Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

(...) Dieses Strich-Muster im Hintergrund kommt vom Programm CombineZP (...)

 

Um die Bilder zu Deckung zu bringen, erzeugt sich das Programm rundherum einen "Speckgürtel". Soweit ich mich erinnern kann, gibt es in CombineZP eine Option, diesen Randbereich automatisch wieder abzuschneiden. Oder man muss es nachträglich von Hand machen.

 

Mein Änderungen habe ich übrigens mittels JpgIlluminator mit drei Mausklicks gemacht

. Abschneiden und / oder mit Vignette versehen wären auch nur zwei Klicks mehr gewesen. Für mich ist der Illuminator das Mittel der Wahl wenn es um die Bearbeitung des fertigen JPEGs geht. Selbst Bilder, die im Raw nicht weiter zu verbessern sind, arbeite ich schneller mit dem Illuminator nach statt im Raw-Konverter weitere "Klimmzüge" zu machen. Wobei natürlich eine saubere Entwicklungsarbeit immer vorzuziehen ist, da brauchen wir nicht diskutieren.
Link to post
Share on other sites
  • Replies 3.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Sie hat sie nicht gefressen Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen./uploads/emoticons/default_smile.png"> nur gespielt     Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Und plötzlich war da Licht     Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Zwei     Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Posted Images

Ich weiss nicht, was Du mit "rangeflickt" meinst. Dieses Strich-Muster im Hintergrund kommt vom Programm CombineZP - mal sehen, was da Helicon Focus machen würde, wenn ich es mal lizensiert habe.

 

Sonst habe ich wohl rechts am grünen Stielansatz die Krokodilklemmenhalterung wegretuschiert

. Wenn Du das meinst: Alle Achtung, dass Du das gesehen hast!

 

Gruß, Hermann

 

Ach ja, richtig. Kommt vom Combine. Habe ich bei meinen Versuchen auch gesehen und fand das ziemlich grottig ehrlich gesagt.

Das mit der wegretouchierten Klemme habe ich nun nicht gesehen.

Ich schaue mir Bilder schon immer relativ genau an, gerade weil ich auch sehr gerne an meinen Bilder herumfummel und dann immer genau kontrollieren, ob man das nachher sehen kann. Artefakte entstehen durch alles mögliche. Retouchieren, Schärfen, lokale Kontrastanhebung, usw.. Macht Bilder schlecht, wenn man es sehen kann, da ist es teilweise besser man lässt es ganz oder aber wirklich sauber.

Das Ergebnis von Helicon interessiert mich sehr.

Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei
...Das Ergebnis von Helicon interessiert mich sehr.

 

Hätte mich auch sehr interessiert. Nachdem ich nun von Helicon die Lizenz gekauft habe, habe ich zu meinem Entsetzen festgestellt, dass ich den ganzen Stack gelöscht hatte

 

So habe ich neue Bilder des Fingerhuts heute versucht und mit Helicon verarbeitet. Unten die Ergebnisse.

 

Allgemein geht es bei Helicon gefühlt 10-mal schneller als bei Combine, und die Artifakte am Rand, die Combine angeblich macht, weil es sie braucht und die man angeblich entfernen könnte - die kommen bei Helicon gleich gar nicht vor. Dafür ist Combine kostenlos.

 

Ich hatte den Stack gemacht mit manueller Veränderung der Fokussierung und nicht mit der der Entfernung - Helicon kommt mit den entsprechenden Größenänderungen komplett klar.

 

Focus Stacking macht süchtig: Einmal im Schwung habe ich fast "den Garten ausgeräumt" und weiter fotografiert. Zur Schonung des Forums und seiner geschätzten Forenten stelle ich nach dem Fingerhut-Szenarium davon nur noch ein paar andere Bilder ein. Das eine Foto ist was für HNO-Fachärzte

. Alles nur mit Tonwertkorrektur ohne Veränderung der Farbbalance oder der Sättigung.

 

Gruß, Hermann

Edited by immerdabei
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich konnte mein 60er Makro noch nicht so richtig testen. Immer, wenn ich ein Insekt vor der Kamera hatte, hab ich dann doch lieber zum 90er OM Zuiko gegriffen.

Aber auf dem Weg nach Hause kamen mir die 60mm sehr gelegen, um diesen Wasserfall zu fotografieren. Anbei auch ein 100% crop. Man las ja öfters, das Objektiv sei in der Ferne schwach. Ich finde die Qualität für eine Langzeitaufnahme mit Graufilter von einer Brücke (Schwingungsgefahr) ganz beachtlich.

Link to post
Share on other sites
Guest henr07
. . . . kamen mir die 60mm sehr gelegen, um diesen Wasserfall zu fotografieren. . . . . Man las ja öfters, das Objektiv sei in der Ferne schwach. . . . .

 

Ganz recht! An anderer Stelle wird gerade die "Makrofähigkeit" des 1,8/75 herausgestellt.

Die Belichtungszeit ist geschickt gewählt, denn das Wasser ist nicht eingefroren, es lebt.

 

Henri

Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei
... Ich finde die Qualität für eine Langzeitaufnahme mit Graufilter von einer Brücke (Schwingungsgefahr) ganz beachtlich.

 

Sehr schönes Foto, in der Tat! Die gute Nachricht ist, dass das Stabilisationssystem nicht merkt, ob die Schwingung von der Hand oder von einer Brücke stammt - es wird einfach auf Teufel-komm-raus stabilisiert (Massenträgheit).

 

Nchdem ich das mal so gesagt habe, kommen Fragen in mir auf, z.B. welche Rolle dabei denn die Schwingungsfrequenz spielt. Eine Brücke schwingt langsamer als eine Hand zittert - zumindest ist das bei mir so

 

Die Meldung der Objektiv-Brennweite an das Stabi-System stellt ja nur den Verstärkungsfaktor des Steuerkreises ein (nehme ich jedenfalls an).

 

Gruß, Hermann

Link to post
Share on other sites
Guest henr07
. . . . Nachdem ich das mal so gesagt habe, kommen Fragen in mir auf, z.B. welche Rolle dabei denn die Schwingungsfrequenz spielt. Eine Brücke schwingt langsamer als eine Hand zittert - zumindest ist das bei mir so . . . . Die Meldung der Objektiv-Brennweite an das Stabi-System stellt ja nur den Verstärkungsfaktor des Steuerkreises ein (nehme ich jedenfalls an). . . . .

 

Falls das von den Technik-Experten gelesen werden sollte, so wird das mit allen Für und Wider,

in aller Ausführlichkeit - meist ohne klares Ergebnis - hier noch diskutiert werden (nehme ich jedenfalls an).

 

Henri

Link to post
Share on other sites
Sehr schönes Foto, in der Tat! Die gute Nachricht ist, dass das Stabilisationssystem nicht merkt, ob die Schwingung von der Hand oder von einer Brücke stammt - es wird einfach auf Teufel-komm-raus stabilisiert (Massenträgheit).

 

Den IS hatte ich deaktiviert, weil ich das bei Arbeiten vom Stativ so mache.

Link to post
Share on other sites
Sehr schönes Foto, in der Tat! Die gute Nachricht ist, dass das Stabilisationssystem nicht merkt, ob die Schwingung von der Hand oder von einer Brücke stammt - es wird einfach auf Teufel-komm-raus stabilisiert (Massenträgheit).

...

 

Das Hauptproblem bei den Brückenschwingungen dürfte allerdings die Amplitude sein und nicht die Frequenz. Wenn das Ding mal eben 10 cm hin und her macht, ist die Kamera zu klein für den Stabi...

Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei
Das Hauptproblem bei den Brückenschwingungen dürfte allerdings die Amplitude sein und nicht die Frequenz...

 

Bei Langzeitbelichtungen (wie im Falle hier) hast Du meiner Meinung nach völlig recht. Bei (normalen) Kurzzeitbelichtungen (z.B. 1/100 sec) hat eine Brückenschwingung mit niedriger Frequenz keine Chance.

 

Eine Brückenschwingung hier, wenn sie denn kritisch gewesen wäre, hätte man bei dieser langen Belichtungszeit (ich schätze 1/2, 1/5 sec ??) an einer resultierenden Unschärfe erkennen müssen. Senecus hatte nach eigener Bekundung (richtigerweise, da Stativ) den IS ja auf Aus.

 

Brücke ist ja auch nicht gleich Brücke

 

Gruß, H

Link to post
Share on other sites
Guest immerdabei

Generell ergibt sich die Frage, wie ein solcher IS funktioniert. Ich betrachte mal den im Gehäuse eingebauten Image-Stabilizer nach dem Olympus-System, wie bei OM-D oder PEN. Bei der OM-D sind es 5 Freiheitsgrade, bei den PEN weniger (2 oder 3?).

 

Meiner Ansicht nach ist es ein Steuersystem und kein Regelsystem, weil die Rückmeldung (und automatische Wieder-Einspeisung und Neuverarbeitung) des Ergebnisses der Maßnahme fehlt. Also keine Selbstüberwachung, sondern Maßnahme mit einer bestimmten Strategie aber blind auf eine erhoffte Wirkung hin, die nicht kontrolliert wird.

 

Ein Bewegungssensor (Geschwindigkeit oder Beschleunigung?) pro Freiheitsgrad, der auf Massenträgheit (Kreisel oder Masse?) reagiert, sendet ein Signal an einen Verstellmechanismus für den Sensor, der den Sensor in dem entsprechenden Freiheitsgrad um einen gewissen Betrag verstellt. Die Verstellung soll die Unschärfe durch die nicht erwünschte Bewegung der Kamera kompensieren.

 

Das System hat eine bestimmte Charakteristik/Einstellung, die zumindest von der Brennweite gesteuert wird. Ich glaube, dass die Information über die Brennweite auf den Verstärkungsfaktor im Steuerkreis einwirkt; Weitwinkelobjektive werden als "harmlos" mit niedriger Verstärkung eingestuft , Tele dagegen werden bei gleicher Geschwindigkeit/Beschleunigung der zu kompensierenden Bewegung/Auslenkung der Kamera als "kritisch" eingestuft mit hoher Verstärkung des Signals.

 

Allerdings ist das System nichtlinear, zumindest ist es begrenzt in seiner Wirkung - es kann nicht beliebig hohe Verstellwege beim Sensor bewirken selbst bei sehr großen Amplituden der Kamera.

 

Ausserdem hat das System signalverarbeitungstechnisch bedingt theoretisch eine gewisse Verzögerungszeit - dies bedeutet es kann niedrigen Bewegungsfrequenzen (unser Beispiel Brücke) gut folgen. Je höher die Bewegungsfrequenz/die Wackel-/Zitterfrequenz (Beispiel der zittrige Senior, sorry!), desto mehr wird die Kompensation zurückbleiben (in Zeit und Amplitude). Jedoch halte ich die Verzögerungszeit für sehr klein und diese Grenzfrequenz, ab der die Kompensation zurückbleibt, daher für sehr hoch. Ich habe auf der Photokina 2012 am Stand von Olympus dieses Modellchen der Sensoraufhängung in den magnetischen Feldern gesehen; die Leute dort haben das zu Demo-Zwecken zu Schwingungen angeregt. Ich schätze diese Frequenz etwa auf 100 bis 200 Hz, d.h. so schnell kann der Sensor also mindestens folgen; die Beeinträchtigung der Wirkung des IS bei hohen Frequenzen hat also kaum eine Bedeutung in der Praxis.

 

Gruß, Hermann

Link to post
Share on other sites

E-P5 mit Makro 2.8/60 und Mond als Testobjekt.

 

Gestern um 21:35 Uhr, freihändig. Einstellungen siehe Foto.

 

Unbearbeiteter 100 % Ausschnitt aus RAW mit LR5 in CS5 importiert und mit CS5 als JPG mit mittlerer Kompression gespeichert.

 

Mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden. Der Mond mit einem Makro hat gut funktioniert ☺

 

Grüße

fourthird

 

Link to post
Share on other sites

So, ich hab heute mal das erste Makro mit dem m.zuiko 60mm geschossen.

Das Licht gab leider nichts her und auch das Motiv ließ keine schöne Bildgestaltung zu. Daher galt: "Wenn du es nicht gut machen kannst, mach es groß".

 

Anbei auch ein 100% crop, ich finde die Schärfe der Linse sehr beeindruckend.

Link to post
Share on other sites

Diese solitäre Biene schlief so tief und fest, dass ich mit dem m.zuiko 60mm mal mehrere Perspektiven aufnahmen konnte. Anbei auch ein 100% crop aus dem bearbeitetem Bild.

Link to post
Share on other sites
@Senecus:

Klasse Fotos!!!

 

Ist der homogene Hintergrund bei beiden Serien (einmal grün, einmal gelb) das natürliche Bokeh der Aufnahmen, oder per Bildbearbeitung gezaubert?

 

Alles natürlich. Habe das Motiv abgeschattet, der HG lag in der Sonne und leuchtet daher gelb.

Link to post
Share on other sites

Hier ein paar Bilder vom 60er und der OM-D. [in Photoshop CS6 verkleinert - nicht nachgeschärft]

 

F/11 | 1/200s | ISO 640

 

F/14 | 1/200s | ISO 200

 

F/14 | 1/200s | ISO 200

 

F/18 | 1/200s | ISO 200

Link to post
Share on other sites

Hier ein paar Bilder vom 60er und der OM-D. [in Photoshop CS6 verkleinert - nicht nachgeschärft]

Link to post
Share on other sites

Mohn ist auch nach der Blüte noch schön anzusehen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • [[Template core/front/widgets/relatedContent is throwing an error. This theme may be out of date. Run the support tool in the AdminCP to restore the default theme.]]
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...