Jump to content

Hilfe bei Kaufentscheidung


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

erstmal Hallo an alle, ich bin neu hier. :D

 

Ich habe mich gerade durch diverse Threads gelesen auf der Suche danach, welche Kamera die Richtige für mich ist. Aber eine richtige Entscheidung konnte ich nicht treffen. Daher dachte ich, ihr hättet vielleicht Tipps für mich.

 

Derzeit habe ich eine Olympus E-420 mit dem Zuiko II 14-54mm F/2.8-3.5 Objektiv. Grundsätzlich bin ich eher Foto-Leihe und fotografiere meist auf Automatik. Die Spiegelreflex habe ich seinerzeit nur gekauft, da mir Tiefenschärfe in Bildern sehr wichtig ist und ich diese bei Kompaktkameras immer vermisst habe. Und da dies bei den Systemkameras jetzt auch möglich ist, dachte ich, ein Umstieg auf etwas kompakteres lohnt sich und bringt mich dazu die Kamera mal wieder häufiger einzustecken.

 

Ich fotografiere hauptsächlich in folgenden Situationen:

* Natur / Landschaft / Städte

* Portraits

* den Hund beim Toben

* Familienfeste / Feiern

 

Und ich wünsche mir folgendes von meiner neuen Kamera:

* am besten mit Allround Objektiv (lichtstark und leichter Zoom)

* schnelle Auslösung und schneller Fokus für schöne Fotos vom tobenden Hund :)

* ein übersichtliches Menü und schnelle Einstellungsmöglichkeiten für die wichtigsten Funktionen

* gute Ergebnisse auch bei schlechtem Licht

* ein Blitz sollte günstig erhältlich sein

* gute Tiefenschärfe Ergebnisse

* elektronischen Sucher

* und natürlich eine gute Bildqualität

 

Bisher habe ich die Sony NEX 5n mit den 16mm / 18-55mm Objektiven und die Nikon 1 V1 mit 10-30 mm / 30-110 mm Objektiven im Auge. Habt ihr andere oder gar bessere Vorschläge für mich?

 

Das Budget sollte 800 Euro nicht übersteigen.

 

 

Ich danke Euch schonmal im Voraus für Eure Ideen und Gedanken.

 

Viele Grüße,

Rebecca

Link to post
Share on other sites

warum nicht bei Olympus bleiben und die EPL3 mit Kitobjektiv und dem 1,8/45 (damit wird das wirklich was mit der Tiefenunschärfe)kaufen?

 

 

Du kannst mit dem (nicht billigen) Adapter sogar Dein 14-54 II an der Kamera verwenden, das immer noch zum besten gehört, was man in der Klasse kaufen kann.

Link to post
Share on other sites

Hi becca, Willkommen im Forum! :)

 

Du hast ja sehr gut zu deinen Situationen die Anforderungen herausgearbeitet.

 

* am besten mit Allround Objektiv (lichtstark und leichter Zoom)
Objektive sind bei der Sony und der Nikon noch rar gesäat. mFT bietet da mehr Auswahl aber lichtstarke Zooms sind auch dort nicht anzutreffen. üblich sind f3,5-f5,6 bei den Zooms sowohl das Sony 18-55, das Nikon 10-30 und auch die mFT Objektive.

Du kannst dein Zuiko II 14-54mm allerdings adaptieren. An Sony, Samsung etc. nur mit Offenblenden da das Objektiv keinen Blendenring besitzt. An den mFT wie Panasonic, Olympus lässt sich das Objektiv adaptiert sogar mit dem Autofokus verwenden.

Allerdings kostet der Adapter auch gute 150€ neu.

 

* schnelle Auslösung und schneller Fokus für schöne Fotos vom tobenden Hund
das dürfte das größte Problem sein. Deine Olympus E-420 arbeitet aus einer Kombination aus dem schnellen Phasen-AF und dem Kontrast-AF. Systemkameras verwenden nur den Kontrast-AF. Möglich sind gute Fotos auch, nur vielleicht nicht mit geringer Tiefenschärfe, weil der Kontrast-AF oft nicht so genau trifft. Mit höherer Blendenzahl umgeht man das Problem. So gut wie eine DSLR ist eine Systemkamera aber nicht.

 

* ein übersichtliches Menü und schnelle Einstellungsmöglichkeiten für die wichtigsten Funktionen
das ist sehr subjektiv. Da hilft wohl nur in einen Laden gehen und alle Systemkameras mal ausprobieren. Ich bin ein Fan der Nex weil alles schnell auf ein Rad + 2 Tasten habe statt Iso, Menu, EV usw. auf jeweils extra Räder und ich zum Discjockey mutieren. Genau deshalb hassen sie andere weil total konträr zur DSLR Bedienung funktioniert, das Rad je nach Knopf den man vorher drückt eine andere Funktion hat und man sich so schnell verheddern kann.

Ebenso haben auch die anderen so ihre Eigenheiten. Das hängt so stark vom eigenen empfinden ab das dir da niemand wirklich etwas empfehlen kann. Wenn du natürlich mit deiner Olympus sehr gut zurecht kommst, würde ich natürlich sagen gucke dir doch erstmal die mFTs von Olympus an.

 

* gute Ergebnisse auch bei schlechtem Licht
So wie ich sehe dürfte fast jede die Olympus E-420 in diesem Bereich schlagen. Die Nex, gerade die 5n, ist in diesem Bereich hervorragend, aber auch die anderen sind bis Iso 1600 wohl mehr als brauchbar. Die Nikon V1 mit ihrem kleinen Sensor fällt da wohl theoretisch etwas ab, praktisch kann ich mir kein Urteil erlauben weil ich sie nicht kenne.

 

* ein Blitz sollte günstig erhältlich sein
Bei den eingebauten oder mitgelieferten Blitzen dürften sich die Kameras nicht grundlegend unterscheiden. Wenn es dir um den Blitzschuh geht: die Nikon V1, Olympus E-PL3 und einige andere haben ein Blitzschuh, die Nex 5n nicht. Die Nex liefert einen Blitz mit, die Nikon V1 nicht soweit ich weiß.

 

* gute Tiefenschärfe Ergebnisse
du meinst wohl eher wenig Tiefenschärfe. Viel Tiefenschärfe bietet jede Knipse. Geringe Tiefenschärfe mit schönem Bokeh zum Freistellen von Motiven ist abhängig von:

1. Die Brennweite: Je größer die Brennweite desto kleiner die Tiefenschärfe (wenn Blende und Motivabstand bleiben)

2. Die Blende: Je weiter offen die Blende desto geringer die Tiefenschärfe

3. Der Motivabstand: Je geringer der Motivabstand desto geringer die Tiefenschärfe.

und last but not least, das was man beim Kauf bereits entscheiden kann die Sensorgröße. Kleine Sensoren begünstigen hohe Tiefenschärfe, Große Sensoren begünstigen geringe Tiefenschärfe.

 

Die Olympus E-420 hat einen Sensor mit Crop Faktor 2. Die mFT Kameras von Olympus und Panasonic haben also das gleiche Freistellungspotential. Die Samsung und die Nex haben einen APS-C Sensor mit Crop Faktor 1,5 also haben ein noch größeres Freistellungspotential. Die Nikon liegt bei 2,7 verhält sich diesbezüglich am schlechtesten, beziehungsweise ist das Freistellungspotential nur eingeschränkt vorhanden.

 

* elektronischen Sucher
hat die Nikon V1, gibt es optional bei der Nex 5n, Olympus E-PL3

 

* und natürlich eine gute Bildqualität
das ist natürlich ein weites Feld. Theoretisch hängt es in erster Linie von lichstarken Objektiven ab (gibt es in erster Linie für mFT Kameras) und von einem großen Sensor (Sony NEX, Samsung NX), praktisch gibt es mit der eigentlich klar unterlegenen Nikon V1 auch sehr gute Bilder im Forum.

 

Das Budget sollte 800 Euro nicht übersteigen.
Da fällt ja die Nikon V1 eigentlich schon einmal raus. Mit den beiden Objektiven kommt sie locker auf 1000€

Im Budget locker liegt die Sony Nex 5n auch mit beiden Objektiven. Der Sucher überschreitet dann allerdings das Budget.

Ich würde fast sagen, gucke dir erst die Olympus E-PL3 an, hier sparst du schon einmal wegen vorhandenen Objektiv. Benötigter Sucher und der Adapter kosten extra bleiben aber insgesamt im Budget. Ebenso kannst du dir auch die Panasonic GF3 oder G3 ansehen, da könntest du dein Objektiv auch per Adapter verwenden.

 

Es sei denn du hast die Nex oder die Nikon V1 aus anderen Gründen ausgewählt was dir daran so gefällt. Klar ich finde die Nex auch toll, habe selbst eine, fände allerdings den Schritt von FT auf mFT logischer. ;)

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antworten. Die Olympus hatte ich gar nicht auf dem Schirm bisher. Liest sich aber auch sehr gut soweit.

 

Und auf die Idee mein altes Objektiv weiter zu benutzen bin ich auch nicht gekommen. Aber ich will ja grundsätzlich was kompakteres. Ich dachte, die Objektive für die Systemcams sind leichter und kleiner. Vertue ich mich da?

 

Und dann noch eine Frage zum Crop Faktor. Ist der Unterschied zwischen 1,5 und 2 drastisch oder eher gering? Dementsprechend würde ich mir dann mal die Sony NEX und Samsung NX oder aber auch die Olympus im Laden anschauen.

 

Danke,

Rebecca

Link to post
Share on other sites

Du kannst dein Zuiko II 14-54mm allerdings adaptieren. An Sony, Samsung etc. nur mit Offenblenden da das Objektiv keinen Blendenring besitzt.

 

 

... und mit schwarzen Ecken, weil das Objektiv nicht für APS Sensoren ausgelegt ist ;) ... einer der Gründe, wieso niemand einen solchen Adapter anbietet.

Link to post
Share on other sites

Und auf die Idee mein altes Objektiv weiter zu benutzen bin ich auch nicht gekommen. Aber ich will ja grundsätzlich was kompakteres. Ich dachte, die Objektive für die Systemcams sind leichter und kleiner. Vertue ich mich da?

 

Und dann noch eine Frage zum Crop Faktor. Ist der Unterschied zwischen 1,5 und 2 drastisch oder eher gering? Dementsprechend würde ich mir dann mal die Sony NEX und Samsung NX oder aber auch die Olympus im Laden anschauen.

 

Danke,

Rebecca

 

 

Die Kitobjektive sind auch zu Deiner E420 leicht und klein ;) ... Du hast aber ein ziemlich nobles Objektiv drauf, das brauch halt auch mehr Glas.

 

Der Unterschied zwischen 1,5 und 2 ist geringer als man denkt, aber durchaus vorhanden ... in der Freistellung beträgt er etwa 2/3 Blendenstufen.

Man darf dabei auch nicht vergessen, dass die Formate verschieden sind ... die APS Kameras haben ein breiteres Format, das mFT Format ist wie Du es von Deiner Kamera kennst 4:3 im Verhältnis. Die Cropfaktoren werden immer in die Diagonalte gemessen ... solange Du Deine Fotos nicht nach der Diagonale gestaltest, wird der Faktor nie etwas sinnvolles aussagen.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Rebecca,

sieh die Möglichkeit dein betsehendes, lichtstarkes Zoom am "kleinen" Body zu benutzen nur als Option.

Beispielsweise würde ich mir die E-PL3 mit einem Pancake holen, oder auch mit dem sehr kompakten, aber eben weniger lichtstarken Kit-Objektiv.

 

Das Freistellungspotential ist mit dem größeren Sensor auch nur dann größer, wenn deine Frontlinse bzw. die Eingangspupille größer wird. Man kann das Freistellungspotential hersteller- und Sensorübergreifend auf die Eingangspupille reduzieren, wenn Motiv und Fotografenstandpunkt gegeben sind.

Ein größerer Sensor velangt damit ebenfalls ein größeres Objektiv, wenn er sein Freistellpotential ausspielen will. Das sind physikalische Gesetze, die man nicht umgehen kann. Dein Zuiko II ist im Verhältnis immer noch recht klein für das Freistellpotential - eine vergleichbare Linse gibt es zur Zeit weder für Sony NEX noch für Samsung NX!

Gruß Thorsten

Link to post
Share on other sites

jetzt bin ich verwirrt. Kann ich das Objektiv verwenden oder nicht?

 

nightstalker hat Recht es lässt sich nicht an der Sony Nex und Samsung NX verwenden. Nur Objektive für größere Sensoren lassen sich an Kameras mit kleineren Sensoren sinnvoll adaptieren, nicht in die umgekehrte Richtung.

Link to post
Share on other sites

Servus becca18,

die neueren Oly-Objektive bei mft sind kompakter und wesentlich leichter als deine Ft-Objektive. Für dein Anforderungsprofil würde ich dir ebenfalls die EPL3 mit dem Kit-Objektiv 14-42 für den Anfang vorschlagen. Sie hat einen relativ schnellen AF und du bist das Grundkonzept der Menueführung von deiner E 420 her gewöhnt. Wenn du mit Adapter dein 14-54 II an der Pen nutzen möchtest, musst du einkalkulieren, dass es wesentlich langsamer fokusiert, als die neueren schnellen Olymft-Objektive (14-42II, 40-150, 14-150, 12, 45). Wenn du danach investieren willst, wirst du sicher mit einem Pana Pancake 1,7/20mm glücklich, sicher die universalste Linse bei mft.

Zur Nex kann ich dir nichts sagen, da ich keinerlei Erfahrung mit dieser Kamera habe.

Gruss aubani

Link to post
Share on other sites

Du kannst das Zuiko II 14-54mm F/2.8-3.5 an einer Olympus-Kamera mit (langsamem) Autofokus und an Panasonic-Kameras (vermutlich) ohne AF verwenden - am (teuren) Adapter, der die Elektrik überträgt.

 

Nur kannst du das nicht an an anderen Kameras verwenden, etwa an einer NEX. Denn die hat einen größeren Aufnahmechip, weshalb es dafür auch gar keinen Adapter gibt.

Ob es sinnvoll ist, neben dem "modernen" Kit-Zoom einer Kamera dieses Teil zu verwenden, wäre abzuwägen. Ich hatte es lange Zeit an einer Olympus E-P1 verwendet, aber es ist halt schon das Gegenteil von "kompakt".

 

Noch ein Tipp: Überlege mal, wie stark du auf einen Sucher angewiesen bist. Immer mehr moderne Kameras verzichten auf einen solchen zu Gunsten eines hoch auflösenden Displays, das im Idealfall klappbar ist. Damit hat man die Kamera vom Kopf weg - dort, wo es sinnvoll ist für das konkrete Bild.

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

Link to post
Share on other sites

Also das alte Objektiv weiter zu verwenden scheint ja doch nicht die beste Möglichkeit zu sein. Zum einen möchte ich es kompakter haben und die Schnelligkeit beim Autofokus möchte ich natürlich auch nicht missen.

 

Auf den Sucher lege ich nicht zwingend Wert. Das ist nur "Macht der Gewohnheit". ich glaube, da kann man sich schnell umgewöhnen. Bringt der Punkt dann noch andere Kandidaten ind Rennen?

Link to post
Share on other sites

Auf den Sucher lege ich nicht zwingend Wert. Das ist nur "Macht der Gewohnheit". ich glaube, da kann man sich schnell umgewöhnen. Bringt der Punkt dann noch andere Kandidaten ind Rennen?

Na die NEX-5N natürlich! ;-)

 

Wobei (nur!) bei dieser NEX wäre sogar ein Sucher aufsteckbar. Der weltbeste, aber auch teure. Diese NEX schlägt halt in Sachen Bildqualität derzeit alle. Und die NEXen haben - wegen des etwas größeren Chips etwas mehr Potenzial beim Freistellen. Natürlich ist das Kit-Zoom auch nicht gerade lichtstark, aber es gibt für Portraits auch ein 1,8/50.

Link to post
Share on other sites

Ich werde heute Abend mal eine Runde durch den Saturn drehen und mir die genannten Modelle anschauen. Vielleicht kann ich mich dann besser entscheiden. Im Moment tendiere ich zur Nex 5n. Die Auswahl an Objektiven wird doch bestimmt noch steigen, oder?

Aber ein Allrounder und ein gutes Portrait Objektiv reichen mir eigentlich schon. Und die gibt es ja.

 

ich danke euch allen schonmal für eure ideen und anregungen. Für weitere Tipps bin ich natürlich dankbar :D

Link to post
Share on other sites

Wobei die Objektivgröße abhängig ist von der der Sensorgröße. Und der relativ große APS-C Sensor der Nex verhindert eben "aber ich will ja grundsätzlich was kompakteres", wenn auch der Body der kleinste sein dürfte.

 

So wahnsinnig viel e-mount Objektive werden sicher nicht folgen.

mFT gibt es schon länger daher gibts auch mehr Objektive. Hier ne Übersicht: HENNIGArts - Fotografie : Technik : Micro Four Thirds Objektive

 

Die Nex hat eigentlich alles was man braucht. Solides 1855 welches qualitativ im Klassenschnitt ist. Für mFT gibt es ein kleineres 14-42. Hier mal an der E-PL1, daneben der Nex 5n Vorgänger

http://www.seriouscompacts.com/attachments/f41/416d1281273897-mirrorless-camera-size-comparison-nex5-nx10-e-p2-e-pl1-gf1-g2-p1060452-jpg

Das 14-42 Panasonic Lumix G X Vario PZ Objektiv wäre sogar noch kleiner.

 

Um die Nex dagegen kompakt zu halten kann man den Blitz abbauen und das 16mm Pancake draufschrauben, ist aber halt nur ne Festbrennweite. Dazu gibt es einen Ultra Weitwinkel und Fish-eye Adapter. Das starke aber teure 18-200mm Zoom. Alternativ erscheint das 55-210mm welches in der Summe mit dem 1855 günstiger ist und die 50/1.8 Portrait Linse. Dann das preislich alles sprengende 24/1.8 von Zeiss. Darüber hinaus erscheint der LA-EA2 Adapter wo man Alpha Objektive inklusive des schnellen Phasen-Autofokus nutzen kann.

Alles machbar, solange man nur genügend Geld beisammen hat :D

Das einzige was wirklich fehlt ist ein Lichtstarkes Pancake wo man den Blitz getrost zu Hause lassen kann damit es wirklich zu einer kompakten Kamera wird, das 16/2.8 ist da ja eher unterer Durchschnitt, Kompakte Zooms wie das kleine 14-42 Panasonic Objektiv für mFT fehlt bei der Nex ebenso und ist wegen dem größeren Sensor wohl in dieser Form auch nicht in Sicht.

 

Wenn dir die Nex im Geschäft sehr gut gefällt dann kannste eben da zuschlagen und etwaige andere Objektive nachkaufen. Nur bedenke zu deinem Budget von 800€ würdest du bei der Wahl der E-PL3 schon eine Linse mehr bekommen.

Edited by 2komma9
Link to post
Share on other sites

Hallo Becca,

 

habe ein ganz ähnliches Anforderungsprofil wie Du, Landschaft, Familie, tobende Hunde. Da ich es auch kompakt wollte, habe ich anstatt der Sony A55, die mit Phasen-AF wohl besser für Hundetoberei wäre (auch 10 fps Serienbild!) die Olympus PL3 gewählt, auch da sie sehr schöne jpgs und Farben macht und in der mft-Klasse den schnellsten Kontrast-AF haben soll. Die Bedienung ist nicht Spitzenreiter, aber ich komme trotzdem besser als mit der alten G2 zurecht, obwohl diese einen Touchscreen hatte.

 

Die PL3 habe ich bewusst der Nex 5n vorgezogen, da für die Hundefotos und Kinder-Schnappschüsse ein schnellerer AF doch sehr hilfreich ist, und 5fps Serienbild auch ganz ordentlich ist. Es gibt auch ein gutes Objektivangebot.

 

Wenn Du in Sachen Hundeaction keinen Kompromiss eingehen möchtest wäre die A55 aber mein Favorit, sie ist ja in den letzten Monaten günstiger geworden und somit überhaupt für mich interessant geworden... Naja, jetzt werde Ich für Hundeaction an der PL3 mit größerer Tiefenschärfe arbeiten müssen, gute Bilder werde ich dann ggf. per Software nachträglich freistellen (habe es aber noch nicht probiert)...

 

Von meinen Black-Lady Hundefotos nicht abschrecken lassen (siehe Natur-Tiere Foto-Sektion), das waren die ersten Versuche...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...