Jump to content
Tele3

50er und 135er FD an MFT oder APS-C?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

ich habe vom meiner alten Canon-Kamera ein 50mm- und ein 135mm-FD-Objektiv. Diese würde ich gern an eine Systemkamera adaptieren. Unter anderem wegen der unterschiedlichen Brennweitenverlängerung (Crop-Faktor 2,0 oder 1,5) bin ich mir nicht schlüssig, ob für diese Objektive eine MFT-Kamera (Olympus, Panasonic) oder eine APS-C-Kamera (Samsung, Sony) besser ist und würde mich über Hilfen bei der Entscheidungsfindung freuen.

 

Gruß, Tele3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum

 

Ich denke, du wirst zwischen mFT´s und NEXen wählen müssen. Bei Samsung ist mir in punkto Adaptierung nichts brauchbares bekannt.

 

Ich selbst habe ein FD 50/1.4 und ein Vivitar 105/2.8 mit FD-Mount und betreibe beide problemlos mit einem no-name-Adapter an meiner Lumix G3.

Die Kollegen der NEX-Fraktion werden dir sicherlich auch positives berichten können.

 

Die Frage ist doch, ob du die Entscheidung nur bezogen auf deine beiden FD-Objektive treffen willst, oder ob du das neue System dann auch erweitern willst. Wenn es dir nur um einen Body zur Nutzung der Canon-Altgläser geht, würde ich an deiner Stelle mal eine NEX3/5 in die Hand nehmen und prüfen, ob dir das Handling gefällt. Ich denke da machst du nichts verkehrt, wenn es dir auf Bildqualität ankommt.

Solltest du aber das System dann auch erweitern wollen, müßte man jetzt hier etwas weiter ausholen - da werden dann aber beide Fraktionen (mFT und NEX) ihre berechtigten Vorzüge anpreisen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst die Dinger an beide anschrauben, komfortabler zu fokussieren sind sie momentan an einer NEX 5n (mit Sucher!) oder NEX 7.

 

Da verändert sich der Bildwinkel auch nicht so stark und die benötigte Auflösung ist weniger heftig (an mFT gehen die alten Kleinbildobjektive doch offen recht schnell in die Knie)

 

 

 

Falls Du ein System kaufen willst, kauf Dir eine PEN, verkauf die FDs und kauf Dir das 20er oder 45er davon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dankeschön für die Tipps! Hinter meiner Frage steckt für mich auch, welche Kombination (je nach Crop-Faktor) sinnvoller ist: Bei MFT hätte ich quasi ein 100mm und ein 270mm-Objektiv, bei APS-C ein 75mm und ein ca. 200mm-Objektiv (jeweils KB-Äquivalent). Vielleicht sind das nur Fragen der persönlichen Vorliebe. Jedoch würden mich andere Meinungen dazu interessieren.

 

Wobei ich mich frage, ob das Teleobjektiv ohne Bildstabilisator überhaupt gut nutzbar wäre, aber warum eigentlich nicht, ging doch früher auch ohne.

 

Die Wahl eines der Systeme wollte ich tatsächlich von der Nutzung dieser Objektive abhängig machen (ist traurig, sie ungenutzt in im Schrank zu haben), gleichwohl werde ich auch dem Tipp mit der PEN nachgehen.

 

Gruß, Tele3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das 50 er muss an MFT auf 2.0, besser auf 2.8 abgeblendet werden. Beim 135er kommt es darauf an, welche Version Du hast. Ich habe 3 davon, das FD 3.5 135 mm s.c (Chromnase - Sammlertrieb), das FD 2.5 135 ssc und das FD 2.8 135. Optisch sind das FD 3.5 135 und das 2.8 135 wirklich gut. Beide sind an der G1 offen an der G1 schon scharf. Das FD 2.5 135 ist optisch schwächer. Es gibt noch ein 2.0 135 mm. Das habe ich leider nicht. Da werden mindestens Beträge um 250 bis 300 Euro aufgerufen. Das wäre mir zuviel.

 

Warum das Fokussieren an der NEX komfortabler sein soll, erschließt sich mir allerdings nicht. Das manuelle Fokussieren geht mit der G1 aufgrund des eingebauten Suchers und der zuschaltbaren Sucherlupe sogar sehr gut.

 

Gruß

Thobie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum das Fokussieren an der NEX komfortabler sein soll, erschließt sich mir allerdings nicht. Das manuelle Fokussieren geht mit der G1 aufgrund des eingebauten Suchers und der zuschaltbaren Sucherlupe sogar sehr gut.

 

Gruß

Thobie

 

Fokuspeaking ...

 

 

das ist so, wie das leichte Flimmern im Olympussucher, an Kontrastkanten, nur viel deutlicher und farblich abgehoben.

 

Würde mFT als Feature auch nicht schlecht anstehen, ganz ehrlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe verschiedene FD-Objektive mittels Adapter an einer E-PL1 und einer GH2 betrieben. Das funktioniert sehr gut, die Bildqualität ist bei einigen FD-Linsen auch recht ansprechend, besonders das 28/2.8 und das 135/2.8 lieferten bei mir sehr gute Ergebnisse. Eine deutliche Erleichterung beim manuellen Fokussieren bringt bei solchen Linsen der aufsteckbare bzw. eingebaute EVF. Nur über das Displaybild zu fokussieren ist selbst mit der Lupenfunktion m.M.n. auf die Dauer kaum praktikabel...

 

An MFT merkt man aber schon deutlich der Crop-Faktor von 2. Gerade FD135 wird da schon ganz schön lang, so dass präzises, manuelles Fokussieren aus der Hand, insbesondere bei Verwendung der Sucherlupe, vor lauter Gewackel (zumindest bei mir

Das müsste an einer Nex etwas einfacher sein, zumal man auch die Peaking-Funktion von Sony das manuelle Fokussieren deutlich erleichtern soll...

 

Da ich meine MFT-Bodys z.Zt. alle verkauft habe (zu Gunsten einer Pentax K-5

), die FD-Objektive aber alle noch hier rum liegen habe, überlege ich auch gerade, ob ich mir nicht (zumindest zum Ausprobieren und Testen) mal eine Nex zulegen soll...

 

Gruß Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das 135/2.8. Ja, mit APS-C-Kameras währe dies vielleicht etwas leichter benutzbar. Ansich käme da ja auch eine Samsung NX in Betracht. Leider ist das Modell mit dem elektronischen Sucher schon etwas älter, aber ein neueres (NX20?) soll wohl mittelfristig kommen. Die Sony NEX-7 ist auch verlockend. Was mich da noch schreckt, ist (abgesehen vom Preis) die hohe MP-Zahl. Die wird bei der zu erwartenden Samsung aber wohl ähnlich sein.

 

Gruß, Tele3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das FD 2.8/135 lässt sich auch an mft gut nutzen. Allerdings: Entweder hast Du eine ruhige Hand oder ein Einbeinstativ. Hilfreich sind da auch die Pens, denn die stabilisieren das Objektiv mittels Bodystabi. Bei APS-C dürfte der Bildwinkel so ungefähr einem 220 mm Objektiv entsprechen. Ohne ruhige Hand oder genügend Licht sieht es da auch nicht viel besser aus.

 

Gruß

Thobie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By SRFotografie24
      Biete gut erhaltene Panasonic GH1 an incl. Zwei Akku 1x Original 1x Nachbau und Ladenetzteil
      Die Kamera ist Technisch und Optisch in einen sehr guten Zustand
      99 Euro
      Bei Fragen gerne auch per Tel. 01783404238
      Zahlung per überweisung oder Paypal
      Abholung in Giessen oder Versand per DHL-Paket für 6,90 Extra
       
    • By kranck
      Ich verkaufe mein Lieblingsobjektiv: Superlichtstarke Nomalbrennweite 50 mm (KB-äquiv.) in absoluter Profi-Qualität. Das Objektiv ist ca. 1,5 Jahre alt und in hervorragendem Zustand (keine Kratzer, kaum Gebrauchtspuren, keinerlei Pilz oder anderer Schaden). Grund des Verkaufs: Für die Profi-Aufträge hab ich jetzt Vollformat, und MFT ist nur noch für die Reisen zuständig, und dafür reicht mein 25mm 1.8 (obwohl es von der optischen Qualität absolut nicht mithalten kann).
      Auf ebay Kleinanzeigen hab ich noch mehr dazu geschrieben, mit Standort Dortmund wird man es leicht finden.
      OVP und dem kompletten Lieferumfang, d.h. mit Gegenlichtblende und Tasche. Von meiner Seite keine Rücknahme, Gewährleistung und Garantie. Aber es läuft noch die Olympus-Garantie bis 01/2021, die m.W. problemlos auf Nachbesitzer übertragbar ist.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich verkaufe hier mein Canon 70-200 F4 L USM Telezoom – Objektiv (ohne Bildstabilisator) mit einer durchgehenden Blende von F4 mit dem Metabones Mark IV Adapter von Canon Mount auf Sony E-Mount.
      Ich habe das Objektiv an meiner a6500 beim Wandern als Tele und für Portraits genutzt, und war immer sehr zufrieden. Bin allerdings jetzt wegen intensiver Landschaftsfotografie auf Vollformat umgestiegen und da meine A7RII mit dem Adpater leider nicht so einen schnellen Autofokus hat steht dieses hier zum Verkauf weil ich auf das Sony umsteigen will und auch filmen muss.
      Das Objektiv verfügt über eine hervorragende Schärfe schon bei Offenblende und zeichnet ein hervorragendes homogenes Bild. Zudem ist das Objektiv wie fast alle Objektive der Canon L Serie spritzwassergeschützt. Der Autofokus arbeitet an einer Canon Kamera schnell und präzise, an einer Sony Kamera mit dem Adapter langsamer aber zuverlässig.
      Mehr Infos zu diesem Objektiv findet Ihr hier:

      https://www.canon.de/lenses/ef-70-200mm-f-4l-usm-lens/
      Mehr Infos zum Adapter hier:
      https://www.metabones.com/products/details/MB-EF-E-BM4

      Bilder:
      https://www.flickr.com/groups/canon-l/pool/

      Das Objektiv ist in einem guten Zustand! Keine Kratzer auf der Linse, kein Fusseln, kein Staub, glasklare Front und Hinterlinse. Der Fokussierring läuft butterweich
      Die Blende ist komplett sauber und nicht verölt oder verharzt. Alles lässt sich sauber und vernünftig bedienen. Auch äußerlich ist das Objektiv aufgrund seltener Nutzung in einem sehr guten Zustand.

      Das Objektiv kommt mit Vor und Rückdeckel, sowie der Gegenlichtblende, sowie der Originalverpackung und der Stativschelle. Der Adapter hat die neuste Firmware und kommt mit Vor und Rückdeckel.
      Das Objektiv lässt sich an allen Canon Kameras, sowie mit dem Adapter an allen Sony E-Mount Kameras der A7 Serie und der der NEX-Serie, an der a5000, a5100, a6000, a6300 sowie der a6500 nutzen.
      Als Preis stelle ich mir 520€ inkl. Versand vor.

      Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernst gemeintes Interesse.
      versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.

      Bei Anfragen schreibt mich einfach an. 

      Alexander K.
    • By pizzastein
      Ich sehe mich gerade bei mFT-Telezooms um, was es so alles gibt und was mir am meisten entgegenkommt.
      Schon länger habe ich das Oly 75-300 und war anfangs vom extremen Blickwinkel begeistert, so richtig angefreundet habe ich mich mit dem allerdings nie und es war zu selten dabei. Was mir am 75-300 gut gefällt, ist die optische Qualität im Bereich 75-200 mm. Was mir nicht gefällt:
      - optische Schwächen am langen Ende (bin mir gar nicht sicher, ob es nach 200 mm noch einen Detailgewinn gibt)
      - der AF sitzt am langen Ende immer wieder nicht gut
      - den besten Abbildungsmaßstab gibt es nur am langen Ende mit recht extremen Blickwinkel und den oben genannten Schwächen
      Vor kurzem habe ich zur Abhilfe ein günstiges, gebrauchtes Oly 40-150/f4-f5.6 gekauft. Abgesehen von der gruseligen Haptik gefällt mir:
      - sehr kompakt und leicht
      - nach ersten Erfahrungen viel unkomplizierter bei Tele-Nahaufnahmen (Blickwinkel weniger extrem, AF sitzt besser, bessere Bildqualität beim besten Abbildungsmaßstab)

      Nun bin ich über das Pana 45-175/f4-f5.6 gestolpert, das mir wie ein besseres Oly 40-150 vorkommt:
      - ganz ähnlich groß und schwer
      - etwas mehr Tele
      - etwas besserer Abbildungsmaßstab
      - gemäß diverser Tests bessere Bildqualität am langen Ende als das Oly 40-150
      Deshalb überlege ich, das Oly 40-150 gegen das Pana 45-175 zu tauschen. Gäbe es noch weitere Möglichkeiten? Wichtig sind mir:
      - Kompaktheit
      - gute Bildqualität ab 100 mm (darunter weniger wichtig) und besonders am langen Ende
      - guter Abbildungsmaßstab
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy