Jump to content

Kaufberatung MFT oder Bridge??


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo!

Da ich festgestellt habe, dass mir eine "klassische" DSLR zu groß ist, habe ich eine Panasonic G3 oder alternativ eine Bridgekamera mit "großem" Sensor, z.B. Fuji HS 20 EXR in die engere Wahl gefasst. Oder die noch nicht erhältliche Fuji X-S1.

Aus meiner Sicht hat die G3 den Nachteil, dass man Objektive wechseln muss und hierfür relativ viel Geld ausgeben muss. Objektive aus dem Zubehörbereich sind noch nicht vorhanden.

Bei der Bridge hätte man "alles" immer an Bord, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Qualität der Fotos mit der G3 vergleichbar ist.

 

Oder gibt es aus eurer Sicht noch Alternativen?

 

Danke für Infos!

Link to post
Share on other sites

Servus SteffGS,

nachdem du ja schon reichlich Erfahrung mit Kompakt-/Bridge-Kameras (G9,FZ 38) gemacht hast, brauche ich dir von der Limitierung dieses Konzeptes nichts mehr schreiben. Darum rate ich dir zur mft. Gute Qualität der Aufnahmen, mittlerweile ein reichhaltiges Angebot an sehr brauchbaren Linsen, noch klein und leicht genug um die Ausrüstung immer dabei haben zu können. Das sind in Grundzügen die Vorteile von mft. Welche der Modelle die Richtige für dich ist, wirst du am besten beim "befühlen" vor Ort herausfinden.

Gruss aubani

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das ist IMHO hauptsächlich eine Budgetfrage:

Bist Du bereit, deutlich über 1000 Euro auszugeben, dann nimm mFT.

Wenn nicht, nimm ne Bridge.

 

Objektive kosten viel Geld.

Wenn man mehrere Objektive kauft, lohnt sich auch mFT.

 

Phil

Link to post
Share on other sites

klingt nach einem Fall für die XZ-1 ...

 

Olympus XZ-1 Review: 1. Introduction: Digital Photography Review

 

 

Olympus XZ-1 Testbericht

 

 

und meine Ergebnisse mit dem Ding:

 

Flickriver: Photoset 'Olympus XZ-1 first Contact' by the Nightstalker

 

 

um sie sicher zu transportieren und angenehm zu halten empfehle ich einen Tschenbody (meiner kostete 39.- bei Amazon, gibts aber auch bei ebay vom Chinesen):

 

5862467653_22ac0a6690_z.jpg

XZ-1_Bereitschaftstasche von the Nightstalker auf Flickr

 

5863017416_2f68547dd2_z.jpg

XZ-1_Taschenunterteil von the Nightstalker auf Flickr

XZ-1_Tasche_offen von the Nightstalker auf Flickr

 

 

vorne der praktische Originaldeckel geht selbst ab, wenn die Kamera eingeschalten wird ... also nicht das üblichen Kompaktproblem, dass das Objektiv gegen den Deckel rödelt und dann aufgibt

 

 

5834234268_bb3a43e260_z.jpg

Olympus XZ-1 4 von the Nightstalker auf Flickr

 

trotzdem finde ich die Ledertaschenlösung angenehmer, weil sie die Kamera auch noch griffiger macht

 

 

5862467875_c4853c65f5_z.jpg

XZ-1_Taschenunterteil von the Nightstalker auf Flickr

 

 

 

ob ich von dem Ding begeistert bin?

 

 

Öh .:). sieht irgendwie so aus ... :D

Link to post
Share on other sites

Ich würde eine Lumix G (G2 (?), G3 oder GH2) mit Lumix 14-140 vorschlagen.

 

Ist zwar etwas teurer als eine Bridge. Aber wenn du dann mal was lichtstärkeres, weitwinkleriges oder kompakteres willst, kannst du einfach das Objektiv wechseln.

 

Roger

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die macht sicher Top-Fotos, aber der Zoombereich ist mir zu gering.

Aus diesem Grund habe ich ja die Canon G9 abgegeben.

 

Willst du immer weiterzoomen?

Sieh, das Gute liegt so nah.

Frei nach J.W.v.Goethe

 

Ich vermute, diese Entwicklung macht fast jeder Hobby-Fotograf durch. Die Faszination des Heranholens wird irgendwann langweilig, und dann entdeckt man den Raum und die Landschaft.

 

Nix für ungut,

das Südlicht

Link to post
Share on other sites

@steffGS: da ich selber monate mit der suche nach ersatz für meine G9 verbrachte, erlaube ich mir mal zu berichten...

um mittelfristig ruhe zu haben, kaufte ich die G3. GH2 lag zu schlecht in meinen großen händen, die G3 liegt mir viel besser. der G2 fehlten mir ein paar kleinigkeiten.

 

dann gebraucht (ebay, wobei das angebot im blauen forum auch sehr gut ist und meist sogar etwas günstiger!) ein 14-140 besorgt, mit rechnung und ein paar monaten restgarantie, mit glück gab es die sogar in der nähe, da konnte ich es an der kamera des verkäufers sogar durchtesten.

 

aktuell würde eine neue G3 (beim großen fluss gerade ohne objektiv für 522€) mit gebrauchtem 14-140 dann aber auch an die 1100€ kommen. bei angeboten für eine G2 mit kitobjektiv könntest du rund 80€ für den verkauf der kitobjektives abziehen, in der bildqualität tun sich die beiden objektive nix, das kit wäre also eh überflüssig. und du bist ja wechselfaul... ;)

 

die fotoqualität der G3 ist auf jeden fall um welten besser als die der G9, ob das im vergleich zur G2 auch so deutlich ist weiss ich nicht. an der G3 gefällt mir besonders der touchscreen und der schnelle AF.

 

ein freund hat neuerdings die FZ150, die bildqualität ist (trotz herabgesenkter MP im vergleich zum vorgänger) für meine normalo-augen am 24-zöller schon mal deutlich besser als bei der G9, und das bei dem riesenzoom... kostet weniger als die hälfte zum G3/14-140er paket. und wenn du eh nicht wechseln willst...

 

mein tipp: schau dir die FZ150 doch auch mal an, nehm eine sd-karte in den laden mit, ggf. gleichzeitig noch die G3 testen, dann die fotos zuhause am rechner vergleichen, das könnte dir bei deiner entscheidung helfen.

 

...und hoffentlich werde ich jetzt hier für den anti-mft-tipp nicht gesteinigt...

 

mfg christian

 

edit: egal ob G3 oder FZ, mit jackentasche auf dem mopped is da nix mehr zu machen! biker-gruß aus'm pott von einem mit "sauerland-hausstrecke". ;)

Edited by Musher-ix
Link to post
Share on other sites

mein tipp: schau dir die FZ150 doch auch mal an, nehm eine sd-karte in den laden mit, ggf. gleichzeitig noch die G3 testen, dann die fotos zuhause am rechner vergleichen, das könnte dir bei deiner entscheidung helfen.

 

...und hoffentlich werde ich jetzt hier für den anti-mft-tipp nicht gesteinigt...

Hallo Christian,

hier wird keiner gesteinigt, solange er seine Erfahrungen und Eindrücke schildert; auch eine Empfehlung für ein "passenderes" System sind erlaubt, schließlich sind wir mit keinem der Hersteller verbandelt. Und wenn eine andere Kamera mehr Freude macht, wäre man ja verblendet eine Systemkamera "aufzudrängen".

 

Deinen Vorschlag, mit der SD-Karte zum Händler und beide in die Hand nehmen, Bilder in Ruhe vergleichen, bin ich übrigens sehr einverstanden.

Gruß Thorsten

Edited by matadoerle
Link to post
Share on other sites

(...)

aktuell würde eine neue G3 (beim großen fluss gerade ohne objektiv für 522€) mit gebrauchtem 14-140 dann aber auch an die 1100€ kommen. bei angeboten für eine G2 mit kitobjektiv könntest du rund 80€ für den verkauf der kitobjektives abziehen, in der bildqualität tun sich die beiden objektive nix, das kit wäre also eh überflüssig. und du bist ja wechselfaul... ;)

(...)

Die G3 gibt es beim Holländer für 419€. 1.100€ für eine G3 plus gebrauchtes 14-140 sind zu viel, denn für weniger Geld gibt es beim gleichen Holländer bereits die GH2 (die mehr kann) mit neuem 14-140 im Kit.

 

Unter den Kompakt-Kameras gibt es eine Reihe von sehr kompetenten Modellen mit großem Sensor. Neben der Olympus XZ-1 wären noch die Canon S95/S100, die Nikon P7100 (heißt die so?) und die neue Fuji X10 zu nennen. Letztere ist allerdings noch nicht auf dem Markt und wird (weil neu) sicher deutlich teurer. Bei gutem Licht sind die Ergebnisse mit denen von Systemkameras vergleichbar. Außerdem bringen die Kompakten noch Eigenschaften mit (Lichtstärke, Makro-Fähigkeit), die bei der Systemkamera erst mit zusätzlichen Objektiven möglich sind.

 

Ich persönlich würde trotzdem zur Systemkamera greifen. Und zwar zur Panasonic GF3X mit dem neuen, ultra-kompakten 14-42X Zoom. Mir würde dieser Zoombereich im Alltag reichen -- und die Kombination ist kompakter als eine Bridge Kamera und fast so kompakt wie die oben genannten Edel-Kompakten. Auch die Olympus PEN Kameras der dritten Generation mit Kit-Zoom sind kompakt, schnell und gut.

 

Kolja

Link to post
Share on other sites

@kolja: naja, die gh2 samt 14-140 kostet beim holländer aber auch xxxx€, immerhin rund 270€ weniger als in D... :eek:

 

der gehäuse-preis der G3 macht die rechnung natürlich wieder günstiger...:cool:

 

aber: ein gebrauchtes 14-140 unter 500€, mit restgarantie? nicht die letzen 6 monate, nicht hier, nicht in der bucht oder im blauen forum! ich habe wochenlang aufgepasst, letztenendes 520€ für eines mit rund 18 mon. restgarantie bezahlt (dafür habe ich aber auch den anbieter mit bargeld und schon am nächsten tag "überfallen", war in der nachbarstadt) :D , die meisten haben eher nur 6 monate übrig und kosten min. das gleiche. :P von daher bleibe ich bei meiner rechnung, minus dem hunderter beim holländer. ;)

 

und wenn der fred-starter nicht doch noch das "wechsel-fieber" bekommt und mal was anderes als kleine dinge weit entfernt knipsen will - ach lassen wir das, er wird uns hoffentlich auf dem laufenden halten... :)

 

@matadoerle: ja, danke, ernsthaft sorgen hatte ich mir auch vor den mods hier am wenigsten gemacht, abba is ja nunmal nich das kompaktkamera-forum hier, wenn ich mich nicht irre...

 

mfg

Link to post
Share on other sites

Erst mal vielen Dank für die informativen Antworten und Hinweise!

 

Eine Panasonic G3 mit dem 14-140 wäre schon nach meinem Geschmack, allerdings der Preis nicht unbedingt :(

Dann würde ich schon eher eine Sony Alpha 55 oder 35 mit einem Sigma 18-200 kaufen, die ist zwar bissl größer aber bestimmt nicht schlechter, jedoch günstiger zu haben :) wenngleich diese Kamera nicht direkt in dieses Forum gehört.

Auch die Edel-Kompakten, wie Olympus XZ-1 oder Fuji X10 etc. machen bestimmt super Fotos, aber mich reitzt es halt, weit entfernte Objekte nah heran zu holen.

Wahrscheinlich warte ich das Erscheinen der Finepix X-S1 ab und werde die ersten Testberichte lesen. Kann ja nicht mehr so lange dauern und preislich dürfte das auch ok sein.

 

Die Idee mit den Testfotos finde ich auch sehr gut, jedoch gibt es hier am Ort keinen kompetenten Fotoladen (mehr) sondern nur so einen "Elektromarkt", der in einem Einkaufscenter liegt, grell beleuchtet ist und nicht für Testfotos taugt.

 

Trotzdem bin ich weiterhin für Tips und Alternativen dankbar ;)

Link to post
Share on other sites

Erst mal vielen Dank für die informativen Antworten und Hinweise!

 

Eine Panasonic G3 mit dem 14-140 wäre schon nach meinem Geschmack, allerdings der Preis nicht unbedingt :(

Dann würde ich schon eher eine Sony Alpha 55 oder 35 mit einem Sigma 18-200 kaufen, die ist zwar bissl größer aber bestimmt nicht schlechter, jedoch günstiger zu haben :) wenngleich diese Kamera nicht direkt in dieses Forum gehört.

nachdem die A55 auch eine SLT ist ... sprich auch eine Systemkamera ... passt die hier schon rein ;) ... aber das mit der gleichen Qualität vergiss man ganz schnell wieder.

 

Die Grundregel ist immer noch: das Objektiv macht das Bild.

 

 

Das 18-200 von Sigma (oder auch Tamron) ist eine Billiglinse, die nicht im Traum an die Qualität eines 14-140 rankommt.

 

Das 18-250 ist schon besser, hat sehr wenig Verzeichnung, kommt aber an die knackige Schärfe des Panasonics auch nicht ran (ich habe es an einer K20 zuhause rumliegen).. und mit billig ist es an der Stelle auch schon aus.

 

 

Der Irrglaube, dass eine teuere Kamera bessere Bilder macht und man dann mangels Budget einfach irgendeine Scherbe dranschraubt, ist leider nicht auszurotten ... so kommt man immer wieder in den Genuss stolze Besitzer einer D300 mit Sigma 50.- Euro Kitzoom zu sehen oder ähnliche Grausamkeiten.

Link to post
Share on other sites

Um in meiner Entscheidungsfindung mal einen Schritt weiter zu kommen, war ich gestern doch mal beim besagten Elektomarkt und habe einige Vergleichsfotos mit meiner jetzigen Canon SX220HS und der Olympus PEN E-PL3 mit dem 14-42, welche ich in die engere Wahl gezogen hatte, siehe hier:

https://www.systemkamera-forum.de/newbies-anfaenger/27121-blutiger-fotoanfaenger-kaufberatung-systemkamera.html

gemacht.

Eigentlich hatte ich mir beim Betrachten der Fotos einen größeren Aha-Effekt versprochen - aber vielleicht liegt es an meinem laienhaften Verständnis, jedenfalls haut mich der Unterschied nicht vom Hocker :confused:

Ansonsten finde ich die Kamera sehr gut, die kleine Größe (hört sich lustig an) ist nach meinem Geschmack.

Bilder im Anhang, die beiden ersten mit der Canon die letzten beiden mit der Olympus geschossen:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Die Canon SX220HS schlägt sich mit beiden Bildern (#1: ISO 800, #2: ISO 640) recht wacker gegen die PEN (#3 und #4: beide ISO 800).

 

Da die PEN einen recht starken Rauschfilter mit unschönem Matsch-Effekt anwendet, würde ich diesen auf die niedrigste Stufe stellen oder gleich ganz abschalten. Dann sehen auch die PEN-Bilder besser aus.

 

Um die Bildqualität aber wirklich vergleichen zu können, wird unskaliertes Original-Material benötigt (100%-Ansicht).

 

Jemand, der wie ich aus praktischer Erfahrung die Bildqualität kennt, sieht allerdings beim Betrachten von Bildmaterial aus der SX220HS auf Anhieb, dass die Canon mit der PEN nicht mithalten kann (ich hatte die PEN E-P1, E-PL2 und habe derzeit noch die E-P2).

 

Beispielbilder in Originalgröße gibt's hier:

Canon PowerShot SX220 HS Review - Sample Images | PhotographyBLOG

 

Die Canon hat eine recht knappe Eingangsdynamik, was man auch daran sieht, dass viele Bilder einen komplett weißen, d.h. ausgefressenen, Himmel zeigen.

Bei schlechtem Licht lässt die Canon bei der Auflösung von Details stark nach.

Das Objektiv zeigt zum Bildrand hin deutliche chromatische Aberrationen, welche die Kamera offensichtlich nicht herausrechnet.

 

Dies Bild wurde mit ISO 100 gemacht; die Qualität ist wirklich sehr ernüchternd:

http://img.photographyblog.com/reviews/canon_powershot_sx220_hs/sample_images/canon_powershot_sx220_hs_20.jpg

 

Um bei der PEN einen entsprechend schlechten Output zu erhalten, muss man bei ihr wohl schon auf ISO 800, wenn nicht gar 1600, gehen ...

Was aber im Umkehrschluss heißt, dass die Canon SX eine Schönwetterkamera ist, die PEN hingegen Low-Light-Situationen besser meistert. Mit der Möglichkeit RAW aufzuzeichnen, ist die PEN nochmals besser aufgestellt.

 

Wenn es schon eine Superzoom-Kompakte sein muss, dann geht meine Empfehlung ganz klar in Richtung Fujifilm FinePix F550EXR. Die hat dank EXR-Sensor - bei DR=400% und halbierter Pixelzahl (Bildgröße M) - eine deutlich höhere Eingangsdynamik und eine gefälligere Farbwiedergabe. Ich hatte auch diese Kamera bereits, habe sie allerdings zurückgegeben, da in meinem Fall das Objektiv - für meine Ansprüche - zu schlecht zentriert war (Qualtitäts-Ausreißer gibt es leider bei vielen Herstellern immer wieder). Die F550EXR bietet neben dem 15x-Zoom außerdem die Möglichkeit der RAW-Aufzeichnung sowie integriertes GPS und kostet nur (noch) 200,- Euro.

 

Anbei habe ich mal sechs Beispielbilder aus der Fujifilm FinePix F550EXR angehängt.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by vegan-human
Link to post
Share on other sites

Danke für die sehr informative Antwort.

Sicher ist die SX220 bei gutem Wetter oder perfekten Lichtverhältnissen für den "Hausgebrauch" durchaus ausreichend. Aber gegen eine ähnliche (Fuji 550) möchte ich nicht unbedingt tauschen.

Wenn schon, dann was richtiges also z.B. mFT oder SLT, wobei mir das eigentlich zu groß ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...