechnisch mag Deine Aufstellung sinnvoll sein, sie sprengt aber sehr deutlich den Preisrahmen des TO, ihm ist insofern damit nicht geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Objektiven ist es wirklich sehr von deinem Geschmack abhängig-ungünstig wenn du noch keinen entwickelt hast

 

Aber im ernst- in deinem Fall würde ich definitiv zum Kit (alleine schon wegen dem Wetterschutz!) noch mindestens eine Lichtstarke Festbrennweite im Normal/gemäßigten Weitwinkel mitnehemen. In Frage kommen da verschiedene: 17mm Oly, 20mm Pana, 25mm Pana.

 

Das 20mm Pana ist das günstigste&kleinste-hat allerdings einen etwas langsameren Autofokus-wenn dich das nicht stört, dann ist das schon die richtige Wahl.

 

Wenn du einen schnellen AF brauchst-würde ich die Wahl wirklich von der Brennweite abhängig machen. Dafür kannst du ja mal mit dem Kit Objektiv durch die Stadt gehen und jeweils mit der 17mm und 25mm Einstellung ein paar Bilder machen und sehen was dir mehr liegt, das ist ein sehr spürbarer Unterschied.

 

Ich selbst bin nicht so der Tele Fan-aber das 40-150 von Oly ist zZ so günstig das ich das an deiner stelle auf jedenfall mitnehmen würde ;-)

 

So eigendlich wollte ich primär ein Stativ empfehlen:

Pedco Stativ Ultra Pod, groß: Amazon.de: Sport & Freizeit

das habe ich noch aus DSLR Zeiten und mag es sehr, weil es nicht nur kompakt ist, sondern es auch mit dem mitgelieferten Klettverschluss an jedem Geländer, jeder Säule oder was auch immer da ist befestig werden kann und so oft ein vollwertiges Stativ ersetzten kann.

 

Einen extra Blitz würde ich nicht mit nehmen-wäre mir zuviel geschleppe.

 

Was dein Budget angeht-evlt würde ich die Festbrennweite gebraucht kaufen-grade das 20mm Pana ist z.Z. durch das neu erschinenen 17mm oft günstig in neuwertigem Zustand zu bekommen...

 

Noch fürs Protokoll-wenn ich selbst fahren würde wären in meinem Gepäck wohl nur drei Festprennweiten 12mm/17mm/45mm (und wenn meine Freundin mit käme noch das 14-150mm damit sie zoomen kann ;-) )

Edited by der Tif
Typo&ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ein paar Informationen zum inspirieren:

 

Reisedepesche - der Reiseblog von Johannes Klaus

 

(https://www.systemkamera-forum.de/vorstellung/7878-mit-gf1-auf-weltreise-viele-fotos-live-von-unterwegs.html)

 

Der Mitforent ist nur mit einer GF-1 und dem Pana 20mm / f1.7 losgezogen, und hat fantastische Bilder gemacht...

 

generell würde ich Dir die bereits von Nightstalker empfohlene Kombination aus Oly 40-150 und dem Pana 20 / f1.7 ans Herz legen... und vom übrig gebliebenen Budget besser Ersatzakkus und Speicherkarten holen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

fūr mich wäre die EBV und in RAW zu fotografieren sehr wichtig. Gerade bei abbildungsschwachen Linsen geht damit viel, das beim Einstieg noch nicht erkannt wird. Vielleicht erst in Jahren nach der Aufnahme.

 

Objektiv: 7.5 mm für ganz nah und ganz weit;)

 

Sende deine "guten" Bilder immer wieder in die Heimat und sortiere gnadenlos aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Ich würde auch eine Lichtstarke Festbrennweite 12mm f2, 17mm f1.8 oder das alte kleine 17mm 2.8 gibt es zur Zeit für wenig Geld, es ist sehr klein und die Abbildungsleistung sehr gut.

 

Gruss und Gute Reise

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weltreisender,

deine E-M5 hat ja einen klasse Sensor (wohl identisch mit dem meiner Cam). Den gilt es aus meiner Sicht die nächsten Wochen intensiv vor der Reise zu erkunden. Vor lauter Objektivwechsel verpasst man sonst interessante Motive.

 

Klar sind lichtstarke Objektive besonders wichtig für Freistellung, sollte das überhaupt gewünscht sein. Ist ja nicht immer gestalterisch erwünscht.

 

Man glaubt es kaum, mit diesem Sensor gehen auch ISO 25.600:

 

https://www.systemkamera-forum.de/390449-post3039.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow... erstmal vielen Dank für die vielen nützlichen Antworten. Bin etwas überwältigt

 

Nach aufmerksamen Lesens der vielen Beiträge würde ich wohl zu folgendem tendieren:

 

Teleobjektiv

M.Zuiko ED 40-150mm 1:4.0-5.6R ca. 160 Euro

 

Festbrennweite

potentiell wohl das 17mm/2.8 um das Budget zu schonen ca. 275 Euro

oder

Panasonic 20mm/1,7 ca. 320 Euro

Reisestativ

ca. 30-50 Euro

 

Speicherkarten (2 Stück)

> Gibt es hier ein Produkt dass besonders zu empfehlen ist?

 

Akkus (2 Stück)

> Gibt es einen Akku der von der Leistung nahe dem Original ist und dessen Ladegerät auch den Original Akku lädt?

 

Sonstiges

- Sonnenblende ca. 15 Euro

- Fototasche ca. 50 Euro

 

 

Ich reise auch mit meinem Ultrabook, sodass ich in Zivilisation auch immer von den Speicherkarten auf Festplatte oder USB Sticks kopieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Festbrennweite

potentiell wohl das 17mm/2.8 um das Budget zu schonen ca. 275 Euro

oder

Panasonic 20mm/1,7 ca. 320 Euro

Dann eher das Panasonic, die Lichtstärke könnte dir in dem einen oder anderen Fall "den Arsch retten".

Reisestativ

ca. 30-50 Euro

Plane da definitiv mehr ein, unter 75€ (habe da ein ganz bestimmtes im Kopf

) dürfte es schwer werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wow... erstmal vielen Dank für die vielen nützlichen Antworten. Bin etwas überwältigt

 

Nach aufmerksamen Lesens der vielen Beiträge würde ich wohl zu folgendem tendieren:

 

Teleobjektiv

M.Zuiko ED 40-150mm 1:4.0-5.6R ca. 160 Euro

 

Festbrennweite

potentiell wohl das 17mm/2.8 um das Budget zu schonen ca. 275 Euro

oder

Panasonic 20mm/1,7 ca. 320 Euro

Reisestativ

ca. 30-50 Euro

 

Speicherkarten (2 Stück)

> Gibt es hier ein Produkt dass besonders zu empfehlen ist?

 

Akkus (2 Stück)

> Gibt es einen Akku der von der Leistung nahe dem Original ist und dessen Ladegerät auch den Original Akku lädt?

 

Sonstiges

- Sonnenblende ca. 15 Euro

- Fototasche ca. 50 Euro

 

 

Ich reise auch mit meinem Ultrabook, sodass ich in Zivilisation auch immer von den Speicherkarten auf Festplatte oder USB Sticks kopieren kann.

 

Ich halte die Kombo

M.Zuiko ED 40-150mm 1:4.0-5.6R und

Panasonic 20mm/1,7 ca. 320 Euro

 

zusätzlich zum 12-50 auch für eine gute Wahl - und sogar im Budget, das ist - wenn man sich erstmal vorgenommen hat, eine ernsthafte Objektivsammlung anzulegen - gar nicht so einfach.

 

Ich weiss nicht, wo die Reise hingeht, aber in den USA kann man bestimmte Objektive relativ günstig beziehen. Z.B. ein Pana 7-14 für etwa 900 US-$; wenn man die Sponsoren in Deutschland mit der Aussicht auf gute Fotos milde stimmen kann......

 

Bei den o.g. Objektiven sind die Preise aber in Deutschland vergleichbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein Tip zum Tele- Es gibt ein sehr gutes Angebot von Olympus, wo zusätzlich zum Objektiv noch eine Tasche und eine Speicherkarte dabei ist:

http://www.amazon.de/Olympus-PEN-Portrait-Zoom-Kit/dp/B009PJPGQ0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1360056535&sr=8-1

 

Allerdings ist es wohl oft im Internet nicht lieferbar, bzw wird erst nach ein paar Wochen verschickt-deshalb würde ich mal vor Ort bei einem Foto Fachgeschäft nach fragen (geht auch via Telefon;)). Zumindest in Köln haben die das Set oft vorrätig und wenn man das Porto einrechnet zum selben Preis wie das Internet.

 

ps: wenn du das Olympus 17mm 2.8 in Erwägung ziehst-das würde ich definitiv nur gebraucht kaufen-der gebraucht Preis liegt bei 120-150€... und ganz ehrlich, obwohl ich genau dieses Objektiv oft und gerne benutze, würde ich an deiner Stelle eher das 20mm Pana mitnehmen damit du eine wirklich lichtstare Optik mit hast.

Edited by der Tif
typo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich halte die Kombo

M.Zuiko ED 40-150mm 1:4.0-5.6R und

Panasonic 20mm/1,7 ca. 320 Euro

 

zusätzlich zum 12-50 auch für eine gute Wahl - und sogar im Budget, das ist - wenn man sich erstmal vorgenommen hat, eine ernsthafte Objektivsammlung anzulegen - gar nicht so einfach.

 

Ich weiss nicht, wo die Reise hingeht, aber in den USA kann man bestimmte Objektive relativ günstig beziehen. Z.B. ein Pana 7-14 für etwa 900 US-$; wenn man die Sponsoren in Deutschland mit der Aussicht auf gute Fotos milde stimmen kann......

 

Bei den o.g. Objektiven sind die Preise aber in Deutschland vergleichbar.

 

Finde Robs Kombo auch empfehlenswet. Wenn man noch das erstklassige Oly 9-18er dabei hat kriegt man schon die halbe "Welt" drauf - zu einem vernünftigen Preis und natürlich mit Filter drauf!

Edited by max gandhi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das Sirui ist für seine Größe erstaunlich stabil und hat vor allen Dingen einen brauchbaren Kopf. Ich hatte mal die neuere Variante eingestellt weil man dort noch die Mittelsäule abschrauben kann und damit noch etwas flexibler ist. So kann man gut in Bodennähe gelangen oder das ganze falls erforderlich noch etwas stabiler aufstellen. Ansonsten tuts auch die alte Version.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By AlterKnabe
      Hallo!
      Hat jemand herausgefunden, wie man bei der E-M5 III die Anzahl der Auslösungen feststellt?
      Wie bei Pen-F und E-M5 II funktioniert es hier nicht mehr, da es den Menü-Punkt "LCD-Helligkeitsmenü" in der bisherigen Form nicht mehr gibt.
      Für Tipps wäre ich dankbar.
      Ansonsten wünsche ich Euch allen: Ein schönes Wochenende!
    • By somo
      Hallo in die Runde!
      Kurz und bündig, ich habe folgende Fragen:
      Kann ich am Olympus 60mm 2.8 einen Zwischenring (mit Kontakten, evtl. Kenkos) ansetzen und dahinter den MC-14 oder MC-20 Telekonverter anbringen?
      Ich habe im Netz widersprüchliche Berichte gelesen. Mit dem ein oder anderen Zwischenring scheint das zu gehen. Ergibt quasi 85mm f4.0 oder 120mm f5.6 inkl. AF... fände ich spannend.
        Ich würde bevorzugt Kenkos nutzen. Müsste ich diese präparieren, damit der Konverter durchpasst? Wenn ja wie stark?
        Gibt es eine Alternative zu den Kenkos, mit der es besser geht und welche Qualitativ ebenbürtig wären?
      Das war's schon. Bin um Hilfe dankbar! Mag nicht alles mögliche durchbestellen und enttäuscht wieder zurückschicken oder gar verbasteln
      LG
      Somo
    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By Ste2fen
      Verkaufe sehr gut erhaltenen Olympus MC-20 Teleconverter.
      Inklusive Originalverpackung und kleiner Tasche (siehe Bild).
      Geeignet für Olympus Objektive 40-150 f2.8 PRO und 300 f4 PRO.
      Gekauft Juli 2019 bei Foto Gregor in München.
      Versand möglich (nur innerhalb Deutschlands), Abholung München Nähe Harras bevorzugt.
      Es handelt sich um einen Privatverkauf, deshalb keine Garantie oder Gewährleistung. Olympus Garantie ist noch vorhanden.
      FP 375 EUR
    • By Flocki24
      Ich möchte beim Fotografieren im Single AF beim Drücken einer Taste den Fokus stoppen um nicht laufend beim Fokussieren den Ausschnitt zu wechseln. Dies funktioniert den Proobjektiven mit integrierter LFn-1 Taste hervorragend. Nun mache ich viele Portrait mit dem 45mm 1.8 bei dem die Taste nicht integriert ist.
      Leider habe ich bei der Tastenbelegung keine Möglichkeit gefunden um mit einem Druck von AF auf MF umzuschalten. Die AEL/AFL-Taste ist für diesen Zweck nicht geeignet da ich wie gewohnt vorne am Auslöser auslösen möchte. Vielleicht hat hier jemand eine Lösung parat.
       
      LG Armin
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!