Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nachdem ich mit dem Nokton 25/0,95 sehr viel Spaß habe, denke ich über den Kauf weiterer manueller Objektive nach.

 

Ein Heliar 85/1,8 oder Color Heliar 85/2,5 stehen schon ganz oben auf der Wunschliste (waren aber vom Preis her immer etwas zu heftig).

 

Im Bereich lichtstarke Objektive 40-55mm gibt es eine gro0e Auswahl, zum Teil habe ich von den Teilen nie etwas gehört.

 

Ich suche etwas mit einer größeren Blende als 2, guter Schärfe auch an mft, sehr guter, eher warmer Farbwiedergabe und einer kleinen Nahgrenze=Mindestentfernung. Gedacht im Bereich bis 5 Meter.

 

Im Moment habe ich ein Angebot über ein Color Heliar 50/1,8 für 25 €.

Beim googeln kommen da ganz kontroverse Meinungen raus, von schärfste Normalbrennweite überhaupt bis flau und detailarm.

 

Das verunsichert mich natürlich etwas.

 

Vielleicht kennt Jemand von Euch das Objektiv aus eigener Erfahrung oder ein Anderes, das zu meinen Anforderungen paßt.

 

Bruno

Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung nach muß ein adaptiertes Objektiv etwas bieten das der nativen Objektivreihe (bisher) fehlt.

Im Angesicht des neuen Zuiko 45mm f/1.8 sehe ich persönlich keinen besonders großen Nutzen eines 50ers mit ähnlicher Lichtstärke. Von Ausnahmen (z.B. lässt sich das 45er aufgrund der elektronischen Steuerung nicht verkehrt herum für Makros verwenden) und persönlichen Vorlieben natürlich abgesehen. Wenn du lieber manuelle Objektive verwendest, dann will ich dir das keineswegs ausreden, ich mag sie ja auch. ;)

 

Aufgrund des von mir geforderten Alleinstellungsmerkmals, verwende ich an mFT ein Pentax K 50mm f/1.2.

Weiß nicht inwiefern dies mit ~ 400 Euro deine Preisvorstellungen trifft, denn von 25 Euro bis ~ 800 Euro des Noktons scheint bei dir ja alles drin zu sein.

Wenn du etwas googelst solltest früher oder später über einen eingescannten alten Vergleichstests von verschiedenen schnellen 50ern (Leica, Nikon, Canon, etc.) stossen. Erwähntes Pentax schnitt dabei am besten ab und ich bin von seiner optischen Leistung auch recht angetan. Etwas soft bei f/1.2 (ähnlich wie das 25er Nokton), wird es leicht abgeblendet unheimlich scharf und gehört sicher zu den optisch besten all meiner Objektive. Wenn es dich interessiert lass ichs mal hinsichtlich der Detailauflösung gegen das "legendäre" FT Zuiko 50mm f/2.0 Makro antreten.

Das Bokeh ist generell schön sanft und die Nahgrenze von 45cm erlaubt es an mFT immerhin ~11cm große Objekte bildfüllend einzufangen. In dieser Hinsicht kann es mit dem mFT Nokton und seiner atemberaubend geringen Nahgrenze nicht mithalten, wirst aber kaum ein anderes 50er finden, das dies könnte.

 

Sofern dich also höhere Lichtstärke als f/1.8 doch interessieren sollte - denn dafür würd ich mir einfach gleich das 45er Zuiko holen - kann ich das Pentax sehr empfehlen. Was aber nicht heissen soll, dass nicht auch andere Mütter hübsche Töchter haben... ;)

Link to post
Share on other sites

 

Im Moment habe ich ein Angebot über ein Color Heliar 50/1,8 für 25 €.

Beim googeln kommen da ganz kontroverse Meinungen raus, von schärfste Normalbrennweite überhaupt bis flau und detailarm.

 

Das verunsichert mich natürlich etw

 

 

Die Erfahrung zeigt, dass die schlechteren Bewertungen meistens die Praixis widerspiegeln bei den alten Objektiven.

 

Ich sehe das wie mein Vorposter: Jetzt wo das superkompakte und wirklich gute 1,8/45 da ist, besteht kein Grund mehr, sich hierbei auf Altglas zu verlegen (die alten Dinger sind meistens offen nicht annähernd so gut, dass selbst hochlichtstarke Exemplare mit den mFT Primes mithalten können bei gleicher (Offen)Blende)

 

Ich habe noch genau zwei Objektive die ich manuell verwende und das sind das Nokton und mein 1,2er FD 85 L ... beide offen nutzbar (vor allem, bei Kunstlicht und in schlechtem Licht) und bei bei F1,4 schon gut. Mehr werden es auch nicht mehr werden.

 

Das Nokton ist mein Objektiv für schwierigste Lichtsituationen, wenn auch ein Pancake schon nicht mehr mitkommt, und für höchste Qualität. Das 85er hat noch keine Konkurrenz mit AF ... falls ein 2/90 oder sowas kommen sollte, wird es wohl seltener zum Einsatz kommen oder sogar ausgemustert werden.

Link to post
Share on other sites

Ich hab mir für ca. 50,- ein gut erhaltenes Minolta MC Rokkor 1:1,4 - 50mm erstanden und finde Preis/Leistung sehr in Ordnung. Siehe Foto von Bruno und Blume im Thread 'Schönes Bokeh...' - Seite 16

https://www.systemkamera-forum.de/micro-four-thirds-fourthirds-objektive/24222-schoenes-bokeh-16.html

Glückwunsch, Fin,

 

damit hast Du eines der besten 50er. Ich habe es auch,

 

grüßt immodoc!

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ist ein altes Objektiv für Rollei 35mm SLR, angeblich baugleich mit Zeiss Planar 50/1,8, in Singapur hergestellt.

 

Jedenfalls dind die Linsen einwandfrei, Blende auch, lediglich der Fokus ist ein wenig zäh, fühlt sich an, wie eingefroren.

 

Soll von der Abbildungsqualität nicht schlecht sein, kann ich aber noch nicht bestätigen, da mir noch der Rollei-Adapter fehlt. Und der Adapter soll etwas kniffelig sein, wie ich hier im Forum gelesen habe. Bei den einen kann man nicht auf unendlich stellen, bei den anderen nicht gescheit abblenden.

 

Werde ich aber noch berichten,wenn er da ist. Und wenn das Objektiv was taugt, zeige ich auch Bilder.

 

Bruno

 

Und so sieht das Objektiv aus.

 

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

 

Vielleicht kann ja jemand etwas zu dem Objektiv sagen.

Link to post
Share on other sites

Ah, OK. Danke dir!

 

Es ist, denke ich, das Objektiv, dass in der Tat als Planar vertrieben wurde. Ich habe es als Rollei Planar 1.8/50.

Ich dacht nur immer, dass es als Voigtländer "Ultron" 1.8/50 heißt, aber das ist vermutlich nur das Ultron 1.4/55 (das ich auch mal hatte).

(Und nein, ich meine jetzt nicht das Ultron mit der konkaven Frontlinse. Das ist wiederum ein anderes.)

Link to post
Share on other sites

Das ist doch ein Adapter, oder?

 

Völlig richtig! Das ist ein QBM-EOS-Adapter. Diese beiden Objektive sind baugleich und ja, es taugt absolut etwas! Es ist sogar richtig gut! Kommt nicht ganz an ein Summicron 2/50 oder an ein Zuiko 2/50 Makro heran, aber es muss sich vor keinem 1.8/50 verstecken, mit denen ich je fotografiert habe - und das waren deutlich über 10 (eher über 20) verschiedene Modelle!

Link to post
Share on other sites

Heute ist der Adapter eingetroffen.

Hat noch ein Paar Macken

 

1. Ab 20 m ist alles unscharf

2. Das Objektiv hat etwas Spiel im Adapter (sowohl beim Drehen,

als auch in der Tiefe - das Objektiv wackelt also).

 

Den Adapter muß ich mir also noch einmal in einer ruhigen Stunde zur Brust nehmen, genauer gesagt auf die Werkbank.

 

Naheinstellung ab ca. 40cm ist Prima, Bildqualität und Schärfenverlauf eine Pracht (s.u.).

 

Bruno

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

@LucisPictor

 

Danke für den Tip!

 

Der Sitz des Objektivs ist jetzt (fast) perfekt, allerdings greift die Bajonettarretierung nicht mehr richtig.

 

Die Unendlicheinstellung geht immer noch nicht, habe aber gelesen, daß die meisten Adapter zu lang sind. also die richtige Länge bestimmen und nachmessen, evtl. nachschleifen.

 

Das Objektiv macht schöne Farben, verzeichnet nicht und ist bis 15 m scharf. Die Fokussierung ist auch problemlos.

 

Also wird die Arbeit sich lohnen.

 

Bruno

Link to post
Share on other sites

ich habe mit om 50/1.8 sehr gute Erfahrungen,

schön scharf ^.-

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo,

 

möchte das Thema nochmal kurz aufgreifen:

 

ich habe ja noch aus alten Zeiten ein Auto Rikenon 1.7 50 (ist an der Ricoh TSL 401) und ein Fuji(Fujinon EBC 1.8 55 Objektiv mit M42 Anschlüssen.

Lohnt sich da der Kauf eines guten Adapters (welcher ?) für meine Pana G2 bzw. PL1 oder soll ich gleich auf das neue Olympus 1.8 45 (evtl. 2,5 14 v. Pana) sparen ?

Habe z.Zt. das Kit 14-42 Pana und das Oly 14-150.

Danke für Tips.

 

Gruß

 

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Mir machen alte adaptierte Linsen an meiner Pen sehr viel Spaß.

Da es M42 auf mft Adapter in der Bucht schon ab 13 Euro gibt, würde ich es auf jeden Fall mal selbst ausprobieren. Ich habe zwei no-Name Adapter (OM und Minolta MD auf mft), beide sind gut verarbeitet und ich hatte bisher keinerlei Probleme damit.

Das neue 45mm Objektiv andrerseits ist natürlich ein tolles Objektiv, sehr kompakt und mit Autofokus. Kostet allerdings auch ne Kleinigkeit mehr...

Link to post
Share on other sites

hallo,

das 50er Ricoh Objektiv, das ich jahrelang an einer TLS 401 verwendet habe (und glücklich damit war) lässt sich zwar gut verwenden. Aber die Bilder sind nie richtig scharf. Anders als z.B. beim Pentacon 128mm.

Übrigens habe ich mir aus Hongkong einen Billigadaper schicken lassen, der in einem Fall prima Bilder liefert, mit dem Ricoh Objektiv aber nicht.

 

Andreas

 

 

Hallo,

 

möchte das Thema nochmal kurz aufgreifen:

 

ich habe ja noch aus alten Zeiten ein Auto Rikenon 1.7 50 (ist an der Ricoh TSL 401) und ein Fuji(Fujinon EBC 1.8 55 Objektiv mit M42 Anschlüssen.

Lohnt sich da der Kauf eines guten Adapters (welcher ?) für meine Pana G2 bzw. PL1 oder soll ich gleich auf das neue Olympus 1.8 45 (evtl. 2,5 14 v. Pana) sparen ?

Habe z.Zt. das Kit 14-42 Pana und das Oly 14-150.

Danke für Tips.

 

Gruß

 

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Ich benutze (gelegentlich) an einer Pen-P3 auch ein altes Rikoh 50mm / 1.7-Objektiv und muss sagen, dass es schon Spaß macht.

 

ABER: Der aus Hong-Kong gelieferte Adapter (in diesem Fall von Pentax PK auf M43) hat ein Qualitätsproblem: Der Bajonett-Anschluss auf der Kameraseite des Adapters scheint nicht exakt passgenau zu sein. Jedenfalls "schabt" sich beim Anschluss des adaptierten Objektivs Metall vom Adapter ab, was dazu führte, dass ich schon kleinere Metallsplitterchen am Bajonett-Anschluss der Kamera entfernen musste. :eek:

 

Das ist großer Mist und ich kann nur jedem Benutzer eines billigen Hong-Kong-Adapters raten, sehr genau zu kontrollieren, ob der Adapter im alltäglichen Gebrauch "Abschabungen" zeigt (irgendwohin muss das abgeschabte Metall ja verschwinden, entweder ins Objektiv oder in die Kamera)... Ich habe das Problem jetzt durch gezieltes Nachfeilen des Adapters hoffentlich behoben.

Link to post
Share on other sites

Hallo,,

habe mir jetzt einen Adapter von Pixo für 28,- EURO gekauft und der passt bei der PL1 und G2 tatsächlich wunderbar.

Das Fujinon macht wohl probleme, weil der Blendenring zu weit hinten liegt und sich nach dem Anschrauben kaum mehr drehen lassen kann, während es bei dem Rikonon gut klappt.

Aufnahmen damit habe ich noch keine gemacht. Ist wohl fast wie in "alten Zeiten" mit der Blende und Schärfe manuell.

Werde später mal berichten, aber auch ein evtl. auch auftretende "Abschaben" beobachten. Danke für den Tipp dazu.

Gruß

 

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...