Jump to content

Olympus OM-D Sucher: Beurteilung Farbtemperatur bei Mischlicht?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Da ich hier in Italien leider noch nicht an eine OM-D rankomme:

 

Können im Sucher der OM-D Mischlichtsituationen korrekt beurteilt werden?

Beispiel: die Beleuchtung/Stimmung eines gedeckten Tisches im Restaurant mit Kunstlicht im Raum und Tageslichteinfall vom Fenster?

 

Ich möchte gerne von Kompaktblitzgeräten mit Folienfilterung auf LED-Paneele umsteigen, bei denen die Farbtemperatur eingestellt werden kann.

Link (gibts für weniger als die Hälfte auf Ebay): Fotodiox Professional Photography Supplies and Equipment

Link to post
Share on other sites

Kann ich dann im EVF Sucher auch die Farbtemperatur der Motivszene beurteilen, z.B. wenn der Weißlichtausgleich auf Tageslicht eingestellt ist, läßt sich dann der Anteil an Kunstlicht in der Motivszene anhand des Gelb-/Orangestichs gut beurteilen?

Link to post
Share on other sites

Die Balance künstliches/natürliches Licht und deren Sichtbarkeit kann ich jetzt nicht bewerten, eines weiß ich aber ganz sicher -

wenn sich meine E-M 5 bei meinen Plymchen-Fotos in der Whitebalance vergreift - geschieht gerne bei Minus-eV Werten und in der Dämmerung, wie hier im Beispielfoto - ist das sehr gut zu erkennen.

Das war das letzte Foto einer experimentellen Serie bei schwachem Licht (20 Uhr 44), bei dem der WB noch richtig lag.

Alles danach kippte ins Blaue, und das war auf dem Display ausgezeichnet zu sehen ...

 

 

 

 

 

Modell E-M5

Verschlusszeit 1/40 s - F-Zahl offen - ISO 500

Wert der Belichtungsabweichung -1.00 eV

Messmethode Mehrfeldmessung

Blitzlicht nicht aufgeblitzt

Brennweite 50 mm/Minolta Rokkor 50/3.5 Macro

Automatischer Weißabgleich

Original Datum/Zeit 10.05.2012 20:44:34

 

Link to post
Share on other sites
Unter meinen aktuellen Systemkameras - Pana GH2/G 3, NEX 5n - hat die E-M 5 das beste und brillanteste Display.

Gutes Beurteilen und Scharfstellen auch bei hellen Lichtverhältnissen ist problemlos möglich ...

 

Hier bin ich (leider) ganz anderer Meinung.

Der Sucher dient nur zum Bestimmen des Bildauschnitts. Ansonste gibt er, je nach Lichtsituation, die Farben sehr flau und unecht wieder. Schon die Abweichungen zum Display sind sehr leich sichtbar. Der Sucher ist häufig rotstichig und ist zum Beurteilen des AWBs, bzw. der Farbwiedergabe gänzlich ungeeignet.

Link to post
Share on other sites

Dann muss ich doch mal selbst probieren sobald ich eine OM-D in die Finger bekomme!

 

Die Weißlichtableich der Kamera sollte dabei aber nicht auf Auto sondern entweder auf Kunstlicht oder Tageslicht eingestellt sein. Wenn dann eine Lichtquelle im Motiv ist, die nicht dem eingestellten Weißlichtabgleich entspricht, dann sollte sich das doch je nach Intensität der Lichtquelle sichtbar sein.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wenn dann eine Lichtquelle im Motiv ist, die nicht dem eingestellten Weißlichtabgleich entspricht, dann sollte sich das doch je nach Intensität der Lichtquelle sichtbar sein.

 

Ist es auch! Probier´ es aus - da ist der EVF wirklich sehr praktisch (teile Tobias´Ansicht nicht).

Link to post
Share on other sites

Ich kann Tobias Ansicht auch nicht teilen. Als sich gestern des AWB im Schatten eines Laubbaumes mit viel Grün drumherum verhauen hat, habe ich es sofort im Sucher sehen können. Von der Farbdarstellung empfinde ich den M5 Sucher wie den VF-2 und da konnt ich auch in fast allen Fällen vorab sehen, ob der AWB passt oder nicht.

Link to post
Share on other sites
Der Sucher dient nur zum Bestimmen des Bildauschnitts. Ansonste gibt er, je nach Lichtsituation, die Farben sehr flau und unecht wieder. Schon die Abweichungen zum Display sind sehr leich sichtbar. Der Sucher ist häufig rotstichig und ist zum Beurteilen des AWBs, bzw. der Farbwiedergabe gänzlich ungeeignet.

Im Nachbarthread habe ich Dir einige Abweichungen ja erst nicht geglaubt und musste hinterher zurückrudern (das warst doch Du, oder?)... aber hier machst Du jetzt aus der von mir ursprünglich übersehenen Mücke den sprichwörtlichen Elefanten.

 

Der Sucher kann einen guten kalibrierten Monitor daheim sicher nicht ersetzen. Die Farbwiedergabe im Sucher ist jedoch von den tatsächlich im Bild gespeicherten Farben nicht weit entfernt. Flau habe ich ihn nie gefunden, sehr flau schon gar nicht. Ich persönlich habe auch noch nie durch einen besseren und korrekteren elektronischen Sucher geschaut.

 

Zur Vorausschau dessen, ob der WB komplett daneben greift oder ob man schlimmstenfalls Feinjustierungen nachträglich vornehmen muss, eignet sich der Sucher in jedem Fall.

 

Ist bei Deiner E-M5 vielleicht doch irgendetwas kaputt?

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites
Im Nachbarthread habe ich Dir einige Abweichungen ja erst nicht geglaubt und musste hinterher zurückrudern (das warst doch Du, oder?)... aber hier machst Du jetzt aus der von mir ursprünglich übersehenen Mücke den sprichwörtlichen Elefanten.

 

Der Sucher kann einen guten kalibrierten Monitor daheim sicher nicht ersetzen. Die Farbwiedergabe im Sucher ist jedoch von den tatsächlich im Bild gespeicherten Farben nicht weit entfernt. Flau habe ich ihn nie gefunden, sehr flau schon gar nicht. Ich persönlich habe auch noch nie durch einen besseren und korrekteren elektronischen Sucher geschaut.

 

Zur Vorausschau dessen, ob der WB komplett daneben greift oder ob man schlimmstenfalls Feinjustierungen nachträglich vornehmen muss, eignet sich der Sucher in jedem Fall.

 

Ist bei Deiner E-M5 vielleicht doch irgendetwas kaputt?

 

Liebe Grüße,

malamut

 

Hallo Malamut,

 

ich komme gerade von Draußen rein und kann kann meine Erfahrungen mit dem Sucher leider nur bekräftigen.

Ich habe einen interessanten Weg gefunden, wie man den Unterschied zwischen Sucher und dem OOC-JPEG recht einfach sehen kann.

 

Einfach ein Bild aufnehmen und dann im vorletzten Menüpunkt (Zahnrädchen) den Eintrag "J Eingebauter elektr. Sucher" und dann "Sucher Einstellungen" auswählen. Nun wird das zuletzt aufgenommene Bild und guter Qualität und "richtiger" Farbsättigung im Sucher angezeigt.

Drück man nun den Auslöser halb durch während die Kamera auf das identische Motiv ausgerichtet ist, erscheint das Live-Bild.

Und dieses sieht völlig anders aus als das gerade noch angezeigte JPEG. Sowohl von den Farben, der Farbtemperatur, Farbsättigung und dem Kontrast.

Je nach Lichtsituation driften OOC-JPEG und Live Ansicht mal mehr oder weniger auseinander.

 

Meine JPEG-Einstellungen sind "natural", NR-1 und Schärfe-1. Bei "Vivid" könnte ich eine Abweichung noch verstehen.

 

Probiere das doch bitte mal aus und gib mir bescheid... Es würde mich wundern, wenn das nur bei meiner Kamera so ist, da ich diese Abweichungen schon an anderen Ausstellungsstücken beobachtet habe.

 

Durch einen "besseren elektronischen Sucher" habe ich auch noch nie geschaut. Der Sucher der GH1 zeigte nur die Falschfarben der original OOC-JPEGs an ;-) Immerhin war das konsistent.

Jedenfalls ist so ein elektronischer Sucher nach meiner Meinung noch weit von der Qualität eines optischen Suchers entfernt. An de Auflösung liegt das allerdings nicht.

 

Gruß

Tobias

Link to post
Share on other sites

@Tobias: heißt das jetzt, Du bist mit der Wiedergabe des bereits aufgenommenen Bildes im Sucher zufrieden und Dich stört nur die Abweichung zum LiveView im Sucher? Oder behauptetst Du, beides ist falsch und außerdem noch untereinander unterschiedlich, und das alles auch noch in gewaltigem Ausmaß?

 

Jedenfalls ist so ein elektronischer Sucher nach meiner Meinung noch weit von der Qualität eines optischen Suchers entfernt.

Na ja... solange Du uns nicht weißmachen willst, ein optischer Sucher läge hinsichtlich Helligkeit, Farben und Weißabgleich näher am tatsächlich von der Kamera erzeugten JPEG als ein elektronischer, ist ja alles Ok.

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites
@Tobias: heißt das jetzt, Du bist mit der Wiedergabe des bereits aufgenommenen Bildes im Sucher zufrieden und Dich stört nur die Abweichung zum LiveView im Sucher? Oder behauptetst Du, beides ist falsch und außerdem noch untereinander unterschiedlich, und das alles auch noch in gewaltigem Ausmaß?

 

Die Wiedergabe war bei den 4-5 Bildern, mit denen ich diesen Vergleich gemacht habe ok. Hier war nur die starke Abweichung gegenüber der Live-Ansicht auffällig.

Allerdings reicht die Anzahl der Bilder noch nicht aus, um auch sagen zu können, dass die Wiedergabe immer "der Realität" entspricht. Was aber recht leicht sichtbar ist: Sobald man das selbe Bild auf dem Display anzeigt, sieht es deutlich anders aus... Das Display ist auch nicht ansatzweise farbecht.

 

Hast Du es eigentlich auch mal ausprobiert?

 

Na ja... solange Du uns nicht weißmachen willst, ein optischer Sucher läge hinsichtlich Helligkeit, Farben und Weißabgleich näher am tatsächlich von der Kamera erzeugten JPEG als ein elektronischer, ist ja alles Ok.

 

Nein will ich nicht

Ein EVF hat auch Vorteile (insb. bei der Helligkeit)... das bestreite ich nicht.

 

P.S. Warum so angriffslustig?

 

Gruß

Tobias

Link to post
Share on other sites
Hast Du es eigentlich auch mal ausprobiert?

Ich hatte es damals schon ausprobiert, als ich meine erste Aussage, dass es gar keinen Unterschied zwischen LiveView und fertiger Aufnahme gäbe, revidiert habe.

 

Den direkten Vergleich zwischen aufgenommenem Bild und LiveView-Bild jeweils im Sucher kann man übrigens auch ohne Ausflug ins Menü haben. Wenn der Augensensor abgestellt ist, reicht Wiedergabeknopf + Sucherumschalter nacheinander drücken.

 

Ich habe gerade eben noch mal ein paar Tests explizit mit dem Sucher gemacht, auch mal mit Natural (Schärfe+NR habe ich eh heruntergedreht), und bleibe bei dem, was ich bisher gesagt habe: eine ganz leichte Abweichung ist erkennbar. Man braucht aber wirklich den direkten Vergleich dafür.

 

Du musst übrigens aufpassen, dass Du Deine Tests in dieser Hinsicht mit Modus M und festem ISO-Wert machst. 2x dasselbe Bild an hand-held derselben Stelle bekommt nur selten ganz exakt dieselben Belichtungsparameter von der Kamera zugewiesen.

 

Warum so angriffslustig?

Angriffslustig wäre es nur ohne Smiley gewesen.

Es wäre aber vielleicht Deiner Sache hilfreicher, wenn Du entweder zugeben würdest, dass die Abweichungen gering sind - eben so gering, dass sie nur im direkten Vergleich auffallen - oder Deinen Allgemeinplatz 'je nach Lichtsituation mal mehr oder weniger' konkretisieren würdest: was für eine Lichtsituation ist das denn, in der man die 'sehr flauen' Farben im Sucher-LiveView verglichen mit dem fertigen Bild sehen kann? Außer Dir hat hier ja noch niemand eine nicht nur geringe Abweichung beobachtet, das sollte Dir zu denken geben...

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites

Einer fällt mir noch ein: sind die Lichtsituationen mit größerer Abweichung vielleicht offenblendige Aufnahmen mit langer Belichtungszeit gewesen?

 

Da kommt es nämlich zu dem Effekt, dass das Sucherbild notwendigerweise mit einem größeren ISO-Wert arbeitet als das endgültige Bild. Das gilt insbesondere dann, wenn man im Menü J eine hohe Bildwiederholungsrate einstellt und damit die Auslesefrequenz des Sensors von 120Hz auf 240Hz erhöht. Wenn man dann ein offenblendiges Bild mit 1/4s aufnimmt, liegt man im Sucher bereits stolze sechs ISO-Stufen über der ISO-Stufe des Bildes. Bei ISO800 im Bild wäre das z.B. bereits ISO 1/2 Million. Unter solchen Bedingungen gibt's in der Tat keine korrekten Farben mehr im Sucherbild, und da ist 'blass' dann auch eine durchaus zutreffende Bezeichnung.

 

Falls Du eine hohe Bildwiederholungsfrequenz im Menü J eingestellt hast, könnte das auch Deine Probleme beim Fokussieren mit wenig Licht erklären.

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites

wenn Du entweder zugeben würdest, dass die Abweichungen gering sind - eben so gering, dass sie nur im direkten Vergleich auffallen - oder Deinen Allgemeinplatz 'je nach Lichtsituation mal mehr oder weniger' konkretisieren würdest: was für eine Lichtsituation ist das denn, in der man die 'sehr flauen' Farben im Sucher-LiveView verglichen mit dem fertigen Bild sehen kann?

 

Ich finde die Abweichungen zumindest so stark, dass ich mir nicht zutrauen würde anhand des Suchers den WB per Hand zu korrigieren um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen.

So gering fallen die Unterschiede nach meinem Empfinden nicht aus... ich kann ja auch nichts dafür

.

 

Insbesondere bei hohen Kontrasten oder bei sehr hellen Bildanteilen (grelle Sonne) nehmen die Farben ab und das Bild wirkt flau und farblos. Nach der Aufnahme ist sieht das Bild auf dem Sucher aber wieder normal gesättigt und weniger "ausgebrannt" aus.

 

Außer Dir hat hier ja noch niemand eine nicht nur geringe Abweichung beobachtet, das sollte Dir zu denken geben...

 

Tut es auch... Erschreckend, welche geringen Ansprüche andere haben

.

Nein, Spaß beiseite... Ich war schon immer einer, der "mehr" gesehen hat. Zum Beispiel, dass der erste RivaTNT-Grafikchip mit 15, statt mit 16 Bit gerendert hat, die Geforce 6800 bei dem Trillinearen Filter schummelt... Gedanken, wie "...das kann nicht sein, sonst müssten das doch alle anderen auch sehen" hemmt ja auch viele Leute ihre Meinung zu sagen.

 

Einer fällt mir noch ein: sind die Lichtsituationen mit größerer Abweichung vielleicht offenblendige Aufnahmen mit langer Belichtungszeit gewesen?

 

Nein, eigentlich waren es Gut-Wetteraufnahmen. Sehr auffällig waren insbesondere Aufnahmen mit viel Grün (Wiese, im Park, ...)

 

Falls Du eine hohe Bildwiederholungsfrequenz im Menü J eingestellt hast, könnte das auch Deine Probleme beim Fokussieren mit wenig Licht erklären.

 

Ich habe den Sucher mit der normalen Abtastrate laufen. Wenn ich ihn hoch drehe, sieht es so aus, als wenn das Bild ohne AntiAliasing angezeigt wird (sehr Pixelig bei Bewegungen).

 

Viele Grüße

Tobias

Link to post
Share on other sites
eigentlich waren es Gut-Wetteraufnahmen. Sehr auffällig waren insbesondere Aufnahmen mit viel Grün (Wiese, im Park, ...)

Danke für die Präzisierung. Ich werde das bei Gelegenheit noch mal nachtesten, mit Natural und ohne WB-Korrektur.

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites
Insbesondere bei hohen Kontrasten oder bei sehr hellen Bildanteilen (grelle Sonne) nehmen die Farben ab und das Bild wirkt flau und farblos. Nach der Aufnahme ist sieht das Bild auf dem Sucher aber wieder normal gesättigt und weniger "ausgebrannt" aus.

 

Das sind wohl die Nachteile des elektronischen Suchers. Wie sieht es denn am anderen Ende der Skala aus, bei dunkler Umgebung? Ist da auch irgendwo das Ende der Fahnenstange erreicht? Bis zu einem gewissen Grad (EV Wert) hellt der Sucher bestimmt auf.

Link to post
Share on other sites

Jedenfalls ist so ein elektronischer Sucher nach meiner Meinung noch weit von der Qualität eines optischen Suchers entfernt. An de Auflösung liegt das allerdings nicht.

Woran dann?

Das was man an Farben durch einen optischen Sucher sieht sieht man auch wenn man sich die Szene direkt ohne Kamera anschaut und das kann man auch mit der OM-D in der Hand.

Für die Beurteilung des Weissabgleichs den die Kamera machen wird hilft das allerdings überhaupt nichts. Das ist nur einer der vielen Nachteile von optischen Suchern gegenüber digitalen Suchern.

Link to post
Share on other sites
Für die Beurteilung des Weissabgleichs den die Kamera machen wird hilft das allerdings überhaupt nichts. Das ist nur einer der vielen Nachteile von optischen Suchern gegenüber digitalen Suchern.

 

Und genau das war meine Frage. Denn das ist einer der Vorteile von elektronischen Suchern wie an der Nex-7, den Sony SLT Kameras und der OM-D. Gerade wenn man LED-Panels zum Aufhellen einsetzt wie z.B. die Fotodiox Pro Led 312AS.

Amazon.com: Fotodiox Pro LED 312AS, Video LED Light Kit, with Dimmable and Color Temp. Change Switches, 2x Sony type Battery, Battery Charger. Camera bracket and Carrying Case, Variable Color Temperature 2300K - 5600K, CRI > 80: Camera & Photo

 

Obwohl das auch schon wieder relativ ist, da man in Lightroom 4.1RC2 mit dem Retuschierpinsel auch die Farbtemperatur an bestimmten Bereichen gezielt ändern kann. Aber die Mischlichtsituation gleich bei der Aufnahme zu korrigieren und das auch noch im elektronischen Sucher zu prüfen ist natürlich die elegantere Lösung.

Link to post
Share on other sites
Ich finde die Abweichungen zumindest so stark, dass ich mir nicht zutrauen würde anhand des Suchers den WB per Hand zu korrigieren um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen.

Feintuning (z.B. für die Frage, ob man als JPEG-Shooter dauerhaft eine WB-Korrektur um +/-1 oder 2 auf einer Achse vornehmen möchte) würde ich auch nur am Rechner betreiben. Grobtuning hingegen - etwa in dem Sinne, ob der Auto-WB so etwa das bringt, was man sich als Fotograf vorstellt, oder ob man zur konkreten Lichtsituation die Farbtemparatur nicht doch lieber händisch einstellt - mache ich mit der E-M5 direkt vor Ort, und die Ergebnisse entsprechen bislang meinen Wünschen. Ich sehe keinen Anlass, etwas anderes zu empfehlen.

 

Sehr auffällig waren insbesondere Aufnahmen mit viel Grün (Wiese, im Park, ...)

Das habe ich gestern mal explizit ausprobiert und bin dabei auf einen Effekt gestoßen, den ich dermaßen überraschend fand, dass ich nicht gleich davon schrieb, sondern ihn lieber heute noch mal verifiziert habe.

 

Und zwar kann ich an sehr feinen Grünstrukturen - z.B. Bäume oder Büsche aus großer Entfernung - in der Tat bestätigen, dass der LiveView deutlich entsättigter und kühler wirkt - allerdings nur in den fokussierten Bereichen. Ich habe das sowohl gestern als auch heute mehrfach reproduziert: Hand ein Stück vor die Kamera gehalten und darauf fokussiert -> die verschwommenen Bäume im Hintergrund hatten die korrekte Farbe. Auf die Bäume fokussiert -> blass und kalt, während unscharfe Wiesenabschnitte im Vordergrund weiterhin die korrekte Farbe hatten. Im aufgenommenen Bild dann wieder alles korrekt.

 

Kann jemand dieses allgemeine Verhalten bestätigen? Ich habe nicht damit gerechnet und finde es wichtig so etwas zu wissen. Wenn sich dieses Verhalten als allgemeingültig bestätigt, gibt es auch bestimmt eine spannende Spekulationsrunde darüber, wie es dazu kommt.

 

Heute hatte ich übrigens mal wieder ein paar überbelichtete Bilder, weil ich offenblendig nach draußen gegangen war und beim Schnellschuss aus der Hüfte die blinkende 4000 nicht gleich bemerkt hatte... ein bezüglich der Helligkeit jederzeit korrekter LiveView steht mittlerweile ganz oben auf meiner Wunschliste, noch vor Verbesserungen der Bedienung rund um die AF-Felder.

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites
Kann jemand dieses allgemeine Verhalten bestätigen? Ich habe nicht damit gerechnet und finde es wichtig so etwas zu wissen. Wenn sich dieses Verhalten als allgemeingültig bestätigt, gibt es auch bestimmt eine spannende Spekulationsrunde darüber, wie es dazu kommt,

 

Hallo!

 

Das kann ich 2x bestätigen - bei meiner ersten (ging zurück wegen Probleme mit dem AF) und meiner jetzigen E-M5 ist dies auch so.

Link to post
Share on other sites

Das habe ich gestern mal explizit ausprobiert und bin dabei auf einen Effekt gestoßen, den ich dermaßen überraschend fand, dass ich nicht gleich davon schrieb, sondern ihn lieber heute noch mal verifiziert habe.

 

Das ist ja interessant... meine Kamera ist gerade auf dem Rückweg, da ich leider Pixelfehler gefunden habe. Wenn ich das Austauschgerät bekommen habe, werde ich mir das auch mal ansehen.

Danke erst mal für's Ausprobieren...

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Genau so ist es bei mir auch, umso schlimmer finde ich dass man anschließend das Bild nicht mal im Display angezeigt bekommt, dann könnte man es wenigstens dor tnoch beurteilen. So muss man den umständlich Weg gehen und die schwergängige Play-Taste nach jedem Foto drücken um das Bild zu begutachten. Ich finde das extrem enttäuschen und es wundert mich das sich vor meinem Kauf nie etwas über diese Problematik gelesen habe.

 

 

Hallo Malamut,

 

ich komme gerade von Draußen rein und kann kann meine Erfahrungen mit dem Sucher leider nur bekräftigen.

Ich habe einen interessanten Weg gefunden, wie man den Unterschied zwischen Sucher und dem OOC-JPEG recht einfach sehen kann.

 

Einfach ein Bild aufnehmen und dann im vorletzten Menüpunkt (Zahnrädchen) den Eintrag "J Eingebauter elektr. Sucher" und dann "Sucher Einstellungen" auswählen. Nun wird das zuletzt aufgenommene Bild und guter Qualität und "richtiger" Farbsättigung im Sucher angezeigt.

Drück man nun den Auslöser halb durch während die Kamera auf das identische Motiv ausgerichtet ist, erscheint das Live-Bild.

Und dieses sieht völlig anders aus als das gerade noch angezeigte JPEG. Sowohl von den Farben, der Farbtemperatur, Farbsättigung und dem Kontrast.

Je nach Lichtsituation driften OOC-JPEG und Live Ansicht mal mehr oder weniger auseinander.

 

Meine JPEG-Einstellungen sind "natural", NR-1 und Schärfe-1. Bei "Vivid" könnte ich eine Abweichung noch verstehen.

 

Probiere das doch bitte mal aus und gib mir bescheid... Es würde mich wundern, wenn das nur bei meiner Kamera so ist, da ich diese Abweichungen schon an anderen Ausstellungsstücken beobachtet habe.

 

Durch einen "besseren elektronischen Sucher" habe ich auch noch nie geschaut. Der Sucher der GH1 zeigte nur die Falschfarben der original OOC-JPEGs an ;-) Immerhin war das konsistent.

Jedenfalls ist so ein elektronischer Sucher nach meiner Meinung noch weit von der Qualität eines optischen Suchers entfernt. An de Auflösung liegt das allerdings nicht.

 

Gruß

Tobias

Link to post
Share on other sites

Das ist eines der ersten Dinge, die mir aufgefallen sind. Bei Tageslichtaufnahmen und viel grün im Bild, wirkt das Grün im Bild sehr blass und kalt. Ich habe erst gedacht die Aufnahmen sind alle Schrott, aber die Fotos waren alle bestens. Es wundert mich dann doch, das dies in einem solchen Forum hier noch niemanden aufgefallen ist, da das für mich sofort offensichtlich war. Vielleicht ist es auch eine Einstellungssache und tritt nicht bei jedem auf...

 

Da mir die Kamera ansonstens bestens gefällt, ist dies ein Punkt mit dem ich leben kann/muss

Link to post
Share on other sites
Es wundert mich dann doch, das dies in einem solchen Forum hier noch niemanden aufgefallen ist, da das für mich sofort offensichtlich war.

Aber es ist doch aufgefallen.

Der Effekt ist seit dem 20.05. detailliert bekannt (siehe weiter oben hier im Thread) und seit der 2. Auflage auch im Einstellungsführer dokumentiert. Die ersten Kommentare in diese Richtung sind noch mal deutlich älter.

 

Wenn man's weiß ist es nicht so schlimm, zumal das Problem bei der Wiedergabe nicht auftritt, auch nicht bei der automatischen Wiedergabe direkt nach der Aufnahme. Aber zur Kenntnis nehmen sollte man es schon, sonst besteht die Gefahr grob falscher Farbeinstellungen für JPEG-Fotografen.

 

Liebe Grüße,

malamut

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...