Zum Inhalt wechseln

Das Systemkamera Forum verwendet Cookies, mehr Infos unter Datenschutzbestimmungen. Um diese Meldung zu entfernen, bitte hier klicken:    OK, verstanden

Foto
* * * * - 3 Stimmen

Objektive für die Nex - eine Übersicht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
160 Antworten in diesem Thema

#21 Dan Noland

Dan Noland

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.108 Beiträge

Geschrieben 18. September 2012 - 18:15 Uhr

Werbung (verschwindet nach kostenloser Registrierung)

Das mit dem Blendenring ist nicht ganz ohne Hintergrund, nachdem man ein Canon FD im Adapter eingerastet hat muss man auch noch einen zweiten Ring drehen damit die Blende "aktiviert" ist, erst dann kann man sie am Blendenring verstellen. Das kann man aber erst tun nachdem man es in den Adapter geschraubt hat. Will man eh nur das eine Objektiv verwenden macht das keinen Unterschied, will man den Adapter für mehrer Objektive ists etwas lästig.


Also evtl. habe ich einen anderen Adapter (Novoflex), aber bei mir drehe ich die Objektive drauf und wenns eingerastet ist kann ich den Blendenring einfach bedienen. Also ich habe nichts was ich noch zusätzlich betätigen muss.
Es ist wohl so, dass man manche Objektive am Adapter nicht am roten Punkt ansetzen kann, sondern schon etwas vorher, damit der Mitnehmer auch das tut was er soll ;)
Zum wahren Geduldsspiel wird das an den RMC Objektiven von Tokina.

Zum Minolta 1.2 ... das ist auch ein gemeiner vergleich ;)
Der Vergleich zum 1.2er Canon (ohne L) fänd ich dagegen recht interessant.

#22 johann_wolfgang

johann_wolfgang

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.370 Beiträge

Geschrieben 18. September 2012 - 21:51 Uhr

Phillip,

vielen Dank für Deine Arbeit. Bewundernswert, mit welcher Ausdauer Du Dich hier mit dem Forum beschäftigst.
Ich schaue nur Deine Fotos - auch auf flickr - dankeschön dafür.

Gruss
Johann

#23 HeHein

HeHein

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 246 Beiträge

Geschrieben 19. September 2012 - 08:25 Uhr

[Edit jmschuh: Vollzitat/Fullquote entfernt]

Hallo phillip,
ein informativer Bericht, danke dafür!
Meine frage an Dich: warum wurde auf Leica zwar mit div. Nennungen zur Leica M aber keinmal zur Leica R. Gibt es Gründe? Wenn ja, welche?
Ich bin ein Lernender!

#24 HeHein

HeHein

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 246 Beiträge

Geschrieben 19. September 2012 - 08:30 Uhr

@ Admin
Bitte meinen obigen Beitrag komplett löschen - so'n Quatsch!
Ich bin ein Lernender!

#25 Guest_Maxi_*

Guest_Maxi_*
  • Guests

Geschrieben 19. September 2012 - 08:36 Uhr

Deinen Beitrag kannst Du doch selber bearbeiten und dann einfach das Vollzitat löschen. ;)

#26 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.440 Beiträge

Geschrieben 19. September 2012 - 09:39 Uhr

Hallo phillip,
ein informativer Bericht, danke dafür!
Meine frage an Dich: warum wurde auf Leica zwar mit div. Nennungen zur Leica M aber keinmal zur Leica R. Gibt es Gründe? Wenn ja, welche?

Weil die Leica-M Objektive deutlich kompakter sind und sich neben der Nex nur an einer sehr teuren Leica M8/9/ nutzen lassen. Die R-Objektive lassen sich durchaus auch an einer Canon oder Nikon Kleinbild-Vollformatkamera nutzen.

Man kann halt so gut wie jedes Objektiv welches in den letzten 100 Jahren gebaut wurde an einer Nex adaptieren, das zusammen zu fassen würde völlig den Rahmen sprengen. Deshalb habe ich mich jetzt auf Objektive beschränkt die entweder ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis aufweisen oder sich nicht an einer DSLR nutzen lassen.
Wenn ich viel Geld für ein Leica-Objektiv ausgebe würde ich persönlich das an einer Vollformatkamera nutzen wollen, nicht an einer Nex.
Dann gibt es noch ein paar Objektive deren Größe im Rahmen bleibt und die halbwegs bezahlbar sind wie etwas ein 50/2.8 Macro oder ein 90/2.8 aber davon habe ich bisher sehr wenig Beispielbilder gesehen und sie sind immernoch deutlich teurer als die Objektive anderer Hersteller, sodass ich sie nicht aufgeführt habe.

Allgemein soll es in diesem Artikel auch ehr darum gehen einem Einsteiger Aufzuzeigen wie es funktioniert und was möglich ist, ich werd wohl noch einen zweiten Artikel für besonders Interessante Objektive aufmachen.

Grüße,
Phillip

#27 king-park

king-park

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 293 Beiträge

Geschrieben 19. September 2012 - 18:37 Uhr

Vielen Dank für diese sehr ausführliche Übersicht, Phillip!

Ein Hinweis zu den Adpatern: Wer wie ich den Adaptern mit Stativanschluss nicht über den Weg traut, sollte sich mal die Stativschelle von Novoflex (ASTAT-NEX) anschauen. Ich habe meine bei dsv24.de bestellt, war am nächsten Tag da. Ich benutze damit allerdings nicht die Novoflex-Adapter, sondern Adapter von Adplo. Die Stativschelle passt perfekt, die Adapter sind ebenfalls empfehlenswert. Ich habe mittlerweile drei (Minolta, Konica und Nikon), nur der Nikon-Adapter hat minimal Spiel auf Objektivseite.

#28 mg1986

mg1986

    Neuer Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 19 Beiträge

Geschrieben 20. September 2012 - 08:46 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe mir nun für meine Nex 7 das Canon FD 50mm 1,4 gekauft.
Das Objektiv + Adapter sind nun unterwegs und müssten morgen bei mir eintreffen.

Jetzt kann ich es gar nicht mehr abwarten und wollte bei Euch noch nach ein paar Tricks bzgl. des Umgangs mit einem manuellen Objektiv fragen.
Ich bin auf diesem Gebiet ein absoluter Neuanfänger.
Müssen die Bilder eigentlich großteils mit einem Stativ gemacht werden oder bekommt man auch Freihand gute Ergebnisse zustanden? Ich bin in 1,5 Wochen für 14 Tage in Peking und möchte dort viel damit fotografieren.

Vll. ist das Thema Tricks und Tipps bei manuellen Objektiven für Anfänger sogar ein eigenen Thread wert? Aktuell entstehen so viele tolle Themen bzgl. manueller Objektive vll. können wir ja auch was in der Richtug auf die Beine stellen?

#29 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.440 Beiträge

Geschrieben 20. September 2012 - 09:05 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe mir nun für meine Nex 7 das Canon FD 50mm 1,4 gekauft.
Das Objektiv + Adapter sind nun unterwegs und müssten morgen bei mir eintreffen.

Jetzt kann ich es gar nicht mehr abwarten und wollte bei Euch noch nach ein paar Tricks bzgl. des Umgangs mit einem manuellen Objektiv fragen.
Ich bin auf diesem Gebiet ein absoluter Neuanfänger.
Müssen die Bilder eigentlich großteils mit einem Stativ gemacht werden oder bekommt man auch Freihand gute Ergebnisse zustanden? Ich bin in 1,5 Wochen für 14 Tage in Peking und möchte dort viel damit fotografieren.

Vll. ist das Thema Tricks und Tipps bei manuellen Objektiven für Anfänger sogar ein eigenen Thread wert? Aktuell entstehen so viele tolle Themen bzgl. manueller Objektive vll. können wir ja auch was in der Richtug auf die Beine stellen?

Glückwunsch! Freihand ist garkein Problem, aufgrund der hohen Auflösung der Nex-7 brauche ich aber mindestens eine Belichtungszeit von 1/Brennweite*2 um das Schärfepotential der Nex-7 auszunutzen, mit einem 50er ist meine Untergrenze also meist 1/125 sek. je länger die Brennweite wird desto größer ist der Faktor, für 135mm habe ich auch diverse verwackelte 1/400er Aufnahmen (und das wenn ich konzentriert fotografiert habe).

Zum manuellen Fokussieren versuche ich heute Nachmittag noch was zu Ergänzen.

Ansonsten gibt es keinen großen Unterschied zwischen manuellen und automatischen Objektiven.

Grüße,
Phillip

#30 Wusky

Wusky

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 483 Beiträge

Geschrieben 20. September 2012 - 09:29 Uhr

...


Den Menüpunkt "Auslösen ohne Objektiv" nicht vergessen einzuschalten. Ein Fehler vieler Umsteiger auf manuell der dann schnell zu Ratlosigkeit führt.

#31 NEX-5togo

NEX-5togo

    JPG Undercover

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.998 Beiträge

Geschrieben 20. September 2012 - 15:03 Uhr

Manuelle Messucherobjektive
Carl Zeiss Biogon 2.8/28mm (um 200€)
Carl Zeiss Planar 2/45mm (um 200€)
Carl Zeiss Sonnar 2.8/90 (um 150€)


Angeregt von Deiner guten Auflistung habe ich mal die Contax Objektive ins Auge gefasst. Ich hätte gerne ein gutes Manuelles und Kompaktes Objektiv für die Nex. Bin momentan viel mit dem MD 28 2.8 unterwegs. Dieses ist allerdings schon etwas klobig an der Nex.

Muss allerdings feststellen das die Objektive wohl fast ausschließlich in der Hand der Objektiv-Mafia sind. Schnäppchen (in dem von Dir angegebenen Preisrahmen) sind kaum zu machen :(

Hast Du noch infos zum Carl Zeiss Planar 2/35mm? Dieses würde mir von der Brennweite her besser liegen als das 28er Biogon.

flickr Bildkritik erwünscht!

Instagram


#32 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.440 Beiträge

Geschrieben 20. September 2012 - 17:09 Uhr

Ich hatte das Zeiss Planar 35/2 mal kurz zum testen da. Die Schärfe hat mich nicht vom Hocker gehauen, ein Canon nFD 35/2 und ein Minolta MC 35/1.8 haben sich deutlich besser geschlagen. Bei Blende 5.6 war es für Landschaftsaufnahmen wohl zu gebrauchen, Farbe und Kontrast waren Zeiss typisch sehr gut. Ein paar Aufnahmen in voller Auflösung gibts hier. Einen Vergleichtest bei dems nur um die Schärfe ging hier.

manuelles Fokussieren
Gerade von Anfängern habe ich schon häufiger gelesen dass sie sich nicht zutrauen manuell zu fokussieren, dabei ist es eigentlich garnicht schwer.

Grundsätzlich ist es ein Unterschied ob man bewegte (meist Menschen) oder statische Motive (z.B. Landschaft, Natur) fotografiert.

statische Motive Hierfür verwende ich in der Regel die Fokuslupe, gerade an der 5n geht das sehr komfortabel, man tippt einfach auf die zu vergrößernde Stelle und schon vergrößert die Kamera den Ausschnitt.
zum Fokuspeaking habe ich bei Landschaftsaufnahmen ein gespaltenes Verhältnis: In der ungezoomten Ansicht ist häufig das ganze Bild bunt, selbst wenn es nicht kritisch scharf ist, so wird die Ausschnittsbestimmung erschwert. In der reingezoomten Ansicht empfinde ich das Peaking aber wiederum als Hilfe.

bewegte Motive Hierfür ist das Fokuspeaking tatsächlich eine große Hilfe, meist verwende ich die Einstellung gelb, gering. Dann achte ich auf Kontrastkanten im Auge der zu fokussierenden Person, so komme ich dann auch in halbwegs dynamischen Situationen auf einen Fokusausschuss von um 30%.

#33 Dnerb

Dnerb

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 51 Beiträge

Geschrieben 21. September 2012 - 06:26 Uhr

Mit meinen manuellen Objektiven verwende ich Bildfolgepriorität.
Damit erhalte ich i.d.R. drei Bilder mit einmal auslösen, und kann dann das beste auswählen. Damit erhöhe ich die Wahrscheinlichkeit für scharfe Fotos und kann ggf. die Verschlusszeiten reduzieren.

#34 mg1986

mg1986

    Neuer Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 19 Beiträge

Geschrieben 21. September 2012 - 09:37 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin vom 01.10. - 14.10. in Peking und bin gerade dabei zu überlegen welche Objektive ich für was einsetzen könnte. Ich weiß ist vll. ein wenig Anfängerwissen aber ich versuche es trotzdem hier mal.

Ich habe eine Nex 7 mit 18-55 Objektiv + Canon FD 50mm 1,4

Ich möchte mich in Peking speziell auf "Strassenfotografie" konzentrieren...bin ich mit meinen Objektiven dafür gut versorgt oder empfiehlt ihr mir noch was spezielles? Eventuell werde ich auch in Peking einen Fotoladen aufsuchen und dort nach einem Schnäpchen suchen....

#35 Dan Noland

Dan Noland

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.108 Beiträge

Geschrieben 21. September 2012 - 09:52 Uhr

Ich möchte mich in Peking speziell auf "Strassenfotografie" konzentrieren...bin ich mit meinen Objektiven dafür gut versorgt oder empfiehlt ihr mir noch was spezielles? Eventuell werde ich auch in Peking einen Fotoladen aufsuchen und dort nach einem Schnäpchen suchen....


Also prinzipiell muss man sich bei Festbrennweiten erstmal an die Einschränkung gewöhnen und den Ausschnitt den man von dem was man selber sieht ablichtet am besten schon erahnen können.

Und an sich reicht sogar eines der beiden Objektive. Das 18-55 hat halt von weitwinkel bis Portraitbrennweite alles an Bord, dafür ist es nicht Lichtstark...und meiner Meinung nach auch nich so gut wie das 1:1.4, ist aber auch kein Vergleich Festbrennweite gegen Zoom.

Ansonsten scheint es sich als Pflicht eingebürgert zu haben für Architektur/Landschaft (Ultra)Weitwinkel zu verwenden. Ich find das blödsinnig, wenn man nur weiß was man wie fotografieren will. Die Tiefenwirkung ist bei bei weitwinkligen Objektiven eben eine andere.

Ohne hier zu schwafeln, in dein Sortiment würde noch eine Festbrennweite mit 20-28mm/75-90mm Brennweite passen :)
Das Canon FD 28 1:2.8 ist sehr günstig und auch gut brauchbar.
Ansonsten mach einfach Fotos, das ist denke ich wichtiger als die Objektivfrage. Man vergisst manchmal auf der Suche nach dem Objektiv das worum es eigentlich geht.

Vor allem begeb dich auf die Straße wenn es dämmert und dunkel wird, da kann das 1:1.4 nämlich seine absolute Überlegenheit gegenüber dem Kit Objektiv ausspielen :)

P.S.: Solltest du das machen, dann solltest du evtl wissen, dass das 1:1.4 bei voll geöffneter Blende, wie die anderen lichtstarken FDs stark dazu neigen wird weichzuzeichnen und zu glühen, das kann ein toller Effekt sein. Sollte der unerwünscht sein, dann blende ungefähr auf Blende 2 ab. Basiert aber nur auf Vermutung, da ich das 1:1.4 selbst nicht habe.

Bearbeitet von Dan Noland, 21. September 2012 - 09:59 Uhr.


#36 mg1986

mg1986

    Neuer Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 19 Beiträge

Geschrieben 21. September 2012 - 09:57 Uhr

Vor allem begeb dich auf die Straße wenn es dämmert und dunkel wird, da kann das 1:1.4 nämlich seine absolute Überlegenheit gegenüber dem Kit Objektiv ausspielen :)



Danke für deinen Beitrag - letztes Jahr waren wir abends auf einem Nachtmarkt der typisch chinesisch voll mit roten Laternen war. Leider hatten wir damals eine schlechte Kamera dabei und konnten keine schönen Fotos machen. Das wollen wir dieses Jahr unbedingt hinkriegen. Ich hoffe das Canon Objektiv hilft uns dabei :)
Ansonsten danke für die Tipps!

#37 Viewfinder

Viewfinder

    Lichtbildner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 5.753 Beiträge
  • LocationKapstadt

Geschrieben 21. September 2012 - 10:42 Uhr

MF und Festbrennweiten sind eine gute "Fotoschule". Denn wir sind ja in den letzten Jahrzehnten der Fotografie so unglaublich "faul" geworden: wir stolpern irgendwo hin, drehen am Zoomring lassen den Autofocus und P den Rest machen. Die Beschäftigung mit dem Motiv ist damit auf ein Minimum reduziert, die Erfahrung, dass sich durch Eigenbewegungen in Relation zum Motiv einiges an Bildwirkung/-aussage verändern läßt kann durchaus verblüffen:rolleyes:

#38 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.440 Beiträge

Geschrieben 01. Oktober 2012 - 23:15 Uhr

P.S.: Solltest du das machen, dann solltest du evtl wissen, dass das 1:1.4 bei voll geöffneter Blende, wie die anderen lichtstarken FDs stark dazu neigen wird weichzuzeichnen und zu glühen, das kann ein toller Effekt sein. Sollte der unerwünscht sein, dann blende ungefähr auf Blende 2 ab. Basiert aber nur auf Vermutung, da ich das 1:1.4 selbst nicht habe.

Das nFD glüht erstaunlich wenig:
Eingefügtes Bild

farm6://farm4.staticflickr.com/5312/7416574660_408fcd68a4_o.jpg

Eingefügtes Bild

#39 Dan Noland

Dan Noland

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.108 Beiträge

Geschrieben 02. Oktober 2012 - 07:23 Uhr

Ich hätts erst auf die Lichtbedingungen geschoben...aber das letzte hat ja Highlights. Dann ist das 1.4er schlicht besser brauchbar offen. Müsste mal sehen, wie es ausschaut mit dem 1.2er bei 1.4.
Allerdings ist das ja alles in mehr oder weniger Dämmerlicht entstanden oder?

Ich mache ehrlich gesagt nicht so den Unterschied zwischen FD und nFD, ich habe nur FDs mit dem neuen Bajonett Anschluss. Sollte ich aber eventuell dazuschrieben, bzw ein Bild vom Objektiv dazu, dann sieht man ja obs ne Silbernase ist oder nicht.
Will auch nicht ausschließen, dass mein 50er ein Montagsobjektiv ist ;)

Achja das letzte Bild find ich super :)

#40 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.440 Beiträge

Geschrieben 02. Oktober 2012 - 08:42 Uhr

Ich hätts erst auf die Lichtbedingungen geschoben...aber das letzte hat ja Highlights. Dann ist das 1.4er schlicht besser brauchbar offen. Müsste mal sehen, wie es ausschaut mit dem 1.2er bei 1.4.
Allerdings ist das ja alles in mehr oder weniger Dämmerlicht entstanden oder?

Ich mache ehrlich gesagt nicht so den Unterschied zwischen FD und nFD, ich habe nur FDs mit dem neuen Bajonett Anschluss. Sollte ich aber eventuell dazuschrieben, bzw ein Bild vom Objektiv dazu, dann sieht man ja obs ne Silbernase ist oder nicht.
Will auch nicht ausschließen, dass mein 50er ein Montagsobjektiv ist ;)

Achja das letzte Bild find ich super :)

Das letzte ist im recht hellen Morgenlicht entstanden.
Das nFD ist so weit ich weis eine andere optische Konstruktion, deshalb hatte ichs erwähnt.

Grüße,
Phillip


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0