Jump to content
dibo

Lichtblicke - für alle - zum mitmachen

Empfohlene Beiträge

 es kommt vorallem vom persönlichen Weißabgleich vom Gehirn... einfach mal eine braune Sonnenbrille aufsetzen und nach 10min abnehmen.. und alles ist blau ...auch weißer Schnee 😉

was dabei (glaub ich) immer übersehen/vergessen wird.. dass der Schatten nur vom Streulicht aufgehellt wird.. wäre der Himmel schwarz, so wäre es im Schatten absolut dunkel... so wie am Mond..da sind alle Schatten in völliger Finsternis selbst bei Sonnenschein.

bearbeitet von dibo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Softride:

Bitte nicht!

Schnee hat genau so wenig wie Wasser eine Eigenfarbe. Wieso stört es eigentlich niemanden, dass das Meer auf den Strandbildern üblicher Weise blau abgebildet wird oder dass man vom Himmel"blau" schwärmt obwohl doch das Weltall schwarz ist? In allen Fällen ist das durch die Steuung übrig bleibende Licht "schuld", nämlich der Blauanteil!

Interessant ist ja auch, dass wir mal wieder die Kurve zum Dauer-Grabenkrieg JPEG <> Raw gekriegt haben :wacko:.

sorry.. aber bei meinen Bildern war der Schnee Real wirklich so "warm" ! zum Einen weil er ja vom rötlichen Sonnenuntergang beschienen wurde und zum Anderen der Himmel selber milchig war und somit gar kein blaues Licht vorhanden war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb kirschm:

Das stimmt sicher alles. Aber da ich in der Natur noch nie den Eindruck hatte, dass Schnee nicht-weiss ist, wird er bei mir halt weiss gemacht... wie ich schon sagte: mein verblödetes Gehirn...

Ich stimme Dir da völlig zu und ich denke es ist auch ok. Ich beanspruche nicht mit meinen Bildern die komplette Realität abzubilden noch denke ich beim Fotografieren drüber nach warum blau und nicht weiß, grau oder schwarz. Letztendlich muss es mir gefallen. Würde ich eine Dokumentation machen, wäre das was anderes, aber so bleibt es mein eigenes Recht auf künstlerische Freiheit (naja, recht hoch gegriffen). Außerdem sehe ich es kritisch hier von physikalischen Eigenschaften zu sprechen wenn wir uns gleichzeitig über die Kamera-Sensoren unterhalten, welche die Farben so darstellen wie es ihnen quasi beigebracht wurde. Da wären wir wieder bei dem alten Problem der Hauttöne zwischen Canon und Sony. Und ebenso sieht es mit allen anderen Farben aus. Und auch Objektive wissen das nochmal zu beeinflussen. Eigentlich ein Kampf den man nicht gewinnen kann :)

bearbeitet von paracetam0l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb schubbel:

Aber wenn  man z.B. ein Notebook mit 7 mm Einbauhöhe hat, gibt es ein Limit für die Plattengröße...

Wer sichert denn bitte seine Sachen intern nochmal aufs Notebook? Wir reden von externen Festplatten oder NAS-Systemen, die gibt es wirklich schon für kleines Geld. Da die Daten drauf (im RAID1) und das ab und an auf eine ext. sichern. Einfacher geht es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb paracetam0l:

Außerdem sehe ich es kritisch hier von physikalischen Eigenschaften zu sprechen wenn wir uns gleichzeitig über die Kamera-Sensoren unterhalten

Darum geht es nicht, ich habe lediglich unterstreichen wollen, dass das Blau von Himmel, Meer und auch Schnee völlig natürlichen Ursprungs ist und ich glaube auch, dass man Schnee und Eis kaum besser darstellen kann als @dibo das macht. In seinen Bildern wäre der "neutrale" Weißabgleich m.M.n. der falsche Ratschlag!

Nebenbei verwenden die Kamera-, Profil- und Rawkonverterhersteller sehr viel Energie darauf, den zweifellos vorhandenen technischen Einfluss auf die Farbwidergabe zu minimieren. Sozusagen als Standardbasis. Darüber hinaus kann jeder gerne künstlerisch tätig werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute:)
können wir uns vielleicht darauf einigen..?!

dass in DIESEM Thread: JEDER seine Bilder so einstellen darf und SOLL, wie es "ihm" persönlich am Besten gefällt! Ob viel oder wenig bearbeitet... RAW oder JPG... Jeder nach eigener Lust und Vorstellung!!   Es muß/soll auch gar nicht dokumentarisch sein... und muss auch nicht Allen gefallen... sondern "hier" darf sich "Jeder" frei entfalten und "seine" Sicht der Dinge einbringen . In diesem Thread läuft ALLES unter "Künstlerischer Freiheit".

was sagt ihr dazu..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb dibo:

was sagt ihr dazu..?

Ich sage Farbe ist ohnehin Wahrnehmungssache (jeder sieht und empfindet anders) und darüber hinaus kann sie auch künstlerisch bzw. zur Verstärkung der eigenen Impression genutzt werden. Das über 2 Threadseiten ausführlich zu erörtern kann sicher dem ein oder anderen helfen, das ist aber nicht Sinn des Threads. Hier freue ich mich lieber der schönen Bilder die es hier zuhauf zu sehen gibt! Wäre also schön wenn wir dem wieder nachkommen könnten :)

LG
Somo

bearbeitet von somo3103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2019 um 20:01 schrieb dibo:

ja wäre sicher eine Möglichkeit:)

aber "real" war es (leider) so. mit auto WB fotografiert. Das Bild ist weitgehend unbearbeitet jpg aus Kamera ...habe es eh schon etwas wärmer gemacht..

aber so früh am Morgen ist ja nur das blaue Licht vom Himmel im Schatten... könnte nur die Schatten noch mehr aufhellen... real waren sie noch dunkler

Dann wäre ev. der WB Schatten erheblich besser geeignet gewesen.
Oder halt messen und die Kelvin einstellen.
Oder, ich muss es halt immer wieder sagen, so lange am WB schrauben, bis es stimmt. Immerhin haben wir bei unseren Systemkameras einen Sucher, in dem man on demand sieht, was die Kamera gerade umsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS

Ausserdem wissen wir ja aus diversen Büchern, die sich mit der Fotografie, Bildgestaltung usw. befassen, dass immer der Fotograf für die Bilder verantwortlich ist.
Und je nach dem, was er aussagen oder betonen möchte, darf er dann auch die dem entsprechenden Parameter, wie Farben, Kontraste, Helligkeiten usw., aber Bildausschnitte wählen oder verfälschen, so dass es der Bildaussage am nächsten kommt.

Somit darf man natürlich, wenn man z.B. ausdrücken möchte, dass es an einem Tag besonders kalt war, auch das blau im Schnee blauer als sonst regeln. Wenn allerdings die Betonung der Kälte keine Rolle spielt, wird man eher versuchen die Farbe des Schnees in Richtung neutral weiss zu schieben.  Es kommt halt immer darauf an.

Ausserdem gibt es ja noch das Wort Kitsch, und auch das kann ja mal ein Grund sein, ein fantastisch kitschiges Schneelandschaftsbild durch die Betonung von Blau noch einmal ein ganzes Stück weiter in die Kategorie Kitsch zu schieben.

Grundsätzlich darf also jeder Fotograf das betonen, hinuzfügen oder weglassen, das er möchte um sein Foto bzw. die abgelichtete Szene in das best mögliche Licht zu stellen.
Man sieht es ja auch recht schön in diesem Thread, in dem es ja eher keine Action gibt, aber die Leute mittels Licht, Bildausschnitt, Datum/Zeitwahl usw. und der (manchmal sehr ausgeprägten) Betonung des Vorhandenen exzellente Bilder erschaffen. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   1 Benutzer

×