Jump to content

Das 100-300er Objektiv an der GH2


tumarol
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nachdem ich mich nun schon eine etwas längere Zeit mit dem 100-300er herumärgere (bei Video), sind mir jetzt die 1. Aufnahmen damit gelungen mit denen ich so einigermaßen zufrieden bin. Mit dem AF dieses Objektives komme ich einfach nicht zurecht. Und bei Tieraufnahmen immer manuell zu fokusieren ist situationsbedingt nicht immer einfach.

Wenn hierzu jemand Tipps und Tricks hierzu geben kann, ich würde mich darüber sehr freuen!

 

In dem Video erfolgte ausser dem Schnitt und der Hintergrundmusik keine weitere Naschbearbeitung. Den Originalton habe ich absichtlich belassen, um die Windempfindlichkeit des OnBoard-Mic´s zu zeigen.

 

Birds filmed with Panasonic Lumix GH2 on Vimeo

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

ich kenne die cam und das objektiv nicht, naja...

 

ich finde, ein solches objektiv zu nehmen, ohne stativ bei DEM crop faktor, ist schon ein wenig gewagt. ich glaube, du hast den fehler auch schon gemerkt : sehr zittrige bilder...

 

manuell fokussieren geht schon ganz gut, und wenn du angst hast, das deine protagonisten sich einfach an keine regieanweisung halten wollen, dann probier es doch mal mit einer etwas geschlosseneren blende, dann rennen dir die viecher auch nicht immer aus dem fokus:

 

Online Depth of Field Calculator

 

(ich muss dazu sagen, mit so einem grossen, eher lichtschwachem zoom + weit entfernte tierfilmerei hab ich noch nicht gearbeitet.. )..

 

ansonsten: üben, üben :)... meine ersten videoschnipsel mag ich erst gar nicht zeigen +schäm+ :D ...

Link to post
Share on other sites

Hallo nachfuchs,

 

mit all deinen Anmerkungen hast du absolut recht. Mit dem bei diesen Aufnahmen verwendetem Objektiv stehe ich irgendwie auf Kriegsfuß. Und ob sich dies in absehbarer Zeit noch ändern wird, nuja ....

 

Ein paar Versuche werde ich damit noch starten und wenn die Ergebnisse dabei nicht merklich besser werden muß ich eben erkennen das ich den speziellen Anforderungen einfach nicht gewachsen bin und das Objektiv wird wieder verkauft. Die diversen Blendeneintellungen muß ich noch intensiver + bewußt durchtesten wie Du auch schon empfohlen hast. Der Einsatz eines Statives (ich verwende eine Sachtler-Kombi) bei der Endbrennweite des 100-300er bringt auch nicht wirklich etwas, es stimmt einfach die Ergonomie Kamerasucher/Auge nicht und die Verwendung des Kameradisplays oder sogar eines externen 7 Zoll Fieldmonitors ist auch nicht so das Wahre.

 

Die Möglichkeiten/Hilfestellungen die in deinem Link machbar sind, werde ich mal versuchen für mich umzusetzen, mal schaun.

 

Ich war ein paar Tage nachdem ich die Aufnahmen für dieses Video (mit der GH2) gemacht hatte nochmal an der gleichen Location und hatte dabei eine Canon XH A1 mit, welche mit einer Lanc-Fernbedienung am Stativarm bedient wurde. Das Ergebnis: ein völlig entspanntes Filmen, kein rumärgern mit dem manuellen Fokus, ein passendes Preset aktiviert, fix einen manuellen Weißabgleich durchgeführt und los ging´s. Trotz "nur" HDV1 ein durchaus beachtenswertes Ergebnis und in der Summe prozentual ein weitaus besseres Ergebnis in der Mehrzahl aller Aufnahmen.

 

Um das Ganze aber auf die Spitze zu treiben habe ich am WE an der selben Location bei paar Aufnahmen mit einer GoPro Hero HD2 gemacht. Mit dieser Camera die etwa die Größe einer halben Zigarettenschachtel hat muß man sich keine grosse Gedanken um Blende, Belichtungszeit, Weißabgleich und Fokus machen, weil ..... es gibt nur den Automatikmodus und dieser leistet wahrlich Erstaunliches, siehe:

 

GoPro Hero HD2 - Birdwatching on Vimeo

 

Auf alle Fälle ein Dankeschön für deine Anmerkungen und vor allem auch für den Link!

 

Gruß tumarol

Link to post
Share on other sites

jaja, die vorzüge eines "vollwertigen" camcorders kenne ich ebenfalls :D ... und die gopro ist in jedem fall eine gute wahl .... mit dem ding kann man schon ordentlich faxen machen :D ..

 

aber aufpassen beim tauben füttern vor der linse, die viecher können recht aggressiv aufdringlich werden, wenn sie hunger haben :

 

 

grüsse und viel spass mit der dicken canon +neid+ :D ..

Link to post
Share on other sites

Abgesehen von der Ergonomie haben diese Camcorder vermutlich wesentlich mehr Schärfentiefe, da tut sich dann auch der Autofokus entscheidend leichter. So ein langes Tele mit relativ grossem Sensor kann eigentlich nur mit manuellem Fokus gute Ergebnisse bringen, was die Einsatzmöglichkeiten dann schon stark einschränkt.

Link to post
Share on other sites

Hallo.

 

Klar, ein Camcorder hat viel mehr Tiefenschärfe. Das macht es schon mal einfacher.

 

Aber ich habe mit dem 100-300 beim Filmen aus der Hand keine Probleme.

Vielleicht liegt es auch an der Kamerahaltung? Oder an der Technik der Kameraführung im Allgemeinen?

 

 

Hier mal ein kurzes Video aus dem Busch in Namibia.

Mit dem 100-300 und dem 45-200(im Telecrop) aus der Hand.

Blende mit Bedacht gewählt und Afs/Afc Lock.

Ich bin damit zufrieden...

Lions in Kgalagadi 2011 on Vimeo

 

Lg

Michael

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Michael,

 

beeindruckende Aufnahmen von den Löwen!

 

Kann es sein das Du die Aufnahmen im Sitzen von einem Fahrzeug heraus machen konntest? Vom Bildausschnitt/-Position her vermute ich dies. Trotzdem eine wirklich ruhige Kameraführung, Kompliment. Sicherlich muß ich an meiner Kamerahaltung noch arbeiten, da hast du Recht.

 

Allerdings sind die Aufnahmen in meinem obigen Video fast alle mit der Endbrennweite des 100-300 entstanden, da wird es für mich schon schwierig eine einigermaßen ruhige Bildführung hinzubekommen.

Und bei der Blendenauswahl gibt es bei mir sicherlich auch noch Verbesserungsmöglichkeiten. Der Tipp mit Afs/Afc-Lock ist gut, auch das muß ich noch ausprobieren.

 

In deinem Video sind ab 1:51 die Farben wesentlich "satter", hattest Du da auf ein anderes Aufnahmeprog umgestellt, könnte da der Modus "Landschaft" verwendet worden sein?

 

Danke für deine Anmerkungen und Tipps!

 

Gruß

Gerhard

Link to post
Share on other sites

Hallo Michael,

 

beeindruckende Aufnahmen von den Löwen!

 

Kann es sein das Du die Aufnahmen im Sitzen von einem Fahrzeug heraus machen konntest? Vom Bildausschnitt/-Position her vermute ich dies. Trotzdem eine wirklich ruhige Kameraführung, Kompliment. Sicherlich muß ich an meiner Kamerahaltung noch arbeiten, da hast du Recht.

 

Allerdings sind die Aufnahmen in meinem obigen Video fast alle mit der Endbrennweite des 100-300 entstanden, da wird es für mich schon schwierig eine einigermaßen ruhige Bildführung hinzubekommen.

Und bei der Blendenauswahl gibt es bei mir sicherlich auch noch Verbesserungsmöglichkeiten. Der Tipp mit Afs/Afc-Lock ist gut, auch das muß ich noch ausprobieren.

 

In deinem Video sind ab 1:51 die Farben wesentlich "satter", hattest Du da auf ein anderes Aufnahmeprog umgestellt, könnte da der Modus "Landschaft" verwendet worden sein?

 

Danke für deine Anmerkungen und Tipps!

 

Gruß

Gerhard

 

Hallo Gerhard.

 

Ja, aus dem Auto - und klar ist - bei Deinen Aufnahmen im Wind ist das natürlich alles noch mal schwieriger.

Meine Aufnahmen sind auch bei teilweise 300mm entstanden.

Der Farbunterschied liegt daran das ich genau an dieser Stelle das Objektiv gewechselt (45-200) hatte und im Telecropmodus aufgenommen habe. Es könnte sogar sein das die Aufnahme nur im 720p Modus entstanden ist.

Und damals beim Schnitt kam ich mit dem Colorgrading in der Post noch nicht klar - die Aufnahmen sind alleine deshalb schon verschieden.

 

Ich habe noch ein Kitevideo erstellt.

Kitesurfing Lacanau September 2011 on Vimeo

 

Hier habe ich mit der GH2 und dem 100-300 fast alle Aufnahmen bei 300mm gemacht. Auch hier teilweise im Telecrop-Modus - was dann aber bei den sehr schwierigen und grellen Lichtverhältnissen zu nicht berauschender Qualität führte.

D.h. auf Kleinbild gerechnet mit 600mm x Cropmodus = ca. 1600mm Brennweite!

Man lernt halt immer dazu.

Aber auch hier kam ich sehr gut klar.

Die Aufnahmen sind vom Stativ gemacht und bei sehr viel Wind. Also erschwerte Bedingungen. Da ich kein Videostativ habe hatte ich einen Fluidkopf auch einem leichten Kugelkopf (oh Mann...) auf einem Anfängerstativ von Manfrotto. Mehr als ungenügend.

Schau mal rein wenn Du magst.

 

Bei Tieren funktioniert das mit dem AFC/AFS-Lock sehr gut - solange die Tiefenschärfe reicht.

Hier noch ein Video - diesmal mit dem 45-200 bei 200mm aus der Hand im stehen...

Cheetah hunting Kgalagadi on Vimeo

 

Allerdings in der Post noch stabilisiert...aber das ist ja erlaubt ;-)

 

LG

Michael

Edited by mschaa
Link to post
Share on other sites

Hallo Michael,

 

habe mir gerade die beiden Videos angeschaut, die Jagdszene ist toll getroffen. War das ein Glückstreffer oder hattet ihr die Katze bereits beim Anpirschen entdeckt? Ich denke so ein Schnappschuß ist das worauf man als Tierfilmer sein ganzes Leben wartet.

 

In beiden Videos kann man ganz klar erkennen das im 100-300er wesentlich mehr steckt als ich bisher selbst damit anfangen konnte. Da scheint es bei mir noch an vielen Dingen immens zu happern. Um so mehr ein Grund mich noch intensiver mit diesem Objektiv zu beschäftigen.

 

Eine erste Frage habe ich noch (+ jetzt bitte nicht über meine Unfähigkeit/Unwissenheit lächeln) Du schreibst von AFC/AFS Lock, wie kann ich das einstellen an der GH2?

 

Gruß

Gerhard

Link to post
Share on other sites

Hallo Michael,

 

habe mir gerade die beiden Videos angeschaut, die Jagdszene ist toll getroffen. War das ein Glückstreffer oder hattet ihr die Katze bereits beim Anpirschen entdeckt? Ich denke so ein Schnappschuß ist das worauf man als Tierfilmer sein ganzes Leben wartet.

 

In beiden Videos kann man ganz klar erkennen das im 100-300er wesentlich mehr steckt als ich bisher selbst damit anfangen konnte. Da scheint es bei mir noch an vielen Dingen immens zu happern. Um so mehr ein Grund mich noch intensiver mit diesem Objektiv zu beschäftigen.

 

Eine erste Frage habe ich noch (+ jetzt bitte nicht über meine Unfähigkeit/Unwissenheit lächeln) Du schreibst von AFC/AFS Lock, wie kann ich das einstellen an der GH2?

 

Gruß

Gerhard

 

Hallo Gerhard.

 

Wir hatten mit dem Geparden unglaubliches Glück. Es gibt Leute die fahren 20 Jahre nach Afrika und erleben das so nicht. Wir sahen erst den Geparden - der zum Trinken kam, dann die Impala-Herde.

War schon toll und aufregend - zumal wir den Geparden bei einer erfolglosen Jagd schon am Vortag gesehen hatten - er war unglaublich dünn (selbst für einen Geparden).

In der Nacht kamen allerdings einige Hyänen und stahlen ihm der Rest der Beute...

Das besondere daran - wir erleben die Dinge immer ohne Guide oder andere Touristen...evtl. wie in diesem Fall - ist mal ein weiterer Fotograf dabei...aber halt nicht in einer Horde mit mehreren Fahrzeugen...

 

Ich käme niemals auf die Idee über Fragen zu lächeln - dafür habe ich selbst immer wieder zu viele. Man lernt schliesslich täglich dazu - und das Handbuch der Gh2 ist wirklich keine Unterstützung....

 

Also - die Taste befindet sich zwischen Drehrad und Bildwiedergabeknopf.

Man kann im Menü einstellen was durch das drücken der Taste gespeichert wird (AFC oder AFS oder beides). Auch kann man einstellen ob die Taste hierfür permanent gedrückt werden muss (finde ich umständlich) oder ob sie es speichert bis man erneut drückt.

 

LG

Michael

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...