Jump to content

Anfänger braucht Hilfe bitte


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo ich bin Kay und brauche Hilfe.

Ich habe ein grundsätzliches Problem:

-bin ein absoluter Anfänger (möchte es gerne lernen und mehr als nur Urlaubsbilder machen).

Ich habe folgendes vor:

-Straßenbilder; Landschaftsbilder; Potrait; Marko-Aufnahmen

Es sollte eine Kamera es die ich immer dabei haben kann und das ist mein Problem.

Systemkamera:

Sony NEX5

Samsung X200

Olympus PEN P3 / PL3

Panasonic Lumix GF3 / GX1

Nikon 1V1

oder lieber doch eine

hochwertige Kompaktkamera

Fuji x10 / x100

Canon PowerShot G12

Panasonic Lumix DMC-LX5

Olympus ZX1

Samsung EX1

Noch 2 wichtige Punkt sind das ich ein Budget von 1000€ inklusive Tasche, Speicherkarte, 2ter Akku. Und es soll einfach zu bedienen sein, ich möchte mich nicht kompliziert durchs Menü klicken um ISO, Blende, Verschlusszeit usw. zu verändern.

Mit freundlichen Grüß

aus Mannheim

Link to post
Share on other sites

Hallo Kay,

ich stand vor 2 Jahren vor dem selben Problem. Habe mich damals für die Canon G 11 entschieden. Eine sehr gute Kamera, die sehr intuitiv zu bedienen ist und man sehr viele Einstellmöglichkeiten direkt an der Kamera hat ohne ins Menü zu müssen, einschließlich Klappdisplay (nur den Sucher kannst du vergessen. Aber..........

Wenn du wirklich Interesse hast dich mit der Fotografie zu beschäftigen wirst du mit einer Kompakten, auch einer High-end sehr schnell an die Grenzen stoßen.

z.B. unscharfer Hintergrund, ist bei den Kompaktkameras auf Grund des kleinen Sensors nur sehr schwer machbar.

Deshalb bin ich schon 1 Jahr später bei einer Systemkamera hängen geblieben.

Jetzt zu deiner Frage welche davon.

Da hilft nur eins Fotogeschäfte abklappern und alle mal in die Hand nehmen eine Speicherkarte mitnehmen und mit jeder ein paar Bilder schießen. Die, die dir am besten in der Hand liegt und von der Bedienung am besten gefällt ist deine Kamera. Die Entscheidung kann dir keiner Abnehmen, von der Bildqualität sind all die Systemkameras die du aufgeführt hast top.

 

 

gruß karo

Link to post
Share on other sites

Hallo Ulkbär,

 

aus der Liste der von dir aufgeführten Kameras würde ich selbst entweder

die NEX 5n oder

die GX 1 in die engere Wahl ziehen.

Die NEX hat den Vorzug des großen Sensors, die Pana Gs des großen Objektivprogramms.

Da meine persönliche Meinung ist, daß eine Kamera ohne Sucher nur eingeschränkt tauglich ist, solltest du die G 3 mit ins Kalkül einbeziehen.

Sie hat alles, was das Fotografenherz begehrt, einschließlich eines tollen Touchdisplays, und wenn du ihre Maße mit denen einer GF/GX mit montiertem Sucher vergleichst, einen nicht unerheblichen Preisvorteil.

Im Rahmen deines Budgets bekommst du jedenfalls eine G 3 mit Doppelkit, also mit einem 14-42 und einem 45-200 Zoom und bist damit perfekt ausgestattet ...

Link to post
Share on other sites

Wenn es intuitiv sein soll, kann ich vorbehaltlos Samsung empfehlen. Hier gibt es für ziemlich viel eine eigene Taste, genau das Gegenteil der NEX5, wo man für so ziemlich jede Einstellung ins Menü muss.

Dabei unterscheiden sich die NX200 und die EX1 von der Bedienung nicht sonderlich. Allerdings sind mit der EX1 nicht alle Sachen machbar.

Und nun das Beste: das System von Samsung ist das günstigste am Markt. Während das f1,7/20mm von Panasonic mit über 300eur zu Buche schlägt, gibt es das f2,0/30mm von Samsung bereits für unter 200eur. Panasonic lässt sich den Markennamen (und seine Leica-Gene) großzügig vom Kunden bezahlen.

Link to post
Share on other sites

... genau das Gegenteil der NEX5, wo man für so ziemlich jede Einstellung ins Menü muss ...

 

Sagt nur, wer die neueste NEX (5n) noch nicht getestet hat.

Zwei frei belegbare Softkeys und das Rändelrad erlauben jede notwendige Bedienung ohne Menübesuch.

Die übrigen Argumente bestätige ich ...

Link to post
Share on other sites

Von der Bedienung her und vom Objektiv Angebot ist Samsung wirklich sehr gut.

Ich bin trotzdem zu Olympus PEN gewechselt weil mir die geringe Größe und das geringere Gewicht sehr wichtig sind.

 

Durch den größeren Sensor müssen bei Samsung NX und Sony Nex die Objektive zwangsläufig größer sein. Da hilft mir auch der kleinste Body nicht viel.

 

Wenn die Größe nicht die erste Priorität hat, würde ich Samsung empfehlen. Ich denke das wird noch ein richtig interessantes System und hat jetzt schon deutlich mehr Objektive lieferbar als Sony.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich würde dir die Olympus E-PL3 empfehlen, am Anfang einfach mit dem dazugehörigen Kit-Objektiv, damit kannst Du auch (in Grenzen natürlich) ein bisschen Makro-fotografieren. Für die anderen Einsatzgebiete ist sie sehr gut geeignet, und auch weitgehend intuitiv zu bedienen. Das Klappdisplay und der Autofocus sind super. Die JPG-Bilder direkt aus der Kamera sind auch sehr gut zu gebrauchen.

 

Aber, wie schon in den anderen Beiträgen zu lesen, solltest Du die Kamera natürlich im Laden mal ausprobieren und mit z.B. der Panasonic Lumix G3 oder GF3 vergleichen und gucken, was dir am besten liegt.

 

Alle diese Kameras liegen ja innerhalb deiner Schmerzgrenze, solange keine zusätzlichen Objektive dazukommen, aber das kann man ja auf später verschieben.

Link to post
Share on other sites

Habe ich von der Nex5n geschrieben? Nein, von der Nex5, die ja auch in der obigen Liste vertreten ist.

 

Auch die NEX-5 wurde - wie alle NEXen - durch ein Firmware-Update recht gut bedienbar. Einzig ein Programmwahlrad fehlt, aber da sich die Kamera jetzt auch den zuletzt gewählten Menüpunkt merkt, ist das entbehrlich.

 

Viele DSLR-Gewohnte beschweren sich anfangs über die Bedienung - bis sie merken, dass man das eine oder andere Dank "Live View" ja kaum noch braucht.

 

Ich würde trotzdem - wenn ich mir's leisten kann - die NEX-5N vorziehen. Deren Bildqualität erfuhr nocheinmal eine deutliche Steigerung, und nur an die lässt sich der sehr gute Sucher anschließen.

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, eine Olympus XZ-1 wäre die passende Kamera :)

 

 

die Qualität ist gut, das Objektiv hervorragend und Makro kann man auch damit machen.

 

Ich habe sie im Retroledercase (vom Chinesen bei Amazon gekauft) und sie passt in meine Standardtasche oder auch in die Jackentasche und ist Stoss und Kratzgeschützt.

 

 

Bilder damit:

 

Flickriver: Photoset 'Olympus XZ-1 first Contact' by the Nightstalker

 

 

Es muss nicht immer gleich die Systemkamera sein, wenn man mit dem Brennweitenbereich auskommt

Link to post
Share on other sites

Habe ich von der Nex5n geschrieben? Nein, von der Nex5, die ja auch in der obigen Liste vertreten ist.

 

welche Funktion hat denn die NX10 die ich mit der Nex 5 nicht auch in 2 Zügen erreichen kann? Die Nex hat neben dem Auslöser 9 Knöpfe. Den mittleren Knopf kann man mit 3 Funktionen belegen. Umschalten zwischen Autofokus und Manuell ist im Menü nicht notwendig, Manuell erfolgt durch halb gedrücktem Auslöser dann ist die Schärfeeinstellung am Objektiv möglich. Die untere Menütaste ändert sich automatisch zur hilfreichen Lupe wenn man ein manuelles Objektiv adaptiert.

Lass mich raten: du hast noch nie ein Nex 5 bedient :cool:

Ich habe den Vergleich zur G12 die alles am Body drum herum verbaut hat und mit der Nex 5 bin ich um einiges schneller.

 

A pro pos G12.

@Ulkbär

Ob "Straßenbilder; Landschaftsbilder; Potrait; Marko-Aufnahmen" und "Es sollte eine Kamera es die ich immer dabei haben kann und das ist mein Problem" unter einem Hut zu bringen sind mit einer Systemkamera weiß ich nicht. Die Tasche die man mit sich führt bei einer Systemkamera ist relativ klein im Gegensatz zur DSLR. Allerdings nicht die Jackentasche. Mit Pancake und abgeschraubten Blitz ja. Dann wäre aber spontan Makro oder Portrait nicht drin. Und genau das ist die Stärke der Kompakten mit reduzierter Megapixel Anzahl und etwas größeren 1/1,7" Sensoren.

 

Mein Vater hat sich bedingt durch die Arbeit draußen für eine G12 entschieden. Bilder entstehen nebenbei wenn die Arbeit es zulässt und nicht explizit in der Freizeit. Bestimmte Motive kann man nicht erzwingen wenn man mal 2 Stunden losgeht. Da wäre eine Systemkamera mit zu großen Objektiven für ihn nicht brauchbar.

 

Man kann auch eine Systemkamera mit Pancake immer dabei haben und für die Freizeit größere Objektive zu Hause die man dann mitnimmt.

 

Deine Aussage "Es sollte eine Kamera es die ich immer dabei haben kann und das ist mein Problem" ist leider sehr dehnbar, sodass ich es nicht vermag dir diese Entscheidung Systemkamera oder hochwertige Kompakte abzunehmen.

Link to post
Share on other sites

Hallo und Danke an alle für die Info´s

Mein Gefühl geht in Richtung hochwertige Kompaktkamera. Die Bilder von nightstalker und seiner Olympus XZ1 finde ich schon überzeugend und gehen in die Richtung was ich vorhabe. Zur NEX-5N mag sein das sie von der Bildqualität viel besser ist aber ich hatte sie schon in der Hand und finde sie einwenig groß und Objektiv auch zu lang. Bei den Kompaten finde die Objektive kürzer (wen sie aus sind) und das macht die Klasse so Interessant um sie wirklich immer dabei zuhaben.

An Platz 1 auf meiner Liste steht die Fuji X10 ganz oben. Achso ein Sucher ist eigentlich schon ein muss (wenn es geht nicht als Zubehör).

Link to post
Share on other sites

Wie gesagt ich hab mich entschieden für die Fuji und sie ist da. :-D

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...