Jump to content
tjobbe

NX20 Erster Eindruck

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hier ein kurzes Zusammenfassung meiner bisherigen Kurzbeiträge im blauen Forum zur NX20.

 

Ich habe mir die NX20 als Update für meine NX10 gekauft. Ich versuche hier in der Rezension auf die praktischen Unterschiede in der Handhabung und bei Funktionen einzugehen. Ein reines Auflisten der Funktionen spare ich mir.

 

Beim ersten Anfassen liegt die NX20 noch etwas besser in der Hand als die NX10. Der Griff ist etwas ausgeprägter. Meine Befürchtungen waren eigentlich, dass der Klappmonitor zu weit heraus steht und daher im Handling Nachteile mitbringt, aber der neue trägt nicht auf.

Durch den Klappmechanismus ist allerdings eine der beiden seitlichen Fächer weggefallen, so dass das SD Kartenfach wie bei der NX200 neben dem Akku liegt. Da der neue Monitor mehr Platz braucht ist die Daumenauflage etwas nach rechts gewandert, führt den Finger aber etwas besser an der AEL-Taste vorbei, die ich bei der NX10 ab und zu schon mal aus Versehen gedrückt hatte.

 

Die Tasten sind analog der NX200 belegt und die NAvirad Belegung entspricht auch der NX200. Ansonsten sind zwei Custom Keys zur Verfügung.

 

Der Hauptunterschied zur NX10 ist der Klappbildschirm, der eine gute Ergänzung ist und durch das schmale OLED Display auch vom Design gut passt. Der neue elektronische Sucher ist durch die SVGA Auflösung sehr viel besser nutzbar. Speziell bei manuellem Fokussieren ist der EVF jetzt eine echte Hilfe, beim schnellen Schwenk von Dunkel/hell braucht er ein wenig um nach zu justieren.

 

Was ist sonst noch neu:

Nun, da ist noch der elektronische Auslöser, Dieser wird im Setup aktiviert und ist leise, sehr leise und hat keine merkbare Auslöseverzögerung. Eine deutliche Verbesserung und ich sehe die NX20 da auf dem NEX7 Niveau.

Die NX20 ist im Gegensatz zur NX200 sofort nachdem sie an ist auch bereit zu fokussieren. Die NX200 war zwar fix aktiviert, aber es dauerte einige Zeit bevor man die erste Aufnahme machen konnte.

Die elektronische Wasserwaage wird auch im Setup aktiviert und über die Displaytaste als eine der Auswahloptionen eingespielt und ist funktional ok, aber jetzt nicht 100% akkurat, eher als Richtschnur zu gebrauchen.

 

Die mit Grösse der RAW's entpsrichen der NX200 FW 1.04, die ca. 32MB pro Datei groß sind. Das ist immer noch nicht wirklich kompakt, aber handhabbar. Dennoch führt dies wie schon bei der NX200 zu den dort bekannten Speicherzeiten.

 

Zu dem bei der Kamera wichtigen Thema Bildqualität so viel, daß sie klar besser ist als die der NX10 und wohl auch durch etwas fine tuning gegenüber meiner NX200 verbessert ist. Die JPEG's aus der NX20 sind jetzt nicht mehr so gnadenlos überschärft, aber leider weiterhin nur bis etwa ISO1600 nutzbar. Bei der Benutzung des RAW Formats gewinnt die NX20 gegenüber JPEG gut eine Blende und wie lässt sich schon wie bei der NX200 sehr einfach ohne Detailverluste entrauschen. Auch bei niedrigen ISO Werten sind die RAW's durchgängig etwas besser was die Farbsättigung angeht. Bei der NX20 ist etwa bei ISO6400 bei RAW Nutzung Schluss. ISO12800 sehe ich nur als akademisch an....

 

Das Kitzoom zur NX20 ist deutlich wertiger als das der NX10 oder NX200, da es mit einem Metallbajonett daher kommt und auch von der Haptik her etwas besser, stabiler erscheint. Meine ersten Aufnahmen waren sehr scharf und liessen sogar 100% Bildauschnitte zu.

 

Als neue Funktion ist bei der NX20 ein eingebautes WiFi Module hinzugekommen, daher dazu etwas detailliertere Beschreibungen:

 

Die neuen NX nutzen zwei verschiedene WiFi Methoden.

 

-> Der normale WiFI Client, der sich bei einem Routernetzwerk einlogged und damit in der Lage ist, Daten aktiv zu übermitteln, also upload zu Facebook, Picasa oder anderen Sozialen-Netzwerken oder aber für Backups und für den Mail Versand. Einen solchen zugangspunkt kann aber auch das Smartphone herstellen (Tethering) so dass die Kamera dieses zum Versenden nutzt (3G via SIM Karte z.

 

Die NX20 speichert wohl das zuletzt benutzte Netzwerk (incl der Zugangsdaten für die Verschlüsselung) und versucht sich erstmal mit diesem wieder zu verbinden, aber im Gegensatz zu einem PC/Laptop/Smartphone etc kann ich diese KOnfigurationen nicht abspeichern. Auch meine Picasa/Google+ Zugangsdaten sind "irgendwo" abgespeichert, so dass im Idealfall der Upload eines Bildes sehr schnell und unkompliziert geht.

 

-> WiFi Direkt im Gegensatz dazu erzeugt einen Access Point in der Kamera (also die spielt hier den Server), wo sich dann ein WiFI Direkt CLient (also z.B das SmartPhone) anmelden und mit der Kamera via APP's kommunizieren kann. In dem Fall ist der aktive Teil das Andoid oder iOS Gerät.

 

Die Setup Reihenfolge ist wie folgt:

 

In der Kamera muss eine der Apps (Remote View finder zur Fernsteuerung der Kamera oder Mobile Link um Foto's von der KAmera auf das Smartphone zu laden) aktiviert werden, um den AP zu aktivieren. Im Spartphone muss dann nach Netzen gescannt werden und eine Verbindung zur Kamera aufgebaut werden. Danach kann ich die eigentliche Anwendung im Smartphone öffnen.

 

Nun erster Eindruck: es klappt ohne Probleme

 

Zweiter Eindruck: die Smartphone Anwendungen sind Basic und gehören aufgebohrt, um einer Kamera wie der NX20 (und auch deren Nutzern) gerecht zu werden. Die Smartphone Anwendung ist noch die, die für die SH100 letzes Jahr veröffentlich wurde und da geht nur wenig einzustellen. Auch vom der Darstellung auf meinem 7" Galaxy Pad bin ich etwas enttäuscht, da das Bild nicht auf die 1024*600 Auflösung skaliert wird, sondern nur eine Kopie der 3" Bildgrösse des NX20 AMOLED zeigt.

 

Also hier muss Samsung schnell nachlegen, sonst geht ein guter erster Eindruck verloren, speziell wenn WiFi einer der Unterscheider zu der CSC Konkurrenz sein soll.

 

Was man zum Thema WiFI noch wissen sollte:

 

1. das WiFi Menü gibt es nicht im EVF. Ist eben blöde, wenn man den Klappmonitor mit Display nach innen hat.

2. Wenn WiFI nicht am Drehrad aktiviert ist, ist auch kein Wifi da, also diejenigen, die hier Viren, Kontrollverluste und sonst was befürchten schalten WiFI nicht ein und gut ist. Mein Netzwerk/WiFi scanner findet dann auch nix

3. Es wird 2,4Ghz und 5Ghz unterstützt, sollte also erstmal Zukunftssicher sein. Meinen 5Ghz AP, drei Wände, ein Stockwerk dazwischen findet die NX20

 

Hätte Samsung diese NX20 letztes Jahr September ohne WiFi rausgebracht, wären es volle Punktzahl gewesen, so bleibt ein wenig Meckern (auf hohem Niveau). Der Grund ist einfach, das ich schon erwartet hätte das Samsung die offensichtlichen Schwachstellen der NX200 innerhalb von 9 Monaten beseitigt, oder zumindest durch schneller Signaverabeitung und Optimierung der JPEG's abgemildert hätte.

 

Für mich persönlich ist es eine sehr gut brauchbare Kamera geworden, die für meine Art zu fotografieren optimal ist, da mich die Schwachpunkte nicht behindern, für andere sind aber die Speicherzeiten und die JPEG Qualität eventuell wichtiger.

 

Ob ich die Kamera allerdings zu der in DE aufgerufen UVP gekauft hätte weiss ich nicht......allerdings gehe ich davon aus das sie DE bald bei etwa 900 Euro angekommen sein wird und da ist sie sicher eine echte Herausforderung eine NEX7 oder OM-D was speziell die BQ angeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für den Betricht, das klingt ja schon mal gut.

 

Was mich persönlich interessiert: wie steht es mit Altglas? Die hohe Auflösung ist ja doch eine Ansage, 20 gegen 14 Megapixel. Ich könnte mir vorstellen, dass so manches Objektiv, das man an 14MP noch benutzen kann, mit den 20MP schon überfordert ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Georg,

 

ich hab seit geraumer Zeit meine manuellen nicht mehr auf der NX200 gehabt (da mir da der EVF gefehlt hatte).

 

Ich hab an dem 20Mpix in erster Linie das 30 und 60mm benutzt, da ich die beiden als die besten bisher in meiner Objektivsammlung angesehen habe.

 

Was ich jetzt zu meiner Überraschung festgestellt habe ist das mir das neune 18-55 Kit auch sehr fein daher kommt

 

Ich hab aber das Thema Objektivadaption noch auf meinem Programm, wobei mich die 20er schon jetzt überzeugt und auch bleibt (wenn man mit den weiterhin existierenden Problemen bei dem Performancehandling der RAW's absieht)

 

Meine NX10 steht schon zum Verkauf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tjobbe,

 

als Besitzer der NX10 würde ich mich mal über ein paar Vergleichsbilder mit der NX20 freuen.

Kannst du bitte ein paar Bilder (am besten gleiches Motiv mit gleichem Objektiv) hochladen?

Würde mich sehr interessieren.

 

Gruß Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Tjobbe,

 

als Besitzer der NX10 würde ich mich mal über ein paar Vergleichsbilder mit der NX20 freuen.

Kannst du bitte ein paar Bilder (am besten gleiches Motiv mit gleichem Objektiv) hochladen?

Würde mich sehr interessieren.

 

Gruß Michael

Dieser Bitte würde ich mich anschließen. Allerdings würde mich eher das 30er interessieren.

Ansonsten: Danke für die Infos zur NX20. Ich muß sagen, es kribbelt mir schon in den Fingern, die NX20 zu kaufen. Wäre da nur nicht der hohe Preis, wobei ich sagen muß, daß man als NX100 Käufer da wirklich verwöhnt ist. Viele kennen nur die großen DSLR. Erst gestern wieder habe ich bei einer jungen Frau mit der NX100 für Erstaunen gesorgt, als ich ihr z.B. von den Objektivpreisen erzählte.

Anyway, für mich steht jetzt die Frage ob ich gleich in die NX20 investiere oder doch erst das 60er Makro kaufe...

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke fuers interesse

 

Ich muss mal schauen ob ich die NX10 wieder auspacke, da sie schon fuer den Verkauf fertig verpackt habe.

 

Zur BQ soviel (nach ein den bisherigen Tests), dass sie etwas besser als die der NX200 erscheint, wenn es um die Faehigkeit geht bis auf ISO6400 zu gehen. Ansonsten sollte die BQ der NX200 wie sie auf DPreview im Studiotest von der NX20 uebertroffen werden, was ich auf den elektronischen Verschluss zurueck fuehre (der die mechanische Rueckkoppllung auf den Sensor wie bei der NEX7 minimiert)

 

 

Ich hab bisher fast ausschliesslich das 18-55 dran gehabt, zum einen weil ich davon noch das OiS II habe und ich einen guten Vergleich zur NX200 ziehen konnte, ohne permanent umbauen zu muessen. Zum anderen weil mich die BQ durchaus ueberrascht hat.

 

Hier ein Link auf mein Picasa/google+ Album mit Bilder aus der NX20, fast alle mit dem Kit und einige extrem Crops.

 

https://picasaweb.google.com/108308602382765630261/NX20Images?authuser=0&feat=directlink

 

Das 60mm hab ich erst einmal drauf gehabt, das 30mm und die anderen Pancakes noch garnicht

, was wohl auch andeutet, das ich recht zufrieden mit der aktuellen Kitversion bin.

 

Ich muss mal sehen ob ich Zeit bekommen weitere Vergleiche zu ziehen, wobei fuer mich relativ klar ist, das die Kamera wie Samsung schon gewohnt nicht perfekt ist, aber fuer meine Ansprueche optimal passt.

 

Cheers, Tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die Bilder bei google+ sind wirklich klasse und machen mich neugierig!

Sind sie alle freihand aufgenommen oder mit Stativ?

Frage nur deshalb weil du im gleichen Beitrag den OIS lobst und mein erster Gedanke war halt dass da ein Stativ im Einsatz gewesen sein müsste.

 

Ansonsten gefallen mir die Farben, das Bokeh ist nicht zu unruhig und auch die Schärfe, z.B. die Spinnweben an Frosch Nr. 3, ist stimmig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Bilder bei google+ sind wirklich klasse und machen mich neugierig!

Sind sie alle freihand aufgenommen oder mit Stativ?

Frage nur deshalb weil du im gleichen Beitrag den OIS lobst und mein erster Gedanke war halt dass da ein Stativ im Einsatz gewesen sein müsste.

 

Ansonsten gefallen mir die Farben, das Bokeh ist nicht zu unruhig und auch die Schärfe, z.B. die Spinnweben an Frosch Nr. 3, ist stimmig.

 

 

alles Freihand um genau den OiS in ihrer Funktion zu testen. Es ging mir bei vielen Aufnahmen auch darum zu testen wie weit ich die Aufnahmen croppen kann (die Insektenaufnahmen)

 

Wo die NX20 im Moment etwas schwaechelt ist bei der ordentlichen Erkennung der Objektive und der Umsetzung der unteren Ausloesegeschwindigkeit. Da wird schon beim 60mm OiS Macro im Macrobetrieb, wo der OiS nicht arbeitet, eine Ausloesezeit von 1/30 genommen, was zu ueblen verwacklern fuehrt. (Aehnliches wird auch bei dpr berichtet)

 

Ich arbeite da mit M, Blenden und Zeitvorwahl und lass via AutoISO (ISO1250 bei RAW) belichten um da eine art Semiautomatik weiter zu nutzen

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Was mich persönlich interessiert: wie steht es mit Altglas? Die hohe Auflösung ist ja doch eine Ansage, 20 gegen 14 Megapixel. Ich könnte mir vorstellen, dass so manches Objektiv, das man an 14MP noch benutzen kann, mit den 20MP schon überfordert ist.

 

Hallo Georg,

 

ich hab auf meiner picasa seite im NX20 Beispielbilderalbum (link oben) heute ein paar Makro's eingestellt, wo ich einige mit dem 60mm und einige mit einem Panagor/Kiron f3/55mm Altglas (also formal aehnliche Specs) aufgenommen habe.

 

Das Panagor macht sich sehr ordentlich (einige ISO3200 Macro's sind auch drin) und der einzige echte nachteil ist weiterhin (wie schon von der NX10/NX11/NX100/NX200 bekannt) das die Lupe bei MF weiterhin nur im Zentrum aufgeht, was ich besonders bei Makro's bei 1:1 extrem stoerend finde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

auch hier ein kurzes Update:

 

Es gibt ein update oder besser eine andere V1.00 Firmware, als die in den aktuell ausgelieferten Modellen

 

Die aktuelle V1.00 auf der Samsung DE Support website überscheibt problemlos die in der Kamera befindliche. (Es geht immer das Überschreiben, aber kein Downgrade ! )

 

Die Grösse der RAW's hat sich nicht verändert, da ist eine Diskussion über BQ nicht nötig . Was sich aber bereits nach dem ersten Eindruck deutlich verbessert hat ist die Speicherzeit, die sich so nach ersten unwissenschaftlichen Vergleichen gegenüber vorher etwa halbiert hat, so dass ich von meiner Seite mit dem Ansprechverhalten eigentlich mehr als zufrieden bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Georg: ein kurzes Fazit meines heutigen unwissenschaftlichen und völlig subjektiven Macrotests an dem sich freiwillig mein NX 60mm, mein Panagor f3/55mm mit 14mm Zwischenring und auch mit einem Vivitar Telemacroconverter beteiligt hat, so wie ein OM-Zuiko f3,5/50mm mit einem 20mm Zwischenring.

 

Generell kann man sagen, dass das NX Makro abgeblendet schon eine Hausnummer besser ist, wobei ich das OM mit einigen kleineren Fehlern an Farbrändern schon als das schwächste ansehe. (bei 100% Ansicht deutlicher)

 

Die Kombi Panagor&Vivitar MAcroconverter hat zwar Spaß gemacht weil es ein einfacher Weg ist eine Vergrösserung über die 1:1 hinaus zu erziehlen, aber man merkt dann deutlich das die 20MPix alles an Fehler darstellen... da verzeiht der Sensor nix und da der Lichtverlust du das zusätzliche OPtische Element sehr hoch ist bin ich mit den ISO's sehr hoch gegangen. Ohne den Extender ist es aber sehr gut mit der NX20 fertig geworden. (Das Objektiv ist baugleich mit den Vivitar S1 2,8/55 bzw 90mm nur eben haptisch mit dem Adapter gegen das NX 60mm ein echter Brocken und nur mit Einbein handhabbar)

 

Generell würde ich schon sagen, dass es viele Altgläser geben wird, die bei der NX20 an die Grenzen kommen (ähnlich der NEX7 bei Nutzung der alten SLR Objektive.. das M-MOunt Thema ist ja durch das kurze Auflagemass ein anderes)

 

Update zu den Bilder auf meiner Picasa/Google+ Seite mit link im Eingangsposting oder im Blauen...

 

Cheers, Tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

@tjobbe: Mich würde mal interessieren welche der Bilder unter Picassa mit NX 60er und welche mit OM-Zuiko 50er entstanden sind. Kann ich das irgendwie erkennen?

Würde die beiden gerne mal im direkten Vergleich sehen.

 

Gruß

focht

Share this post


Link to post
Share on other sites
@tjobbe: Mich würde mal interessieren welche der Bilder unter Picassa mit NX 60er und welche mit OM-Zuiko 50er entstanden sind. Kann ich das irgendwie erkennen?

Würde die beiden gerne mal im direkten Vergleich sehen.

 

Gruß

focht

 

Die NX haben alle in den Details eine Brennweite angegeben. Ansonsten hab ich in dem Album grad die OM's getagged.

Share this post


Link to post
Share on other sites
..

Würde die beiden gerne mal im direkten Vergleich sehen.

..

 

bitte bei dem Vergleich dran denken, dass bei meinen Aufnahmen von Gestern versucht habe mir den beiden Altgläsern über die 1:1 (beim Panagor mit dem optischen Element dazwischen ganz extrem) bzw 1:2 beim OM rauszukommen.

 

Ich denke, das das OM bei 1:2 schon noch funktioniert, aber das hier waren halt in erster Linie Versuche rauszubekommen wie weit man zum einen die NX20 als auch die alten Macrogläser pushen kann...und da hat mich da Panagor schon positiv überrascht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo rene!

 

danke für den vergleich. hat mir sehr gut gefallen.

vielleicht kannst du noch raw und jpg von der NX20 gegenüberstellen!?

 

was mich noch interessieren würde ist die video qualität der NX20. hast du die schon getestet und ist sie mit einer anderen kamera zu vergleichen?

 

lg

franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freut mich dass es dir gefallen hat.

 

Videoaufzeichnung habe ich noch gar nicht getestet, aber ich vermute dass die NX20 die gleichen Probleme mit dem Autofocus haben wird, wie die Mitbewerber. Auch mit der NX11 habe ich die Videofunktion eigentlich kaum genutzt. Bevorzuge dann doch Bildchen machen.

 

Aber nachdem ich vor habe, in meinem Blog auf jeden Teilbereich einzugehen wird es sicher auch einen kurzen Abschnitt zur Videoqualität - zumindest im Vergleich zur NX11 geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich verfolge eure Berichte zur NX20 ebenfalls sehr gespannt und bewundere eure schicken Bilder!

Gerade auch der Vergleich mit der NX11 ist für mich interessant, da ich mich von meiner Canon 600D verabschieden möchte, um komplett auf NX zu setzen.

Als Ergänzung zu meiner NX200 möchte ich dann gerne eine Kamera mit Sucher, da kommen dann ja nicht mehr viele in Frage. ;-)

Meint ihr ich wäre besser beraten noch zu warten, bis es "günstigere" gebrauchte 20er gibt, da ich von der NX200 schon zu verwöhnt bin?

Oder kann ich mit der NX10/11 bedenkenlos ein Schnäppchen machen?

Brauche sie halt zum einen als Backup für alle Fälle und neben Porträts/Familienfotos wäre auch Konzerte/Events ein Einsatzbereich.

Habe da ein wenig Zweifel ob mich die NX10/11 bei wenig Licht enttäuschen wird, gerade im Vergleich mit der 20er, der 200er oder aber auch der Canon.

 

Hoffe meine Grübelei ist nicht zu sehr vom Thema abweichend...

 

Gruß,

David

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich denke als günstiges Backup für den Worstcase ist die NX11 auf jeden Fall ein schnäppchen! Als ersatz um einen Sucher zu haben und bei bestimmten events aussschliesslich mit der NX11 zu fotografieren... Naja, es geht, klar, aber den deutlich grösseren spielraum den man durch höhere mögliche ISO Werte erreicht ist gerade bei solchen events ein riesen Vorteil, sofern man nicht immer im vollen Licht steht.

 

Die unterschiede NX11 / NX20 sind schon wirklich gross.

Nach dem was du do schreibst würd ich eher auf die NX20 warten oder umsteigen.

 

Gruss

Rene

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maodou

Hatte heute die Chance die NX20 im Geschäft zu probieren. Wie dem auch sei, war der erste Eindruck sehr gut, mit einer Aussnahme: Der Sucher - sehr scharf und relativ gross - hatte ich trotzdem starke Probleme, die Ecken scharf zu betrachten. Nach einiger Verwunderung habe ich das Auge dichstmöglich an den Sucher gehalten, um aus einer Position alle vier Ecken einzusehen. Nichts zu machen, die extremen Ecken waren immer Unscharf wie durch irgendewelche internen Plastikteile (Rahmen) teilweise abgedeckt. Um jeweils alle der vier Ecken scharf einzusehen, musste ich immer mit dem Auge vom ca. Mittelpunkt in die gegenüberliegende Richtung rutschen. Alle vier Ecken gleichzeitig "scharf sehen" war damit garnicht möglich. Bin mir nicht sicher, ob ich irgendetwas falsch gemacht habe, aber einen so grossen Zinken habe ich garnicht... Auf der anderen Seite wäre das auch einigermassen ärgerlich, wenn andere das selbe Problem bestätigen würden

Share this post


Link to post
Share on other sites
..Aussnahme: Der Sucher - sehr scharf und relativ gross - hatte ich trotzdem starke Probleme, die Ecken scharf zu betrachten. ..

 

Gross, ja ...unscharf, nein

 

Ich habs mal mit dem 60mm auf einen Computermonitor getestet und konnte jetzt in der Fläche keinen Unterschied feststellen.

 

Das der Blickwinkel sehr weit geht wird halt unterschiedliche gesehen, ich hab schon gehört das manchen das Display zu "weit weg" erscheint.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schärfe im Sucher ist o.k.

 

Ich kann die Situation mit den unscharfen Ecken im Sucher nicht bestätigen.

 

Vergleich zur NX11:

Im Vergleich zur NX 11 ist der Sucher eine deutlich sichtbare Verbesserung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maodou
Gross, ja ...unscharf, nein

 

Ich habs mal mit dem 60mm auf einen Computermonitor getestet und konnte jetzt in der Fläche keinen Unterschied feststellen...

 

Also, eventuell habe ich mich nicht richtig ausgedrückt - ich meinte keineswegs, das die Ecken unscharf sind, sondern das ich nicht alle Ecken rundherum aus der Mittenposition scharf einsehen kann. Irgendwas am Rand innerhalb des Suchergehäuses scheint da teilweise der Pupille rein optisch bis in die letzte Ecke die Sicht zu nehmen. Soweit ich mit dem Auge etwas in die gegenüberliegende Richtung rutsche, kann ich die Ecke 'scharf' einsehen. Das kann an meiner Anatomie, z.B. mein Augen zu tief liegen, meine Nase zu gross, zu fett ist. Habe heute nochmals versucht, meine Nase so platt wie möglich an den Monitor, das Auge so dicht wie möglich an den Sucher zu pressen - keine Chance ICH kann trotzdem nicht alle vier Ecken gleichzeitig scharf einsehen. Schade, da von der Schärfe, der Auflösung (subjektiv) und den Farben ich das Sucherbild als das beste z.B. gegenüber G3, OM-D überhaupt empfinde (NEX7 habe ich niemals getestet). Finde aber leider auch den Preis im Kit von fast 1000.- EUR abschreckend. Ansonsten qualitativ sehr gutes Gehäuse...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy