Jump to content
Phillip Reeve

Objektive für die Nex - eine Übersicht

Empfohlene Beiträge

So langsam könnte man im Eingangspost die Kurzlinks verknüpfen :)

 

Ist schade das anscheinend kaum jemand OM Zuikos adaptiert...spiele nämlich mit dem Gedanken' date=' mich da umzusehen wegen Tilt/Shift Adaptierung.[/quote']

 

hey,

 

ich habe das 50mm 1.8 und das 100mm 2.8 adaptiert. funktionieren beide prima. willst du was spezielles wissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) Mir gehts bei den OMs eigentlich um die Leisung bei offener Blende. Ob und wie weich die sind und ob und inwieweit es CAs oder Magentaschein gibt.

 

Ich schielte aufs 35 1:2 bzw aufs 50 1:1.4. Aber wenns ist wie bei meinen FDs dann kann man auch von anderen Objektiven Rückschlüsse ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schaust Du bei https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-objektive/34572-adorable-50s-ein-fest-der-50er-festbrennweiten.html , findest Du zumindest einige Fotos, die Helge mit einem der ersten 1,4/50 gemacht hat. Spätere Versionen - insbes. mit Seriennummern über 1.000.000 - können andere Ergebnisse bringen, da später u.a. die Mehrschichtvergütung und ein etwas geänderter optischer Aufbau kam.

 

Ansonsten gab es da einmal eine englischsprachige Seite, wo jemand (fast) alle Zuikos an FT-Kameras probierte und seine Erfahrungen gut bebildert zeigte (den link habe ich leider nicht mehr, vielleicht findest Du ihn über die Olypedia).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schaust Du bei https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-objektive/34572-adorable-50s-ein-fest-der-50er-festbrennweiten.html , findest Du zumindest einige Fotos, die Helge mit einem der ersten 1,4/50 gemacht hat.

 

Darauf wollte ich gerade verweisen.

 

Meine Meinung (welche ich auch in dem Thread zu dem Test schon geschrieben hatte), Das Olympus 50/1.4 gefiel mir am wenigsten (vor allem auch von den Farben) in der Testauswahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ist schade das anscheinend kaum jemand OM Zuikos adaptiert...spiele nämlich mit dem Gedanken, mich da umzusehen wegen Tilt/Shift Adaptierung.

 

Ich habe drei Zuikos: 3,5 21mm 2,0 macro 50mm und 2,8 100mm. Mit der BQ bin ich sehr zufrieden, werde Beispielbilder einstellen aber gerade hat die Hausrenovierung Vorrang. Haptik und Grösse der Zuikos gefallen mir sehr gut, aber ich bin schon seit Markteinführung der OM-1 daran gewohnt, und sie kommen auch meine späteren Leica M Objektive sehr nahe.

 

Ich habe meine Adapter mit Stativanschluss gekauft, Kostenpunkt knappe € 30 mit Lieferzeit von 3 Wochen aus Hong Kong. Ausgezeichnete Qualität und die Kamera wackelt bemerkbar weniger als wenn man den Stativanschluss an der Kamera benutzt. Eigentlich selbstverständlich denn der Hebel mit Adapter ist ziemlich gross und Altglas ist sogar bei Zuiko relativ schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leider vergessen das Kit auch bei Blende 11 zu testen, vielleicht wäören sie da auf dem Niveau der anderen Linsen gewesen.

 

nächster Test: Minolta MD 100/4 Macro vs. Vivitar 100/2.8 Macro in der für Makro etwas unfairen unendlich Disziplin

 

8125748762_3b88e3d7be_b.jpg

100mmMacroComparison by Phillip Reeve, on Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und nochmal 24mm:

24mmComparison by Phillip Reeve, on Flickr

 

Danke für den Vergleich.

Scheint so, als wäre das MC 24 2.8 maßlos überbewertet. Da hab ich ja mit dem Sigma 24 die bessere Wahl getroffen.

Das hat mich damals günstige 20€ in der e-bucht gekostet.

Ich verwende es allerdings aus mehreren Gründe kaum:

- Haptik ist m.M. grauenhaft

- Eine Blende mehr zum Kitzoom ist die Einschränkung oft nicht wert

- Bildqualität ist (wie jetzt gezeigt) im Vergleich zum Kit nicht wirklich besser

 

Ein Vergleich mit dem Zeiss 24 wäre noch interessant gewesen. Aber wer hat das schon ;)

 

Ich bleibe in dem Brennweitenbereich beim 30er Sigma (is in dem Preisbereich alternativlos).

 

Gruß Taro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas vorsichtig wär ich noch, ein Exemplar war bei mir schlecht, dass heißt erstmal nicht so viel.

Allerdings konnte ich bisher auch keinen besseren Test finden.

 

Den Vergleich mit dem Zeiss findest du hier: NEX 5N - samples of 18-55 at 24 V. ZA 24 - FM Forums

 

Ein Unentschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Etwas vorsichtig wär ich noch, ein Exemplar war bei mir schlecht, dass heißt erstmal nicht so viel.

Allerdings konnte ich bisher auch keinen besseren Test finden.

 

Den Vergleich mit dem Zeiss findest du hier: NEX 5N - samples of 18-55 at 24 V. ZA 24 - FM Forums

 

Ein Unentschieden.

Den Vergleich kannte ich noch nicht, danke für den Link!

Da schlägt sich das Kit-Objektiv doch erstaunlich gut. Mein ganz subjektiver Eindruck vom Kit ist in ganz "normaler" Alltagsfotografie recht positiv (Keine 1:1 Ziegelwände oder Verästelungen am Bildrand:rolleyes:), wo das Hauptmotiv doch in den meisten Fällen im zentralen Bereich ist. Richtung 55mm zeigt es allerdings auf Anhieb Schwächen.

Ein Vergleich mit dem Sigma 30mm wäre analog zu dem Vergleich mit dem CZ vielleicht noch ganz interessant. Ich schau mir schon die ganze Pixel-Peeperei ziemlich unaufgeregt an, denn im Endeffekt zählt für mich (!) der Alltagseinsatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast aibf

Nur mal so laut gedacht:

 

Ich bin bei Tests von Objektiven generell erst mal kritisch und distanziert. Wer testet die Tester und ihre Methoden unabhängig ob mit AF oder manuell fokussiert wurde. Wurde genau der Fokus an der richtigen Stelle gefunden? Gerade bei hochgeöffneten Objektiven ist ein "mμ" vor oder zurück vielleicht schon entscheidend für die optimale Schärfeebene und von daher sind alle Tests erst mal mit Vorsicht zu genießen. Alles was dann ab etwa F4 bis 5.6 bis F8 abgelichtet wird, ist schon verlässlicher für eine Meinungsbildung (weil die Ausreißer an falscher Fokussierung vermutlich geringer ausfallen).

 

Von Tests allein, die professionell vielleicht auch schon mal in die Ecke bewerten, von wo das Geld herkommt (Fachmagazine sind da besonders anfällig) würde ich kein Objektiv kaufen.

 

Eher sind Breitentests im Querschnitt durch User, wie hier im Forum sehr schön gezeigt, durch die User-Bilder-Threads ... zu bewerten. Die Ausreiser nach oben oder unten zeigen die Spannbreite.

 

BTW: Was mir hier im Forum genau bei dieser Gelegenheit (Kamera-Objektiv-Tests) noch besser gefallen würde, wäre die klare Trennung von NEXen bei der Kamera-Objektivbewertung. Ich wäre zudem sehr dafür, Unterrubriken für NEXen einzuführen. Oft ist es ärgerlich, wenn erst mühsam recherchiert werden muss, mit welcher Kamera ein Bild gemacht wurde bzw. Annahmen das Foto x wurde mit Kamera y gemacht, sich dann als falsch herausstellt. Das spart doch viel Zeit ein. Was interessieren beispielsweise die NEX-7-User Ergebnisse oder Bewertungen mit anderen Nex-Kameras oder umgekehrt? Mich jedenfalls nicht.

 

Für mich zählt übrigens immer nur das Bildergebnis. Wenn beispielsweise "Bokeh-Schwächen" durch Photoshop und Co. erfolgreich gewandelt/verbessert werden können, dann ist die Welt doch in Ordnung.

 

Am liebsten bin ich mir als eigener Tester in der Praxis. Dort müssen sich die Geräte bewähren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur mal so laut gedacht:

 

Ich bin bei Tests von Objektiven generell erst mal kritisch und distanziert. Wer testet die Tester und ihre Methoden unabhängig ob mit AF oder manuell fokussiert wurde. Wurde genau der Fokus an der richtigen Stelle gefunden? Gerade bei hochgeöffneten Objektiven ist ein "mμ" vor oder zurück vielleicht schon entscheidend für die optimale Schärfeebene und von daher sind alle Tests erst mal mit Vorsicht zu genießen. Alles was dann ab etwa F4 bis 5.6 bis F8 abgelichtet wird, ist schon verlässlicher für eine Meinungsbildung (weil die Ausreißer an falscher Fokussierung vermutlich geringer ausfallen).

 

Von Tests allein, die professionell vielleicht auch schon mal in die Ecke bewerten, von wo das Geld herkommt (Fachmagazine sind da besonders anfällig) würde ich kein Objektiv kaufen.

 

Eher sind Breitentests im Querschnitt durch User, wie hier im Forum sehr schön gezeigt, durch die User-Bilder-Threads ... zu bewerten. Die Ausreiser nach oben oder unten zeigen die Spannbreite.

 

BTW: Was mir hier im Forum genau bei dieser Gelegenheit (Kamera-Objektiv-Tests) noch besser gefallen würde, wäre die klare Trennung von NEXen bei der Kamera-Objektivbewertung. Ich wäre zudem sehr dafür, Unterrubriken für NEXen einzuführen. Oft ist es ärgerlich, wenn erst mühsam recherchiert werden muss, mit welcher Kamera ein Bild gemacht wurde bzw. Annahmen das Foto x wurde mit Kamera y gemacht, sich dann als falsch herausstellt. Das spart doch viel Zeit ein. Was interessieren beispielsweise die NEX-7-User Ergebnisse oder Bewertungen mit anderen Nex-Kameras oder umgekehrt? Mich jedenfalls nicht.

 

Für mich zählt übrigens immer nur das Bildergebnis. Wenn beispielsweise "Bokeh-Schwächen" durch Photoshop und Co. erfolgreich gewandelt/verbessert werden können, dann ist die Welt doch in Ordnung.

 

Am liebsten bin ich mir als eigener Tester in der Praxis. Dort müssen sich die Geräte bewähren!

hmm, ich finds ehrlich gesagt sehr schwierig viel mehr als das Bokeh eines Objektivs anhand der Beispielbilderthreads zu beurteilen, bei den geringen gezeigten Auflösungen kann ich ein hervorragend auflösendes Objektiv keinesfalls von einem mittelmäßigen unterschieden.

Wenn irgendwer sagt dass er schon auf dem Web-Bild mit 1.3 Megapixel sieht wie hervorragend das Objektiv auflöst kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

 

Gucken wir zum Beispiel mal dieses Bild an:

8189328820_fc87425e62_o.jpg

 

Auch die Ecken erscheinen scharf.

 

Guck ich mir die 100% Ansicht an, so ist das Bild keineswegs besonders scharf, das Zentrum, ist okay und alles andere ziehmlich grauselig:

8201434434_8911beca9e_o.jpg

 

Das folgende Bild erscheint scharf

8188248973_fdb5b83f7d_o.jpg

...und ist es auch, bis in die äußerste Ecke:

8201445692_56218d30a5_o.jpg

Ich lese keine Fachmagazine und bilde mir ein Bild von einem Objektiv auch vorallem über Foren, außerdem schätze ich Photozone und roger cicerla's lensrentals blog.

Manchmal ists halt ärgerlich wenn man seine Objektive testet ohne sie vorher getestet zu haben, auf meinem Teneriffa-Urlaub hatte ich das 18-55 vorher nicht getestet und auch keine guten Tests zur Verfügung, sonst hätte ich gewusst dass ich bei 24mm tadellose Randschärfe erwarten kann, bei 18mm aber sehr unscharfe Ränder habe.

Manchmal überkommts mich aber auch einfach und ich habe Spaß ein Objektv zu testen, die Resultate finden sich bei flickr: Tests - a set on Flickr

 

Wirklich bedeutsam ist die Auflösung dann aber wieder nur bei maximal großen Ausbelichtungen. Von der oben erwähnten Reise habe ich ein hochwertiges Fotobuch drucken lassen und sehe da höchstens einen marginalen Unterschied zwischen einem anerkannt hervorragenden Zeiss 2/45 und einem viel kritisierten SEL1855.

 

Grüße,

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hmm, ich finds ehrlich gesagt sehr schwierig viel mehr als das Bokeh eines Objektivs anhand der Beispielbilderthreads zu beurteilen, bei den geringen gezeigten Auflösungen kann ich ein hervorragend auflösendes Objektiv keinesfalls von einem mittelmäßigen unterschieden.

Wenn irgendwer sagt dass er schon auf dem Web-Bild mit 1.3 Megapixel sieht wie hervorragend das Objektiv auflöst kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

 

Gucken wir zum Beispiel mal dieses Bild an:

 

Auch die Ecken erscheinen scharf.

 

Phillip

 

Hallo Philip,

 

bei den von dir eingestellten Bildern kann ich ohne Probleme auf meinem Apple Retina Bildschirm (unvergrössert) sehen, dass das Kit Zoom Bild unscharf ist, und daß das Planar Bild sehr scharf ist. Ohne Vergleichsmöglichkeit hätte ich wohl das erste Bild als OK durchgehen lassen, aber im Vergleich gibt es keine zweite Meinung. (Meine Augenärztin sagt, daß meine Sehschärfe bei 120% liegt, allerdings mit Brille, aber die verwende ich auch am Bildschirm wg Astigmatismus.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast aibf

@ Phillip

 

Vielen Dank für die Mühe mit Deiner "Beweisführung". Ich sehe die Unterschiede wie "christer" und vor allem bei Deinen Fotos. ;) Habe trotz meines vorgerückten Alters noch 100% Sehstärke und sitze vor hochwertigen Monitoren (30+24Zoll). Natürlich kann kein 800px-Foto im Forum für die Beurteilung eines Objektivs herhalten ... was ich aber nach wie vor weiter kritisch sehe, sind die sogenannten prof. Objektiv-Tests.

 

Am liebsten ist mir eine RAW-Datei von einem versierten Fotografen (kann auch ein guter Hobbyist sein), bei dem ich sicher bin, dass zumindest die Belichtung angemessen ist und die Schärfe an der richtigen Stelle stimmt.

 

Wenn man etwas zurückblickt, gerade auf die Diskussionen um die neuen SEL-Objektive und was sich da so im Netz an sogenannten Beweisfotos für die Qualität eines Objektivs gezeigt wurde, da streuben sich mir immer noch die Haare. Und was mich richtig ärgert: dass dann diese Fotos genommen werden, um gegen Sony und seine Objektivherstellung herzuziehen und Stimmung zu machen. Offensichtlich wird es, wenn man selbst mit Sony gar keine Berührung hat, sondern sich in "anderen Foto-Lagern" bewegt. Ein anderer Grund: viele vergessen bei Vergleichen, welche Preise wirklich gute Objektive heute kosten. Und verglichen wird alles und jedes, auch wenn viele Vergleiche meistens objektiv untauglich sind (Zoom mit Festbrennweite oder verschiedene Zoombereiche u.a.m.).

 

Ich habe das schon mal erwähnt: Dumm von Sony, dass es dieser blöden Testfotos überhaupt bedarf, an Stelle selbst gescheite Fotos in voller Größe zur Verfügung zu stellen. Dieser Aufwand ist für Sony eigentlich nicht nennenswert, wäre aber m.E. aus Marketingsicht auf jeden Fall lohnenswert.

 

Ich wäre zudem sehr dankbar, wenn hier im Forum endlich die NEXen in Rubriken voneinander getrennt würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist die Beurteilung der Bildschärfe in der verkleinerten Ansicht kaum möglich. Beim Sony 1855 Foto erscheinen mir allerdings vor allem die Randbereiche bei konzentriertem Hinschauen auch in dieser Darstellung unscharf.

Allerdings wäre eine Druckdarstellung in dieser Größe für die meisten Betrachter sicher noch in Ordnung. Hätten wir Bilder vom Mittelformat Sensor z.B. eines Hasselblad -Backs und würden ein 200 MP-Bild in 1:1 Mikrometer für Mikrometer absuchen, erschiene vielleicht auch etwas irgendwann mal unscharf. Mir stellt sich die Frage: Was soll das Ganze? Drucke ich wirklich permanent Riesenposter? Scrolle ich jedes Bild in 1:1 auf geringfügige Unschärfebereiche durch? Schärfe ist immer relativ und bei optischen Darstellungen wird irgendwann immer ein Unschärfebereich erreicht. Die erforderliche Auflösung hängt doch immer vom Verwendungszweck ab. Wenn ein Bild in Monitorgröße (bei mir 23 Zoll) und einem Ausdruck bis DIN 4 scharf erscheint, dann reicht mir das.

Im übrigen, vor lauter investigativer Pixelerforschung bleibt fast vergessen, dass die beiden Motive sehr schön sind:rolleyes:, Gratulation!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe den Artikel gerade geupdatet und etwas auf einen aktuellen Stand gebracht.

 

Vergessen habe ich dabei leider das Samyang 8/2.8 Fisheye ;-)

 

Samyang 8/2.8 Fisheye | kompaktes Fisheye für die Nex, wird unter vielen Labels, u.a. Walimex verkauft | Beispielbilderthread hier im Forum | Review

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Ich habe mir eine Sony NEX 5 R mit dem Kit Objektiv 1855 und dem Telezoom 55210 zugelegt. Ich bin total begeistert von den Bildern. Macht echt Spass.

Bis jetzt hatte ich nur eine Kompaktkamera und habe nur Schnappschüsse gemacht.

Ich habe nun die Möglichkeit ein Nikkon Objektiv zu erwerben. Es handelt sich um das Micro-NIKKOR 55m 1/3.5 1050477. Makroobjektiv.

Welchen Adapter brauche ich damit ich diesen an meiner Kamera benutzen kann?

Vielen Dank für die Antwort

post-30639-1396086315,6102_thumb.jpg

post-30639-1396086315,661_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welchen Adapter brauche ich damit ich diesen an meiner Kamera benutzen kann?

 

Einen Nikon F Adapter für Sony E-Mount. Entweder teuer und sehr gut von Novoflex oder deutlich günstigere und meist auch brauchbare Ware aus China.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Antwort.

Du bestitzt auch so ein Objektiv? Bist du damit zufrieden für Makroaufnahmen?

Scheint ein brauchbares Makroobjektiv zu sein, relativ zu den Angeboten anderer Hersteller kann ich es nicht einordnen, aber du kannst damit garantiert sehr gute Makroaufnahmen machen.

Nikon 55mm f/3.5 Review

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×