Jump to content

Recommended Posts

Hi hier mal zwei Problembilder mit denen ich nicht zufrieden bin. Habt Ihr eine Idee oder Tip? Exif sind da!

Hier nochmals der Ausdruck:

Deine Bilder finde ich nicht unscharf. Wenn das Wetter schlecht ist, kann ja die Kamera nichts dafür.

Ggf. kannst du mit Kontrastanhebung, Farbanhebung, Effektfilter (dramatischer Effekt) gegensteuern oder in der EBV den Tonwertumfang anpassen.

Oder auf Sonne warten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bilder ohne eingebettete EXIFs sind immer sehr frustrierend, wenn man von außen versucht herauszufinden, warum sie mißlungen sind. Deshalb versuche ich mich an diesen Bildern erst gar nicht.

 

Beim ersten Bild ist unklar, was hätte scharf sein sollen, beim zweiten auch. Die Screenshots sind leider unleserlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mh, unter dem titel habe ich was anderes erwartet. Die Bilder sind offensichtlich bei zum tristen Lichtverhältnissen gemacht worden. Wenn Du willst, dass die Kamera das Kunstwerke macht... probiere es mit den werkseitig gelieferten Filtern... Spaß bei Seite, aber was soll die Kamera da machen?

mebsi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bilder ohne eingebettete EXIFs sind immer sehr frustrierend, wenn man von außen versucht herauszufinden, warum sie mißlungen sind. Deshalb versuche ich mich an diesen Bildern erst gar nicht.

 

Beim ersten Bild ist unklar, was hätte scharf sein sollen,

 

TOP hat die Exif nicht mitgenommen, obwohl ich exif frei gegeben habe deshalb habe ich ja sie noch mal reinkopiert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Beide Bilder erscheinen mir scharf. Vielleicht liegt das Problem im Fokus?

 

Beim ersten Bild scheint mir der Fokus weit vorn zu liegen, vielleicht auf den Nadeln des Baums. Das schwarze Auto ist wohl bewegungs-unscharf. Daraus schließe ich auch, dass die Verschlusszeit wohl recht lang war? (Die EXIF Screenshots sind unleserlich).

 

Beim zweiten Bild scheint mir der Fokus weiter hinten zu liegen, als Du vielleicht denkst. Möglicherweise auf der Eingangstür.

 

Für Testbilder, bei denen Schärfe überprüft werden soll ist folgendes unabdingbar:

- Stativ

- Image Stabilizer aus

- Manueller Fokus mit Sucher-Lupe.

 

Ansonsten kann nie sicher geschlossen werden, worin die Unschärfe begründet ist (Fokus, Verwacklung, Objektiv).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was soll an diesen bildern nicht normal sein, außer das die sättigung extrem hoch ist .

Das flaue kommt in solch tristen lichtsittuationen von selbst wenn du hohe sättigung und wenig kontrast einstellst.

 

Wenn du haben willst das die kamera eine triste lichtsituation schöner darstellt brauchst du bei oly nur I-enhance verwenden.

Das ist aber nur in solchen situationen zu empfehlen, da es bei gutem licht zu viel des guten ist.

 

Mangelnde schärfe sehe ich an den screenshoots keine, eher zu viel des guten.

Lieber mit niedrigeren parametern vor der bearbeitung arbeiten und am ende der bearbeitung mit unscharf maskieren nachschärfen.

 

LG Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das erste Bild ist scharf. Allenfalls ist das schwarze Auto bewegungs-unscharf.

 

Man könnte es noch leicht nachschärfen ("smart sharpen", r=0.3 px, 20%, "luminocity blend"). Das sieht dann so aus:

 

 

Das zweite Bild wirkt weniger scharf. Könnte aber durchaus auch verwackelt sein. Die alte "Oma-Regel", dass die Belichtungszeit mindestens 1/Brennweite (Kleinbild-Equivalent) betragen sollte, gilt keineswegs für Schärfe-Tests von Objektiven! Die Regel bedeutet nur, dass die meisten Fotografen bei dieser Verschlusszeit meistens nur leicht verwackelte Bilder erzielen werden. Für Objketiv-Tests darfst Du den Wert noch einmal durch 10 dividieren (oder ein Stativ verwenden).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, Danke erstmal an alle - die Summe eurer Bemerkungen und Tipps ist es.

 

Irgendwie hatte ich wohl doch einen Filter vor meinen Augen. Kameraintern habe ich etwas hoch gedreht - bin halt Schärfefanatiker!

 

Hier 2 Beispiele wie es mir sehr gefällt.

 

Das erste der Kiosk - wunderbar und das zweite nur ein Beispiel von gestern Abend ISO 12800 !!! Beide JPEG aus der Kamera.

 

Die OLY kann richtig etwas und das mit dem Kit-Objektiv!

 

Und da geht noch mehr wenn ich sie dann irgendwann beherrsche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist tatsächlich so: ein richtig fokussierter Blickfang im Bild sorgt dafür, daß das Bild als scharf wahrgenommen wird. Das gilt auch für ein Bild mit Tiefe. Ein Bild mit unübersichtlichem Bildaufbau, das unterschiedliche Dinge in Tiefenstaffelung enthält, ohne einen richtigen Blickfang wird immer unscharf und flau aussehen.

 

Da macht die Schärfung in der Kamera die Dinge eher noch schlimmer, weil ja keine "schärfungswürdigen" Kanten für die Elektronik zu finden sind. Die Bildqualität und Schärfe bei den Systemkameras ist so gut, daß viele, ich auch, die kamerainterne Schärfung eher auf -1 stellen und selten in der EBV nachschärfen müssen. "Schärfe" ist ja nicht nur Kontrast (das einzige, wo Kamera und EBV eingreifen), sondern auch Auflösung - und davon ist genug vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

malamut und Bruno,

 

das ist eine sehr interessante Beobachtung, die Ihr da macht. Vielleicht muss man die alte Formel:

 

SCHÄRFE = AUFLÖSUNG X KONTRAST

 

erweitern zu

 

SCHÄRFE = AUFLÖSUNG X KONTRAST X ERWARTUNG_BETRACHTER

 

Ich will das mal an zwei Beispielen erläutern:

 

 

Auf diesem Bild ist eigentlich fast nichts wirklich scharf. Denn das Hauptmotiv im Mittelgrund, auf das ich fokussiert habe (Menschen unterm Schirm)

nimmt nur sehr wenig Raum ein. Weder der Vordergrund noch der Hintergrund ist streng genommen scharf.

Aber da der Blick des Betrachters durch die Linienführung zum Hauptmotiv gelenkt wird

(und wir den fernen Hintergrund nicht scharf erwarten), wirkt das Bild auf uns dennoch scharf.

 

 

Durch den geringen Aufnahme-Abstand ist hier ebenfalls fast nichts richtig scharf.

Das wird aber durch die extremen Kontraste sehr stark kaschiert und ich nehme das Bild als scharf und klar wahr.

Edited by kolja
Pl. majestatis entfernt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest herudu

Vielen Dank Kolja, für deine m. E. treffende und anhand der Bilder gut nachvollziehbare Analyse.

 

Der Faktor Erwartung an die Schärfe ist ja wohl auch im Zeitalter der vielen kleinen Digicams mit Minisensor und entsprechend 'riesiger' Schärfentiefe zunehmend mutiert.

Viele Besitzer und Nutzer ausschließlich solcher Kameras erwarten diese von vorne bis hinten durchgehende Schärfentiefe mittlerweile von jedem Bild weil sie es nicht mehr anders kennen.

Sie sind den dosierten, gezielten Einsatz von Schärfe schlicht nicht gewohnt.

Das habe ich immer wieder erfahren, wenn ich mit Freunden/Bekannten meine Bilder anschaue und diskutiere. Die dann aber, beim zweiten Hinsehen, begreifen, dass ich die Schärfe versucht habe, dorthin zu setzen, wo ich die Aufmerksamkeitspriorität in dem Bild haben möchte. Und wenn man mit denen dann durchexerziert, dass das auch der natürlichen Funktion des menschlichen Auges entspricht und ihnen am eigenen Leibe zeigt, dass das Auge permanent den Fokus umjustiert, um Objekte in einer Tiefenstaffelung jeweils scharf zu erfassen, aber niemals alles von vorne bis hinten gleich scharf anzeigt, setzt nochmal ein Aha-Erlebnis ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By AlterKnabe
      Hallo!
      Hat jemand herausgefunden, wie man bei der E-M5 III die Anzahl der Auslösungen feststellt?
      Wie bei Pen-F und E-M5 II funktioniert es hier nicht mehr, da es den Menü-Punkt "LCD-Helligkeitsmenü" in der bisherigen Form nicht mehr gibt.
      Für Tipps wäre ich dankbar.
      Ansonsten wünsche ich Euch allen: Ein schönes Wochenende!
    • By somo
      Hallo in die Runde!
      Kurz und bündig, ich habe folgende Fragen:
      Kann ich am Olympus 60mm 2.8 einen Zwischenring (mit Kontakten, evtl. Kenkos) ansetzen und dahinter den MC-14 oder MC-20 Telekonverter anbringen?
      Ich habe im Netz widersprüchliche Berichte gelesen. Mit dem ein oder anderen Zwischenring scheint das zu gehen. Ergibt quasi 85mm f4.0 oder 120mm f5.6 inkl. AF... fände ich spannend.
        Ich würde bevorzugt Kenkos nutzen. Müsste ich diese präparieren, damit der Konverter durchpasst? Wenn ja wie stark?
        Gibt es eine Alternative zu den Kenkos, mit der es besser geht und welche Qualitativ ebenbürtig wären?
      Das war's schon. Bin um Hilfe dankbar! Mag nicht alles mögliche durchbestellen und enttäuscht wieder zurückschicken oder gar verbasteln
      LG
      Somo
    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By Ste2fen
      Verkaufe sehr gut erhaltenen Olympus MC-20 Teleconverter.
      Inklusive Originalverpackung und kleiner Tasche (siehe Bild).
      Geeignet für Olympus Objektive 40-150 f2.8 PRO und 300 f4 PRO.
      Gekauft Juli 2019 bei Foto Gregor in München.
      Versand möglich (nur innerhalb Deutschlands), Abholung München Nähe Harras bevorzugt.
      Es handelt sich um einen Privatverkauf, deshalb keine Garantie oder Gewährleistung. Olympus Garantie ist noch vorhanden.
      FP 375 EUR
    • By Flocki24
      Ich möchte beim Fotografieren im Single AF beim Drücken einer Taste den Fokus stoppen um nicht laufend beim Fokussieren den Ausschnitt zu wechseln. Dies funktioniert den Proobjektiven mit integrierter LFn-1 Taste hervorragend. Nun mache ich viele Portrait mit dem 45mm 1.8 bei dem die Taste nicht integriert ist.
      Leider habe ich bei der Tastenbelegung keine Möglichkeit gefunden um mit einem Druck von AF auf MF umzuschalten. Die AEL/AFL-Taste ist für diesen Zweck nicht geeignet da ich wie gewohnt vorne am Auslöser auslösen möchte. Vielleicht hat hier jemand eine Lösung parat.
       
      LG Armin
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!