Jump to content

Stabelizer bei Stativeinsatz ?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo

Ich lese immer wieder, das man bei dem Einsatz auf einem Stativ den stabelizer abschalten soll. Mir ist nicht so ganz klar warum. Wenn ich zum Beispiel die G3 mit dem 100-300 mm Pana auf einem Einbein verwende, steht sie ja nicht wirklich absolut stabil.

Was ist der Nachteil, wenn ich den stabelizer an lasse ?

Vielen Dank

Ralf:)

Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

das Problem k√∂nnte Resonanz bzw. R√ľckkopplung genannt werden. Wenn der Stabilizer auf stabilem Untergrund quasi sich selber besch√§ftigt .. vor allem von Olympus Pen sind mir da schw√§chere Ergebnisse bekannt (Bildsch√§rfe) als mit ausgeschaltetem Anti-Sch√ľttel-System.

 

In der Praxis kann Ausprobieren Sinn machen; wenn du ein Einbein einsetzt, kann der O.I.S. zum Beispiel durchaus noch sinnvoll arbeiten. Auf dem Stativ schalte ich den aber normalerweise aus.

Gruß Thorsten

Link to post
Share on other sites

Bei sehr langen Belichtungszeiten , im Bereich von mehreren Sekunden, ab Dreibein verwackeln die Stabilisierungs-Systeme die Bilder sichtbar. Das ist mir selbst schon passiert.

 

Ob man den Stabi bei den mittleren Belichtungszeiten, wie sie auf dem Einbein √ľblich sind, anlassen oder ausschalten soll, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Daraus schlie√üe ich messerscharf: es ist nicht so wichtig :cool:

 

Kolja

Link to post
Share on other sites

Auf dieser Seite von Panasonic Digital Interchangeable Lenses | PRODUCTS | LUMIX | Digital Camera | Panasonic Global

sieht man in einem Diagramm, dass der Stabilisierungsfaktor bei sehr tiefen Frequenzen (der Verwacklung) - wie sie bei einem Einbein-Stativ zu erwarten sind ‚Äď vernachl√§ssigbar ist, wenn Objektive mit dem Mega-O.I.S. verwendet werden.

Also hier: Stabilisator aus.

Die neue x-Baureihe mit ihrem Power-O.I.S. kann da offensichtlich mehr…

Ulrich

Link to post
Share on other sites

Hallo,

mir ist heut folgendes eingefallen um hohe ISO's zu umgehen.

Bei den Pen kann man ja den Stabi auf horizontale Stabilisierung stellen.

Dies in Verbindung mit einem Einbeinstativ könnte doch evtl. ein Vorteil sein um ein richtiges Stativ(Gewicht) zu umgehen.

Hat dies hier schon Jemand mal ausprobiert?

Ich habe Null Erfahrung mit Einbeinstativen,weiß nur das diese wohl besser sind als kein Stativ.

Vielleicht arbeitet der Stabi auch effektiver wenn nur in einer Ebene stabilisieren muss?

 

Gr√ľsse

Voto

Link to post
Share on other sites

Hallo Voto,

 

zu der Verwendung des Oly-Stabilisators kann ich leider nichts beitragen aber zu den Einbeinstativen empfehle ich diesen Erfahrungsbericht:

https://www.systemkamera-forum.de/tests-erfahrungsberichte/585-erfahrungsbericht-einbeinstative.html

 

Das Hauptproblem der Einbeine ist das Rotieren um die eigene Achse was tats√§chlich zu einem horizontalen Wackeln f√ľhrt. In Folge dessen k√∂nnte Deine Theorie durchaus aufgehen. Wirksamer ist es aber, die Rotation zu unterbinden, was der Monostat-Fu√ü sehr gut erledigen soll. Da ich "nur" ein Hama-Einbein besitze, habe ich versucht, diese Funktionalit√§t durch eine Bastelei mit einem T√ľrstopper nachzuempfinden.

 

Da meine Kameras den Stabi im Objektiv haben, gelten etwas andere Bedingungen. Nach meinen Versuchen kann man den Stabi auch auf dem Stativ eingeschaltet lasssen. Man hat dann nur das Problem, dass nach jeder Neuausrichtung der Kamera das Bildfeld langsam nachwandert. Von einer Verschlechterung der Schärfe durch die Kombination Stabi + Stativ habe ich noch nichts bemerkt. Alledings soll das bei Gehäusestabilisatoren anders sein.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das Hauptproblem der Einbeine ist das Rotieren um die eigene Achse was tats√§chlich zu einem horizontalen Wackeln f√ľhrt. In Folge dessen k√∂nnte Deine Theorie durchaus aufgehen.

Wird dann nicht beim OIS gerade die Achse freigegeben, in der das Einbein dreht?

 

Gr√ľ√üe

Andreas

Link to post
Share on other sites

Wird dann nicht beim OIS gerade die Achse freigegeben, in der das Einbein dreht?...

 

Da sich der Stabi im Objektiv befindet, also i.d.R. vor dem Drehpunkt, wird eine Komponente der Bewegungsrichtung sicher auch erfasst und der Stabi wird sich bem√ľhen, sie zu kompensieren. Allerdings kann man bei den Panas nicht die Wirkung auf die horizontale Verwacklung eingrenzen. Es gibt lediglich den Mode 3, der den horizontalen Ausgleich verhindert und nur die vertikale Bewegung kompensiert wenn man bei bewegten Motiven mitzieht.

Besser ist es in jedem Fall, die rotativen Verwacklungen zu vermeiden (siehe Monostat-Fuß).

 

Da sich bei Gehäusestabis der Bewegungs-(Beschleunigungs-)Sensor in etwa auf dem Drehpunkt befindet, wird er es schwerer haben, eine positive Wirkung zu entfalten.

Link to post
Share on other sites

Auf dieser Seite von Panasonic Digital Interchangeable Lenses | PRODUCTS | LUMIX | Digital Camera | Panasonic Global

sieht man in einem Diagramm, dass der Stabilisierungsfaktor bei sehr tiefen Frequenzen (der Verwacklung) - wie sie bei einem Einbein-Stativ zu erwarten sind ‚Äď vernachl√§ssigbar ist, wenn Objektive mit dem Mega-O.I.S. verwendet werden.

Also hier: Stabilisator aus.

Die neue x-Baureihe mit ihrem Power-O.I.S. kann da offensichtlich mehr…

Ulrich

 

Hallo Ulrich,

 

die rotierende Verwacklung ist gar nicht so niederfrequent wie man meinen könnte. Leider sind in dem Diagramm keine Zahlenwerte angegeben. Auch und gerade auf einem Dreibein sind die Schwingungen wegen der festen Arretierung recht schnell.

Mit meinem 100-300er fotografiere ich hauptsächlich mit dem Einbein und habe dabei immer den OIS eingeschaltet. Ohne OIS sind die Ergebnisse meist schlechter.

Link to post
Share on other sites

... Auch und gerade auf einem Dreibein sind die Schwingungen wegen der festen Arretierung recht schnell. ...

Weil man das Dreibein im Gegensatz zum Einbein nicht ‚Äď wie ‚Äěwinsoft‚Äú es empfohlen hat ‚Äď mit seinem K√∂rpergewicht belastet, die Masse erh√∂ht und damit die Resonanzfrequenzen nach unten verschiebt.

Ulrich

Link to post
Share on other sites

Es kommt nicht auf das Stativ sondern auf die Belichtungszeit an.

Bei Langzeitbelichtungen aus, bei kurzen Belichtungszeiten kann es Sinn machen wenn das Stativ wackelt.

 

Nur zur Info:

Bei den PENs schaltet sich der IS ab Belichtungszeiten von 2sec automatisch aus.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing ¬†¬†0 members

    • No registered users viewing this page.
√ó
√ó
  • Create New...